Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex im selben Freundeskreis- Wie werde ich die Restgefühle los?

Ex im selben Freundeskreis- Wie werde ich die Restgefühle los?

5. Juli um 15:58

Ich bin ein wenig verzweifelt. Ich habe mich vor einem Jahr mit meinem Ex kennen gelernt über einen gemeinsamen Kumpel.
Dann hat sich eine Freundesgruppe gebildet, aus gleichermaßen Mädchen und Jungen. Er hat sich das halbe Jahr extrem um mich bemüht, weil er wohl total verschossen in mich war, er war immer sehr rücksichtsvoll und wir haben eine Menge Vertrauen aufgebaut, dann haben wir es versucht und waren beide total happy, richtig auf Wolke 7.
Ich war seine 1. richtige Freundin und er ist ein Typ, der eher kontrolliert ist und sich seine Sachen ganz genau überlegt. Und mein Kumpel meinte auch, dass er der letzte wäre, der einfach nur wegen eines Statussymbols mit einem Mädchen etwas anfangen würde. Ich hatte auch das Gefühl, er meint das sehr ernst mit uns beiden.

Leider habe ich mit der Zeit gemerkt, dass unsere Vorstellung einer Beziehung zu verschieden sind und streiten wollte ich auch nicht, deswegen haben wir uns dann locker getrennt. Außerdem geht er in 3 Monaten ins Ausland, dann wäre es sowieso vorbei gewesen. Wir waren 4 Monate zsm.
Ich habe dieses Trennungsgespräch eingeleitet, eigentlich hatte ich Angst, weil wir nie gestritten hatten, dass das so plötzlich kommt, aber er war total locker drauf und meinte, dass wir es lieber lassen sollten, bevor es schlimmer wird. Wir haben eben leider nicht dafür gekämpft. Er hat auch noch gesagt, dass er sich extrem auf ein gemeinsames Treffen von uns gefreut hatte, was ich aber absagte, weil ich schon wusste, ich werde mich trennen.
Er meinte dann noch: Sonst noch irgendwas, was du los werden möchtest? Ich habe nein gesagt, wir verabschiedeten uns und ja, jetzt sehen wir uns jede Woche bei gemeinsamen Treffen... Unsere Trennung ist einen Monat her.
Er geht so leicht damit um, mir geht es inzwischen auch gut, unsere Freunde machen das super, trotzdem merke ich, dass ich mir wünsche, er kommt zu den Treffen und ich mich extra ein bisschen schick mache, wenn er da ist... Er redet ganz normal mit mir, anfangs war ich sehr distanziert, mittlerweile gehe ich auf seine Gespräche ein... Ich habe Angst, dass ich doch noch sehr in ihn verliebt bin und es nur verdränge... Und dass dies durch diese Hoffnung, er kommt zum Treffen ausgedrückt wird. Zum Glück sehen wir uns jetzt einen Monat nicht, wegen Urlaub, aber ich habe Angst, dass das nie vorbei geht.
Dass wir Freunde werden, weil wir immernoch so ein gutes Team sind, ich aber insgeheim immernoch mehr an ihm hänge, ihn scheint es ja nicht zu jucken.
Letzte Woche waren wir zsm im Freibad mit unseren Freunden, da sind wir beide ins Wasser und haben richtig lange gequatscht, dass war auch gut, weil ich mich danach zufrieden gefühlt habe... Aber bei unserem Gespräch hat er mich an der Taille zu sich gezogen, weil er im Wasser stehen kann, damit ich nicht die ganze Zeit schwimmen muss... Ich habe gespürt, wie er manchnal so ein bisschen auf und ab mit der Hand gewandert ist, als ob er mich streicheln würde...
Ich bin froh, dass wir uns nicht aus dem Weg gehen und es nicht komisch zwischen uns ist, aber ich merke, dass ich mich freue ihn zu sehen und das ist doch falsch oder?
Wird das irgendwann vorüber gehen? Was kann ich tun, damit mir das wirklich egal ist? Ich will nicht mehr diese Hoffnungen haben, er könnte mich doch noch mehr mögen... Er wirkt so, dass es ihm wirklich total egal ist, dass wir uns getrennt haben, obwohl ich das aus dem Nichts einleitete... Er macht zurzeit auch unglaublich viel, kümmert sich um viele Dinge und ist nur verplant... Lenkt er sich ab?
Hat jemand von euch Erfahrungen damit, wie man dieses Hoffnungsgefühl los wird? Ich habe ja akzeptiert, dass unsere Trennung richtig war und fehlen tut es mir auch nicht, nur ist es so schwieirig, ihn genauso neutral zu sehen, wie meine anderen Freunde...
Danke, wenn mir da jemand helfen kann... Ich möchte einfach nur, dass wir noch eine schöne Zeit haben werden, bis er weg ist...

Mehr lesen

5. Juli um 16:37
In Antwort auf sayana27

Ich bin ein wenig verzweifelt. Ich habe mich vor einem Jahr mit meinem Ex kennen gelernt über einen gemeinsamen Kumpel.
Dann hat sich eine Freundesgruppe gebildet, aus gleichermaßen Mädchen und Jungen. Er hat sich das halbe Jahr extrem um mich bemüht, weil er wohl total verschossen in mich war, er war immer sehr rücksichtsvoll und wir haben eine Menge Vertrauen aufgebaut, dann haben wir es versucht und waren beide total happy, richtig auf Wolke 7. 
Ich war seine 1. richtige Freundin und er ist ein Typ, der eher kontrolliert ist und sich seine Sachen ganz genau überlegt. Und mein Kumpel meinte auch, dass er der letzte wäre, der einfach nur wegen eines Statussymbols mit einem Mädchen etwas anfangen würde. Ich hatte auch das Gefühl, er meint das sehr ernst mit uns beiden.

Leider habe ich mit der Zeit gemerkt, dass unsere Vorstellung einer Beziehung zu verschieden sind und streiten wollte ich auch nicht, deswegen haben wir uns dann locker getrennt. Außerdem geht er in 3 Monaten ins Ausland, dann wäre es sowieso vorbei gewesen. Wir waren 4 Monate zsm.
Ich habe dieses Trennungsgespräch eingeleitet, eigentlich hatte ich Angst, weil wir nie gestritten hatten, dass das so plötzlich kommt, aber er war total locker drauf und meinte, dass wir es lieber lassen sollten, bevor es schlimmer wird. Wir haben eben leider nicht dafür gekämpft. Er hat auch noch gesagt, dass er sich extrem auf ein gemeinsames Treffen von uns gefreut hatte, was ich aber absagte, weil ich schon wusste, ich werde mich trennen.
Er meinte dann noch: Sonst noch irgendwas, was du los werden möchtest? Ich habe nein gesagt, wir verabschiedeten uns und ja, jetzt sehen wir uns jede Woche bei gemeinsamen Treffen... Unsere Trennung ist einen Monat her.
Er geht so leicht damit um, mir geht es inzwischen auch gut, unsere Freunde machen das super, trotzdem merke ich, dass ich mir wünsche, er kommt zu den Treffen und ich mich extra ein bisschen schick mache, wenn er da ist... Er redet ganz normal mit mir, anfangs war ich sehr distanziert, mittlerweile gehe ich auf seine Gespräche ein... Ich habe Angst, dass ich doch noch sehr in ihn verliebt bin und es nur verdränge... Und dass dies durch diese Hoffnung, er kommt zum Treffen ausgedrückt wird. Zum Glück sehen wir uns jetzt einen Monat nicht, wegen Urlaub, aber ich habe Angst, dass das nie vorbei geht. 
Dass wir Freunde werden, weil wir immernoch so ein gutes Team sind, ich aber insgeheim immernoch mehr an ihm hänge, ihn scheint es ja nicht zu jucken. 
Letzte Woche waren wir zsm im Freibad mit unseren Freunden, da sind wir beide ins Wasser und haben richtig lange gequatscht, dass war auch gut, weil ich mich danach zufrieden gefühlt habe... Aber bei unserem Gespräch hat er mich an der Taille zu sich gezogen, weil er im Wasser stehen kann, damit ich nicht die ganze Zeit schwimmen muss... Ich habe gespürt, wie er manchnal so ein bisschen auf und ab mit der Hand gewandert ist, als ob er mich streicheln würde... 
Ich bin froh, dass wir uns nicht aus dem Weg gehen und es nicht komisch zwischen uns ist, aber ich merke, dass ich mich freue ihn zu sehen und das ist doch falsch oder?
Wird das irgendwann vorüber gehen? Was kann ich tun, damit mir das wirklich egal ist? Ich will nicht mehr diese Hoffnungen haben, er könnte mich doch noch mehr mögen... Er wirkt so, dass es ihm wirklich total egal ist, dass wir uns getrennt haben, obwohl ich das aus dem Nichts einleitete... Er macht zurzeit auch unglaublich viel, kümmert sich um viele Dinge und ist nur verplant... Lenkt er sich ab? 
Hat jemand von euch Erfahrungen damit, wie man dieses Hoffnungsgefühl los wird? Ich habe ja akzeptiert, dass unsere Trennung richtig war und fehlen tut es mir auch nicht, nur ist es so schwieirig, ihn genauso neutral zu sehen, wie meine anderen Freunde...
Danke, wenn mir da jemand helfen kann... Ich möchte einfach nur, dass wir noch eine schöne Zeit haben werden, bis er weg ist... 

erstmal den treffen fernbleiben.  Freundschaft ist zu früh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli um 10:39
In Antwort auf sayana27

Ich bin ein wenig verzweifelt. Ich habe mich vor einem Jahr mit meinem Ex kennen gelernt über einen gemeinsamen Kumpel.
Dann hat sich eine Freundesgruppe gebildet, aus gleichermaßen Mädchen und Jungen. Er hat sich das halbe Jahr extrem um mich bemüht, weil er wohl total verschossen in mich war, er war immer sehr rücksichtsvoll und wir haben eine Menge Vertrauen aufgebaut, dann haben wir es versucht und waren beide total happy, richtig auf Wolke 7. 
Ich war seine 1. richtige Freundin und er ist ein Typ, der eher kontrolliert ist und sich seine Sachen ganz genau überlegt. Und mein Kumpel meinte auch, dass er der letzte wäre, der einfach nur wegen eines Statussymbols mit einem Mädchen etwas anfangen würde. Ich hatte auch das Gefühl, er meint das sehr ernst mit uns beiden.

Leider habe ich mit der Zeit gemerkt, dass unsere Vorstellung einer Beziehung zu verschieden sind und streiten wollte ich auch nicht, deswegen haben wir uns dann locker getrennt. Außerdem geht er in 3 Monaten ins Ausland, dann wäre es sowieso vorbei gewesen. Wir waren 4 Monate zsm.
Ich habe dieses Trennungsgespräch eingeleitet, eigentlich hatte ich Angst, weil wir nie gestritten hatten, dass das so plötzlich kommt, aber er war total locker drauf und meinte, dass wir es lieber lassen sollten, bevor es schlimmer wird. Wir haben eben leider nicht dafür gekämpft. Er hat auch noch gesagt, dass er sich extrem auf ein gemeinsames Treffen von uns gefreut hatte, was ich aber absagte, weil ich schon wusste, ich werde mich trennen.
Er meinte dann noch: Sonst noch irgendwas, was du los werden möchtest? Ich habe nein gesagt, wir verabschiedeten uns und ja, jetzt sehen wir uns jede Woche bei gemeinsamen Treffen... Unsere Trennung ist einen Monat her.
Er geht so leicht damit um, mir geht es inzwischen auch gut, unsere Freunde machen das super, trotzdem merke ich, dass ich mir wünsche, er kommt zu den Treffen und ich mich extra ein bisschen schick mache, wenn er da ist... Er redet ganz normal mit mir, anfangs war ich sehr distanziert, mittlerweile gehe ich auf seine Gespräche ein... Ich habe Angst, dass ich doch noch sehr in ihn verliebt bin und es nur verdränge... Und dass dies durch diese Hoffnung, er kommt zum Treffen ausgedrückt wird. Zum Glück sehen wir uns jetzt einen Monat nicht, wegen Urlaub, aber ich habe Angst, dass das nie vorbei geht. 
Dass wir Freunde werden, weil wir immernoch so ein gutes Team sind, ich aber insgeheim immernoch mehr an ihm hänge, ihn scheint es ja nicht zu jucken. 
Letzte Woche waren wir zsm im Freibad mit unseren Freunden, da sind wir beide ins Wasser und haben richtig lange gequatscht, dass war auch gut, weil ich mich danach zufrieden gefühlt habe... Aber bei unserem Gespräch hat er mich an der Taille zu sich gezogen, weil er im Wasser stehen kann, damit ich nicht die ganze Zeit schwimmen muss... Ich habe gespürt, wie er manchnal so ein bisschen auf und ab mit der Hand gewandert ist, als ob er mich streicheln würde... 
Ich bin froh, dass wir uns nicht aus dem Weg gehen und es nicht komisch zwischen uns ist, aber ich merke, dass ich mich freue ihn zu sehen und das ist doch falsch oder?
Wird das irgendwann vorüber gehen? Was kann ich tun, damit mir das wirklich egal ist? Ich will nicht mehr diese Hoffnungen haben, er könnte mich doch noch mehr mögen... Er wirkt so, dass es ihm wirklich total egal ist, dass wir uns getrennt haben, obwohl ich das aus dem Nichts einleitete... Er macht zurzeit auch unglaublich viel, kümmert sich um viele Dinge und ist nur verplant... Lenkt er sich ab? 
Hat jemand von euch Erfahrungen damit, wie man dieses Hoffnungsgefühl los wird? Ich habe ja akzeptiert, dass unsere Trennung richtig war und fehlen tut es mir auch nicht, nur ist es so schwieirig, ihn genauso neutral zu sehen, wie meine anderen Freunde...
Danke, wenn mir da jemand helfen kann... Ich möchte einfach nur, dass wir noch eine schöne Zeit haben werden, bis er weg ist... 

Gestern haben wir uns wieder gesehen, er hat ein paar anzügliche Sprüche gebracht. Z.B. hat mein Kumpel (auf den er schon immer sehr eifersüchtig war) mir Blätter vom Rücken gezupft und meinte dann: Du hast auch noch welche am Hintern, aber da fasse ich jetzt nicht hin. Mein Ex hat dann gesagt: Glaub mir, das lohnt sich aber!
Generell ist er gestern ganz schön angenervt auf diesen Kumpel gewesen und hat ihm unterstellt, er würde auf mich stehen und so weiter... Abends hat er mir geschrieben, ob ich diese Sprüche schlimm fände. 
Außerdem hat er erzählt, dass er sich vor 2 Tagen komplett die Lichter ausgeschlossen hat und sturzbetrunken, auch einen Filmriss hatte... So viel hat er nie getrunken, er hat selbst immer aufgepasst, dass er seine Grenze kennt und nicht übertreibt. Was hat ihn denn bitte geritten?! Was zur Hölle ist los mit ihm? 
Naja, jetzt sehen wir uns erstmal einen Monat nicht, ist vermutlich auch das Beste... Auch, wenn er mir sicher fehlen wird, irgendwie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli um 10:41
In Antwort auf sxren_18247537

erstmal den treffen fernbleiben.  Freundschaft ist zu früh.

Danke, ich denke, das ist das beste... Ist zwar schwierig umsetzbar, weil man ja auch unbedingt daran Teil haben möchte, aber naja... Ich glaube, ich ziehe mich da wirklich mal ein bisschen zurück, so kann es ja nicht weiter gehen, meiner Entwicklung tut dieses Gefühlschaos nicht gut und ich will ja auch schnell damit abschließen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli um 11:03
In Antwort auf sayana27

Ich bin ein wenig verzweifelt. Ich habe mich vor einem Jahr mit meinem Ex kennen gelernt über einen gemeinsamen Kumpel.
Dann hat sich eine Freundesgruppe gebildet, aus gleichermaßen Mädchen und Jungen. Er hat sich das halbe Jahr extrem um mich bemüht, weil er wohl total verschossen in mich war, er war immer sehr rücksichtsvoll und wir haben eine Menge Vertrauen aufgebaut, dann haben wir es versucht und waren beide total happy, richtig auf Wolke 7. 
Ich war seine 1. richtige Freundin und er ist ein Typ, der eher kontrolliert ist und sich seine Sachen ganz genau überlegt. Und mein Kumpel meinte auch, dass er der letzte wäre, der einfach nur wegen eines Statussymbols mit einem Mädchen etwas anfangen würde. Ich hatte auch das Gefühl, er meint das sehr ernst mit uns beiden.

Leider habe ich mit der Zeit gemerkt, dass unsere Vorstellung einer Beziehung zu verschieden sind und streiten wollte ich auch nicht, deswegen haben wir uns dann locker getrennt. Außerdem geht er in 3 Monaten ins Ausland, dann wäre es sowieso vorbei gewesen. Wir waren 4 Monate zsm.
Ich habe dieses Trennungsgespräch eingeleitet, eigentlich hatte ich Angst, weil wir nie gestritten hatten, dass das so plötzlich kommt, aber er war total locker drauf und meinte, dass wir es lieber lassen sollten, bevor es schlimmer wird. Wir haben eben leider nicht dafür gekämpft. Er hat auch noch gesagt, dass er sich extrem auf ein gemeinsames Treffen von uns gefreut hatte, was ich aber absagte, weil ich schon wusste, ich werde mich trennen.
Er meinte dann noch: Sonst noch irgendwas, was du los werden möchtest? Ich habe nein gesagt, wir verabschiedeten uns und ja, jetzt sehen wir uns jede Woche bei gemeinsamen Treffen... Unsere Trennung ist einen Monat her.
Er geht so leicht damit um, mir geht es inzwischen auch gut, unsere Freunde machen das super, trotzdem merke ich, dass ich mir wünsche, er kommt zu den Treffen und ich mich extra ein bisschen schick mache, wenn er da ist... Er redet ganz normal mit mir, anfangs war ich sehr distanziert, mittlerweile gehe ich auf seine Gespräche ein... Ich habe Angst, dass ich doch noch sehr in ihn verliebt bin und es nur verdränge... Und dass dies durch diese Hoffnung, er kommt zum Treffen ausgedrückt wird. Zum Glück sehen wir uns jetzt einen Monat nicht, wegen Urlaub, aber ich habe Angst, dass das nie vorbei geht. 
Dass wir Freunde werden, weil wir immernoch so ein gutes Team sind, ich aber insgeheim immernoch mehr an ihm hänge, ihn scheint es ja nicht zu jucken. 
Letzte Woche waren wir zsm im Freibad mit unseren Freunden, da sind wir beide ins Wasser und haben richtig lange gequatscht, dass war auch gut, weil ich mich danach zufrieden gefühlt habe... Aber bei unserem Gespräch hat er mich an der Taille zu sich gezogen, weil er im Wasser stehen kann, damit ich nicht die ganze Zeit schwimmen muss... Ich habe gespürt, wie er manchnal so ein bisschen auf und ab mit der Hand gewandert ist, als ob er mich streicheln würde... 
Ich bin froh, dass wir uns nicht aus dem Weg gehen und es nicht komisch zwischen uns ist, aber ich merke, dass ich mich freue ihn zu sehen und das ist doch falsch oder?
Wird das irgendwann vorüber gehen? Was kann ich tun, damit mir das wirklich egal ist? Ich will nicht mehr diese Hoffnungen haben, er könnte mich doch noch mehr mögen... Er wirkt so, dass es ihm wirklich total egal ist, dass wir uns getrennt haben, obwohl ich das aus dem Nichts einleitete... Er macht zurzeit auch unglaublich viel, kümmert sich um viele Dinge und ist nur verplant... Lenkt er sich ab? 
Hat jemand von euch Erfahrungen damit, wie man dieses Hoffnungsgefühl los wird? Ich habe ja akzeptiert, dass unsere Trennung richtig war und fehlen tut es mir auch nicht, nur ist es so schwieirig, ihn genauso neutral zu sehen, wie meine anderen Freunde...
Danke, wenn mir da jemand helfen kann... Ich möchte einfach nur, dass wir noch eine schöne Zeit haben werden, bis er weg ist... 

" Was kann ich tun, damit mir das wirklich egal ist? "
Zb dir das Gehirn raus trainieren, ab da musst dir Sorgen um dein Gehirn machen, was aber nicht heisst, das dir der Typ egal ist.
Einem Menschen sollte nie etwas egal sein. Temporär 24/7 ausgenommen

Ich würde Begnungen meiden, da ich nich auf selbstquälerei stehe. Auf andere auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli um 14:48

Ich persönlich bin ja der Meinung, dass man gut mit dem Ex befreundet bleiben kann. Das funktioniert aber auch nur, wenn wirklich nur noch freundschaftliche Gefühle da sind und das braucht oftmals seine Zeit und etwas Abstand. Ich würde mich auch erstmal für eine Weile distanzieren, bis du über ihn hinweg bist. Das geht einfach nicht von heute auf morgen und wenn ihr regelmäßig so eng miteinander seid, wird das nur noch viel schwieriger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli um 16:32
In Antwort auf sayana27

Gestern haben wir uns wieder gesehen, er hat ein paar anzügliche Sprüche gebracht. Z.B. hat mein Kumpel (auf den er schon immer sehr eifersüchtig war) mir Blätter vom Rücken gezupft und meinte dann: Du hast auch noch welche am Hintern, aber da fasse ich jetzt nicht hin. Mein Ex hat dann gesagt: Glaub mir, das lohnt sich aber!
Generell ist er gestern ganz schön angenervt auf diesen Kumpel gewesen und hat ihm unterstellt, er würde auf mich stehen und so weiter... Abends hat er mir geschrieben, ob ich diese Sprüche schlimm fände. 
Außerdem hat er erzählt, dass er sich vor 2 Tagen komplett die Lichter ausgeschlossen hat und sturzbetrunken, auch einen Filmriss hatte... So viel hat er nie getrunken, er hat selbst immer aufgepasst, dass er seine Grenze kennt und nicht übertreibt. Was hat ihn denn bitte geritten?! Was zur Hölle ist los mit ihm? 
Naja, jetzt sehen wir uns erstmal einen Monat nicht, ist vermutlich auch das Beste... Auch, wenn er mir sicher fehlen wird, irgendwie...

sollte dich nicht interessieren was mit ihm los bist.  du machst es dir nur selbst schwer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 22:08
In Antwort auf sxren_18247537

sollte dich nicht interessieren was mit ihm los bist.  du machst es dir nur selbst schwer

Danke, Sie haben Recht... Mir geht's auch immer besser, ich mache mir keine Gedanken mehr um ihn und diesen Ausbruch... War vlt. einfach ein richtig mieser Tag, den er erwischt hatte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen