Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex zurück?

Ex zurück?

20. Dezember 2019 um 13:32 Letzte Antwort: 21. Dezember 2019 um 9:49

Hey,

Ich bin echt ein wenig verzweifelt. Vor circa einem halben Jahr habe ich über eine Veranstaltung meiner Uni einen Mann kennengelernt und die Chemie hat auf Anhieb gestimmt. Es folgten zwei wunderschöne Treffen. Leider musste er danach für sechs Wochen ins Ausland aber das hat uns nicht davon abgehalten uns jeden Tag zu schreiben etc. Für uns beide war klar: die Anziehung war noch nie so groß und wir konnten es beide kaum glauben. Während er im Ausland war ging es mir gesundheitlich jedoch zunehmend schlechter. Ein Krebsverdacht stand im Raum und ich war seelisch am Ende. Zusätzlich kam dann noch eine Kontaktallergie, weswegen wir nachdem er aus dem Ausland zurück kam, erstmal nicht mit einander schlafen konnten auf unbestimmte Zeit. Mir ging es so schlecht und ich habe mich so unter Druck gesetzt. Das war mir alles zu viel. Ich habe mir natürlich unfassbar viel Nähe gewünscht und dabei gemerkt, dass er noch gar nicht so weit ist (verständlicherweise). Es folgten zwei Wochen immer wieder Streits (banale Dinge). Das eigentliche Problem war meine Unzufriedenheit. Von Freunden und Aktivitäten hatte ich mich komplett distanziert. Bei ihm war alles neu, da er nun im Master ist und er ist sehr oft weggegangen. Naja und nach diesen zwei Wochen dann der Knall: Er wollte es beenden. Wir haben uns dann darauf geeinigt es nochmal zu probieren. Das Ganze hielt fünf Wochen. Dann erneut das Aus. Seine Gefühle würden nicht mehr reichen und er habe nicht das Gefühl, dass sich das jetzt ändern würde. Auch ich habe es ähnlich empfunden und denke, die Trennung ist erstmal das Beste. Ich muss mein Leben erstmal wieder sortieren. Ich war sehr bedürftig am Ende und er hat mir auch immer wieder zu verstehen gegeben, dass er ein freiheitsliebender Mensch ist. In dem Moment hat das einfach gar nicht gepasst. Ich möchte nun an mir arbeiten und wieder zu mir finden. Trotzdem will ich irgendwie die Hoffnung nicht aufgeben, dass es nochmal klappen kann. Anfangs haben wir so viel füreinander empfunden und es war eigentlich klar, dass daraus eine Beziehung wird. Was denkt ihr darüber?
 

Mehr lesen

20. Dezember 2019 um 14:22

"Ich möchte nun an mir arbeiten und wieder zu mir finden. "

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Ob es danach aber wieder zu einer Beziehung reicht, das kann Dir leider niemand sagen...

1 LikesGefällt mir
20. Dezember 2019 um 15:50
Beste Antwort
In Antwort auf marie21

Hey,

Ich bin echt ein wenig verzweifelt. Vor circa einem halben Jahr habe ich über eine Veranstaltung meiner Uni einen Mann kennengelernt und die Chemie hat auf Anhieb gestimmt. Es folgten zwei wunderschöne Treffen. Leider musste er danach für sechs Wochen ins Ausland aber das hat uns nicht davon abgehalten uns jeden Tag zu schreiben etc. Für uns beide war klar: die Anziehung war noch nie so groß und wir konnten es beide kaum glauben. Während er im Ausland war ging es mir gesundheitlich jedoch zunehmend schlechter. Ein Krebsverdacht stand im Raum und ich war seelisch am Ende. Zusätzlich kam dann noch eine Kontaktallergie, weswegen wir nachdem er aus dem Ausland zurück kam, erstmal nicht mit einander schlafen konnten auf unbestimmte Zeit. Mir ging es so schlecht und ich habe mich so unter Druck gesetzt. Das war mir alles zu viel. Ich habe mir natürlich unfassbar viel Nähe gewünscht und dabei gemerkt, dass er noch gar nicht so weit ist (verständlicherweise). Es folgten zwei Wochen immer wieder Streits (banale Dinge). Das eigentliche Problem war meine Unzufriedenheit. Von Freunden und Aktivitäten hatte ich mich komplett distanziert. Bei ihm war alles neu, da er nun im Master ist und er ist sehr oft weggegangen. Naja und nach diesen zwei Wochen dann der Knall: Er wollte es beenden. Wir haben uns dann darauf geeinigt es nochmal zu probieren. Das Ganze hielt fünf Wochen. Dann erneut das Aus. Seine Gefühle würden nicht mehr reichen und er habe nicht das Gefühl, dass sich das jetzt ändern würde. Auch ich habe es ähnlich empfunden und denke, die Trennung ist erstmal das Beste. Ich muss mein Leben erstmal wieder sortieren. Ich war sehr bedürftig am Ende und er hat mir auch immer wieder zu verstehen gegeben, dass er ein freiheitsliebender Mensch ist. In dem Moment hat das einfach gar nicht gepasst. Ich möchte nun an mir arbeiten und wieder zu mir finden. Trotzdem will ich irgendwie die Hoffnung nicht aufgeben, dass es nochmal klappen kann. Anfangs haben wir so viel füreinander empfunden und es war eigentlich klar, dass daraus eine Beziehung wird. Was denkt ihr darüber?
 

obwohl ich nicht denke dass er es nochmal mit dir versuchen wird....  dass du an dir arbeiten willst ist gut für die Zukunft

1 LikesGefällt mir
20. Dezember 2019 um 16:23
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Ich möchte nun an mir arbeiten und wieder zu mir finden. "

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Ob es danach aber wieder zu einer Beziehung reicht, das kann Dir leider niemand sagen...

Das stimmt wohl, danke! 

Gefällt mir
20. Dezember 2019 um 16:23
In Antwort auf carina2019

obwohl ich nicht denke dass er es nochmal mit dir versuchen wird....  dass du an dir arbeiten willst ist gut für die Zukunft

Wieso denkst du das? Aber danke!

Gefällt mir
21. Dezember 2019 um 9:17
In Antwort auf marie21

Wieso denkst du das? Aber danke!

weil du ihm eben zuviel Druck gemacht hast... das schreckt ab

Gefällt mir
21. Dezember 2019 um 9:21
In Antwort auf marie21

Hey,

Ich bin echt ein wenig verzweifelt. Vor circa einem halben Jahr habe ich über eine Veranstaltung meiner Uni einen Mann kennengelernt und die Chemie hat auf Anhieb gestimmt. Es folgten zwei wunderschöne Treffen. Leider musste er danach für sechs Wochen ins Ausland aber das hat uns nicht davon abgehalten uns jeden Tag zu schreiben etc. Für uns beide war klar: die Anziehung war noch nie so groß und wir konnten es beide kaum glauben. Während er im Ausland war ging es mir gesundheitlich jedoch zunehmend schlechter. Ein Krebsverdacht stand im Raum und ich war seelisch am Ende. Zusätzlich kam dann noch eine Kontaktallergie, weswegen wir nachdem er aus dem Ausland zurück kam, erstmal nicht mit einander schlafen konnten auf unbestimmte Zeit. Mir ging es so schlecht und ich habe mich so unter Druck gesetzt. Das war mir alles zu viel. Ich habe mir natürlich unfassbar viel Nähe gewünscht und dabei gemerkt, dass er noch gar nicht so weit ist (verständlicherweise). Es folgten zwei Wochen immer wieder Streits (banale Dinge). Das eigentliche Problem war meine Unzufriedenheit. Von Freunden und Aktivitäten hatte ich mich komplett distanziert. Bei ihm war alles neu, da er nun im Master ist und er ist sehr oft weggegangen. Naja und nach diesen zwei Wochen dann der Knall: Er wollte es beenden. Wir haben uns dann darauf geeinigt es nochmal zu probieren. Das Ganze hielt fünf Wochen. Dann erneut das Aus. Seine Gefühle würden nicht mehr reichen und er habe nicht das Gefühl, dass sich das jetzt ändern würde. Auch ich habe es ähnlich empfunden und denke, die Trennung ist erstmal das Beste. Ich muss mein Leben erstmal wieder sortieren. Ich war sehr bedürftig am Ende und er hat mir auch immer wieder zu verstehen gegeben, dass er ein freiheitsliebender Mensch ist. In dem Moment hat das einfach gar nicht gepasst. Ich möchte nun an mir arbeiten und wieder zu mir finden. Trotzdem will ich irgendwie die Hoffnung nicht aufgeben, dass es nochmal klappen kann. Anfangs haben wir so viel füreinander empfunden und es war eigentlich klar, dass daraus eine Beziehung wird. Was denkt ihr darüber?
 

Klingt für mich chancenlos. Du solltest lernen loszulassen und nach vorne zu blicken. Fang da an. 

Gefällt mir
21. Dezember 2019 um 9:49
In Antwort auf carina2019

weil du ihm eben zuviel Druck gemacht hast... das schreckt ab

Da hast du Recht, dessen bin ich mir bewusst. Es war aber auch einfach eine Extremsituation für mich... Deswegen will ich ja, dass jetzt erstmal Zeit vergeht und ich was ändern kann 

Gefällt mir