Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es passt sexuell nicht

Es passt sexuell nicht

16. Oktober um 11:13

Hallo Leute,

ich bin seit geraumer Zeit mit meiner Freundin zusammen. wir kannten uns vorher schon lange aber bis zu diesem Jahr hatte es nie richtig geklappt. So an sich gesehen sind wir echt gute Partner, wir verstehen uns bei vielen Themen können über FAST alles reden und eigentlich passen wir auch ganz gut zusammen. Nur leider kommen wir sexuell so garnicht zum Punkt. Sie ist in der Hinsicht noch relativ unerfahren, was auch überhaupt nicht schlimm ist, nur leider äußert sich das in einer sexuellen Verklemmtheit oder Angst mit der nicht gut umgehen kann. Ich darf ihren Körper nicht anschauen wenn sie Nackt ist, selbst anfassen tut sie sich auch nicht, auch selbstbefriedigung ist für sie kein Thema.

Sie hat schon Spaß daran auf ihre Art da ich sie auch zum Orgasmus bringe , aber das Problem dabei ist das es für mich einfach nicht erfüllend ist. Wir Küssen uns so gut wie nie, rumlecken oder mit Zunge schon garnicht. Manchmal lecke ich sie auch bis zum Höhepunkt aber danach brauch ich mit meinen Lippen auch nichtmehr in die Nähe ihres Mundes kommen. Der Sex an sich läuft auch immer sehr verklemmt ab, ich kann vieles nicht machen da sie es nicht kennt. Das ist sehr Frustrierend wenn der Sex mit viel "Aua", "so nicht" oder "mach das nicht" verbunden ist. Es ist nicht so das ich versuche sie einfach durchzurammen, ich gehe auf sie ein, sorge immer dafür das sie Feucht ist und sie kommt auch jedesmal aber sie ist so empfindlich das vieles was mich befriedigt einfach nicht geht.

Das belastende und auch der Punkt warum wir in letzter Zeit immer aneinander geraten ist das ich einfach das komplette Gegenteil von ihr bin. Ich bin locker, liebe Sex bin gerne nackt und stehe einfach darauf es mit meiner Partnerin zu machen sie zu Erkunden und zu befriedigen. Daher rede ich natürlich auch oft und gerne über Sex, frage sie was ihr denn gefällt oder schreibe ihr Nachrichten woran ich grade denken muss etc. Darauf geht sie natürlich nicht ein. In letzter Zeit streiten wir uns wegen dem Thema öfter und ich denke langsam es liegt an dem unbefriedigendem Sex da ich der Meinung bin das es ein elementarer bestandteil, zumindest in meinen Beziehungen ist der einfach funktionieren sollte. Sie ist ein sehr lieber Mensch mit dem ich viel gemeinsam habe aber bei diesem Thema kommen wir einfach nicht zusammen.

Was meint ihr? Übertreibe ich oder tue ich ihr Unrecht? oder sollte Sex nicht so kompliziert sein in einer Partnerschaft? hoffe auf eure Antworten LG

Mehr lesen

16. Oktober um 12:32

Such dir ne andere. Liebe ist hier eindeutig nicht vorhanden.

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 13:21
In Antwort auf job_114

Hallo Leute,

ich bin seit geraumer Zeit mit meiner Freundin zusammen. wir kannten uns vorher schon lange aber bis zu diesem Jahr hatte es nie richtig geklappt. So an sich gesehen sind wir echt gute Partner, wir verstehen uns bei vielen Themen können über FAST alles reden und eigentlich passen wir auch ganz gut zusammen. Nur leider kommen wir sexuell so garnicht zum Punkt. Sie ist in der Hinsicht noch relativ unerfahren, was auch überhaupt nicht schlimm ist, nur leider äußert sich das in einer sexuellen Verklemmtheit oder Angst mit der nicht gut umgehen kann. Ich darf ihren Körper nicht anschauen wenn sie Nackt ist, selbst anfassen tut sie sich auch nicht, auch selbstbefriedigung ist für sie kein Thema.

Sie hat schon Spaß daran auf ihre Art da ich sie auch zum Orgasmus bringe , aber das Problem dabei ist das es für mich einfach nicht erfüllend ist. Wir Küssen uns so gut wie nie, rumlecken oder mit Zunge schon garnicht. Manchmal lecke ich sie auch bis zum Höhepunkt aber danach brauch ich mit meinen Lippen auch nichtmehr in die Nähe ihres Mundes kommen. Der Sex an sich läuft auch immer sehr verklemmt ab, ich kann vieles nicht machen da sie es nicht kennt. Das ist sehr Frustrierend wenn der Sex mit viel "Aua", "so nicht" oder "mach das nicht" verbunden ist. Es ist nicht so das ich versuche sie einfach durchzurammen, ich gehe auf sie ein, sorge immer dafür das sie Feucht ist und sie kommt auch jedesmal aber sie ist so empfindlich das vieles was mich befriedigt einfach nicht geht. 

Das belastende und auch der Punkt warum wir in letzter Zeit immer aneinander geraten ist das ich einfach das komplette Gegenteil von ihr bin. Ich bin locker, liebe Sex bin gerne nackt und stehe einfach darauf es mit meiner Partnerin zu machen sie zu Erkunden und zu befriedigen. Daher rede ich natürlich auch oft und gerne über Sex, frage sie was ihr denn gefällt oder schreibe ihr Nachrichten woran ich grade denken muss etc. Darauf geht sie natürlich nicht ein. In letzter Zeit streiten wir uns wegen dem Thema öfter und ich denke langsam es liegt an dem unbefriedigendem Sex da ich der Meinung bin das es ein elementarer bestandteil, zumindest in meinen Beziehungen ist der einfach funktionieren sollte. Sie ist ein sehr lieber Mensch mit dem ich viel gemeinsam habe aber bei diesem Thema kommen wir einfach nicht zusammen.

Was meint ihr? Übertreibe ich oder tue ich ihr Unrecht? oder sollte Sex nicht so kompliziert sein in einer Partnerschaft? hoffe auf eure Antworten LG

wie alt seid ihr denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 13:40
In Antwort auf job_114

Hallo Leute,

ich bin seit geraumer Zeit mit meiner Freundin zusammen. wir kannten uns vorher schon lange aber bis zu diesem Jahr hatte es nie richtig geklappt. So an sich gesehen sind wir echt gute Partner, wir verstehen uns bei vielen Themen können über FAST alles reden und eigentlich passen wir auch ganz gut zusammen. Nur leider kommen wir sexuell so garnicht zum Punkt. Sie ist in der Hinsicht noch relativ unerfahren, was auch überhaupt nicht schlimm ist, nur leider äußert sich das in einer sexuellen Verklemmtheit oder Angst mit der nicht gut umgehen kann. Ich darf ihren Körper nicht anschauen wenn sie Nackt ist, selbst anfassen tut sie sich auch nicht, auch selbstbefriedigung ist für sie kein Thema.

Sie hat schon Spaß daran auf ihre Art da ich sie auch zum Orgasmus bringe , aber das Problem dabei ist das es für mich einfach nicht erfüllend ist. Wir Küssen uns so gut wie nie, rumlecken oder mit Zunge schon garnicht. Manchmal lecke ich sie auch bis zum Höhepunkt aber danach brauch ich mit meinen Lippen auch nichtmehr in die Nähe ihres Mundes kommen. Der Sex an sich läuft auch immer sehr verklemmt ab, ich kann vieles nicht machen da sie es nicht kennt. Das ist sehr Frustrierend wenn der Sex mit viel "Aua", "so nicht" oder "mach das nicht" verbunden ist. Es ist nicht so das ich versuche sie einfach durchzurammen, ich gehe auf sie ein, sorge immer dafür das sie Feucht ist und sie kommt auch jedesmal aber sie ist so empfindlich das vieles was mich befriedigt einfach nicht geht. 

Das belastende und auch der Punkt warum wir in letzter Zeit immer aneinander geraten ist das ich einfach das komplette Gegenteil von ihr bin. Ich bin locker, liebe Sex bin gerne nackt und stehe einfach darauf es mit meiner Partnerin zu machen sie zu Erkunden und zu befriedigen. Daher rede ich natürlich auch oft und gerne über Sex, frage sie was ihr denn gefällt oder schreibe ihr Nachrichten woran ich grade denken muss etc. Darauf geht sie natürlich nicht ein. In letzter Zeit streiten wir uns wegen dem Thema öfter und ich denke langsam es liegt an dem unbefriedigendem Sex da ich der Meinung bin das es ein elementarer bestandteil, zumindest in meinen Beziehungen ist der einfach funktionieren sollte. Sie ist ein sehr lieber Mensch mit dem ich viel gemeinsam habe aber bei diesem Thema kommen wir einfach nicht zusammen.

Was meint ihr? Übertreibe ich oder tue ich ihr Unrecht? oder sollte Sex nicht so kompliziert sein in einer Partnerschaft? hoffe auf eure Antworten LG

Und was wäre, wenn du sie sexuell ganz in Ruhe lassen würdest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 13:55
In Antwort auf job_114

Hallo Leute,

ich bin seit geraumer Zeit mit meiner Freundin zusammen. wir kannten uns vorher schon lange aber bis zu diesem Jahr hatte es nie richtig geklappt. So an sich gesehen sind wir echt gute Partner, wir verstehen uns bei vielen Themen können über FAST alles reden und eigentlich passen wir auch ganz gut zusammen. Nur leider kommen wir sexuell so garnicht zum Punkt. Sie ist in der Hinsicht noch relativ unerfahren, was auch überhaupt nicht schlimm ist, nur leider äußert sich das in einer sexuellen Verklemmtheit oder Angst mit der nicht gut umgehen kann. Ich darf ihren Körper nicht anschauen wenn sie Nackt ist, selbst anfassen tut sie sich auch nicht, auch selbstbefriedigung ist für sie kein Thema.

Sie hat schon Spaß daran auf ihre Art da ich sie auch zum Orgasmus bringe , aber das Problem dabei ist das es für mich einfach nicht erfüllend ist. Wir Küssen uns so gut wie nie, rumlecken oder mit Zunge schon garnicht. Manchmal lecke ich sie auch bis zum Höhepunkt aber danach brauch ich mit meinen Lippen auch nichtmehr in die Nähe ihres Mundes kommen. Der Sex an sich läuft auch immer sehr verklemmt ab, ich kann vieles nicht machen da sie es nicht kennt. Das ist sehr Frustrierend wenn der Sex mit viel "Aua", "so nicht" oder "mach das nicht" verbunden ist. Es ist nicht so das ich versuche sie einfach durchzurammen, ich gehe auf sie ein, sorge immer dafür das sie Feucht ist und sie kommt auch jedesmal aber sie ist so empfindlich das vieles was mich befriedigt einfach nicht geht. 

Das belastende und auch der Punkt warum wir in letzter Zeit immer aneinander geraten ist das ich einfach das komplette Gegenteil von ihr bin. Ich bin locker, liebe Sex bin gerne nackt und stehe einfach darauf es mit meiner Partnerin zu machen sie zu Erkunden und zu befriedigen. Daher rede ich natürlich auch oft und gerne über Sex, frage sie was ihr denn gefällt oder schreibe ihr Nachrichten woran ich grade denken muss etc. Darauf geht sie natürlich nicht ein. In letzter Zeit streiten wir uns wegen dem Thema öfter und ich denke langsam es liegt an dem unbefriedigendem Sex da ich der Meinung bin das es ein elementarer bestandteil, zumindest in meinen Beziehungen ist der einfach funktionieren sollte. Sie ist ein sehr lieber Mensch mit dem ich viel gemeinsam habe aber bei diesem Thema kommen wir einfach nicht zusammen.

Was meint ihr? Übertreibe ich oder tue ich ihr Unrecht? oder sollte Sex nicht so kompliziert sein in einer Partnerschaft? hoffe auf eure Antworten LG

Hast du mit ihr denn schon mal versucht darüber zu reden?  Vielleicht hat sie ja ihre Gründe, weshalb sie so verklemmt ist.. Vielleicht hatte sie schon mal ein unschönes Erlebnis und kann sich deswegen nur schwer öffnen.. das kann man nie wissen, würde ich dennoch mal in Betracht ziehen und sie fragen.

Ich kann dich verstehen, dass es für dich bestimmt nicht einfach ist. Anscheinend habt ihr einfach nicht die selbe Vorstellung vom Sex und das ist für eine Beziehung nicht sonderlich gut. Der eine muss halt eben zurücktreten und kann nicht das Sexleben haben, dass er sich eigentlich wünscht. Das wird früher oder später zu einem grossen Problem. Was man nicht zu Hause bekommt, holt man sich eben wo anders. Ich möchte dir damit nicht unterstellen, dass du sie betrügen würdest aber ich kann mir schon vorstellen, dass man dann vielleicht mal in einer schwachen Minute 'ausbricht'..

Rede mit ihr und wenn sie einfach aus Prinzip und ohne weitere Gründe euren Sex so weiterführen möchte wie er bisher war, musst du dir eben Gedanken machen, ob das so für dich eine Zukunft hat.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 13:56

Oh je, sie kann sich also gar nicht gehen lassen. 

Mein Vorschlag: Rede mit ihr offen und ehrlich darüber, gib ihr Zeit zum Reflektieren. Dann, eine Woche oder so später unternimm einen letzten Versuch. An einem Samstag oder Freitag, wenn sie entspannt sein kann, koch was zu essen oder bestellt was. Massiere sie. Mach Kerzen an. Mach ihr eine Freunde. Guckt evtl. einen schönen Film. Trinkt ein bisschen was. Wenn sie sich selbst dann nicht gehen Laden kann, tja, genau so akzeptieren oder gehen. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 14:07

Ja gut, oder deine Überschrift ist halt alles, was es zu dem Thema zu sagen gibt: ihr habt einfach fundamental unterschiedliche Vorlieben. Kommt vor. Das gilt es im Gespräch herauszufinden, dann macht der zweite Teil meines Vorschlags keinen Sinn. Bis auf das akzeptieren oder gehen. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 14:58

Erinnert mich sehr stark an das, was mein Liebster aus seiner Vorbeziehung erlebt hat. 

Vielleicht sollte "Der Rosenkrieg" als zusätzliches Fazit- abgesehen von "Katzenmenschen sollten Katzenmenschen heiraten, und Hundemenschen Hundemenschen" - noch ergänzt werden mit "Sexmuffel sollten Sexmuffel heiraten, und Sexliebhaber Sexliebhaber". 

Was nicht passend ist, kann nicht passend gemäss werden. 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 14:58
In Antwort auf jetzterstrecht

Erinnert mich sehr stark an das, was mein Liebster aus seiner Vorbeziehung erlebt hat. 

Vielleicht sollte "Der Rosenkrieg" als zusätzliches Fazit- abgesehen von "Katzenmenschen sollten Katzenmenschen heiraten, und Hundemenschen Hundemenschen" - noch ergänzt werden mit "Sexmuffel sollten Sexmuffel heiraten, und Sexliebhaber Sexliebhaber". 

Was nicht passend ist, kann nicht passend gemäss werden. 
 

.... gemacht werden 🤣

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober um 5:27

Wenn die Chemie im Bett nicht stimmt wird es schwierig. Sex ist nur ein Faktor in einer Beziehung, aber einer mit sehr hohem Frustpotential.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

17. Oktober um 8:30

Wie du schreibst sie ist sehr unerfahren und wird wohl ihre Zeit brauchen. Das geht nicht in Wochen oder wenigen Monaten. Ihr seid wohl auch noch nicht so lange zusammen. Am Anfang sollte aber das Verliebtsein alles überstrahlen. Wenn du aber wegen dem Sex schon über eine Trennung nachdenkst ist sie wohl nicht die Richtige für dich.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. Oktober um 8:34

Ich denke mit dem richtigen Partner klappt es im Bett spätestens nach einer Weile. Das ist bei euch nicht der Fall. Sucht euch Partner wo es stimmt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. Oktober um 10:49
In Antwort auf job_114

Hallo Leute,

ich bin seit geraumer Zeit mit meiner Freundin zusammen. wir kannten uns vorher schon lange aber bis zu diesem Jahr hatte es nie richtig geklappt. So an sich gesehen sind wir echt gute Partner, wir verstehen uns bei vielen Themen können über FAST alles reden und eigentlich passen wir auch ganz gut zusammen. Nur leider kommen wir sexuell so garnicht zum Punkt. Sie ist in der Hinsicht noch relativ unerfahren, was auch überhaupt nicht schlimm ist, nur leider äußert sich das in einer sexuellen Verklemmtheit oder Angst mit der nicht gut umgehen kann. Ich darf ihren Körper nicht anschauen wenn sie Nackt ist, selbst anfassen tut sie sich auch nicht, auch selbstbefriedigung ist für sie kein Thema.

Sie hat schon Spaß daran auf ihre Art da ich sie auch zum Orgasmus bringe , aber das Problem dabei ist das es für mich einfach nicht erfüllend ist. Wir Küssen uns so gut wie nie, rumlecken oder mit Zunge schon garnicht. Manchmal lecke ich sie auch bis zum Höhepunkt aber danach brauch ich mit meinen Lippen auch nichtmehr in die Nähe ihres Mundes kommen. Der Sex an sich läuft auch immer sehr verklemmt ab, ich kann vieles nicht machen da sie es nicht kennt. Das ist sehr Frustrierend wenn der Sex mit viel "Aua", "so nicht" oder "mach das nicht" verbunden ist. Es ist nicht so das ich versuche sie einfach durchzurammen, ich gehe auf sie ein, sorge immer dafür das sie Feucht ist und sie kommt auch jedesmal aber sie ist so empfindlich das vieles was mich befriedigt einfach nicht geht. 

Das belastende und auch der Punkt warum wir in letzter Zeit immer aneinander geraten ist das ich einfach das komplette Gegenteil von ihr bin. Ich bin locker, liebe Sex bin gerne nackt und stehe einfach darauf es mit meiner Partnerin zu machen sie zu Erkunden und zu befriedigen. Daher rede ich natürlich auch oft und gerne über Sex, frage sie was ihr denn gefällt oder schreibe ihr Nachrichten woran ich grade denken muss etc. Darauf geht sie natürlich nicht ein. In letzter Zeit streiten wir uns wegen dem Thema öfter und ich denke langsam es liegt an dem unbefriedigendem Sex da ich der Meinung bin das es ein elementarer bestandteil, zumindest in meinen Beziehungen ist der einfach funktionieren sollte. Sie ist ein sehr lieber Mensch mit dem ich viel gemeinsam habe aber bei diesem Thema kommen wir einfach nicht zusammen.

Was meint ihr? Übertreibe ich oder tue ich ihr Unrecht? oder sollte Sex nicht so kompliziert sein in einer Partnerschaft? hoffe auf eure Antworten LG

Wenn der Sex nicht stimmt, passt man nicht zusammen. Meine Meinung & vorallem Erfahrung

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ex
Von: firelippe
neu
17. Oktober um 9:33
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen