Home / Forum / Liebe & Beziehung / Etwas OT: einem Freund eines Verwandten etwas schuldig sein...

Etwas OT: einem Freund eines Verwandten etwas schuldig sein...

8. September 2013 um 17:47

Ich bin vor 2 Wochen umgezogen und habe einen sehr guten Freund meines Schwagers gebeten, mir vorab einen seiner Handwerker vorbeizuschicken (er selbst ist Geschäftsführer), um mir eine Steckdose einzubauen. Also keine große Sache. Ich selbst kenne ihn auch schon länger, sehe ihn aber nur so 1-2 Mal im Jahr.
Mein Schwager meinte, mehr als die Materialkosten würde er mir sicher nicht berechnen.
Nach erledigter Arbeit habe ich ihn dann gefragt, was ich ihm denn schuldig sei. Seine Antwort: "Schon ok, machen wir ein Essen draus."

So.... das Blöde ist: ich möchte mit ihm nicht wirklich gerne essen gehen!

Er ist selbst frisch verheiratet, ich sehe das nicht unbedingt als Anmache. Aber wie komme ich denn aus der Nummer wieder raus? Ich hatte es etwas aufgeschoben indem ich sagte, dass ich mich revanchiere, wenn ich mit dem Umzugsstress durch bin. So langsam ist das der Fall und heute Nacht kam von ihm auch eine kleine "Reminder"-Sms, auch wenn ich in Betracht der Uhrzeit davon ausgehe, dass die wohl im Vollsuff geschrieben worden sein musste.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Mehr lesen

8. September 2013 um 18:23

Einfach mangelnde Zeit vorschieben
und nochmal nach den Materialkosten fragen

ggf. aber auch einfach einen Döner essen gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2013 um 9:45

Sag es ihm doch einfach
es kann ja nicht verlangen dass du mit ihm Essen gehst. Standard ist ein Kasten Bier oder eine Einladung zur Einweihungsparty. so was also muss man nicht gleich essen gehen.

Sag ihm einfach was Sache ist. Er wird dir schon nicht den Kopf abreißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wenn Männlicher Egismus einen Kaputt macht
Von: grethe_11936246
neu
9. September 2013 um 9:41
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest