Forum / Liebe & Beziehung

Ex will mich treffen, was tun?

24. November 2020 um 8:32 Letzte Antwort: 25. November 2020 um 22:52

Hallo liebe Community, 

Ich hatte vor kurzem ein Beitrag zu dem Thema, dass ich mich vor ca zwei Monaten von meinem Freund getrennt habe, mit dem ich 2 ½ Jahre zusammen war. 
Ich hatte natürlich immer mal wieder Zweifel, ob das das richtige war, aber ich habe mich da eigentlich sehr sich und gut mit dieser Entscheidung gefühlt. 

Doch vor ein paar Tagen hat mein Ex versucht mich anzurufen und hab ich eine Art Panikattake bekommen (unkontrolliertes Zittern und emotionalee Zusammenbruch). Was könnte das bedeuten, dass mein Körper so stark darauf reagiert? 

Außerdem möchte er sich mit mir treffen und gerne nochmal mit mir reden. Über was jetzt genau, weiß ich nicht. Ich bin nun hin und her gerissen, ob ich dazu bereit bin oder danach wieder total viele Zweifel bekomme. 

Habt ihr da Erfahrung und könnt mir zu irgendwas raten oder mir Tipps geben? 


Ich danke für jede Antwort!
Liebe Grüße  

Mehr lesen

25. November 2020 um 10:38

Hallo,

"Was könnte das bedeuten, dass mein Körper so stark darauf reagiert?"

Ich vermute, mit dem vernünftigen Teil deines Hirns weißt du, dass die Trennung das Richtige für dich war, weil dein Ex dich laut deiner Aussagen im vorherigen Thread nicht so gut behandelt hat, wie du's verdient hättest.
Aber ein anderer Teil deines Hirns - den du nach der Trennung größtenteils verdrängt hast - hat es nicht so mit dem Selbstschutz und sehnt sich nach Zuneigung oder hofft sogar, du könntest seine Einstellung noch ändern. (Keine Sorge, mit diesem Problem schlagen sich sehr viele Frauen rum, und auch ein paar Männer. Uns wird einfach viel zu sehr anerzogen, dass andere Leute und ihre Bedürfnisse wichtiger wären als wir selbst. Und die Hormone machen's wahrscheinlich auch nicht besser.)
Und deshalb befürchtest du, dein Ex könnte dich nochmal umstimmen, und reagierst auf seinen Kontaktversuch daher mit dieser Panikattacke.

Was sein Wunsch nach einem Treffen angeht: Hast du ihn nicht gefragt, worum es geht, bevor du zugesagt hast? Wenn nein, hol das nach.

Kann ja tatsächlich sein, dass er nach der Trennung gemerkt hat, was für eine tolle Frau er mit seinem @rschlochverhalten verloren hat, und dass er dich zurück möchte, um seine Fehler wieder gut zu machen und eine Zukunft mit dir gemeinsam aufzubauen.
Wenn er das behaupten sollte, dann könntest du im Prinzip in Gesprächen rausfinden, ob er es auch ernst meint, oder ob er nur rumschleimt und dich zurück will, damit er exakt so weitermachen kann wie vor der Trennung und jemanden hat, auf dessen Gefühlen er kostenlos rumtreten kann. Aber es ist natürlich nicht einfach, den Unterschied zu erkennen, besonders wenn man noch mit Gefühlen in der Sache drinhängt und möchte, dass alles wieder gut wird.
(Ein erster Anhaltspunkt wär z.B., ob er die Probleme, die zur Trennung geführt haben und die er angeblich wieder gut machen will, überhaupt benennen kann. Wenn man seinen Ex danach fragt, dann kommt erstaunlich oft gar keine gescheite Antwort, oder er sieht die Probleme völlig anders als du, gibt dir die Schuld oder Ähnliches. Dann kann man nen Neuanfang schon mal direkt vergessen.)

Kann aber auch sein, dass er nur sowas wie ein "Debriefing" will, also ein Abschlussgespräch, nach dem man hoffentlich ohne größeren gegenseitigen Groll auseinandergehen kann.

Deine Furcht vor Zweifeln an der Trennung kannst du am besten dadurch bekämpfen, dass du dir alle Trennungsgründe nochmal vergegenwärtigst und am allerbesten aufschreibst. Wenn du in der Zeit vor der Trennung Tagebuch geführt hast, dann kann es sehr helfen, dir das nochmal durchzulesen, einfach um dich nochmal dran zu erinnern, wie schlecht du dich gegen Ende der Beziehung mit und wegen ihm gefühlt hast ... ansonsten versetz dich nochmal in die Zeit hinein und versuch das nachzuspüren. Bleib bei dir, steh mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Realität, verlier dich nicht in Wunschdenken. Wenn du arg befürchtest, dass dir das nicht gelingt - weil du nicht den allerbesten Realitätskontakt hast oder weil dein Ex sehr überzeugend sein kann, wenn er was will -, dann lass dich erst gar nicht auf das Treffen ein.

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir

25. November 2020 um 11:03
In Antwort auf

Hallo,

"Was könnte das bedeuten, dass mein Körper so stark darauf reagiert?"

Ich vermute, mit dem vernünftigen Teil deines Hirns weißt du, dass die Trennung das Richtige für dich war, weil dein Ex dich laut deiner Aussagen im vorherigen Thread nicht so gut behandelt hat, wie du's verdient hättest.
Aber ein anderer Teil deines Hirns - den du nach der Trennung größtenteils verdrängt hast - hat es nicht so mit dem Selbstschutz und sehnt sich nach Zuneigung oder hofft sogar, du könntest seine Einstellung noch ändern. (Keine Sorge, mit diesem Problem schlagen sich sehr viele Frauen rum, und auch ein paar Männer. Uns wird einfach viel zu sehr anerzogen, dass andere Leute und ihre Bedürfnisse wichtiger wären als wir selbst. Und die Hormone machen's wahrscheinlich auch nicht besser.)
Und deshalb befürchtest du, dein Ex könnte dich nochmal umstimmen, und reagierst auf seinen Kontaktversuch daher mit dieser Panikattacke.

Was sein Wunsch nach einem Treffen angeht: Hast du ihn nicht gefragt, worum es geht, bevor du zugesagt hast? Wenn nein, hol das nach.

Kann ja tatsächlich sein, dass er nach der Trennung gemerkt hat, was für eine tolle Frau er mit seinem @rschlochverhalten verloren hat, und dass er dich zurück möchte, um seine Fehler wieder gut zu machen und eine Zukunft mit dir gemeinsam aufzubauen.
Wenn er das behaupten sollte, dann könntest du im Prinzip in Gesprächen rausfinden, ob er es auch ernst meint, oder ob er nur rumschleimt und dich zurück will, damit er exakt so weitermachen kann wie vor der Trennung und jemanden hat, auf dessen Gefühlen er kostenlos rumtreten kann. Aber es ist natürlich nicht einfach, den Unterschied zu erkennen, besonders wenn man noch mit Gefühlen in der Sache drinhängt und möchte, dass alles wieder gut wird.
(Ein erster Anhaltspunkt wär z.B., ob er die Probleme, die zur Trennung geführt haben und die er angeblich wieder gut machen will, überhaupt benennen kann. Wenn man seinen Ex danach fragt, dann kommt erstaunlich oft gar keine gescheite Antwort, oder er sieht die Probleme völlig anders als du, gibt dir die Schuld oder Ähnliches. Dann kann man nen Neuanfang schon mal direkt vergessen.)

Kann aber auch sein, dass er nur sowas wie ein "Debriefing" will, also ein Abschlussgespräch, nach dem man hoffentlich ohne größeren gegenseitigen Groll auseinandergehen kann.

Deine Furcht vor Zweifeln an der Trennung kannst du am besten dadurch bekämpfen, dass du dir alle Trennungsgründe nochmal vergegenwärtigst und am allerbesten aufschreibst. Wenn du in der Zeit vor der Trennung Tagebuch geführt hast, dann kann es sehr helfen, dir das nochmal durchzulesen, einfach um dich nochmal dran zu erinnern, wie schlecht du dich gegen Ende der Beziehung mit und wegen ihm gefühlt hast ... ansonsten versetz dich nochmal in die Zeit hinein und versuch das nachzuspüren. Bleib bei dir, steh mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Realität, verlier dich nicht in Wunschdenken. Wenn du arg befürchtest, dass dir das nicht gelingt - weil du nicht den allerbesten Realitätskontakt hast oder weil dein Ex sehr überzeugend sein kann, wenn er was will -, dann lass dich erst gar nicht auf das Treffen ein.

lg
cefeu

Liebe cefeu, 

Erstmal vielen lieben Dank für deine tolle Antwort, sie hat mir schonmal sehr weitergeholfen!

Ich habe dem Treffen nicht zugestimmt, sondern nur gesagt, dass ich es mir überlegen werde. Gestern habe ich mich dann doch schonmal auf ein Telefonat eingelassen, um mal zu erfahren warum er sich überhaupt treffen will. 

Er sagte nur, dass er sowas nicht über Handy nicht besprechen will, aber er möchte gerne nochmal über unser letztes Gespräch reden, da scheint ihm einiges unklar geblieben zu sein. Er meinte dazu, dass es für ihn momentan sehr Berg ab geht (psychisch wie körperlich) und er das "Grundproblem" erkennen will. 

Ich kann vollkommen verstehen, dass er diesen Problemen auf den Grund gehen will, aber wie er mit mir nur beim Telefonat schon umging, zeigte mir wieder wie richtig die Trennung war. (Zudem bin ich nicht mehr für die Lösung seiner Probleme verantwortlich) 

Mir wurde mehrmals vorgehalten, dass ich nicht sofort auf seine Nachricht reagiert hätte (es waren 3 Std später...), dass ich ja ziemlich heiter klinge, während er so viele Probleme hat. (was wieder nicht stimmt) 
Aber dann wenn ich versucht habe etwas von mir, meinen Gedanken/Problemen oder meinen Gründen zu erzählen, wurde ich direkt abgewürgt. 
Zudem wollte er endlich eine Antwort zum Thema Treffen haben und nicht verstehen, dass ich mich noch nicht bereit dazu fühle... 

Ich habe mich von ihm nicht einschüchtern lassen und mir ging es nach dem Telefonat auch ehrlich gesagt besser, obwohl es sehr anstrengend war. Meine Zweifel waren wieder so gut wie verflogen und ich werde mir jz weiter Gedanken darum machen, ob ich einem Gespräch zustimme, bei dem ich wahrscheinlich nicht mal wirklich zu Wort kommen werde oder mir wieder was vorgehalten wird. 

Danke nochmal! 
LG Mina 

1 LikesGefällt mir

25. November 2020 um 12:01

OK, das hört sich für mich so an, dass es nicht sehr sinnvoll wär, diesem Treffen zuzustimmen. Weil es deinem Ex nicht um nen Austausch geht, sondern nur darum, seine Bedürfnisse erfüllt zu bekommen. Zeig da am besten klare Kante, du machst das schon gut

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir

25. November 2020 um 22:52
In Antwort auf

Liebe cefeu, 

Erstmal vielen lieben Dank für deine tolle Antwort, sie hat mir schonmal sehr weitergeholfen!

Ich habe dem Treffen nicht zugestimmt, sondern nur gesagt, dass ich es mir überlegen werde. Gestern habe ich mich dann doch schonmal auf ein Telefonat eingelassen, um mal zu erfahren warum er sich überhaupt treffen will. 

Er sagte nur, dass er sowas nicht über Handy nicht besprechen will, aber er möchte gerne nochmal über unser letztes Gespräch reden, da scheint ihm einiges unklar geblieben zu sein. Er meinte dazu, dass es für ihn momentan sehr Berg ab geht (psychisch wie körperlich) und er das "Grundproblem" erkennen will. 

Ich kann vollkommen verstehen, dass er diesen Problemen auf den Grund gehen will, aber wie er mit mir nur beim Telefonat schon umging, zeigte mir wieder wie richtig die Trennung war. (Zudem bin ich nicht mehr für die Lösung seiner Probleme verantwortlich) 

Mir wurde mehrmals vorgehalten, dass ich nicht sofort auf seine Nachricht reagiert hätte (es waren 3 Std später...), dass ich ja ziemlich heiter klinge, während er so viele Probleme hat. (was wieder nicht stimmt) 
Aber dann wenn ich versucht habe etwas von mir, meinen Gedanken/Problemen oder meinen Gründen zu erzählen, wurde ich direkt abgewürgt. 
Zudem wollte er endlich eine Antwort zum Thema Treffen haben und nicht verstehen, dass ich mich noch nicht bereit dazu fühle... 

Ich habe mich von ihm nicht einschüchtern lassen und mir ging es nach dem Telefonat auch ehrlich gesagt besser, obwohl es sehr anstrengend war. Meine Zweifel waren wieder so gut wie verflogen und ich werde mir jz weiter Gedanken darum machen, ob ich einem Gespräch zustimme, bei dem ich wahrscheinlich nicht mal wirklich zu Wort kommen werde oder mir wieder was vorgehalten wird. 

Danke nochmal! 
LG Mina 

Find klasse, dass du so reagiert hast und dich nicht hast einlullen lassen..  weiter so.. einfach nur das tun, ws sich auch im Bauch richtig anfühlt..

..ansonsten hat cefeu schon alles auf den Punkt gebracht.. und du hast ja selbst gemerkt, dass es ihm (leider) nur um ihn ging und gehen würde.. ein Treffen würde dich nur runterziehen.. es geht ihm schlecht dezeit, er braucht nur jemandem den er schlechter behandeln kann, als er sich fühlt.. 

1 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers