Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex-Geliebte - Quälende Fragen

Ex-Geliebte - Quälende Fragen

23. Juli 2011 um 8:55

Hallo ihr Lieben.

Ich habe zwar auch schon eine andere Diskussion laufen, aber mich quälen einfach Fragen, die in der anderen Diskussion als Antwort nur untergehen würden.

Ich hatte 7 Monate eine Affäre und sie letzte Woche beendet bevor er mit seiner Familie in den Urlaub gefahren ist.

Ich frage mich, wie kann ich in 7 Monaten so mein Herz an jemanden binden, dass ich einfach nicht von ihm loskomme?
Ich denke die ganze Zeit an ihn und warte, dass er sich meldet. Aber da kommt nichts! Gar nichts!
WARUM MELDET ER SICH NICHT?

(in anderen Diskussionen im Forum lese ich oft, dass die Männer sich gerade dann ins Zeug legen, wenn sie verlassen worden sind. Warum meiner nicht?)

Ich habe solche Angst, dass er mich vergessen hat. Dass er nicht mehr an mich denkt. Dass ich ihm nichts wert bin. Wie kann er mich einfach so abschalten?
Hätte ich vielleicht GEDULDIGER sein müssen? Ihn nicht unter Druck setzen sollen? Länger die Affäre am Laufen haben sollen, damit er sich an mich gewöhnt?

Ich will ihn. Und ich vermisse ihn so furchtbar.

Bitte schreibt mir. Eure Antworten haben mir bisher schon sehr geholfen. Nur bis es in meinem Kopf "Klick" macht, dauert es eben.

Danke für eure Geduld!

Mehr lesen

23. Juli 2011 um 12:21

Bevor er in den Urlaub fährt...
wollte ich von ihm wissen, ob er überhaupt eine Zukunft mit mir sieht. Dazu hat er sich nicht geäußert.
Dann habe ich es beendet.

Es zerreißt mein Herz. Was soll ich einen Mann haben, der mich nicht 100%tig will.
Aber dass er so kühl reagiert hätte ich auch nicht erwartet.

Ich bin unendlich traurig.

Näheres nachzulesen unter http://forum.gofeminin.de/forum/F250/__f1765_F250-Beistand-als-Geliebte-die-Beziehung-beendet.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2011 um 12:44

Cefeu, vielen Dank...
... für deinen Beitrag und deine klaren Ansagen.

Momentan gucke ich jede 5 Minuten in dieses Forum. Irgendwie gibt es mir Halt.

Seltsam. Ich wünschte mir, er würde mich tierisch vermissen, wäre traurig und gekränkt. Dann könnte ich es leichter ertragen. Stattdessen schmerzt MEIN Herz, während er sich einen fetten Urlaub macht, mit seiner Familie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2011 um 11:18

Ach, das ist ja lieb
Danke der Nachfrage!!

In meinem Kopf sind immernoch diese ganzen Fragen verankert. Es dreht sich. Heulen, ist ja klar.

Es fällt mir schwer, mich auf meine Wünsche und Gestaltung meines Lebens zu konzentrieren. Immer wieder denke ich, wie ich ihn von mir überzeugen kann. Das ist krank.

Dabei wäre es klug zu denken, "hey, ich will eine feste Beziehung mit einem Mann nur für mich und der mit mir reden kann und nicht gleich aufgibt bei der kleinsten Komplikation- ER kann mir das nicht geben, also kriegt er mich auch nicht. Das bin ich mir wert"

Aber leider sehe ich das viel öfter vom anderen Standpunkt: "Er will mich nicht. Warum nur nicht? Was kann ich tun? Wie kann ich mich anpassen? Hätte ich mal..., wäre ich nur nicht..."

Ich bin genervt von mir selbst. Ich muss mehr hinter meinen Taten/hinter mir stehen. Und ich bin auch ziemlich wütend auf ihn, dass er mich ohne jegliche Rückmeldung so dumm dastehen lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2011 um 11:45

Mhmh
Recht hast du. Ich kann es nur nicht begreifen.
Ich bin so endlos traurig. Ich weiß nicht mehr weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2011 um 12:06

Zuspruch tut so gut.
Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2011 um 11:28

Immernoch...
hat er sich nicht gemeldet. Trotz meiner klaren SMS etc. hatte ich gehofft, dass er mich so vermißt, dass er sich meldet... aber nichts.

Ich hätte diese doofe SMS nie schreiben sollen, dieses doofe Gespräch über Beziehung nie führen sollen. Klappe halten und die Situation als zweite Geige akzeptieren sollen.

Warum war ich nicht einfach still. Es tut so weh. So weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2011 um 22:35

Ach herrje
Liebe Tressina!

Jedes einzelne Wort, was du geschrieben hast, hätte von mir sein können. Nur die Dauer ist eine andere...

Sagst du aus deinem heutigen Standpunkt, dass du es hättest früher beenden sollen?

Denn ich befürchte, wenn er sich meldet, würde ich springen...

Aber früher oder später müsste ich dann ja durch den Schmerz sowieso durch...

Ich drücke dich als Leidensgenossin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 8:53

Mir gehts genauso
Gehofft - gekämpft und doch verloren, seit gestern Ex-Geliebte und es tut so unheimlich weh auch wenn ich weiss das es besser ist. Ich hätte es schon viel früher beenden sollen, aber wie es leider bei vielen ist, so auch bei mir, bin ich irgendwie in eine totale emotionale Abhängigkeit geraten...

Weiss gar nicht wie ich die nächste Zeit überstehen soll und das allerschlimmste ist, ihm ist es wahrscheinlich egal...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 9:59

Oh, Leute!
Kaum schreibe ich euch gestern, wenn er sich meldet, befürchte ich, ich springe sofort... und tataaaaa... klingelte mein Telefon. Das erste Lebenszeichen seit 8 Tagen!

Er wollte sich einfach mal melden, meine Stimme hören. Bla bla. Ja, er liebt mich. Der Urlaub ist so lala. Aber er will jetzt nicht diskutieren. DAnn diskutierten wir doch.
Zusammenfassend:
Ich sagte, "also, ich fasse mal zusammen: du willst, dass es so weiterläuft wie bisher, mich als Lückenfüller benutzen, so lange wie ich mitmache, mache ich mit, wenn ich gehe, dann verlierst du mich eben"
Er: "ja, nach außen hin sieht es so aus."
Ich: "wie? Und nach innen?
Er: "Na, ich liebe dich. Ich kann mir mit dir auch eine Zukunft vorstellen. Aber ich kann nicht anders."

Ich werde verrückt!!! Was ist denn das für eine verquirlte Scheiße?!?!?!

Es ist fast immer dasselbe Spiel. Egal, wo man liest.

Ich muss die Reißleine ziehen. Unbedingt. Scheiße scheiße scheiße. Ich muss mich irgendwie emotional distanzieren.

Klar, einerseits gehts mir jetzt besser, weil ich weiß, er hat mich nicht vergessen. Endlich konnte ich mal eine Nacht schlafen.

Aber alles andere sieht einfach nur beschissen aus. Ich habe schlechte Karten.

Ich befürchte das ist erst der Anfang vom Ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 10:02
In Antwort auf gala_12839774

Mir gehts genauso
Gehofft - gekämpft und doch verloren, seit gestern Ex-Geliebte und es tut so unheimlich weh auch wenn ich weiss das es besser ist. Ich hätte es schon viel früher beenden sollen, aber wie es leider bei vielen ist, so auch bei mir, bin ich irgendwie in eine totale emotionale Abhängigkeit geraten...

Weiss gar nicht wie ich die nächste Zeit überstehen soll und das allerschlimmste ist, ihm ist es wahrscheinlich egal...

Umarmung
Ich schicke dir Beistand und eine virtuelle Umarmung.
Andere ermutigende Worte finde ich leider nicht. Die Situation ist einfach beschissen. Aber es gibt sehr viele, denen es so geht. Das hat mir in den letzten Tagen enorm geholfen.

Wir müssen zusammenhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 10:08


"er liebe sie nicht mehr aber er schafft es nicht sich zu trennen"

Der Spruch macht mich wahnsinnig. Klar ich bin keine Geliebte oder so, deswegen kann ich es neutraler sehen, aber zeigt euch nicht dieser Spruch wie FEIGE 'eure' Männer sind?

Ganz ehrlich, nach dem Spruch hätte ich des zu ihm gesagt, dass er ein Feigling ist und wäre gegangen. Für immer!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 14:55

Doch doch...
Es war vielleicht mein Fehler, dass ich es bis jetzt noch nicht erwähnt habe, aber ich betrachte durchaus seine Seite!

Und mit "verquirlte Scheiße" meine ich auch nicht ihn oder seine Sprüche. Sondern, die Situation in der wir uns befinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 17:43

Ja, einenstern
das hast du gesagt. Ich konnte es nur nicht glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 17:44

Tut mir leid...
aber in meinen Augen ist es feige.

Und ich habe nicht gesagt, dass es leicht sich zu trennen.

Aber ist einfach der bequemere Weg, sich hinzustellen und zu jammern, wie bescheiden doch sein Leben ist!!!

Mein Prof hat mir mal einen guten Spruch gesagt:
Leiden ist kein Schicksal. Entweder du änderst es, oder du akzeptierst es!

Und solange ihr Geliebten euch zu Verfügung stellt, ihm zuhört, Verständnis zeigt, wird dieser Leistungsdruck nie groß genug werden!!!

Es ist feige, seine Probleme mit seiner Ehefrau nicht anzugehen, sondern sich eher eine Geliebte zu suchen. Es ist feige, die Geliebte warmzuhalten ihr das Blaue vom Himmel zu versprechen und es dann doch nicht umzusetzen.

Und wenn jetzt das Kinderargument kommt:
Es gibt viele Paare, die sich trennen, und die es auf die Reihe bekommen. Es kommt sowieso auf die Beziehung zwischen den Kindern und Eltern an. Und wenn er ein guter Vater für die Kinder war/ist, dann kann ihn die Kinder keiner nehmen.

Sollten die Kinder lernen, dass es normal ist, seinen Partner zu betrügen und anzulügen, obwohl man den angeblich liebt?
Und ich habe schon oft von diesen Kinder gehört, dass sie es besser gefunden hätten, wenn sich die Eltern getrennt hätten (gerade wenn es um Betrug geht!) Da können sich die Eltern echt die Achtung von ihren Kinder verspielen!!!

Ich versuche nur konstruktive Kritik. Ich will hier niemanden verletzten. Aber ich denke, dass ihr manchmal mit der nackten Wahrheit zusammenstößen müsst.

Klar rede ich mich leicht! Ich bin nicht in der Situation. Aber ihr sucht Hilfe. Manchmal ist Hilfe nicht schönreden!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 17:45
In Antwort auf neo_12745416

Tut mir leid...
aber in meinen Augen ist es feige.

Und ich habe nicht gesagt, dass es leicht sich zu trennen.

Aber ist einfach der bequemere Weg, sich hinzustellen und zu jammern, wie bescheiden doch sein Leben ist!!!

Mein Prof hat mir mal einen guten Spruch gesagt:
Leiden ist kein Schicksal. Entweder du änderst es, oder du akzeptierst es!

Und solange ihr Geliebten euch zu Verfügung stellt, ihm zuhört, Verständnis zeigt, wird dieser Leistungsdruck nie groß genug werden!!!

Es ist feige, seine Probleme mit seiner Ehefrau nicht anzugehen, sondern sich eher eine Geliebte zu suchen. Es ist feige, die Geliebte warmzuhalten ihr das Blaue vom Himmel zu versprechen und es dann doch nicht umzusetzen.

Und wenn jetzt das Kinderargument kommt:
Es gibt viele Paare, die sich trennen, und die es auf die Reihe bekommen. Es kommt sowieso auf die Beziehung zwischen den Kindern und Eltern an. Und wenn er ein guter Vater für die Kinder war/ist, dann kann ihn die Kinder keiner nehmen.

Sollten die Kinder lernen, dass es normal ist, seinen Partner zu betrügen und anzulügen, obwohl man den angeblich liebt?
Und ich habe schon oft von diesen Kinder gehört, dass sie es besser gefunden hätten, wenn sich die Eltern getrennt hätten (gerade wenn es um Betrug geht!) Da können sich die Eltern echt die Achtung von ihren Kinder verspielen!!!

Ich versuche nur konstruktive Kritik. Ich will hier niemanden verletzten. Aber ich denke, dass ihr manchmal mit der nackten Wahrheit zusammenstößen müsst.

Klar rede ich mich leicht! Ich bin nicht in der Situation. Aber ihr sucht Hilfe. Manchmal ist Hilfe nicht schönreden!!


sorry...
Leistungsdruck, soll Leidensdruck heißen... *schäm*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 17:51

Nein,
ich sage es nicht so einfach.

Einmal hat mein Ex zu mir gesagt:
Wenn ich nicht mit dir zusammen wäre, dann wäre ich mit XY zusammen.

Wir waren dann nicht mehr lange zusammen!!!
Ich hab gelitten wie ein Hund nach der Trennung. Aber ich habe gewusst, dass dies das einzig Richtige ist!!!

Und bei dieser Aussage wäre ich gegangen.
Ich finde es nichts schlimmer, als bei seinem Partner zu bleiben, auch wenn man ihn nicht liebt.
Ich kann es nur verstehen wenn man Kinder hat!!! Aber selbst da würde ich mich trennen. (Argument siehe unten!)
Wegen materiellen Sachen oder wegen den Finanzen zusammen zu bleiben, ist mal nüchtern betrachtet, einfach nur erbärmlich!!!

Und ganz ehrlich. Wenn er dich so liebt, wie kann er dir dann das antun? Weil er weiß hoffentlich, was er mit seiner Bequemlichkeit dir antut!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 18:12

Respekt Milla
Tag 85? Das heißt du warst 55 Tage stark. Und das trotz Überzeugungsversuche deines Geigers. Respekt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 20:11


hallo zusammen,

ich bin jetzt bei Tag 130!!! Am ersten Tag hab ich gemeint ich sterbe, es hat mir die Luft zum atmen genommen, nicht nur sprichwörtlich. Ich hab mich eingeigelt und irgendwann eine Therapie begonnen um das alles zu verkraften. Dann ging es eine zeitlang. Seit vier Wochen geh ich ohne Grund wieder durch die Hölle. Wir haben keinen Kontakt mehr aber er fehlt mir jeden Tag. Er hat mir viel angetan, er hat mich sehr oft verletzt und dennoch kann ich ihn nicht hassen. Er ist immer noch die Liebe meines Lebens. Ich weiß nicht wann es besser wird und wann ich endlich von ihm los komme. In meinen Kopf hat es irgendwann "geklickt" das er es nichts wird mit uns. Wobei ich nicht glaub das er mich nicht geliebt hat, sondern nur Feigheit der Grund war. Ich frag mich auch oft ob er mich vergessen hat oder ob er doch noch manchmal an mich denkt.
Ich war ein Jahr Geliebte, ich hab alles versucht, offensichtliche Liebe, gefühlskälte oder Geduld. Glaub mir ich hab nicht viel daraus gelernt aber du kannst machen was du willst, wenn er nicht will hast du verloren. Muss ich mir selbst auch eingestehen.
Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 20:23

Das kann ich ja verstehen...
Und ich will ja euch nicht den Trost nehmen.

Aber ich möchte helfen, dass ihr die Illusionen, die ihr wegen euren Männer habt aufgebt!

Ich wünsche jeder, die sich trennen will viel Kraft!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2011 um 10:08

Ach Mädels,
ich bin heute so traurig. Mein Herz zerspringt.

Nach unserem Telefonat vorgestern war ich etwas erleichtert. Aber das ist verflogen. Ich habe nochmal all seine Worte hin-und hergewiegt in meinem Kopf. Und es sieht einfach schlecht für mich aus. Wein.

Ich habe überlegt, ob ich ihm einen Brief schreibe, den er lesen kann, wenn er aus dem Urlaub kommt. Denn dann bin ich ja erstmal weg. In dem Brief sollte sowas stehen wie, dass mich das Thema nicht loslässt, dass ich ihn liebe, dass ich mich freuen würde, wenn wir uns die Zeit nehmen in Ruhe mal darüber zu sprechen, dass ich auf ihn warten würde, wenn er mir ein klares Ja gibt, aber auch, dass er sich einfach überlegen soll, ob er sich ein Leben ohne mich vorstellen kann.

Was denkt ihr?

Scheltet mich bitte nicht. Ich bin einfach verzweifelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2011 um 15:19

Danke
Tressina, wie bist du tapfer. Du leidest, aber scheinst es trotzdem mit klarem Kopf betrachten zu können!

Hm, ich habe einfach keine Ahnung wegen dem Brief. Ich will ihn ja auch nicht mit dem Thema nerven, oder es zerreden (wie er dazu sagt). Und ändern würde es eigentlich auch nichts.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook