Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex hat mit einer anderen geschlafen - jetzt wieder zusammen und ich bin mit meinen Gefühlen überfordert

Ex hat mit einer anderen geschlafen - jetzt wieder zusammen und ich bin mit meinen Gefühlen überfordert

30. Januar um 22:00

Hallo!

Ich habe folgendes Problem:
Ich (23) habe vor knapp einem Jahr mit meinem Freund nach fast 6 Jahren Beziehung Schluss gemacht. Es war eine sehr erfüllte und glückliche Beziehung, wir liebten uns sehr. Worin die Gründe für das Scheitern der Beziehung liegen kann ich nicht zu 100% sagen. Es lief das letzte halbe Jahr sehr schlecht, u. a. weil er mit seinem Leben (Uni, Freunde, etc.) unzufrieden war, wir oft wegen des Haushalts (wohnten fast 3 Jahre zusammen) oder sogar während des Urlaubs gestritten haben und ich letztendlich nicht mehr mit ihm schlafen wollte. Er hatte mich weinend auf Knien angefleht, ihn nicht zu verlassen, doch ich war mir sicher, dass es die richtige Entscheidung war. Ich hatte schreckliches Mitleid mit ihm, habe selbst oft geweint und schlecht geschlafen. Nun hatte ich mich doch immer wieder auf Treffen oder Gespräche mit ihm eingelassen. Dadurch, dass wir nach der Beziehung mehrere Monate zusammen gewohnt haben (in getrennten Zimmern, anders ging es finanziell und aus anderen Gründen nicht), war es schwierig dem auszuweichen. Das letzte Jahr war ein ewiges Hin und Her. Mein Ex ist mir das ganze Jahr hinterhergelaufen, hat mir Blumen geschenkt, Schuhe, Schokolade. Er hatte mich immer wieder überredet mich mit ihm zu treffen, ob Wellnessausflüge, Kino, Restaurant. Es war auch immer sehr schön und hat mir gezeigt, wie sehr ich ihn vermisst hab. Doch immer wieder kamen meine Zweifel, meine Gedanken über unsere kaputte Beziehung und darüber, dass ich ihn nicht so liebe wie er mich. Nach über einem halben Jahr on und off hat er sich entschieden, es zu beenden. Er könnte das nicht mehr mitmachen, er wollte eine klare Antwort, Beziehung Ja oder Nein. Ich sagte, ich weiß es nicht und er hat es für mich entschieden. Außerdem hat er mir gesagt, dass er mit einer anderen geschlafen hat in der Zeit, in der wir off waren, was mich aber nicht getroffen hatte, wie ich eigentlich gedacht hätte. Ich war traurig, aber nicht am Boden zerstört oder so. Einige Wochen später meldete er sich aber wieder und ich habe mich wieder auf ein Treffen eingelassen und diesmal war es ganz anders, ich weiß auch nicht wieso. Wir sind jetzt seit einigen Wochen wieder on, haben Weihnachten zusammen verbracht und ich bin echt glücklich darüber, dass es wieder so gut läuft. Ich weiß jetzt, dass ich ihn liebe und verstehe nicht, warum ich dachte, dass ich ihn nicht lieben würde. Wir sind einfach perfekt füreinander. Seit einigen Tagen beschäftigt mich jedoch, dass er mit einer anderen geschlafen hat. Ich weiß nicht wieso, ich verspüre einen Ekel durch meinen ganzen Körper, wenn ich daran denke, dass er es mit einer anderen gemacht hat. Vielleicht weil wir unser erstes Mal zusammen hatten und es seine zweite Sexualpartnerin ist? Ich weiß, dass wir nicht zusammen waren und ich kein Recht habe sauer auf ihn zu sein. Wir reden darüber, aber Reden hilft nicht viel. Ich weiß nicht was ich gegen dieses Gefühl machen soll. Seit Tagen weine ich, wenn ich alleine bin, habe Kopfkino und verspüre wieder diesen Ekel. Er meint, er liebt mich über alles und dass er mit der anderen nur geschlafen hatte, weil er sich sicher war, dass es nie wieder was wird mit uns. Ich kann das auch alles nachvollziehen und glaube ihm und will gar nicht böse auf ihn sein, ich habe ihm so viel Kummer bereitet. Aber dennoch habe ich dieses Gefühl und kann damit nicht umgehen. Ich suche wieder Abstand zu ihm, was unserer Beziehung schadet. Ich will aufrichtig, dass wir wieder ein Paar sind und es auch bleiben und trotzdem fühle ich mich so verletzt. All die anderen Probleme haben wir durch Reden schon überwunden, aber diese Sache lässt mich nicht in Ruhe schlafen. Hat jemand schon mal etwas Ähnliches durchgemacht und hat einen Ratschlag? Danke!

Mehr lesen

30. Januar um 22:32

Wenn er dir nicht gesagt hätte, dass er mit einer anderen geschlafen hat, wärt ihr wohl nicht wieder zusammengekommen.

Ich glaube diese Aussage hat, zumindest unbewusst, Verlustängste ausgelöst.. Dir wurde bewusst, dass du nicht (mehr) die Einzige bist, für die er sich interessiert..

Ich nehme an, du dachtest bis zu dem Zeitpunkt, du könntest ihn jederzeit wiederhaben?

..dann hast dich wohl an die schöne Zeit erinnert, dass er eigentlich doch ein guter Fang ist und sahst die Felle bzw. ihn davon schwimmen.. 


Zudem wäre es gut, wenn du dir mal über die tatsächlichen Gründe über das scheitern der Beziehung machen würdest.
Denn sonst tappst du wieder genau da rein. Nutze die letzte Beziehung und lerne daraus.. Analysiere mal (ganz ehrlich zu dir selbst) was schief gelaufen ist.

Ich glaube ihr habt euch in der Zeitspanne von 16 bis 22 Jahren imens weiterentwickelt... Ob ihr euch in die gleiche Richtung weiterentwickelt habt, weisst nur du.. 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 22:35
In Antwort auf alessandra

Hallo!

Ich habe folgendes Problem:
Ich (23) habe vor knapp einem Jahr mit meinem Freund nach fast 6 Jahren Beziehung Schluss gemacht. Es war eine sehr erfüllte und glückliche Beziehung, wir liebten uns sehr. Worin die Gründe für das Scheitern der Beziehung liegen kann ich nicht zu 100% sagen. Es lief das letzte halbe Jahr sehr schlecht, u. a. weil er mit seinem Leben (Uni, Freunde, etc.) unzufrieden war, wir oft wegen des Haushalts (wohnten fast 3 Jahre zusammen) oder sogar während des Urlaubs gestritten haben und ich letztendlich nicht mehr mit ihm schlafen wollte. Er hatte mich weinend auf Knien angefleht, ihn nicht zu verlassen, doch ich war mir sicher, dass es die richtige Entscheidung war. Ich hatte schreckliches Mitleid mit ihm, habe selbst oft geweint und schlecht geschlafen. Nun hatte ich mich doch immer wieder auf Treffen oder Gespräche mit ihm eingelassen. Dadurch, dass wir nach der Beziehung mehrere Monate zusammen gewohnt haben (in getrennten Zimmern, anders ging es finanziell und aus anderen Gründen nicht), war es schwierig dem auszuweichen. Das letzte Jahr war ein ewiges Hin und Her. Mein Ex ist mir das ganze Jahr hinterhergelaufen, hat mir Blumen geschenkt, Schuhe, Schokolade. Er hatte mich immer wieder überredet mich mit ihm zu treffen, ob Wellnessausflüge, Kino, Restaurant. Es war auch immer sehr schön und hat mir gezeigt, wie sehr ich ihn vermisst hab. Doch immer wieder kamen meine Zweifel, meine Gedanken über unsere kaputte Beziehung und darüber, dass ich ihn nicht so liebe wie er mich. Nach über einem halben Jahr on und off hat er sich entschieden, es zu beenden. Er könnte das nicht mehr mitmachen, er wollte eine klare Antwort, Beziehung Ja oder Nein. Ich sagte, ich weiß es nicht und er hat es für mich entschieden. Außerdem hat er mir gesagt, dass er mit einer anderen geschlafen hat in der Zeit, in der wir off waren, was mich aber nicht getroffen hatte, wie ich eigentlich gedacht hätte. Ich war traurig, aber nicht am Boden zerstört oder so. Einige Wochen später meldete er sich aber wieder und ich habe mich wieder auf ein Treffen eingelassen und diesmal war es ganz anders, ich weiß auch nicht wieso. Wir sind jetzt seit einigen Wochen wieder on, haben Weihnachten zusammen verbracht und ich bin echt glücklich darüber, dass es wieder so gut läuft. Ich weiß jetzt, dass ich ihn liebe und verstehe nicht, warum ich dachte, dass ich ihn nicht lieben würde. Wir sind einfach perfekt füreinander. Seit einigen Tagen beschäftigt mich jedoch, dass er mit einer anderen geschlafen hat. Ich weiß nicht wieso, ich verspüre einen Ekel durch meinen ganzen Körper, wenn ich daran denke, dass er es mit einer anderen gemacht hat. Vielleicht weil wir unser erstes Mal zusammen hatten und es seine zweite Sexualpartnerin ist? Ich weiß, dass wir nicht zusammen waren und ich kein Recht habe sauer auf ihn zu sein. Wir reden darüber, aber Reden hilft nicht viel. Ich weiß nicht was ich gegen dieses Gefühl machen soll. Seit Tagen weine ich, wenn ich alleine bin, habe Kopfkino und verspüre wieder diesen Ekel. Er meint, er liebt mich über alles und dass er mit der anderen nur geschlafen hatte, weil er sich sicher war, dass es nie wieder was wird mit uns. Ich kann das auch alles nachvollziehen und glaube ihm und will gar nicht böse auf ihn sein, ich habe ihm so viel Kummer bereitet. Aber dennoch habe ich dieses Gefühl und kann damit nicht umgehen. Ich suche wieder Abstand zu ihm, was unserer Beziehung schadet. Ich will aufrichtig, dass wir wieder ein Paar sind und es auch bleiben und trotzdem fühle ich mich so verletzt. All die anderen Probleme haben wir durch Reden schon überwunden, aber diese Sache lässt mich nicht in Ruhe schlafen. Hat jemand schon mal etwas Ähnliches durchgemacht und hat einen Ratschlag? Danke!

Das Problem ist, dass eure Beziehung einen tiefen Riss bekommen hat, weil ihr nicht gemeinsam durch ein Tal gegangen seid, sondern Schluss gemacht habt.

Schluss machen ist eine Bankrotterklärung, man gibt auf und verliert somit auch das Vertrauen in den anderen.

Hinzu kommt, dass er in der Zeit, wo er Dich zurück haben wollte, mit einer anderen geschlafen hat.

Ich denke, tief in Deinem Inneren kannst Du ihm das nicht verzeihen und deshalb entwickelst Du dieses Ekelgefühl.

Liebe und Ekel passen nicht zusammen, sind zwei konträre Gefühle, die normalerweise nicht nebeneinander existieren können.

Mein Fazit: Du liebst ihn nicht mehr. Du liebst vielleicht noch die Beziehung, so wie sie in guten Zeiten mal war - aber nicht mehr ihn.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 22:40
In Antwort auf lacaracol

Wenn er dir nicht gesagt hätte, dass er mit einer anderen geschlafen hat, wärt ihr wohl nicht wieder zusammengekommen.

Ich glaube diese Aussage hat, zumindest unbewusst, Verlustängste ausgelöst.. Dir wurde bewusst, dass du nicht (mehr) die Einzige bist, für die er sich interessiert..

Ich nehme an, du dachtest bis zu dem Zeitpunkt, du könntest ihn jederzeit wiederhaben?

..dann hast dich wohl an die schöne Zeit erinnert, dass er eigentlich doch ein guter Fang ist und sahst die Felle bzw. ihn davon schwimmen.. 


Zudem wäre es gut, wenn du dir mal über die tatsächlichen Gründe über das scheitern der Beziehung machen würdest.
Denn sonst tappst du wieder genau da rein. Nutze die letzte Beziehung und lerne daraus.. Analysiere mal (ganz ehrlich zu dir selbst) was schief gelaufen ist.

Ich glaube ihr habt euch in der Zeitspanne von 16 bis 22 Jahren imens weiterentwickelt... Ob ihr euch in die gleiche Richtung weiterentwickelt habt, weisst nur du.. 

Ach ja.. 

Mit dem Freund darüber zu reden, wie er beim Verkehr mit der Anderen, was gemacht hat würd ich sein lassen.

Dass du damit nun ein Problem hast, ist einzig und allein DEINE Sache.. lerne damit umzugehen... frag dich mal warum es dich stört, warum stört dich, dass sie die 2. Sexpartnerin war, wo tuts weh? Warum tuts weg? Etc., etc...

Zieh ihn da nicht länfer mit rein, denn sonst wird eure Neue Beziehung schon am erdten Hindernis scheitern.

Du hast ihn damals auf Knien flehend zurückgelassen und bist gegangen.. DAS sind nun die Konsequenzen davon.. verstehst du?

Damit lernen unzugehen ist allein dein Ding. 

Daher kommt auch der Spruch das Leben ist kein Ponyhof..
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 22:56
In Antwort auf lacaracol

Ach ja.. 

Mit dem Freund darüber zu reden, wie er beim Verkehr mit der Anderen, was gemacht hat würd ich sein lassen.

Dass du damit nun ein Problem hast, ist einzig und allein DEINE Sache.. lerne damit umzugehen... frag dich mal warum es dich stört, warum stört dich, dass sie die 2. Sexpartnerin war, wo tuts weh? Warum tuts weg? Etc., etc...

Zieh ihn da nicht länfer mit rein, denn sonst wird eure Neue Beziehung schon am erdten Hindernis scheitern.

Du hast ihn damals auf Knien flehend zurückgelassen und bist gegangen.. DAS sind nun die Konsequenzen davon.. verstehst du?

Damit lernen unzugehen ist allein dein Ding. 

Daher kommt auch der Spruch das Leben ist kein Ponyhof..
 

On-/Off-Beziehungen scheitern sowieso zu mindestens 95 %, bedeuten psychischen Stress und können schlimmstenfalls sogar krank machen.

Warum soll sie also lernen, damit "umzugehen"?

Er hat sie mit dem erneuten Beziehungsversuch überrollt und das scheint nun langsam in ihr Bewußtsein zu dringen und ihr Ekelgefühl deutet darauf hin, dass ihr Unterbewußtsein nach einen Fluchtweg sucht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 23:16

Wie auch immer, wenn du einen Neuanfang und gemeinsame Zukunft willst wirst du das hinter dir lassen müssen. Für immer.
Er hat nichts verkehrt gemacht. Er wollte dich nicht loswerden , er hat sich um dich bemüht. Er war ehrlich zu dir.
Dass er in der Zeit ohne dich Nähe und Intimität gesucht hat solltest du ihm nicht übel nehmen. Ihr auch nicht- sie hat ihn getröstet und ihm gut getan.
Du solltest Sex nicht überbewerten.
Ihr seid wieder zusammen, liebt und begehrt euch, es scheint schön und richtig zu sein-nur das zählt. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 0:02
In Antwort auf alessandra

Hallo!

Ich habe folgendes Problem:
Ich (23) habe vor knapp einem Jahr mit meinem Freund nach fast 6 Jahren Beziehung Schluss gemacht. Es war eine sehr erfüllte und glückliche Beziehung, wir liebten uns sehr. Worin die Gründe für das Scheitern der Beziehung liegen kann ich nicht zu 100% sagen. Es lief das letzte halbe Jahr sehr schlecht, u. a. weil er mit seinem Leben (Uni, Freunde, etc.) unzufrieden war, wir oft wegen des Haushalts (wohnten fast 3 Jahre zusammen) oder sogar während des Urlaubs gestritten haben und ich letztendlich nicht mehr mit ihm schlafen wollte. Er hatte mich weinend auf Knien angefleht, ihn nicht zu verlassen, doch ich war mir sicher, dass es die richtige Entscheidung war. Ich hatte schreckliches Mitleid mit ihm, habe selbst oft geweint und schlecht geschlafen. Nun hatte ich mich doch immer wieder auf Treffen oder Gespräche mit ihm eingelassen. Dadurch, dass wir nach der Beziehung mehrere Monate zusammen gewohnt haben (in getrennten Zimmern, anders ging es finanziell und aus anderen Gründen nicht), war es schwierig dem auszuweichen. Das letzte Jahr war ein ewiges Hin und Her. Mein Ex ist mir das ganze Jahr hinterhergelaufen, hat mir Blumen geschenkt, Schuhe, Schokolade. Er hatte mich immer wieder überredet mich mit ihm zu treffen, ob Wellnessausflüge, Kino, Restaurant. Es war auch immer sehr schön und hat mir gezeigt, wie sehr ich ihn vermisst hab. Doch immer wieder kamen meine Zweifel, meine Gedanken über unsere kaputte Beziehung und darüber, dass ich ihn nicht so liebe wie er mich. Nach über einem halben Jahr on und off hat er sich entschieden, es zu beenden. Er könnte das nicht mehr mitmachen, er wollte eine klare Antwort, Beziehung Ja oder Nein. Ich sagte, ich weiß es nicht und er hat es für mich entschieden. Außerdem hat er mir gesagt, dass er mit einer anderen geschlafen hat in der Zeit, in der wir off waren, was mich aber nicht getroffen hatte, wie ich eigentlich gedacht hätte. Ich war traurig, aber nicht am Boden zerstört oder so. Einige Wochen später meldete er sich aber wieder und ich habe mich wieder auf ein Treffen eingelassen und diesmal war es ganz anders, ich weiß auch nicht wieso. Wir sind jetzt seit einigen Wochen wieder on, haben Weihnachten zusammen verbracht und ich bin echt glücklich darüber, dass es wieder so gut läuft. Ich weiß jetzt, dass ich ihn liebe und verstehe nicht, warum ich dachte, dass ich ihn nicht lieben würde. Wir sind einfach perfekt füreinander. Seit einigen Tagen beschäftigt mich jedoch, dass er mit einer anderen geschlafen hat. Ich weiß nicht wieso, ich verspüre einen Ekel durch meinen ganzen Körper, wenn ich daran denke, dass er es mit einer anderen gemacht hat. Vielleicht weil wir unser erstes Mal zusammen hatten und es seine zweite Sexualpartnerin ist? Ich weiß, dass wir nicht zusammen waren und ich kein Recht habe sauer auf ihn zu sein. Wir reden darüber, aber Reden hilft nicht viel. Ich weiß nicht was ich gegen dieses Gefühl machen soll. Seit Tagen weine ich, wenn ich alleine bin, habe Kopfkino und verspüre wieder diesen Ekel. Er meint, er liebt mich über alles und dass er mit der anderen nur geschlafen hatte, weil er sich sicher war, dass es nie wieder was wird mit uns. Ich kann das auch alles nachvollziehen und glaube ihm und will gar nicht böse auf ihn sein, ich habe ihm so viel Kummer bereitet. Aber dennoch habe ich dieses Gefühl und kann damit nicht umgehen. Ich suche wieder Abstand zu ihm, was unserer Beziehung schadet. Ich will aufrichtig, dass wir wieder ein Paar sind und es auch bleiben und trotzdem fühle ich mich so verletzt. All die anderen Probleme haben wir durch Reden schon überwunden, aber diese Sache lässt mich nicht in Ruhe schlafen. Hat jemand schon mal etwas Ähnliches durchgemacht und hat einen Ratschlag? Danke!

Du willst ihn jetzt nur, weil ihn eine andere hätte. Dein Eigentum.ist abhanden gekommen. Das was du fühlst ist keine liebe. Es ist Besitz und Kontrolle. Sorry

schade um den jungen Mann 

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 0:09
In Antwort auf dory_981615

On-/Off-Beziehungen scheitern sowieso zu mindestens 95 %, bedeuten psychischen Stress und können schlimmstenfalls sogar krank machen.

Warum soll sie also lernen, damit "umzugehen"?

Er hat sie mit dem erneuten Beziehungsversuch überrollt und das scheint nun langsam in ihr Bewußtsein zu dringen und ihr Ekelgefühl deutet darauf hin, dass ihr Unterbewußtsein nach einen Fluchtweg sucht.

Weil sie wissen möchte, wie sie glücklich mit IHM wird.. das hab ich zumindest aus ihrem Betrag rausgelesen.. du nicht?

Drum möcht ich sie ja zum denken anregen, warum sie bei ihm bleiben will..

Verstehst du?

Was bringt es ihr zu wissen, dass 95% solcher Beziehungen scheitern, wenn sie sich in den 5% sieht, die nicht scheitern?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 5:07

Wie kommt ihr denn darauf, dass sie ihn nur zurück haben wollte, weil er mit einer anderen Sex hatte? Wird mir im Text nicht ersichtlich. Bevor er den Schlussstrich vollzog, sagte er es ihr, dann haben sie sich komplett getrennt und sich Wochen nicht gesehen. Es ist viel wahrscheinlicher, dass der Abstand zwischen den beiden ihre Gefühle für ihn wieder zum Vorschein gebracht hat. Ich schätze eher, dass dieses Ekelgefühl vom verletzten Ego herrührt, sie muss lernen damit umzugehen, sonst wird die Beziehung wieder scheitern. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 8:54
In Antwort auf lacaracol

Weil sie wissen möchte, wie sie glücklich mit IHM wird.. das hab ich zumindest aus ihrem Betrag rausgelesen.. du nicht?

Drum möcht ich sie ja zum denken anregen, warum sie bei ihm bleiben will..

Verstehst du?

Was bringt es ihr zu wissen, dass 95% solcher Beziehungen scheitern, wenn sie sich in den 5% sieht, die nicht scheitern?

Ja, ich verstehe Dein Anliegen.

Ich denke aber nicht, dass eine Beziehung wieder funktionieren kann, wenn die TE Ekel empfindet, wenn er sich ihr nähert.

Ekel ist eine klare Abwehrreaktion und signalisiert ein NEIN.

Mit ihm wieder eine Beziehung einzugehen, scheint eine Kopfentscheidung aufgrund der vergangenen guten Zeiten und seines Engagements um sie zu sein, was konträr zu ihrer eigentlichen Gefühlswelt steht.

Der Kopf sagt JA und der Bauch sagt NEIN. Diese Diskrepanz führt mMn gerade dazu, dass sie Schlafstörungen hat und Ekel empfindet.

Ich bin der Meinung, dass man die Signale des eigenen Körpers nicht ignorieren sollte.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 12:45

"Es war eine sehr erfüllte und glückliche Beziehung, wir liebten uns sehr. Worin die Gründe für das Scheitern der Beziehung liegen kann ich nicht zu 100% sagen. Es lief das letzte halbe Jahr sehr schlecht, u. a. weil er mit seinem Leben (Uni, Freunde, etc.) unzufrieden war, wir oft wegen des Haushalts (wohnten fast 3 Jahre zusammen) oder sogar während des Urlaubs gestritten haben und ich letztendlich nicht mehr mit ihm schlafen wollte"

Aha, bei der ersten kleinen Krise enziehst Du Sex und machst Schluss.

Und jetzt "funkioniert er wieder normal" und Du willst ihn wiederhaben.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen