Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Es passiert doch nicht wieder? Wie jemals wieder vertrauen???

Letzte Nachricht: 4. März 2006 um 20:30
A
an0N_1208473399z
28.02.06 um 18:35

Ich bin seit fast 11 Jahren verheiratet, zusammen sind wir seit bald 15 Jahren. Wir haben zwei kleine Söhne (7 und 4 Jahre), 2 Autos, ein Haus.
Mein Mann arbeitet im Aussendienst, nachdem er zur Geburt unseres ersten Sohnes zunächst halbe Tage gejobbt hat, um mich zu unterstützen, da ich nach der Geburt nicht so recht klarkam. Unser erster Sohn ist etwas schwierig hyperaktiv, schon als Baby. Zur Kompensation haben wir uns entschieden, ein zweites Kind zu bekommen; mein Mann ging (auch finanziellen Gründen) wieder Vollzeit arbeiten.

Es ist klar, dass der Alltag eingekehrt ist in unsere Beziehung bleibt das aus? Ich muss dazu sagen, dass unsere Beziehung nie gleichmäßig war es gab nur Phasen, wo wir ein Herz und eine Seele waren oder ins gezofft haben bis aufs Blut.
Ende 2004 wurden diese Streitphasen immer schlimmer immer häufiger. Hatte wieder angefangen, stundenweise in meinem alten Job zu arbeiten. Wir sprachen oft von Trennung. Mein Mann veränderte sich er verlangte mehr Freiheit für sich (mit seinem Kumpel weggehen, Fußball spielen an einem Abend in der Woche und all solche Scherze). Ich habe dagegen gewirkt, weil ich ihn zu Hause brauchte. Es ist verdammt hart, zu arbeiten und zwei Kinder zu versorgen. Ich denke, es ist nur gerecht, wenn er den Einkauf erledigen muss, die Wäsche macht, mit den Kindern Abend isst, sie ins Bett bringt und danach noch ein bissel aufräumt. Ich war abends meistens so kaputt, dass ich auf der Couch eingeschlafen bin.

Er dagegen saß oft bis spät in die Nacht vorm PC.

Außerdem erzählte er häufig von einer sehr netten Kollegin, mit der ab und zu zusammen arbeiten musste. Ich habe von Anfang an Misstrauen geschöpft... mein Mann alles abgestritten.

Im Sommerurlaub 2005 habe ich ihm gesagt, dass ich die Trennung will- dass er raus ist aus dem Haus; Wochenendpapa. Es ging nicht mehr und dann immer die Gewissheit, das Gefühl: da ist was mit der Kollegin. Er jedoch wollte nicht gehen, haben uns ausgesprochen und uns entschieden, es noch mal zu probieren. Na ja, es lief dann auch wieder.

Aber dann Ende August (ich war allein zu Hause), bekam ich einen anonymen Anruf: Ich sollte es nunmehr als letzte doch auch mal endlich erfahren, dass mein Mann was mit dieser besagten Kollegin hat. Es läuft schon seit Monaten, auf einer Firmenfeier sind die beiden ungeniert als Paar aufgetreten. Ich bin sofort zu der Gaststätte gefahren, wo sich mein Mann befand und habe ihn da rausgeholt und habe ihm eine Riesenszene gemacht. Er hat es zugegeben 8 Monate lief es. Er fand sie sehr reizvoll und attraktiv; war auch verliebt, aber mich und meine Kinder hätte er nie verlassen
Wir haben viel geredet die ganze Nacht, die nächsten Tage. Ich habe natürlich verlangt, dass die beiden sich nie wieder sehen. Einmal musste er sie noch anrufen. Ich wollte ihre Stimme hören um sie mit der der anonymen Anruferin zu vergleichen. Ich weiß es nicht, ob sie es war, habe aber meinem Mann gesagt, dass sie es gewesen sei.

Wir haben an unserer Ehe gearbeitet und ich glaube meinem Mann, dass er keinen Kontakt mehr zu ihr hat. Ich stand daneben, als er die eigens für sie eingerichtete E-Mail-Adresse gelöscht hat.
Mein Kontrollzwang ist natürlich da. Und siehe da- im November 2005 hatte ich sogar Glück. er kam mit unserem ältesten von einer Veranstaltung zurück, an der sie auch Interesse hat. Und beim durchsuchen seiner Tasche fand ich eine Handy-Telefonkarte und einen Zettel Bitte nur ein Wort! Habe meinem Mann nach einem Riesenstreit gesagt, er soll sie sofort anrufen und ihr klipp und klar sagen, dass sie uns in ruhe lassen soll. Angerufen hat er aber die Deutlichkeit liess zu wünschen übrig, also habe ich sie direkt danach angerufen und ihr so richtig meine Meinung gesagt. Sie stand kurz vorm weinen, hat uns aber viel Glück gewünscht und dass sie hofft, dass es bei uns wieder alles gut wird.

Danach hat sich unsere Beziehung wieder eingependelt (so gut es nach einem solchen Bruch geht)- aber wir arbeiten dran. Ich habe meinen Kontrollzwang eingeschränkt und mache es nur noch manchmal (heimlich).

Nun weiß ich, dass mein Mann und diese Kollegin ab kommenden Herbst in einer Firma arbeiten und sich fast tagtäglich sehen. Vorher wird sie von ihm (gemeinsam mit ein paar anderen Kollegen) für ein paar Stunden geschult... Gemeinsame Feste und Versammlungen stehen dann an.

Ich habe Angst, dass die beiden sich wieder näher kommen, dass sie wieder anbändeln will (so wie schon mal im November!).

Das Kopfkino setzt bei mir wieder ein, je näher der Termin rückt. Kann ich jemals wieder vertrauen?

Mehr lesen

A
alya_12708452
28.02.06 um 19:29

Tja -
deine panik ist berechtigt.

was sagt dein mann dazu? redet ihr über diese 8 monate - erzählt er dir von ihr und was sie gemeinsam unternommen haben? macht ihr eine paarberatung?

nur wenn ihr gemeinsam diese zeit verarbeitet wirst du deinem mann wieder vertrauen können.

lg

rike

Gefällt mir

A
an0N_1208473399z
28.02.06 um 19:41
In Antwort auf alya_12708452

Tja -
deine panik ist berechtigt.

was sagt dein mann dazu? redet ihr über diese 8 monate - erzählt er dir von ihr und was sie gemeinsam unternommen haben? macht ihr eine paarberatung?

nur wenn ihr gemeinsam diese zeit verarbeitet wirst du deinem mann wieder vertrauen können.

lg

rike

Nein, wir machen keine ...
...Therapie / Beratung- ich halte nicht sehr viel von solchen Sachen!

Und ich will auch nicht allzuviel davon hören, was sie miteinander gemacht haben. Mir reicht das "das" sie es gemacht haben.
Habe allerdings ein Foto gesehen. sie ist sehr hübsch und niedlich - ist aber ein Biest, sonst hätte sie mir das nie angetan. Und ich denke auch, dass mein Mann das inzwischen auch glaubt!

Viele Grüße

Gefällt mir

A
alya_12708452
28.02.06 um 20:00

Eins noch brook
seine geliebte ist nicht das problem und jederzeit austauschbar.

es geht nicht darum dem teufel zu widerstehen - sondern - er weiß das er sie haben kann und wenn ihm danach ist, wird er es machen. so einfach. das hat zunächst einmal nichts mit versagen zu tun.

die beiden haben überhaupt nichts geklärt - haben einfach weiter gemacht...ganz schlechte voraussetzungen für die beziehung. und deshalb ist ihr misstrauen gerechtfertig.

rike

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1208473399z
28.02.06 um 20:31
In Antwort auf alya_12708452

Eins noch brook
seine geliebte ist nicht das problem und jederzeit austauschbar.

es geht nicht darum dem teufel zu widerstehen - sondern - er weiß das er sie haben kann und wenn ihm danach ist, wird er es machen. so einfach. das hat zunächst einmal nichts mit versagen zu tun.

die beiden haben überhaupt nichts geklärt - haben einfach weiter gemacht...ganz schlechte voraussetzungen für die beziehung. und deshalb ist ihr misstrauen gerechtfertig.

rike

Danke!
Für die schnellen Antworten!

Es ist allerdings so, dass er sie nur auf ihren neuen Job vorbereiten soll - wenn diese Phase vorbei ist, dann stehen sie sich auf Augenhöhe gegenüber - und sie ist sogar phasenweise in der Lage, seine Einsätze zu koordinieren .

Es ist eine relativ kleine Firma (150 Mitarbeiter) - und 95% Männer. Ich glaube nicht, dass irgendjemand sie dafür verurteilt. Im Gegenteil, so wie ich mir das Mäuschen vorstelle, läuft sie da zur Hochform auf...

Was den Zettel betrifft: WIESO hat er ihn überhaupt an sich genommen? Das konnte er mir nicht so recht erklären. Angeblich hat sie ihm Leid getan und fair sei er ja auch nicht gewesen, ohne ein Abschiedsgespräch "Schluss" zu machen.
Deshalb bin ich sauer geworden! Zu mir war auch keiner fair!

Wir haben geredet und geredet und beschlossen,unsere Beziehung fortzusetzen. Und es lief auch gut! Und dann, knapp drei Monate später, platzt sie wieder in unser Leben rein. Angeblich, weil sie nicht abschließen kann! Was gibt es für eine deutlichere Antwort, als dass er bei mir und den Kindern bleibt? meine Güte, 15 Jahre wirft man doch nicht einfach weg wegen 8 Monaten...

Und in 6 Monaten ist sie wieder präsent - Woche für Woche.

Einen neuen Partner hat sie im Übrigen auch immer noch nicht, dass weiß ich von meinem Schwiegervater. Sie lauert doch nur auf ihre Chance...

So langsam werde ich immer verzweifelter - bin mir nicht sicher, ob die Auseinandersetzung in diesem Forum so eine tolle Idee gewesen ist.
Viele Grüße

Gefällt mir

A
alya_12708452
28.02.06 um 20:57
In Antwort auf an0N_1208473399z

Danke!
Für die schnellen Antworten!

Es ist allerdings so, dass er sie nur auf ihren neuen Job vorbereiten soll - wenn diese Phase vorbei ist, dann stehen sie sich auf Augenhöhe gegenüber - und sie ist sogar phasenweise in der Lage, seine Einsätze zu koordinieren .

Es ist eine relativ kleine Firma (150 Mitarbeiter) - und 95% Männer. Ich glaube nicht, dass irgendjemand sie dafür verurteilt. Im Gegenteil, so wie ich mir das Mäuschen vorstelle, läuft sie da zur Hochform auf...

Was den Zettel betrifft: WIESO hat er ihn überhaupt an sich genommen? Das konnte er mir nicht so recht erklären. Angeblich hat sie ihm Leid getan und fair sei er ja auch nicht gewesen, ohne ein Abschiedsgespräch "Schluss" zu machen.
Deshalb bin ich sauer geworden! Zu mir war auch keiner fair!

Wir haben geredet und geredet und beschlossen,unsere Beziehung fortzusetzen. Und es lief auch gut! Und dann, knapp drei Monate später, platzt sie wieder in unser Leben rein. Angeblich, weil sie nicht abschließen kann! Was gibt es für eine deutlichere Antwort, als dass er bei mir und den Kindern bleibt? meine Güte, 15 Jahre wirft man doch nicht einfach weg wegen 8 Monaten...

Und in 6 Monaten ist sie wieder präsent - Woche für Woche.

Einen neuen Partner hat sie im Übrigen auch immer noch nicht, dass weiß ich von meinem Schwiegervater. Sie lauert doch nur auf ihre Chance...

So langsam werde ich immer verzweifelter - bin mir nicht sicher, ob die Auseinandersetzung in diesem Forum so eine tolle Idee gewesen ist.
Viele Grüße

Bin mir nicht sicher, ob die Auseinandersetzung...
ja ich glaube du willst dich nicht damit auseinander setzen. deshalb hast du einfach beschlossen wer alles daran schuld ist und fertig.

dann wirst du wohl damit leben müssen - denn du kannst ihn nicht ständig kontrollieren.

sie mag eine gefahr darstellen, aber dein größter feind ist dein partner.

rike

Gefällt mir

A
an0N_1251454399z
28.02.06 um 21:05
In Antwort auf alya_12708452

Bin mir nicht sicher, ob die Auseinandersetzung...
ja ich glaube du willst dich nicht damit auseinander setzen. deshalb hast du einfach beschlossen wer alles daran schuld ist und fertig.

dann wirst du wohl damit leben müssen - denn du kannst ihn nicht ständig kontrollieren.

sie mag eine gefahr darstellen, aber dein größter feind ist dein partner.

rike

Das sehe ich leider auch so
Liebe Gianna...habe dir eine PN geschickt!
Versuch einmal über deine Grenzen hinaus zusehen,das war einer der Gründe weswegen ich in diesem Forum bin.
Die Sichtweise der Geliebten zu sehen und sie zu verstehen,aber auch einen Einblick in die Gefühle meines Mannes zu bekommen ,ihn zu verstehen,warum er soweit gegangen ist.
Vielleicht kenne ich nicht alle Seiten genau,aber ich verstehe sie nun besser !
LG Susanne

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1208473399z
28.02.06 um 22:05
In Antwort auf an0N_1251454399z

Das sehe ich leider auch so
Liebe Gianna...habe dir eine PN geschickt!
Versuch einmal über deine Grenzen hinaus zusehen,das war einer der Gründe weswegen ich in diesem Forum bin.
Die Sichtweise der Geliebten zu sehen und sie zu verstehen,aber auch einen Einblick in die Gefühle meines Mannes zu bekommen ,ihn zu verstehen,warum er soweit gegangen ist.
Vielleicht kenne ich nicht alle Seiten genau,aber ich verstehe sie nun besser !
LG Susanne

Habe ich bekommen...
... vielen dank - ich antworte morgen, wenn ich mehr Zeit habe.

Aber sag - meinst du das im Ernst: Dich interessiert die Sichtweise der Geliebten?

Die Gefühle der Frau, die mir soviel Kummer zugefügt hat und eiskalt einen schwachen Moment in unserer Beziehung abgewartet hat, um zuzuschlagen und beinahe mein Leben zerstört hätte, soll ich verstehen, mich in sie reinversetzen?!? Warum? Wichtig ist doch, dass mein Mann bei mir ist und es auch vor hat zu bleiben...

Ich muß nur lernen, mein Kopfkino abzuschalten...

LG
Gianna

Gefällt mir

A
an0N_1208473399z
28.02.06 um 22:23

Komme...
... jetzt nicht mehr so ganz mit. Er ist bei mir, sie hat ihn nicht bekommen, hat es aber probiert (über 8 Monate und dann nochal im November). Natürlich war mein Mann daran beteiligt, aber doch nur, weil es bei uns nicht so gut lief. und das hat sie genutzt. Ich verstehe es nicht...

Gefällt mir

Anzeige
N
nevada_11854886
28.02.06 um 22:37
In Antwort auf an0N_1208473399z

Habe ich bekommen...
... vielen dank - ich antworte morgen, wenn ich mehr Zeit habe.

Aber sag - meinst du das im Ernst: Dich interessiert die Sichtweise der Geliebten?

Die Gefühle der Frau, die mir soviel Kummer zugefügt hat und eiskalt einen schwachen Moment in unserer Beziehung abgewartet hat, um zuzuschlagen und beinahe mein Leben zerstört hätte, soll ich verstehen, mich in sie reinversetzen?!? Warum? Wichtig ist doch, dass mein Mann bei mir ist und es auch vor hat zu bleiben...

Ich muß nur lernen, mein Kopfkino abzuschalten...

LG
Gianna

Hallo
Die Gefühle der Frau, die mir soviel Kummer zugefügt hat und eiskalt einen schwachen Moment um zuzuschlagen und beinahe mein Leben zerstört hätte
----------------------------------------------

sorry liebe gianna,
schwach war wohl dein mann, ER war reizvoll für sie, sie hat genommen was sie bekam. sie hat nur für sich gedacht, gefühlt.

wichtig ist nicht, dass dein mann bei dir ist oder es vorhat zu bleiben, viel wichtiger wäre es zu spühren was da nicht richtig funktioniert - zwischen euch beiden.
und was sicherlich nicht richtig ist, dass du alle schuld dieser frau reinschiebst. ich bin selbst betrogene, aber ehrlich, es wäre mir nie in sinn gekommen, SIE zu verurteilen, ich muss allerdings zugeben, dass sie nicht wusste, dass er verheiratet ist. er hat sie, wie mich angelogen. aber du weisst ja auch nicht was er ihr alles erzählt hat, wieviel er gelogen hat bei ihr. konzentriere dich auf euch, dich und ihn.

kopfkino abstellen geht leider nicht, es läuft und läuft, tut nicht mehr derart weh, trotzdem, lizenfrei und 24 stunden präsent, wann immer es beliebt. LEIDER!

Gefällt mir

S
shena_12375982
28.02.06 um 22:37

Kann hier nur zustimmen
aber vielleicht ist es für eine Frau,deren Mann sie betrügt einfacher,die "Schuld" auf eine "böse,fremde,berechnende" Person zu schieben als zu akzeptieren,daß der Mensch,den man liebt,hier eben ihr Mann,ihr dies Leid aus freien Stücken angetan hat.

Und,ich persönlich denke,das das Vertrauen bzw.der Wiederaufbau hierbei bei ihm liegt,soll heißen,er hat eine "Bringschuld" damit sie ihm wieder Vertraut.

Ich könnte mit dieser Situation,neue Arbeit uns beide wieder zusammen nicht leben und würde ihn vor die Wahl stellen.
Wozu sich verrückt machen,er muß klare Prioritäten haben.

Gefällt mir

Anzeige
A
alya_12708452
01.03.06 um 6:46

Alles richtig
bis auf ihre schuld - sorry aber egal was für fehler ein partner in einer beziehung macht - der größte fehler ist, davon zu rennen und eine affäre zu beginnen - dafür kann die frau nichts!

lg

rike

Gefällt mir

A
alya_12708452
01.03.06 um 6:52

Sorry
aber nun gehst du etwas zu weit. lerne du erstmal den schmerz einer betrogenen kennen...

ganz sicher möchten wir am liebsten diesen teil der geschichte einfach ausblenden.

rike

Gefällt mir

Anzeige
N
nana_11936962
01.03.06 um 8:58
In Antwort auf an0N_1208473399z

Komme...
... jetzt nicht mehr so ganz mit. Er ist bei mir, sie hat ihn nicht bekommen, hat es aber probiert (über 8 Monate und dann nochal im November). Natürlich war mein Mann daran beteiligt, aber doch nur, weil es bei uns nicht so gut lief. und das hat sie genutzt. Ich verstehe es nicht...

PN
Hallo Giannalucia!

Ich habe dir eine Nachricht geschickt. Schau mal nach, denke es dürfte dich interessieren.

B.

Gefällt mir

R
royce_12443210
01.03.06 um 10:01

@ Annelika
Ich stimme mit Dir ganz überein. Ich kann's Giannalucia nachfühlen, dass sie die böse Ehebrecherin als fette Spinne betrachtet, die den armen Mann in ihre klebrigen Fäden gewickelt hat. Aber ich kann nur sehr schwer glauben, dass der Mann an der Entstehung der Affäre nicht mit voller Kraft mitgewirkt hat. Dass er schon vor dem effektiven Beginn der Affäre nicht den Rand halten konnte und unbedingt seiner Frau (!) von ihr erzählen musste, zeigt, wie sehr ihm bereits der Saft in die Lenden gestiegen war. Wenn ein Familienvater eine Affäre eingeht, müsste ihm klar sein, dass dabei eine der Frauen auf der Strecke bleiben wird (und mit 50% Wahrscheinlichkeit auch die Kinder), außer es ist nur ein ONS oder ein kurzer Ausritt; das muss dann für beide Hälften der Affäre gänzlich abgeklärt sein - vorher.
Ganz sicher ist die Angelegenheit auch für die "Ehebrecherin" sehr schmerzhaft, und ihr stünde eine Kompensation in irgendeiner Form zu.
Außerdem habe ich den Eindruck, dass in der Ehe soundso keine Liebe mehr aufkommt, sie kann höchstens noch als Zweckgemeinschaft mit Stillhalteabkommen funktionieren - zwei Menschen in der Blüte des Lebens, die ohne Liebe vegetieren. Ein Horror.
Das Beste wäre wohl die Radikalkur: Giannalucia lässt sich scheiden und hängt ihm eine fette Alimentenforderung um den Hals, die würde ihm passen wie angegossen. Aber als Außenstehender lässt sich's leicht reden...

ps: Entschuldige, Giannalucia, dass ich da in Deiner virtuellen Gegenwart mit Annelika über Dich rede, aber das hat sich beim Schreiben so ergeben.

Gefällt mir

Anzeige
L
lally_11969332
01.03.06 um 10:35

Hallo Birgit
ich habe das jetzt mal durchgelesen und schüttel die ganze Zeit mit dem Kopf. Ich meine, ein bißchen kann ich sie ja verstehen. Sie hackt jetzt auf die "miese Schlampe" ein, die ihr den Mann wegnehmen wollte. Den armen, wehrlosen. Ist ja auch klar warum. Denn dann muß sie sich nicht mit ihrem eigenen Anteil beschäftigen, den sie vielleicht daran hat, daß ihr Mann eine Affäre hatte.

Die Geliebte hat nur genommen, was sich ihr angeboten hat. Sie muß kein schlechtes Gewissen haben, warum auch. Warscheinlich wurden ihr die schwindelerregendsten Lügen über die furchtbare Ehe erzählt. Und die Frauen fallen immer wieder darauf rein.

Sie sollte aufhören, die Schuld bei der Geliebten zu suchen sondern lieber mal die Karten auf den Tisch legen, mit ihrem Mann gemeinsam. Offensichtlich gabs ja doch ziemliche Probleme.

Gefällt mir

C
celina_12476469
01.03.06 um 13:05

Vertrauen
ich kann diese angst sehr gut verstehen - ich hätte auch angst vor
diesem termin, man kann es nur auf sich zukommen lassen, wenn er
es wieder macht, so kann man von sich selbst sagen, man hat es versucht
nur diese tage möchte ich nicht durchmachen alles gute

Gefällt mir

Anzeige
A
alya_12708452
01.03.06 um 17:03

@cheesy
das ist einfach falsch - es kann so sein - muss aber nicht.

in meiner beziehung war alles in ordnung - nur mein mann hatte lust auf eine andere und hat sie genauso belogen wie mich. einfach aus geilheit.

wüßte nicht was ich daran hätte ändern können. er ist der einzige der etwas ändern kann.

rike

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
alya_12708452
01.03.06 um 18:39

Die Geliebte für schuldig zu erklären
wir wissen nicht ob die geliebte auch belogen wurde oder eben doch sehr berechnend ist. insofern ist die schuld der geliebten auch nicht völlig auszuschließen...

nur blendet sie die schuld ihres mannes völlig aus - und er hat sie aufjedenfall übel betrogen (allein die szene auf der feier).

rike

Gefällt mir

Anzeige
A
alya_12708452
01.03.06 um 18:46
In Antwort auf royce_12443210

@ Annelika
Ich stimme mit Dir ganz überein. Ich kann's Giannalucia nachfühlen, dass sie die böse Ehebrecherin als fette Spinne betrachtet, die den armen Mann in ihre klebrigen Fäden gewickelt hat. Aber ich kann nur sehr schwer glauben, dass der Mann an der Entstehung der Affäre nicht mit voller Kraft mitgewirkt hat. Dass er schon vor dem effektiven Beginn der Affäre nicht den Rand halten konnte und unbedingt seiner Frau (!) von ihr erzählen musste, zeigt, wie sehr ihm bereits der Saft in die Lenden gestiegen war. Wenn ein Familienvater eine Affäre eingeht, müsste ihm klar sein, dass dabei eine der Frauen auf der Strecke bleiben wird (und mit 50% Wahrscheinlichkeit auch die Kinder), außer es ist nur ein ONS oder ein kurzer Ausritt; das muss dann für beide Hälften der Affäre gänzlich abgeklärt sein - vorher.
Ganz sicher ist die Angelegenheit auch für die "Ehebrecherin" sehr schmerzhaft, und ihr stünde eine Kompensation in irgendeiner Form zu.
Außerdem habe ich den Eindruck, dass in der Ehe soundso keine Liebe mehr aufkommt, sie kann höchstens noch als Zweckgemeinschaft mit Stillhalteabkommen funktionieren - zwei Menschen in der Blüte des Lebens, die ohne Liebe vegetieren. Ein Horror.
Das Beste wäre wohl die Radikalkur: Giannalucia lässt sich scheiden und hängt ihm eine fette Alimentenforderung um den Hals, die würde ihm passen wie angegossen. Aber als Außenstehender lässt sich's leicht reden...

ps: Entschuldige, Giannalucia, dass ich da in Deiner virtuellen Gegenwart mit Annelika über Dich rede, aber das hat sich beim Schreiben so ergeben.

Dass in der Ehe soundso keine Liebe mehr aufkommt
wie du diese einsicht gewonnen hast ist mir ein rätsel!

klar - die beiden gehen durch die hölle, obwohl sie sich doch so schön trennen könnten und das ohne sich zu lieben...wow

Gefällt mir

S
shena_12375982
01.03.06 um 18:50
In Antwort auf alya_12708452

Die Geliebte für schuldig zu erklären
wir wissen nicht ob die geliebte auch belogen wurde oder eben doch sehr berechnend ist. insofern ist die schuld der geliebten auch nicht völlig auszuschließen...

nur blendet sie die schuld ihres mannes völlig aus - und er hat sie aufjedenfall übel betrogen (allein die szene auf der feier).

rike

Ist die Geliebte mit ihr verheiratet oder der Mann (-:
Was eine Geliebte macht oder was sie nicht macht,kann doch an dieser Stelle egal sein.
Die Geliebte ist ihr keine Rechenschaft schuldig.
Also egal,was eine Geliebte für eine Geisteshaltung hat,"schuldig" ist sie nicht,egal wie es ist obnun belogen oder berechnend.

Das denke ich inzwischen........

Gefällt mir

Anzeige
S
shena_12375982
01.03.06 um 18:54
In Antwort auf an0N_1208473399z

Nein, wir machen keine ...
...Therapie / Beratung- ich halte nicht sehr viel von solchen Sachen!

Und ich will auch nicht allzuviel davon hören, was sie miteinander gemacht haben. Mir reicht das "das" sie es gemacht haben.
Habe allerdings ein Foto gesehen. sie ist sehr hübsch und niedlich - ist aber ein Biest, sonst hätte sie mir das nie angetan. Und ich denke auch, dass mein Mann das inzwischen auch glaubt!

Viele Grüße

"ist aber ein Biest, sonst hätte sie mir das nie angetan."
Das einzige Biest bei der Geschichte ist Dein Mann.

Was hat die Geliebte damit zu tun?
Hätte sich diese Geliebte nicht auf ihn eingelassen,wäre es eine andere gewesen.

Gefällt mir

S
shena_12375982
01.03.06 um 18:58

Zur Kenntnis nehmen kann sie das wohl nicht
der Mann hat ganze,manipulative Arbeit geleistet.

Aber so ist das,Mist bauen und nicht dazu stehen können.

Es ist ja einfacher seiner Frau weiß zu machen,daß ein Biest ihn verführt hat und der arme,hilflose Mann,konnte sich nicht wehren....mir kommen die Tränen.

Und es gibt Frauen,die glauben das.........jaja......

Gefällt mir

Anzeige
A
alya_12708452
01.03.06 um 19:51
In Antwort auf shena_12375982

Ist die Geliebte mit ihr verheiratet oder der Mann (-:
Was eine Geliebte macht oder was sie nicht macht,kann doch an dieser Stelle egal sein.
Die Geliebte ist ihr keine Rechenschaft schuldig.
Also egal,was eine Geliebte für eine Geisteshaltung hat,"schuldig" ist sie nicht,egal wie es ist obnun belogen oder berechnend.

Das denke ich inzwischen........

Das ist mir zu billig!!
was meinst du wieviele angebote ich von verheirateten männern bekommen habe? - aber warum sollte ich eine frau betrügen, die mir nichts getan hat ? - der single markt ist groß genug! wenn man vorher weiß, dass ein mann gebunden ist - kann man jeden flirt steuern.

nee - so einfach kommen auch die geliebten nicht davon. aber stets brüllen, die ehefrauen hätten soviel schuld am betrug des mannes...*kopfschüttel*

Gefällt mir

S
shena_12375982
01.03.06 um 20:12
In Antwort auf alya_12708452

Das ist mir zu billig!!
was meinst du wieviele angebote ich von verheirateten männern bekommen habe? - aber warum sollte ich eine frau betrügen, die mir nichts getan hat ? - der single markt ist groß genug! wenn man vorher weiß, dass ein mann gebunden ist - kann man jeden flirt steuern.

nee - so einfach kommen auch die geliebten nicht davon. aber stets brüllen, die ehefrauen hätten soviel schuld am betrug des mannes...*kopfschüttel*

Habe mal einen Thraed darüber eröffnet
vielleicht magst Du ja mal stöbern

Klar kann man jeden Flirt steueren,für mich persönlich ist ein gebundener Mann tabu,dennoch sehe ich es inzwischen etwas anders bzw.verstehe wenn jemand sagt,sie sei der Ehefrau keine Rechenschaft schuldig.

Und......"aber warum sollte ich eine frau betrügen, die mir nichts getan hat ? ".............Du betrügst die Frau doch nich sondern der Mann tut es.

Nun,egal wie,ich denke,die "Hauoschuld" liegt bei dem Betrüger und zwar darin,daß er den verlogenen Weg des Betrügens gewählt hat statt die Sache fair abzuwickeln.

Gefällt mir

Anzeige
A
alya_12708452
01.03.06 um 21:27

Und ich lasse mich nicht vom gegenteil überzeugen
weil mein bauch mir sagt - die geliebte - sofern sie um den betrug weiß, hat auch eine schuld. ich zumindest würde es als geliebte so sehen - und es erklärt auch, das manchmal von geliebten erwähnte schlechte gewissen.

das birgit, ist ihr bereich - den sie zu tragen hat - für ihr handeln die verantwortung übernehmen! - auch die verantwortung für den teil der tränen, den sie hätte verhindern können.

und selbstverständlich bleibt die hauptschuld beim betrüger!

lg

rike

Gefällt mir

A
alya_12708452
01.03.06 um 21:45

Natürlich
es muss trotzdem immer wieder mal erwähnt werden...immer dann wenn es mich juckt...

grüßchen

Gefällt mir

Anzeige
S
shena_12375982
01.03.06 um 21:45
In Antwort auf alya_12708452

Und ich lasse mich nicht vom gegenteil überzeugen
weil mein bauch mir sagt - die geliebte - sofern sie um den betrug weiß, hat auch eine schuld. ich zumindest würde es als geliebte so sehen - und es erklärt auch, das manchmal von geliebten erwähnte schlechte gewissen.

das birgit, ist ihr bereich - den sie zu tragen hat - für ihr handeln die verantwortung übernehmen! - auch die verantwortung für den teil der tränen, den sie hätte verhindern können.

und selbstverständlich bleibt die hauptschuld beim betrüger!

lg

rike

Nun,
jeder kann es so sehen wie er will.

Jeder sollte Verantwortung tragen und zwar in erster Linie nur für sich selber.Die Tränen zu Verhindern liegt am Betrüger und die Tränen kommen auch nicht durch "DIESE" Geliebte sondern sind die Folge des Handelns eines Betrügers.Dadurch,daß sich diese Geliebte nicht auf den Betrüger einläßt,verhindert sie die Tränen nicht.

Nun,wie auch immer dem sei,man muß nicht immer gleicher Meinung sein

Gefällt mir

A
an0N_1217934899z
02.03.06 um 22:46

Mein Gott, der arme Mann
dass der Mann bei der vielen Hausarbeit noch Zeit für eine Geliebte hatte ,ist mir ein Rätsel???????

Gefällt mir

Anzeige
J
jasper_12354823
02.03.06 um 22:53

Frage:
Vor was hast du Angst?

Wenn du das genau beantworten kannst, dann bist du einen riesen Schritt weiter!

lg an dich lucia

Gefällt mir

R
royce_12443210
03.03.06 um 23:52
In Antwort auf alya_12708452

Dass in der Ehe soundso keine Liebe mehr aufkommt
wie du diese einsicht gewonnen hast ist mir ein rätsel!

klar - die beiden gehen durch die hölle, obwohl sie sich doch so schön trennen könnten und das ohne sich zu lieben...wow

Wie soll denn viel Liebe aufkommen,
wenn im Mittelpunkt der Beziehung "die Affäre" steht? Glaubst Du denn, das hört irgendwann auf, das Kontrollieren, Nachforschen, Misstrauen? Ich habe nun wirklich kein gesteigertes Mitgefühl mit dem Mann, aber letztendlich wird giannalucia einen ausgebrannten Kaputtnik daheim hocken haben, wenn das so weitergeht. Und wird sie den dann auch lieben?

Gefällt mir

Anzeige
A
amelie_12358773
04.03.06 um 7:46

Aus der sicht einer geliebten...
hallo giannalucia!

vielleicht kann ich dir helfen, indem ich dir die sache aus der sicht der geliebten erkläre...

jede "geschichte" ist anders, aber ich denke meine ähnelt deiner schon sehr...

früher waren verheiratete männer für mich tabu, und frauen die mit ihnen was anfangen,schlampen! die dazugehörigen männer miese schweine!

aber manchmal kommt es anders als man denkt...

warum meine geschichte, deiner ähnelt, nur von der anderen seite?

er ist fast 9 jahre verheiratet, 15 jahre mit ihr zusammen, hat 2 kleine kinder, muß sich neben arbeit noch um alles andere kümmern, hat keine freizeit. darf nichts alleine machen.
und er ist mein arbeitskollege...

es war nicht so, das ich mir gedachte habe: holla - da ist ein verheirateter mann, den reiß ich jetzt auf um eine ehe kaputt zu machen!

es fing einfach ganz harmlos an, wir mussten nach fast 6 jhren zum ersten mal zusammen arbeiten. vorher sind wir uns in der firma immer nur kurz über den weg gelaufen und mehr als ein "hallo" oder 2 minuten smalltalk war da nicht. an diesem besagten tag haben wir wie erwähnt zusammen gearbeitet, rumgescherzt, ein bischen geflirtet...

von da an hat ER immer meine nähe gesucht...

hat mich mit lieben worten und gesten um den finger gewickelt...

ER hat das erste gemeinsame treffen vorgeschlagen...

am anfang lief sexuell gar nichts zwischen uns. aber wir waren einfach auf einer wellenlänge. seelenverwandte...

ich wusste von anfang an, das er verheiratet war. habe ihn sehr gemocht. und selber nicht gewusst, das mehr für ihn empfinde.
bis er mir einen freitag am telefon sagte (situationsbedingt, vom scherzen her), das er wohl heute mit ihr "in die kiste steigt"

das tat weh - und da wusste ich, das es liebe ist!

ER betrügt jemanden - nicht ich!

ER belügt sie - nicht ich!

und warum sollte ICH ein schlechtes gewissen jemandem gegenüber haben, den ich nichtmals kenne, wenn selbst ER es nicht hat?

ICH habe ihn des öfteren gefragt: sollen wir es nicht lieber sein lassen? weil es mir wehtut!
ER ist derjenige, der sagt: nein, du bist der einzige lichtblick den ich im leben habe...

also, schieb nicht die ganze schuld auf seine geliebte - denn gegen die gefühle die sich bei ihr entwickelt haben kann sie evtl. nichts...

sie leidet genauso wie du!
es ist einfach passiert...






Gefällt mir

A
an0N_1251454399z
04.03.06 um 19:41
In Antwort auf amelie_12358773

Aus der sicht einer geliebten...
hallo giannalucia!

vielleicht kann ich dir helfen, indem ich dir die sache aus der sicht der geliebten erkläre...

jede "geschichte" ist anders, aber ich denke meine ähnelt deiner schon sehr...

früher waren verheiratete männer für mich tabu, und frauen die mit ihnen was anfangen,schlampen! die dazugehörigen männer miese schweine!

aber manchmal kommt es anders als man denkt...

warum meine geschichte, deiner ähnelt, nur von der anderen seite?

er ist fast 9 jahre verheiratet, 15 jahre mit ihr zusammen, hat 2 kleine kinder, muß sich neben arbeit noch um alles andere kümmern, hat keine freizeit. darf nichts alleine machen.
und er ist mein arbeitskollege...

es war nicht so, das ich mir gedachte habe: holla - da ist ein verheirateter mann, den reiß ich jetzt auf um eine ehe kaputt zu machen!

es fing einfach ganz harmlos an, wir mussten nach fast 6 jhren zum ersten mal zusammen arbeiten. vorher sind wir uns in der firma immer nur kurz über den weg gelaufen und mehr als ein "hallo" oder 2 minuten smalltalk war da nicht. an diesem besagten tag haben wir wie erwähnt zusammen gearbeitet, rumgescherzt, ein bischen geflirtet...

von da an hat ER immer meine nähe gesucht...

hat mich mit lieben worten und gesten um den finger gewickelt...

ER hat das erste gemeinsame treffen vorgeschlagen...

am anfang lief sexuell gar nichts zwischen uns. aber wir waren einfach auf einer wellenlänge. seelenverwandte...

ich wusste von anfang an, das er verheiratet war. habe ihn sehr gemocht. und selber nicht gewusst, das mehr für ihn empfinde.
bis er mir einen freitag am telefon sagte (situationsbedingt, vom scherzen her), das er wohl heute mit ihr "in die kiste steigt"

das tat weh - und da wusste ich, das es liebe ist!

ER betrügt jemanden - nicht ich!

ER belügt sie - nicht ich!

und warum sollte ICH ein schlechtes gewissen jemandem gegenüber haben, den ich nichtmals kenne, wenn selbst ER es nicht hat?

ICH habe ihn des öfteren gefragt: sollen wir es nicht lieber sein lassen? weil es mir wehtut!
ER ist derjenige, der sagt: nein, du bist der einzige lichtblick den ich im leben habe...

also, schieb nicht die ganze schuld auf seine geliebte - denn gegen die gefühle die sich bei ihr entwickelt haben kann sie evtl. nichts...

sie leidet genauso wie du!
es ist einfach passiert...






Liebes Sternchen
ich finde deinen Beitrag einfach gut......es ist wichtig zu sehen,dass es mehr als nur eine Seite gibt.
Ich kann Gianna auf der einen Seite verstehen......es scheint einfach die Schuld bei anderen zu suchen.
Wobei das Wort Schuld finde ich falsch.Ich würde es lieber Verantwortung nennen.
Das was Gianna wiederfahren ist kennen viele und wie sie leiden wir alle,ob Betrogene ,Geliebte oder Betrüger.
Wie Gianna gehöre ich zu den "Betrogenen".Nur habe ich zu Beginn die Verantwortung,für das was passiert ist bei mir gesucht.
Das ist mindestens genau so schlimm,wie sie bei der Geliebten zu suchen.
Wenn also beide,weder Betrogene noch Geliebte Schuld sind,käme ja nur noch der Ehemann in Frage.
Aber ist es wirklich so?.....Natürlich hat jeder von beiden die Möglichkeit gehabt ,nein, zu sagen.
Nur leider ist es nicht ganz so einfach,vorallem wenn Gefühle eine Rolle spielen.
Ich habe begonnen nach dem "Warum" zu suchen.Warum dies alles geschehen ist ,warum das mir passiert ist,warum mein Mann mich betrogen hat ,warum meine Freundin mich betrogen hat.
Warum es mir so weh tut.
Das Lösen dieser Fragen ändert nichts an dem was geschehen ist,aber es hat mich weiter gebracht....ich habe sehr viel über mich und meine Beziehung gelernt.Ich weiß,warum ich die Affäre zwischen den beiden toleriert und unterstützt habe.Ich weiß auch warum ich weiterhin nichts dagegen mache,dass die beiden immer noch Kontakt haben.
Und ich weiß ,woran ich arbeiten kann und muss,damit ich nicht daran zerbreche.

Was noch schön wäre,wenn wir noch die "dritte" Seite,mal hören könnten.Wie geht es denn den Ehemänner bzw. Ehefrauen,die ihren Partner betrogen haben ? Ist das wirklich alles so toll oder leidet ihr genauso wie wir anderen????
Übrigends ich kann nur sagen,dass mein Mann unter der Situation genau so leidet wie ich!

LG Susanne

Gefällt mir

Anzeige
A
amelie_12358773
04.03.06 um 20:30
In Antwort auf an0N_1251454399z

Liebes Sternchen
ich finde deinen Beitrag einfach gut......es ist wichtig zu sehen,dass es mehr als nur eine Seite gibt.
Ich kann Gianna auf der einen Seite verstehen......es scheint einfach die Schuld bei anderen zu suchen.
Wobei das Wort Schuld finde ich falsch.Ich würde es lieber Verantwortung nennen.
Das was Gianna wiederfahren ist kennen viele und wie sie leiden wir alle,ob Betrogene ,Geliebte oder Betrüger.
Wie Gianna gehöre ich zu den "Betrogenen".Nur habe ich zu Beginn die Verantwortung,für das was passiert ist bei mir gesucht.
Das ist mindestens genau so schlimm,wie sie bei der Geliebten zu suchen.
Wenn also beide,weder Betrogene noch Geliebte Schuld sind,käme ja nur noch der Ehemann in Frage.
Aber ist es wirklich so?.....Natürlich hat jeder von beiden die Möglichkeit gehabt ,nein, zu sagen.
Nur leider ist es nicht ganz so einfach,vorallem wenn Gefühle eine Rolle spielen.
Ich habe begonnen nach dem "Warum" zu suchen.Warum dies alles geschehen ist ,warum das mir passiert ist,warum mein Mann mich betrogen hat ,warum meine Freundin mich betrogen hat.
Warum es mir so weh tut.
Das Lösen dieser Fragen ändert nichts an dem was geschehen ist,aber es hat mich weiter gebracht....ich habe sehr viel über mich und meine Beziehung gelernt.Ich weiß,warum ich die Affäre zwischen den beiden toleriert und unterstützt habe.Ich weiß auch warum ich weiterhin nichts dagegen mache,dass die beiden immer noch Kontakt haben.
Und ich weiß ,woran ich arbeiten kann und muss,damit ich nicht daran zerbreche.

Was noch schön wäre,wenn wir noch die "dritte" Seite,mal hören könnten.Wie geht es denn den Ehemänner bzw. Ehefrauen,die ihren Partner betrogen haben ? Ist das wirklich alles so toll oder leidet ihr genauso wie wir anderen????
Übrigends ich kann nur sagen,dass mein Mann unter der Situation genau so leidet wie ich!

LG Susanne

An die männer und susana!
ich kann giana auch verstehen, daß sie seine geliebte hasst. kein thema!

wie du ja auch erkannt hast, wollte ich nur erklären, das viele geliebte nicht dem klischee entsprechen, das ich früher selbst von ihnen hatte. das sie nicht eiskalt und berechnend sind...

bei uns ist es auf jeden fall nicht der sex der an erster stelle steht, denn der kommt wegen mangelder gelegenheit sehr, sehr selten zustande.

es ist mehr das vertrauen, das sich aufeinander freuen, das miteinder reden was uns so zusammenschweißt!

mich würde es auch sehr interesseieren, was ein betrügender ehemann in so einer situation fühlt, was er denkt, was er ihr sagt wenn seine frau fragt,... aber mich interessiert es nur von den männern, denen es nicht nur um den sexuellen kick geht!

von "meinem" kann ich nur sagen, er sagt mir er hat kein schlechtes gewissen!

sie ahnt was, hat ihn darauf angesprochen, aber er streitet alles ab. hat angst, das sie was rauskriegt.

auf der anderen seite hängen wir in der firma ständig zusammen, alle reden über uns. die männlichen kollegen haben ihn gefragt ob wir schon zusammen im bett waren. er sagt dann: nein, wir verstehen uns nur gut!

aber es ist so offensichtlich!

und da sagt er zu mir: lass sie doch reden!

irgendwann kriegt sie es sicher raus (zumal sie schon meine handynummer in seinem portemonaie gefunden hat), denn sie hat selber mal dort gearbeitet, viele kennen sie noch (ich nicht).

eine hat mal zu meiner freundin gesagt: wenn die ? das wüsste, dann würd die sofort hier auftauchen und dann wüden die fetzen fliegen...

und sie ruft sehr oft in der firma an, hat dann aber manchmal erst einen früheren kollegen dran...

lange rede, kurzer sinn:

das ist der punkt, den ich nicht verstehe: warum hat er da keine angst, das alles auffliegt???

manchmal habe ich das gefühl, er will das sie es rauskriegt, aber nicht durch ihn?

kann das sein? war ein mann in so einer situation?


Gefällt mir

Anzeige