Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ex droht mit selbstmord

Ex droht mit selbstmord

11. Februar 2007 um 23:35

vor 3 monaten haben wir uns getrennt. war ziemlich anstrengend, grausiger streit, eine art streit nach dem man nicht mehr zusammen sein kann. seit ein paar wochen telefonieren wir wieder, ich habe aber total angst, dass ich mich wieder auf ihn einlasse, wie die letzten 2 jahre. (irgendwie mussten wir uns immer wieder zusammentun in dem wissen, dass wir uns hauptsächlich verletzen und streiten, weil wir (so traurig das klingt) einfach so unterschiedliche einstellungen zu so ziemlich allen haben.
jedenfalls hatte er eine weile bei mir gewohnt, weil er keine wohnung arbeit geld etc hatte und irgendwann bin ich völlig durchgedreht und hab ihn quasi vor die tür gesetzt, zumindest wollte er das so auffassen.)
seit einigen wochen wohnt er wieder bei seinen eltern weil keiner seiner freunde ihn mehr unterstützen konnte oder wollte, am freitag nun haben wir telefoniert, erst wars eigentlich auch oke, aber er klang so traurig und als ich ihn gefragt hab was los ist hat er angefangen 2 stunden darüber zu reden, was ich so alles falsch mache in meinem leben (hat auch mit einigen dingen recht, mehr für die uni tun, auch mal nein sagen). irgendwann hab ich ihm gesagt, dass ich echt fertig bin und schlafen gehen will, da hat er wütend aufgelegt, rief aber nach 10 minuten wieder an und ist völlig zusammengebrochen. hat nur noch geweint und gesagt, dass er mich doch so gern mag und mir all diese sachen sagen muss, weil er ja bald weg sei und eigentlich warte er nur noch auf geld vom arbeitsamt, damit er mir geld zurückgeben kann und sich dann mit dem restgeld "eine knarre kaufen" um sich "im zweifelsfall zu erschießen". gut, das mit der waffe ist bestimmt übertrieben, aber er hat schon öfter kamikazeaktionen gebracht wie bei minus 20 grad in die ostsee zu gehen. gestern schrieb er mir dann 2 sms, ich konnte ihn aber nicht zurückrufen, weil ich arbeiten musste. als ich nach hause kam hatte ich eine email von ihm, in der stand, dass er schon aufgeschrieben hat wer seine sachen bekommen soll. heute morgen reißt er mich nach 3 stunden aus dem schlaf und ich hab ihm gesagt, dass ich das ein bisschen viel verantwortung finde, die er mir da gibt und dass er professionelle hilfe braucht, weil es ihm einfach schon zu lange nicht gut geht, damit häng ich ihm schon seit nem halben jahr in den ohren. er will das aber nicht. also hab ich versucht ihn zu überzeugen und war bestimmt auch nicht die diplomatie und ruhe in person und hab sicher auch nicht besonders nette sachen gesagt, aber ich hab versucht ruhig zu bleiben, mich an alle richtlinien zum umgang mit suizidgefährdeten zu halten. jedenfalls hat er mir jetzt noch 2 emails geschrieben, in denen es darum geht, wie er findet, dass ich ihm helfen soll und ich das alles nicht richtig mache und dass wenn ich ihm helfen will auch helfen kann und dass ich ja nur nicht wolle und ihn an profis abschieben will... ziemlich verwirrend. er sagt auch er lösche heute seinen emailaccount und über sein telefon ist er auch nicht zu erreichen. seinen vater will ich nicht anrufen, die haben ein ziemlich verkacktes verhältnis.
ich hab auch schon beim krisendienst hier angerufen und die meinen, ich hätte alles getan und könnte nur noch beim krisendienst in seiner stadt anrufen, dass die ihn dann evtl. einweisen. aber ich kann ihm doch auch keine hilfe aufzwingen, oder? dazu kommt dass er natürlich nicht will, dass ich das einem seiner freunde erzähle. aber so was kann man doch nicht machen, sagen: ich will mich umbringen, aber sags niemand.
ehrlich gesagt, ich hab einfach keine ahnung wie ernst ich das überhaupt nehmen soll, hab aber angst, ich nehms nicht so ernst und wenn was passiert kann ich mich auch noch wegschmeißen. ich will mich aber auch nicht wieder in diese beschissenen (sorry) gegenseitigen abhängigkeiten reinziehen lassen, aus denen ich grade anfange rauszukommen.
wisst ihr mehr?
lg.

Mehr lesen

12. Februar 2007 um 8:43

Das lese
und erlebe ich nicht das erste mal, dass Ex-Partner mit Selbstmord drohen. Ihr letztes verzwifeltes Machtmittel, den anderen zurück zu bekommen.

Aber das ist jetzt nicht mehr deine Verantwortung. Du hast in den letzten Tagen sehr umsichtig gehandelt und versucht, ihm bis zu einem geweissen Punkt zu helfen. Mehr kannst du nicht machen. Manchen Menschen hilft man am meisten damit, dass man ihnen nicht mehr hilft.

Du hast erkannt, dass eure Beziehung/Abhängigkeit krank macht und willst dich lösen. Das mußt du auch tun, sonst zieht er dich nur weiter in seinen Sumpf mit rein. Er braucht in meinen Augen profesionelle Hilfe und du bist auch emotional zu sehr an ihm dran. Du kannst das gar nicht leisten.

lg

Gefällt mir

12. Februar 2007 um 11:11
In Antwort auf sommertraum15

Das lese
und erlebe ich nicht das erste mal, dass Ex-Partner mit Selbstmord drohen. Ihr letztes verzwifeltes Machtmittel, den anderen zurück zu bekommen.

Aber das ist jetzt nicht mehr deine Verantwortung. Du hast in den letzten Tagen sehr umsichtig gehandelt und versucht, ihm bis zu einem geweissen Punkt zu helfen. Mehr kannst du nicht machen. Manchen Menschen hilft man am meisten damit, dass man ihnen nicht mehr hilft.

Du hast erkannt, dass eure Beziehung/Abhängigkeit krank macht und willst dich lösen. Das mußt du auch tun, sonst zieht er dich nur weiter in seinen Sumpf mit rein. Er braucht in meinen Augen profesionelle Hilfe und du bist auch emotional zu sehr an ihm dran. Du kannst das gar nicht leisten.

lg

Hallo
Das hört sich wie mein Ex Freund an.
Wie können Menschen so was nur sagen? Ich werde wütend. So was darf man einfach nicht sagen. Jemanden damit so dermaßen unter Druck zu setzen. Einem so bewusst ein schlechtes Gewissen zu machen. Ich glaube nicht dass es jemand tut, der es ankündigt. Jemand der es wirklich will, macht es heimlich, dass es auch ja klappt und nichts ihn aufhalten kann. Ein Freund von mir ist vom Dach gesprungen. Seine Spuren wiesen auf, dass er nicht einmal runtergeschaut hat. Er ist auch nicht mit dem Fahrstuhl gefahren, sondern Treppe gerannt und wohl auch mehrere Stufen auf einmal. Damit er keine Chance gehabt hätte drüber nach zu denken. Er soll wohl nicht mehr stehen geblieben sein, sondern nur Anlauf genommen haben. Was ich damit sagen will, ich glaube nicht dass er es tut. Mein Ex Freund der ebenfalls immer davon gelabert hatte, dass das Leben so unfair ist und es doch besser wäre damit abzuschließen lebt noch. Auch er kam mit dem schnellen Leben und dem Wandel nicht klar. Seine kleine Arbeit ging ihm mächtig auf den Sack, doch ändern konnte er nichts, weil er zu faul war. Er war zerfressen von Neid, weil andere besser mit Computer umgehen können oder eine andere Sprache sprechen. Aber er hat einfach nicht geändert. Ich bin durch gedreht. Habe mit ihm Schluss gemacht, als er sagt. Ich bin das Einziege was ihm am leben hält. Das war mir zu viel. Ich lassen mich doch nicht so erpressen. Fand es von ihm so scheiße. Ich bin auch nicht so stabil, das ich für zwei kraft habe und ihm immer wieder zu sagen, das das leben sehr wohl lebenswert ist und er immer und immer wieder mit Gegenargumenten ankam. Das hatte mir irgendwann gereicht. Soll er doch seinen Arsch hoch bekommen und was ändern, wenn es ihn so ankotzt.
Mich machen Menschen die so etwas sagen, nur wütend. Damit üben sie seelischen Druck aus. Einen Brief zu finden, der wie ein Tagebuch geschrieben ist, ist dabei was ganz anderes. Doch es dir bewusst zu sagen, finde ich eine Schweinerei. Das ist seelischer druck, so was macht man nicht. Meine Uhroma macht es grade, oder schon seit Jahren, bei meiner Omas. Wenn du mich nicht besuchen kommst, springe ich aus dem Fenster. Meine Oma ist fertig, hat kaum noch zeit für ihr leben und ihr glück. Warum kann man Menschen nicht frei lassen und freiwillig zu sich kommen lassen, aus freien Stücken?
So schwer es auch ist. Mach ihm klar, dass er dich so nicht bekommt, und das es feige ist einfach zu sagenOkay ich bin weg, hab kein Bock mehr, kommt ihr doch mit dem Schmerz klar, ich habe damit ja nichts mehr zu tun. Ich renne vor meinen Problemen weg
Wie vielen Menschen tut er damit weh?
Versuche ihm wirklich ernsthaft zu sagen dass das so nicht geht.
Ich wünsche dir viel glück.
Sollte er es trotzdem durchziehen, darfst du dir niemals die Schuld dafür geben.
So hart es auch ist, das ist ganz allein seine Sache und jemanden so zuhalten, funktioniert nicht.
Meine Oma ist überings in psychischer Behandlung

Gefällt mir

12. Februar 2007 um 13:15
In Antwort auf pabbles

Hallo
Das hört sich wie mein Ex Freund an.
Wie können Menschen so was nur sagen? Ich werde wütend. So was darf man einfach nicht sagen. Jemanden damit so dermaßen unter Druck zu setzen. Einem so bewusst ein schlechtes Gewissen zu machen. Ich glaube nicht dass es jemand tut, der es ankündigt. Jemand der es wirklich will, macht es heimlich, dass es auch ja klappt und nichts ihn aufhalten kann. Ein Freund von mir ist vom Dach gesprungen. Seine Spuren wiesen auf, dass er nicht einmal runtergeschaut hat. Er ist auch nicht mit dem Fahrstuhl gefahren, sondern Treppe gerannt und wohl auch mehrere Stufen auf einmal. Damit er keine Chance gehabt hätte drüber nach zu denken. Er soll wohl nicht mehr stehen geblieben sein, sondern nur Anlauf genommen haben. Was ich damit sagen will, ich glaube nicht dass er es tut. Mein Ex Freund der ebenfalls immer davon gelabert hatte, dass das Leben so unfair ist und es doch besser wäre damit abzuschließen lebt noch. Auch er kam mit dem schnellen Leben und dem Wandel nicht klar. Seine kleine Arbeit ging ihm mächtig auf den Sack, doch ändern konnte er nichts, weil er zu faul war. Er war zerfressen von Neid, weil andere besser mit Computer umgehen können oder eine andere Sprache sprechen. Aber er hat einfach nicht geändert. Ich bin durch gedreht. Habe mit ihm Schluss gemacht, als er sagt. Ich bin das Einziege was ihm am leben hält. Das war mir zu viel. Ich lassen mich doch nicht so erpressen. Fand es von ihm so scheiße. Ich bin auch nicht so stabil, das ich für zwei kraft habe und ihm immer wieder zu sagen, das das leben sehr wohl lebenswert ist und er immer und immer wieder mit Gegenargumenten ankam. Das hatte mir irgendwann gereicht. Soll er doch seinen Arsch hoch bekommen und was ändern, wenn es ihn so ankotzt.
Mich machen Menschen die so etwas sagen, nur wütend. Damit üben sie seelischen Druck aus. Einen Brief zu finden, der wie ein Tagebuch geschrieben ist, ist dabei was ganz anderes. Doch es dir bewusst zu sagen, finde ich eine Schweinerei. Das ist seelischer druck, so was macht man nicht. Meine Uhroma macht es grade, oder schon seit Jahren, bei meiner Omas. Wenn du mich nicht besuchen kommst, springe ich aus dem Fenster. Meine Oma ist fertig, hat kaum noch zeit für ihr leben und ihr glück. Warum kann man Menschen nicht frei lassen und freiwillig zu sich kommen lassen, aus freien Stücken?
So schwer es auch ist. Mach ihm klar, dass er dich so nicht bekommt, und das es feige ist einfach zu sagenOkay ich bin weg, hab kein Bock mehr, kommt ihr doch mit dem Schmerz klar, ich habe damit ja nichts mehr zu tun. Ich renne vor meinen Problemen weg
Wie vielen Menschen tut er damit weh?
Versuche ihm wirklich ernsthaft zu sagen dass das so nicht geht.
Ich wünsche dir viel glück.
Sollte er es trotzdem durchziehen, darfst du dir niemals die Schuld dafür geben.
So hart es auch ist, das ist ganz allein seine Sache und jemanden so zuhalten, funktioniert nicht.
Meine Oma ist überings in psychischer Behandlung

Danke danke und mehr
ihr seid echt lieb. gerade hat er schon wieder angerufen und er hat ein neues thema. letztes jahr ging es mir eine zeitlang nicht so gut, war eine woche im krisenzentrum um mich mal wieder auf die reihe zu kriegen und er war sogar bereit sich auf eine paarsitzung einzulassen und hat mir geholfen etc. jetzt nimmt er das als grund zu sagen ich hätte so eine art schuld zu begleichen (der macht das so geschickt, ihr könnt euch das gar nicht vorstellen, er schafft es das zu sagen, ohne auch nur einmal das wort schuld zu benutzen, so dass, wenn ich sage, dass diese schuldzuweisung schwachsinn ist, er sich drauf berufen kann, dass er ja gar nicht von schuld geredet hat) unsere diskussionen laufen immer gleich ab und ich bin so so so müde davon. er ist scheiße zu mir, dann streiten wir, ein paar tage später ruft er an und ist so wie der teil, den ich an ihm liebe und ich muss mich total anstrengen um nicht schwach zu werden, dann passiert irgendwas was er für gemein, unverantwortlich, "arschlochmäßig", wie auch immer hält und er fängt wieder an mit beschimpfen und diskutieren. und ich weiß weiß weiß, das beste wäre, einfach nicht mehr ran zu gehen etc. aber wir waren nicht nur ein paar sondern auch freunde und haben uns immer unterstützt und ich kann doch nicht jemand den ich für einen ziemlich großartigen menschen halte (wenn er mal mit seinen psychospleens klarkommt) einfach so wegschicken. manchmal will ich ihn einfach anschreien "verpiss dich verdammt noch mal aus meinem leben" aber eigentlich will ich das ja gar nicht, rational check ich das alles. ich weiß dass ich mich anhöre wie eine von diesen geschlagenen frauen, die aber dennoch bleiben. ich weiß dass in dieser unserer beziehung die liebe einfach nicht ausreicht um all unsere unterschiede auszugleichen, ich weiß, das was er durchzieht ist emotionale erpressung. aber emotional ist da immer noch so ein immenses: aber ich bin doch verliebt in den, ich kann doch nicht die vielleicht liebe meines lebens einfach wegschmeißen weils mal n bisschen schwierig ist.
naja, er meinte grade am telefon, dass sei das letzte telefongespräch gewesen, dass wir führen, weil er jetzt alles dran setzen wird, mich aus seinem leben zu bekommen. jajaja, rufts in mir und neineinein. er hat das schon so oft gesagt und mir so oft solche angst damit gemacht, dass ich einfach nichts von dem was er sagt mehr wirklich ernst nehmen kann. und das macht mich so traurig. er behauptet, wegen der beziehung zu mir sei sein leben verkackt, ich soll ihm beweisen, dass ich ihm helfen will und kann. was soll denn das. das klingt vielleicht sozialdarwinistisch, aber ich kann doch auch nix machen, wenn der seinen arsch nicht zum amt bewegt, weil wir streit hatten. ich bin so lange überall mit ihm hingerannt, ich hab seine miete bezahlt, sein essen, ich hab ihm die anträge abgeholt, bin durch die stadt getigert um hilfe für ihn zu finden, hab ihn zur awo geschleppt. der arsch. wie kann der behaupten, ich hätte nichts getan und er alles. ahhhhhh. ich bin wütend und traurig . vielleicht können sich ja ein paar von euch zu einem tus nicht und schmeiß den typen aus deinem leben.
danke für die moralische unterstützung.

Gefällt mir

12. Februar 2007 um 13:26
In Antwort auf serialgirlfriend

Danke danke und mehr
ihr seid echt lieb. gerade hat er schon wieder angerufen und er hat ein neues thema. letztes jahr ging es mir eine zeitlang nicht so gut, war eine woche im krisenzentrum um mich mal wieder auf die reihe zu kriegen und er war sogar bereit sich auf eine paarsitzung einzulassen und hat mir geholfen etc. jetzt nimmt er das als grund zu sagen ich hätte so eine art schuld zu begleichen (der macht das so geschickt, ihr könnt euch das gar nicht vorstellen, er schafft es das zu sagen, ohne auch nur einmal das wort schuld zu benutzen, so dass, wenn ich sage, dass diese schuldzuweisung schwachsinn ist, er sich drauf berufen kann, dass er ja gar nicht von schuld geredet hat) unsere diskussionen laufen immer gleich ab und ich bin so so so müde davon. er ist scheiße zu mir, dann streiten wir, ein paar tage später ruft er an und ist so wie der teil, den ich an ihm liebe und ich muss mich total anstrengen um nicht schwach zu werden, dann passiert irgendwas was er für gemein, unverantwortlich, "arschlochmäßig", wie auch immer hält und er fängt wieder an mit beschimpfen und diskutieren. und ich weiß weiß weiß, das beste wäre, einfach nicht mehr ran zu gehen etc. aber wir waren nicht nur ein paar sondern auch freunde und haben uns immer unterstützt und ich kann doch nicht jemand den ich für einen ziemlich großartigen menschen halte (wenn er mal mit seinen psychospleens klarkommt) einfach so wegschicken. manchmal will ich ihn einfach anschreien "verpiss dich verdammt noch mal aus meinem leben" aber eigentlich will ich das ja gar nicht, rational check ich das alles. ich weiß dass ich mich anhöre wie eine von diesen geschlagenen frauen, die aber dennoch bleiben. ich weiß dass in dieser unserer beziehung die liebe einfach nicht ausreicht um all unsere unterschiede auszugleichen, ich weiß, das was er durchzieht ist emotionale erpressung. aber emotional ist da immer noch so ein immenses: aber ich bin doch verliebt in den, ich kann doch nicht die vielleicht liebe meines lebens einfach wegschmeißen weils mal n bisschen schwierig ist.
naja, er meinte grade am telefon, dass sei das letzte telefongespräch gewesen, dass wir führen, weil er jetzt alles dran setzen wird, mich aus seinem leben zu bekommen. jajaja, rufts in mir und neineinein. er hat das schon so oft gesagt und mir so oft solche angst damit gemacht, dass ich einfach nichts von dem was er sagt mehr wirklich ernst nehmen kann. und das macht mich so traurig. er behauptet, wegen der beziehung zu mir sei sein leben verkackt, ich soll ihm beweisen, dass ich ihm helfen will und kann. was soll denn das. das klingt vielleicht sozialdarwinistisch, aber ich kann doch auch nix machen, wenn der seinen arsch nicht zum amt bewegt, weil wir streit hatten. ich bin so lange überall mit ihm hingerannt, ich hab seine miete bezahlt, sein essen, ich hab ihm die anträge abgeholt, bin durch die stadt getigert um hilfe für ihn zu finden, hab ihn zur awo geschleppt. der arsch. wie kann der behaupten, ich hätte nichts getan und er alles. ahhhhhh. ich bin wütend und traurig . vielleicht können sich ja ein paar von euch zu einem tus nicht und schmeiß den typen aus deinem leben.
danke für die moralische unterstützung.

...
Hat er dir damals geholfen, weil er dafür etwas wieder verlangen will. Was ist das denn?
Das hat mit selbstloser Hilfe nichts mehr gemein.
Dieser Mann erpresst dich. Will er das du ihm hilfst, weil er dich unter Druck setzt? Und du immer mehr Hass zu ihm aufbaust und alles erträgst und mit Widerwillen zu ihm gehst, dich bei Freunden über ihn aufregst. Das will er doch nicht wirklich, oder?
Klar machen musst du ihm, dass es im Prinzip egal ist welche Argumente gegen ihn sprechen. Wichtig ist dein Gefühl und auch wenn er das Wort Schuld nicht benutzt empfindest du es als solches. Und wenn du ihm wichtig bist, und somit auch deine Gefühle, dann muss er was ändern, oder ihr könnt das bisschen was ihr noch habt in die Tonne werfen.
Du siehst dich eingeengt und musst es ihm auch klar machen. Er kann von dir nichts erwarten, nur weil du es zu leisten hast. Mach ihm das klar und sag ihm, er soll dich nicht so oft nerven.
Das jemand nervt, muss man dem doch auch mal sagen können. ich kann es bei freunden sagen und die bei mir auch. Man muss doch nicht ständig sone scheinheilige Harmonie aufbauen, wenn von er einen seite keine Harmonie existiert, dann doch lieber die eiskalte Wahrheit.

Dein Gefühl ist hier entscheidend und nichts anderes!

Gefällt mir

12. Februar 2007 um 16:36

Ehrliche Meinung?
Breche den Kontakt ab! Und zwar rigoros und ohne Kommentar!

Lass Dich nicht mit in SEINE Probleme involvieren und auch nicht erpressen.

Wenn er sich umbringen will, dann soll er es tun.

Ich hatte auch mal son Ex, der meinte, mich damit erpressen zu müssen und mir die Ohren vollzuheulen. Ich hab das telefon nicht mehr abgenommen und auch keine Mails mehr beantwortet.

Und siehe da, der Typ lebt noch.

Lass Dich nicht erpressen, und wenn er droht, dann ruf die Polizei an und schick die zu ihm und sag denen auch warum!

Gefällt mir

12. Februar 2007 um 16:38
In Antwort auf maja701

Ehrliche Meinung?
Breche den Kontakt ab! Und zwar rigoros und ohne Kommentar!

Lass Dich nicht mit in SEINE Probleme involvieren und auch nicht erpressen.

Wenn er sich umbringen will, dann soll er es tun.

Ich hatte auch mal son Ex, der meinte, mich damit erpressen zu müssen und mir die Ohren vollzuheulen. Ich hab das telefon nicht mehr abgenommen und auch keine Mails mehr beantwortet.

Und siehe da, der Typ lebt noch.

Lass Dich nicht erpressen, und wenn er droht, dann ruf die Polizei an und schick die zu ihm und sag denen auch warum!

Ich meine,
wenn er droht sich umzubringen, dann ruf die Polizei an und schick die zu dem!

Gefällt mir

15. Februar 2007 um 19:41

Nur kurz, ...
...jemand der sich umbringen will, tut es einfach und kündigt es nicht vorher an!! Auf jeden fall nicht tagelang.... (also meiner meinung nach!)

Ist zwar schon heftig deine situation, aber du musst ihn einfach sein lassen, er tut dir nicht gut! Du machst dich nur kaputt!
Lebe dein Leben, undzwar ohne ihn.....das ist dass beste was du machen kannst....!

Viel Glück,

Snusnubabe

Gefällt mir

16. Februar 2007 um 8:20

Aber ich kann ihm doch auch keine hilfe aufzwingen, oder?
er lastet dir die ganze verantwortung auf, zwingt dich quasi emotional dazu und hast bedenken, ihm hilfe aufzuzwingen??!

bei deinen texten kann ich wirklich nur noch den kopfschütteln, so unverschämt finde ich sein verhalten.

du hast wirklich alles mögliche getan, aber solange du nicht zu ihm zurück gehst, wird er sich weiterhin so verhalten.
wenn er wieder mal mit selbstmord droht, ruf beim krisenteam an oder gib ihm die nummer. sag, dass du nicht einsiehst, dir diese verantwortung aufzulasten und frag ihn mal, ob er denn überhaupt wisse, was er dir damit antut. mit jemandem, den man liebt, macht man sowas nicht.

ehrlich gesagt, ich kann es kaum verstehen, dass du noch in ihn verliebt bist.

alles gute!
mistelzweig

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen