Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex-Freund meiner Freundin stellt nach

Ex-Freund meiner Freundin stellt nach

21. September 2009 um 18:45

Hallo,

ich bin männlich und lebe in Deutschland. Seit zwei Monaten bin ich mit meiner Freundin zusammen. Sie hat Ihre eigene Wohnung und ich auch. Wir treffen uns des öffteren und unternehmen schöne Sachen und wir lernen gegenseitig von uns. Am schönsten finde ich das Sie von meiner Freizeit -Beschäftigung fasziniert ist. Ich bin vegetarier und SIe nicht aber das klappt bei uns mit dem Essen und Kochen perfekt. Sie ist schon einmal mit mir zum Yogakurs gekommen und war von der Sache fasziniert. Sie ist sehr intressiert und findet alles sehr schön was ich mag und ich das gleiche was Sie tut. Wenn uns was nicht gefällt wird es einfach besprochen und finden immer eine andere Option was ich sehr an Ihr schätze. Am meisten fasziniert mich Ihre direkte Art und Ihre Realität.

Leider gibt es einen Störenfried in unserer Beziehung. Es ist Ihr Ex-Freund. Dieser Ex-Freund wäre schon bei Ihr mehrmals ein und ausgezogen und konnte sich nicht von seiner Frau trennen. Dann war ruhe und anschliessend hätten wir uns kennengelernt.

Als ich Sie kennengelernt habe war Sie richtig fertig, den Grund wusste ich nicht, aber ohne Gründe zu suchen habe ich SIe mit Ihrer eigenen Hilfe wieder aufgebaut. Ihr ging es wieder gut und alles war schön. SIe ist ab und zu wieder abgesackt und der Grund war der Kontakt Ihres Ex-Freundes.

Nach einer Zeit fing der Ex-Freund Sie in der Arbeit zu stören und Ihr immer SMS zu senden. Er könne nicht ohne SIe leben. Ich habe es mit meiner Freundin besprochen und da war auch erstmal ruhe. Anscheinend wäre alles aus aber die Kommunikation ginge weiter. Mit vielen SMS und Phoning.
Als ich mit Ihr geredet habe meinte Sie das er Stuhr wäre und es immer weiter macht. Ich habe geduld gehabt und auch Sie unterstützt. Der Ex-Freund ist jemand der Ihr die Energie wegnimmt und Sie wie ein stück Sache wegwirft und wieder zur Seiner Frau zurück geht. Ich habe Sie immer wieder aufgebaut und Ihr geholfen und habe keine Lust mehr Sie aufzubauen das der Kerl wieder kommt und Sie ausnutzt.
Das sind pro Tag ziwschen 2 bis 30 SMS die von Ihm an Sie gesendet werden.

Anscheinded war ruhe aber der Schein trügte.
Am Samstag und Sonntag ist der Ex-Freund mehrmal spontan bei Ihr aufgetreten und hätte Sie überrascht. Als ich Sie anrif das ich jetzt zu Ihr komme, meinte Sie das der Ex da wäre und das er gleich geht. Ich habe die genaue Uhrzeit gesagt wann ich komme und bin lossgefahren. Als ich vor Ihrer Tür ankamm sah ich wie er Sie am Gesicht streichelte.
Als ich ausstieg ist er weg gelaufen. Ich habe mit Ihr geredet und Sie meinste das er spontan aufgetaucht wäre. Am nächten Tag waren wir im Garten und ich hatte Gartenarbeit getätigt da kamen wieder viele SMS und als ich gefragt habe ob es der Ex-Wäre meinte SIe ja. Dann ist er mehrmal am Haus vorbei gefahren. Ich habe versucht cool zu bleiben. Abend wurde vom Ex-Freund ein Blumenstrauss an den Schlafzimmerfenster gelegt. Hey ich war im Haus und der legt ein Blumenstrauss an den Fenster.

Am nächsten Tag habe ich die Urlaubreise mit Ihr storniert und Ihr gesagt das Sie die Sache klären soll. Ich wollte unter diesen Umständen nicht mit Ihr zusammen sein. Die vielen Gespräche haben nichts genutzt.

Jetzt it Sie richtig fertig und will eine Chance haben. Leider kann ich nicht mehr. Ich bin einfach aus feritg pusste aus und kein Gefühl mehr und ich finde es Ecklig wie die Situation ist.

Ich verstehe nicht wie ein Ex-Freund der eine Frau hat meine Freundinnin nachstellt und SIe ihm tausen mal sagt und er es nicht versteht.

Jetzt bin ich der Schuldige weil ich mich trennen will und Sie würde es nicht verstehen.

PS: Tschuldigung wegen meiner Rechtschreibfehler

Mehr lesen

21. September 2009 um 19:00

Du machst genau das richtige
Du bist auf überhaupt gar keinen Fall schuld! Auch der Ex-Freund ist nicht der alleinige Schuldige. Es ist an deiner (Noch?)Freundin, ihm ganz klare Grenzen aufzuzeigen. Ihm klarzumachen, dass Schluss ist! Wenn er sie mit SMS und Anrufen bombardiert gibt es einen einfachen Weg - neue Nummer und gut ist. Die Blumen hätte ich ihm im übrigen vor die eigene Haustür gelegt, die Ehefrau hätte es gefreut
Es ist also ganz allein ihre Schuld, dass du jetzt für dich sagst, das mache ich nicht weiter mit. Denn du musst ja das Gefühl haben, dass sie mit ihm gefühlsmäßig noch nicht durch ist. Es spricht alles dafür. Klar kann man in gewisser Weise verstehen, dass sie lange sich immer und immer wieder Hoffnungen gemacht hat. Aber dann soll sie mal daran denken, wie sich dabei gefühlt hat, weil er sich zwischen zwei Menschen nicht entscheiden konnte. Genau das GLEICHE zieht sie doch jetzt mit dir ab, vielleicht ist ihr das nicht klar. Aber genauso ist es doch. Denn hätte sie sich voll und ganz für dich entschieden, könnte der mit nem ganzen Blumenladen vor ihrer Tür stehen und es wäre ihr egal. Du tust genau das richtige - sie hat die Wahl, sie muss sich entscheiden. Und wenn sie sich für dich entscheidet, neue Nummer und wenn der Typ immer noch vor ihrer Tür steht, würde ich an ihrer Stelle damit drohen, alles seiner Frau zu sagen (oder weiß die davon?). Mach ihr klar, dass sie sich nicht einen Deut besser verhält als er - also kann sie aus ihrer Opferrolle rauskommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2009 um 22:50

...
Jaja, mein Ex ist auch Borderliner, da hat sich die ganze Sache aber sehr schnell so abgespielt ^^
Jedoch bin ich dennoch mit ihm befreundet, ohne dass da noch irgendwas ist, also so viele Grenzen kennt er... und wenn nicht, würd ich ihm eh eine knallen.

Mittlerweile empfinde ich diese Erfahrung als sehr wichtig für mich, wie ich jetzt bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2009 um 23:57
In Antwort auf kilie_12351775

Du machst genau das richtige
Du bist auf überhaupt gar keinen Fall schuld! Auch der Ex-Freund ist nicht der alleinige Schuldige. Es ist an deiner (Noch?)Freundin, ihm ganz klare Grenzen aufzuzeigen. Ihm klarzumachen, dass Schluss ist! Wenn er sie mit SMS und Anrufen bombardiert gibt es einen einfachen Weg - neue Nummer und gut ist. Die Blumen hätte ich ihm im übrigen vor die eigene Haustür gelegt, die Ehefrau hätte es gefreut
Es ist also ganz allein ihre Schuld, dass du jetzt für dich sagst, das mache ich nicht weiter mit. Denn du musst ja das Gefühl haben, dass sie mit ihm gefühlsmäßig noch nicht durch ist. Es spricht alles dafür. Klar kann man in gewisser Weise verstehen, dass sie lange sich immer und immer wieder Hoffnungen gemacht hat. Aber dann soll sie mal daran denken, wie sich dabei gefühlt hat, weil er sich zwischen zwei Menschen nicht entscheiden konnte. Genau das GLEICHE zieht sie doch jetzt mit dir ab, vielleicht ist ihr das nicht klar. Aber genauso ist es doch. Denn hätte sie sich voll und ganz für dich entschieden, könnte der mit nem ganzen Blumenladen vor ihrer Tür stehen und es wäre ihr egal. Du tust genau das richtige - sie hat die Wahl, sie muss sich entscheiden. Und wenn sie sich für dich entscheidet, neue Nummer und wenn der Typ immer noch vor ihrer Tür steht, würde ich an ihrer Stelle damit drohen, alles seiner Frau zu sagen (oder weiß die davon?). Mach ihr klar, dass sie sich nicht einen Deut besser verhält als er - also kann sie aus ihrer Opferrolle rauskommen.

Danke für die Infos
Danke für die Informationen. Jetzt weiss das ich nicht der einzige war der sowas duchmachen musste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club