Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex wohnt noch mit meiner Freundin zusammen

Ex wohnt noch mit meiner Freundin zusammen

11. Dezember 2019 um 9:58 Letzte Antwort: 14. Dezember 2019 um 21:43

Hallo zusammen,

ich habe da ein Problem was glaube ich gut ist, wenn ich mir dieses mal von der Seele rede.

Ich bin seit April, dem 20.04. um genau zu sein mit meiner Partnerin zusammen. Es sind jetzt also fast 8 Monate Beziehung und wir lieben uns sehr. Wir haben zahlreiche Gemeinsamkeiten und ergänzen uns sehr gut.
Wir haben auch bereits über Heirat und ein gemeinsames Kind gesprochen. Sie ist noch 26 Jahre alt und ich bin 29. Sie hat bereits eine Tochter (5) und ich einen Sohn (3), jeweils aus vorherigen Beziehungen.

Nun zum Problem:
Als wir zusammengekommen sind war alles gut, aber einen Monat später rief sie mich aufgelöst an, dass ihr Ex ihr mitgeteilt hat, dass er zurückkäme in die gemeinsame Wohnung (steht leider mit im Mietvertrag). Sie war aufgelöst und ich habe sie zunächst einmal beruhigt obwohl es mir selber ich denke verständlicherweise nicht gut demit ging, da ich ein gemeinsames Leben mit ihr aufbauen möchte.

Nun haben wir bereits Mitte Dezember und die Situation hat sich nicht geändert. Er sagt zwar immer er würde sich etwas neues suchen aber es passiert einfach nichts und ständig kommen neue Ausflüchte warum es nicht funktioniert hat. Dazu muss man sagen, dass er SCHUFA Einträge hat, die die Suche nach einer neuen Wohnung schwierig gestalten.
Zudem erhält sie ständig von ihm irgendwelche SMS mit Beleidigungen, sowohl gegen mich als auch gegen sie. Mal erzählt er, dass er es verstanden habe, dass sie in einer neuen Beziehung ist und mal flippt er aus diesem Grund wieder aus. Er erzählt ihr Lügen und macht sie total fertig, erstrecht wenn er wieder mal besoffen ist. Meine Freundin hat ihm zum Beispiel auch 1500€ für eine Kaution gegeben, damit er endlich auszieht aber diese hat er in eine neue Playstation und in Alkohol investiert.

Ich bin echt emotional extrem fertig, weil ich mir einerseits aufgrund verschiedener Vorkommnisse viele Sorgen um meine Freundin mache und andererseits habe ich auch eine extrem große Wut gegen diesen Typen, da er ihr einfach vieles angetan hat (u.a. auch Handgreiflichkeiten) und unserer glücklichen Zukunft so im Wege steht.

Ich möchte einfach mit dieser Frau und unseren Kindern glücklich werden und weiß einfach nicht was ich tun soll.

Wir verbringen aktuell die meiste Zeit damit, dass wir irgendwo unterwegs sind um einfach etwas gemeinsame Zeit zu haben und damit er möglichst wenig bei ihrem Ex in der Nähe ist. Es ist ein Zustand, der nicht auf Dauer so bleiben kann. Zum Einen ist es finanziell ein riesiger Aufwand nur unterwegs zu sein und zum Andren möchte man einfach mal gemütliche Abende zuhause verbringen, was so nicht möglich ist.

Problem ist auch das ich nach der Trennung von meiner EX-Freundin bei meinem Vater eingezogen bin. Die Suche nach einer eigenen Wohnung habe ich abgebrochen, da ich mit ihr zusammen ziehen möchte und mir nicht eine eigene Wohnung für 2 Monate (so dachte ich) mieten möchte eh man eh zusammen zieht. Aus diesem Grund ist es auch nicht unbedingt schön wenn wir ständig bei mir sind.

Vielleicht wisst ihr ja einen Rat und versteht die Situation.
 

Mehr lesen

11. Dezember 2019 um 10:11

Wieso gibt sie ihm sovel Geld???

Wäre es nicht ne Lösung, das sie einfach aus der Wohnung auszieht und sich selber aus dem Mietvertrag streichen lässt?

Ist wahrscheinlich auch besser als zu versuchen, den Ex dazu zu bringen und dann in deren gemeinsame Wohnung zusammen zu ziehen. Lieber sucht ihr euch ne neue eigene Bude

1 LikesGefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:12

Deine Freundin kann ihn auch blockieren, sogar SMS und Anrufe sind blockierbar.

1 LikesGefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:16
In Antwort auf user7746

Hallo zusammen,

ich habe da ein Problem was glaube ich gut ist, wenn ich mir dieses mal von der Seele rede.

Ich bin seit April, dem 20.04. um genau zu sein mit meiner Partnerin zusammen. Es sind jetzt also fast 8 Monate Beziehung und wir lieben uns sehr. Wir haben zahlreiche Gemeinsamkeiten und ergänzen uns sehr gut.
Wir haben auch bereits über Heirat und ein gemeinsames Kind gesprochen. Sie ist noch 26 Jahre alt und ich bin 29. Sie hat bereits eine Tochter (5) und ich einen Sohn (3), jeweils aus vorherigen Beziehungen.

Nun zum Problem:
Als wir zusammengekommen sind war alles gut, aber einen Monat später rief sie mich aufgelöst an, dass ihr Ex ihr mitgeteilt hat, dass er zurückkäme in die gemeinsame Wohnung (steht leider mit im Mietvertrag). Sie war aufgelöst und ich habe sie zunächst einmal beruhigt obwohl es mir selber ich denke verständlicherweise nicht gut demit ging, da ich ein gemeinsames Leben mit ihr aufbauen möchte.

Nun haben wir bereits Mitte Dezember und die Situation hat sich nicht geändert. Er sagt zwar immer er würde sich etwas neues suchen aber es passiert einfach nichts und ständig kommen neue Ausflüchte warum es nicht funktioniert hat. Dazu muss man sagen, dass er SCHUFA Einträge hat, die die Suche nach einer neuen Wohnung schwierig gestalten.
Zudem erhält sie ständig von ihm irgendwelche SMS mit Beleidigungen, sowohl gegen mich als auch gegen sie. Mal erzählt er, dass er es verstanden habe, dass sie in einer neuen Beziehung ist und mal flippt er aus diesem Grund wieder aus. Er erzählt ihr Lügen und macht sie total fertig, erstrecht wenn er wieder mal besoffen ist. Meine Freundin hat ihm zum Beispiel auch 1500€ für eine Kaution gegeben, damit er endlich auszieht aber diese hat er in eine neue Playstation und in Alkohol investiert.

Ich bin echt emotional extrem fertig, weil ich mir einerseits aufgrund verschiedener Vorkommnisse viele Sorgen um meine Freundin mache und andererseits habe ich auch eine extrem große Wut gegen diesen Typen, da er ihr einfach vieles angetan hat (u.a. auch Handgreiflichkeiten) und unserer glücklichen Zukunft so im Wege steht.

Ich möchte einfach mit dieser Frau und unseren Kindern glücklich werden und weiß einfach nicht was ich tun soll.

Wir verbringen aktuell die meiste Zeit damit, dass wir irgendwo unterwegs sind um einfach etwas gemeinsame Zeit zu haben und damit er möglichst wenig bei ihrem Ex in der Nähe ist. Es ist ein Zustand, der nicht auf Dauer so bleiben kann. Zum Einen ist es finanziell ein riesiger Aufwand nur unterwegs zu sein und zum Andren möchte man einfach mal gemütliche Abende zuhause verbringen, was so nicht möglich ist.

Problem ist auch das ich nach der Trennung von meiner EX-Freundin bei meinem Vater eingezogen bin. Die Suche nach einer eigenen Wohnung habe ich abgebrochen, da ich mit ihr zusammen ziehen möchte und mir nicht eine eigene Wohnung für 2 Monate (so dachte ich) mieten möchte eh man eh zusammen zieht. Aus diesem Grund ist es auch nicht unbedingt schön wenn wir ständig bei mir sind.

Vielleicht wisst ihr ja einen Rat und versteht die Situation.
 

Rechtsberatung. 

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:17

Das hatten wir auch jetzt vor, da es so keinen Zweck mehr hat. Das ist aktuell kein Zustand.

Sie hat ihm das Geld gegeben, damit seine Ausrede, von wegen "Kein Geld für die Kaution" keine Wirkung mehr hat.

Wir sind beide der Meinung das wir zusammenziehen wollen und auch werden.

Ich mache ihr auch keine Vorwürfe aber mir geht es teilweise wirklich schlecht dadurch und ich schlafe Nachts kaum noch weil ich mir pausenlos Gedanken mache.

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:20

Zu dem blockieren:

Sie hat ihn in Whatsapp blockiert. Die Anrufe und SMS allerdings noch frei. Zum Einen möchte sie ihn unter Druck setzen endlich auszuziehen und zum anderen muss sie ja schon eine Möglichkeit der Kommunikation lassen wegen der gemeinsamen Tochter.

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:23
In Antwort auf user7746

Das hatten wir auch jetzt vor, da es so keinen Zweck mehr hat. Das ist aktuell kein Zustand.

Sie hat ihm das Geld gegeben, damit seine Ausrede, von wegen "Kein Geld für die Kaution" keine Wirkung mehr hat.

Wir sind beide der Meinung das wir zusammenziehen wollen und auch werden.

Ich mache ihr auch keine Vorwürfe aber mir geht es teilweise wirklich schlecht dadurch und ich schlafe Nachts kaum noch weil ich mir pausenlos Gedanken mache.

"weil ich mir pausenlos Gedanken mache"

und einfach mal einen fachman fragen is nich?
anwalt oder mieterverein können helfen!
internetforen eher weniger...

1 LikesGefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:26
In Antwort auf user7746

Das hatten wir auch jetzt vor, da es so keinen Zweck mehr hat. Das ist aktuell kein Zustand.

Sie hat ihm das Geld gegeben, damit seine Ausrede, von wegen "Kein Geld für die Kaution" keine Wirkung mehr hat.

Wir sind beide der Meinung das wir zusammenziehen wollen und auch werden.

Ich mache ihr auch keine Vorwürfe aber mir geht es teilweise wirklich schlecht dadurch und ich schlafe Nachts kaum noch weil ich mir pausenlos Gedanken mache.

Dann macht einen Termin bei einem Anwalt.
Dass sie ihm Geld gibt, ist auch schon verkehrt. Sie fördert damit, was sie nicht will. 
Redet mal darüber, welche Aufgaben Männer und Frauen in Familien haben. 

2 LikesGefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:40
In Antwort auf anne234

Dann macht einen Termin bei einem Anwalt.
Dass sie ihm Geld gibt, ist auch schon verkehrt. Sie fördert damit, was sie nicht will. 
Redet mal darüber, welche Aufgaben Männer und Frauen in Familien haben. 

"Redet mal darüber, welche Aufgaben Männer und Frauen in Familien haben."

schaffst du es auch mal, einen beitrag zu verfassen, ohne gebetsmühlenartig dein lieblingsthema ins spiel zu bringen?

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:40

Warum zieht Ihr denn nicht zusammen ? Oder Sie zieht einfach aus ?

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:47
In Antwort auf bence_11922211

"Redet mal darüber, welche Aufgaben Männer und Frauen in Familien haben."

schaffst du es auch mal, einen beitrag zu verfassen, ohne gebetsmühlenartig dein lieblingsthema ins spiel zu bringen?

Natürlich würde ich das schaffen, wenn ich wollte. 

Was bezweckst du mit diesem Angriff?

Findest du die Situation so in Ordnung? Ich nicht. Und ich würde mich hüten vor solchen Situationen. 

Selbstverständlich hat ein Mann seine Pflichten in einer Familie. Keiner darf sich einfach verhalten wie ein zu groß geratenes zusätzliches Kind.  

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 10:53
In Antwort auf user7746

Hallo zusammen,

ich habe da ein Problem was glaube ich gut ist, wenn ich mir dieses mal von der Seele rede.

Ich bin seit April, dem 20.04. um genau zu sein mit meiner Partnerin zusammen. Es sind jetzt also fast 8 Monate Beziehung und wir lieben uns sehr. Wir haben zahlreiche Gemeinsamkeiten und ergänzen uns sehr gut.
Wir haben auch bereits über Heirat und ein gemeinsames Kind gesprochen. Sie ist noch 26 Jahre alt und ich bin 29. Sie hat bereits eine Tochter (5) und ich einen Sohn (3), jeweils aus vorherigen Beziehungen.

Nun zum Problem:
Als wir zusammengekommen sind war alles gut, aber einen Monat später rief sie mich aufgelöst an, dass ihr Ex ihr mitgeteilt hat, dass er zurückkäme in die gemeinsame Wohnung (steht leider mit im Mietvertrag). Sie war aufgelöst und ich habe sie zunächst einmal beruhigt obwohl es mir selber ich denke verständlicherweise nicht gut demit ging, da ich ein gemeinsames Leben mit ihr aufbauen möchte.

Nun haben wir bereits Mitte Dezember und die Situation hat sich nicht geändert. Er sagt zwar immer er würde sich etwas neues suchen aber es passiert einfach nichts und ständig kommen neue Ausflüchte warum es nicht funktioniert hat. Dazu muss man sagen, dass er SCHUFA Einträge hat, die die Suche nach einer neuen Wohnung schwierig gestalten.
Zudem erhält sie ständig von ihm irgendwelche SMS mit Beleidigungen, sowohl gegen mich als auch gegen sie. Mal erzählt er, dass er es verstanden habe, dass sie in einer neuen Beziehung ist und mal flippt er aus diesem Grund wieder aus. Er erzählt ihr Lügen und macht sie total fertig, erstrecht wenn er wieder mal besoffen ist. Meine Freundin hat ihm zum Beispiel auch 1500€ für eine Kaution gegeben, damit er endlich auszieht aber diese hat er in eine neue Playstation und in Alkohol investiert.

Ich bin echt emotional extrem fertig, weil ich mir einerseits aufgrund verschiedener Vorkommnisse viele Sorgen um meine Freundin mache und andererseits habe ich auch eine extrem große Wut gegen diesen Typen, da er ihr einfach vieles angetan hat (u.a. auch Handgreiflichkeiten) und unserer glücklichen Zukunft so im Wege steht.

Ich möchte einfach mit dieser Frau und unseren Kindern glücklich werden und weiß einfach nicht was ich tun soll.

Wir verbringen aktuell die meiste Zeit damit, dass wir irgendwo unterwegs sind um einfach etwas gemeinsame Zeit zu haben und damit er möglichst wenig bei ihrem Ex in der Nähe ist. Es ist ein Zustand, der nicht auf Dauer so bleiben kann. Zum Einen ist es finanziell ein riesiger Aufwand nur unterwegs zu sein und zum Andren möchte man einfach mal gemütliche Abende zuhause verbringen, was so nicht möglich ist.

Problem ist auch das ich nach der Trennung von meiner EX-Freundin bei meinem Vater eingezogen bin. Die Suche nach einer eigenen Wohnung habe ich abgebrochen, da ich mit ihr zusammen ziehen möchte und mir nicht eine eigene Wohnung für 2 Monate (so dachte ich) mieten möchte eh man eh zusammen zieht. Aus diesem Grund ist es auch nicht unbedingt schön wenn wir ständig bei mir sind.

Vielleicht wisst ihr ja einen Rat und versteht die Situation.
 

ich wäre da mal vorsichtig und nicht ganz so von "mitleid" getrieben.

wenn jemand monatelang über eine situation jammert und nicht fähig ist, diese situation durch konkrete massnahmen zu ändern, dann würde ich mich fragen, ob derjenige wirklich etwas ändern will.
wie alle anderen vor mir schrieben: sie könnte ausziehen, wenn sie denn wollte.

dir rate ich, es langsamer angehen zu lassen. ihr beide habt gescheiterte beziehungen hinter euch, habt jeweils ein kind. vielleicht sollte man die planung eines gemeinsamen kindes nach nur 8 monaten bekanntschaft doch etwas zurückhaktender betreiben.

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 11:10
In Antwort auf anne234

Natürlich würde ich das schaffen, wenn ich wollte. 

Was bezweckst du mit diesem Angriff?

Findest du die Situation so in Ordnung? Ich nicht. Und ich würde mich hüten vor solchen Situationen. 

Selbstverständlich hat ein Mann seine Pflichten in einer Familie. Keiner darf sich einfach verhalten wie ein zu groß geratenes zusätzliches Kind.  

"Selbstverständlich hat ein Mann seine Pflichten in einer Familie."

was soll er dann deiner meinung nach tun? hingehen, dem ex eins aufs maul geben, und ihn vor die tür setzen? nicht wirklich, oder?

offenbar hat die freundin kein all zu großes interesse, den ex loszuwerden, oder ist hilflos und unfähig. klar, bei solchen frauen können männer, wie du sie dir vorstellst - richtige männer halt - eigentlich zur höchstform auflaufen, und die prinzessin vor dem bösen drachen retten. vielleicht hast du recht. der TE sollte mal über seine rolle in dieser beziehung nachdenken!

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 11:19

Ich weiß das wir zusammengehören und es passt alles gut. Der gemeinsame Urlaub war einfach genial. Alles hat gepasst und wir haben uns super ergänzt.

Über das ausziehen haben wir auch schon nachgedacht wie gesagt.

Wir möchten zusammen ziehen und auch eine gemeinsame Familie gründen.

Zu der Sache mit dem ausziehen gibt es noch folgendes zu sagen:
Sie möchte mit mir zusammen wohnen am liebsten sogar im Ort wo ich herkomme um mal einen kleinen Cut zu vollziehen. Problem ist jedoch, dass sie keinen Autoführerschein hat und der Weg zur Arbeit ihr dann nicht ohne Weiteres möglich wäre.
Sie macht jedoch gerade, woran ich wohl nicht ganz unschuldig bin durch mein Zureden, ihren Atoführerschein.
Zudem ist aktuell zumindest bei uns in der gesamten Region der Wohnungsmarkt was 3-Zimmer Wohnungen angeht, und die sollte es mindestens sein mit einem Kind was dort lebt, sehr rar gesaäht.
Zusätzlich sprich ihr Ex ja auch immer davon, dass er gehen würde. Er hat auch Besichtigungstermine aber es kommt immer eine neue Ausrede (so stufe ich es zumindest ein), warum es nicht funktioniert hat.

Aber um irgendwann aus dieser Situation herauszukommen wird uns wohl definitiv nichts anderes übrig bleiben als selber die Initiative zu ergreifen. Ich habe auch schon eine Kündigung für ihn geschrieben, die ich meiner Freundin gegeben habe damit er unterschreibt, was nicht passiert ist.

Normalerweise bin ich ein ruhiger Mensch und habe einen ziemlich langen Geduldsfaden aber ich weiß ehrlich gesagt nicht was passieren würde, wenn ich ihm begegne. So eine Wut habe ich noch selten auf jemanden gehabt.

 

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 11:21

Und zudem, da habe ich mich schon weitesgehend informiert kann man nur gemeinsam kündigen wenn man gemeinsam im Mietvertrag steht. Somit müsste auch er kündigen, was er nicht tun wird, da er keinen neuen Mietvertrag alleine dort bekommt durch seine SCHUFA Einträge
 

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 11:46
In Antwort auf user7746

Das hatten wir auch jetzt vor, da es so keinen Zweck mehr hat. Das ist aktuell kein Zustand.

Sie hat ihm das Geld gegeben, damit seine Ausrede, von wegen "Kein Geld für die Kaution" keine Wirkung mehr hat.

Wir sind beide der Meinung das wir zusammenziehen wollen und auch werden.

Ich mache ihr auch keine Vorwürfe aber mir geht es teilweise wirklich schlecht dadurch und ich schlafe Nachts kaum noch weil ich mir pausenlos Gedanken mache.

Und was hindert euch jetzt genau daran, eine eigene Wohnung zu suchen während sie gleichzeitig ihre bisherige kündigt?

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 11:46
In Antwort auf user7746

Ich weiß das wir zusammengehören und es passt alles gut. Der gemeinsame Urlaub war einfach genial. Alles hat gepasst und wir haben uns super ergänzt.

Über das ausziehen haben wir auch schon nachgedacht wie gesagt.

Wir möchten zusammen ziehen und auch eine gemeinsame Familie gründen.

Zu der Sache mit dem ausziehen gibt es noch folgendes zu sagen:
Sie möchte mit mir zusammen wohnen am liebsten sogar im Ort wo ich herkomme um mal einen kleinen Cut zu vollziehen. Problem ist jedoch, dass sie keinen Autoführerschein hat und der Weg zur Arbeit ihr dann nicht ohne Weiteres möglich wäre.
Sie macht jedoch gerade, woran ich wohl nicht ganz unschuldig bin durch mein Zureden, ihren Atoführerschein.
Zudem ist aktuell zumindest bei uns in der gesamten Region der Wohnungsmarkt was 3-Zimmer Wohnungen angeht, und die sollte es mindestens sein mit einem Kind was dort lebt, sehr rar gesaäht.
Zusätzlich sprich ihr Ex ja auch immer davon, dass er gehen würde. Er hat auch Besichtigungstermine aber es kommt immer eine neue Ausrede (so stufe ich es zumindest ein), warum es nicht funktioniert hat.

Aber um irgendwann aus dieser Situation herauszukommen wird uns wohl definitiv nichts anderes übrig bleiben als selber die Initiative zu ergreifen. Ich habe auch schon eine Kündigung für ihn geschrieben, die ich meiner Freundin gegeben habe damit er unterschreibt, was nicht passiert ist.

Normalerweise bin ich ein ruhiger Mensch und habe einen ziemlich langen Geduldsfaden aber ich weiß ehrlich gesagt nicht was passieren würde, wenn ich ihm begegne. So eine Wut habe ich noch selten auf jemanden gehabt.

 

dir ist aber schon klar, dass ein gemeinsamer genialer urlaub mit einem "alltag" soviel zu tun hat wie ein wiener schnitzel mit einem klops tofu?
es geht ja nicht nur um euch, die zusammen auskommen müsst, es geht auch um die kinder, die sich erstmal in ein gemeinsames leben einfinden müssen. von alleine leben mit mama und papa zu einer vierköpfigen familie ist ein hartes stück arbeit für so kleine kinder.

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 12:00
In Antwort auf user7746

Und zudem, da habe ich mich schon weitesgehend informiert kann man nur gemeinsam kündigen wenn man gemeinsam im Mietvertrag steht. Somit müsste auch er kündigen, was er nicht tun wird, da er keinen neuen Mietvertrag alleine dort bekommt durch seine SCHUFA Einträge
 

stimmt nicht ! Weiß ich aus eigener Erfahrung. Das Mietverhältnis geht auf den über der weiter drin wohnen bleibt.
Wichtig ist beim Veremieter zu kündigen.

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 12:03
In Antwort auf bence_11922211

"Selbstverständlich hat ein Mann seine Pflichten in einer Familie."

was soll er dann deiner meinung nach tun? hingehen, dem ex eins aufs maul geben, und ihn vor die tür setzen? nicht wirklich, oder?

offenbar hat die freundin kein all zu großes interesse, den ex loszuwerden, oder ist hilflos und unfähig. klar, bei solchen frauen können männer, wie du sie dir vorstellst - richtige männer halt - eigentlich zur höchstform auflaufen, und die prinzessin vor dem bösen drachen retten. vielleicht hast du recht. der TE sollte mal über seine rolle in dieser beziehung nachdenken!

Ich hatte schon geschrieben, was der TE und seine Partnerin tun können. Es war nicht das, was du gelesen hast. 

Die Freundin ist sich unsicher. Das ist alles. Der TE kann sie sehr gut darin unterstützen. 

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 12:39
In Antwort auf user7746

Und zudem, da habe ich mich schon weitesgehend informiert kann man nur gemeinsam kündigen wenn man gemeinsam im Mietvertrag steht. Somit müsste auch er kündigen, was er nicht tun wird, da er keinen neuen Mietvertrag alleine dort bekommt durch seine SCHUFA Einträge
 

Das stimmt so nicht

Mit meinem Ex hatte ich auch ne gemeinsame Wohnung, wir standen beide im Mietvertrag.
Als es zu Ende war, habe ich eine Erklärung abgegeben, sofort aus dem Mietvertrag gestrichen zu werden, sodass er dann alleiniger Mieter wurde.
War kein Problem. Mein Ex wohnt bis heute in der Bude

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 15:15
In Antwort auf user7746

Ich weiß das wir zusammengehören und es passt alles gut. Der gemeinsame Urlaub war einfach genial. Alles hat gepasst und wir haben uns super ergänzt.

Über das ausziehen haben wir auch schon nachgedacht wie gesagt.

Wir möchten zusammen ziehen und auch eine gemeinsame Familie gründen.

Zu der Sache mit dem ausziehen gibt es noch folgendes zu sagen:
Sie möchte mit mir zusammen wohnen am liebsten sogar im Ort wo ich herkomme um mal einen kleinen Cut zu vollziehen. Problem ist jedoch, dass sie keinen Autoführerschein hat und der Weg zur Arbeit ihr dann nicht ohne Weiteres möglich wäre.
Sie macht jedoch gerade, woran ich wohl nicht ganz unschuldig bin durch mein Zureden, ihren Atoführerschein.
Zudem ist aktuell zumindest bei uns in der gesamten Region der Wohnungsmarkt was 3-Zimmer Wohnungen angeht, und die sollte es mindestens sein mit einem Kind was dort lebt, sehr rar gesaäht.
Zusätzlich sprich ihr Ex ja auch immer davon, dass er gehen würde. Er hat auch Besichtigungstermine aber es kommt immer eine neue Ausrede (so stufe ich es zumindest ein), warum es nicht funktioniert hat.

Aber um irgendwann aus dieser Situation herauszukommen wird uns wohl definitiv nichts anderes übrig bleiben als selber die Initiative zu ergreifen. Ich habe auch schon eine Kündigung für ihn geschrieben, die ich meiner Freundin gegeben habe damit er unterschreibt, was nicht passiert ist.

Normalerweise bin ich ein ruhiger Mensch und habe einen ziemlich langen Geduldsfaden aber ich weiß ehrlich gesagt nicht was passieren würde, wenn ich ihm begegne. So eine Wut habe ich noch selten auf jemanden gehabt.

 

Aber um irgendwann aus dieser Situation herauszukommen wird uns wohl definitiv nichts anderes übrig bleiben als selber die Initiative zu ergreifen. 


Ich kann gerade nicht glauben, dass ein erwachsener Mann, der auch noch Vater ist, so einen Satz raushauen würde. Natürlich musst DU Initiative ergreifen, wenn es um DEIN Leben geht. Wer denn sonst?

Sucht eine Beratungsstelle auf. Mietverein und Anwalt wurden hier bereits genannt. Lasst euch genau erklären, wie sie aus dem gemeinsamen Mietvertrag rauskommt, welche Fristen einzuhalten sind etc. Setzt euch dann zusammen und entscheidet, was ihr überhaupt wollt. Wo möchtet ihr leben? Wie ist dort die Infrastruktur? - Hier auch an die Tochter denken: Gibt es Kindergärten, Schulen etc.? Reißt ihr sie womöglich aus ihrem Umfeld? Wie groß soll die Wohnung sein, wie viel darf sie kosten? Wie teilt ihr euch Miete, Nebenkosten, tägliche Ausgaben etc.? Erstellt eine To-Do-Liste, die ihr abarbeitet. 

So asozial der Ex auch sein mag, es wird Zeit, aktiv zu werden, anstatt ihn dafür verantwortlich zu machen, dass ihr zwei nicht aus dem Quark kommt. 

Gefällt mir
11. Dezember 2019 um 15:39

Wenn der Wohnungsmarkt für 3Zimmer dann eh so rar ist, dann sucht ihr erstmal vorort eine Wohnung mit 2 Zimmer oder ein Studio - irgendetwas!- , vorrangig für Sie und ihr Kind, du hast ja erstmal eine Bleibe und kannst so etwas Geld sparen. 

So ist sie aus der Situation erstmal raus, ihr habt gemeinsam einen Rückzugsort und könnt euch erstmal weiter beschnüffeln...

So Situationen wie eure, unter dreissig, und schon eine gescheiterte Familie hinter sich, ist Resultat aus "oh, wir kennen uns jetzt 8 Monate und wollen zusammen ziehen und auch ein Baby haben". 
Macht beide nicht wieder den selben Fehler. Ihr seid jung und habt keinen physischen Druck, ein Kind zu bekommen, dafür habt ihr noch viele Jahre Zeit, ihr seid ja nicht Ende Dreissig
Auch zusammenziehen muss man nicht sofort. Ich würde die Kinder nicht von einer Situation mit einem Partner in eine neue Situation mit neuem Partner werfen.

Erstmal jeder eine Weile für sich und zur Ruhe kommen, dann kann man immernoch inRuhe und ohne Druck eine gemeinsame WOhnung finden.

Deine Freundin sollte also ihre Kündigung an den Vermieter senden, dann hat sie ab jetzt 3 Monate Zeit, was neues, kleines zu finden. Das wird ja wohl machbar sein.
Dann seid ihr erstmal einen Schritt weiter und die Grundsituation hat sich enorm gebessert.
 

Gefällt mir
12. Dezember 2019 um 2:35
In Antwort auf user7746

Hallo zusammen,

ich habe da ein Problem was glaube ich gut ist, wenn ich mir dieses mal von der Seele rede.

Ich bin seit April, dem 20.04. um genau zu sein mit meiner Partnerin zusammen. Es sind jetzt also fast 8 Monate Beziehung und wir lieben uns sehr. Wir haben zahlreiche Gemeinsamkeiten und ergänzen uns sehr gut.
Wir haben auch bereits über Heirat und ein gemeinsames Kind gesprochen. Sie ist noch 26 Jahre alt und ich bin 29. Sie hat bereits eine Tochter (5) und ich einen Sohn (3), jeweils aus vorherigen Beziehungen.

Nun zum Problem:
Als wir zusammengekommen sind war alles gut, aber einen Monat später rief sie mich aufgelöst an, dass ihr Ex ihr mitgeteilt hat, dass er zurückkäme in die gemeinsame Wohnung (steht leider mit im Mietvertrag). Sie war aufgelöst und ich habe sie zunächst einmal beruhigt obwohl es mir selber ich denke verständlicherweise nicht gut demit ging, da ich ein gemeinsames Leben mit ihr aufbauen möchte.

Nun haben wir bereits Mitte Dezember und die Situation hat sich nicht geändert. Er sagt zwar immer er würde sich etwas neues suchen aber es passiert einfach nichts und ständig kommen neue Ausflüchte warum es nicht funktioniert hat. Dazu muss man sagen, dass er SCHUFA Einträge hat, die die Suche nach einer neuen Wohnung schwierig gestalten.
Zudem erhält sie ständig von ihm irgendwelche SMS mit Beleidigungen, sowohl gegen mich als auch gegen sie. Mal erzählt er, dass er es verstanden habe, dass sie in einer neuen Beziehung ist und mal flippt er aus diesem Grund wieder aus. Er erzählt ihr Lügen und macht sie total fertig, erstrecht wenn er wieder mal besoffen ist. Meine Freundin hat ihm zum Beispiel auch 1500€ für eine Kaution gegeben, damit er endlich auszieht aber diese hat er in eine neue Playstation und in Alkohol investiert.

Ich bin echt emotional extrem fertig, weil ich mir einerseits aufgrund verschiedener Vorkommnisse viele Sorgen um meine Freundin mache und andererseits habe ich auch eine extrem große Wut gegen diesen Typen, da er ihr einfach vieles angetan hat (u.a. auch Handgreiflichkeiten) und unserer glücklichen Zukunft so im Wege steht.

Ich möchte einfach mit dieser Frau und unseren Kindern glücklich werden und weiß einfach nicht was ich tun soll.

Wir verbringen aktuell die meiste Zeit damit, dass wir irgendwo unterwegs sind um einfach etwas gemeinsame Zeit zu haben und damit er möglichst wenig bei ihrem Ex in der Nähe ist. Es ist ein Zustand, der nicht auf Dauer so bleiben kann. Zum Einen ist es finanziell ein riesiger Aufwand nur unterwegs zu sein und zum Andren möchte man einfach mal gemütliche Abende zuhause verbringen, was so nicht möglich ist.

Problem ist auch das ich nach der Trennung von meiner EX-Freundin bei meinem Vater eingezogen bin. Die Suche nach einer eigenen Wohnung habe ich abgebrochen, da ich mit ihr zusammen ziehen möchte und mir nicht eine eigene Wohnung für 2 Monate (so dachte ich) mieten möchte eh man eh zusammen zieht. Aus diesem Grund ist es auch nicht unbedingt schön wenn wir ständig bei mir sind.

Vielleicht wisst ihr ja einen Rat und versteht die Situation.
 

aber sie zieht nicht aus....   Tja 

Gefällt mir
12. Dezember 2019 um 2:37
In Antwort auf bence_11922211

"Redet mal darüber, welche Aufgaben Männer und Frauen in Familien haben."

schaffst du es auch mal, einen beitrag zu verfassen, ohne gebetsmühlenartig dein lieblingsthema ins spiel zu bringen?

interessant wäre ja was sie meint welche aufgaben Männer & Frauen haben 

Gefällt mir
12. Dezember 2019 um 2:39
In Antwort auf user7746

Ich weiß das wir zusammengehören und es passt alles gut. Der gemeinsame Urlaub war einfach genial. Alles hat gepasst und wir haben uns super ergänzt.

Über das ausziehen haben wir auch schon nachgedacht wie gesagt.

Wir möchten zusammen ziehen und auch eine gemeinsame Familie gründen.

Zu der Sache mit dem ausziehen gibt es noch folgendes zu sagen:
Sie möchte mit mir zusammen wohnen am liebsten sogar im Ort wo ich herkomme um mal einen kleinen Cut zu vollziehen. Problem ist jedoch, dass sie keinen Autoführerschein hat und der Weg zur Arbeit ihr dann nicht ohne Weiteres möglich wäre.
Sie macht jedoch gerade, woran ich wohl nicht ganz unschuldig bin durch mein Zureden, ihren Atoführerschein.
Zudem ist aktuell zumindest bei uns in der gesamten Region der Wohnungsmarkt was 3-Zimmer Wohnungen angeht, und die sollte es mindestens sein mit einem Kind was dort lebt, sehr rar gesaäht.
Zusätzlich sprich ihr Ex ja auch immer davon, dass er gehen würde. Er hat auch Besichtigungstermine aber es kommt immer eine neue Ausrede (so stufe ich es zumindest ein), warum es nicht funktioniert hat.

Aber um irgendwann aus dieser Situation herauszukommen wird uns wohl definitiv nichts anderes übrig bleiben als selber die Initiative zu ergreifen. Ich habe auch schon eine Kündigung für ihn geschrieben, die ich meiner Freundin gegeben habe damit er unterschreibt, was nicht passiert ist.

Normalerweise bin ich ein ruhiger Mensch und habe einen ziemlich langen Geduldsfaden aber ich weiß ehrlich gesagt nicht was passieren würde, wenn ich ihm begegne. So eine Wut habe ich noch selten auf jemanden gehabt.

 

sorry aber irgendwie hab ich maß Gefühl sie will nicht wirklich....    sonst hätte sie längst was unternommen!!!

Gefällt mir
14. Dezember 2019 um 21:43

Doch sie möchte definitiv. Ich bekomme ja alles mit wie sie sich gegenseitig fertig machen. Andererseits sagt sie halt auch häufig, dass sie den Vater ihrer Tochter nicht auf die Straße setzt weil das der Kleinen schadet. Er ist Mitte 30 hat Schulden und Schufa Einträge (unter Anderem) Mietschulden. 

Sie hat ihm jetzt eine Frist gesetzt bis Ende des Monats. Sonst wird sich selbst etwas neues gesucht. 

LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers