Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es "langsam angehen lassen" mit dem Ex, der richtige Weg?

Es "langsam angehen lassen" mit dem Ex, der richtige Weg?

24. Januar 2012 um 16:00 Letzte Antwort: 25. Januar 2012 um 16:11

Ende Oktobter trennte sich mein Ex Freund (fast 35) von mir (26).
Wir waren 6 Monate zusammen.
Er hat alles für mich getan
Ich war seine Traumfrau, das hat er auch immer gesagt und mir bewiesen.
Er war meine große Liebe- in allen Hinsichten haben wir perfekt zusammen gepasst.
Bis auf eine Sache: Er hat ein Problem mit meinen Katzen + eine Allergie !
Wir wollten damals zusammenziehen, aber aufgrund der Katzen hatten wir einen für ihn unüberwindbaren Konflikt.
Zu dem hatte er ein extremes Problem damit, dass ich während unsere Beziehung im kurzen Kleidchen feiern gegangen bin.
Letztendlich beendete er die Beziehung . Er meinte, seine Gefühle wären durch die Konflikte nicht mehr die selben.

Obwohl wir nicht mehr zusammen waren, suchte er auf negative Weise den Kontakt zu mir . Er schrieb mir Mails, in denen er mich teilweise beleidigte und mir die Schuld gab.
Ich blockierte ihn und ging auch nicht mehr auf seine sms ein.
Wir hatten 1 Monat gar keinen Kontakt.

2 Tage vor Silvester schrieb er mir eine lange Email. Er entschuldigte sich für sein Verhalten, seine Liebe wäre nie weggewesen und er wolle sich im neuen Jahr mal mit mir treffen.

Nun trafen wir uns 3 mal.
Die ersten beiden Treffen fanden innerhalb von einer Woche statt.
Für das 3te Date sagte er zunächst ab, aber dann trafen wir uns doch eine Woche (nach dem letzten Treffen) wieder.

Mein Problem: Ich hab unendliche Hoffnungen. Ich habe nach der Trennung so sehr gelitten, er war mein ein und alles.
Trotz der Sachen die vorgefallen sind, möchte ich uns nochmal eine Chance geben.
Doch er möchte es langsam angehen lassen.
Er meinte, er könnte nicht von heut auf morgen so tun, als wären wir wieder zusammen und alles sei vergessen.
Er möchte nicht mit mir schlafen und eine Woche später feststellen, dass alles zu schnell gegangen ist und mich damit nochmal verletzten. Er möchte sich sicher sein.
Er möchte das wir uns durch die Treffen, langsam wieder etwas aufbauen und schauen, wohin das führt
Wenn wir jetzt alles Hals über Kopf überstürzen, würde das nach hinten losgehen und auf die 1, 2 Monate würde es auch nicht mehr drauf ankommen (seine Worte).

Aber ich hänge in der Luft.
Ich weiß nicht, ob ich mich bei ihm melden soll, ob ich nach einem Treffen fragen soll.... ich weiß nicht, was richtig oder falsch ist
Meine Freundinnen meinen, wenn er mich wirklich zurück will, dann würde er mich öfter sehen wollen und sich anders verhalten.
So sitzt er am längeren Hebel.
Aber ich möchte ihn auch nicht unter Druck setzten.


Was soll ich tun???
Ich war noch nie in so einer Situation!
Ich würde mich sehr freuen, wenn einige dazu ihre Meinung schreiben würden.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

24. Januar 2012 um 19:21

Oh
ja, da sagst du was.
Ich hasse diese Warterei... und die Fragen in meinem Kopf: "Soll ich mich melden?", "Wann sehen wir uns wieder?" In einer Beziehung gab es nie diese Fragen, aber jetzt, da wir nicht zusammen sind.
Und es stimmt, ich bin von ihm abhängig. Er hat beschlossen es langsam angehen zu lassen! Aber ich möchte ihn ja auch nicht unter Druck setzen und ihn vor die Wahl stellen!

Das er andere Türen offenstehen hat, das glaube ich nicht, das hat mir auch ein gemeinsamer Freund bestätigt und mein Ex (der immer ehrlich zu mir war), sagt auch: es gibt keine anderen Frauen.

Ja, er hat mir sehr weh getan und das ist nun auch jetzt seine Angst, dass er mir nocheinmal weh tut, wenn wir alles überstürzen und am Ende merken: es funktioniert nicht.

Sicherlich war sein Verhalten am Ende der Beziehung nicht richtig, aber ich sehe immer nur die schönen Seiten und das wir wirklich so prima zusammen passen. Wir können überalles reden und lachen, wir sind auf einer Wellenlänge... das hatte ich bisher mit noch keinem Mann

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 16:15

Danke
für deine Antwort.
Wir haben gesagt, dass wir das Thema "Katzen" jetzt erstmal ruhen lassen wollen, da wir ja im Moment eh nicht vorhaben zusammen zu ziehen.
Ist natürlich richtig, dass das Problem weiterhin bestehen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 19:21

Oh
ja, da sagst du was.
Ich hasse diese Warterei... und die Fragen in meinem Kopf: "Soll ich mich melden?", "Wann sehen wir uns wieder?" In einer Beziehung gab es nie diese Fragen, aber jetzt, da wir nicht zusammen sind.
Und es stimmt, ich bin von ihm abhängig. Er hat beschlossen es langsam angehen zu lassen! Aber ich möchte ihn ja auch nicht unter Druck setzen und ihn vor die Wahl stellen!

Das er andere Türen offenstehen hat, das glaube ich nicht, das hat mir auch ein gemeinsamer Freund bestätigt und mein Ex (der immer ehrlich zu mir war), sagt auch: es gibt keine anderen Frauen.

Ja, er hat mir sehr weh getan und das ist nun auch jetzt seine Angst, dass er mir nocheinmal weh tut, wenn wir alles überstürzen und am Ende merken: es funktioniert nicht.

Sicherlich war sein Verhalten am Ende der Beziehung nicht richtig, aber ich sehe immer nur die schönen Seiten und das wir wirklich so prima zusammen passen. Wir können überalles reden und lachen, wir sind auf einer Wellenlänge... das hatte ich bisher mit noch keinem Mann

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2012 um 16:11

*Schubs*
Hat nicht noch jemand eine Idee, wie ich mich verhalten soll? Gestern hatten wir keinen Kontakt, aber ich wollte mich auch nicht zuerst melden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook