Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ewige Spielchen in der Beiziehung....

Ewige Spielchen in der Beiziehung....

16. September 2009 um 16:05

Diese ewigen Spielchen nerven mich extrem.

Warum tun wir uns das immer wieder an?
Gut, mancher mag Spaß daran haben, aber ich persönlich finde es vollkommen überflüssig.

Was macht es für einen Sinn 4 Stunden abzuwarten um auf eine sms zu antworten wenn ich das Gefühl habe ich möchte lieber gleich antworten?

Warum muss man sich ständig interessant machen und auf Distanz gehen um den anderen wieder näher an sich heranzulocken?

Aus meiner Sicht ist das vollkommen unnötig.

Mich freut es wenn mein Partner nett zu mir ist, mit mir kommuniziert, offen sagt was er denkt. Für mich ist das keine Schwäche die ich ausnutze oder die ihn uninteressant für mich macht.

Ich will nicht dauern kämpfen müssen.

Mit meinem Zwilling ist das natürlich noch schwerer, da der Zwilling sich sehr schnell langweilt und Du fast gezwungen bist einfach mitzuspielen.
Aber manchmal frage ich mich schon warum man eingentlich nicht einfach sein kann wie man ist und dies auch ausdrücken kann.

Was denkt Ihr darüber?

Mehr lesen

16. September 2009 um 16:14


Ja, ich weiß was du meinst und ich hasse das auch. Halte das meistens sowieso nicht durch und antworte auf eine sms nach 15 min anstatt wie geplant nach 2 std. ....

Ich freue mich doch auch, wenn er mir direkt antwortet...

Verstehe das auch alles nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2009 um 16:34

Das kann ich total
unterschreiben.

ich denke, Spielchen sind immer ein Kind der Unsicherheit. Nicht zu viel Zuneigung zeigen, immer die Angst man könnte mehr liebe geben als bekommen, Angst sich angreifbar zu machen, wenn man einen seelen striptease hinlegt.

Es erfordert viel mehr Mut, sich so zu geben wie man ist, als sich hinter einer Spielchen-Mauer zu verstecken.

Ich denke, wir alle spielen manchmal ein Bisschen. Aus unsicherheit. Was ich aber echt schlimm finde ist, dass es leute gibt die meinen, das wäre so gut. gehöre am besten noch dazu.

wer ein Problem damit hat einfach nur glücklich zu sein und sich an der Liebe zu erfreuen, der sollte daran arbeiten, nicht umgekehrt. Und wenn es meinem Freund langweilig wird, immer nur Glücklich zu sein und keine Probleme zu beschwören wo keine sind, dann ist er wohl eh der falsche für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2009 um 17:38

So ähnlich gehts mir auch gerade
Ich habe mit meinem Freund ne recht schwere Zeit durch. Ich hab mich dann öfter mal distanziert, weil ich die ewigen Streitereien nicht mehr ertragen konnte. Ich hab mich aber nicht zurückgezogen, um zu spielen oder ihn zu irgendwas zu bringen, sondern um mir klar zu werden ob ich einen Sinn darin sehe, daß wir weitermachen. War für beiden eine sehr anstrengende Phase.

Seit ein paar Wochen ist jetzt alles ok. Ich bin auch vom Gefühl her viel näher an ihm dran. Nun ist er im Urlaub und meldet sich plötzlich tagelang nicht, schreibt mir kurz angebundene sms und verhält sich ziemlich rücksichtslos.

Keine Ahnung ob das so eine Art "jetzt zeig ichs dir" sein soll, weil er jetzt wieder weiß, daß er mich sicher hat oder ob es ihm wirklich einfach egal ist. Ich tippe auf Ersteres. Damit zerstört er nun wieder alles, was wir uns "erkämpft" haben.

Wenn er weiß, daß ich ihn nicht verlassen würde, spielt er verrückt. Kaum zieh ich mich zurück weils mich einfach verletzt, kommt er angerannt und tut alles dafür, daß ich nicht gehe.

Blödes Katz und Maus-Spiel. Ruhe kommt so nie im Leben in die Sache. Und genau das wünsche ich mir. Aber dieser Wunsch scheint unerfüllt zu bleiben. Jetzt bin ich wieder drauf und dran ihm zu sagen, daß er mich einfach in Ruhe lassen soll, wenn er meint so ein Hin und Her zu brauchen. Und wetten, daß er dann wieder 20 mal am Tag anruft und mir minütlich erzählt wie sehr er mich liebt?

Das ist in meinen Augen keine Liebe. Das sind nur Verlustängste. Deswegen halten solche Beziehungen auch nur, wenn einer immer am Baggern und Kämpfen ist. Aber irgendwann ist man müde und möchte einfach nur noch in Ruhe gelassen werden.

Andere mögen das ja spannend finden. Ich finds einfach nur anstrengend und nervenaufreibend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 8:58

Danke.....
für Eure Antworten.
Ihr sprecht mir aus der Seele.

Bei mir war es genau so. Ich habe bislang auch nie Spielchen spielen müssen, in der jetzigen Beziehung aber leider doch hin und wieder.

Ich kann es nur absolut unterschreiben dass es viel schöner ist natrürlich zu sein, seine Wünsche und Ängste zu äußern.

Leider kann das mein Freund nicht so gut, er hat ein wirkliches Problem über seine Gefühlswelt zu sprechen. Daher gebe ich ihm Zeit. Er muss mir ja nicht gleich sein ganzes Herz ausschütten.

Aber die Sache, dass er mich interessanter findet wenn ich mich rar mache finde ich wirklich schade. Insbesondere wenn man es umdreht. Bin ich für ihn ohne Spielchen langweilig?

Darüber gesprochen haben wir bislang nicht. Es ist mir einfach aufgefallen.
Eben genau die Dinge die Ihr auch schreibt.
Keine Antworten auf sms, keine lieben Worte usw.

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wie lange ich diese Spielereien mitmachen werde, denn ja es ist definitiv extrem anstrengend.
wenn das Zusammensein mit ihm sonst nicht so wahnsinnig schön wäre, hätte ich wohl schon lange die Kurve gekratzt......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 11:15

Da gebe ich Dir....
absolut Recht.

Für mich ist der Mittelweg auch absolut wichtig. ich finde Klammern furchtbar, noch schlimmer wenn man nur noch den Partner sieht und nichts anderes mehr.

Bei uns ist das alles sehr ausgewogen. Alles kein Problem. Jeder hat seinen Freiraum, seine eigenen Hobbies. Wir führen eine Wochenendbeziehung.

Gerade da ist mir aber stetige Kommunikation sehr wichtig.

Natürlich ist es mir klar, dass er evtl. nicht sofort Nachrichten von mir sieht, genauso wenig wie ich es tue.
Darum geht es nicht.

Es geht um die gewollten Spiele. In das Spiel in das ich mich nun leider manchmal hineinziehen lasse.
Und das finde ich unnötig.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 12:03

Naja...
... aber "Autonomie, Freiraum, Nähe, Distanz, liebevolles Behandeln, Sex, Zärtlichkeit und alles was mit Liebe in zwischenmenschlichen Beziehungen zu tun hat" hat doch nichts mit Spielchen zu tun. Klar antworte ich erst wenn ich Zeit habe und wenn ich mich mal nicht gleich melde, oder er, ist das völlig okay, solange es nicht den Hintergrund des "Zappeln lassens" hat.

Womit du sicher Recht hast ist, dass nicht alles was nicht nur Nähe ist, Spielchen sind. Aber davon spricht doch keiner. Ich kann zu meinem Freund auch sagen "Ich brauch etwas Zeit für mich, ich fahre alleine in den Urlaub" und alles ist okay. Das ist doch nen ganz anderer Schnack als wenn ich mir überlege "ich meld mich mal ein paar Tage nicht, dann wird er schon sehen was er an mir hat".

Zwei völlig verschiedene Schuhe, wenn du mich fragst.

Als Spielchen verstehe ich alles, was wieder des eigenen Ursprünglichen Instikts und Wunsch getan wird, um dem Partner zu zeigen, dass er sich des Partner nicht sicher sein kann. Effekthascherei. Und das finde ich absolut falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 14:10

Definitiv ja.
denn jede Beziehung die ich hatte war grundverschieden. Jeder Mann hatte seine eigene Persönlichkeit, seine Vorzüge aber auch Macken.
Ich denke schon, dass man sich dadurch einfach auf den anderen Menschen einstellt. Für gewisse Dinge ein gewisses Feingefühl entwickelt.
Jeder bringt seine eigene Lebensgeschichte mit. Hat Vorlieben, Dinge die er nicht mag.

Der Partner stellt sich in gewisser Weise auf Dich ein, und Du tust es für ihn. Das heißt nicht, sich für den Partner grundlegend zu verändern. Sondern eben ein paar kleine Dinge.

Mein jetziger Freund braucht z.b. im gegensatz zu meinen Exfreunden sehr viel Bestätigung, steht gerne im Mittelpunkt, fällt auf usw.
Und ihm wird auch ziemlich schnell langweilig. Daher die Spielchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 14:14
In Antwort auf martha_12238293

Naja...
... aber "Autonomie, Freiraum, Nähe, Distanz, liebevolles Behandeln, Sex, Zärtlichkeit und alles was mit Liebe in zwischenmenschlichen Beziehungen zu tun hat" hat doch nichts mit Spielchen zu tun. Klar antworte ich erst wenn ich Zeit habe und wenn ich mich mal nicht gleich melde, oder er, ist das völlig okay, solange es nicht den Hintergrund des "Zappeln lassens" hat.

Womit du sicher Recht hast ist, dass nicht alles was nicht nur Nähe ist, Spielchen sind. Aber davon spricht doch keiner. Ich kann zu meinem Freund auch sagen "Ich brauch etwas Zeit für mich, ich fahre alleine in den Urlaub" und alles ist okay. Das ist doch nen ganz anderer Schnack als wenn ich mir überlege "ich meld mich mal ein paar Tage nicht, dann wird er schon sehen was er an mir hat".

Zwei völlig verschiedene Schuhe, wenn du mich fragst.

Als Spielchen verstehe ich alles, was wieder des eigenen Ursprünglichen Instikts und Wunsch getan wird, um dem Partner zu zeigen, dass er sich des Partner nicht sicher sein kann. Effekthascherei. Und das finde ich absolut falsch.

Sehr schöne Antwort heriett
Du hast genau den Punkt getroffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 19:35

Spielen macht spaß
wenn mans richtig anstellt bist du der spielemacher und das gibt der beziehung erst das interessante.
sich rar machen is doch normal, um das feuer nicht erlöschen zu lassen.
wenn man dann zusammen was unernimmt dann is es mehr nach dem motto" ich mach das jetzt echt nur weil ich dich wirklich sehen WILL und nicht MUSS", weil es eben noch andre möglichkeiten gibt.
es ist ein spiel zwischen freiheit und bindung, das über monate gespielt werden kann. nur wer am ende der gewinner ist ist fraglich. meistens die unglückliche freiheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 19:35

Spielen macht spaß
wenn mans richtig anstellt bist du der spielemacher und das gibt der beziehung erst das interessante.
sich rar machen is doch normal, um das feuer nicht erlöschen zu lassen.
wenn man dann zusammen was unernimmt dann is es mehr nach dem motto" ich mach das jetzt echt nur weil ich dich wirklich sehen WILL und nicht MUSS", weil es eben noch andre möglichkeiten gibt.
es ist ein spiel zwischen freiheit und bindung, das über monate gespielt werden kann. nur wer am ende der gewinner ist ist fraglich. meistens die unglückliche freiheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 14:01
In Antwort auf marta_11846499

Spielen macht spaß
wenn mans richtig anstellt bist du der spielemacher und das gibt der beziehung erst das interessante.
sich rar machen is doch normal, um das feuer nicht erlöschen zu lassen.
wenn man dann zusammen was unernimmt dann is es mehr nach dem motto" ich mach das jetzt echt nur weil ich dich wirklich sehen WILL und nicht MUSS", weil es eben noch andre möglichkeiten gibt.
es ist ein spiel zwischen freiheit und bindung, das über monate gespielt werden kann. nur wer am ende der gewinner ist ist fraglich. meistens die unglückliche freiheit.

Sehe das genau umgekehrt.
Spiele sind meiner Meinung nach unnötig und anstrengend.

Natürlich weiß ich wie ich die "Oberhand" gewinne. Ich kann ohne weiteres spielen, gar kein Problem.
Aber ich MAG es einfach nicht.

Am schlimmsten finde ich Sexentzug. Finde es wirklich schlimm wieviele Frauen das machen. Was hat es für einen Sinn mich ständig mit meinem Partner zu bekriegen?

Das gewisse Feuer kann man meiner Meinung nach auch anders anheizen.
Mit positiven Dingen wie: Spontanität, Überraschungen, neuen Ideen, Abwechslung und gemeinsamen Unternehmungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram