Home / Forum / Liebe & Beziehung / Exfreund + Date = das größte Gefühlschaos aller Zeiten

Exfreund + Date = das größte Gefühlschaos aller Zeiten

12. Mai 2013 um 19:06

Hallo zusammen,

nachdem ich wirklich nicht mehr weiter weiß, habe ich mich entschlossen euch um Rat zu fragen und hoffe, dass Ihr ein paar gute Tipps habt.

Ich bin 25 Jahre alt und habe bisher 5 Beziehungen geführt. Rückblickend kann ich nicht wirklich sagen, ob ich einen meiner Partner überhaupt geliebt habe. Meine erste Beziehung dauerte ca. 7 Monate und dort war alles perfekt. Ich hatte Schmetterlinge im Bauch und war auf Wolke sieben. Alle weiteren Beziehungen sind aus schwärmerei entstanden und irgendwie fühlte ich mich nicht vollkommen in Ihnen.

Meine letzte Beziehung endete vor ca. 3 Monaten und hielt 4 Jahre und 7 Monate. Rückblickend betrachtet weiß ich nicht ob Liebe im Spiel war, denn es gab am Anfang kein Verliebtsein. Überhaupt hatte ich manchmal das Gefühl nach dem Motto zu leben: ,,Naja, besser als alleine zu sein". Versteht mich nicht falsch, ich habe jeden Tag mit mir und dem Gedanken "Du liebst Ihn nicht" gekämpft und bis heute ist mir nicht klar ob das stimmt.

Die Beziehung war auch schön, aber richtige Erfüllung habe ich darin nie gefunden. Also habe ich die Beziehung mit meinem Ex-Freund beendet. Für Ihn kam es dem Ende der Welt gleich, denn für Ihn war ich "die Eine". Ehrlich gesagt ging es mir danach auch sehr schlecht. Aber vielleicht war es auch nur die Tatsache, dass ich jetzt wieder alleine bin (seit ich 15 bin, war ich eigentlich nie länger als 6 Monate single). Ich fühle mich schlecht, weil ich Ihn danach eine ganze Weile hingehalten habe, bis ich vor wenigen Wochen die Wahrheit gesagt habe.

Jetzt ist es so, dass ich jemanden kennengelernt habe, der mich auf ein Date eingeladen hat, was nun seit ca. 1 Woche läuft. Eigentlich wollte ich die nächsten 6-12 Monate nichts dergleichen machen, weil ich eben aus dieser Beziehung komme, aber es ist einfach passiert. Auch weil ich 'JA'-sagen wollte. Ich finde Ihn einfach perfekt. Er ist witzig, attraktiv und so lächerlich es klingt, ich könnte mir fast vorstellen, dass es der Mann meines Lebens ist und das habe ich eigentlich noch nie bei einem Partner gedacht.

Momentan weiß ich aber nicht wie ich mich fühlen soll. Ich denke manchmal, dass ich verliebt bin aber dann denke ich es wieder nicht, also das ich es mir nur einrede. Ich habe manchmal von Ihm (dem neuen) geträumt und manchmal habe ich auch ein Kribbeln wenn ich an Ihn denke, was aber vllt. von Schuldgefühlen gegenüber meinem EX unterdrückt wird? Ich habe nun seit Tagen (seit dem Tag an dem ich JA zum Date gesagt habe) ein flaues Gefühl im Magen. Ich esse seitdem kaum etwas und habe extreme Schlafstörungen (werde ständig wach). Ich kann einfach nicht zuordnen, ob das Gefühl im Magen etwas positives oder etwas negatives ist. Irgendwie fühlt es sich so an, als würde es mir momentan total schlecht gehen, gleichzeitig aber auch gut.

Ich habe einfach Angst, dass ich mich nicht verliebe oder das ich wieder schwärmerei mit Verliebtsein verwechsle, dass ich einfach nur Angst vor dem Alleinsein habe oder das ich gerade die Chance meines Lebens verpasse. Ich habe so einen Druck um mich aufgebaut, dass ich nicht klar denken kann. Ich erinnere mich auch nicht welches Gefühl ich bei meinen Ex-Freunden hatte. Ist es das selbe von dem ich mich täuschen lasse?

Das Problem ist, dass der Kerl den ich Date in ALLEN Punkten meinem Traumpartner entspricht, aber vielleicht rede ich mir das nur ein?

Ich liebe es in seiner Nähe zu sein und möchte Ihn immer anfassen und umarmen, wenn wir unterwegs sind, aber das wollte ich doch am Anfang auch bei meinem Ex-Freund. Und da war es keine Liebe, sondern nur die Suche nach Nähe, schwärmerei und körperliche Anziehung. Vielleicht schätze ich es aber auch falsch ein und ich habe meinen Ex-Freund geliebt, aber es hat am Ende nachgelassen, denn Liebe muss ja nicht aus Verliebtsein entstehen. Der Grund für unsere Trennung waren auch eher unterschiedliche Vorstellungen.

Muss ich mich vielleicht von dem Gedanken verabschieden, dass ich jemals wieder so ein extremes Kribbeln wie mit 14/15 Jahren haben werde? Da konnte ich nachts nicht schlafen, weil ich immerzu an Ihn denken musste...

Ich bin so verwirrt und einfach in einem Loch drin, kann meine Gedanken nicht sortieren und weiß nicht was ich tun soll. Ich wünsche mir so sehr, dass es mit dem neuen klappt das ich Angst habe, es mir durch dieses Gedanken- und Gefühlschaos kaputt zu machen.

Ich war immer zu Feige meine vorherigen Beziehungen zu beenden, weil ich mir noch nie über meine Gedanken im klaren war. Ich habe immer die Situation abgewartet, an der was passiert ist, einen Vorwand genutzt und bin geflüchtet.

Vielleicht brauche ich auch eine Therapie, wer weiß.

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten. Bitte entschuldigt den langen Text.

LG
Tina



Mehr lesen

12. Mai 2013 um 20:44

Du hast wohl nicht ganz unrecht...
Hi, danke für deine offenen Worte.

Ich glaube ich stelle das doch etwas falsch dar.

Es war nicht so, dass ich meinen Partner 5 Jahre verarscht habe. Ich habe nur immer wieder Phasen gehabt, an denen ich Zweifel hatte. Und ich glaube das die Zweifel auch daher kamen, dass wir eigentlich nicht zueinander gepasst haben.
Es war wie gesagt eine wunderschöne Zeit und ich habe diese Zweifel auch stets offengelegt! Er wusste es immer, wenn ich so eine Phase des Zweifels hatte.

Als der Zeitpunkt kam, an dem ich mir sicher war, dass ich keine Gefühle habe, habe ich es ja auch beendet.

Das "verkomplizieren" stimmt wahrscheinlich. Das war bei mir schon immer so. Ich habe so viel Zeit damit verbracht über die Beziehung nachzudenken, dass ich die einfach nicht richtig leben konnte.

Mit dem Date weiß ich nicht. Jeder Mensch schließt ja anders ab. Ich habe überlegt dem Date zu sagen, dass ich es sehr langsam angehen möchte. Wenn er bereit ist mich 1-2 Monate zu treffen ohne emotional zu viel zu erwrarten ist das okay, ansonsten werde ich das wohl vorzeitig auf Eis legen.

Oder klingt das für dich auch nur nach "verkomplizieren"?

Es tut gut, dass mal aus den Augen eines anderen zu hören, danke dafür.

LG
Tina


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook