Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex-Frau kann die Situation nicht akzeptieren

Ex-Frau kann die Situation nicht akzeptieren

15. Juni 2013 um 0:03

Ein großes Hallo in die Runde!

Mein Freund und ich wollen in sehr naher Zukunft zusammenziehen. Wir haben beide Kinder aus unseren früheren Beziehungen, die Kinder leben aber im Augenblick bei unseren Ex-Partnern.
Mein Freund und ich sind jetzt über 1,5 Jahre zusammen...wie ich finde schon genug Zeit für alle Beteiligten sich mit der neuen Lebenssituation zu arrangieren.
Klar, aller Anfang ist schwer, gerade wenn Kinder im Spiel sind.
Aber wir haben ja auch nichts überstürzt und nun ist ein guter Zeitpunkt für uns um zusammen zu ziehen.
Danach war es geplant, dass die Kinder auch regelmäßig bei uns wohnen.
Doch jetzt stellt sich seine Ex-Frau plötzlich quer und sagt, dass sie ihm das Kind nicht geben will, wenn ich bei ihm wohne. Angeblich fürchtet sie meinen Einfluss auf das Kind.

Bisher hab ich mich sehr zurück gehalten und mich nicht in die Probleme zwischen ihm und ihr eingemischt.
Denn meiner Meinung nach sind wir alle erwachsen und sollten uns auch so verhalten. Klar tun Trennungen weh und die Eifersucht kann manchmal ganz schön hart sein.
Aber wir 4 Partner & Ex-Partner sind nunmal alle Eltern und sollten doch in erster Linie das Wohl unserer Kinder im Auge haben.
Und meine Meinung ist, eine Trennung der Eltern ist für die Kinder immer ein schwerer Einschnitt. Aber man kann es den Kleinen erträglich machen, in dem man ihnen immer zeigt dass sie geliebt werden, von allen Seiten. Und wenn man es dann noch als Ex-Partner schafft den Schmerz und die Eifersucht der verlorenen Liebe zu vergessen und sich als Elternpaar versteht, dann kann es doch auch den Kindern gut gehen.

Mich regt so auf, dass sie sich als DIE Mutter schlechthin aufspielt, die nur das Beste für ihr Kind will, die Alles für den Nachwuchs tun würde....Über mich hat sie sich auch schon einige Kommentare erlaubt, was ich für eine schlechte Mutter bin. "Denn keine Mutter würde ihr Kind weggeben!"
Abgesehen davon dass das so nicht stimmt, ist mir eben wichtig, dass mein Kind Mutter und Vater hat! Ich habe nicht mein Ego gegen meinen Ex durchgeboxt.

Für mich ist so offensichtlich, dass Sie nun versucht meinen Freund zu erpressen. Sie ist sich natürlich im Klaren darüber, dass er sein Kind liebt und sehen will. Also verwehrt sie ihm das Einzige worauf sie in seinem Leben noch Einfluss hat.
Warum tun Mütter das und denken dann noch ernsthaft dass sie nur das Beste fürs Kind tun?
Warum lässt Sie ihn nicht endlich los? Was hat Sie davon ihn leiden zu lassen? Rache weil er Sie verlassen hat?

Warum kann man als erwachsener Mensch nicht soviel Selbstreflektion besitzen um zu erkennen, dass es einen nicht glücklicher macht, wenn andere leiden?

Ich muss mich jetzt hier leider so ausführlich darüber auslassen, weil ich soooo kurz davor bin ihr eine wütende Mail zu schreiben und das möchte ich nicht.
Ich will mich wirklich zurück halten und mich nicht bei den Beiden einmischen.
Aber mich nervt, dass er jetzt natürlich aus Angst glaubt, dass machen zu müssen was sie sagt. Er will keine Konfrontation und will das Kind sehen.

Eigentlich tut sie mir leid, sie leidet und will ihn zurück.
Aber wer will denn ernsthaft auf so einer Grundlage eine Beziehung retten/ wiederherstellen und führen?

Ich würde ihr das alles so gerne sagen... Natürlich wäre ich die letzte von der Sie sowas annehmen würde-logisch und nachvollziehbar.

Was könnte ich schon groß für einen Einfluss auf das Kind haben? Und dann auch noch schlechten?
Ich will ihr doch das Kind nicht wegnehmen oder gegen sie aufhetzen. Es ist das Kind des Mannes den ich liebe, also will ich auch das Beste für sein Kind.

Hach, ich hasse es wenn Frauen so sind und ihren letzten Joker "Erpressung des Kindsvaters" ziehen. So erbärmlich!

Leider ist er nicht mutig ihr die Stirn zu bieten - eben aus Angst, dass sie ihm das Kind entzieht. Was ich absolut verstehen kann. Den Streit mit dem Ex zu vermeiden ist eh am Besten, wenn man gemeinsame Kinder hat. Lieber besonnen bleiben und an das Kind denken!
Muss ja nicht immer alles beim Anwalt enden.


Waaaaaaaaaaaah, ich möchte die Frau einfach nur schütteln, damit sie zur Vernunft kommt!

Mehr lesen

15. Juni 2013 um 9:50

Vollkommen Deiner Meinung
Ja, lastrada, da hat Du Recht. Ich sehe das ganz genau so.
Leider ist mein Freund immer schnell dabei, dass zu tun was sie sagt...wahrscheinlich liegt das unterbewusst noch an dem schlechten Gewissen weil er sie verlassen hat.
Ich vermute mal, wäre er der Verlassene würde er sich das nicht gefallen lassen und viel mehr auf sein Recht pochen.

Wenn man den Gedanken mal weiterspinnt und sich fragt, was wohl passiert, wenn seine Ex-Frau mal einen neuen Freund hat...da zeigt sich ja schon wie lächerlich ihre Forderung ist.
Könnte mein Freund in dem Fall ihr dann ebenfalls verbieten das Kind bei sich zu haben? Darf keiner der Ex-Partner wieder eine neue glückliche Beziehung führen?

Traurig, dass da manche ihr gekränktes Ego nicht zurückhalten können und durch so ein Verhalten Genugtuung suchen.
Wer denkt denn da noch an die Kinder???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 10:25

Situationsbedingt
Das war nur eine verübergehende Regelung, auf grund sehr großer Entfernung unserer Wohnorte. Das wird sich demnächst ändern und wir gehen zum Wechselmodell über.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 12:44

Würd Sie so gerne wachrütteln
Eben! Wenn Sie jemanden hätte wäre sicher alles andres und sie auch entspannter.
Aber natürlich gönnt sie ihm nicht mit mir glücklich zu sein, denn ich bin ja die Hexe die ihre Ehe zerstört hat.
Dass da natürlich schon längst was im argen lag und ihr lieber Mann ja schließlich den Treueschwur gebrochen hat, das vergisst sie liebend gern. Denn Sie will ihn ja zurück.
Es ist einfach so lächerlich!
Ich bin echt drauf und dran sie zu konfrontieren....

Aber er hat Angst und sagt auch noch dass er sie verstehen kann.
Man, erwachsene Menschen und NULL Selbstreflektion!
Aaaaargh!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 16:18

Es ist nicht so dass ich sie nicht verstehe
Natürlich ist es logisch, dass sie auf mich nicht gut zu sprechen ist. Eifersucht usw. kann man auch nicht einfach abstellen.
Aber wenn man angeblich nur das Beste fürs Kind will - so wie sie es ja sagt - dann sollte das Kind doch zum Vater dürfen, auch wenn seine neue Freundin bei ihm wohnt.
Das ist nun mal die neue Lebenssituation und Realität. Und der muss sie auch ins Auge sehen.
Aus meiner Sicht neidet sie uns unser Glück und versucht nun auf diese Weise Schaden anzurichten.

Aber wir sind doch nicht im Kindergarten! "Du hast mich zuerst geärgert..!"
Wir sind erwachsen! Und die Kinder sollten im Vordergrund stehen und nicht das eigene Ego oder Eifersuchtsgefühle.

Meiner Meinung nach zeugt es von Größe wenn man seinem Expartner tatsächlich gönnt wieder glücklich zu sein. Wenn einem ein Mensch wirklich am herzen liebt dass sollte man das tun.
Sie waren doch nun mal nicht glücklich miteinander...sonst wäre es nie dazu gekommen.

Also warum gibt sie nicht ihm, aber auch sich selbst, die Chance nach vorne zu blicken und neues Glück zu finden.
So lange sie ihn nicht loslässt und so versucht Macht auszuspielen, wird sie auch für sich selbst kein Glück finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 16:40

...
Bisher hat er das Kind noch nie alleine bei sich gehabt.
Er sieht das Kind nur bei ihr.
Das ging aber auch nicht nur von ihr aus, sondern auch von ihm, weil das Kind noch "so klein" ist und er glaube ich Angst hat wenn er mit dem Kind alleine ist, was falsch zu machen...
Naja, das müssen die beiden alleine wissen. ich denke auch ein Vater sollte da mehr in die Verantwortung genommen werden. Das tut sie natürlich auch nicht.
Typische Klucken-Mutter, die es bestimmt insgeheim auch ganz toll findet, wenn das Kind nur bei ihr sein will und bei anderen anfängt zu quengeln und zu weinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 16:44

Ja, ich weiß!
Das gibt nur böses Blut und bringt alles zum Überkochen.
Ich will mich ja auch zurück halten....Deshlab lasse ich lieber hier Dampf ab.
Ihre Unfähigkeit die Realität zu akzeptieren nervt mich nur so wahnsinnig.
Für sie bin ich der einzige Grund warum ihre Ehe am Ende ist. Dabei trug er nicht mal mehr seinen Ehering als wir uns kennenlernten. Das weiß sie natürlich nicht!
Gleich zu beginn, noch bevor irgendwas zwischen und war, erzählte er mir schon, dass er sich mit der Ehe nicht mehr sicher ist ob er sie fortführen will und dass es für ihn eher eine Wohngemeinschaft war.
Wenn alles so schön zwischen Ihnen war, hätte ich doch gar keine Chance bei ihm gehabt...oder es wäre meinetwegen eine Bettgeschichte geblieben.
Aber wir lieben uns nunmal und er ist mit mir glücklich. Und das seit mehr als 1,5 Jahren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 18:25

Ich misch mich auch nicht ein
ich find es trotzdem erbärmlich ...sie kann ihn doch nicht zurück erpressen.
Aber selbst wenn...hat diese Frau null Selbstachtung frage ich mich?
Wahrscheinlich nicht. Sie würde ihn immer zurücknehmen, egal was alles gelaufen ist. Denn sie fragt ja nicht mal nach, sondern hält einfach den Mund und sitzt es aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 20:27

Keine Scheidung
Nein geschieden sind sie nicht.
Er hat Angst denke ich, dass sie ausflippt und ihn das Kind nicht sehen lässt.
Leider klammert sie sich da an etwas dass schon lange nicht mehr da ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest