Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex will immer mehr und kriegt es auch...

Ex will immer mehr und kriegt es auch...

14. November 2011 um 20:33

Wir sind seit fast 7 Jahren ein Paar und mein Partner hat mit seiner Ex-Freundin zwei gemeinsame Kinder. Es besteht ein gutes Verhältnis zu den beiden.

Ein weniger gutes Verhältnis besteht zur Ex- in jeder Hinsicht. Lange Zeit war kein geregelter Umgang möglich, inzwischen ist das wie gesagt kein Problem mehr - weil ein entsprechendes Gerichtsurteil vorliegt gibt es regelmäßigen Kontakt.

In der Vergangenheit hat sie uns massiv beschimpft, ihn auch: Worte wie Schl**mpe, Schmarotzerin, fette Sa* (zu mir) W**hser, A*schl*ch (zu ihm) waren "normal". Das ist inzwischen zum Glück nicht mehr der Fall.

Aber dennoch geht die Geschichte weiter.
Sie ist seit Jahren arbeitslos, bezieht Hartz vier.
Sie klagt für mehr Unterhalt, allerdings ohne dass sie was davon hätteenn ihr wird alles was er mehr zahlt abgezogen vom Hartz 4. Es geht nur um Schikane, das sagt sie ihm sogar ins Gesicht.
Das Gerichtsverfahren bezüglich Unterhalt läuft, eine Entscheidung in naher Zukunft ist nicht absehbar.

Er zahlt sich an Anwaltsgebühr dumm und dämlich, zahlt 100% Unterhalt (der ihr ja zu wenig ist) und versucht, den Kindern auch so hin und wieder was gutes zu tun. Kürzlich bot sie an, die Klage einzustellen.
-->Bedingung: er soll mehr zahlen und ihr ein Auto kaufen+Reparaturen zahlen+Steuer/Versicherung. Und, ratet:er hat ihr umgehend ein Auto bestellt-NEU!! Begründung: Dann ist vielleicht mal Ruhe.....

Bisher ist das Auto nicht ausgeliefert.
Sie terrorisiert munter weiter:
will wissen, was ich verdiene; will wissen, wer wie viel unserer Miete zahlt-Begründung: sie will nicht dass er ihr Geld "vorenthält" weil er mich aushalten müsse... (nebenbei: ich verdiene eigenes Geld. Habe es nicht nötig, dass er für mich aufkommt.). Sie verlangt Nachweise dafür, dass meine Anschaffungen der letzten Jahre (diverse, auch teurere Gegenstände) von mir bezahlt wurden. Die Nachweise so wie Preisgabe meines Einkommens und meine Beteiligung der Mietkosten habe ich verweigert.

Sie hat kurzfristig vor ein paar Wochen einen Urlaub platzen lassen den wir mit den Kindern lange geplant hatten-bezahlt war die Reise schon. Sie hat ihm die Kinder zu diesem Termin nicht gegeben.

Warum lässt er sich all das bieten??? Ich verstehe es nicht. Fühl mich wie ein Depp, sie kriegt Unterhalt + Erfüllung ihrer Forderungen + er ist nett zu ihr. Telefoniert täglich mit ihr, teilweise stundenlang.

Mir gegenüber hat er schon lange kein liebes Wort mehr verloren.

Langsam frage ich mich, ob er für sie noch was empfindet.

Ich weiß nicht, wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Er meint, ich sei abweisend und hätte kein sexuelles Interesse an ihm, er verstehe nicht wieso. Habs versucht zu erklären was in mir vorgeht-er findets kindisch. Soll ich so tun als fändichs toll??! Kann ja nicht die Lösung sein.

Mehr lesen

14. November 2011 um 21:14

Hmm ja, ich hatte aber zwei Sachen anders verstanden... @Nele179 vielleicht kannst Du aufklären?
Erstens: die Umgangssituation:

"Lange Zeit war kein geregelter Umgang möglich, inzwischen ist das wie gesagt kein Problem mehr - weil ein entsprechendes Gerichtsurteil vorliegt gibt es regelmäßigen Kontakt."
-> Klingt für mich nach einem erzwungenen Umgangsrecht für den Vater. Vielleicht würde er gerne mehr Verantwortung für die beiden übernehmen?

Zweitens: Unterhalt

"Sie klagt für mehr Unterhalt, allerdings ohne dass sie was davon hätteenn ihr wird alles was er mehr zahlt abgezogen vom Hartz 4. Es geht nur um Schikane..."
-> Von HartzIV leben muß sie sowieso. So schadet sie aber zumindest den Kindern, denn im Endeffekt geht das Geld ans Amt und alles, was der Vater freiwillig für die Kinder anschaffen könnte, würde weniger.

Außerdem kann es sein, daß das Auto auch direkt wieder vom Amt einkassiert wird, wenn sein Wert einen bestimmten Betrag übersteigt.

LG, IAH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 21:32

Traurig aber wahr: manche verlassene Frau dreht einfach durch
Ich kenne zwei ähnliche Fälle aus meinem Bekanntenkreis.

Beiden Fällen war gemeinsam, daß zunächst die Kinder vom Vater ferngehalten wurden, so lange es ging. Eine Frau ist deswegen sogar mit ihren Kindern durch die ganze Republik immer wieder umgezogen, nur damit keine Behörde wirklich Zugriff auf sie nehmen konnte.

Dann, als es nicht mehr anders ging (wg. erzwungenem Umgangsrecht), wurde der Unterhalt als Waffe genommen. Natürlich wurde dann erstmal der Job gekündigt (in einem Fall, im anderen war sie ohnehin Hausfrau).

Es war beiden scheißegal, ob der Rosenkrieg ihren Kindern schadet. Es galt nur noch: Rache nehmen, egal wie.

Einer der beiden betroffenen Männer hatte aber ein schlechtes Gewissen, weil die Gründe für die Trennung (er hat seine Frau nach Strich und Faden betrogen) bei ihm lagen (zumindest vordergründig). Also hat er sich auch kaum gewehrt und alles mit sich machen lassen.

@Nele: Wie lief denn die Trennung bei Euch ab? War das eine saubere Sache?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 21:43
In Antwort auf braden_11982253

Hmm ja, ich hatte aber zwei Sachen anders verstanden... @Nele179 vielleicht kannst Du aufklären?
Erstens: die Umgangssituation:

"Lange Zeit war kein geregelter Umgang möglich, inzwischen ist das wie gesagt kein Problem mehr - weil ein entsprechendes Gerichtsurteil vorliegt gibt es regelmäßigen Kontakt."
-> Klingt für mich nach einem erzwungenen Umgangsrecht für den Vater. Vielleicht würde er gerne mehr Verantwortung für die beiden übernehmen?

Zweitens: Unterhalt

"Sie klagt für mehr Unterhalt, allerdings ohne dass sie was davon hätteenn ihr wird alles was er mehr zahlt abgezogen vom Hartz 4. Es geht nur um Schikane..."
-> Von HartzIV leben muß sie sowieso. So schadet sie aber zumindest den Kindern, denn im Endeffekt geht das Geld ans Amt und alles, was der Vater freiwillig für die Kinder anschaffen könnte, würde weniger.

Außerdem kann es sein, daß das Auto auch direkt wieder vom Amt einkassiert wird, wenn sein Wert einen bestimmten Betrag übersteigt.

LG, IAH

Die Aufklärung:
1. Umgang:
ja, es handelt sich um einen erzwungenes Umgangsrecht. Gern würde er mehr Verantwortung übernehmen, doch abgesehen von den gerichtlich vereinbarten Zeiten darf er keinen Kontakt zu den Kindern suchen, heißt zB sie in der Schule in der Pause besuchen oder wenn sie krank sind vorbeikommen.

2. Richtig, das mit Hartz vier ist nicht zu ändern. Durch die Klage entsteht nur folgende Situation (Beispielrechnung): sie bekommt Summe X vom Staat, genannt Hartz 4 für sich und für die Kinder. Er zahlt Unterhalt. Wenn er den Unterhalt um 50 Euro erhöht, bekommt sie vom Staat 50 Euro weniger! Sie hat also nichts davon. Und er kann weniger "nebenbei" ermöglichen.


@pfefferminzteebeutel: "Rechne doch mal für dich durch, wie dein Leben mit Hartz4 aussehen würde, dann wirst du verstehen, wie erbärmlich man sich da fühlt.

Du kannst eben nicht erwarten, die erste Geige zu spielen, wenn du dich auf einen Partner mit solchen Altlasten einläßt."

--> ich erwarte nicht, die erste Geige zu spielen. und ich kann rechnen. Eben deswegen käme ich nie auf die Idee zu klagen, wenn es mir dadurch nicht besser geht. denn es geht ihr nicht besser dadurch, das Geld kommt nur woanders her. und er kann weniger "einfach so" machen. issoabahallo hat den text erheblich aufmerksamer gelesen und verstanden, du hingegen machst genau das monster aus mir was alle gern hätten. Dabei schätze ich sein Verantwortungsbewusstsein sehr-es geht einzig allein um ein gewisses Verhältnis zum einen und zum anderen darum, dass sie wirklicht NICHTS davon hat! Zumindest SO nicht, das könnte man geschickter anstellen.
Außerdem gibt ihr alle Verantwortung nicht das Recht, mich wie Dreck zu behandeln und zu beschimpfen. Ich habe sowohl ihr als auch den Kindern schon vieles ermöglicht indem ich was gezahlt habe oder ihm für einige Dinge zugeredet habe. Und sie wird NIE satt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 21:46
In Antwort auf braden_11982253

Traurig aber wahr: manche verlassene Frau dreht einfach durch
Ich kenne zwei ähnliche Fälle aus meinem Bekanntenkreis.

Beiden Fällen war gemeinsam, daß zunächst die Kinder vom Vater ferngehalten wurden, so lange es ging. Eine Frau ist deswegen sogar mit ihren Kindern durch die ganze Republik immer wieder umgezogen, nur damit keine Behörde wirklich Zugriff auf sie nehmen konnte.

Dann, als es nicht mehr anders ging (wg. erzwungenem Umgangsrecht), wurde der Unterhalt als Waffe genommen. Natürlich wurde dann erstmal der Job gekündigt (in einem Fall, im anderen war sie ohnehin Hausfrau).

Es war beiden scheißegal, ob der Rosenkrieg ihren Kindern schadet. Es galt nur noch: Rache nehmen, egal wie.

Einer der beiden betroffenen Männer hatte aber ein schlechtes Gewissen, weil die Gründe für die Trennung (er hat seine Frau nach Strich und Faden betrogen) bei ihm lagen (zumindest vordergründig). Also hat er sich auch kaum gewehrt und alles mit sich machen lassen.

@Nele: Wie lief denn die Trennung bei Euch ab? War das eine saubere Sache?

Trennung lief so...
@issoabahallo:

Die beiden waren ca ein halbes Jahr getrennt als wir uns kennenlernten, lebten aber als WG zusammen (getrennte Zimmer usw). Sie sagte klarjedem, dass sie kein Paar seien, er auch. Dennoch war sie eifersüchtig als wir uns kennenlernten und fing plötzlich an von wegen sie will es noch mal probieren. Er ist daraufhin ausgezogen weil er ihr keine Hoffnungen machen wollte durch sein Bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 21:54

Übrigens...
...dieses Erpressungsmodell "ich höre auf zu klagen wenn du mir ein Auto kaufst" hatten wir schon. Damals hieß es: "wenn du mir ein auto kaufst darfst du die kinder sehen." Funktionierte nicht, sie verweigerte dann den Umgang weil er ihr keine Kreditkarte zum Tanken dazugegeben hat. So kam es zur Umgangsklage seinerseits....und dazu, dass er sein Auto abgeholt hat. Nun hat sie ihn wieder mit dem Spiel gekriegt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 22:14

Es gehört...
..ihm, aber sie fährt damit. Anders geht es nicht, sonst ist es ja geldwerter Vorteil und sie kriegt Abzüge. 5000 Euro darf es wert sein? Das wusste ich nicht. Aber es spielt keine Rolle, denn sie braucht ja ein Neufahrzeug und die kosten mehr als 5000. Also auf ihn gemeldet, sie nutzt es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 22:30

Ich bestrafe nicht!
Ich bestrafe ihn nicht mit Sexentzug, das ist seine Aussage. Ich bin auch nicht beleidigt, nur verblüfft wie sie ihn immr wieder rumkriegt ihr alles mögliche zu kaufen.
Ihc weiß nicht, wie ich mich verhalten soll-das hat mit Entzug nichts zu tun oder mit beleidigt.
Er wirft mir ständig vor was ich alles nicht/falsch im Haushalt mache, dass ich hier, da, dort mich nicht so verhalte wie er es gern hätte. Mit mir redet er kaum, mit ihr telefoniert er täglich-und es geht dabei nicht um die Kinder, sondern darum was sie so braucht und ob er ihr diesen/jejen/solchen Gefallen tun kann...

Eine andere Meinung ist ok. Aber deine Aussage

"Rechne doch mal für dich durch, wie dein Leben mit Hartz4 aussehen würde, dann wirst du verstehen, wie erbärmlich man sich da fühlt. Du kannst eben nicht erwarten, die erste Geige zu spielen, wenn du dich auf einen Partner mit solchen Altlasten einläßt" finde ich daneben.

1. habe ich habe das durchgerechnet, verstehe die Situation. Aber macht es Sinn, mehr einzuklagen ohne mehr zu bekommen? wenn er doch von sich aus immer wieder was macht? Ich finde nicht.
2. Die erste Geige, darum geht es nicht. Aber beschimpfen lassen? Und sie kriegt dennoch immer wieder alles durch die Erpressungsspielchen? Da bin ich traurig drüber. Wenn mein Auto kaputt ist, leiht er mir seines nicht mal dann wenn er es nicht braucht. Sie kriegt dauerhaft eins, inkl. Reparaturen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 22:49

Bekommen vs. wollen...
"Im Gegensatz zu dir kann sie sich solche Dinge eben mal nicht leisten"
-->Sie kann sich viele Dinge nicht leisten, richtig. Die Kinder entsprechend auch nicht. Wir wollen ihnen gern viel geben, dürfen aber wenig.
Zum Beispiel brauchten die beiden Schuhe. Als sie uns besuchten haben wir mit ihnen Schuhe gekauft. Zwei Wochenspäter erhielt er von ihr eine Tüte vor die Füße geworfen, darin: die Schuhe, total verdreckt und ihre Aussage "du weißt genau dass ich nichts von dir und deiner Schl**mpe im Haus haben will." Außerdem waren darin zwei meiner T-Shirts, die die kinder aus Versehen eingepackt hatten. Beide Shirts verdreckt von den Schuhen und außerdem zerrissen.
Es ist doch schizophren, direkt dürfen wir ihnen nichts geben was sie brauchen, aber sie fordert von ihm ein Auto.

Verantwortungsbewusstsein bei ihm finde ich toll. Aber sind kleider die die kids brauchen die er oder ich kaufen, nicht auch verantwortungsvoll?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 23:53

Ich könnt schreien
wenn ich das lese. Ich bin ein Kind so einer Scheidung (nur umgekehrt) von einer durchgeknallten Neufrau, mit dem Effekt, dass mein Vater den Kontakt zu uns Kindern abbrechen musste. Und heute noch knabbere ich an dieser Ablehnung!
Wenn also dein Freund alles versucht um sich dem Wahnsinn nicht auszuliefern und den Kontakt zu den Kindern aufrechterhalten will, dann hat er auf jeden Fall mehr Eier als mein Vater damals.
Dabei solltest du ihn unterstützen und es gibt auch Beratungsstellen für Männer. Alles muss er sich natürlich auch nicht gefallen lassen. Vielleicht kannst du ihn in dieser Richtung unterstützen, denn er braucht Hilfe und wie es scheint kämpft er alleine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 0:15

Nun ja, sie hat ihn in der Hand, mit den Kindern
Er hat doch keine Handhabe. Wenn ich mich an seine Stelle denke, würde ich verrückt werden, weil ich nichts von meinen Kindern habe.

Er hat die Wahl, entweder sein Recht durchzusetzen oder einigermaßen regelmäßig seine Kinder zu sehen.

Das ist sehr schade für Dich, aber solange die Ex nicht selbst neu verliebt ist, sehe ich da wenig Hoffnung, außer daß die Zeit allmählich die Wunden heilt.

LG, IAH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 7:05
In Antwort auf yazmin_12932639

Ich könnt schreien
wenn ich das lese. Ich bin ein Kind so einer Scheidung (nur umgekehrt) von einer durchgeknallten Neufrau, mit dem Effekt, dass mein Vater den Kontakt zu uns Kindern abbrechen musste. Und heute noch knabbere ich an dieser Ablehnung!
Wenn also dein Freund alles versucht um sich dem Wahnsinn nicht auszuliefern und den Kontakt zu den Kindern aufrechterhalten will, dann hat er auf jeden Fall mehr Eier als mein Vater damals.
Dabei solltest du ihn unterstützen und es gibt auch Beratungsstellen für Männer. Alles muss er sich natürlich auch nicht gefallen lassen. Vielleicht kannst du ihn in dieser Richtung unterstützen, denn er braucht Hilfe und wie es scheint kämpft er alleine.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
WO steht geschrieben, dass ich verlange dass er keinen Kontakt hat?? Es besteht ein gutes Verhältnis zu den Kindern-auch von meiner Seite. Ich habe ihn IMMER darin bestärkt, die Kinder zu holen, zu besuchen usw.
"Durchgeknallte Neufrau", meine Liebe, Beleidigungen sind hier fehl am Platz, wenn dein Vater sich so entschieden hat, schade für dich. Aber mein Mann ist nicht so. Die einzige Person, die ihm oft genug den Kontakt verwehrt hat, ist die Kindsmutter, nicht ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 8:12

Kann
es sein das dein Freund absolut,aber wirklich total mit der Situation überfordert ist?!
Ich geh davon aus das er Angst hat seine Kinder nicht mehr sehen zu können und das ist nun mal Fakt,das die Mutter das sogar kann.
Rede mit ihm darüber,warum er das macht und frag ihn ob er Angst hat davor.

Lg

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 17:59

Falsch angekommen scheinbar
@ivory75:

nein, das ist nicht richtig.

1. Halte ich es grundsätzlich für falsch, wenn andere für den Lebensunterhalt von einer faulen Person aufkommen müssen.Und das ist sie, denn sie hat auf Arbeit keine Lust, bricht alles ab, kündigt oder hat eine Ausrede diesen/jenen Job nicht zu nehmen (und das war schon vor den Kindern so, hat nichts mit der Erziehung der Kinder zu tun. Sie sind übrigens in Ganztagsbetreuung). Auch ich zahle Steuern, insofern halte ich gar nichts davon an solche Leute zu zahlen. Die kinder können aber nichts dafür und brauchen hilfe.

2. Sie verklagt ihn auf MEHR.
ER ZAHLT, WAS DEN KINDERN ZUSTEHT. Regelmäßig, jeden Monat, seit vielen Jahren.
Die Chance, dass sie tatsächlich mehr bekommt, ist sehr gering. Aber es entstehen viele Kosten für ihn (Anwalt, Gericht, fehlen an der Arbeit wegen Verhandlung usw.). Geld, welches er weniger an die kinder geben kann..

3. Den Kindern fehlt es durch die Situation am Nötigsten! Er gibt nebenbei, soviel er kann für alle möglichen Sachen. Es geht darum, dass die Kinder eine Chance hätten, tatsächlich nicht in so schlimmer Armut zu leben wenn es nicht zu einer Kürzung käme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:02

Unterhalt steht ihnen zu..
..UND ER ZAHLT UNTERHALT!!!! Regelmäßig und in voller Höhe. Sie will MEHR. Obwohl sie nicht mehr rausbekommt durch die Abzüge. Und die Wahrscheinlichkeit, dass ihr überhaupt mehr zugesprochn wird, ist gering.

Zudem entstehen Kosten für Anwalt, Gericht, fehlen an der Arbeit wegen Verhandlung etc. Geld, das den Kindern zu Gute kommen könnte in Form von Kleidung, Taschengeld usw, nun aber für solche Dinge draufgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:05
In Antwort auf torti04

Kann
es sein das dein Freund absolut,aber wirklich total mit der Situation überfordert ist?!
Ich geh davon aus das er Angst hat seine Kinder nicht mehr sehen zu können und das ist nun mal Fakt,das die Mutter das sogar kann.
Rede mit ihm darüber,warum er das macht und frag ihn ob er Angst hat davor.

Lg

Lg

Ja, davor hat er Angst..
und ich verstehe es.
Seine Stimmung sinkt mit jeder dieser Aktionen, er frisst alles in sich rein, gibt nach..ein Teufelskreis.
Aber durch die Angst, das darauffolgende Nachgeben weiß sie halt: "Aha, es wirkt" und fordert mehr. Und die Angst geht von vorne los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:15

Lass es mich mal so sagen..
sicher haben unsere Probleme mit ihr nichts zu tun. Wir sind in vielerlei Hinsicht unterschiedlich.

Sündenbock dafür ist sie allerdings nicht direkt, denn die Probleme mit ihr (Forderungen, Umgangsverweigerung, Beleidigungen, Ausspionieren, Telefonterror, Drohungen) waren schon immer da. Und haben immer genervt.
Einziger Unterschied-es nervt mich jetzt noch mehr. Denn trotz allem ist er zu ihr immer höflich, nett, hilfsbereit, macht, kauft und tut...bei mir hingegen regt er sich über alles auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:25

Hallo Nele,
irgendwie habe ich das Gefühl, dass es hier um zwei Unterschiedliche Dinge geht.

Mein Mann hat auch finanziellen Stress mit seiner Ex, die beiden haben drei gemeinsame Kinder. Und die Kinder werden auch gerne als Druckmittel für finanzielle Erpressungen benutzt. Nicht schön. Aber ich halte mich da raus. Rein rechtlich wird sie mich niemals finanziell oder sonstwie belangen können. Das ist nunmal das Päckchen das er tragen muss. Aber teilweise macht mich das auch wütend, grad wenn ich sehe, wie schlecht es ihm dabei geht.

Was bei uns nicht so ist und mich hellhörig werden lässt: Mein Mann gibt mir niemals das Gefühl, dass seine Ex als Frau irgendwie wichtiger ist für sein Leben, als ich.
Wenn mein Mann täglich und teilweise stundenlang mit seiner Exfrau telefonieren würde, würde mich das auch stören. Weisst Du denn worum es geht? Geht es allein um organisatorische Dinge mit den Kindern? Versucht er ihr Nahe zu sein, damit das Verhältnis mit den Kindern besser wird, oder tut er es, weil er persönlich gerne mit Ihr spricht?

Wenn Du Dir ernsthaft die Frage stellst, ob er noch etwas für sie empfindet, würde ich an Deiner Stelle in einer ruhigen Minute mit Ihm darüber reden. Irgendwoher muss dieses "Bauchgefühl" bei Dir ja kommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:29
In Antwort auf nele179

Ja, davor hat er Angst..
und ich verstehe es.
Seine Stimmung sinkt mit jeder dieser Aktionen, er frisst alles in sich rein, gibt nach..ein Teufelskreis.
Aber durch die Angst, das darauffolgende Nachgeben weiß sie halt: "Aha, es wirkt" und fordert mehr. Und die Angst geht von vorne los.

Dann
muss er mal vernünftig mit ihr reden.
Und wenn das nicht geht,ihr klar machen das ,das nicht geht.
Sollte sie ihn erpressen mit den Kindern,dann sollte er zum Anwalt,ist ja immer noch billiger,als ihr alles in den Rachen zu schieben.
Dein Freund hat schlichtweg Angst,das er die Kinder nicht mehr sieht und ich finde du musst ihn dabei unterstützen,was sie über dich sagt ist doch völlig Latte dabei.
Kann und muss dir egal sein im Vordergrund stehen die Kinder und dein Freund und,wenn du ihm das Gefühl nicht gibst,reagiert er halt so wie du es gerade spürst.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:30

Danke..
...schön dass jemand versteht wie was gemeint ist..

"das geld würde ich den kindern geben, mit ihnen in den urlaub fliegen, materielle sachen kaufen etc etc.
IHR würd ich nur das geben was ihr zusteht, mehr nicht...."
--> Ihr steht nichts mehr zu., diese Zeit ist rum. Da sie voll Arbeitsfähig- aber nicht willig ist, muss er an sie nichts mehr zahlen.
-->sachen kaufen..macht er. leider bekommt er die oft wieder zurück, selbst wenn es notwendige dinge sind wie schuhe oder so. aber manchmal dürfen sie es auch behalten. immerhin
--> urlaub..machen wir. wenn sie nicht kurz vorher mal wieder einen wutanfall hat und ihm die kinder nicht gibt-wie letztes mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:39

In welchem Universum lebst du??
Die Ex ist der Sündenbock für deren Beziehungskrise?? Wenn überhaupt, dann ist die Ex der GRUND für deren Beziehungskrise!

Es ist völlig legitim und richtig, dass Unterhalt gezahlt wird - und das macht dein Freund ja.
Frauen, die mit ihrem Hitern zu Hause sitzen, Hartz !V beziehen und dann ein Auto fordern, gehören in die Klappsmühle.

Ich verstehe nicht, wie dein Freund DAS machen konnte. Aus zweierlei Gründen: erst einmal, weil er bewiesen hat, dass er wirklich erpressbar ist (und man somit es demnächst wieder machen kann) und zum zweiten: er scheint doch genug Geld zu haben, um sich das leisten zu können - ergo: es ist erst recht, noch mehr Geld aus ihm herauszubekommen!

Sorry, ihr müsst echt Geld im Überfluss haben, denn keiner meiner Freunde, ob nun Apotheker, Arzt oder Anwalt, könnte mal eben einen Neuwagen für die Ex finanzieren!! Wo gibt es denn soetwas??

Wer sich soetwas leisten kann, aber gleichzeitig nur den Mindestunterhalt zahlt...ja, da verstehe ich vielleicht doch die Ex.....





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:43
In Antwort auf nerys_12657423

Hallo Nele,
irgendwie habe ich das Gefühl, dass es hier um zwei Unterschiedliche Dinge geht.

Mein Mann hat auch finanziellen Stress mit seiner Ex, die beiden haben drei gemeinsame Kinder. Und die Kinder werden auch gerne als Druckmittel für finanzielle Erpressungen benutzt. Nicht schön. Aber ich halte mich da raus. Rein rechtlich wird sie mich niemals finanziell oder sonstwie belangen können. Das ist nunmal das Päckchen das er tragen muss. Aber teilweise macht mich das auch wütend, grad wenn ich sehe, wie schlecht es ihm dabei geht.

Was bei uns nicht so ist und mich hellhörig werden lässt: Mein Mann gibt mir niemals das Gefühl, dass seine Ex als Frau irgendwie wichtiger ist für sein Leben, als ich.
Wenn mein Mann täglich und teilweise stundenlang mit seiner Exfrau telefonieren würde, würde mich das auch stören. Weisst Du denn worum es geht? Geht es allein um organisatorische Dinge mit den Kindern? Versucht er ihr Nahe zu sein, damit das Verhältnis mit den Kindern besser wird, oder tut er es, weil er persönlich gerne mit Ihr spricht?

Wenn Du Dir ernsthaft die Frage stellst, ob er noch etwas für sie empfindet, würde ich an Deiner Stelle in einer ruhigen Minute mit Ihm darüber reden. Irgendwoher muss dieses "Bauchgefühl" bei Dir ja kommen...

Hallo panoramablick,
ich versuche, mich rauszuhalten, versteh halt nur nicht wieso er alles mit sich machen lässt...wie auch immer, du hast recht:es ist seine Sache.

Worum es geht in den Gesprächen? Nach dem was er so erzählt, geht es selten um die Kinder. Er darf auch nicht mit ihnen sprechen, nur mit ihr.
Sie erzählt (seiner Aussage nach) von ihren "Problemen" (wenn sie sich über was geärgert hat, was sie für Ärger mit dem Amt hat, was ihr alles fehlt und was er tun könne um ihr bei diesen Dingen zu helfen usw). Ich bin nie im Raum wenn sie telefonieren, er geht meist in ein anderes Zimmer. Sie will nicht, dass ich zuhöre, weil ich ihr ja sonst Stress machen könnte. Also verlässt er den Raum. Wie sie das meint weiß ich nicht.
Er versucht, ihr zuzuhören und sie mit Worten zu besänftigen, damit sie gute Laune hat und die Kinder nicht unter schlechter Stimmung leiden müssen. Und damit sie gut auf ihn zu sprechen ist damit er die Kinder sehen darf.
Er sagt, er spricht nicht gern mit ihr. Er mag die Jammerei und das Gehetze von ihr nicht.
Aber sie bekommt das nicht zu spüren, also wird sich nie was ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:47
In Antwort auf rullgardina

In welchem Universum lebst du??
Die Ex ist der Sündenbock für deren Beziehungskrise?? Wenn überhaupt, dann ist die Ex der GRUND für deren Beziehungskrise!

Es ist völlig legitim und richtig, dass Unterhalt gezahlt wird - und das macht dein Freund ja.
Frauen, die mit ihrem Hitern zu Hause sitzen, Hartz !V beziehen und dann ein Auto fordern, gehören in die Klappsmühle.

Ich verstehe nicht, wie dein Freund DAS machen konnte. Aus zweierlei Gründen: erst einmal, weil er bewiesen hat, dass er wirklich erpressbar ist (und man somit es demnächst wieder machen kann) und zum zweiten: er scheint doch genug Geld zu haben, um sich das leisten zu können - ergo: es ist erst recht, noch mehr Geld aus ihm herauszubekommen!

Sorry, ihr müsst echt Geld im Überfluss haben, denn keiner meiner Freunde, ob nun Apotheker, Arzt oder Anwalt, könnte mal eben einen Neuwagen für die Ex finanzieren!! Wo gibt es denn soetwas??

Wer sich soetwas leisten kann, aber gleichzeitig nur den Mindestunterhalt zahlt...ja, da verstehe ich vielleicht doch die Ex.....





Auto auf Kredit..
..geht. Klar, das kommt so an als habe er Geld. Ergo denkt sie, da ist noch mehr zu holen. Verstehe ich sogar.

Geld im Überfluss? Er spart an sich selbst inzwischen. Sein Auto fällt bald auseinander zB. Aber er kauft kein neues, denn sie braucht eines..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:47

Ist
aber erstmal die Nervenschonendere Variante

Man(n) kann und man kann auch ihr damit schon mal drohen,das,das dann ja der Anwalt klären muss,noch dazu kann er seinem Anwalt ja mal sagen,das sie mal Anfangen muss sich einen Job zu suchen,da hat er nämlich auch ein Recht drauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:52

Hmmm...
ich würde das verhalten der exfrau nutzen und es für mich verwenden...
wenn ich ihr nachweisen kann,dass das kindswohl nicht unbedingt ihr anliegen ist,sondern reine schikane ist,wäre ich irgendwann soweit und würde beim anwalt auf alleiniges sorgerecht klagen...ich glaub ich spinne...sowatt würde ich mir nicht bieten lassen sorry...irgendwann reichts nämlich...und 7 jahre find ich echt extrem...
wenn das verhältnis zum vater gut ist...du dich auch mit ihnen verstehst und man ihr nachweisen kann,dass sie dir kinder nur benutzt,dann wäre ich schon beim jugendamt und würde um hilfe bitten...das kannste aber glauben
die leidtragenden sind die kinder...und wer sagt denn,dass sie bei euch unglücklicher wären?

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 18:53
In Antwort auf torti04

Ist
aber erstmal die Nervenschonendere Variante

Man(n) kann und man kann auch ihr damit schon mal drohen,das,das dann ja der Anwalt klären muss,noch dazu kann er seinem Anwalt ja mal sagen,das sie mal Anfangen muss sich einen Job zu suchen,da hat er nämlich auch ein Recht drauf.

Sie sucht ja aktiv Arbeit..
...seit vielen Jahren. Und wenn sie was hat, wird sie "plötzlich ohne Grund" gekündigt. Oder sie kann den Job nicht machen mit der Begründung sie müsse da ein Auto haben (als sie dann eins bekam blieb sie dennoch ohne Job). Weitere ausreden waren Konzentrationsschwäche, Rücken, Kinder....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 19:00

Sie kriegt Hilfe vom Amt....
und nach den Geldern von ihr frage ich nicht.
ER hat mehrere Tausend euro für Anwalt, Verfahrensgebühr, Gutachten, Nachweise etc zahlen müssen.

Und noch mal:
ER ZAHLT UNTERHALT IN VOLLER HÖHE! ER ZAHLT PÜNKTLICH, JEDEN MONAT, SEIT JAHREN.
Sie will mehr, startet ständig neue Verfahren. Darum geht es. Sie sagt sogar selbst (!!!), dass sie weiß, dass sie a) nicht mehr rausbekommt bzw b) er nicht mehr zahlen kann, es ihr aber darum geht ihn durch Verfahrenskosten etc zu schädigen. Dass er vielleicht mal zu ein paar Euro mehr Unterhalt verdonnert wird, interessiert sie weniger als die Schädigung seiner Person.

Maybe87 hat recht, Rechtschutz gibt es bei Familienstreitigkeiten nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 19:01

Stimmt.
Man nimmt das Gesamtpaket

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 19:03
In Antwort auf nele179

Hallo panoramablick,
ich versuche, mich rauszuhalten, versteh halt nur nicht wieso er alles mit sich machen lässt...wie auch immer, du hast recht:es ist seine Sache.

Worum es geht in den Gesprächen? Nach dem was er so erzählt, geht es selten um die Kinder. Er darf auch nicht mit ihnen sprechen, nur mit ihr.
Sie erzählt (seiner Aussage nach) von ihren "Problemen" (wenn sie sich über was geärgert hat, was sie für Ärger mit dem Amt hat, was ihr alles fehlt und was er tun könne um ihr bei diesen Dingen zu helfen usw). Ich bin nie im Raum wenn sie telefonieren, er geht meist in ein anderes Zimmer. Sie will nicht, dass ich zuhöre, weil ich ihr ja sonst Stress machen könnte. Also verlässt er den Raum. Wie sie das meint weiß ich nicht.
Er versucht, ihr zuzuhören und sie mit Worten zu besänftigen, damit sie gute Laune hat und die Kinder nicht unter schlechter Stimmung leiden müssen. Und damit sie gut auf ihn zu sprechen ist damit er die Kinder sehen darf.
Er sagt, er spricht nicht gern mit ihr. Er mag die Jammerei und das Gehetze von ihr nicht.
Aber sie bekommt das nicht zu spüren, also wird sich nie was ändern.

Die Ex...
..von meinem Mann hat da ein ziemlich dickes Fell, auch wenn er mal sauer wird. Ich glaube auch nicht, dass wenn Dein Freund auf stur schaltet, sich an der Situation irgenwas ändern wird.
Ich kenne die Situation gut und da hilft auch kein Anwalt. Mein Mann überweist jeden Monat pünktlich einen sehr hohen Betrag. Und was soll er bitteschön tun, wenn in der Monatsmitte die Ex anruft und sagt, die Tochter kann übermorgen nicht mit auf Klassenfahrt, weil kein Geld mehr für Taschengeld da ist. Wohl kaum den Anwalt anrufen.
Das ist eine wirklich blöde Situation.

Aber das mit "in ein anderes Zimmer gehen, weil sie sonst Stress machen würde" würde mich auch sehr zermürben. Da sollte er wirklich mal Klarheit schaffen. Das zumindest würde sich meiner von seiner Ex nicht gefallen lassen. Wenn die Dame wirklich so schwierig ist, kann er doch auch einfach sagen, dass er alleine ist, obwohl Du daneben sitzt. Da würde ich wirklich mal in Ruhe mit ihm reden. Kann mir vorstellen, dass das zumindest Eure Situation entspannt.
Und frag ihn doch mal, wie sie das meint....

Ich kenne aus meiner Familie auch jemanden, der nur am jammern und hetzen ist. Aber mit so jemanden kann man auch freundlich sprechen und erklären, dass man anderer Meinung ist - ohne gleich zu streiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 19:07
In Antwort auf skyeye70

Hmmm...
ich würde das verhalten der exfrau nutzen und es für mich verwenden...
wenn ich ihr nachweisen kann,dass das kindswohl nicht unbedingt ihr anliegen ist,sondern reine schikane ist,wäre ich irgendwann soweit und würde beim anwalt auf alleiniges sorgerecht klagen...ich glaub ich spinne...sowatt würde ich mir nicht bieten lassen sorry...irgendwann reichts nämlich...und 7 jahre find ich echt extrem...
wenn das verhältnis zum vater gut ist...du dich auch mit ihnen verstehst und man ihr nachweisen kann,dass sie dir kinder nur benutzt,dann wäre ich schon beim jugendamt und würde um hilfe bitten...das kannste aber glauben
die leidtragenden sind die kinder...und wer sagt denn,dass sie bei euch unglücklicher wären?

sky

Alleiniges Sorgerecht..
...Aussage Jugendamt: "wir können erst dann was machen wenn die Kinder vernachlässigt werden. Als Vater haben Sie so gut wie keine Aussicht auf Sorgerecht".

Es war schon schwer, das Umgangs- und Informationsrecht zu erhalten. Bis vor einigen Wochen durfte er nicht mal in der Schule fragen wie es um die Leistungen der beiden steht oder beim Arzt nach Erkrankungen fragen (ging hier um eine längere Erkränkung die Ernährungsumstellung bedurfte. Infos dazu kamen von ihr, er wollte mit dem Arzt reden weil es Rückfragen gab und bekam keine Infos wegen Schweigepflicht).
Diese Sachen sind nun geregelt durch die Gerichtsurteile. Hat nur drei Jahre gedauert bis wir zumindest diese Urteile hatten..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 19:14

@wintereclipse
"...sachen die sie halt benutzen können wenn sie bei ihm sind." --> handhaben wir inzwischen so, sie freuen sich auch wenn sie hierher kommen und was erleben zb ausflüge und so.

" dieses stundenlange telefonieren. ich versteh ja, das man versucht einen "normalen" umgang miteinander zu haben, aber meiner ansicht nach, bewirkt das bei diesem typ frau genau das gegenteil.
feuer muss man mit feuer bekämpfen...
da versteh ich dich dann schon, das du dir fast überflüssig vorkommst und wenig lust auf sex mit ihm hast.
ich würd mich dann auch fragen, warum er ihr gegenüber immer so nett ist.."
--> genau das ist es. gegen normal bin ich die letzte, die einwände erhebt. aber so?? entstehen besagte gefühle..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 19:25

@ivory75
"die ex verhält sich so, weil sie es kann."
--> ein wahres Wort. leider begreift er das nicht.

Ich wollte wissen, wie andere es einschätzen bzw ob vielleicht jemand aus einer ähnlichen situation positiv "rausgekommen" ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen