Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex schließt nochmalige Beziehung grundlegend aus - nur wegen Neuem? [Allgemeines Frauenverständnis]

Ex schließt nochmalige Beziehung grundlegend aus - nur wegen Neuem? [Allgemeines Frauenverständnis]

16. Juni um 0:56 Letzte Antwort: 16. Juni um 15:33

Hallo,

ich war fast 4 Jahre lang mit meiner Ex ((A)) zusammen, für uns beide die erste Beziehung. 
Diese ist jetzt schon seit über 2 Jahren vorbei - mir kommen jetzt aber, vor allem weil ich vor kurzem erst eine andere Beziehung beenden musste, viele Fragen allgemeiner Natur...
Mir geht es jetzt um eine spezielle:


(A) hat nach der Trennung 4 Monate lang versucht um mich zu kämpfen  - sie war sehr verliebt in mich, aber ich war einfach trotz meiner 25 Jahre noch nicht reif für eine Beziehung. Ich habe sie ständig gut behandelt, bin nicht fremdgegangen/fremdgeflirtet; aber mir hat die Beziehung viel Kraft gekostet weil ich mich nicht wohl gefühlt habe - nicht wegen ihr, sondern allgemein weil ich mich nicht erwachsen genug gefühlt habe für eine Beziehung. Damals hab ich das noch nicht verstanden dass das der Grund für die Anstrengung ist. 
Wir haben uns im Guten getrennt, wegen unterschiedlicher Lebensansichten was unsere Zukunft betroffen hätte. Zumindest ist das beim Diskussionsgespräch als Hauptgrund rausgekommen weil wir die letzten Wochen uns auseinandergelebt hatten - ausgehend von meiner Kraftlosigkeit. 

5 Monate nach der Trennung hat (A) mir gesagt, dass sie  inzwischen loslassen hat können und sich keine Beziehung mit mir mehr vorstellen kann, weil alles "so wehgetan hat". Eine Woche später habe ich erfahren, dass sie eine neue, lose Beziehung hat. 
Nach ein paar Monaten war diese vorbei, und sie hatte vorgeschlagen, dass wir uns so treffen, zum Essen. Es ging freundschaftlich zu und sie meinte ich wäre ihr sehr sympathisch, aber ich konnte nicht mehr herauslesen. Zwei weitere lose Treffen folgten die nächsten Monate und kurz nach dem Letzten ist sie in einer offiziellen, vermutlich festen und guten Beziehung.


Mir geht es jetzt nicht darum, sie zurückzugewinnen, obwohl ich
x) noch immer nicht richtig loslassen konnte, trotz zweier Beziehungen zwischendurch
x) praktisch jedem Tag mindestens einmal an sie denken muss


Mir geht es darum zu wissen, warum eine Frau sagt, dass sie es ausschließt wieder mit jemanden zusammenzukommen,
x) den sie innig geliebt hat
x) der sie geliebt hat und sie immer aufs neue überrascht hat
x) der sie nicht absichtlich verletzt hat (ich habe ihr nach der Trennung gesagt, sie solle nicht auf mich spekulieren da ich nicht weiß ob das noch was werden kann - weil ich nicht wusste ob ich mich nochmal auf eine so kräftezehrende Beziehung einlassen möchte - damals hatte ich ihr insgeheim die Schuld gegeben auch wenn ich es ihr nicht sagen konnte vor Angst)



Ich habe immer noch das Gefühl, dass wenn man sich erneut kennenlernen kann und sich noch immer sympathisch und attraktiv findet, dass nochmal eine Beziehung entstehen könnte. Auch wenn eine lange Pause mit anderen Freunden/Freundinnen dazwischen lag.
Ich liebe sie nicht mehr, fühle mich aber noch stark zu ihr hingezogen -  zumindest zu der Frau die sie damals war. Selbst in meiner letzten Beziehung habe ich viel an sie denken müssen - daran hab ich auch gemerkt, dass diese nicht das Richtige war und diese beenden müssen.

~ Ich bin inwzischen gealtert, vor allem geistig; das ist die Folge mehrerer einschneidender Erfahrungen die ich gesammelt habe. Praktisch alle Kritikpunkte an mich die in unserer Beziehung gefallen sind sind eigentlich selbstverständlich geworden - nicht wegen eingesehener Fehler, sondern weil ich jetzt anders denke ~

Ich verstehe dieses Denken nicht - hat (A) gesagt, sie kann sich keine Beziehung vorstellen, weil sie inzwischen in jemanden neuen verliebt war und deswegen selbstverständlich keine Gefühle mehr für mich hatte in dem Moment oder ist es wirklich so eindeutig dass Mann/Frau/(A) definitiv sagen kann
"Mit der Person nie wieder, weil ich habe versucht um sie zu kämpfen; aber er/sie wollte nicht"


Ich weiß, dass ich sie nicht mehr gewinnen kann, aber ich möchte das wissen. Ich fühle nicht so dass ich eine Person die ich wirklich geliebt habe auf ewig aus meinem Herzen verbannen könnte wenn es Anziehung gibt. 
Danke vorab!

 

Mehr lesen

16. Juni um 3:44
In Antwort auf ichbins19

Hallo,

ich war fast 4 Jahre lang mit meiner Ex ((A)) zusammen, für uns beide die erste Beziehung. 
Diese ist jetzt schon seit über 2 Jahren vorbei - mir kommen jetzt aber, vor allem weil ich vor kurzem erst eine andere Beziehung beenden musste, viele Fragen allgemeiner Natur...
Mir geht es jetzt um eine spezielle:


(A) hat nach der Trennung 4 Monate lang versucht um mich zu kämpfen  - sie war sehr verliebt in mich, aber ich war einfach trotz meiner 25 Jahre noch nicht reif für eine Beziehung. Ich habe sie ständig gut behandelt, bin nicht fremdgegangen/fremdgeflirtet; aber mir hat die Beziehung viel Kraft gekostet weil ich mich nicht wohl gefühlt habe - nicht wegen ihr, sondern allgemein weil ich mich nicht erwachsen genug gefühlt habe für eine Beziehung. Damals hab ich das noch nicht verstanden dass das der Grund für die Anstrengung ist. 
Wir haben uns im Guten getrennt, wegen unterschiedlicher Lebensansichten was unsere Zukunft betroffen hätte. Zumindest ist das beim Diskussionsgespräch als Hauptgrund rausgekommen weil wir die letzten Wochen uns auseinandergelebt hatten - ausgehend von meiner Kraftlosigkeit. 

5 Monate nach der Trennung hat (A) mir gesagt, dass sie  inzwischen loslassen hat können und sich keine Beziehung mit mir mehr vorstellen kann, weil alles "so wehgetan hat". Eine Woche später habe ich erfahren, dass sie eine neue, lose Beziehung hat. 
Nach ein paar Monaten war diese vorbei, und sie hatte vorgeschlagen, dass wir uns so treffen, zum Essen. Es ging freundschaftlich zu und sie meinte ich wäre ihr sehr sympathisch, aber ich konnte nicht mehr herauslesen. Zwei weitere lose Treffen folgten die nächsten Monate und kurz nach dem Letzten ist sie in einer offiziellen, vermutlich festen und guten Beziehung.


Mir geht es jetzt nicht darum, sie zurückzugewinnen, obwohl ich
x) noch immer nicht richtig loslassen konnte, trotz zweier Beziehungen zwischendurch
x) praktisch jedem Tag mindestens einmal an sie denken muss


Mir geht es darum zu wissen, warum eine Frau sagt, dass sie es ausschließt wieder mit jemanden zusammenzukommen,
x) den sie innig geliebt hat
x) der sie geliebt hat und sie immer aufs neue überrascht hat
x) der sie nicht absichtlich verletzt hat (ich habe ihr nach der Trennung gesagt, sie solle nicht auf mich spekulieren da ich nicht weiß ob das noch was werden kann - weil ich nicht wusste ob ich mich nochmal auf eine so kräftezehrende Beziehung einlassen möchte - damals hatte ich ihr insgeheim die Schuld gegeben auch wenn ich es ihr nicht sagen konnte vor Angst)



Ich habe immer noch das Gefühl, dass wenn man sich erneut kennenlernen kann und sich noch immer sympathisch und attraktiv findet, dass nochmal eine Beziehung entstehen könnte. Auch wenn eine lange Pause mit anderen Freunden/Freundinnen dazwischen lag.
Ich liebe sie nicht mehr, fühle mich aber noch stark zu ihr hingezogen -  zumindest zu der Frau die sie damals war. Selbst in meiner letzten Beziehung habe ich viel an sie denken müssen - daran hab ich auch gemerkt, dass diese nicht das Richtige war und diese beenden müssen.

~ Ich bin inwzischen gealtert, vor allem geistig; das ist die Folge mehrerer einschneidender Erfahrungen die ich gesammelt habe. Praktisch alle Kritikpunkte an mich die in unserer Beziehung gefallen sind sind eigentlich selbstverständlich geworden - nicht wegen eingesehener Fehler, sondern weil ich jetzt anders denke ~

Ich verstehe dieses Denken nicht - hat (A) gesagt, sie kann sich keine Beziehung vorstellen, weil sie inzwischen in jemanden neuen verliebt war und deswegen selbstverständlich keine Gefühle mehr für mich hatte in dem Moment oder ist es wirklich so eindeutig dass Mann/Frau/(A) definitiv sagen kann
"Mit der Person nie wieder, weil ich habe versucht um sie zu kämpfen; aber er/sie wollte nicht"


Ich weiß, dass ich sie nicht mehr gewinnen kann, aber ich möchte das wissen. Ich fühle nicht so dass ich eine Person die ich wirklich geliebt habe auf ewig aus meinem Herzen verbannen könnte wenn es Anziehung gibt. 
Danke vorab!

 

Lieber dubists,

Ja.

Mit einer Person, von der du dich getrennt hast, die du nicht mehr liebst und noch eine vage Anziehung besteht, solltest du ehrlicherweise nichts mehr anfangen. Ob es in den Folgejahren zu einer Freundschaft kommen kann, ist immer offen und eine Frage der Chemie, die dann stimmen muss.

Ja.
Menschen können so reif sein, daß sie voller Überzeugung sagen können, ich habe es mit der Person probiert, es hat nicht geklappt, Punkt.

Jeder Liebesverlust tut weh. Jedes spätere Treffen,  Kommunikation, whatyouhave, tut erneut weh, wühlt etwas auf. Jeder Mensch muß sich eine persönliche Strategie zurechtlegen, wie er diesen Schmerz vermeiden kann. Dafür gibt es meines Wissens kein Rezept, Kochbuch oder Forum.

Kopf hoch und werde deiner selbst sicherer,

Pi






 

Gefällt mir
16. Juni um 8:43
In Antwort auf ichbins19

Hallo,

ich war fast 4 Jahre lang mit meiner Ex ((A)) zusammen, für uns beide die erste Beziehung. 
Diese ist jetzt schon seit über 2 Jahren vorbei - mir kommen jetzt aber, vor allem weil ich vor kurzem erst eine andere Beziehung beenden musste, viele Fragen allgemeiner Natur...
Mir geht es jetzt um eine spezielle:


(A) hat nach der Trennung 4 Monate lang versucht um mich zu kämpfen  - sie war sehr verliebt in mich, aber ich war einfach trotz meiner 25 Jahre noch nicht reif für eine Beziehung. Ich habe sie ständig gut behandelt, bin nicht fremdgegangen/fremdgeflirtet; aber mir hat die Beziehung viel Kraft gekostet weil ich mich nicht wohl gefühlt habe - nicht wegen ihr, sondern allgemein weil ich mich nicht erwachsen genug gefühlt habe für eine Beziehung. Damals hab ich das noch nicht verstanden dass das der Grund für die Anstrengung ist. 
Wir haben uns im Guten getrennt, wegen unterschiedlicher Lebensansichten was unsere Zukunft betroffen hätte. Zumindest ist das beim Diskussionsgespräch als Hauptgrund rausgekommen weil wir die letzten Wochen uns auseinandergelebt hatten - ausgehend von meiner Kraftlosigkeit. 

5 Monate nach der Trennung hat (A) mir gesagt, dass sie  inzwischen loslassen hat können und sich keine Beziehung mit mir mehr vorstellen kann, weil alles "so wehgetan hat". Eine Woche später habe ich erfahren, dass sie eine neue, lose Beziehung hat. 
Nach ein paar Monaten war diese vorbei, und sie hatte vorgeschlagen, dass wir uns so treffen, zum Essen. Es ging freundschaftlich zu und sie meinte ich wäre ihr sehr sympathisch, aber ich konnte nicht mehr herauslesen. Zwei weitere lose Treffen folgten die nächsten Monate und kurz nach dem Letzten ist sie in einer offiziellen, vermutlich festen und guten Beziehung.


Mir geht es jetzt nicht darum, sie zurückzugewinnen, obwohl ich
x) noch immer nicht richtig loslassen konnte, trotz zweier Beziehungen zwischendurch
x) praktisch jedem Tag mindestens einmal an sie denken muss


Mir geht es darum zu wissen, warum eine Frau sagt, dass sie es ausschließt wieder mit jemanden zusammenzukommen,
x) den sie innig geliebt hat
x) der sie geliebt hat und sie immer aufs neue überrascht hat
x) der sie nicht absichtlich verletzt hat (ich habe ihr nach der Trennung gesagt, sie solle nicht auf mich spekulieren da ich nicht weiß ob das noch was werden kann - weil ich nicht wusste ob ich mich nochmal auf eine so kräftezehrende Beziehung einlassen möchte - damals hatte ich ihr insgeheim die Schuld gegeben auch wenn ich es ihr nicht sagen konnte vor Angst)



Ich habe immer noch das Gefühl, dass wenn man sich erneut kennenlernen kann und sich noch immer sympathisch und attraktiv findet, dass nochmal eine Beziehung entstehen könnte. Auch wenn eine lange Pause mit anderen Freunden/Freundinnen dazwischen lag.
Ich liebe sie nicht mehr, fühle mich aber noch stark zu ihr hingezogen -  zumindest zu der Frau die sie damals war. Selbst in meiner letzten Beziehung habe ich viel an sie denken müssen - daran hab ich auch gemerkt, dass diese nicht das Richtige war und diese beenden müssen.

~ Ich bin inwzischen gealtert, vor allem geistig; das ist die Folge mehrerer einschneidender Erfahrungen die ich gesammelt habe. Praktisch alle Kritikpunkte an mich die in unserer Beziehung gefallen sind sind eigentlich selbstverständlich geworden - nicht wegen eingesehener Fehler, sondern weil ich jetzt anders denke ~

Ich verstehe dieses Denken nicht - hat (A) gesagt, sie kann sich keine Beziehung vorstellen, weil sie inzwischen in jemanden neuen verliebt war und deswegen selbstverständlich keine Gefühle mehr für mich hatte in dem Moment oder ist es wirklich so eindeutig dass Mann/Frau/(A) definitiv sagen kann
"Mit der Person nie wieder, weil ich habe versucht um sie zu kämpfen; aber er/sie wollte nicht"


Ich weiß, dass ich sie nicht mehr gewinnen kann, aber ich möchte das wissen. Ich fühle nicht so dass ich eine Person die ich wirklich geliebt habe auf ewig aus meinem Herzen verbannen könnte wenn es Anziehung gibt. 
Danke vorab!

 

"Nur Gulasch schmeckt aufgewärmt gut"

Klingt zwar ganz schön lapidar für deinen langen Text, beinhaltet aber eine Weisheit für dich.

Deine Ex hat mich euch abgeschlossen und auch keine Liebesgefühle mehr für dich. Auch wenn ihr euch im Guten getrennt habt (Chapeau, das schaffen nicht viele!) und du sie immer gut behandelt hast, irgendwas war doch da, was zur Trennung geführt hat.

Auch wenn du dich geändert haben solltest (auch hierfür, Hochachtung! Sich selbst reflektieren können heutzutage die Wenigsten) bleibt wahrscheinlich immer ein Nachgeschmack.

Ich gebe dir noch einen Rat: Mach dir nicht so viele Gedanken über Könnte und Hätte. Sie will dich nicht zurück, du willst sie nicht zurück. Was könnte sein oder warum irgendwas so ist, vollkommen irrelevant. Man muss nicht alles verstehen.

Gefällt mir
16. Juni um 15:33

Du hast Dich getrennt - Dann hat sie monatelang um Dich gekämpft - Sie hat sich irgendwann abgenabelt - Dein Grübeln klingt danach, dass da noch was ist

Klar kann man/frau mit vergangenem abschließen, Gefühle verändern sich und auch Ansprüche und Denkweisen.

Nachdem Deine Beziehungen nach ihr danach klingen, dass sie nicht so erfüllend für Dich waren schweifen Deine Gedanken zu Deiner ursprünglichen Partnerin zurück.
Du solltest Dir Gedanken machen, wie die Nachfolgebeziehungen verlaufen sind, Deinen Anteil daran und was Dir gefehlt hat. Ziehe Deine Schlüsse daraus und schaue nach vorn. Dieses Grübeln bringt Dir nix

Gefällt mir