Home / Forum / Liebe & Beziehung / Exklusivität / Lügen.. warum?

Exklusivität / Lügen.. warum?

16. Dezember 2016 um 17:07 Letzte Antwort: 17. Dezember 2016 um 17:20

Hey zusammen..

Irgendwie brauch ich das im Moment glaub einfach mal, mir meine Sorgen und Gedanke von der Seele zu schreiben. Wohlwissend, dass mich jetzt vermutlich ein Shitstorm erreichen wird..

Zur Geschichte.
Ich habe meinen Freund vor ca. 1,5 Jahren kennen gelernt. Zu dieser Zeit hatte ich noch meinen Exfreund, mit dem ich knapp 10 Jahre zusammen war. Es lief in meiner Beziehung schon lange nicht mehr gut und ich habe oft mit dem Gedanken gespielt das ganze zu beenden. Als ich nun meinen neuen Freund kennen gelernt hab habe ich festgestellt, dass ich Interesse für Ihn gewinne.. und auch das war wieder ein Zeichen, dass es mit meinem Exfreund so nicht weiter gehen kann.

In einem schwachen Moment habe ich meinen Exfreund leider – und dafür schäme ich mich heute zutiefst – einmal betrogen. Hab die Beziehung aber sofort danach beendet.
Mir ist dieser Schritt sehr schwer gefallen, da wir nun mal zusammen gewohnt haben, den selben Freundeskreis hatten und auch unsere Familien sich sehr gut verstanden haben. Aber ich wusste: Wir können spätestens ab jetzt nicht mehr zusammen sein, da ich nicht treu war.

Statt dass mein neuer Freund sich gefreut hat, hat er mich damals eher hingehalten. Er bräuchte Zeit, wir müssen uns besser kennen lernen. Zugegebenermaßen: Wir wohnen 200 km auseinander und der meiste Kontakt war über Telefon/Whatsapp. Gesehen haben wir uns damals ca. alle 2-3 Wochen.
Es war für mich selbst ok ihm Zeit zu geben, da auch ich nichts überstürzen wollte.

Mir war von Anfang an klar, dass er kein unbeschriebenes Blatt war und schon wirklich SEHR viel Frauen vor mir hatte.

Nunja, unsere „Kennenlernphase“ ging so ca. ein ¾ Jahr. In meinen Augen war diese Phase auch zunehmend intensiver; wir hatten Sex, ich lernte seine Familie, seine Freunde kennen. Wir haben uns wie ein Paar verhalten, auch wenn wir offiziell keins waren.

In diesem ¾ Jahr gab es zwei Momente, wo ich den Verdacht geschöpft habe, dass er parallel noch andere Sachen am Laufen hat. Es ist natürlich jedes mal eskaliert.. Wenn ich das zu diesem Zeitpunkt auch festgestellt hätte, dass dies der Wahrheit entspricht, wäre für mich die Sache an dieser Stelle beendet gewesen. Was ich damit sagen möchte: Ihm war mehr als klar, dass das für mich nicht in Ordnung geht. Zumal er das andersrum auch nicht wollte. Jegliche Männer, die ansatzweise interessant für mich werden hätten können, waren für ihn Grund zum ausrasten.

Nunja. Seit April sind wir ein Paar und die Beziehung wurde auch wirklich von Monat zu Monat schöner. Eine Beziehung, wie man sie sich wünscht. Klar, kleinere Streitereien gab es immer mal wieder, aber auch die haben von Monat zu Monat nachgelassen. Wir unternehmen sehr viel, verstehen uns wahnsinnig gut, erhalten von allen Seiten die Anerkennung, wie wahnsinnig gut wir zusammen passen und das sich da ja wirklich zwei fürs Leben gefunden hätten. Wir planen viel zusammen, sprechen über Hochzeit, Kinder, zusammenleben. Das kommt sicher nicht nur von meiner Seite aus, im Gegenteil auch eher von Ihm.

Aktuell wohnen wir gesagt 200 km auseinander. Er liebt seine eigene Stadt … Irgendwie war es immer klar, dass ICH diejenige bin, die eines Tages ihre Stadt und auch den Job aufgeben wird und zu ihm ziehen wird. Nun haben wir vergangene Woche eine sehr interessante Stellenanzeige in meiner Gegend gefunden, auf die er sich nun bewerben möchte. Auch er mag seinen aktuellen Job sehr gerne, hatte mir jedoch aber gesagt, er würde es so schön finden, wenn wir endlich in der selben Stadt wären… und klar, wäre ihm seine Heimat lieber, aber wenn er die Wahl hätte zwischen Heimat ohne mich oder meine Stadt und mich dann würde er sich für das zweitere entscheiden.

Das ist leider die eine Seite der Medaille. Auch wenn die Beziehung immer schöner wurde, gab es im September einen heftigen Knall. Es kamen verschiedene Frauengeschichten raus, die sich eben in unserer „Kennenlernphase“ ergeben haben. Damit mein ich nicht nur 1-2.
Das war für mich sehr sehr hart und ich war wirklich am Boden zerstört. Auch wenn wir nicht zusammen waren, ich habe mich betrogen gefühlt. Auf der anderen Seite sagte ich mir: Seit wir zusammen sind war er treu. Und ich habe mich gefragt auf was es ankommt.
Ich habe tausend Erklärungen für sein Verhalten gesucht und auch von ihm eingefordert. Es kamen Sätze wie.. er wusste, ich bin die letzte und wollte einfach nochmal mitnehmen was geht… Damals war er auch noch nicht so verliebt, aber ich wär die einzige gewesen, mit der er sich etwas vorstellen hätte können.. bei jeder anderen war es ihm egal, ob sie bleiben oder gehen.. für ihn sei es nur Sex gewesen.. rein körperlich.. er wär vor mir so dermaßen in dieser Welt gewesen, er hätt das einfach nicht von heute auf morgen abstellen können (und mittlerweile weiß ich: Vor mir hatte er oft 3-4 Affären parallel).

Tja, davon kann ich mir leider auch nichts kaufen. Es hat mich sehr verletzt. Einzig und allein aus dem Grund, dass es vor der Beziehung war, hab ich ihm noch eine Chance gegeben. Hab ihn gebeten, mir ALLES was war zu erzählen, weil ich einfach keine Lust mehr hatte, dass doch eines Tages wieder Geschichten rauskommen, die mich wieder in die Situation zurück bringen, in der ich zu diesem Zeitpunkt war. Er hatte mir noch 2 Frauengeschichten gebeichtet.

Insbesondere seit September, seit diesem „Ereignis“, ist die Beziehung rein theoretisch noch schöner geworden. Er hat sich Mühe gegeben ohne Ende. Ich erhalte jedes Wochenende Geschenke (ein Beispiel: Eine Box mit lauter kleine Karten drin.. '100 Gründe warum ich dich so sehr liebe'.. und obwohl ihm Freundschaften sehr wichtig sind, hat er eine Freundschaft beendet. Warum? Sie hatten sich zwar „nur“ geküsst, aber es war auch während meiner Zeit und ich hätte das nicht mehr ertragen… Wer ihn kennt, weiß, dass das ein hartes Stück für ihn ist Freundschaften aufzugeben. Aber er hat es getan. Wir sehen uns jedes Wochenende und versuchen uns auch nun unter der Woche häufiger zu sehen. Selbst an Weihnachten kommt er zu meiner Familie, was er lt. eigener Aussage noch nie gemacht hat.

Nichtsdestotrotz ging dieser Schmerz in mir nicht ganz weg. Ja, es braucht Zeit. Wir reden sehr viel darüber und ich hab ihn gefragt, wie es bei seinen Exfreundinnen war, als diese in der Phase des Kennenlernens waren (er hatte zwei Beziehungen a 5 Jahre und eine über ein Halbes).
Bei KEINER hat er die Füße still gehalten; er sagt er war immer erst ab der Beziehung treu, da er das irgendwie so sieht, dass wenn man single ist, man das auch noch „auskosten“ kann.

Es mag krank klingen, aber mir gings dann etwas besser, da ich das ganze dann weniger persönlich genommen hab. Die Angst, dass er es wieder tut, trag ich aber nach wie vor mir mit mir rum. Er beteuert immer wieder, dass er nie mehr was machen wird, was mich verletzt. Er hätte gar kein Interesse mehr an anderen Frauen. Über ein paar Freunde hab ich auch schon mitbekommen, dass wenn andere Mädels an ihm Interesse bekunden, er es abblockt.. und er zeigt auch deutlich über die Social Media Welt dass es mich gibt und er glücklich ist.
Wenn Bekannte ihm schreiben „wie geht’s“, schreibt er bin glücklich vergeben usw.

Nichtsdestotrotz frag ich mich: Ist dieses Verhalten ein ¾ Jahr lang „normal“ gewesen? Sind das einfach Männer? Ist das eine Sexsucht? Ja, er war nicht verliebt – ist ok. Ich hatte ihm 2 mal die Chance gegeben alles zu beenden und das hat er nicht getan. Warum? Lt ihm weil ich was Besonderes für ihn gewesen wär, auch wenn ichs nicht verstehen könnte..

Naja. Nun kam gestern Abend raus, dass er mir im September eben nicht zu 100% die Wahrheit gesagt hat. Es gab noch zwei Frauen mehr. Wie kam das raus? Er hat sich bei einem kleinen Detail verplappert und ich hab dann weiter nachgebohrt, ob ich wirklich alles weiß, bis er damit dann rausrückte. Er hätte es damals nicht gesagt weil er so unfassbar überfordert gewesen wäre mit der Situation. Hätte so Angst gehabt mich zu verlieren. Versteht mich nicht falsch: Auf 1-2 Frauen kommts mir wirklich nicht mehr an. Was er getan hat, ist nicht zu entschuldigen aber ob er nun mit fünf Sex hatte oder mit sechs – das macht den Bock auch nicht mehr fett. Was mich aber wirklich SEHR enttäuscht ist, dass ich ihm eine Chance gegeben habe, reinen Tisch zu machen. Und aus Feigheit, dass das Fass damit zum überlaufen gekommen wäre (Fazit), hat er eben nur 90% statt 100% erzählt.

Im Grunde weiß ich, das Ding ist jetzt durch. Wie soll ich ihm jemals wieder nur ein Wort glauben können.

Mich würde dennoch interessieren, ob es unter Euch einige gibt, die dieses Verhalten ggf. nachvollziehen und mir vll besser erklären können. Darüber wäre ich im Moment glaube ich sehr dankbar.

Mehr lesen

16. Dezember 2016 um 19:43

Keine Ahnung. Vermutlich das ganze beenden. 

Einerseits weiß ich, dass wir in den letzten Monaten ein super Team waren. andererseits glaube ich nicht dass ich es verzeihen kann. Und auch nicht dass ich jemals wieder etwas glauben kann. 

Und zum thema Begegnung exaffäre. Das halte ich für sehr ausgeschlossen, denn die Stadt ist eine der größten Deutschlands.. 

zumal er unter der Woche woanders arbeitet, die waren eher von dort.. 

aber egal. 

Ich tu mich einfach leichter Dinge zu verarbeiten wenn ichs versteh, und deshalb habe ich gehofft hier evtl jmd zu treffen, der mir so ein derartiges Verhalten erklären kann. 

Er war ja bei jeder seiner Exfreundin genau so.. da war ich ja jetzt kein negativer "Ausrutscher", sondern es ist einfach sein Charakter. Leider.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2016 um 20:11

Hmmm... ihr seid Euch doch eigentlich recht ähnlich. Treue ist nicht Euer Ding, weder Deins noch seins. Du hattest Deinen Seitensprung, der in einer neuen Beziehung geendet hat (und den Du Dir in Deinem Post etwas schöngeredet hat). Er hatte (und hat mit großer Wahrscheinlichkeit immer noch) seine Affären. Und die wird er auch in Zukunft haben.

Ich sehe nicht, warum es für Dich jetzt so ein großes Problem ist. Bei einer Beziehung, die auf Untreue gründet, gehört eine Nebenbeziehung doch eher zum Alltag, als bei einer gewöhnlichen Beziehung. Bei Euch beiden ist einfach die Hemmschwelle vor Seitensprüngen und Affären herabsgesetzt.

Ich denke es gibt nur eine Lösung, die Beziehung zu erhalten: die Beziehung öffnen. Dazu gehört aber Vertrauen und die Fähigkeit mit möglicher Eifersucht zu leben.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2016 um 2:40

Geh` wieder zurück zu Deinem Ex-Freund.


LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2016 um 17:20

Wieso du all deine Energie darauf verwendest, herauszufinden, ob du die einzige bist - das ist eine sehr gute Frage. Die andere Frage wäre aber: Kann es nicht sein, dass du evt. für ihn wirklich die "Einzige & Letzte" bist und falls ja, hat er dann nicht noch einmal eine Chance verdient?
Jeder macht mal Fehler und dass manche Angst haben, zu diesen zu stehen, ist auch nichts neues.
Mein Rat: sprich noch einemal, ein letztes Mal mit deinem Freund darüber. Sag ihm, dass du das Thema danach nicht mehr anschneiden willst, aber dass du halt verletzt wurdest und deswegen unsicher bist.
Ich hoffe, das hilft euch. Wünsche viel Erfolg!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Es fehlen die lieben Worte- wenn wir beide nicht in der Lage sind eine Beziehung liebevoll zu machen
Von: newt_12343498
neu
|
17. Dezember 2016 um 12:26
Noch mehr Inspiration?
pinterest