Home / Forum / Liebe & Beziehung / Existenzangst/ wie trennt man sich nach vielen Jahren ?

Existenzangst/ wie trennt man sich nach vielen Jahren ?

1. Juli um 0:43

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein"), wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme.
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ?
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ?
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

1. Juli um 12:19
In Antwort auf fantacola

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein",  wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme. 
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ? 
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ? 
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende? 

RESPEKT......bezeichnet eine Form der Wertschätzung und Aufmerksamkeit gegenüber eines anderen Lebewesen ..

Es ist eine Karaktereigenschaft , die man hat oder eben nicht ...wenn du dich in seiner Anwesenheit nicht mehr wohl fühlst , dann geh ..
es ist deine Verantwortung , für dein Leben

Materielle Dinge können das schlechte Gefühl nicht wettmachen ....du kannst dir langsam alles wieder aufbauen und bist dabei FREI...

lg


 

3 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 1:05
In Antwort auf fantacola

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein",  wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme. 
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ? 
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ? 
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende? 

Ob die Beziehung zu Ende ist musst du selbst entscheiden. Fuer mich waere diese Beziehung zu Ende. Kinder mit so einem Mann zu haben....daran würde ich gar nicht denken. 

Such dir ein Zimmer in einer WG. Dann sparst du etwas Geld und machst Dich auf Wohnungssuche. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 9:30
In Antwort auf fantacola

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein",  wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme. 
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ? 
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ? 
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende? 

ok dein 3. beitrag...

und ich glaube irgendwie nicht dass du es wirklilch durchziehen willst - sonst wärst du schon weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 10:56
In Antwort auf sxren_18247537

ok dein 3. beitrag...

und ich glaube irgendwie nicht dass du es wirklilch durchziehen willst - sonst wärst du schon weg!

Doch will ich ... aber Angst ist eben daa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 11:40

Entweder man möchte um jeden Preis versorgt sein, oder man geht arbeiten und sorgt für sich selbst. Alternativ könntes du nach einem netten Partner suchen, der bereit ist dich durchzufüttern und bis dahin bleibst du halt bei deinem Herzchen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 12:19
In Antwort auf fantacola

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein",  wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme. 
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ? 
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ? 
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende? 

RESPEKT......bezeichnet eine Form der Wertschätzung und Aufmerksamkeit gegenüber eines anderen Lebewesen ..

Es ist eine Karaktereigenschaft , die man hat oder eben nicht ...wenn du dich in seiner Anwesenheit nicht mehr wohl fühlst , dann geh ..
es ist deine Verantwortung , für dein Leben

Materielle Dinge können das schlechte Gefühl nicht wettmachen ....du kannst dir langsam alles wieder aufbauen und bist dabei FREI...

lg


 

3 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 13:07
In Antwort auf fantacola

Doch will ich ... aber Angst ist eben daa

ja du willst schon monate ... änderst aber nichts

wenn man wirklich will findet man einen weg!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 14:09

Wie trennt man sich nach vielen Jahren?

3 Jahre sind nicht "viele Jahre" sondern wirklich nur ein kurzer Zeitraum.

Ich habe mich nach fast 20 Jahren von meiner Ehefrau getrennt. Aus mehreren Gründen, die hier wohl auch sehr häufig angesprochen wurden, z.B., Alkoholprobleme und Männergeschichten meiner ehemaligen Liebe. Der Schritt fiel mir schwer, aber er war unaus-weichlich.

Also zu Deinem Problem. Da gilt es, als erstes Arbeit suchen, um Geld zu haben. Damit kannst Du dann ein Zimmer oder eine kleine Wohnung suchen und Dich nach und nach einrichten.

Deine Sorge, keinen Partner mehr zu finden, ist doch wirklich unbegründet. Einen besseren als jetzt  wirst Du immer finden. Das kann eine Weile dauern, aber es ist möglich.
Angst ist nur dazu da, um sie zu überwinden, Mut zu zeigen, und um neue Wege zu gehen.

 

4 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 15:43
In Antwort auf loreto_875199

Entweder man möchte um jeden Preis versorgt sein, oder man geht arbeiten und sorgt für sich selbst. Alternativ könntes du nach einem netten Partner suchen, der bereit ist dich durchzufüttern und bis dahin bleibst du halt bei deinem Herzchen. 

Ich geh vollzeit arbeiten 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 15:45
In Antwort auf whitehead75

Wie trennt man sich nach vielen Jahren?

3 Jahre sind nicht "viele Jahre" sondern wirklich nur ein kurzer Zeitraum.

Ich habe mich nach fast 20 Jahren von meiner Ehefrau getrennt. Aus mehreren Gründen, die hier wohl auch sehr häufig angesprochen wurden, z.B., Alkoholprobleme und Männergeschichten meiner ehemaligen Liebe. Der Schritt fiel mir schwer, aber er war unaus-weichlich.

Also zu Deinem Problem. Da gilt es, als erstes Arbeit suchen, um Geld zu haben. Damit kannst Du dann ein Zimmer oder eine kleine Wohnung suchen und Dich nach und nach einrichten.

Deine Sorge, keinen Partner mehr zu finden, ist doch wirklich unbegründet. Einen besseren als jetzt  wirst Du immer finden. Das kann eine Weile dauern, aber es ist möglich.
Angst ist nur dazu da, um sie zu überwinden, Mut zu zeigen, und um neue Wege zu gehen.

 

Icch habe eine arbeit... ich habe nur kein Erspartes um eine neue wohnung einzurichten und für Kaution usw. 

Ich verdiene nnicht viel, es würde aber reichen um miete und essen zu bezahlen... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 15:46
In Antwort auf whitehead75

Wie trennt man sich nach vielen Jahren?

3 Jahre sind nicht "viele Jahre" sondern wirklich nur ein kurzer Zeitraum.

Ich habe mich nach fast 20 Jahren von meiner Ehefrau getrennt. Aus mehreren Gründen, die hier wohl auch sehr häufig angesprochen wurden, z.B., Alkoholprobleme und Männergeschichten meiner ehemaligen Liebe. Der Schritt fiel mir schwer, aber er war unaus-weichlich.

Also zu Deinem Problem. Da gilt es, als erstes Arbeit suchen, um Geld zu haben. Damit kannst Du dann ein Zimmer oder eine kleine Wohnung suchen und Dich nach und nach einrichten.

Deine Sorge, keinen Partner mehr zu finden, ist doch wirklich unbegründet. Einen besseren als jetzt  wirst Du immer finden. Das kann eine Weile dauern, aber es ist möglich.
Angst ist nur dazu da, um sie zu überwinden, Mut zu zeigen, und um neue Wege zu gehen.

 

Ich frage mich halt ob ich die richtige Entscheidung treffe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 16:02
In Antwort auf fantacola

Ich frage mich halt ob ich die richtige Entscheidung treffe

Weil ?
ER in den anderen Zeiten dann so lieb ist und es sooo bequem ist ?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 16:04
In Antwort auf fantacola

Ich frage mich halt ob ich die richtige Entscheidung treffe

Vergiss mal deine Ängste für einen Moment (oder stell dir vor, dass eine möblierte Wohnung und potentielle Kandidaten auf dich warten): 

Möchtest du mit deinem Freund eine gemeinsame Zukunft?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 16:21
In Antwort auf whitehead75

Wie trennt man sich nach vielen Jahren?

3 Jahre sind nicht "viele Jahre" sondern wirklich nur ein kurzer Zeitraum.

Ich habe mich nach fast 20 Jahren von meiner Ehefrau getrennt. Aus mehreren Gründen, die hier wohl auch sehr häufig angesprochen wurden, z.B., Alkoholprobleme und Männergeschichten meiner ehemaligen Liebe. Der Schritt fiel mir schwer, aber er war unaus-weichlich.

Also zu Deinem Problem. Da gilt es, als erstes Arbeit suchen, um Geld zu haben. Damit kannst Du dann ein Zimmer oder eine kleine Wohnung suchen und Dich nach und nach einrichten.

Deine Sorge, keinen Partner mehr zu finden, ist doch wirklich unbegründet. Einen besseren als jetzt  wirst Du immer finden. Das kann eine Weile dauern, aber es ist möglich.
Angst ist nur dazu da, um sie zu überwinden, Mut zu zeigen, und um neue Wege zu gehen.

 

Ja, über diese 3 Jahre musste ich auch schmunzeln, hatte extra nochmal geguckt, ob sie wirklich "langjährig" schrieb. 

Zum Thema: wenn es nicht mehr geht, geht es nicht mehr, egal, ob man 3, 13 oder 30 Jahre zusammen/verheiratet war!
Du bist unglücklich, dein Typ sieht anscheinend keinen Bedarf sich zu ändern, DU kannst ihn nicht ändern, also tu was, in dem Fall die Trennung. Schließt sich eine Tür, öffnet sich mindestens wieder eine oder sogar mehrere!
Aber du kommst nirgends an, wenn du nicht los gehst uund es öffnet sich keine Tür, wenn du nicht anklopfst! Tu was!!!!!

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:32
In Antwort auf fantacola

Ich frage mich halt ob ich die richtige Entscheidung treffe

Fragst du dich ja schon lange.
wie lange fragst du dich das glaubst noch? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 18:50
In Antwort auf fantacola

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein",  wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme. 
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ? 
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ? 
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende? 

Viele Jahre? 

es sind 3. Das ist nichts. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 19:09

Ich bin überrascht, dass du es innerhalb von nur 3 Jahren geschafft hast, dich von deinem Partner so abhängig zu machen, dass das finanzielle ein Argument gegen eine Trennung ist. Jetzt wirst du ja auch miete zahlen. Die zahlst du dann halt für deine alleinige Wohnung und wenn du ausziehst, kriegst du deinen Teil der kaution zurück und hast somit eine für die neue Wohnung. 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 19:46
In Antwort auf coquette164

Ich bin überrascht, dass du es innerhalb von nur 3 Jahren geschafft hast, dich von deinem Partner so abhängig zu machen, dass das finanzielle ein Argument gegen eine Trennung ist. Jetzt wirst du ja auch miete zahlen. Die zahlst du dann halt für deine alleinige Wohnung und wenn du ausziehst, kriegst du deinen Teil der kaution zurück und hast somit eine für die neue Wohnung. 

Nein bekomme keine Kaution zurück. Die wohnung läuft auf ihn. Aber ja ich muss einen Weg finden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 19:57
In Antwort auf fantacola

Nein bekomme keine Kaution zurück. Die wohnung läuft auf ihn. Aber ja ich muss einen Weg finden 

Du hattest ja hoffentlich kein Leben vor deinem Freund - und wie hast das damals gemacht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 19:57
In Antwort auf fantacola

Ich frage mich halt ob ich die richtige Entscheidung treffe

Dann hat es also mit Geld nichts zu tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 20:12
In Antwort auf beulah_12891185

Du hattest ja hoffentlich kein Leben vor deinem Freund - und wie hast das damals gemacht ?

Ja ich bin zu ihm in seine Stadt gezogen. Habe hier arbeit die ich ungern aufgeben würde ... haben halt nur gemeinsame Freunde die ich auch alle (oder fast alle) verlieren würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 20:13

Respekt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 20:21
In Antwort auf fantacola

Ja ich bin zu ihm in seine Stadt gezogen. Habe hier arbeit die ich ungern aufgeben würde ... haben halt nur gemeinsame Freunde die ich auch alle (oder fast alle) verlieren würde...

Sicherlich verliert man durch eine Trennung einige Bekannte. 

Aber es wird sicher den einen oder anderen Menschen geben, der dich als Person schätzt und dir auch unabhängig von deinem Freund bleibt und auf diese Menschen kannst du dann wirklich zählen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 20:43
In Antwort auf fantacola

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein",  wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme. 
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ? 
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ? 
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende? 

Ich habe mit meinem Ex zusammen gewohnt und es nicht bereut, dass es zuende ging. Allerdings hat das Schicksal es etwas beschleunigt, da er wegen eines Studiums wegziehen musste und wir uns somit räumlich gezwungen waren zu trennen. Wäre dieses nicht passiert, wären wir sicher irgendwann auseinander gegangen, der Prozess würde nur länger dauern. Egal was passiert, das Leben geht immer weiter, also sieh zu, dass du finanziell so unabhängig bist, dass du wenigstens eine Wohnung oder WG beziehen könntest. Eventuell kann man sich Anspruch auf Wohngeld oder so holen, also, es gibt immer einen Ausweg und du hast nur das eine Leben. Verschwende es nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 21:42
In Antwort auf merumeru

Ich habe mit meinem Ex zusammen gewohnt und es nicht bereut, dass es zuende ging. Allerdings hat das Schicksal es etwas beschleunigt, da er wegen eines Studiums wegziehen musste und wir uns somit räumlich gezwungen waren zu trennen. Wäre dieses nicht passiert, wären wir sicher irgendwann auseinander gegangen, der Prozess würde nur länger dauern. Egal was passiert, das Leben geht immer weiter, also sieh zu, dass du finanziell so unabhängig bist, dass du wenigstens eine Wohnung oder WG beziehen könntest. Eventuell kann man sich Anspruch auf Wohngeld oder so holen, also, es gibt immer einen Ausweg und du hast nur das eine Leben. Verschwende es nicht. 

Ja ich schaue mir schon wohnungen an. Aber wohnungen sind echt knapp hier. ich hoffe ich finde was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 21:55
In Antwort auf fantacola

Ja ich schaue mir schon wohnungen an. Aber wohnungen sind echt knapp hier. ich hoffe ich finde was

Das glaube ich dir! Viel Erfolg. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 2:05
In Antwort auf fantacola

Ja ich bin zu ihm in seine Stadt gezogen. Habe hier arbeit die ich ungern aufgeben würde ... haben halt nur gemeinsame Freunde die ich auch alle (oder fast alle) verlieren würde...

Wenn du sie durch die Trennung verlierst sind das sowieso nicht deine Freunde. 
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 6:22
In Antwort auf fantacola

Ja ich bin zu ihm in seine Stadt gezogen. Habe hier arbeit die ich ungern aufgeben würde ... haben halt nur gemeinsame Freunde die ich auch alle (oder fast alle) verlieren würde...

Wäre es möglich für dich, zurück in die Heimatstadt zu ziehen? Mit neuem Job usw? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 9:30
In Antwort auf beulah_12891185

Du hattest ja hoffentlich kein Leben vor deinem Freund - und wie hast das damals gemacht ?

gute frage...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 18:38
In Antwort auf merumeru

Wäre es möglich für dich, zurück in die Heimatstadt zu ziehen? Mit neuem Job usw? 

Naja meine Heimatstadt ist sehr ländlich (Kleinstadt mit 13.000 Einwohnern). Dort gibt es nicht so viel jobauswahl vorallem gute jobs 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 18:39
In Antwort auf sxren_18247537

gute frage...

Diese Frage wurde beantwortet oben. Ich bin in seine stadt zu ihm gezogen. Somit natürlich nicht mehr so viel Kontakt zu den alten Schulfreunden, tägliche Unternehmungen sind da natürlich nicht mehr möglich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 22:23
In Antwort auf fantacola

Naja meine Heimatstadt ist sehr ländlich (Kleinstadt mit 13.000 Einwohnern). Dort gibt es nicht so viel jobauswahl vorallem gute jobs 

Dann schau einfach, ob es möglich ist etwas zu finden und lass dir dabei Zeit. Vielleicht gibt es auch bei euch im Ort Wohnungsgenossenschaft und die können was vermitteln. Auf eigenen Beinen zu stehen kann gut tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 9:20
In Antwort auf fantacola

Diese Frage wurde beantwortet oben. Ich bin in seine stadt zu ihm gezogen. Somit natürlich nicht mehr so viel Kontakt zu den alten Schulfreunden, tägliche Unternehmungen sind da natürlich nicht mehr möglich. 

und deswegen bleibst du bei no einem kerl weil du sonst keine bekanntschaften hast?

naja.... dann kann man dir nicht helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 10:44
In Antwort auf fantacola

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein",  wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme. 
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ? 
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ? 
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende? 

Bei mir waren es 25 Jahre.... um also auf deine Frage zu antworten. Du signalisierst ja, das du das beenden willst, also tue es auch. Wenn du das hier schon schreibst oder es irgendwo aussprichst, dann hast du es vorher schon tausend mal gedacht. Und wenn du es nicht machst, wird es dich eiskalt erwischen, weil er seinen Beitrag dazu beiträgt. Es gibt ein Sprichwort "Wenn eine Tür zufällt...." genauso war es bei mir. Ich habe habe mit Nichts nochmal angefangen und habe es auch geschafft. Es kommt dabei darauf an, wie verwöhnt du bist ! Ich bin aus einem großen Haus mit großem Garten, in eine winzige Wohnung, mit Minibalkon. Freunde haben mir hier und da geholfen, aber schaffen musste ich es allein. Ich habe es nicht bereut  und kann nur jedem dazu raten, einmal durch dieses tiefe Tal durch zu gehen, allein für diese Erfahrung . Es geht mir gut !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 10:45
In Antwort auf fantacola

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein",  wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme. 
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ? 
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ? 
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende? 

Bezugnehmen auf den Titel "....nach vielen Jahren...". 3 Jahre sind nichts !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 11:43
In Antwort auf fantacola

Hallo,

Mein Freund war letztes Wochenende betrunken und ist ziemlich ausfällig geworden ("halt die Fresse sonst hau ich dir eine rein",  wegen nichts. wir sind seid 3 Jahren zusammen und ich denke jetzt daran mich zu trennen, da er öfter mal Alkohol trinkt und schon mal so ausfällig geworden ist, naja und dazu noch ein paar andere Beziehungsprobleme. 
Allerdings muss ich sagen, das ich Angst vor diesem Schritt habe. Ich habe kein Erspartes um mir eine neue Wohnung einzurichten, und habe auch Angst niemand anderen mehr kennen zu lernen und das die biologische Uhr dann tickt usw.

Wer hat es geschafft und sich nach "längerer" Beziehung ubd zusammenleben getrennt ? 
Wie ging es euch ? Habt ihr es bereut ? 
Lohnt es sich noch an der Beziehung zu arbeiten ? Oder ist an solch einem Punkt die Beziehung zu Ende? 

Eine gute Freundin wollte sich auch trennen und hatte so Angst, dass sie trotz Arbeit und durch den Typen mitgemachte Schulden sich keine Wohnung leisten könnte.
Haben Ihr auch angeboten kurzzeitig zu uns zu ziehen aber sie zog dann in einer WE und da waren die Kosten übersichtlich.
Man braucht keine Küche einrichten und für alles andere kommt es auch Stück für Stück.
Ansonsten mit Freunde und Familie sprechen.
Alternativ Kredit aufnehmen - mit Firma sprechen, da kann man auch oft einen kurzen Kredit kriegen der meistens sogar Zinsfrei ist.
Also Wege gibt es viele - oftmals muss man sich einfach nur auf dem Weg machen.

Und wovor Angst ? Angst wieder Glücklich zu sein, weil DAS ist da kein Leben !

Da bin ich lieber Glücklich mit mir alleine als Unglücklich mit soetwas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen