Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es schlagen zwei Herzen in mir

Es schlagen zwei Herzen in mir

12. August um 11:10

Hallo Leute

Ich schreibe das erste Mal einen Forumsbeitrag denn ich brauche dringend einen objektiven Rat oder wenigstens einen Ort um meine Gefühle nieder zu schreiben.

Meine beste Freundin ist ein emotionales Wrack. Familiäre, finanzelle und geschäftliche Probleme spielen Ping Pong mit ihren Gefühlen und um damit fertig zu werden lässt sie seit Jahren gar keine Gefühle mehr zu. Es gibt einen "besten Freund" in ihrem leben welchen ich als Jahrhundertmann bezeichnen würde. Es ist ein offenes Geheimniss dass sie ihn mehr als nur als einen Freund liebt doch sagt sie über sich selbst dass sie Beziehungsunfähig ist. Ebenso hat er ihr des öfteren gesagt dass er sie liebt und mit ihr zusammen sein möchte, doch das ignoriert sie gekonnt. Wir treffen und öfters mal zu dritt und seit einiger Zeit stehe auch ich in Kontakt mit ihm persönlich. Bis anhin hatte ich mit Ihm nicht viel zu tun doch in letzter Zeit sind wir uns näher gekommen. Er fragt mich um rat wann immer er es braucht und ich bin wirklich gerne für ihn da. Doch seitedem ich ihn besser kennengelernt habe fange ich an selbst etwas für ihn zu empfinden. Nun schlagen zwei Herzen in mir. Meine Freundin würde ich niemals hintergehen und ich wünsche mir mehr als alles andere dass sie zusammen glücklich werden. Andererseits geniesse ich auch die Gespräche die ich mit ihm führe. Nur verursachen die in kombination mit der Tatsache dass die zwei unsterblich ineinander verliebt sind ein Potpourri an Gefühlen in mir. Er fragt mich nach Rat wie er mit ihr umgehen soll und ich helfe ihm weiter so gut ich kann, andererseits ist dass das letzte was mein Herz will. Ich weiss selbst dass das keine Zukunft hat und dass er und ich niemals eine Zukunft hätten. Auch wenn es zwischen den beiden nicht klappt, er wird immer etwas für sie empfinden wie er selbst sagt und ich würde nie jemandes zweite Geige spielen, ich komme nicht von Ihm los. Er ist der grossherzigste und liebste Mensch den ich kenne und genau in das habe ich mich, ich muss es zugeben, verliebt. Davon weiss natürlich weder sie noch er etwas. 

Ich habe keine Ahnung wie ich mit der Situation umgehen soll.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

13. August um 8:34

Vielleicht wirst du mir für diesen Post jetzt am liebsten die Augen auskratzen wollen....

.... aber weißt du was? - Am rationalsten in eurer ménage à trois verhält sich irgendwie deine Freundin. - Sie weiß oder fühlt offenbar, dass sie ihn als Partner auf Dauer nicht wird halten können und versucht es gar nicht erst. Aber sie scheint ihn als Freund sehr zu schätzen, denn dein "Jahrhundertmann" betüddelt sie von vorne bis hinten, kümmert sich zumindest gedanklich rund um die Uhr, und ist stets standby, um für sie da zu sein, wenn es ihr vielleicht schlecht geht. - Auf den ersten Blick traumhaft, beim näheren Hinsehen eher traurig.

Sie nutzt ihn aus.... ich unterstelle ihr nicht mal Absicht oder bewusstes Handeln. - Dennoch ist es eine recht einseitige Beziehung. Er handelt (offensichtlich in Erwartung eines Wunders - nämlich, dass sie sich irgendwann für ihn als Partner entscheidet) genau so, wie es ihr gut tut. Und je besser es ihr geht, desto besser fühlt er sich und desto näher wähnt er sich seinem Ziel und - wenn ihn nicht irgendwann jemand mal aus seiner Traumwelt herausholt - umso mehr wird er sein Bemühen intensivieren, denn er hat eine völlig andere Absicht, als "Freundschaft"..... er wünscht sich eine Liebesbeziehung.

Und du hast den Logenplatz und schaust bei diesem Schauspiel zu und denkst: "WOW... was für ein toller Mann. - Wozu der alles bereit ist zu tun, um eine Frau, die er liebt zu umsorgen."

Und während du zuschaust verliebst du dich in diesen Charakterzug dieses Menschen, ohne zu hinterfragen, was wohl passiert, wenn er merkt, dass er im Grunde nur "ausgenutzt" wurde. - (Ich setze das bewusst in Anführungszeichen, weil ich ihr keine Absicht unterstelle)

Wie groß wird seine Enttäuschung sein? Wird er das alles jemals wieder für eine andere Frau tun? Wie doof wäre es für dich (als Beobachterin seines heutigen Handelns) - nähmen wir mal an, ihr kämt tatsächlich irgendwann zusammen - wenn du irgendwann mal in ihrer Situation wärest und er würde sich nicht genauso viel, genauso intensiv um DICH kümmern, wie er es heute bei ihr tut? Normalerweise hat man diesen Vergleich mit seiner Vorgängerin ja nicht, wenn man mit einem Mann zusammen kommt.

Wie auch immer.... ich bin mir sicher, dass du selbst dahinter kommst, wie schwierig und kompliziert es werden wird, deinen schönen Traum wahr werden zu lassen, wenn du das Ding mal richtig zu Ende denkst.

Vielleicht ist es manchmal besser, als Freund "professionell" zu bleiben und sich Gefühle und/oder Gedankenspiele, die über Freundschaft hinausgehen, zu verkneifen.

2 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

12. August um 13:13

wie wärs wenn du den kontakt wieder einschränkst?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August um 16:04
In Antwort auf ai_18454549

wie wärs wenn du den kontakt wieder einschränkst?

Das fällt mir schwer da er mich täglich um Rat fragt und ich ihn nicht abweisen kann oder will. Mein einziger Wunsch ist dass er glücklich wird, koste es was es wolle. Ich weiss dass wenn ich ehrlich zu ihm wäre und ihm all das sagen würde er ganz sicher sehr einfühlsam reagieren würde. Aber dann bin ich keine Unterstützung mehr für ihn und er würde es schwerer haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August um 16:35

Wie ist es um deine Bindungsfähigkeit bestellt? 
Koste es was es wolle ist ein enorm hoher Preis. Welchen Nutzen bzw. Gewinn siehst du für dich in der Begleichung dieser Rechnung? 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. August um 17:21
In Antwort auf lauraschmidt

Das fällt mir schwer da er mich täglich um Rat fragt und ich ihn nicht abweisen kann oder will. Mein einziger Wunsch ist dass er glücklich wird, koste es was es wolle. Ich weiss dass wenn ich ehrlich zu ihm wäre und ihm all das sagen würde er ganz sicher sehr einfühlsam reagieren würde. Aber dann bin ich keine Unterstützung mehr für ihn und er würde es schwerer haben.

ja wenn du dich selbst unglücklich machen willst dann weiter im Takt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 7:21
In Antwort auf sisteronthefly

Wie ist es um deine Bindungsfähigkeit bestellt? 
Koste es was es wolle ist ein enorm hoher Preis. Welchen Nutzen bzw. Gewinn siehst du für dich in der Begleichung dieser Rechnung? 

Mein Gewinn ist der beiden Glück. Im Kopf bin ich bereit einen hohen Preis zu bezahlen, doch jedes mal wenn ich ihn sehe will dich alles vergessen und ihn umarmen. Naja, vielleicht ist das bedingungslose Liebe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 7:33

"Naja, vielleicht ist das bedingungslose Liebe."

... nö.... das ist Selbstzerstörung auf Raten. - Was glaubst du selbst, wie lange du das Ganze mitmachen kannst, bis es anfängt, weh zu tun? - Weh zu tun bei DIR. ... so richtig weh. hmm?
 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

13. August um 7:40
In Antwort auf supersonic777

"Naja, vielleicht ist das bedingungslose Liebe."

... nö.... das ist Selbstzerstörung auf Raten. - Was glaubst du selbst, wie lange du das Ganze mitmachen kannst, bis es anfängt, weh zu tun? - Weh zu tun bei DIR. ... so richtig weh. hmm?
 

"... nö.... das ist Selbstzerstörung auf Raten"

Wo du recht hast... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 8:34

Vielleicht wirst du mir für diesen Post jetzt am liebsten die Augen auskratzen wollen....

.... aber weißt du was? - Am rationalsten in eurer ménage à trois verhält sich irgendwie deine Freundin. - Sie weiß oder fühlt offenbar, dass sie ihn als Partner auf Dauer nicht wird halten können und versucht es gar nicht erst. Aber sie scheint ihn als Freund sehr zu schätzen, denn dein "Jahrhundertmann" betüddelt sie von vorne bis hinten, kümmert sich zumindest gedanklich rund um die Uhr, und ist stets standby, um für sie da zu sein, wenn es ihr vielleicht schlecht geht. - Auf den ersten Blick traumhaft, beim näheren Hinsehen eher traurig.

Sie nutzt ihn aus.... ich unterstelle ihr nicht mal Absicht oder bewusstes Handeln. - Dennoch ist es eine recht einseitige Beziehung. Er handelt (offensichtlich in Erwartung eines Wunders - nämlich, dass sie sich irgendwann für ihn als Partner entscheidet) genau so, wie es ihr gut tut. Und je besser es ihr geht, desto besser fühlt er sich und desto näher wähnt er sich seinem Ziel und - wenn ihn nicht irgendwann jemand mal aus seiner Traumwelt herausholt - umso mehr wird er sein Bemühen intensivieren, denn er hat eine völlig andere Absicht, als "Freundschaft"..... er wünscht sich eine Liebesbeziehung.

Und du hast den Logenplatz und schaust bei diesem Schauspiel zu und denkst: "WOW... was für ein toller Mann. - Wozu der alles bereit ist zu tun, um eine Frau, die er liebt zu umsorgen."

Und während du zuschaust verliebst du dich in diesen Charakterzug dieses Menschen, ohne zu hinterfragen, was wohl passiert, wenn er merkt, dass er im Grunde nur "ausgenutzt" wurde. - (Ich setze das bewusst in Anführungszeichen, weil ich ihr keine Absicht unterstelle)

Wie groß wird seine Enttäuschung sein? Wird er das alles jemals wieder für eine andere Frau tun? Wie doof wäre es für dich (als Beobachterin seines heutigen Handelns) - nähmen wir mal an, ihr kämt tatsächlich irgendwann zusammen - wenn du irgendwann mal in ihrer Situation wärest und er würde sich nicht genauso viel, genauso intensiv um DICH kümmern, wie er es heute bei ihr tut? Normalerweise hat man diesen Vergleich mit seiner Vorgängerin ja nicht, wenn man mit einem Mann zusammen kommt.

Wie auch immer.... ich bin mir sicher, dass du selbst dahinter kommst, wie schwierig und kompliziert es werden wird, deinen schönen Traum wahr werden zu lassen, wenn du das Ding mal richtig zu Ende denkst.

Vielleicht ist es manchmal besser, als Freund "professionell" zu bleiben und sich Gefühle und/oder Gedankenspiele, die über Freundschaft hinausgehen, zu verkneifen.

2 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

13. August um 9:25

Irgendwie gibt es in diesem Drama viel Pathos und lauter Opfer äußerer Umstände. Die Freundin wird von Problemen heimgesucht, so als wären es Krankheiten. Der Mann ein sehnsüchtiger Ritter, die TE eine Märtyrerin. 
Ok, etwas übertrieben sicherlich, aber warum ist das Glück deiner Freundin so viel wichtiger als deines? Was ist mit deiner Verantwortung für dich selbst? 


 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

13. August um 9:38
In Antwort auf supersonic777

Vielleicht wirst du mir für diesen Post jetzt am liebsten die Augen auskratzen wollen....

.... aber weißt du was? - Am rationalsten in eurer ménage à trois verhält sich irgendwie deine Freundin. - Sie weiß oder fühlt offenbar, dass sie ihn als Partner auf Dauer nicht wird halten können und versucht es gar nicht erst. Aber sie scheint ihn als Freund sehr zu schätzen, denn dein "Jahrhundertmann" betüddelt sie von vorne bis hinten, kümmert sich zumindest gedanklich rund um die Uhr, und ist stets standby, um für sie da zu sein, wenn es ihr vielleicht schlecht geht. - Auf den ersten Blick traumhaft, beim näheren Hinsehen eher traurig.

Sie nutzt ihn aus.... ich unterstelle ihr nicht mal Absicht oder bewusstes Handeln. - Dennoch ist es eine recht einseitige Beziehung. Er handelt (offensichtlich in Erwartung eines Wunders - nämlich, dass sie sich irgendwann für ihn als Partner entscheidet) genau so, wie es ihr gut tut. Und je besser es ihr geht, desto besser fühlt er sich und desto näher wähnt er sich seinem Ziel und - wenn ihn nicht irgendwann jemand mal aus seiner Traumwelt herausholt - umso mehr wird er sein Bemühen intensivieren, denn er hat eine völlig andere Absicht, als "Freundschaft"..... er wünscht sich eine Liebesbeziehung.

Und du hast den Logenplatz und schaust bei diesem Schauspiel zu und denkst: "WOW... was für ein toller Mann. - Wozu der alles bereit ist zu tun, um eine Frau, die er liebt zu umsorgen."

Und während du zuschaust verliebst du dich in diesen Charakterzug dieses Menschen, ohne zu hinterfragen, was wohl passiert, wenn er merkt, dass er im Grunde nur "ausgenutzt" wurde. - (Ich setze das bewusst in Anführungszeichen, weil ich ihr keine Absicht unterstelle)

Wie groß wird seine Enttäuschung sein? Wird er das alles jemals wieder für eine andere Frau tun? Wie doof wäre es für dich (als Beobachterin seines heutigen Handelns) - nähmen wir mal an, ihr kämt tatsächlich irgendwann zusammen - wenn du irgendwann mal in ihrer Situation wärest und er würde sich nicht genauso viel, genauso intensiv um DICH kümmern, wie er es heute bei ihr tut? Normalerweise hat man diesen Vergleich mit seiner Vorgängerin ja nicht, wenn man mit einem Mann zusammen kommt.

Wie auch immer.... ich bin mir sicher, dass du selbst dahinter kommst, wie schwierig und kompliziert es werden wird, deinen schönen Traum wahr werden zu lassen, wenn du das Ding mal richtig zu Ende denkst.

Vielleicht ist es manchmal besser, als Freund "professionell" zu bleiben und sich Gefühle und/oder Gedankenspiele, die über Freundschaft hinausgehen, zu verkneifen.

Eigentlich mag ich dich nach diesem Post eher als das ich dir die Augen auskratzen möchte. Genau solche Worte regen mich dazu an rational zu denken. 

Ich kann momentan nicht mal viel zu deinen Worten sagen ausser dass du den Nagel auf den Kopf getroffen hast. Da ich sie gut kenne kann ich bestätigen dass sie ihn nicht mit Absicht ausnutzt, trotzdem tut sie es wie du schon sagtest. 

Wie die Geschichte ausgeht ist eigentlich schon allen Beteiligten klar, dies jedoch zu akzeptieren ist eine echte emotionale Achterbahnfahrt. Ich sehe den Schmerz kommen und wie schon so oft in meinem Leben stelle ich meinen eigenen Gefühle hinten an um für sie da zu sein. Eigentlich komme ich gut mit Schmerz klar, ich weiss wie ich mit mir selbst umgehen muss. Um mich muss sich niemand sorgen, doch sie kann das nicht so gut. Desshalb stelle ich mich hinten an. 

Ich werde eine schwere und rationale Entscheidung treffen müssen. Aus den Augen aus dem Sinn, Zeit heilt. Der Kontakt zu ihm muss beendet werden und sie wird auch irgendwann allein mit der Situation klar kommen müssen. Ich werde für sie da sein solange ich mit mir selbst noch klar komme. 

Ich denke ich lerne gerade auch viel über mich selbst. Eine Freundschaft zwischen Mann und Frau ist für mich persönlich nichts. Ich sehe gerne das gute im Menschen und dann fällt mir rational zu denken schwer. Ich weiss dass es falsch ist und desshalb ist für mich die einzige Lösung es nicht zu engeren Freundschaften kommen zu lassen.

Ich danke dir für deine Worte! Sie haben mich bestärkt endlich ehrlich zu ihm und zu mir selbst zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 9:44
In Antwort auf mervyn_18307586

Irgendwie gibt es in diesem Drama viel Pathos und lauter Opfer äußerer Umstände. Die Freundin wird von Problemen heimgesucht, so als wären es Krankheiten. Der Mann ein sehnsüchtiger Ritter, die TE eine Märtyrerin. 
Ok, etwas übertrieben sicherlich, aber warum ist das Glück deiner Freundin so viel wichtiger als deines? Was ist mit deiner Verantwortung für dich selbst? 


 

Weil ich weiss dass ich mein Glück finden werde. Ich wurde früh ins kalte Wasser geschmissen und habe gelernt wie ich mit schweren Situationen und meinen Gefühlen umgehen muss. Sie kann das nicht so gut und da ich sie wie eine Schwester liebe, möchte ich nur das beste für sie. Ich weiss ich kann ihr helfen und könnte mich nicht mehr selbst im Spiegel ansehen würde ich es nicht tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 9:56
In Antwort auf lauraschmidt

Eigentlich mag ich dich nach diesem Post eher als das ich dir die Augen auskratzen möchte. Genau solche Worte regen mich dazu an rational zu denken. 

Ich kann momentan nicht mal viel zu deinen Worten sagen ausser dass du den Nagel auf den Kopf getroffen hast. Da ich sie gut kenne kann ich bestätigen dass sie ihn nicht mit Absicht ausnutzt, trotzdem tut sie es wie du schon sagtest. 

Wie die Geschichte ausgeht ist eigentlich schon allen Beteiligten klar, dies jedoch zu akzeptieren ist eine echte emotionale Achterbahnfahrt. Ich sehe den Schmerz kommen und wie schon so oft in meinem Leben stelle ich meinen eigenen Gefühle hinten an um für sie da zu sein. Eigentlich komme ich gut mit Schmerz klar, ich weiss wie ich mit mir selbst umgehen muss. Um mich muss sich niemand sorgen, doch sie kann das nicht so gut. Desshalb stelle ich mich hinten an. 

Ich werde eine schwere und rationale Entscheidung treffen müssen. Aus den Augen aus dem Sinn, Zeit heilt. Der Kontakt zu ihm muss beendet werden und sie wird auch irgendwann allein mit der Situation klar kommen müssen. Ich werde für sie da sein solange ich mit mir selbst noch klar komme. 

Ich denke ich lerne gerade auch viel über mich selbst. Eine Freundschaft zwischen Mann und Frau ist für mich persönlich nichts. Ich sehe gerne das gute im Menschen und dann fällt mir rational zu denken schwer. Ich weiss dass es falsch ist und desshalb ist für mich die einzige Lösung es nicht zu engeren Freundschaften kommen zu lassen.

Ich danke dir für deine Worte! Sie haben mich bestärkt endlich ehrlich zu ihm und zu mir selbst zu sein.

traurig ist ja eigentlich nur dass er nicht merkt dass er seine zeit vergeudet bei ihr

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

13. August um 9:57
In Antwort auf lauraschmidt

Hallo Leute

Ich schreibe das erste Mal einen Forumsbeitrag denn ich brauche dringend einen objektiven Rat oder wenigstens einen Ort um meine Gefühle nieder zu schreiben.

Meine beste Freundin ist ein emotionales Wrack. Familiäre, finanzelle und geschäftliche Probleme spielen Ping Pong mit ihren Gefühlen und um damit fertig zu werden lässt sie seit Jahren gar keine Gefühle mehr zu. Es gibt einen "besten Freund" in ihrem leben welchen ich als Jahrhundertmann bezeichnen würde. Es ist ein offenes Geheimniss dass sie ihn mehr als nur als einen Freund liebt doch sagt sie über sich selbst dass sie Beziehungsunfähig ist. Ebenso hat er ihr des öfteren gesagt dass er sie liebt und mit ihr zusammen sein möchte, doch das ignoriert sie gekonnt. Wir treffen und öfters mal zu dritt und seit einiger Zeit stehe auch ich in Kontakt mit ihm persönlich. Bis anhin hatte ich mit Ihm nicht viel zu tun doch in letzter Zeit sind wir uns näher gekommen. Er fragt mich um rat wann immer er es braucht und ich bin wirklich gerne für ihn da. Doch seitedem ich ihn besser kennengelernt habe fange ich an selbst etwas für ihn zu empfinden. Nun schlagen zwei Herzen in mir. Meine Freundin würde ich niemals hintergehen und ich wünsche mir mehr als alles andere dass sie zusammen glücklich werden. Andererseits geniesse ich auch die Gespräche die ich mit ihm führe. Nur verursachen die in kombination mit der Tatsache dass die zwei unsterblich ineinander verliebt sind ein Potpourri an Gefühlen in mir. Er fragt mich nach Rat wie er mit ihr umgehen soll und ich helfe ihm weiter so gut ich kann, andererseits ist dass das letzte was mein Herz will. Ich weiss selbst dass das keine Zukunft hat und dass er und ich niemals eine Zukunft hätten. Auch wenn es zwischen den beiden nicht klappt, er wird immer etwas für sie empfinden wie er selbst sagt und ich würde nie jemandes zweite Geige spielen, ich komme nicht von Ihm los. Er ist der grossherzigste und liebste Mensch den ich kenne und genau in das habe ich mich, ich muss es zugeben, verliebt. Davon weiss natürlich weder sie noch er etwas. 

Ich habe keine Ahnung wie ich mit der Situation umgehen soll.

Dein Titel hat sich für mich wie eine Schwangerschaft angehört

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 10:01
In Antwort auf ai_18454549

traurig ist ja eigentlich nur dass er nicht merkt dass er seine zeit vergeudet bei ihr

Wie er selbst sagt merkt er es schon. Nur kommt er nicht von Ihr los. Die Hoffnung ist grösser als alles andere und es ist doch so viel einfacher die Augen zu verschliessen und zu hoffen als den Fakten ins Gesicht zu sehen. Naja, ich verstehe ihn aber ich kann es nicht begreifen. Er sieht und weiss alles, schaft es aber nicht einen Schlussstrich zu ziehen. Ich bin mit meinem Latein am Ende, ich weiss nicht mehr welchen Rat ich ihm geben soll und wie ich ihm beibringen soll endlich die Augen zu öffnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 10:03
In Antwort auf sofialopes2

Dein Titel hat sich für mich wie eine Schwangerschaft angehört

Nur das fehlt mir noch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 10:07
In Antwort auf lauraschmidt

Weil ich weiss dass ich mein Glück finden werde. Ich wurde früh ins kalte Wasser geschmissen und habe gelernt wie ich mit schweren Situationen und meinen Gefühlen umgehen muss. Sie kann das nicht so gut und da ich sie wie eine Schwester liebe, möchte ich nur das beste für sie. Ich weiss ich kann ihr helfen und könnte mich nicht mehr selbst im Spiegel ansehen würde ich es nicht tun. 

Dennoch vermute ich, dass die Probleme deiner Freundin nicht vom Himmel gefallen sind. Es spricht nichts dagegen (!), ihr zu helfen, aber so, wie du dich ausdrückst, gefällt es dir, so als würdest du es sogar brauchen
Ich spekuliere, klar. 
Das ist wie mit manchen Eltern, die ihren Kindern ein Leben lang "helfen" und unbewusst zur Unselbständigkeit erziehen. Die Kinder verhalten sich in jungen Jahren so, weil sie ja geliebt werden wollen, und später zeigen sich die Schattenseiten einer ungesunden Abhängigkeit. 
In einer Freundschaft geht es auch um Probleme und darum, sich gegenseitig zu unterstützen. Aber wenn sich die Gespräche zum großen Teil darum drehen und du die Rolle der "großen" Schwester spielst, dann vermittelst du ihr u.U. das Gefühl, dass sie es "nicht so gut kann" wie du selbst sagst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 10:19
In Antwort auf lauraschmidt

Nur das fehlt mir noch 

Ja ich finds auch dumm das er nicht von Ihr los kommt. Aber überlass das doch einfach den zwei. So wie ich das einschätze, wird daraus eh nichts (aus den beiden). An deiner stelle würde ich auch ein bisschen Abstand setzen, das kann auch gut tun und du kannst für dich in Ruhe nochmal überlegen was du willst oder bzw. wie du am besten aus der Situation kommst.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. August um 10:22
In Antwort auf mervyn_18307586

Dennoch vermute ich, dass die Probleme deiner Freundin nicht vom Himmel gefallen sind. Es spricht nichts dagegen (!), ihr zu helfen, aber so, wie du dich ausdrückst, gefällt es dir, so als würdest du es sogar brauchen
Ich spekuliere, klar. 
Das ist wie mit manchen Eltern, die ihren Kindern ein Leben lang "helfen" und unbewusst zur Unselbständigkeit erziehen. Die Kinder verhalten sich in jungen Jahren so, weil sie ja geliebt werden wollen, und später zeigen sich die Schattenseiten einer ungesunden Abhängigkeit. 
In einer Freundschaft geht es auch um Probleme und darum, sich gegenseitig zu unterstützen. Aber wenn sich die Gespräche zum großen Teil darum drehen und du die Rolle der "großen" Schwester spielst, dann vermittelst du ihr u.U. das Gefühl, dass sie es "nicht so gut kann" wie du selbst sagst. 

Wenn ich darüber nachdenke und mich selbst mal hinterfrage stimmt es zum Teil. Es ist ein gutes Gefühl jemandem helfen zu können. Doch in ihrem Fall wäre es mir lieber dass ich das nicht müsste. Ich fühlte mich besser als es ihr gut ging und ich Freude in ihren Augen erkennen konnte. Ich serviere ihr keine Antworten auf dem Silbertablett, ich gebe ihr Hilfestellungen um selbst zum, für sie selbst, richtigen Schluss zu kommen. Ich gebe ihr das Gefühl da zu sein wenn sie Hilfe braucht aber auch dass sie selbst die einzige ist die sich aus solchen Situationen befreien kann. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 10:24
In Antwort auf sofialopes2

Ja ich finds auch dumm das er nicht von Ihr los kommt. Aber überlass das doch einfach den zwei. So wie ich das einschätze, wird daraus eh nichts (aus den beiden). An deiner stelle würde ich auch ein bisschen Abstand setzen, das kann auch gut tun und du kannst für dich in Ruhe nochmal überlegen was du willst oder bzw. wie du am besten aus der Situation kommst.

Überlegen muss ich eigentlich nicht mehr. Wie ich raus komme weiss ich, an der Umsetzung haperts. Ich denke aber langsam ist auch bei mir der Groschen gefallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 11:44
In Antwort auf lauraschmidt

Hallo Leute

Ich schreibe das erste Mal einen Forumsbeitrag denn ich brauche dringend einen objektiven Rat oder wenigstens einen Ort um meine Gefühle nieder zu schreiben.

Meine beste Freundin ist ein emotionales Wrack. Familiäre, finanzelle und geschäftliche Probleme spielen Ping Pong mit ihren Gefühlen und um damit fertig zu werden lässt sie seit Jahren gar keine Gefühle mehr zu. Es gibt einen "besten Freund" in ihrem leben welchen ich als Jahrhundertmann bezeichnen würde. Es ist ein offenes Geheimniss dass sie ihn mehr als nur als einen Freund liebt doch sagt sie über sich selbst dass sie Beziehungsunfähig ist. Ebenso hat er ihr des öfteren gesagt dass er sie liebt und mit ihr zusammen sein möchte, doch das ignoriert sie gekonnt. Wir treffen und öfters mal zu dritt und seit einiger Zeit stehe auch ich in Kontakt mit ihm persönlich. Bis anhin hatte ich mit Ihm nicht viel zu tun doch in letzter Zeit sind wir uns näher gekommen. Er fragt mich um rat wann immer er es braucht und ich bin wirklich gerne für ihn da. Doch seitedem ich ihn besser kennengelernt habe fange ich an selbst etwas für ihn zu empfinden. Nun schlagen zwei Herzen in mir. Meine Freundin würde ich niemals hintergehen und ich wünsche mir mehr als alles andere dass sie zusammen glücklich werden. Andererseits geniesse ich auch die Gespräche die ich mit ihm führe. Nur verursachen die in kombination mit der Tatsache dass die zwei unsterblich ineinander verliebt sind ein Potpourri an Gefühlen in mir. Er fragt mich nach Rat wie er mit ihr umgehen soll und ich helfe ihm weiter so gut ich kann, andererseits ist dass das letzte was mein Herz will. Ich weiss selbst dass das keine Zukunft hat und dass er und ich niemals eine Zukunft hätten. Auch wenn es zwischen den beiden nicht klappt, er wird immer etwas für sie empfinden wie er selbst sagt und ich würde nie jemandes zweite Geige spielen, ich komme nicht von Ihm los. Er ist der grossherzigste und liebste Mensch den ich kenne und genau in das habe ich mich, ich muss es zugeben, verliebt. Davon weiss natürlich weder sie noch er etwas. 

Ich habe keine Ahnung wie ich mit der Situation umgehen soll.

Der erste Schritt ist getan: du bist dir deiner Gefühle bewusstgeworden. Jetzt gilt es sie zu verstehen und zu genießen. Denn was soll verwerflich an Ihnen sein? Mit deiner Freundin kannst du offen darüber reden; ist ja schließlich deine beste Freundin. Und was die Liebe angeht muss ich dir leider sagen, ist nicht sehr viel Platz für Solidare-Rivalitäten (verstehst du den Witz ^^). Es ist ein Schlachtfeld indem der Egoismus herrscht und die schwachen gefressen werden. Soll heißen: Mit einer Hypothetischen Zukunft, wird da jemand Glücklich? Natürlich nicht. Trau dich den Versuch zu unternehmen ihn zu lieben und möglicherweise entgegnet er dir mit Liebe. Dass es funktioniert wird steht noch in den Sternen. Der größte Feind ist angst, und womit entgegnen wir ihm? Mut! Aber bitte schieß deine Gefühle nicht auf eine Transplutonische-Umlaufbahn, denn du hast es nicht nur verdient, selbst Glücklich zu werden, sondern es ist auch dein gutes Recht dies einzufordern.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 13:23
In Antwort auf lauraschmidt

Überlegen muss ich eigentlich nicht mehr. Wie ich raus komme weiss ich, an der Umsetzung haperts. Ich denke aber langsam ist auch bei mir der Groschen gefallen.

ganz ehrlich?
ich würde ihm einfach meine gefühle gestehen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August um 14:08
In Antwort auf ced

Der erste Schritt ist getan: du bist dir deiner Gefühle bewusstgeworden. Jetzt gilt es sie zu verstehen und zu genießen. Denn was soll verwerflich an Ihnen sein? Mit deiner Freundin kannst du offen darüber reden; ist ja schließlich deine beste Freundin. Und was die Liebe angeht muss ich dir leider sagen, ist nicht sehr viel Platz für Solidare-Rivalitäten (verstehst du den Witz ^^). Es ist ein Schlachtfeld indem der Egoismus herrscht und die schwachen gefressen werden. Soll heißen: Mit einer Hypothetischen Zukunft, wird da jemand Glücklich? Natürlich nicht. Trau dich den Versuch zu unternehmen ihn zu lieben und möglicherweise entgegnet er dir mit Liebe. Dass es funktioniert wird steht noch in den Sternen. Der größte Feind ist angst, und womit entgegnen wir ihm? Mut! Aber bitte schieß deine Gefühle nicht auf eine Transplutonische-Umlaufbahn, denn du hast es nicht nur verdient, selbst Glücklich zu werden, sondern es ist auch dein gutes Recht dies einzufordern.

 

Love is a Battlefield

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. August um 20:29
In Antwort auf lauraschmidt

Wie er selbst sagt merkt er es schon. Nur kommt er nicht von Ihr los. Die Hoffnung ist grösser als alles andere und es ist doch so viel einfacher die Augen zu verschliessen und zu hoffen als den Fakten ins Gesicht zu sehen. Naja, ich verstehe ihn aber ich kann es nicht begreifen. Er sieht und weiss alles, schaft es aber nicht einen Schlussstrich zu ziehen. Ich bin mit meinem Latein am Ende, ich weiss nicht mehr welchen Rat ich ihm geben soll und wie ich ihm beibringen soll endlich die Augen zu öffnen.

..ich schätze, zwischen den Beiden wird es erst richtig schwierig, sobald sie Dich, als ihre ''Mittelsfrau'', nicht mehr zu ihrer Verfügung haben.

Was ich dazu zu sagen hätte?

Drei sind Einer zuviel

Für mich wäre weder die eine Freundin noch die andere Freundin lieb und teuer, wenn es um einen Mann meines Herzens ginge.

Ach ja ... was sagt denn der Mann ''Euer Herzensritter'' dazu ? Gefällt ihm denn seine Rolle als Hahn im Korb ?  Wie alt seid Ihr eigentlich, Ihr drei ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 11:52
In Antwort auf ced

Der erste Schritt ist getan: du bist dir deiner Gefühle bewusstgeworden. Jetzt gilt es sie zu verstehen und zu genießen. Denn was soll verwerflich an Ihnen sein? Mit deiner Freundin kannst du offen darüber reden; ist ja schließlich deine beste Freundin. Und was die Liebe angeht muss ich dir leider sagen, ist nicht sehr viel Platz für Solidare-Rivalitäten (verstehst du den Witz ^^). Es ist ein Schlachtfeld indem der Egoismus herrscht und die schwachen gefressen werden. Soll heißen: Mit einer Hypothetischen Zukunft, wird da jemand Glücklich? Natürlich nicht. Trau dich den Versuch zu unternehmen ihn zu lieben und möglicherweise entgegnet er dir mit Liebe. Dass es funktioniert wird steht noch in den Sternen. Der größte Feind ist angst, und womit entgegnen wir ihm? Mut! Aber bitte schieß deine Gefühle nicht auf eine Transplutonische-Umlaufbahn, denn du hast es nicht nur verdient, selbst Glücklich zu werden, sondern es ist auch dein gutes Recht dies einzufordern.

 

Im Prinzip ist das ja richtig. Nur weiss ich dass er momentan noch viel zu fokusiert auf sie ist um auch nur im Ansatz Gefühle für jemand anders, in diesem Fall mich, entwickeln zu können. Der für mich erste und wichtigste Punkt ist der dass ich mich selbst zu sehr wertschätze als dass ich sein Trostpflaster werden wollen würde. Denn genau das würde geschehen wenn er nicht zuerst von ihr los kommt bevor er sich auf etwas neues einlässt. Zudem bin ich nicht der Typ der auf jemanden warten kann und mir dann trotdem immer irgendwo im Unterbewusstsein die Frage herumschwirrt ob er doch noch etwas für sie empfindet. Wie ich das sehe hat mich mein "Logenplatz" viel zu viel sehen lassen als dass ich mich trotz aller Gefühle noch auf ihn einlassen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 12:01
In Antwort auf gabriela1440

..ich schätze, zwischen den Beiden wird es erst richtig schwierig, sobald sie Dich, als ihre ''Mittelsfrau'', nicht mehr zu ihrer Verfügung haben.

Was ich dazu zu sagen hätte?

Drei sind Einer zuviel

Für mich wäre weder die eine Freundin noch die andere Freundin lieb und teuer, wenn es um einen Mann meines Herzens ginge.

Ach ja ... was sagt denn der Mann ''Euer Herzensritter'' dazu ? Gefällt ihm denn seine Rolle als Hahn im Korb ?  Wie alt seid Ihr eigentlich, Ihr drei ?

Wie gesagt, Mann meines Herzens, ja schon. Aber meine Freundin bleibt meine Freundin. Ich kenne das Gefühl er Eifersucht nicht, als diese verteilt wurde war ich nicht anwesend. Trotzdem wäre mir nicht wohl dabei wenn sich die beiden in unserer hypothetischen zukünftigen Beziehung sehen und ich nicht einschätzen kann wie er sich dabei fühlt. Ich hätte bedenken ob er sie ansehen könnte ohne dass ihm der Gedanke kommt "was wäre wenn". Der Mann meines Herzens soll glücklich werden. Dazu muss er sich ersteinmal bewusst werden was er möchte. Solange er von ihr nicht los kommt habe ich da nicht einmal theoretisch etwas zu suchen, denn wie gesagt, ich bin kein Trostpflaster.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 12:02
In Antwort auf gabriela1440

..ich schätze, zwischen den Beiden wird es erst richtig schwierig, sobald sie Dich, als ihre ''Mittelsfrau'', nicht mehr zu ihrer Verfügung haben.

Was ich dazu zu sagen hätte?

Drei sind Einer zuviel

Für mich wäre weder die eine Freundin noch die andere Freundin lieb und teuer, wenn es um einen Mann meines Herzens ginge.

Ach ja ... was sagt denn der Mann ''Euer Herzensritter'' dazu ? Gefällt ihm denn seine Rolle als Hahn im Korb ?  Wie alt seid Ihr eigentlich, Ihr drei ?

So wie ich das sehe empfindet er sich nicht als Hahn im Korb. Er ist nur auf sie und seinen momentanen Schmerz fokusiert. 

Wir sind alle mitte zwanzig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 12:34
In Antwort auf lauraschmidt

So wie ich das sehe empfindet er sich nicht als Hahn im Korb. Er ist nur auf sie und seinen momentanen Schmerz fokusiert. 

Wir sind alle mitte zwanzig.

ich danke Dir sehr für Deine offene Aussprache hier, das ist auch mutig von Dir .

Worauf ich aber hinaus wollte, das ist, diese derzeitige Dreierkonstruktion zwischen Euch, betrifft genau aber auch jeden von Euch EINZELN - so dass Ihr eigentlich ja doch KEIN ''Dreierpack'' seid.

Auch befindet Ihr Euch auf keiner Theaterbühne, wo nur jeder seinen Text genau kennen muss und eine feine Rolle spielen.

Auch muss sich imgrunde, jeder von Euch, ganz unabhängig voneinander fragen, wie ehrlich miteinander umgegangen wird.

Für das ''echte Leben'' taugt das jedenfalls nicht, was Ihr da treibt - das ist meine Meinung dazu, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Pass gut auf Dich auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 13:14
In Antwort auf lauraschmidt

Wie gesagt, Mann meines Herzens, ja schon. Aber meine Freundin bleibt meine Freundin. Ich kenne das Gefühl er Eifersucht nicht, als diese verteilt wurde war ich nicht anwesend. Trotzdem wäre mir nicht wohl dabei wenn sich die beiden in unserer hypothetischen zukünftigen Beziehung sehen und ich nicht einschätzen kann wie er sich dabei fühlt. Ich hätte bedenken ob er sie ansehen könnte ohne dass ihm der Gedanke kommt "was wäre wenn". Der Mann meines Herzens soll glücklich werden. Dazu muss er sich ersteinmal bewusst werden was er möchte. Solange er von ihr nicht los kommt habe ich da nicht einmal theoretisch etwas zu suchen, denn wie gesagt, ich bin kein Trostpflaster.

wieso sprichst du nicht mal mit deiner freundin und sagst ihr was du fühlst?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 13:38
In Antwort auf lauraschmidt

So wie ich das sehe empfindet er sich nicht als Hahn im Korb. Er ist nur auf sie und seinen momentanen Schmerz fokusiert. 

Wir sind alle mitte zwanzig.

da braucht es allerdings noch einige Erfahrungen, um zu erkennen als Frau, was im Leben eines Mannes ''wichtig'' erscheint.

Und meine Erfahrung ist die, dass es vor allem um die Eitelkeit geht - viel Lob und Anerkennung ''schmeichelt seiner Seele'' .
Aber ebenso als Gegenstück dazu, ''beleidigt es seine Seele'', wenn er nicht ernst genommen wird und zudem an seinen Nerven gezerrt!

Sensibilität ist nicht allein für die Frau ''gepachtet''. Ich persönlich, halte eh nicht viel davon, wenn Frauen von sich behaupten, jemand zu sein, der sie gar nicht sind, da sie es für sich selbst nur so empfinden. Da sollten wir uns lieber mal in unserem ''Dunstkreis'' informieren, wie DIE uns eigentlich sehen und hoffen, dass sie ehrlich antworten.

Und so manch gute Freundin sollte aufpassen - dringend -  es nicht zu übertreiben mit der Freundschaftspflege - Menschen gewöhnen sich zu leicht daran, verwöhnt zu werden und fallen umso tiefer, wenn das plötzlich wegfällt.

Und was ''echter Schmerz'' ist - das wird Euch, allen dreien, hoffentlich erspart bleiben

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 13:45
In Antwort auf gabriela1440

..ich schätze, zwischen den Beiden wird es erst richtig schwierig, sobald sie Dich, als ihre ''Mittelsfrau'', nicht mehr zu ihrer Verfügung haben.

Was ich dazu zu sagen hätte?

Drei sind Einer zuviel

Für mich wäre weder die eine Freundin noch die andere Freundin lieb und teuer, wenn es um einen Mann meines Herzens ginge.

Ach ja ... was sagt denn der Mann ''Euer Herzensritter'' dazu ? Gefällt ihm denn seine Rolle als Hahn im Korb ?  Wie alt seid Ihr eigentlich, Ihr drei ?

Für mich wäre weder die eine Freundin noch die andere Freundin lieb und teuer, wenn es um einen Mann meines Herzens ginge.

heißt? du würdest deine freundin hintergehen?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 14:22
In Antwort auf ai_18454549

Für mich wäre weder die eine Freundin noch die andere Freundin lieb und teuer, wenn es um einen Mann meines Herzens ginge.

heißt? du würdest deine freundin hintergehen?

nope ... ich würde sie ''wegbeißen'' 

kennst mich doch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 14:40
In Antwort auf gabriela1440

ich danke Dir sehr für Deine offene Aussprache hier, das ist auch mutig von Dir .

Worauf ich aber hinaus wollte, das ist, diese derzeitige Dreierkonstruktion zwischen Euch, betrifft genau aber auch jeden von Euch EINZELN - so dass Ihr eigentlich ja doch KEIN ''Dreierpack'' seid.

Auch befindet Ihr Euch auf keiner Theaterbühne, wo nur jeder seinen Text genau kennen muss und eine feine Rolle spielen.

Auch muss sich imgrunde, jeder von Euch, ganz unabhängig voneinander fragen, wie ehrlich miteinander umgegangen wird.

Für das ''echte Leben'' taugt das jedenfalls nicht, was Ihr da treibt - das ist meine Meinung dazu, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Pass gut auf Dich auf

Ich danke dir für deine Meinung und deine Zeit! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 14:42
In Antwort auf ai_18454549

wieso sprichst du nicht mal mit deiner freundin und sagst ihr was du fühlst?

Ich denke auch dass das der nächste Schritt sein muss. Ein bisschen Angst davor habe ich schon aber Ehrlichkeit kann nie Schaden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 17:10
In Antwort auf lauraschmidt

Ich denke auch dass das der nächste Schritt sein muss. Ein bisschen Angst davor habe ich schon aber Ehrlichkeit kann nie Schaden. 

Ehrlichkeit ist hier wohl das einzig richtige!   vielleicht freut sie sich sogar für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 17:11
In Antwort auf gabriela1440

nope ... ich würde sie ''wegbeißen'' 

kennst mich doch

Schon traurig wenn man eine Freundin wie dich hat, die Männer über die Freundschaft stellt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 23:06
In Antwort auf lauraschmidt

Hallo Leute

Ich schreibe das erste Mal einen Forumsbeitrag denn ich brauche dringend einen objektiven Rat oder wenigstens einen Ort um meine Gefühle nieder zu schreiben.

Meine beste Freundin ist ein emotionales Wrack. Familiäre, finanzelle und geschäftliche Probleme spielen Ping Pong mit ihren Gefühlen und um damit fertig zu werden lässt sie seit Jahren gar keine Gefühle mehr zu. Es gibt einen "besten Freund" in ihrem leben welchen ich als Jahrhundertmann bezeichnen würde. Es ist ein offenes Geheimniss dass sie ihn mehr als nur als einen Freund liebt doch sagt sie über sich selbst dass sie Beziehungsunfähig ist. Ebenso hat er ihr des öfteren gesagt dass er sie liebt und mit ihr zusammen sein möchte, doch das ignoriert sie gekonnt. Wir treffen und öfters mal zu dritt und seit einiger Zeit stehe auch ich in Kontakt mit ihm persönlich. Bis anhin hatte ich mit Ihm nicht viel zu tun doch in letzter Zeit sind wir uns näher gekommen. Er fragt mich um rat wann immer er es braucht und ich bin wirklich gerne für ihn da. Doch seitedem ich ihn besser kennengelernt habe fange ich an selbst etwas für ihn zu empfinden. Nun schlagen zwei Herzen in mir. Meine Freundin würde ich niemals hintergehen und ich wünsche mir mehr als alles andere dass sie zusammen glücklich werden. Andererseits geniesse ich auch die Gespräche die ich mit ihm führe. Nur verursachen die in kombination mit der Tatsache dass die zwei unsterblich ineinander verliebt sind ein Potpourri an Gefühlen in mir. Er fragt mich nach Rat wie er mit ihr umgehen soll und ich helfe ihm weiter so gut ich kann, andererseits ist dass das letzte was mein Herz will. Ich weiss selbst dass das keine Zukunft hat und dass er und ich niemals eine Zukunft hätten. Auch wenn es zwischen den beiden nicht klappt, er wird immer etwas für sie empfinden wie er selbst sagt und ich würde nie jemandes zweite Geige spielen, ich komme nicht von Ihm los. Er ist der grossherzigste und liebste Mensch den ich kenne und genau in das habe ich mich, ich muss es zugeben, verliebt. Davon weiss natürlich weder sie noch er etwas. 

Ich habe keine Ahnung wie ich mit der Situation umgehen soll.

Hallo Lauraschmidt, du schreibst u.a. , dass ER der grossherzigste und liebste Mensch sei, den du kennst und du dich in ihn verliebt hast 💕 jedoch keiner von Beiden davon etwas weiss 🤔 Hmm... wie sehr stehen dir diese beide nahe, dass sie nix erahnen oder erfühlen können? 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 23:15

... und deine " Hilfe" - ist sie nicht eher Selbstzweck für dich 🤔um den Kontakt zu ihm halten zu können!? Da deine Freundin ja ausdrücklich erklärte, ihn nur als Freund zu sehen und keine Beziehung mit ihm führen möchte.

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 23:41
In Antwort auf moitoy

Hallo Lauraschmidt, du schreibst u.a. , dass ER der grossherzigste und liebste Mensch sei, den du kennst und du dich in ihn verliebt hast 💕 jedoch keiner von Beiden davon etwas weiss 🤔 Hmm... wie sehr stehen dir diese beide nahe, dass sie nix erahnen oder erfühlen können? 

Sie kenne ich seit 10 Jahren und wir stehen und sehr nahe. Aber ich bin generell ein sehr verschlossener Mensch, nicht einmal meine Familie kann auch nur Ansatzweise erahnen wie es mir geht. Mein lächeln sitzt und die Augen strahlen auf Kommando.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 23:44
In Antwort auf moitoy

... und deine " Hilfe" - ist sie nicht eher Selbstzweck für dich 🤔um den Kontakt zu ihm halten zu können!? Da deine Freundin ja ausdrücklich erklärte, ihn nur als Freund zu sehen und keine Beziehung mit ihm führen möchte.

Nein er sagt selbst dass ich ihm nicht zu helfen brauche und auch wenn ich nicht mehr über dieses Thema sprechen möchte das ok ist. Das glaube ich wirklich denn auch über komplett andere Themen können wir uns gut unterhalten. Auf jedenfall tue ich das nicht damit der Kontakt nicht abbricht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 9:13
In Antwort auf lauraschmidt

Sie kenne ich seit 10 Jahren und wir stehen und sehr nahe. Aber ich bin generell ein sehr verschlossener Mensch, nicht einmal meine Familie kann auch nur Ansatzweise erahnen wie es mir geht. Mein lächeln sitzt und die Augen strahlen auf Kommando.

Ich finde Verschlossenheit noch etwas Attraktives. Dennoch scheint es mir für Dich wichtig, dass Du Dich öffnest, so gut es geht. Vor allem für Dich und Dir selber gegenüber, sonst könntest Du ein lebenlang fassadenreich auftreten, was ja viele Menschen tun, wohl kaum aber wahrhaftig zufrieden macht.

Könnte eigentlich Euer Thema nicht mal bei einem Wein zu dritt besprochen werden? Um eben noch viele andere, unausgesprochene Gefühle anzusprechen, die da sein könnten (oder auch nicht)? Aber nicht im romantischen Sinne, sondern eher im nüchtern-rationalen Sinn.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. August um 9:55
In Antwort auf julian_12675699

Ich finde Verschlossenheit noch etwas Attraktives. Dennoch scheint es mir für Dich wichtig, dass Du Dich öffnest, so gut es geht. Vor allem für Dich und Dir selber gegenüber, sonst könntest Du ein lebenlang fassadenreich auftreten, was ja viele Menschen tun, wohl kaum aber wahrhaftig zufrieden macht.

Könnte eigentlich Euer Thema nicht mal bei einem Wein zu dritt besprochen werden? Um eben noch viele andere, unausgesprochene Gefühle anzusprechen, die da sein könnten (oder auch nicht)? Aber nicht im romantischen Sinne, sondern eher im nüchtern-rationalen Sinn.

Um mich zu öffnen habe ich noch einen langen Weg vor mir. Ich werde ihn gehen aber momentan komme ich so eigentlich relativ gut klar.

Nein ich denke das ist keinen gute Idee. Jedenfalls momentan nicht. Wir werden uns jetzt etwa 2 Monate abwechslungsweise nicht sehen da wir im Urlaub sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 9:57
In Antwort auf lauraschmidt

Um mich zu öffnen habe ich noch einen langen Weg vor mir. Ich werde ihn gehen aber momentan komme ich so eigentlich relativ gut klar.

Nein ich denke das ist keinen gute Idee. Jedenfalls momentan nicht. Wir werden uns jetzt etwa 2 Monate abwechslungsweise nicht sehen da wir im Urlaub sind.

schade für dich dass du nichts ändern willst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 12:58

Intressante Art zu sagen dass die Situation scheisse ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 13:08

Darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht, klar ist nur dass ich mit meien eigenen Gefühlen spielen würde wenn ich den Mann den ich liebe mit einer Freudin teile die er liebt. Klingt schon doof nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 13:37

Nein aber Danke für deine Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 13:49
In Antwort auf lauraschmidt

Darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht, klar ist nur dass ich mit meien eigenen Gefühlen spielen würde wenn ich den Mann den ich liebe mit einer Freudin teile die er liebt. Klingt schon doof nicht?

''doof'' klingt das nicht - eher NAHELIEGEND aufgrund dieser Konstellation.

Und ICH käme mir  ehrlich gesagt doof vor und völlig überflüssig - eher ''störend''.

Als gute Freundin würde ich z.B. den beiden dazu verhelfen, sich einander näher zu kommen - und zwar nicht nur jeden einzeln, sondern gerade und direkt, frei und offen an einem Tisch!

Aber was Ihr da zusammen treibt ist nichts, nur Pillepalle, was am Ende sogar noch jede Freundschaft auseinandertreibt, weil keiner von Euch überhaupt den Nerv - noch die Reife dazu hat auf die Dauer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 14:00
In Antwort auf ai_18454549

Schon traurig wenn man eine Freundin wie dich hat, die Männer über die Freundschaft stellt

aber was ''Ironie'' ist, das ist Dir bekannt ?


Wenn es überhaupt ''wahre Freundschaft'' geben kann, dann habe gerade ich diese schon mehrfach unter Beweis gestellt und brauche keine ''Besserwisser'', die imgrunde keine Ahnung haben, was das ist - Freundschaft.

Aber, damit Dir vielleicht doch einmal geholfen werden kann -

ich stelle nicht ''die Männer'' über die Freundschaft - sondern, die Freundschaft zeigt sich auch in meiner Rücksichtnahme darauf. Denn schließlich leben zuletzt immer die Liebespaare miteinander - weniger oder seltener die Freundschaften.
Auch lebt der Mensch sein Familienleben nicht mit seinen Freunden unter einem Dach.

Freuen wir uns doch lieber, dass sich immerhin hierbei noch alles im alt bewährten Zustand befindet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 14:17
In Antwort auf gabriela1440

''doof'' klingt das nicht - eher NAHELIEGEND aufgrund dieser Konstellation.

Und ICH käme mir  ehrlich gesagt doof vor und völlig überflüssig - eher ''störend''.

Als gute Freundin würde ich z.B. den beiden dazu verhelfen, sich einander näher zu kommen - und zwar nicht nur jeden einzeln, sondern gerade und direkt, frei und offen an einem Tisch!

Aber was Ihr da zusammen treibt ist nichts, nur Pillepalle, was am Ende sogar noch jede Freundschaft auseinandertreibt, weil keiner von Euch überhaupt den Nerv - noch die Reife dazu hat auf die Dauer.

Das tue ich ja, ich helfe ihnen sich näher zu kommen. Das ist ja einer der Grundaussagen. Die Überlegungen hier sind abgedriftet aber das ist genau was ich tue. Alles andere sind nur Gedanken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 14:35
In Antwort auf lauraschmidt

Das tue ich ja, ich helfe ihnen sich näher zu kommen. Das ist ja einer der Grundaussagen. Die Überlegungen hier sind abgedriftet aber das ist genau was ich tue. Alles andere sind nur Gedanken

ja ist ja gut, ich verstehe das.

Aber mal eine andere Frage diesbezüglich - seid Ihr eine Wohngemeinschaft?

Oder wie oft kommt Ihr alle drei überhaupt zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club