Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex zurück gewinnen

Ex zurück gewinnen

24. August um 13:41

Halle ihr Lieben!

Mir geht es zurzeit wirklich sehr schlecht.
Mein jetzt Ex-Freund (27) und ich (21) waren knapp 3 Jahre in einer Beziehung. Aufgrund der Entfernung konnten wir uns meistens nur am Wochenende sehen.

Zur Vorgeschichte: Er hat letztes Jahr einen Fehler gemacht bei dem ich mir unsicher war, ob ich ihn verzeihen kann. Daraufhin hat er Schluss gemacht weil er mich nicht leiden sehen konnte, hat dies aber schnell bereut und sehr um mich gekämpft, obwohl ich schon abgeschlossen habe. Sein stärkstes Argument hierbei war: Wenn man eine Person wirklich mag und liebt, wann gibt man dann eine zweite Chance? Dann, wenn die scheiße gerade erst passiert ist oder dann, wenn sich die Person Gedanken darüber gemacht hat und die Fehler einsieht. Daraufhin habe ich ihm die Möglichkeit gegeben und es niemals bereut da ich den Fehler im Laufe der Zeit verzeihen konnte und auch mit seinen Ecken und Kanten leben konnte, da ich gemerkt habe man kann einen Menschen nicht verändern, man kann ihn entweder so akzeptieren wie er ist oder eben nicht. Ich konnte es.
Es lief eigentlich alles wieder sehr gut, außer das er in seinen Prüfungsphasen nur sehr wenig Zeit für mich hat(te) und ich anfing mir meine Aufmerksamkeit selbst durch ständige Telefonate etc zu holen. Das war natürlich eine Einschränkung für ihn, das sehe ich im Nachhinein ein. Zudem bin ich etwas eifersüchtiger und überhaupt negativer geworden, warum weiß ich auch nicht..
Dann hat jetzt vor 2 Monaten die nächste Prüfungsphase begonnen und er hat mir vorher gesagt, dass ich ihn in Ruhe lernen lassen soll und er nicht mehr viel Kraft dafür übrig hat und es sonst vorbei wäre da ihm seine Zukunft wichtig ist. Ich habe mir vorher schon Gedanken gemacht und mir ist bewusst geworden, dass ich ihm nicht im weg stehen darf und es um seine Zukunft geht. Also lief diesen einen Monat wirklich alles gut, es gab nicht ein mal Streit, ich bin auf ihn eingegangen und war selbst auch wieder viel glücklicher und positiver. Das hat mir gezeigt, dass ich es kann und will und nicht immer so negativ denken muss oder nach Aufmerksamkeit betteln muss. Es war von ihm ja keine Absicht.
An einem Dienstag stand die letzte Prüfung an, bei der er vorher kurz überlegt hatte, sie nicht mitzuschreiben weil ihm alles zu viel wurde da er zusätzlich noch seinen Traumjob beginnen konnte (meist nur am Wochenende, weshalb ich oft alleine bei ihm war, aber ich habe mich niemals deswegen beschwert sondern mich für ihn gefreut und ihn unterstützt!). Den Freitag vorher waren wir mit 2 Freunden verabredet was schon einige Wochen so geplant war. Kurzfristig hat mein Freund abgesagt da er meinte er schafft es sonst nicht alles für die letzte Prüfung zu lernen und ich war wirklich traurig da ich mich sehr auf den Abend gefreut habe und ungern alleine hin wollte. Und was mache ich, anstatt ihn einfach lernen zu lassen und es zu akzeptieren das seine Zukunft dabei eine Rolle spielt? Richtig, ich habe ihm 2 Stunden die Ohren vollgeheult wie gemein ich das finde, dass er sich nicht mals 2-3 Stunden für uns Zeit nehmen kann und einfach alles absagt. Er hat mir mehrmals gesagt das er lernen muss und es zeitlich nicht passt aber ich habe nicht aufgehört. Irgendwann war er so genervt, dass er gesagt hat “Ok dann gehen wir eben hin aber du musst mit den Konsequenzen leben“. Da hat es bei mir klick gemacht und ich habe gemerkt was ich da wieder angerichtet habe. Keine Worte konnten ihn mehr aufhalten und wir sind für 3 Stunden zur Verabredung gefahren. Die Stimmung war alles andere als gut. Am nächsten Tag kam er nach der Arbeit zu mir und sagte er hätte sich Gedanken gemacht und er könne das alles nicht mehr. Ich hätte in den 2 Jahren seines Studiums nicht verstanden, dass es um seine Zukunft geht und ihm das wirklich so wichtig wie nichts ist da er Jahre auf diesen Platz gewartet hat.
Er sagte er möchte keine Beziehung mehr und der letzte Monat in dem alles super lief, wäre von mir sowieso nur gespielt gewesen, da ich ja wieder rückfällig geworden bin... (Mir ging es wirklich gut und ich kann mich selbst nicht einen ganzen Monat lang anlügen). Er glaubt mir das leider nicht. Ich bin das Wochenende noch bei ihm geblieben und habe alles versucht, vergeblich. Dennoch hatten wir auch noch Sex der wieder voller Zauber war und sich richtig angefühlt hat. Für seine Prüfung hat er keinen Tag mehr gelernt und hat mir die ganze schuld gegeben, obwohl ich ihm mehrfach gesagt habe das er lernen soll und vernünftig sein soll. Er wollte sich einen schein beim Arzt holen damit er keinen Fehlversuch bekommt aber dieser war leider im Urlaub und somit hat er die Prüfung geschrieben und nicht bestanden. Ich trage vielleicht die Schuld von Freitag, aber nicht vom Rest. Das war seine Entscheidung. Nach dem Wochenende habe ich mich 2 1/2 Wochen nicht bei ihm gemeldet, damit er sich Gedanken machen kann und ich mir auch. Ich habe in dieser Zeit für mich festgestellt, dass ich diese Negativität selbst nicht mehr möchte und das ich den Willen habe ihn zu unterstützen. In mir hat sich ein unglaublicher Kampfgeist entwickelt. Ich habe ihm einen Brief geschrieben, indem ich mich für meine Fehler entschuldigt habe und gesagt habe, wie sehr ich ihm beweisen will das ich so nicht bin und er glücklich mit mir werden kann. Ich weiß das ich es schaffen kann.
Er glaubt mir leider nicht und sagt eine Beziehung würde nur negatives mit sich bringen und er möchte alleine sein und seine Freiheiten genießen (von mir hatte er alle Freiheiten, sei es alleine in den Urlaub fahren etc....). Er sagt er schafft es nicht neben der Arbeit und dem Studium noch eine Beziehung zu führen. Außerdem behauptet er, er würde mich nicht mehr lieben.

Als er an einem Wochenende feiern war und wir wieder Kontakt hatten hat er mich nachts angerufen und gesagt wie sehr ich ihm fehle und das er mich liebt. Er hat mir in den 3 Jahren öfters gesagt, dass er noch nie so eine starke Bindung zu einer Frau hatte und das er sich eine Zukunft mit mir vorstellen kann. Aber nüchtern steht er nicht zu seinen Gefühlen seit der Trennung.

Ein paar Tage später bin ich zu ihm gefahren um noch einmal persönlich zu reden und um einen Teil meiner Sachen mitzunehmen. Er hat mir angeboten ich könnte länger bleiben und eigentlich war alles wieder so, als wären wir noch zusammen... 80% der Tage verliefen gut, bei 20% hat er mir Vorwürfe gemacht wegen seiner nicht geschafften Prüfung.
Auch in den Tagen als ich bei ihm war kam er abends 2 mal etwas betrunken nach Hause und hat geweint und mir gesagt er liebt mich...
Dennoch möchte er keine Beziehung mehr mit mir das er denkt ich möchte ihm im weg stehen und seine Zukunft ruinieren, was natürlich absolut nicht stimmt.Ich habe mir den Mund fusselig geredet und um eine letzte Chance gebeten aber er bleibt stur und hat einen negativen Tunnelblick. Ich habe wirklich versucht abzuschließen und mich gefragt ob es nicht besser so ist, aber nein. Für mich überwiegt das positive und ich habe den Willen es zu schaffen. Ich kann die Trennung nicht akzeptieren, solange ich nicht ein einziges mal die Möglichkeit hatte zu beweisen das ich es ernst meine. Falls es dann nicht klappen sollte, könnte ich den Schlussstrich hinnehmen aber so geht es einfach nicht. Das Argument was mich dazu gebracht hat ihm damals eine Chance zu geben, zählt für ihn nicht. Ich liebe ihn wirklich so sehr :'( ich weiß nicht was ich tun soll.

Mehr lesen

24. August um 13:48

So ging es mir bei meiner letzten Trennung auch...
Ich war 1000% überzeugt, mich ändern zu können. Dass wir es schaffen können. Dass nicht viel fehlt und alles wäre perfekt. Dass ich nur noch diese eine Chance bräuchte.

Aber: Es war ihm egal. Er hatte sich für eine Trennung entschieden und die hat er durchgezogen (und zwar 7 Wochen vor unserer Hochzeit!).

Tatsache ist: Du kannst einen Menschen nicht dazu zwingen, dir noch eine Chance zu geben. Ich weiß wie schlimm dieses Gefühl ist - dieses "hätte ich mich doch nur dieses einen mal zusammen gerissen...". Aber ja, es vergeht wieder. Und du bekommst auch eine neue Chance - mit einem neuen Partner. Versuch ws aus dem ganzen zu lernen. Für die nächste Beziehung

Gefällt mir

24. August um 13:57
In Antwort auf melonchen1

So ging es mir bei meiner letzten Trennung auch...
Ich war 1000% überzeugt, mich ändern zu können. Dass wir es schaffen können. Dass nicht viel fehlt und alles wäre perfekt. Dass ich nur noch diese eine Chance bräuchte.

Aber: Es war ihm egal. Er hatte sich für eine Trennung entschieden und die hat er durchgezogen (und zwar 7 Wochen vor unserer Hochzeit!).

Tatsache ist: Du kannst einen Menschen nicht dazu zwingen, dir noch eine Chance zu geben. Ich weiß wie schlimm dieses Gefühl ist - dieses "hätte ich mich doch nur dieses einen mal zusammen gerissen...". Aber ja, es vergeht wieder. Und du bekommst auch eine neue Chance - mit einem neuen Partner. Versuch ws aus dem ganzen zu lernen. Für die nächste Beziehung

Oh das tut mir leid..  
Hat er dir denn noch Hoffnungen gemacht?

Mich ärgert es so sehr das ihm seine Argumente egal sind und er so stur ist :'( Es tut so weh...

Gefällt mir

24. August um 14:18
In Antwort auf minni1997

Oh das tut mir leid..  
Hat er dir denn noch Hoffnungen gemacht?

Mich ärgert es so sehr das ihm seine Argumente egal sind und er so stur ist :'( Es tut so weh...

Jein...
Er hat zwar immer wieder gesagt, er will jetzt keine Beziehung. Wenn ich ihn aber gefragt habe, ob das für immer so ist oder ob es vielleicht nochmal eine Chance gibt, hat er das immer bejaht.
Er hat auch zu Sex nicht nein gesagt, wir haben sogar noch monatelang schöne Sachen unternommen (Tag am See, Sternschnuppen schauen,...)

Klingt ein bissl hart, aber du sagst, er ist stur weil er nicht erkennt, dass es richtig wäre, dir eine Chance zu geben. Aber unterm Strich kannst du nicht wissen und schon gar nicht entscheiden, ob das für ihn tatsächlich besser wäre...

Gefällt mir

24. August um 14:19

Achso, übrigens: Diese fürchterliche, schmerzhafte und völlig unverständliche Trennung war rückblickend das BESTE das mir passieren hätte können. Hat ewig gedauert, aber heute weiß ich das

Gefällt mir

24. August um 14:26
In Antwort auf melonchen1

Achso, übrigens: Diese fürchterliche, schmerzhafte und völlig unverständliche Trennung war rückblickend das BESTE das mir passieren hätte können. Hat ewig gedauert, aber heute weiß ich das

Okay... sieht bei mir ähnlich aus. 
Wie lange ist das bei euch her und würdest du es noch einmal mit ihm versuchen? 

Ja, da hast du schon recht. Aber ich denke er könnte sich das ganze einmal anschauen und danach sieht man was bei rumgekommen ist...Gerade weil er eigentlich eine Zukunft mit mir wollte.. in den 3 Jahren war ja auch nicht alles schlecht, wir hatten sehr sehr viele tolle Momente.

Wieso denkst du mittlerweile so?

Gefällt mir

24. August um 14:33
In Antwort auf minni1997

Okay... sieht bei mir ähnlich aus. 
Wie lange ist das bei euch her und würdest du es noch einmal mit ihm versuchen? 

Ja, da hast du schon recht. Aber ich denke er könnte sich das ganze einmal anschauen und danach sieht man was bei rumgekommen ist...Gerade weil er eigentlich eine Zukunft mit mir wollte.. in den 3 Jahren war ja auch nicht alles schlecht, wir hatten sehr sehr viele tolle Momente.

Wieso denkst du mittlerweile so?

Es ist jetzt 3 Jahre her, dass er sich getrennt hat und 2,5 Jahre dass wir das letzte Mal sex hatten
Ich würde es nicht mehr mit ihm versuchen. Ganz einfach deshalb, weil er Angewohnheiten hatte, die ich zwar damals toleriert habe, von denen ich aber heute weiß, dass ich es nicht verdient habe, so behandelt zu werden. Und wir haben uns auch nicht wirklich gut getan.
Dabei gab es natürlich auch ganz viel ganz perfektes zwischen uns und damals (während der Beziehung und kurz nach der Trennung) hätte ich das auch NIE so gesehen! Da hätte ich Stein und Bein geschworen, dass er DER perfekte Partner für mich ist. Und wir hatten so viel so besonderes... Wahnsinn war das...

Ich dachte damals dann auch: Warum probiert er es nicht nochmal? Was hat er zu verlieren? Er kann ja dann immer noch Schluss machen?
Aber Fakt ist, jeder MEnsch zieht seine indivduelle Grenze. Für mich und für dich ist es ein "zu früh, ich bräuchte doch nur noch EINE Chance" - für ihn und für meinen Ex war es ein "es ist jetzt schon zu viel und ich will nicht mehr". Ich habe damals alles versucht: Gemeinsame Erinnerungen hoch gekramt, schöne Erlebnisse gehabt, ihm Freiheit gegeben usw. Es war aber nicht mehr relevant für seine Entscheidung. Und ich glaube eigentlich auch nicht, dass er die jemals bereut hat

Mittlerweile habe ich seit 2 Jahren einen neuen Partner. Mit dem ist vieles nicht so easy und perfekt eingespielt wie mit dem Ex. Aber dafür gibt es andere Dinge, die SO VIEL wertvoller sind, die ich mit dem Ex nicht hatte. Und ich habe so verdammt viel gelernt über mich in den 3 Jahren...
Das erste mal in meinem Leben habe ich es jetzt geschafft, gewisse Muster in meinem Verhalten (Streit zb.) zu ändern. Mit dem Ex hab ich das nicht geschafft.
Keine Ahnung ob mein jetziger Partner DER perfekte ist - aber der Ex wars jedenfalls sicher nicht

1 LikesGefällt mir

24. August um 15:01
In Antwort auf melonchen1

Es ist jetzt 3 Jahre her, dass er sich getrennt hat und 2,5 Jahre dass wir das letzte Mal sex hatten
Ich würde es nicht mehr mit ihm versuchen. Ganz einfach deshalb, weil er Angewohnheiten hatte, die ich zwar damals toleriert habe, von denen ich aber heute weiß, dass ich es nicht verdient habe, so behandelt zu werden. Und wir haben uns auch nicht wirklich gut getan.
Dabei gab es natürlich auch ganz viel ganz perfektes zwischen uns und damals (während der Beziehung und kurz nach der Trennung) hätte ich das auch NIE so gesehen! Da hätte ich Stein und Bein geschworen, dass er DER perfekte Partner für mich ist. Und wir hatten so viel so besonderes... Wahnsinn war das...

Ich dachte damals dann auch: Warum probiert er es nicht nochmal? Was hat er zu verlieren? Er kann ja dann immer noch Schluss machen?
Aber Fakt ist, jeder MEnsch zieht seine indivduelle Grenze. Für mich und für dich ist es ein "zu früh, ich bräuchte doch nur noch EINE Chance" - für ihn und für meinen Ex war es ein "es ist jetzt schon zu viel und ich will nicht mehr". Ich habe damals alles versucht: Gemeinsame Erinnerungen hoch gekramt, schöne Erlebnisse gehabt, ihm Freiheit gegeben usw. Es war aber nicht mehr relevant für seine Entscheidung. Und ich glaube eigentlich auch nicht, dass er die jemals bereut hat

Mittlerweile habe ich seit 2 Jahren einen neuen Partner. Mit dem ist vieles nicht so easy und perfekt eingespielt wie mit dem Ex. Aber dafür gibt es andere Dinge, die SO VIEL wertvoller sind, die ich mit dem Ex nicht hatte. Und ich habe so verdammt viel gelernt über mich in den 3 Jahren...
Das erste mal in meinem Leben habe ich es jetzt geschafft, gewisse Muster in meinem Verhalten (Streit zb.) zu ändern. Mit dem Ex hab ich das nicht geschafft.
Keine Ahnung ob mein jetziger Partner DER perfekte ist - aber der Ex wars jedenfalls sicher nicht

Ah okay, freut mich, dass du mit der Sache abschließen konntest und für dich festgestellt hast, dass du es nicht mehr willst und es nicht passt.

Das stimmt, zwingen kann ich ihn nicht.. Aber ich habe so viel Hoffnung, so verzweifelt war ich noch nie... und eigentlich müsste er sich ganz gut in meine Lage versetzen können, da es ihm ja ähnlich ging... Ich wollte es damals eigentlich auch nicht mehr. Aber ich habe es für meine und seine Gewissheit getan und es wie gesagt nicht bereut..

Toll, das du glücklich bist! Perfekt kann es nie sein, das muss man sich eingestehen! Wenn er DER richtige sein sollte würde ich mich sehr für dich freuen! 

Diese Muster habe ich jetzt schon begonnen ändern, daher bin ich mir auch so sicher...
Ich liebe diesen Mann einfach so sehr

Gefällt mir

24. August um 15:21

Melonchen hat Dir doch super Mut gemacht, warum es so stimmt, wie es gekommen ist. 

Hast Du Jg. 97? Schau, du hast begonnen, Deine Muster zu ändern. Na ja, spricht für Dich. Aber das geht nicht so schnell, wie Du denkst und Du würdest wohl viel zu schnell in alte Fahrwasser kommen, mit dem alten Freund. Reifen, der Reifeprozess, dauert schon ein Weilchen. Und Dein Verhalten war halt schon sehr anstrengend und besitzergreifend oder egoistisch. Das zu ändern, ist Deine Aufgabe. 

War es die erste Liebe? Dieser Trennungsschmerz ist unvergleichlich schmerzhaft. 

Hey, Kopf hoch. Lebe Dein Leben. 

Gefällt mir

24. August um 16:55

Boah, du nervst mich so dermaßen.
Was genau glaubst du denn, mit solchen Worten zu bewirken?

Warum bist du eigentlich IMMER und grundsätzlich auf der Seite des Ex-partners eines/einer TE? NIE, wirklich NIE hab ich von dir mal empathische, aufbauende, trotspendende Worte gelesen!

Immer nur: Recht hat er/sie. Selber schuld. Lass ihn/sie in Ruhe. Er/sie machts richtig - du nicht.
Was soll das? Warum glaubst du immer, Menschen verteidigen zu müssen, die das hier gar nicht lesen??? Warum kannst du nicht mal für die menschen was schreiben, die hier posten?

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Liebt er mich noch?
Von: love.and.other.things1
neu
24. August um 14:00

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen