Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es war mein Fehler..

Es war mein Fehler..

9. Mai 2008 um 16:09 Letzte Antwort: 12. Mai 2008 um 4:35

Hallo,

ich möchte gerne eure Meinung zu einem Vorfall wissen, der sich zwichen meinem Mann und mir ereignete.
Wir hatten einen sehr grossen Streit, und haben uns gegenseitig verletzt, irgendwann konnte ich mich einfach nicht beherrschen und schüttete ihn einen heissen Tee über seine Hose. Es muss ihm verdammt weh getan haben, und es tut mir so unendlich leid, dass ich es getan habe.
Er stand auf beschimpfte mich und trat zu.
Ich mache mir grosse Vorwürfe, und gleichzeitig spüre ich eine Wut gegen ihn.
Ich bin mir bewusst, dass es mein Fehler war, aber was ist mit dem was er mir durch seine verbale Gewalt angetan hat? Spielt das keine Rolle? Und ich muss mich dafür schämen und entschuldigen, dass ich einfach als Mensch versagt habe und es nicht mehr habe ertragen können. Ich wollte einfach, dass er ruhig ist und aufhört, und anders konnte ich mir nicht helfen.

Wir sind seit 3 Jahren verheiratet, und vorher ist es noch nie soweit gegangen. Ich weiss nicht mehr wie ich mich verhalten soll, ob ich mich entschuldigen soll, ob ich überhaupt in so einer Beziehung leben soll. Ob er überhaupt noch mit mir zusammen bleiben möchte, nach meinem Verhalten.
Ich habe früher immer gesagt, solche Beziehungen sind einfach nur krank, und ich würde niemals in so einer Beziehung leben wollen. Jetzt stecke ich in genau solch einem Dreck fest, und bin selber Schuld dran...

ich hoffe ihr könnt mir sagen wie ich mich Verhalten soll







Mehr lesen

9. Mai 2008 um 21:57

Hallo,
naja, ich denke, du kennst deinen Mann gut genug, um zu wissen, ob du dich mit einer Entschuldigung "schuldig" bei ihm machst, oder ob er eine solche Entschuldigung zu schätzen weiss. Denn wenn ja, dann solltest du dich wirklich für DEINEN Ausrutscher entschuldigen. Das heisst ja nicht, dass du dich für ALLES entschuldigst, was du ihm gesagt hast, sondern nur für deine Unbeherrschtheit ihm gegenüber betreffs der Kaffeetasse.
Und an deiner Stelle würde ich die Entschuldigung nicht gross aufblasen - sagen und gut ist^s.
Ueber den Rest der dumm gelaufenen Diskussion könnt ihr euch ja dann danach noch auslassen.
Jedenfalls bin ich der Meinung, dass du in dem Moment einfach keinen gesunden Weg gefunden hast... Also hast du dich für den fehlerhaften entschieden - Kurzschlussreaktion. Dumm gelaufen. Sorry, aber dasselbe würde ich zu einem Mann sagen - blöd nur, dass wir Frauen ja dazu neigen, dem Mann so etwas nicht abzukaufen - nach dem Motto "einmal..., immer ..."!

Gruss, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2008 um 22:40
In Antwort auf ikea14

Hallo,
naja, ich denke, du kennst deinen Mann gut genug, um zu wissen, ob du dich mit einer Entschuldigung "schuldig" bei ihm machst, oder ob er eine solche Entschuldigung zu schätzen weiss. Denn wenn ja, dann solltest du dich wirklich für DEINEN Ausrutscher entschuldigen. Das heisst ja nicht, dass du dich für ALLES entschuldigst, was du ihm gesagt hast, sondern nur für deine Unbeherrschtheit ihm gegenüber betreffs der Kaffeetasse.
Und an deiner Stelle würde ich die Entschuldigung nicht gross aufblasen - sagen und gut ist^s.
Ueber den Rest der dumm gelaufenen Diskussion könnt ihr euch ja dann danach noch auslassen.
Jedenfalls bin ich der Meinung, dass du in dem Moment einfach keinen gesunden Weg gefunden hast... Also hast du dich für den fehlerhaften entschieden - Kurzschlussreaktion. Dumm gelaufen. Sorry, aber dasselbe würde ich zu einem Mann sagen - blöd nur, dass wir Frauen ja dazu neigen, dem Mann so etwas nicht abzukaufen - nach dem Motto "einmal..., immer ..."!

Gruss, Lola

Hallo,
danke für deine Antwort!

Nachdem, wie er mich aus Wut getreten hat, habe ich Angst es würde noch weiter eskalieren wenn ich ein Gespräch suchen würde und dann gäbe es wirklich kein Weg mehr zurück.
Dieses Schweigen bringt mich zwar um, aber ich fürchte mich umsomehr davor was passieren könnte.

lG

Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2008 um 4:35

Völlig richtig..
Das was da geschehen ist, das war eine ganz besondere Situation... hoffe ich. Wenn sich etwas derartiges noch nie vorher zugetragen hat und ihr Euch sonst immer im Guten auseinandersetzen konntet, dann solltet ihr wieder zu der Normalform zurückkehren. Das heisst das Gespräch suchen. Wer den ersten Schritt macht ist letztlich fast egal, denn beiden sollte daran gelegen sein. Durchs Schweigen erreicht man nichts positives, insbesondere wird durch Schweigen nichts in Ordnung gebracht, sondern der Status Quo (der gegenwärtige Zustand) eingefroren. Daran kann Euch beiden doch nicht gelegen sein, denn ich setze mal voraus, dass ihr aus Liebe zueinander gekommen seid. Wie traurig ist es denn, wenn das nun alles für ewig Vergangenheit bleibt... holt Euch beide mal wieder ein. Ihr habt beide einen Fehler gemacht, und aus objektiver Sicht auch jeweils verständlich. Auch wenn die Reaktion seitens Deines Mannes vergleichsweise heftiger ausfiel, so vielleicht deshalb, weil der Tee eher dem Naturell der Frau entspricht und die körperlöiche Gewalt der des Mannes... wer weiß. Aber wie auch immer, Schuld und Mitschuld sind hier nicht das Maß der Dinge, sonder die Frage nach Eurer gemeinsamen Zukunft.
Und genau das würde ich auch versuchen mit ihm zu besprechen. Du kannst ja gern einfliessen lassen, dass Dir der Tee leid tut, aber betone mehr die Wichtigkeit die Zukunft gemeinsam zu meistern. Wenn das nämlich nichts wird, dann könntet ihr ja gleich getrennte Wege gehen. Schaffst Du es nicht so aus dem Hüftgelenk auf Deinen Mann zuzugehen, so lass Dir zum Beispiel bei Pro Familia mal einen Beratungstermin geben. Dort werden Sie Dir Tipps geben, wie Du vorgehen kannst, um möglichst diplomatisch zu einem erfolgreichen Gespräch mit Deinem Ehemann zu kommen.
Denk dran, Du tust es für Dich und Deinen Mann.. für eine weitere gemeinsame Zukunft. Das sollte Dir einiges Wert sein... auch de Selbstüberwindung, die es kosten kann.
Gleiches gilt übrigens auch für Deinen Mann, aber der hat hier im Forum ja nicht geschrieben. Ansonsten hätte ich ihm exakt das gleiche empfohlen. Es geht nicht um Dich oder ihn, es geht um Euch.
Mach was draus, ich drücke Dir die Daumen und hoffe von Herzen, dass ihr diese Krise gut überwindet. Man lernt ja im Allgemeinen auch aus Fehlern, vielleicht klappt in Zukunft ja alles besser. Ich wünsch Euch das von Herzen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club