Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex Freud meldet sich immer wieder nach Monaten

Ex Freud meldet sich immer wieder nach Monaten

3. November 2015 um 18:32



Hallo zusammen,
vielen Dank für Antworten für folgendes Dilemma: Seit mehreren Jahren habe ich immer wieder etwas mit ihm, dann versuchen wir zusammen zu sein, einer von uns bekommt kalte Füße und es wird wieder beendet. Dann meldet er sich aber immer wieder seit bereits 5 Jahren. Meistens aber erst nach Monaten.Wenn wir zusammen sind, sind wir uns sehr nah. Er sagt auch immer wieder, dass er mich lieben würde, er hat auch schon des öfteren vor mir geweint. Es ist alles ein wenig kompliziert.Dann war ich längere Zeit mit jemand anderen zusammen, daraus machte er mir indirket einen Vorwurf. Ich hatte schon länger den Eindruck, dass er emotional Probleme hat und sich auf niemanden einlassen kann.Beim letzen Mal und das war erst vor kurzem. Er meinte, er möchte es diesmal unbedingt veruchen, dass wir länger zusammen bleiben und er will richtig mit mir zusammen sein. Er gestand er mir, dass er unter einer schweren Depression gelitten hat und Antidep.nehme. Für mich war das natürlich kein Problem und das habe ich ihm auch gesagt. Dann ging es ca 4 Wochen gut zwischen uns. Er meinte, er würde mich lieben und er wüsste noch genau, wann er sich vor Jahren schon in mich verliebt hätte. Er wusste auch viel über mich auch Exfreunde etc., also ich wusste er hat sich informiert. Er wollte mich ständig sehen hat sich immer gemeldet hat mir immer gesagt, wie wichtig ich ihm sei etc.
Dann kam alles anders. Ich muss aber dazu sagen, dass die Umstände nicht so optimal waren.Ich war von meinem Ex-Freund getrennt, aber er hatte noch keine Wohnung und musste noch bei mir wohnen. Aber das wusste er von Anfang -wir haben ganz offen darüber gesprochen.Aber es ging mir dann alles doch zu schnell, Deswegen habe ich veruscht mich ein wenig zurückzuziehen, um den Kopf frei zu bekommen.(Er wollte mich bis dahin fast täglich sehen) Als wir uns dann ein paar Tage nicht gesehen hatten, habe ich auch nicht mehr so viel von ihm gehört und das hat mich irgendwie verletzt. Dann habe ich Angst vor meinen Gefühlen bekommen und habe das geplante Treffen am nächsten Tag abgesagt. Darauf hat er sich GAR NICHT MEHR gemeldet. Ich war etwas irritiert, aber auch mit mir selbst beschäftigt. Also habe ich ihm dann nach ein paar Tagen erst wieder geschrieben und ganz normal gefragt wie es ihm geht etc.Er war super kurz angebunden, meinte er hätte viel zu tun. Ich meinte darauf dann auch, dass bei mir gerade viel los ist, und dann meinte er ob ih nicht Urlaub hätte, also als würde ich ihm einfach irgendwas erzählen....ich meinte dann nur dass Umzug und etc anstehen und grad viel zu tun ist. Da kam mir alles schon komisch vor und ich konnte sein Verhalten überhaupt nicht verstehen. Also meinte ich ob wir telefonieren können, er meinte er würde zurückrufen, das hatte er NIE. Nach ca 2 Wochen hab ich ihn ganz klar gefragt, was los sei.Er meinte in der Zeit, in der wir keinen Kontakt hatten, hätte er gemerkt, dass er mich nicht vermisst und er würde mich nur freundschaftlich lieben..!?????Vor zwei Wochen wollte ermich noch jeden Tag sehen...verstehe gar nichtsmehr

Mehr lesen
3. November 2015 um 21:07

Hmm
ja das denke ich auch. Wobei in den ersten 4 Jahren hatten wir keinen Sex und es war das gleiche Schema...und soviel Sex hatten wir die letzten Male nicht...da es nicht so gut lief und ihm nicht so gut ging...keine Ahung ich frage mich auch was er bezweckt....Psychospiele? Oder meint er es in dem Moment wirklich ernst und ist einfach beziehungsgestört?..Er hat ja auch mit Depressionen zu kämpfen...und hat vor mir auch schon geweint...für mich war noch niemals jemand so ein Rätsel..

Gefällt mir

3. November 2015 um 22:56
In Antwort auf ladomanda2

Hmm
ja das denke ich auch. Wobei in den ersten 4 Jahren hatten wir keinen Sex und es war das gleiche Schema...und soviel Sex hatten wir die letzten Male nicht...da es nicht so gut lief und ihm nicht so gut ging...keine Ahung ich frage mich auch was er bezweckt....Psychospiele? Oder meint er es in dem Moment wirklich ernst und ist einfach beziehungsgestört?..Er hat ja auch mit Depressionen zu kämpfen...und hat vor mir auch schon geweint...für mich war noch niemals jemand so ein Rätsel..

Als Mann kann ich sagen
... mache gerade mit mir eine (relativ) ähnliche Situation durch.

Er hat bestimmt irgendwelche Ängste, die er vielleicht selber noch nicht greifen/erklären kann.

Es hat auf jeden Fall etwas mit Ihm zu tun.

Was weiß er ggf. selber nicht.
Verlustängste, Einsamkeit, fehlende Anerkennung, Machtbedürfnisse

Gefällt mir

4. November 2015 um 10:01

Ich hab den Eindruck,
dass ihr alle beide viel zu sehr mit euch selbst und euren eigenen Problemen beschäftigt seid, um überhaupt beziehungsfähig zu sein. Du schreibst ja, wenn er sich nicht zurückzieht, dann machst du das irgendwann. Wahrscheinlich aus genau denselben Gründen wie er - Angst vor zuviel Nähe und der Verletzlichkeit, die damit zwangsläufig kommt. Vermutlich auch Angst vor zu hohen Erwartungen, die der andere in einer Beziehung an euch haben könnte.
Aber ganz ohne einander wollt ihr dann doch nicht - schon allein deswegen, weil es ein viel zu großer Schlag gegen euer (sowieso stark angeschlagenes) Ego wäre, wenn der jeweils andere sich nicht mehr für euch interessieren würde.

Vor allem dein "Schwarm" scheint mehr in die Vorstellung des Verliebtseins verschossen zu sein als in dich persönlich. Wenn er dir auf Facebook hinterherstalkt und über deine Exfreunde Buch führt, dann spielt sich das ja alles in seinem Kopf ab, und dabei fühlt er sich sicher. Dann steigert er sich so in seine Fantasien hinein, dass er beschließt, wieder realen Kontakt zu dir aufzubauen - und merkt dann halt nach ner Weile, dass er sich und seine Bindungsbereitschaft (wieder mal) überschätzt hat, siehe oben.
Für ein bewusstes Psychospiel halte ich das nicht, dafür ist der Typ viel zu sehr durch den Wind. Der WILL nicht verstehen, dass es auch beim fünften Versuch nicht anders laufen wird als beim vierten, solange er seine Probleme mit sich selbst nicht in den Griff bekommt. Und da ist er bei dir ja in guter Gesellschaft, denn du kapierst das genauso wenig.

Kennst du die Definition von "reinem Wahnsinn"? Das ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut, aber andere Ergebnisse erwartet. Insofern seid ihr beide ganz schön wahnsinnig.

Ihr solltet beide wohl verstehen, dass der jeweils andere nicht eure Probleme für euch lösen kann ... und euch dann überlegen, a) was ihr wirklich wollt und b) ob der andere das euch tatsächlich geben kann.
Aber ich schätze, ihr werdet noch ne ganze Weile in diesem Ego-Kreislauf gefangen sein ...

lg
cefeu

Gefällt mir

4. November 2015 um 10:02
In Antwort auf cefeu

Ich hab den Eindruck,
dass ihr alle beide viel zu sehr mit euch selbst und euren eigenen Problemen beschäftigt seid, um überhaupt beziehungsfähig zu sein. Du schreibst ja, wenn er sich nicht zurückzieht, dann machst du das irgendwann. Wahrscheinlich aus genau denselben Gründen wie er - Angst vor zuviel Nähe und der Verletzlichkeit, die damit zwangsläufig kommt. Vermutlich auch Angst vor zu hohen Erwartungen, die der andere in einer Beziehung an euch haben könnte.
Aber ganz ohne einander wollt ihr dann doch nicht - schon allein deswegen, weil es ein viel zu großer Schlag gegen euer (sowieso stark angeschlagenes) Ego wäre, wenn der jeweils andere sich nicht mehr für euch interessieren würde.

Vor allem dein "Schwarm" scheint mehr in die Vorstellung des Verliebtseins verschossen zu sein als in dich persönlich. Wenn er dir auf Facebook hinterherstalkt und über deine Exfreunde Buch führt, dann spielt sich das ja alles in seinem Kopf ab, und dabei fühlt er sich sicher. Dann steigert er sich so in seine Fantasien hinein, dass er beschließt, wieder realen Kontakt zu dir aufzubauen - und merkt dann halt nach ner Weile, dass er sich und seine Bindungsbereitschaft (wieder mal) überschätzt hat, siehe oben.
Für ein bewusstes Psychospiel halte ich das nicht, dafür ist der Typ viel zu sehr durch den Wind. Der WILL nicht verstehen, dass es auch beim fünften Versuch nicht anders laufen wird als beim vierten, solange er seine Probleme mit sich selbst nicht in den Griff bekommt. Und da ist er bei dir ja in guter Gesellschaft, denn du kapierst das genauso wenig.

Kennst du die Definition von "reinem Wahnsinn"? Das ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut, aber andere Ergebnisse erwartet. Insofern seid ihr beide ganz schön wahnsinnig.

Ihr solltet beide wohl verstehen, dass der jeweils andere nicht eure Probleme für euch lösen kann ... und euch dann überlegen, a) was ihr wirklich wollt und b) ob der andere das euch tatsächlich geben kann.
Aber ich schätze, ihr werdet noch ne ganze Weile in diesem Ego-Kreislauf gefangen sein ...

lg
cefeu

PS.
Du betonst mehrmals, dass er ja schon vor dir geweint hätte ... du interpretierst das wohl als Zeichen, dass er besonders starke Gefühle für dich hat. Aber im Zusammenhang mit seinem sonstigen Verhalten würd ich eher denken, dass er sich in deiner Gegenwart nur besonders stark selbst bemitleidet.

Gefällt mir

4. November 2015 um 17:37
In Antwort auf cefeu

PS.
Du betonst mehrmals, dass er ja schon vor dir geweint hätte ... du interpretierst das wohl als Zeichen, dass er besonders starke Gefühle für dich hat. Aber im Zusammenhang mit seinem sonstigen Verhalten würd ich eher denken, dass er sich in deiner Gegenwart nur besonders stark selbst bemitleidet.


Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich denke auch, dass wir beide nicht in der Lage sind. Aber es tut mir trotzdem so weh, da ich mich doch so tief zu ihm verbunden fühle, da wir unter ähnlichen Problemen leiden. Wir haben in manchen Dingen erstaunlich viele Parallelen.
Das Problem ist auch, dass ich ihn zum Schluss auch ziemlich beldeidigt habe, weil ich so enttäuscht war. Nun denke ich würde er wirklich nicht mehr mit mir reden wollen..Nur soll ich mich dafür noch entschuldigen, um es nicht so enden zu lassen??...Ich glaube Freunde zu werden wäre zu schwer, oder?

Gefällt mir

4. November 2015 um 17:41
In Antwort auf cil1986

Als Mann kann ich sagen
... mache gerade mit mir eine (relativ) ähnliche Situation durch.

Er hat bestimmt irgendwelche Ängste, die er vielleicht selber noch nicht greifen/erklären kann.

Es hat auf jeden Fall etwas mit Ihm zu tun.

Was weiß er ggf. selber nicht.
Verlustängste, Einsamkeit, fehlende Anerkennung, Machtbedürfnisse

Ok
DAnke für deine Antwort.
Würdest du wollen, dass man sich nochmal ausspricht?
Ich habe ihn zum Ende hin ziemlich beleidigt und das tut mir nun leid...soll ich da noch etwas richtig stellen?

Gefällt mir

5. November 2015 um 23:02
In Antwort auf cefeu

PS.
Du betonst mehrmals, dass er ja schon vor dir geweint hätte ... du interpretierst das wohl als Zeichen, dass er besonders starke Gefühle für dich hat. Aber im Zusammenhang mit seinem sonstigen Verhalten würd ich eher denken, dass er sich in deiner Gegenwart nur besonders stark selbst bemitleidet.

Cefeu chapeau
Dein Beitrag hat einen sehr hohen Wert in diesem Forum, möchte dies hierduch auchnochmal hervor heben.

Das er mit sich selbst beschäftigt ist, würde ich unterschreiben (mache als Mann eine ähnliche Situation durch)

Auch die Tatsache, dass man immer wieder das selbe druchmacht und ein anderes Ergebnis erwartet (reimen Wahnsinn), da konnte ich sogar noch was für mich lernen.

Mit meiner Partnerin habe ich ausgemacht, dass sie mir nicht glaubt was auch immer ich sage, um sie emotional vor mir zu schützen.

@cefeu: Hierzu eine Frage: Was ist denn, wenn sich rausstellt, dass man doch nicht zusammen passt, weil ein Kompromiss nicht mehr möglich ist (oder der Kompromiss darin besteht, dass der eine sich in Toleranz übt).

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen