Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex-Freundin zurückgewinnen

Ex-Freundin zurückgewinnen

6. Dezember 2012 um 9:11

Hallo liebes Forum,

ich weiß, dieses Thema wurde sicherlich schon oft diskutiert, aber wie ihr auch wisst, kann die Sachlage von Fall zu Fall unterschiedlich sein .

Ich war mit meiner Ex-Freundin (meine erste Freundin, ich bin ihr zweiter Freund) 3,5 Jahre zusammen. Das war wirklich bisher die schönste Zeit meines Lebens. Jetzt hat Sie mich vor gut über einer Woche verlassen. Ich bin 23 und Sie ist 19, wird im Februar 20. Es kam durch mehrere Faktoren zur Trennung. Zum Einen hat mein Freund ziemlich viele Freundinnen und meine Freundin war schon immer ziemlich eifersüchtig, bedingt durch die letzte Beziehung, bei der Ihr Freund sie betrogen hatte. Dadurch dass ich mit ihm zusammengezogen bin, im Herbst mit zudem noch ein neues Auto (Cabrio) gekauft habe, was Sie eigentlich nur als Frauenmagnet gesehen hatte, wurde die Eifersucht immer größer. Nun hat Sie vor gut zwei Wochen einen benutzen Frauenslip und ein benutzes Kondom bei mir gefunden, als Sie nach ihrem Handy gesucht hatte. Sie hatte mich direkt gefragt, was das ist und hat angefangen zu weinen. Ich konnte ihr lediglich sagen, dass das Kondom von uns gewesen ist, der Slip hatte ich auf die schnelle auch keine plausible Erklärung, das habe ich ihr unter Tränen gesagt.

Ich habe sie daraufhin nach Hause gefahren, damit sie nichts macht, was ich am Ende bereuhe, da sie öfters Depressionen hat, bzw. niedergeschlagen ist durch die Familie, Arbeit, und wahrscheinlich natürlich auch ab und zu durch mich....

Nach 4 Tagen habe ich mich mit ihr getroffen (wahrscheinlich ein Felhler im Nachhinein), obwohl sie gesagt hatte, dass sie viel Zeit brauchte, die Arbeitsleistung ging in den Tagen bei mir rapide in den Keller und gefühlsmäßig war natürlich auch bei mir alles am Ende.

Beim Gespräch wollte ich unter Tränen wissen, wie es nun aussieht, ob sie mir glaubt, sie tat es nicht wirklich. Sie meinte es wäre in der letzten Zeit auch nicht mehr so wie am Anfang gewesen, dass ich mich 99% auf sie konzentriert habe (das wollte sie schon immer), zudem hatten wir in letzter Zeit nicht mehr so viel unternommen und im gesamten habe ich mich halt nicht mehr so extrem um sie gekümmert wie zuvor. Sie meinte es reicht einfach nicht aus für eine Beziehung. Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass ich sie über alles liebe und es mir leid tut und bin gefahren.

Seit jetzt über eine Woche habe ich den Kontakt komplett abgebrochen. Mit Ihrer besten Freundin gesprochen, die nur sagte, gib ihr vielleicht einfach etwas Zeit. Das habe ich gemacht. Ich war am Anfang ziemlich fertig, kein Essen etc. und ich liebe sie wirklich extrem.

Am letzten Wochenende hatte sie mit einem Mann geflirtet, was ich auch nicht schlimm finde, vielleicht um das Selbstwertgefühl zu steigern, oder vielleicht Abzulenken, keine Ahnung. Sie war bisher immer ein sehr gefühlsvoller Mensch, daher liebe ich sie so sehr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie die 3,5 Jahre einfach kalt lassen. Bei dem Gespräch war sie am Anfang sehr distanziert und kühl, aber am Ende fing sie auch an zu weinen.

Jetzt nach , wie gesagt, gut einer Woche fragte ich Ihren Bruder, ob er etwas über die Gefühlslage sagen kann. Er meinte, sie würde gesagt haben, dass sie keinen neuen Freund möchte und erstmal kein Bock mehr auf Männer hat.

Ich würde sie am liebsten zurückgewinnen, wie würdet Ihr ihr Verhalten deuten?


Vielen Dank für Eure Unterstützung

Mehr lesen

6. Dezember 2012 um 9:17

Ex-Freundin zurückgewinnen
Sie blockt auch bei allen Fragen durch die Familie, die mich betreffen, komplett ab und sagt nichts. Sie ist im Moment sehr aktiv, in der Disco viel unterwegs, obwohl sie eigentlich kein Discogänger ist.

Ich sehe meine Fehler ein, durch die neue Wohnung und die neue Lage hatte ich viel Stress um die Ohren, auch durch die einmalige wöchentliche Bereitschaft. Wobei sie halt ein Mensch ist, der extrem viel Aufmerksamkeit braucht, was ich auch an ihr liebe.

Ich hatte überlegt, einfach abzuwarten, und spätestens an Weihnachten sowie Ihr als auch der Familie einen Brief zu schreiben, dass ich mich bedanke für die schönsten 3,5 Jahre meines Lebens, Ihr viel Glück und Erfolg in ihren neuen Projekte wünsche (sie hat die Schule im November abgebrochen, weil sie es körperlich und mental nicht geschafft hat) und möchte die Übergangszeit bis Sommer Kurse an der FH belegen und dann eine Ausbildung starten. Und ihr sagen, dass ich auf keinen Fall auf sie Böse bin, sondern eher glücklich bin, dass ich so eine schöne Zeit mit ihr erleben durfte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club