Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex Freund zum Abschluss noch etwas schreiben?

Ex Freund zum Abschluss noch etwas schreiben?

11. Mai 2011 um 14:18

damit es nicht zu lang wird, erzähl ich die kurzfassung.

ich muss meinem ex freund noch einige sachen geben und frage mich, ob ich ihm noch etwas hinterlassen soll.

ich habe lange nach der trennung um ihm gekämpft, aber ich hab den kampf nun aufgegeben und entschieden, das ich keinen kontakt mehr haben kann.
es ist schon so einiges gesagt worden, viel geredet worden danach.

wir wollte schon mal den kontakt auf eis legen und da hab ich ihm ein viedeo gemacht von uns, als abschluss.
daraufhin ging es ihm so schlecht, dass den kontakt doch nicht abbrechen wollte, weil er mich vermisste.
also war es mir doch nicht möglich abzuschließen.

diesmal wird es anders sein, da er sich schon auf zu neuem ufer gemacht hat.
aber ich hab trotzdem das gefühl, dass ich ihm noch etwas hinterlassen muss.

ich erhoffe mir dadurch
a) besser abschließen zu können und
b) wenn ich ehrlich zu mir selber bin, hoffe ich auch auf irgendeine reaktion.
denn das würde mir zeigen, dass ich ihm trotzdem nicht egal bin. das ist nämlich etwas, was mir am meisten zu schaffen macht. das ich ihm so egal zu seinen scheine.

ich wünschte mir, dass ich all unsere gemeinsamen erinnerungen, meine gefühle die ich in diesen augenblicken hatte aufschreiben und ihm diese erinnerungen geben könnte und diese dann einfach vergesse. aber so einfach geht das ja leider nicht.

es war alles so schön, aber vieles hat mir auch sehr sehr wehgetan.

meint ihr das ist eine gute idee? oder mach ich mich dadurch total lächerlich?
fühlt er sich dann noch bestätigt oder denkt ihr ich werde auch dann nicht besser abschließen können?

hat denn jemand schonmal so etwas gemacht?

Mehr lesen

11. Mai 2011 um 14:49

Schreiben ja,
hinterlassen nein.
Schreib den Brief, schreib Deine Gefühle und Gedanken auf und verbrenne ihn dann.
Dann hast Du einen Abschluss.

Sonst wartest Du doch immer weiter nur auf eine Reaktion. Heute. Und morgen und jeden Tag.... Wenn sie nicht kommt, bist Du verletzt und traurig. Wenn sie kommt, dann geht der ganze Zinnober von vorne los.

Zieh einen Schlußstrich, aber zieh ihn für Dich.
Er hat es schon gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 14:52

Ja an selbstwertgefühl mangelt es mir....
deshalb wünsch ich mir wahrscheinlich auch eine reaktion.
ich komme mir auch wertlos vor. aber alle sagen immer, man soll das nicht von anderen abhängig machen. wie soll das denn bitte gehen? ich habe noch nie jemanden kennengelernt, dem es egal war, ob er anerkennung und liebe von anderen bekommt.

ich habe auch nicht einmal erlebt, dass man das ändern kann und wenn dann weiß ich wirklich nicht wie.

ich will vergessen, damit ich nicht mehr vermissen muss. es tut so weh wenn ich mir vorstelle, dass er sich eine so enge bindung mit jemand anderen vorstellen kann.

ich hab immer gedacht unsere geschichte sei was ganz besonderes, aber für ihn werde ich nur eine von vielen sein.

das tut so weh. ich wünschte ich wär nie mit ihm zusammengekommen und hätte die liebe nie kennengelernt.

er war mir so wichtig wie meine schwester oder meine mutter und wenn ich die verlieren würde, wäre ich ebenso am boden zerstört darüber.

wie schaffen es denn andere, jemand so wichtigen gehen zu lassen? es fühlt sich an als sei er gestorben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 15:33

Ich weiß nicht welche reaktion....
ich wünsche mir vielleicht, dass ich damit nicht so alleine bin, mit diesem unglaublichen schmerz.

meine gefühle sind so am schwanken.

ich hab mit ihm zum ersten mal das gefühl von glück empfunden.

ohne ihn bin ich so einsam und fühl mich so unvollständig.
und wenn das keine liebe ist und ich stattdessen abhängig bin, dann frage ich mich, ob ich mich immer so fühlen werde, so leer und tot.
denn dann weiß ich nicht, wie lange ich noch kämpfen kann, mich für das leben zu entscheiden, denn ich weiß ja nicht mal wofür.

ich habe bisher keinen kennengelernt, der gesagt hat : ich hatte kein selbstwertgefühl und fühlte mich zudem noch so leer, einfach tot und frage mich warum ich überhaupt lebe" der dann irgenwann geheilt wurde.

ich war auch schon in einer kur bevor ich ihn kennenlernte aber schon und ich war über ein jahr beim psychologen.

ich war immer unglücklich, bis er da war. er gab meinem leben einen sinn.

ich hatte etwas für das es sich zu kämpfen lohnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 16:21

Mein ganzes leben war ein kampf....
ich will doch auch einfach mal ruhe.

ja ich bin auch total auf dem egotrip, aber ich kann nicht anders. jahrelang hab ich mich lieber um die probleme anderer leute gekümmert. nur gehts mir dieses mal wirklich nicht gut.

ich will nur mein leben in den griff kriegen, aber ich habe keine kraft mehr zu kämpfen.

und hilfe habe ich angenommen, weil ich es nicht mehr alleine geschafft hab. ich weiß ja auch nicht weshalb ich so abhängig von anderen bin. das muss ja irgendwann mal angefangen haben.

man wird doch auch nicht mit wenig selbstwertgefühl und selbstbewusstsein geboren.

ja es viel passiert, aber meine zwillingsschwester hat fast das gleiche durchgemacht und ihr gehts viel besser als mir. sie ist nicht psychisch krank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2011 um 10:23

Hallo magermilch...
... ich kann dich so gut verstehen. das, was du durchmachst, habe ich schon einige male erlebt. ich bin auch absolut kein selbstbewusster mensch, habe auch wenig selbstwertgefühl und bin seit jahren in psychologischer behandlung.
ich kann dir garnicht sagen wie oft ich an dem punkt war wie du. wie oft ich dachte, ich hab keine kraft mehr, es geht nicht mehr weiter. wie oft ich mich an beziehungen geklammert habe, die nicht gut für mich waren und in denen ich schlecht behandelt wurde. ich hab auch immer gedacht, ohne xy kann ich nicht, ich bin nur glücklich mit ihm und so weiter und so weiter.
und jetzt kommt das große ABER: es ist besser geworden. meine letzte beziehung war mal wieder so, dass ich sehr auf ihn fixiert war. und er betrog mich, trennte sich und ich fiel mal wieder in ein tiefes loch. fühlte mich wertlos und leer. aber ich habe den impulsen widerstanden. ich habe NICHT um ihn gekämpft, mich extrem auf die WUT konzentriert und die richtig ausgelebt. ich habe getrauert und ich war wehmütig und einsam. auch ich habe ihm eine email geschrieben, in der ich mir einen abschluss erhoffte, er reagierte nicht, er reagierte auf garnichts. erst gestern lief er an mir vorbei und wir grüßen uns noch nicht mal mehr. ich bin ihm völlig egal und lange lange zeit war das sehr schmerzhaft für mich. eben weil ich dachte, ich bin wertlos und blöd, wenn er einfach nichts mehr von mir wissen will.
es ist aber nicht so. so langsam wird mir das klar. ich habe mit ihm abgeschlossen.

ich weiß, ich habe jetzt viel von mir erzählt, aber ich hoffe, ich kann dir mit meiner geschichte etwas mut machen. es geht weiter, immer, und die einzige konstante in deinem leben bist du selbst. andere menschen kommen und gehen, egal wer, familie, partner, alle. und es ist enorm wichtig, diese eine konstante - dich selbst - NICHT abzuwerten, nur weil das normalste der welt passiert, nämlich dass menschen in dein leben treten und wieder gehen, früher oder später, spätestens wenn sie sterben.

du schaffst das. der kampf hört nie auf, also nimm ihn an, nimm dich an, mit allem. mit deiner kraftlosigkeit, deinem schmerz und eben deiner ganzen persönlichkeit und deinen ganzen gefühlen.

ich wünsche dir alles alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2011 um 12:25


Kein Brief!

Verstehe auch nciht, wieso du ein Video gemacht hast zum Schluss (so viel Arbeit...)
Klar, hat es ihm wehgetan alles gute wieder hervorzuheben... und mit dem Brief tuste genau das selbe...

Streue kein Salz in die Wunden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest