Forum / Liebe & Beziehung

Ex Freundin von meinem Freund schwanger

Letzte Nachricht: 2. März 2014 um 12:26
L
luksa_877110
25.02.14 um 10:31

Hallo zusammen, ich möchte eben von meinem Problem erzählen und hoffe, einige Meinungen dazu zu erhalten.

Vor einigen Tagen habe ich erfahren, dass die Ex Freundin von meinem Freund (28) ein Baby von ihm erwartet, sie sei schon fast im 6. Monat schwanger. Die beiden hatten nach Aussage meines Freundes im letzten Jahr eine kurze zweimonatige Beziehung/ Affäre und nach der Trennung nie wieder was voneinander gehört. Getrennt hat er sich, weil sie (30) ein Kind mit ihm wollte, er aber nicht. Mein Freund und ich (24) haben uns ca. 2 Monate später kennengelernt und ineinander verliebt. Kurz nach unseren ersten Treffen bin ich 2 Monate ins Ausland gegangen, wir haben aber beide vereinbart, aufeinander zu warten, weil es sowas wie "Liebe auf den ersten Blick" war. Das hat auch super funktioniert, wir hatten täglich Kontakt und die Zeit hat unsere Gefühle nur noch mehr intensiviert. Als ich wieder da war, sind wir direkt zusammengekommen. Allerdings führen wir eine Fernbeziehung, da wir ca. 180 km auseinander wohnen, ok, aber selbst das war es mir wert mich auf diesen Mann einzulassen. Seitdem ist ein Monat vergangen und es war die schönste Zeit überhaupt. Klar ist die Liebe noch sehr frisch, ich bin mir dennoch sicher, dass wir eine gemeinsame Zukunft gehabt hätten.

Bis zu diesem Wochenende, wo sich urplötzlich die Ex bei ihm meldete und verkündete, er würde Vater werden. Leider konnten wir uns nicht persönlich sehen, sondern mussten am Telefon sprechen. Was soll ich sagen, ich bin unendlich schockiert, meine kleine Welt ist binnen Sekunden zusammengebrochen. Er ist relativ gefasst und tut ganz cool, weil er meint, das würde vom Zeitraum genau hinkommen. Allerdings unterstellt er ihr im Nachhinein, dass sie das genau geplant hat, wahrscheinlich hat sie während der Beziehung einfach ohne sein Wissen die Pille abgesetzt, wie auch immer, man weiß es natürlich nicht. Mit 30 Jahren sollte man wissen, wie korrekt verhütet wird. Hinzu kommt, dass sie damals schon ein Kind mit ihm wollte. Er nicht, weil er keine ernsthaften Gefühle für sie hatte und sich ohnehin mit 28 noch zu jung fühlte, vielmehr steht zurzeit die Karriere im Fokus. Tja, und nun haben wir den Salat. Angeblich käme sie erst jetzt damit an, weil sie ja wusste, dass er kein Kind will. Er will ihre Aussage auf jeden Fall noch mit einem Vaterschaftstest überprüfen lassen, wenn positiv, will er trotz allem zu dem Kind stehen und ihm ein richtiger Vater sein. Grad auch, weil er selbst keinen präsenten Vater hatte. Ob oder nicht wird sich frühestens in 3 - 4 Monaten rausstellen können, wenn es da ist, solange bleibt alles ungewiss. Die Vorstellung meinen Freund in Zukunft teilen zu müssen, war in dem Moment unerträglich für mich. Hinzu kommt, dass wir ohnehin schon ein Zeitproblem aufgrund vieler Arbeit beiderseits und der räumlichen Distanz haben. Wenn das Baby erstmal da ist, wird es natürlich noch viel schlimmer, zumal er sagt, dass er seine Freizeit dann vordergründig mit seinem Kind gestalten will, schließlich will er für das Baby da sein und die Mama müsse ja auch unterstützt werden. Gefühle zu ihr hegt er angeblich keine, eine erneute Annäherung sei vollkommen ausgeschlossen, er möchte mit mir zusammen sein, weil er mich liebt. Für mich war das alles zu viel, ich habe mich am Ende des Telefonats von ihm getrennt, weil ich ganz realistisch betrachtet durch diese neue Situation keine ernste Perspektive mehr für uns sehe. An sich wollte er in spät. 2 Jahren zu mir ziehen, das hat er direkt abgelehnt, ginge ja nun aufgrund des Kindes nicht mehr. Ich müsste zu ihn kommen. Das war alles ein riesen Schlag ins Gesicht, die Vorstellung dieser neuen Situation hat mich völlig überfordert. Und auch eifersüchtig bin ich, denn es geht ja nun direkt los mit Vorbereitungen etc. Er ist schwer enttäuscht von mir, weil er gedacht hat, das packen wir auch und wirft mir vor, sofort die Flinte ins Korn geworfen zu haben, da es ja noch nicht 100% klar ist, wenn auch sehr wahrscheinlich. Ich bin auch enttäuscht, sicher er hat sich die Situation nicht ausgesucht, aber auch für mich haben sich die Umständen binnen Sekunden verändert, das hat er scheinbar nicht verstanden.

Dieser Mann bedeutet mir trotz allem wahnsinnig viel, klar ist noch alles sehr frisch und die Liebe müsste noch wachsen. Nur die Vorstellung, dass nun von einem Tag auf den anderen alles vorbei sein soll, ist genauso unerträglich. Ich zweifle ohne Ende, vielleicht hab ich viel zu überstürzt gehandelt. Er fehlt mir wahnsinnig, meine Gedanken gehen nun tatsächlich schon in die andere Richtung, ob man es nicht trotz der veränderten Situation doch gemeinsam schaffen könnte. Wollte jetzt 1 - 2 Wochen verstreichen lassen und dann eine endgültige Entscheidung treffen. Für ihn sind wir jetzt getrennt, ich bekam am morgen danach lediglich noch eine harte "alles gute, ich bin so enttäuscht" SMS. Aber das zeigt ja nur, wie verletzt er ist. Klar, waren zwei krasse Neuigkeiten an einem Wochenende für ihn.

Kennt jemand eine ähnliche Situation, oder hat sowas sogar schonmal selbst erlebt und kann mir eine objektive Meinung dazu geben?

Wäre toll, sich austauschen zu können. Vielen Dank im Voraus.

Mehr lesen

L
luksa_877110
25.02.14 um 16:15

Vielen Dank
für deine Antwort. Tat gut, mal wieder eine unbefangene Meinung zu hören.

Hat hier noch jemand Erfahrungen mit einer ähnlichen Situation gemacht?

Gefällt mir

E
emi_12044830
25.02.14 um 17:15

Ich
sag dir jetzt mal ganz ehrlich was ich denke..

du reagierst jetzt schon "eifersüchtig" auf das Kind.. auf die Situation..

Wenn das Kind da ist, wird es nicht besser. Du wirst dir wie das 5. Rad am Wagen vorkommen und sie 3 als Familie betrachten. Ja ist gemein dir das jetzt so reinzuwürgen.. aber ich kenne nur wirklich wenige die mit Patchwork zurechtkommen.

Schau doch mal in das Forum hier : Mütter in ihrer Nähe/Patchwork .. oder so ähnlich rein. Da berichten seeeehr viele Frauen über Stiefkinder.. Probleme.. etc.

Ich selbst kenne mich da auch aus mein Mann hat auch 2 Kinder aus 1. Ehe.. das erste Jahr kamen sie jedes 2. WE.. klar hab ich es ihnen nicht gezeigt.. und auch was unternommen mit ihnen.. aber Goooott nervten sie mich. Jetzt kommen sie nicht mehr, das ist aber eine andere Geschichte weil die Ex durchdrehte.

Jetzt wo unser gemeinsamer Sohn da ist, sehe ich es nicht mehr soooo nervig.. aber eine richtige Freude mit ihnen hab ich auch nicht.

Aber jeder ist anders..

viel Glück

1 -Gefällt mir

L
luksa_877110
26.02.14 um 17:54

Danke für Eure Antworten
Ich freue mich, dass beide Sichtweisen beleuchtet wurden, danke dafür.

An manches hatte ich selbst noch gar nicht gedacht, darum war es gut noch ein paar Fremdmeinungen zu hören.
Mir geht es immer noch schlecht, keine Frage. Aber langsam glaub ich trotzdem, mich richtig verhalten zu haben, denn so ganz rund ist die ganze Story ja auch nicht. Vielleicht wusste er doch schon alles länger, warum sollte seine Ex urplötzlich nach ca. 5 Monaten aufgetaucht sein, ohne ihn je vorher informiert zu haben?! Wäre dann doch schon kurz nach der Trennung und Feststellung der Schwangerschaft ein Triumph für Sie, es zu verkünden, oder nicht?! Wenn man sich freut, kann man das doch nur schwer geheim halten und wenn man jemanden "verletzen" will, erst recht. Diese Tatsache find ich wirklich sehr merkwürdig. Was fällt euch dazu ein?

Ganz, ganz liebe Grüße und danke an alle, die sich in dieser Sache zu Wort gemeldet haben!

Gefällt mir

E
emi_12044830
26.02.14 um 18:14
In Antwort auf luksa_877110

Danke für Eure Antworten
Ich freue mich, dass beide Sichtweisen beleuchtet wurden, danke dafür.

An manches hatte ich selbst noch gar nicht gedacht, darum war es gut noch ein paar Fremdmeinungen zu hören.
Mir geht es immer noch schlecht, keine Frage. Aber langsam glaub ich trotzdem, mich richtig verhalten zu haben, denn so ganz rund ist die ganze Story ja auch nicht. Vielleicht wusste er doch schon alles länger, warum sollte seine Ex urplötzlich nach ca. 5 Monaten aufgetaucht sein, ohne ihn je vorher informiert zu haben?! Wäre dann doch schon kurz nach der Trennung und Feststellung der Schwangerschaft ein Triumph für Sie, es zu verkünden, oder nicht?! Wenn man sich freut, kann man das doch nur schwer geheim halten und wenn man jemanden "verletzen" will, erst recht. Diese Tatsache find ich wirklich sehr merkwürdig. Was fällt euch dazu ein?

Ganz, ganz liebe Grüße und danke an alle, die sich in dieser Sache zu Wort gemeldet haben!

Naja
das kann mehrere Gründe haben..

1. weil sie es selbst erst spät erfahren hat..
2. weil sie angst vor seiner Reaktion hatte
3. weil er es wirklich wusste aber sich unsicher war..

das wirst du wahrscheinlich nie rausfinden

Gefällt mir

F
fusselbine
26.02.14 um 18:43

Ich finde deine Entscheidung gut
Ich finde, dass du vollkommen richtig entschieden hast. Ich würde diese Beziehung auch nicht mehr wollen.

Eure Liebe ist noch ganz frisch. Dein Freund bekommt in wenigen Monaten ein Kind von seiner Affäre, mit der er nicht mal verhütet hat, obwohl bei Sex Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaften ganz hoch im Kurs stehen und er wusste, dass sie ein Kind von ihm will. Per se schon mal sehr naiv, unüberlegt und ja, fast so als sei er einverstanden gewesen mit einem Kind und hätte es darauf angelegt. Auch seine Freude und der Nestbau, der ihn jetzt packt, sprechen dafür, dass er absolut nicht gegen ein Kind ist. Daher wirft es die Frage auf, warum er sich von dieser Frau getrennt hat. Weil er kein Kind wollte kann ja nicht stimmen, sonst hätte er sich anders verhalten und wäre jetzt nicht so in Glückseligkeit und Planungen ausgebrochen. Und bei solch einer Nachricht bricht auch sicher erstmal Panik aus, immerhin ist ein Kind ja kein Goldfisch, den man man schnell an jemand anderes verschenken kann. Wer hier völlig gelassen und cool bleibt, obwohl er grade erfahren hat, dass er für die nächsten 25 Jahre ungewollt zahlen muss, der wünscht sich Kinder. Oder steht unter Drogen. Daher kann es gut sein, dass die Trennungsgründe eine Ausrede oder gar eine Vorbereitung auf die Nachricht war, die er dir jetzt nannte. Vielleicht wusste er das alles schon früher...

Ich kann deinen Standpunkt sehr gut verstehen. Da hat man eine neue Liebe, alles ist neu und aufregend und plötzlich kommt die Ex um die Ecke und beglückwünscht ihn zur baldigen Vaterschaft. Mir wäre das auch nichts. Insbesondere nicht, weil er jetzt auf Big Daddy macht, plant und eure Planungen völlig sorglos umwirft, obwohl das Baby noch nicht mal da ist und er auch angeblich noch gar nicht weiß, ob es seins ist. Auch das wirft Fragen auf und erweckt den Eindruck, als wisse er schon länger davon oder hat das Kind bewusst und gewollt gezeugt.

Er nimmt keine Rücksicht auf dich. Und das ist neben der emotionalen Komponente das Schlimmste daran. Du sollst verdauen, dass er Vater wird und sein Leben jetzt völlig umkrempeln will. Dazu kommt, dass er sich *vordergründig* um sein Kind kümmern und die Ex unterstützen will. Wo für eure junge Liebe hier noch Platz sein soll empfinde ich als fraglich, zumal ihr auch eine Fernbeziehung führt und man sich hier eher seltener sieht als andere Paare.

Nun seid ihr getrennt und er kann fleißig an seinem Nest bauen und sich auf sein *ungewolltes* Kind freuen. Und du brauchst dich damit nicht herum zu ärgern, denn Folgen für dich hätte es in jedem Fall: Zeit, Geld und blöde Emotionen.

Gefällt mir

L
luksa_877110
27.02.14 um 11:35

Hallo Fusselbine
Du sprichst mir aus der Seele, auch ich habe inzwischen starke Zweifel, ob die Story in seiner Form wirklich richtig ist. Kann mir das auch nur noch sehr schwer vorstellen, hauptsächlich aufgrund seiner lockeren Reaktion und der Tatsache, dass er sich ja so reinhängen will. Ich weiß nicht, was zwischen ihm und dieser Frau wirklich war. Vermutlich werd ich es auch nie erfahren. Aber es wurmt und ärgert mich doch ein bisschen, dass er auch meine Trennungsentscheidung einfach so hinnimmt. Wäre ihm das wirklich alles soooo viel wert, würde er dann nicht um mich kämpfen müssen, und nicht mir an Kopf knallen, dass er es mir wohl nicht wert ist zu kämpfen. Er müsste doch eingestehen, dass er den "größten Mist" verzapft hat und mit allen Mitteln versuchen, seine neue Liebe zu retten. Egal, wie enttäuscht, oder nicht. Findest du das nicht? Zumal ich ihm am morgen danach noch eine Mail geschrieben habe, in dem ich auf seinen vorherigen Vorwurf per SMS es nicht ernst zu meinen, einging. Vielleicht muss auch noch etwas Zeit verstreichen, bis alle Beteiligten wieder klar denken können, keine Ahnung. Nur ich krieg das einfach nicht aus dem Kopf. Ich bin nicht der Buhmann, schließlich habe ich mich nicht von meinem Ex schwängern lassen. Wie seht ihr das? Es tut wirklich gut darüber zu reden.

Gefällt mir

E
emi_12044830
27.02.14 um 12:02
In Antwort auf luksa_877110

Hallo Fusselbine
Du sprichst mir aus der Seele, auch ich habe inzwischen starke Zweifel, ob die Story in seiner Form wirklich richtig ist. Kann mir das auch nur noch sehr schwer vorstellen, hauptsächlich aufgrund seiner lockeren Reaktion und der Tatsache, dass er sich ja so reinhängen will. Ich weiß nicht, was zwischen ihm und dieser Frau wirklich war. Vermutlich werd ich es auch nie erfahren. Aber es wurmt und ärgert mich doch ein bisschen, dass er auch meine Trennungsentscheidung einfach so hinnimmt. Wäre ihm das wirklich alles soooo viel wert, würde er dann nicht um mich kämpfen müssen, und nicht mir an Kopf knallen, dass er es mir wohl nicht wert ist zu kämpfen. Er müsste doch eingestehen, dass er den "größten Mist" verzapft hat und mit allen Mitteln versuchen, seine neue Liebe zu retten. Egal, wie enttäuscht, oder nicht. Findest du das nicht? Zumal ich ihm am morgen danach noch eine Mail geschrieben habe, in dem ich auf seinen vorherigen Vorwurf per SMS es nicht ernst zu meinen, einging. Vielleicht muss auch noch etwas Zeit verstreichen, bis alle Beteiligten wieder klar denken können, keine Ahnung. Nur ich krieg das einfach nicht aus dem Kopf. Ich bin nicht der Buhmann, schließlich habe ich mich nicht von meinem Ex schwängern lassen. Wie seht ihr das? Es tut wirklich gut darüber zu reden.

Hast
du schon mal drangedacht dass sie ihm damals sagte dass sie nicht verhütet, er aber nichts gemacht hat ?

Vl wusste er davon und dachte "wird schon nichts sein.."

Dann trennten sie sich (sie auch nicht wissend dass sie schwanger ist) .. und jetzt ist er deswegen gar nicht so geschockt weil er wusste sie verhütet nicht?

Vl hat ja auch sie ihn verlassen weil er kein Kind wollte?
Vl ist er ganz froh sie wiede zu haben - haben zu können?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
luksa_877110
27.02.14 um 16:16

Hallo Lana781300
Danke für deine Antwort. Es stimmt, wir sind nicht mehr zusammen. Ich habe mich ja getrennt. Am Morgen danach schrieb er mir noch eine bitterböse SMS, in der er MIR Vorwürfe machte, ihn nun verlassen zu haben. Das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen, daraufhin hab ich ihm noch eine lange Mail geschrieben und meine Sichtweise klar dargestellt. Keine Vorwürfe, nix, einfach nur ganz sachlich, damit auch er versteht, warum ich mich so entschieden habe. Hatte jetzt auch nicht vor, mich wieder zu melden. Warum auch. Hab ja nun meine Sichtweise dargestellt. Aber trotzdem ärgert es einen doch ein bisschen, dass er das scheinbar so hinnimmt. Weißt?! Wenn es doch angeblich die "große Liebe" ist... Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, vielleicht passiert ja doch noch was spannendes.

Gefällt mir

S
solvig_12632216
27.02.14 um 22:48

So schwer es erstmal ist, aber
du hast vollkommen richtig entschieden!

Ich hatte mal fast die gleiche Situation!

Mann kennengelernt, Ex schwanger von ihm!
Sie waren schon getrennt, aber er besuchte sie nochmal wohl in einer Psychatrie und da hatten sie nochmal was miteinander!
Und was für ein Zufall, sie war schwanger!

Seitdem ging sie ihm tierisch auf die Nerven!
Vorwürfe, Beleidigungen...

Bis dahin war auch noch nicht sicher ob er wirklich der Vater ist!
Ich war mit ihm bei Beratungsgesprächen auf Ämtern, was er tun kann, wegen Test und dem Fall es ist so...
Ich habe mit ihm geredet, ruhig und beratend...

Das war soo eine Belastung für unsere Beziehung!

Ich war auch Eifersüchtig auf das ungeborene Kind!
Denn das war ja das was ich mir wünschte mit einem Mann den ich liebe!
Und dann der ständige Kontakt zu der Mutter, weil ja nun mal das Kind dort ist. Grauenhafte Vorstellung.

Naja, Kind war da und er tatsächlich der Vater!
Und er wollte das Kind auch sehen! (Was ja auch völlig toll und richtig ist)
Nur wenn das eine Frau nutzt um den Mann zu sehen! Traurig!

Die Beziehung ging dann auch daran kaputt.
Gott sei Dank!

Denn soweit ich das mal mitbekommen habe, führen die heute noch eine "ON OFF Beziehung"
Mal hat er eine Neue, dann geht er doch wieder zu Mama und Kind
Furchtbar!

Deswegen nochmal ein Fazit:

Es tut klar weh, auch wenn ihr noch nicht soo lange zusammen wart, aber ist besser für dich!
Die zukünftige Mama, wird sicher versuchen sich das zu holen was sie wollte!
Und das war sicher nicht nur das Kind von ihm!

Alles Gute!

PS: Dein Mann wird kommen! Meiner kam auch und ich bin heute Mama von einem tollen kleinen Sohn.

Gefällt mir

O
osbert_12150177
01.03.14 um 17:38

Dir fehlt es an Reife
Er will sich seinem Leben stellen, wie es, ohne dich dabei belogen zu haben, sich ihm stellt. Dein Egoismus kommt jedoch nicht damit klar, dass das Leben zuweilen andere Wendungen nimmt als deine selbstzentrierte Idylle.

Es sollte ihm helfen, dass du dich getrennt hast. Du taugst einfach nicht für gute und auch schlechte Zeiten.

Gefällt mir

R
rikard_12274705
02.03.14 um 0:23

Gib Dir ...
... doch einfach noch die 1-2 Wochen Bedenkzeit, die Du Dir vorgenommen hast. Ein "richtig" oder "falsch" gibt es hier nicht. Es ist für beide Seiten schwierig - das ist klar. Und in dem Fall bist Du natürlich diejenige, die ihre Planung über den Haufen werfen und das Leben mehr nach dem Freund ausrichten müsste. Ob Du das willst... und ob Du mit einem fremden Kind in Deinem Leben klar kommst... die Entscheidung kannst nur Du für Dich selbst treffen.

Gefällt mir

E
emi_12044830
02.03.14 um 9:14
In Antwort auf osbert_12150177

Dir fehlt es an Reife
Er will sich seinem Leben stellen, wie es, ohne dich dabei belogen zu haben, sich ihm stellt. Dein Egoismus kommt jedoch nicht damit klar, dass das Leben zuweilen andere Wendungen nimmt als deine selbstzentrierte Idylle.

Es sollte ihm helfen, dass du dich getrennt hast. Du taugst einfach nicht für gute und auch schlechte Zeiten.

Aha
es ist also sooo toll mit einem fremden Kind Zeit zu verbringen?

Ich würde mich dem auch nicht stellen nach so kurzer Zeit

1 -Gefällt mir

L
luksa_877110
02.03.14 um 12:26

Nichts mehr gehört...
Wollte nur eine kurze Zwischenmeldung geben. Heut ist das Ganze eine Woche her und ich hab NiCHTS mehr von ihm gehört, kein "es tut mir leid", einfach nichts. Und ich hab mich auch nicht gemeldet. Warte auch noch auf meinen Haustürschlüssel, den er mir eigentlich schon vor einer Woche schicken wollte. Hoffe der kommt bald. Ist ein komisches Gefühl so. Und was die andere Sache angeht, ich überlege seit einer Woche hin und her. Aber ich kann dem einfach nichts positives abgewinnen, von daher... vielleicht wirklich besser so.

Gefällt mir