Forum / Liebe & Beziehung

Exjunkie...

Letzte Nachricht: 19. Januar 2013 um 18:23
18.01.13 um 18:33

Ich hoff mir kann jemand helfen.

Es gibt da einen Typ den ich öfter seh. Im Bus, auf der Straße, beim einkaufen...immer zufällig. Vor einem dreiviertel Jahr etwa ist er mir aufgefallen weil er optisch absolut mein Typ ist. Ab irgendeinem Zeitpunkt hat er mich dann immer gegrüßt...ein kurzes Hallo und nett gelächelt.
Heut früh sprach er mich auf einmal an und hat nach meiner Handynummer gefragt

Nach ein paar (tausend) Nachrichten hin und her hat er mir dann offenbart, dass er heroinanbhängig war. Seit drei Jahren ist er runter von dem Zeug. Is aber scheinbar in der Substitution, sprich Methadon.

Ich weiß irgendwie nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich selbst habe nie Drogen genommen außer Nikotin(aufgehört) und hin und wieder mal Alkohol.
Er findet das auch super...auch als Chance für sich.

Nur hab ich ein komisches Gefühl dabei. Wobei ich ihn und seine Art doch ziemlich mag, soweit man das bis jetzt beurteilen kann.

Immer muss es einen Hacken geben

Mehr lesen

18.01.13 um 18:43


Oh ja, das hat es auch. Nur ändert es nichts an der Situation. Ich hab zwei mir nahestehende Personen die sich mit irgendwelcher Chemie die Birne wegballern und ich muss zusehen wie die langsam dran eingehen, weil sich sich nicht helfen lassen wollen.
Ich glaub ich hab Angst davor das ich sowas evtl. bei jemand miterleben muss, der mir viel bedeutet

Gefällt mir

18.01.13 um 18:52

Er
ist sehr ehrlich zu dir gewesen und das recht schnell,ihr kennt euch ja noch nicht lange,er will von Anfang an mit offenen Karten spielen.

Es wird ein Grund gegeben haben,das er Drogen genommen hat und zum Ende hat er sich das auch gewünscht das nie getan zu haben.
Er hat eine faire Chance verdient,von dir,finde ich.

Gefällt mir

19.01.13 um 6:00

Nicht einfach.
Aber warum nicht? Heroin und Methadon sind nicht ohne. Auch wenn er schon drei Jahre substituiert ist er immer noch schwer abhängig, das ändert das Methadon nicht, es wirkt nur nicht so betäubend und verändernd, so dass man besser im Alltag funktioniert.

Es ist ein zweischneidiges Schwert. Besonders Heroinjunkies sind meisten ziemlich liebe Menschen. Die meisten ernsthaften Problemfälle in der Drogenszene haben schon Probleme mitgebracht. Und viele fangen dann auch an daran zu arbeiten. Das scheint er schon gut getan zu haben, sonst könnte er nicht so offen darüber reden.

Also er sieht sicher eine Chance und für ihn ist es das auch. Solche Menschen sind nicht selten sehr einsam und das ist dann oft auch der Grund, was den letzten Absprung dann doch verhindert. Wenn Du dich auf ihn einlässt, dann wirst Du noch ein wenig Arbeit mit ihm haben, aber wenn es klappt, könnte es was werden. Er wird dir auf jeden Fall dankbar sein und so was ist keine schlechte Grundlage für eine gute Beziehung.

Ich würde es daran nicht scheitern lassen. So Junkies haben auch Vorteile, dadurch, dass sie schon so viel durchgemacht haben, kenne sie sich ziemlich gut und können sich meistens gut erklären. Das kann auch persönlich stärken, wenn man so was durchgestanden hat. Nimm es wie es ist.

Gefällt mir

19.01.13 um 12:23

Danke
für eure hilfreichen, (hoffentlich) ehrlichen Antworten.

Das er sein Leben um 180 Grad gedreht hat bekomm ich langsam selber mit. Er erzählt mir doch recht viel aus seiner Vergangenheit...und die war nicht ohne! Jedoch seh ich, wie weit er jetzt ist und dass es auch echt Kraft und Nerven kosten muss sich aus dem was er durch hat, wieder in ein nahezu normales gesellschaftlich anekanntes Leben zu integrieren.

Ne Chance hat er auf jeden Fall verdient.

Und Mona: Respekt, wünsch dir alles Gute

Gefällt mir

19.01.13 um 12:50

Hey
tu dir einen gefallen und lass die finger von ihm...
zumindest so lange bis er ne langzeit therapie gemacht hat und nicht nur 1 jahr clean ist. er wird sein ganzes leben rückfall gefährdet sein. ich hoffe die leute die hier blind auch noch alles romantisch finden weil er ja ach so ehrlich ist. ein junkie klaut dir deinen geldbeutel und hilft dir ihn zu suchen.

willst du dein leben lang die ganzen rückfälle mit machen? lauf so schnell du kannst. meine grosse liebe ist ein junkie, ich werde nie glücklich mit ihm, hätte ich damals gewusst auf was ich mich da ein lasse hätte ich erst gar nicht angefangen ihn zu lieben.

ich wünsche dir dass du ihn seinen weg erstmal alleine gehen lässt und ihn nicht dabei begleitest denn dann bist du irgendwann noch die schuldige die ihn zum rückfall gebracht hat weil er einfach ned klar kommt..

mädchen lass ihn gehen. wenn er der richtige ist dann werdet ihr euch wieder sehen. in 5 jahren. er braucht diese zeit. um clean zu werden und zu bleiben.

Gefällt mir

19.01.13 um 12:52

Und im übrigen
wenn er methadon bekommt dann war er vor kurzen rückfällig und wird somit runter gestuft. methadon ist ein ersatz. wenn er seit 3 jahren clean ist braucht er keinen ersatz. fùr was denn. lass dir nix vom pferd erzählen. und verbau dir nicht dein leben.

Gefällt mir

19.01.13 um 13:18
In Antwort auf

Danke
für eure hilfreichen, (hoffentlich) ehrlichen Antworten.

Das er sein Leben um 180 Grad gedreht hat bekomm ich langsam selber mit. Er erzählt mir doch recht viel aus seiner Vergangenheit...und die war nicht ohne! Jedoch seh ich, wie weit er jetzt ist und dass es auch echt Kraft und Nerven kosten muss sich aus dem was er durch hat, wieder in ein nahezu normales gesellschaftlich anekanntes Leben zu integrieren.

Ne Chance hat er auf jeden Fall verdient.

Und Mona: Respekt, wünsch dir alles Gute

"Ne Chance hat er auf jeden Fall verdient."
So sehe ich das auch. Es gibt hier positive wie kritische Stimmen, aber wenn die Chemie stimmt, solltest du es echt versuchen. Sei so ehrlich zu ihm wie er zu dir und sag ihm, dass du einen Rueckfall nicht ertragen wuerdest, dass dann ohne wenn und aber schluss ist.

Ich wuensche euch beiden alles erdenklich Gute

Gefällt mir

19.01.13 um 13:45

Jaja hòchst anerkennungswert
ganz im gegensatz zu der dummheit überhaupt erst dem teufel die hand gegeben zu haben. sollen wir die junkies denn jetzt noch loben dass sie es geschafft haben mal nen tag clean geblieben zu sein?
ich bitte dich.


Gefällt mir

19.01.13 um 13:50
In Antwort auf

"Ne Chance hat er auf jeden Fall verdient."
So sehe ich das auch. Es gibt hier positive wie kritische Stimmen, aber wenn die Chemie stimmt, solltest du es echt versuchen. Sei so ehrlich zu ihm wie er zu dir und sag ihm, dass du einen Rueckfall nicht ertragen wuerdest, dass dann ohne wenn und aber schluss ist.

Ich wuensche euch beiden alles erdenklich Gute

Dann
wird er das eben vertuschen und sie liebt ihn dann immer mehr weil er ja ach so stark ist ^^ bla bla bla.
des is doch alles fùr die katz mit dem. und dann schnallt se es irgendwann dass er sich verarscht und wird doch dort bleiben weil das herz ja so für ihn schlägt. und dann... ist sie irgendwanj genau so doof wie er und macht noch mit. tata.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

19.01.13 um 14:44

Absolutbeginnerin
das passt ja. Keine Ahnung, wie ich es gleich dachte.

Erstmal, Methadon ist ein Substitut, das macht die Abhängigkeit mal überhaupt nicht weg. Das ist ein Ersatzstoff, die Sucht bleibt und wird sogar schlimmer. Du erzählst da was vom Pferd.

Und dann, ich kenne viele, aber ich kenne keine Drogenopfer, wo es keine Ursache gibt. Die allermeisten haben nicht so einfach zu lösende Probleme in der Familie gehabt, wenn sie überhaupt eine hatten.

Das ist genau wie mit allen anderen psychischen Krankheiten und Störungen, da können die Betroffenen nicht immer was dafür und NIEMALS nur alleine. Ich finde das allgemein immer ziemlich unter aller sau, wie Leute dafür VERURTEILT werden und es gibt nicht mal eine Diagnose oder einen Werdegang.

Das ist bei anderen Problemen auch so, ob nun Borderliner oder frustrierte Typen. Wenn einer niest und niest jemanden genau ins Genick, dann sagt man zwar er soll aufpassen, man wirft ihm aber nicht vor erkältet zu sein. Da sind manche echt einfach nur ahnungslos aber assi.

Gefällt mir

19.01.13 um 14:53
In Antwort auf

Jaja hòchst anerkennungswert
ganz im gegensatz zu der dummheit überhaupt erst dem teufel die hand gegeben zu haben. sollen wir die junkies denn jetzt noch loben dass sie es geschafft haben mal nen tag clean geblieben zu sein?
ich bitte dich.



Das es eine Dummheit, ein Fehler war steht hier außer Frage. Das weiß ich genausogut wie er. Ich wollte keine Anleitung ihn zu verurteilen.
Jeder hat seinen scheiß in seiner Jugend gemacht. Manche haben nie damit aufgehört.
Ich glaube auch nicht, dass jemand fremdes das Recht hat, darüber zu urteilen. Manche Menschen stecken Schicksalsschläge weg, andere dröhnen sich die Birne zu, werden gewalttätig oder bringen sich um.

Dieser Mensch hat sein komplettes Leben auf den Kopf gestellt und sich wieder in das gesellschaftlich anerkannte Leben integriert. Das einzige was aus seiner Vergangenheit geblieben ist ist eben das Methadon.

Eventuell sollte ich meine Frage umvormulieren:
Wie merke ich, dass er akut rückfallgefärdet ist (merkt man das eigentlich?)
Wie kann ich ihm dabei helfen/unterstützen auch noch vom Methadon wegzukommen (Den Wille hat er!)
Wie schaffe ich es dabei nicht selbst nervlich draufzugehen?

Gefällt mir

19.01.13 um 16:13
In Antwort auf


Das es eine Dummheit, ein Fehler war steht hier außer Frage. Das weiß ich genausogut wie er. Ich wollte keine Anleitung ihn zu verurteilen.
Jeder hat seinen scheiß in seiner Jugend gemacht. Manche haben nie damit aufgehört.
Ich glaube auch nicht, dass jemand fremdes das Recht hat, darüber zu urteilen. Manche Menschen stecken Schicksalsschläge weg, andere dröhnen sich die Birne zu, werden gewalttätig oder bringen sich um.

Dieser Mensch hat sein komplettes Leben auf den Kopf gestellt und sich wieder in das gesellschaftlich anerkannte Leben integriert. Das einzige was aus seiner Vergangenheit geblieben ist ist eben das Methadon.

Eventuell sollte ich meine Frage umvormulieren:
Wie merke ich, dass er akut rückfallgefärdet ist (merkt man das eigentlich?)
Wie kann ich ihm dabei helfen/unterstützen auch noch vom Methadon wegzukommen (Den Wille hat er!)
Wie schaffe ich es dabei nicht selbst nervlich draufzugehen?

GAR NICHT
Du bist doch die allerletzte die ihm helfen kann. hast sehr gut ùberlesen dass er dich belogen hat. 3 jahre clean und bekommt noch methadon?sorry du bist doch so doof einfach - da fällt mir gar nix mehr ein. mutter theresa ist auferstanden !

Gefällt mir

19.01.13 um 16:15
In Antwort auf

Absolutbeginnerin
das passt ja. Keine Ahnung, wie ich es gleich dachte.

Erstmal, Methadon ist ein Substitut, das macht die Abhängigkeit mal überhaupt nicht weg. Das ist ein Ersatzstoff, die Sucht bleibt und wird sogar schlimmer. Du erzählst da was vom Pferd.

Und dann, ich kenne viele, aber ich kenne keine Drogenopfer, wo es keine Ursache gibt. Die allermeisten haben nicht so einfach zu lösende Probleme in der Familie gehabt, wenn sie überhaupt eine hatten.

Das ist genau wie mit allen anderen psychischen Krankheiten und Störungen, da können die Betroffenen nicht immer was dafür und NIEMALS nur alleine. Ich finde das allgemein immer ziemlich unter aller sau, wie Leute dafür VERURTEILT werden und es gibt nicht mal eine Diagnose oder einen Werdegang.

Das ist bei anderen Problemen auch so, ob nun Borderliner oder frustrierte Typen. Wenn einer niest und niest jemanden genau ins Genick, dann sagt man zwar er soll aufpassen, man wirft ihm aber nicht vor erkältet zu sein. Da sind manche echt einfach nur ahnungslos aber assi.

Ich
bin alles andere als ahnunglos. ich hab den shit lang genug mit gemacht. aber leider kann man andere nicht von fehlern abhalten- schade schade.
alle die nicht durch so ne hòlle gegangen sind einfach mal mund halten.

Gefällt mir

19.01.13 um 16:25

Falls
du mich meinst, ja ich hab fehler gemacht - alles verloren und fast auch zu heroin gegriffen! so siehts aus. ich weiss gar nicht was ihr jetz für ein problem habt. ich sag nur meine meinung und zwar dass sie sich das gut überlegen soll mit dem. mich nimmt das mit sowas naives zu lesen. weil ich mich 100% rein versetzen kann in sie. hätte mir einiges erspart

Gefällt mir

19.01.13 um 16:47
In Antwort auf


Das es eine Dummheit, ein Fehler war steht hier außer Frage. Das weiß ich genausogut wie er. Ich wollte keine Anleitung ihn zu verurteilen.
Jeder hat seinen scheiß in seiner Jugend gemacht. Manche haben nie damit aufgehört.
Ich glaube auch nicht, dass jemand fremdes das Recht hat, darüber zu urteilen. Manche Menschen stecken Schicksalsschläge weg, andere dröhnen sich die Birne zu, werden gewalttätig oder bringen sich um.

Dieser Mensch hat sein komplettes Leben auf den Kopf gestellt und sich wieder in das gesellschaftlich anerkannte Leben integriert. Das einzige was aus seiner Vergangenheit geblieben ist ist eben das Methadon.

Eventuell sollte ich meine Frage umvormulieren:
Wie merke ich, dass er akut rückfallgefärdet ist (merkt man das eigentlich?)
Wie kann ich ihm dabei helfen/unterstützen auch noch vom Methadon wegzukommen (Den Wille hat er!)
Wie schaffe ich es dabei nicht selbst nervlich draufzugehen?

Das sind die richtigen Fragen.
"Wie merke ich, dass er akut rückfallgefärdet ist (merkt man das eigentlich?)"

So lange er das Methadon nimmt, ist ein Rückfall sehr unwahrscheinlich, denn so hat er ja keinen Suchtdruck. Falls es doch passiert, dann würdest du es schon merken, weil er dann wahrscheinlich ein paar Tage verschwindet. Das größte Rückfall Risiko wäre, wenn Du ihn mittendrin dann fallen lässt. Da solltest Du mit etwas mehr Verantwortung rangehen als sonst, das tust Du ja aber schon.

"Wie kann ich ihm dabei helfen/unterstützen auch noch vom Methadon wegzukommen (Den Wille hat er!)"

Man sagt, Heroin ist Kebab für die Seele und das ist ja die Liebe auch, eigentlich musst Du ihm nur die Zuneigung geben die Du hast und guten Rückhalt, einfach da sein. Aber den Entzug, keine Ahnung ob man das langsam und schonend machen kann, den willst Du bestimmt nicht erleben. Dafür müsste er wahrscheinlich nochmal in eine Klinik, für eine Zeit.

"Wie schaffe ich es dabei nicht selbst nervlich draufzugehen?"

So wie sich das anhört, meint er es ernst und ist schon ziemlich weit, von daher dürfte es da wenig Probleme geben. Das kann auch voll easy werden. Aber ein Rückfall ist natürlich nie ganz ausgeschlossen und dann könnte es haarig werden. Süchtige können auch sehr hinterhältig und verlogen sein und bei einem Rückfall, springt sofort das Suchtgedächtnis an und er fällt in alte Verhaltensweisen zurück. Also ein bisschen musst Du schon auf dich aufpassen und ein wenig Kontrolle solltest Du haben.

Da würde ich dann an deiner Stelle auch mit seinen behandelnden Ärzten oder Therapeuten reden, die können da mehr sagen.

Aber - im Gegensatz zu Alkohol - sind Heroin und Methadon nicht so schädlich für den Körper, die Leute sterben an Überdosis und den Streckstoffen. Man kann danach wieder ziemlich fit werden.

Also tu ihm nicht weh und setze ihn nicht unter Druck, verlange und erwarte erstmal nicht so viel und dann geht das schon.

Ich denke, Du bist das beste was ihm passieren kann.

Gefällt mir

19.01.13 um 17:12
In Antwort auf

GAR NICHT
Du bist doch die allerletzte die ihm helfen kann. hast sehr gut ùberlesen dass er dich belogen hat. 3 jahre clean und bekommt noch methadon?sorry du bist doch so doof einfach - da fällt mir gar nix mehr ein. mutter theresa ist auferstanden !

Entweder
du redest in nem anständigen, zivilisiertem Ton mit mir oder du lässts bleiben!

Auch wenn du scheinbar mehr (eigene) Erfahrungen hast, musst du mich nich als doof bezeichnen.

Mal ganz davon abgesehen kommts darauf an wie lange jemand Heroin genommen hat und wie schnell er davon wegkommt, wie lange er Methadon bekommt. Manche brauchens bis ans Lebensende. Ich hab auch nicht gesagt, dass er clean ist, sondern nur, das er kein Heroin mehr nimmt!

Gefällt mir

19.01.13 um 18:09
In Antwort auf

Entweder
du redest in nem anständigen, zivilisiertem Ton mit mir oder du lässts bleiben!

Auch wenn du scheinbar mehr (eigene) Erfahrungen hast, musst du mich nich als doof bezeichnen.

Mal ganz davon abgesehen kommts darauf an wie lange jemand Heroin genommen hat und wie schnell er davon wegkommt, wie lange er Methadon bekommt. Manche brauchens bis ans Lebensende. Ich hab auch nicht gesagt, dass er clean ist, sondern nur, das er kein Heroin mehr nimmt!

Tut mir leid no colors
ich leide da nur sofort mit wenn ich sowas lese- diese wunden kann man auch nicht mehr heilen.

mich wùrde es wirklich interessieren wie das ganze ausgeht. alles gute und ganz viel kraft!!!

Gefällt mir

19.01.13 um 18:23

Tipp
Hallo!ich habe letztens einen sehr interessanten Beitrag bei Stern tv gesehen von einem Mädchen das Grad einen Entzug macht.guck doch mal auf der homePage nach,vielleicht hilft es dir ein bisschen?
ich selber bin mit einem exkiffer zusammen.also es war richtig übel.durch einen Schlaganfall musste er von heute auf morgen im Krankenhaus den kalten Entzug machen.ich weiß auch dass man das nicht vergleichen kann,aber selbst dass war schon echt hast.
man braucht starke nerven so was mit zu machen.das muss jeder selber entscheiden

Gefällt mir