Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex-Partner / Vorgeschichte - Was erzählt man in neuer Beziehung / was nicht?

Ex-Partner / Vorgeschichte - Was erzählt man in neuer Beziehung / was nicht?

8. Mai um 9:03 Letzte Antwort: 11. Mai um 8:06

Hallo,

Kurze Vorgeschichte:

Ich habe mich vorigen Herbst von meinem damaligen Freund (3 Jahre Beziehung) getrennt, mir ging es danach wesentlich besser, konnte schnell abschließen, da ich es schon lange mit mir herumgetragen habe.

Ich bin jetzt wieder in meinem alten Freundeskreis, die mich damals auch sehr unterstützt haben (Siedeln, Ablenkung ect.). In diesem Freundeskreis hatte ich auch für ca. 2 Monate eine kurze Freundschaft plus. Es war eine neue Erfahrung und ich wollte mich mal ausprobieren, da ich damals keine Beziehung wollte.

Nach einiger Zeit ist das dann etwas eingeschlafen und wir haben uns weniger oft gesehen. Zu dieser Zeit habe ich meinen jetztigen Freund in einer Bar kennen gelernt (er war zufällig der ältere Bruder eines Freundes aus diesem Freundeskreis). Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden und ich habe gemerkt, dass ich schnell Gefühle für ihn hatte.

Da ich meine Freundschaft plus schon länger nicht gesehen/gesprochen hatte, wollte ich es nun offiziell beenden, damit der neuen Beziehung auch nichts im Wege stehen würde. Gesagt, getan. Es war natürlich kein Ding und wir waren wieder nur "Freunde".

Mein jetztiger Freund hat mit mir schon über Ex-Partner etc. gesprochen. Ich habe nichts von der Freundschaft plus erzählt, da ich mitbekommen habe, dass er diesen Typen nicht wirklich mag.

Ich habe doch ein klein wenig schlechtes Gewissen deswegen, da ich ihm das nicht gesagt habe. Eigentlich geht ihn das ja überhaupt nichts an, während wir uns kennenlernten, habe ich wirklich nur ihn getroffen und war zu dem Zeitpunkt als ich mit der Freundschaft plus getroffen habe single...

Was ist eure Meinung dazu / wärt ihr anders mit der Situation umgegangen?

Danke und lg

Mehr lesen

8. Mai um 22:25
Beste Antwort

Also ist gar nicht so einfach... ein galanter Gentlemen wird jetzt nicht unbedingt nachstochern. Ein offener Typ kann auch mit der Wahrheit umgehen. 

Du kannst ihn von der F+ erzählen ohne Namen zu nennen. Das ist echt deine und die deines F+-Sache, wenn du es nicht weitererzählen willst, aber die Erfahrung einer F+ teilen willst. Da geht es schon auch um Privatsphäre und du musst nicht alles breit treten.

Ich und mein Freund haben da einen recht offenen Umgang miteinander, wir scherzen sogar oft darüber, it's over, so what. Alles zu erzählen würde aber auch einen gewissen Rahmen sprengen und die Abgegrenztheit einer Beziehung find ich wichtiger als alles darin breit treten zu wollen. Wenn es mal aufkommt, wird er es mir schon sagen, wenn es wichtig ist, denk ich mir. Und umgekehrt halte ich es auch so. 

Aber was du nicht tun sollst, ist, dass du dir ein schlechtes Gewissen einredest. Dein Herz ist rein, alles andere kann man ja waschen

Alles Liebe
Frau Evi

5 LikesGefällt mir
8. Mai um 23:13
Beste Antwort

Erzähle es ihm nicht. Deine Sexgeschichten gehen ihn nichts an. Auch wenn er dir vielleicht sexuell offen vorkommt, so glaub mir ruhig, dass die wenigsten Männer mit der Sexvergangenheit der Freundin klarkommen. Zumal er dein F+ Typ nicht leiden kann. Das verschlimmert die Sache für ihn nur. Eine Dame genießt und schweigt. 

Gefällt mir
9. Mai um 13:55
Beste Antwort
In Antwort auf emine_20336337

Hallo,

Kurze Vorgeschichte:

Ich habe mich vorigen Herbst von meinem damaligen Freund (3 Jahre Beziehung) getrennt, mir ging es danach wesentlich besser, konnte schnell abschließen, da ich es schon lange mit mir herumgetragen habe.

Ich bin jetzt wieder in meinem alten Freundeskreis, die mich damals auch sehr unterstützt haben (Siedeln, Ablenkung ect.). In diesem Freundeskreis hatte ich auch für ca. 2 Monate eine kurze Freundschaft plus. Es war eine neue Erfahrung und ich wollte mich mal ausprobieren, da ich damals keine Beziehung wollte.

Nach einiger Zeit ist das dann etwas eingeschlafen und wir haben uns weniger oft gesehen. Zu dieser Zeit habe ich meinen jetztigen Freund in einer Bar kennen gelernt (er war zufällig der ältere Bruder eines Freundes aus diesem Freundeskreis). Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden und ich habe gemerkt, dass ich schnell Gefühle für ihn hatte.

Da ich meine Freundschaft plus schon länger nicht gesehen/gesprochen hatte, wollte ich es nun offiziell beenden, damit der neuen Beziehung auch nichts im Wege stehen würde. Gesagt, getan. Es war natürlich kein Ding und wir waren wieder nur "Freunde".

Mein jetztiger Freund hat mit mir schon über Ex-Partner etc. gesprochen. Ich habe nichts von der Freundschaft plus erzählt, da ich mitbekommen habe, dass er diesen Typen nicht wirklich mag.

Ich habe doch ein klein wenig schlechtes Gewissen deswegen, da ich ihm das nicht gesagt habe. Eigentlich geht ihn das ja überhaupt nichts an, während wir uns kennenlernten, habe ich wirklich nur ihn getroffen und war zu dem Zeitpunkt als ich mit der Freundschaft plus getroffen habe single...

Was ist eure Meinung dazu / wärt ihr anders mit der Situation umgegangen?

Danke und lg

Hi.

Ich bin in der Lage, dir beide Situationen zu schildern (erzählen/schweigen). 

In einem anderen Tread zu diesem Thema, hatte ich vor zwei Tagen ausgiebig dargelegt, was passiert, wenn man seinem (neuen) Partner etwas von Freundschaft+ beichtet - die Freundschaft geht kaputt, weil der Partner damit nicht umgehen kann. 
Das ist natürlich pauschalisiert, traf in meinem Fall aber leider zu. 
Ich hatte mich schon gewundert, warum diese Freundin den Kontakt zu mir abbrach. 
Vor eben diesen zwei Tagen, beichtete sie mir am Telefon, dass sie ihrem neuen Partner von unserer F+ erzählt hatte.

Meine beste Freundin wiederum war da etwas cleverer und fragte mich vorher, ob sie ihrem neuen Freund von unserer F+ erzählen soll.
Ich zählte ihr die Alternativen auf:
1.) schweigen und vergessen oder
2.) erzählen und unsere Freundschaft riskieren

Sie entschied sich für die 2. Variante und anders als in meiner vorherigen Beschreibung, sind wir immer noch gute Freunde.
Aus Respekt vor ihrer neuen Partnerschaft, habe ich mich allerdings selber etwas zurückgezogen, damit die beiden Zeit für sich haben und sich eine gemeinsame Zukunft aufbauen können.
Anfänglich war er mir gegenüber auch sehr misstrauisch, zumal er nicht glaubt, dass es eine Freundschaft zwischen Mann und Frau überhaupt geben kann.
Durch meinen „Rückzug“ habe ich ihm aber gezeigt, dass ich für ihn keine Gefahr oder Konkurrenz bin.
Wir kommen mittlerweile gut miteinander aus.

In allen Fällen (meine beiden Mädels) und deine F+ kam es nicht zu einem Betrug am Partner, weil der Sex Vor dem Eingehen der Beziehung stattfand.
Demnach ist ein schlechtes Gewissen völlig fehl am Platz !

LG Wackelzahn 
 

Gefällt mir
9. Mai um 13:59
In Antwort auf wackelzahn

Hi.

Ich bin in der Lage, dir beide Situationen zu schildern (erzählen/schweigen). 

In einem anderen Tread zu diesem Thema, hatte ich vor zwei Tagen ausgiebig dargelegt, was passiert, wenn man seinem (neuen) Partner etwas von Freundschaft+ beichtet - die Freundschaft geht kaputt, weil der Partner damit nicht umgehen kann. 
Das ist natürlich pauschalisiert, traf in meinem Fall aber leider zu. 
Ich hatte mich schon gewundert, warum diese Freundin den Kontakt zu mir abbrach. 
Vor eben diesen zwei Tagen, beichtete sie mir am Telefon, dass sie ihrem neuen Partner von unserer F+ erzählt hatte.

Meine beste Freundin wiederum war da etwas cleverer und fragte mich vorher, ob sie ihrem neuen Freund von unserer F+ erzählen soll.
Ich zählte ihr die Alternativen auf:
1.) schweigen und vergessen oder
2.) erzählen und unsere Freundschaft riskieren

Sie entschied sich für die 2. Variante und anders als in meiner vorherigen Beschreibung, sind wir immer noch gute Freunde.
Aus Respekt vor ihrer neuen Partnerschaft, habe ich mich allerdings selber etwas zurückgezogen, damit die beiden Zeit für sich haben und sich eine gemeinsame Zukunft aufbauen können.
Anfänglich war er mir gegenüber auch sehr misstrauisch, zumal er nicht glaubt, dass es eine Freundschaft zwischen Mann und Frau überhaupt geben kann.
Durch meinen „Rückzug“ habe ich ihm aber gezeigt, dass ich für ihn keine Gefahr oder Konkurrenz bin.
Wir kommen mittlerweile gut miteinander aus.

In allen Fällen (meine beiden Mädels) und deine F+ kam es nicht zu einem Betrug am Partner, weil der Sex Vor dem Eingehen der Beziehung stattfand.
Demnach ist ein schlechtes Gewissen völlig fehl am Platz !

LG Wackelzahn 
 

Korrektur:

Meine beste Freundin hat sich natürlich für die 1. Variante entschieden ... schweigen und vergessen. 

MfG Wackelzahn 
 

Gefällt mir
9. Mai um 14:07
Beste Antwort

Ich bin eigentlich der Meinung, dass man sich als Frau für nix schämen muss und offen über seine sexuelle Vergangenheit sein darf, aber leider sieht das bei Männern anders aus. Viele haben damit große Probleme, teilweise mit Dingen, die lange vor ihnen passiert sind, haben vor der Beziehung Besitzansprüche, finden es billig, werden fies und unfair eifersüchtig, urteilen und beleidigen schwer und haben automatisch ein schlechtes Bild. Eigentlich absurd. Aber deswegen würde ich eher nix sagen und in deinem Falle auch kein schlechtes Gewissen haben. Als Lady muss man auch mal genießen und schweigen.

1 LikesGefällt mir
9. Mai um 17:22
In Antwort auf emine_20336337

Hallo,

Kurze Vorgeschichte:

Ich habe mich vorigen Herbst von meinem damaligen Freund (3 Jahre Beziehung) getrennt, mir ging es danach wesentlich besser, konnte schnell abschließen, da ich es schon lange mit mir herumgetragen habe.

Ich bin jetzt wieder in meinem alten Freundeskreis, die mich damals auch sehr unterstützt haben (Siedeln, Ablenkung ect.). In diesem Freundeskreis hatte ich auch für ca. 2 Monate eine kurze Freundschaft plus. Es war eine neue Erfahrung und ich wollte mich mal ausprobieren, da ich damals keine Beziehung wollte.

Nach einiger Zeit ist das dann etwas eingeschlafen und wir haben uns weniger oft gesehen. Zu dieser Zeit habe ich meinen jetztigen Freund in einer Bar kennen gelernt (er war zufällig der ältere Bruder eines Freundes aus diesem Freundeskreis). Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden und ich habe gemerkt, dass ich schnell Gefühle für ihn hatte.

Da ich meine Freundschaft plus schon länger nicht gesehen/gesprochen hatte, wollte ich es nun offiziell beenden, damit der neuen Beziehung auch nichts im Wege stehen würde. Gesagt, getan. Es war natürlich kein Ding und wir waren wieder nur "Freunde".

Mein jetztiger Freund hat mit mir schon über Ex-Partner etc. gesprochen. Ich habe nichts von der Freundschaft plus erzählt, da ich mitbekommen habe, dass er diesen Typen nicht wirklich mag.

Ich habe doch ein klein wenig schlechtes Gewissen deswegen, da ich ihm das nicht gesagt habe. Eigentlich geht ihn das ja überhaupt nichts an, während wir uns kennenlernten, habe ich wirklich nur ihn getroffen und war zu dem Zeitpunkt als ich mit der Freundschaft plus getroffen habe single...

Was ist eure Meinung dazu / wärt ihr anders mit der Situation umgegangen?

Danke und lg

beide kennen und mögen sich nicht? dann sollte er es von dir hören. sowas macht eh die runde. ich geh jede wette ein, das irgendwann der tag kommt, an dem der eine zum anderen sagt: "ey, isch hab deine alte gepoppt". nach 3sec schweigen folgt wahrscheinlich noch ein; "ups, das wusstest du gar nicht??" 

Gefällt mir
9. Mai um 18:40
In Antwort auf emine_20336337

Hallo,

Kurze Vorgeschichte:

Ich habe mich vorigen Herbst von meinem damaligen Freund (3 Jahre Beziehung) getrennt, mir ging es danach wesentlich besser, konnte schnell abschließen, da ich es schon lange mit mir herumgetragen habe.

Ich bin jetzt wieder in meinem alten Freundeskreis, die mich damals auch sehr unterstützt haben (Siedeln, Ablenkung ect.). In diesem Freundeskreis hatte ich auch für ca. 2 Monate eine kurze Freundschaft plus. Es war eine neue Erfahrung und ich wollte mich mal ausprobieren, da ich damals keine Beziehung wollte.

Nach einiger Zeit ist das dann etwas eingeschlafen und wir haben uns weniger oft gesehen. Zu dieser Zeit habe ich meinen jetztigen Freund in einer Bar kennen gelernt (er war zufällig der ältere Bruder eines Freundes aus diesem Freundeskreis). Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden und ich habe gemerkt, dass ich schnell Gefühle für ihn hatte.

Da ich meine Freundschaft plus schon länger nicht gesehen/gesprochen hatte, wollte ich es nun offiziell beenden, damit der neuen Beziehung auch nichts im Wege stehen würde. Gesagt, getan. Es war natürlich kein Ding und wir waren wieder nur "Freunde".

Mein jetztiger Freund hat mit mir schon über Ex-Partner etc. gesprochen. Ich habe nichts von der Freundschaft plus erzählt, da ich mitbekommen habe, dass er diesen Typen nicht wirklich mag.

Ich habe doch ein klein wenig schlechtes Gewissen deswegen, da ich ihm das nicht gesagt habe. Eigentlich geht ihn das ja überhaupt nichts an, während wir uns kennenlernten, habe ich wirklich nur ihn getroffen und war zu dem Zeitpunkt als ich mit der Freundschaft plus getroffen habe single...

Was ist eure Meinung dazu / wärt ihr anders mit der Situation umgegangen?

Danke und lg

Also sorry, meine Meinung ist in diesem Zusammenhang nicht maßgeblich. Dein Leben musst du selbst leben...

Gefällt mir
9. Mai um 19:02

So wie ich das aus deinem text heraus lese, siehst du diese ex-freundschaft-plus auf freundschaftlicher basis nach wie vor ab und zu und dein freund sieht ihn auch manchmal?! Unter diesen Voraussetzungen würde ich es ihm sagen, denn wenn da nach wie vor Kontakt besteht, finde ich es fair, wenn er weiß, wie die Vergangenheit aussah. Das wäre etwas anderes, wenn du mit ihm keinen Kontakt mehr hättest und dein freund ihn nicht kennen würde. Dann wäre es egal, denn dann könntest du ja eh nur sagen: "also ich hatte mal was mit einem typ, der hieß max, aber ich seh ihn nicht mehr und du kennst ihn auch nicht." - hm, ja, ziemlich sinnlose info, aber die Umstände scheinen bei euch anders zu sein und was machst du, wenn sich mal jemand verplappert? Das gäbe dann ziemlich miese Stimmung. 

Gefällt mir
9. Mai um 20:40
In Antwort auf emine_20336337

Hallo,

Kurze Vorgeschichte:

Ich habe mich vorigen Herbst von meinem damaligen Freund (3 Jahre Beziehung) getrennt, mir ging es danach wesentlich besser, konnte schnell abschließen, da ich es schon lange mit mir herumgetragen habe.

Ich bin jetzt wieder in meinem alten Freundeskreis, die mich damals auch sehr unterstützt haben (Siedeln, Ablenkung ect.). In diesem Freundeskreis hatte ich auch für ca. 2 Monate eine kurze Freundschaft plus. Es war eine neue Erfahrung und ich wollte mich mal ausprobieren, da ich damals keine Beziehung wollte.

Nach einiger Zeit ist das dann etwas eingeschlafen und wir haben uns weniger oft gesehen. Zu dieser Zeit habe ich meinen jetztigen Freund in einer Bar kennen gelernt (er war zufällig der ältere Bruder eines Freundes aus diesem Freundeskreis). Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden und ich habe gemerkt, dass ich schnell Gefühle für ihn hatte.

Da ich meine Freundschaft plus schon länger nicht gesehen/gesprochen hatte, wollte ich es nun offiziell beenden, damit der neuen Beziehung auch nichts im Wege stehen würde. Gesagt, getan. Es war natürlich kein Ding und wir waren wieder nur "Freunde".

Mein jetztiger Freund hat mit mir schon über Ex-Partner etc. gesprochen. Ich habe nichts von der Freundschaft plus erzählt, da ich mitbekommen habe, dass er diesen Typen nicht wirklich mag.

Ich habe doch ein klein wenig schlechtes Gewissen deswegen, da ich ihm das nicht gesagt habe. Eigentlich geht ihn das ja überhaupt nichts an, während wir uns kennenlernten, habe ich wirklich nur ihn getroffen und war zu dem Zeitpunkt als ich mit der Freundschaft plus getroffen habe single...

Was ist eure Meinung dazu / wärt ihr anders mit der Situation umgegangen?

Danke und lg

Wie viele Leute wissen von der f+ ?
Ist da jemand bei, der deinem Freund davon erzählen könnte?

Wenn er es von jemand anderem als dir erfährt, wäre das nicht gut 

Gefällt mir
9. Mai um 21:17
In Antwort auf emine_20336337

Hallo,

Kurze Vorgeschichte:

Ich habe mich vorigen Herbst von meinem damaligen Freund (3 Jahre Beziehung) getrennt, mir ging es danach wesentlich besser, konnte schnell abschließen, da ich es schon lange mit mir herumgetragen habe.

Ich bin jetzt wieder in meinem alten Freundeskreis, die mich damals auch sehr unterstützt haben (Siedeln, Ablenkung ect.). In diesem Freundeskreis hatte ich auch für ca. 2 Monate eine kurze Freundschaft plus. Es war eine neue Erfahrung und ich wollte mich mal ausprobieren, da ich damals keine Beziehung wollte.

Nach einiger Zeit ist das dann etwas eingeschlafen und wir haben uns weniger oft gesehen. Zu dieser Zeit habe ich meinen jetztigen Freund in einer Bar kennen gelernt (er war zufällig der ältere Bruder eines Freundes aus diesem Freundeskreis). Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden und ich habe gemerkt, dass ich schnell Gefühle für ihn hatte.

Da ich meine Freundschaft plus schon länger nicht gesehen/gesprochen hatte, wollte ich es nun offiziell beenden, damit der neuen Beziehung auch nichts im Wege stehen würde. Gesagt, getan. Es war natürlich kein Ding und wir waren wieder nur "Freunde".

Mein jetztiger Freund hat mit mir schon über Ex-Partner etc. gesprochen. Ich habe nichts von der Freundschaft plus erzählt, da ich mitbekommen habe, dass er diesen Typen nicht wirklich mag.

Ich habe doch ein klein wenig schlechtes Gewissen deswegen, da ich ihm das nicht gesagt habe. Eigentlich geht ihn das ja überhaupt nichts an, während wir uns kennenlernten, habe ich wirklich nur ihn getroffen und war zu dem Zeitpunkt als ich mit der Freundschaft plus getroffen habe single...

Was ist eure Meinung dazu / wärt ihr anders mit der Situation umgegangen?

Danke und lg

Früher hätte ich dazu tendiert, so etwas nicht zu sagen. Heute aber würde ich es sagen. Wenn alle einander regelmäßig treffen und man ein Freundeskreis ist, wollte ich, dass alle denselben Informationsstand haben.

Gefällt mir
9. Mai um 21:26
In Antwort auf antitoxin1

beide kennen und mögen sich nicht? dann sollte er es von dir hören. sowas macht eh die runde. ich geh jede wette ein, das irgendwann der tag kommt, an dem der eine zum anderen sagt: "ey, isch hab deine alte gepoppt". nach 3sec schweigen folgt wahrscheinlich noch ein; "ups, das wusstest du gar nicht??" 

das kommt drauf an, wie diskret die beteiligten sind. nicht jeder breitet sein sexleben im ganzen freundeskreis aus oder nutzt sein wissen für irgendwelche gemeinheiten... ein gentleman genießt und schweigt!

aber im grundsatz stimme ich dir zu: wenn es ohnehin schon fast alle wissen, sagt man es besser auch dem freund!

Gefällt mir
10. Mai um 19:37
In Antwort auf user08152

das kommt drauf an, wie diskret die beteiligten sind. nicht jeder breitet sein sexleben im ganzen freundeskreis aus oder nutzt sein wissen für irgendwelche gemeinheiten... ein gentleman genießt und schweigt!

aber im grundsatz stimme ich dir zu: wenn es ohnehin schon fast alle wissen, sagt man es besser auch dem freund!

Das ist es, entweder muss absolut klar sein, dass es niemand der Leute die es wissen kommuniziert (hat wahrscheinlich schon irgendjemand sonst noch mitbekommen, das da mehr war). Ebenso müssten alle direkt beteiligten auch schweigen. 

Du hast die Situation nicht im Griff, nicht du allein entscheidest ob es rauskommt sondern andere sind mit verantwortlich. Wenn es eine Sache die sicher verschwiegen werden könnte (also nur du alleine deinen Mund halten müsstest) würde es gehen, aber so nicht. Sags Ihm wenn er es auf irgendeinem anderen Wege rauskriegt ist das scheisse.

Gefällt mir
11. Mai um 7:18
In Antwort auf antitoxin1

beide kennen und mögen sich nicht? dann sollte er es von dir hören. sowas macht eh die runde. ich geh jede wette ein, das irgendwann der tag kommt, an dem der eine zum anderen sagt: "ey, isch hab deine alte gepoppt". nach 3sec schweigen folgt wahrscheinlich noch ein; "ups, das wusstest du gar nicht??" 

Hallo,

danke für deine Antwort. Es ist so, dass sich beide nur vom sehen her kennen. Aber ich meine F+ jetzt auch nicht mehr wirklich treffe/sehe als Freund. Der Kontakt hat sich nach der Beziehung auch fast abgebrochen, da er mir mit meiner neuen Beziehung natürlich alles gute gewünscht hat und mir keine Steine in den Weg legen will, und es auch niemandem erzählt. Er ist in dieser Hinsicht ein Gentlemen auf den man sich verlassen kann. ...

lg

Gefällt mir
11. Mai um 7:22
In Antwort auf coquette164

So wie ich das aus deinem text heraus lese, siehst du diese ex-freundschaft-plus auf freundschaftlicher basis nach wie vor ab und zu und dein freund sieht ihn auch manchmal?! Unter diesen Voraussetzungen würde ich es ihm sagen, denn wenn da nach wie vor Kontakt besteht, finde ich es fair, wenn er weiß, wie die Vergangenheit aussah. Das wäre etwas anderes, wenn du mit ihm keinen Kontakt mehr hättest und dein freund ihn nicht kennen würde. Dann wäre es egal, denn dann könntest du ja eh nur sagen: "also ich hatte mal was mit einem typ, der hieß max, aber ich seh ihn nicht mehr und du kennst ihn auch nicht." - hm, ja, ziemlich sinnlose info, aber die Umstände scheinen bei euch anders zu sein und was machst du, wenn sich mal jemand verplappert? Das gäbe dann ziemlich miese Stimmung. 

Hi,

also wir sehen uns jetzt eigentlich gar nicht mehr. Wir kommen aus einem Ort, man läuft sich vielleicht zufällig über den Weg. Mehr aber auch nicht.
Es wissen nur er, sein Mitbewohner (weggezogen) und ich. Es hat niemand wirklich was mitbekommen davon und die Sache ist ja auch schon vorbei... er ist in dieser Sache ein Gentleman und ich kann mich wirklich darauf verlassen, zumal er auch nicht will, dass das jemand weiß.

Gefällt mir
11. Mai um 7:24
In Antwort auf bissfest

Früher hätte ich dazu tendiert, so etwas nicht zu sagen. Heute aber würde ich es sagen. Wenn alle einander regelmäßig treffen und man ein Freundeskreis ist, wollte ich, dass alle denselben Informationsstand haben.

Danke für deine Antwort. Die Lage ist so, dass wir uns kaum noch sehen, vielleicht 1x/monat wenns hoch kommt über den Weg laufen, da wir aus einem kleinen Ort kommen.
Aber im Großen und Ganzen besteht kein Kontakt mehr. Er hat das auch zurückgeschraubt, weil er wusste mir ist die Beziehung wichtig und er will mir keine Steine in den Weg legen - er geht sehr erwachsen damit um und findet, dass war unsre sache und ende.

Gefällt mir
11. Mai um 7:25
In Antwort auf user08152

das kommt drauf an, wie diskret die beteiligten sind. nicht jeder breitet sein sexleben im ganzen freundeskreis aus oder nutzt sein wissen für irgendwelche gemeinheiten... ein gentleman genießt und schweigt!

aber im grundsatz stimme ich dir zu: wenn es ohnehin schon fast alle wissen, sagt man es besser auch dem freund!

Hi,

nja kennen ist übertrieben, vom sehen her ja, aber kein direkter Kontakt. Er hat es niemanden gesagt und ich auch nicht, von dem her, dass es nur er, sein Mitbewohner (weggezogen) und ich wissen ist es kontrollierbar und es wissen quasi nur noch die beteiligten davon...

Gefällt mir
11. Mai um 7:36
Beste Antwort
In Antwort auf frauevi

Also ist gar nicht so einfach... ein galanter Gentlemen wird jetzt nicht unbedingt nachstochern. Ein offener Typ kann auch mit der Wahrheit umgehen. 

Du kannst ihn von der F+ erzählen ohne Namen zu nennen. Das ist echt deine und die deines F+-Sache, wenn du es nicht weitererzählen willst, aber die Erfahrung einer F+ teilen willst. Da geht es schon auch um Privatsphäre und du musst nicht alles breit treten.

Ich und mein Freund haben da einen recht offenen Umgang miteinander, wir scherzen sogar oft darüber, it's over, so what. Alles zu erzählen würde aber auch einen gewissen Rahmen sprengen und die Abgegrenztheit einer Beziehung find ich wichtiger als alles darin breit treten zu wollen. Wenn es mal aufkommt, wird er es mir schon sagen, wenn es wichtig ist, denk ich mir. Und umgekehrt halte ich es auch so. 

Aber was du nicht tun sollst, ist, dass du dir ein schlechtes Gewissen einredest. Dein Herz ist rein, alles andere kann man ja waschen

Alles Liebe
Frau Evi

Hallo!

Lieben Dank für deine nette Antwort. Es hat mir wirklich weitergeholfen! Es ist ja auch so, dass er mir auch nicht jede Kleinigkeit/ONS/ect. aus seinem Leben erzählt/oder auch muss. Das sollte jedem selbst überlassen sein, und da wir ja beide erwachsen sind, wir wissen, dass wir beide eine Vorgeschichte haben, werde ich das Ruhen lassen.

Das schlechte Gewissen habe ich mir eingeredet, stimmt. Danke!

2 LikesGefällt mir
11. Mai um 8:06

aus irgendeinem Grund ist mein Beitrag weg  

was ich nur noch sagen wollte: ich finde, dass du dir Gedanken machst, spricht absolut für dich. 
Deine Vergangenheit ist deine Vergangenheit und sofern du niemanden umbracht, kein Kapitalverbrechen begangen und keinen betrogen hast, ist dir nichts vorzuwerfen. Im Gegenteil, Erfahrungen in der Vergangenheit sind wichtig und machen uns zu dem, der wir sind.

ob du es erzählst oder nicht... also dein Freund hat ja bereits ein schlechtes Gefühl gehabt, das nicht ohne Grund. Ich denke, schlimmer wäre es, wenn er es irgendwann doch mal rausbekommt. Dann möchte ich nicht wissen, wie er sich fühlt. Selbst wenn du jetzt glaubst, alle halten immer dicht.. es kann immer einen Moment geben, an dem jemand plötzlich loslegt. 

ich kenne aber weder dich noch deinen Freund oder den Freundeskreis, weswegen ich nur meine Tendenz (es erzählen), nicht aber das Allheilmittel parat habe.

lieben Gruß und du machst schon das Richtige ☺️

 

Gefällt mir