Home / Forum / Liebe & Beziehung / es klappt nicht wegen Kleinigkeiten und das macht mich so traurig -brauche Rat

es klappt nicht wegen Kleinigkeiten und das macht mich so traurig -brauche Rat

6. Juni 2011 um 7:02

Was Beziehungen angeht, habe ich nicht wirklich viel Glück gehabt im Leben.

Und auch in meiner derzeitigen, fast halbjährigen Beziehung bin ich schon wieder sehr enttäuscht worden. Meine Freundin und ich haben uns über das Internet kennengelernt, sind seit circa einem halben Jahr zusammen.

Wir hatten Anfangs viele Diskussionen, zeitliche Absprachen waren immer nötig, da wir etwa 1 Stunde einfache Fahrt entfernt wohnen. Da sie günstigere Arbeitszeiten hat als ich und viel von zu hause aus arbeiten kann, kam sie fast immer zu mir zu Besuch, was zur Konsequenz hatte, dass ich meinen Haushalt noch nicht erledigt hatte, von der Arbeit kam, noch keinen Sport gemacht hatte und sie schon bei mir war. Bei ihr wiederum war es so, dass sie durch die häufigen Besuche bei mir viele ihrer Freundinnen lange nicht mehr sah - sich dann aber ab und an die Zeit wieder mal nahm und wir uns dann statt dessen eben häufiger nicht sahen.

Mein Freundeskreis ist sehr sehr klein, ich würde fast behaupten, ich habe keine wirklichen Freunde und bin auch kein Mensch, der gern mit Freunden um die Häuser zieht. Ich trinke keinen Alkohol, rauche nicht, verhalte mich sehr diszipliniert.

Sport ist meine Leidenschaft, joggen, Rad fahren. Mittlerweile waren wir so weit, dass sie beim Joggen ab und an mitkam und es ihr auch großen Spaß machte.

Nach 9 Jahren ketterauchen, hatte sie sich schon vor unserer Zeit abgewöhnt, kann man nicht erwarten, dass da Kondition vorhanden ist. Somit blieb es dabei, dass ich 95% meiner sportlichen Aktivitäten allein machen musste.

Da wir am Wochenende sehr häufig bei ihren Freunden, Oma, Opa, Eltern, zu denen sie ein sehr inniges Verhältnis hat, waren, musste ich mich zeitlich mit meinem Sport sehr einschränken. Da ich keinen Vereinssport mache, bin ich glücklicherweise flexibel, doch häufig musste er ganz ausfallen. Als Außendienstler bin ich fast nur im Auto, bewege mich kaum und brauche Ausgleich.

Nach 3 Monaten hat mich das genervt, ich habe es angesprochen, wir kamen zu einer vernünftigen Lösung, dass ich am Wochenende Zeit bekam für meine Hobbys, sie sich mit ihren Freunden treffen konnte und wir uns abwechselnd besuchten.

Das klappte auch eine Zeitlang. Doch leider schlich sich nach wenigen Wochen wieder der Trott ein, dass alles zum Alten zurückkehrte, lange Besuche bei Verwandten ihrerseits am Wochenende, unter der Woche lässig auf dem Sofa herumhängen, statt Sport zu machen oder etwas zu unternehmen.

Meine Freundin ist sehr bequem, sie macht zwar viel mit, braucht aber ständig den "tritt in den...." und ich selbst bin auch nicht immer in der Laune, zu motivieren. Nunja, Kleinigkeit.

Da meine Freundin eine langjährige Beziehung geführt hatte vor unserer Beziehung, hatte sie es nach 4 Monaten noch immer nicht geregelt bekommen, endlich alle Sachen von ihrem Ex Freund zu holen, mit dem sie zu diesem Zeitpunkt bereits 2 Jahre (!) getrennt war. Die Trennung verlief nicht im Guten, da ihr Ex sie mehrfach betrogen hatte. Ein Grund mehr, wieso ich nicht verstehen konnte, wieso sie das ganze nicht beschleunigt, ich bot mehrfach Hilfe an. Dass nach insgesamt 2 Jahren Trennung vom Ex und 4 Monaten Beziehungen mit mir noch immer mal eine SMS floß, wo sich beide über gegenseitiges Wohlbefinden erkundigten und der Ex meine Freundin zu privaten Feiern oder Geburtstagen einlud, und meine Freundin es einfach nicht schaffte, diesen Kontakt endlich mal zu beenden, hat mich sehr enttäuscht. Zumal das alles HINTER meinem Rücken lief, also ich erst immer durch Zufall erfuhr, was los ist. Anders herum wäre es sicher weniger dramatisch gewesen, doch die Heimlich tuerei nervte.


Nachdem wir dieses Thema ausdiskutiert hatten und ich wirklich bereits damals kurz vor der Trennung stand, kamen immer mal wieder kleinere Flunkereien. Ich mag es nicht, wenn sie mit Alkohol Auto fährt, das kam immer mal wieder vor, wenn sie mit Freundinnen feiern war. Wenn ich anschließend fragte, wie es so war, ob sie etwas getrunken habe, hätte ich kein Problem gehabt, wenn sie einfach ehrlich gewesen ist. Aber sie hatte mittlerweile scheinbar das Bedürfnis, mich anzuflunkern, um im Zweifel zu umgehen, dass ich kurzfristig sauer war, wenn sie mit Alkohol Auto fährt (ich bin dagegen allergisch). Da meine Freundin generell jemand ist, der Diskussionen gerne ausweicht, fand sie somit anscheinen die Lösung, mich in solchen einfachen Situationen anzuflunkern.


Vor nun 1 Monat passierte das, weshalb ich die Beziehung am Freitag erstmal beendet habe:

Wir stritten recht viel in den letzten Wochen und vor allem Sa/So über die vielen Kleinigkeiten - dass ich immer weniger Zeit für Sport hatte, immer mehr bei ihren Verwandten herumhängen musste und vieles dieser Art, es nervte, dass wir immer wieder in den alten Trott übergingen und ich wurde mitgeschleift zu Verwandten, obwohl wir uns darauf geeinigt hatten, dass ich am Wochenende Zeit bekomme, um wenigstens ein paar Stunden (1-2) zu joggen, Sport zu machen, wenn sie schon gemeinsam keine Lust hat darauf.
Eigentlich Kleinigkeiten.

Durch einen blöden Zufall (mal wieder) fand ich heraus, dass sie recht regen SMS Kontakt zu mehreren anderen Männern aufgenommen hatte, die sie scheinbar noch von früher kannte, bevor sie mich kennengelernt hatte. Die Art und Weise auch hier wieder, wie mir das ganze verheimlicht wurde, hat mich sehr schwer enttäuscht. Ich stellte sie zur Rede, wusste mittlerweile mehr als sie dachte und fand selbst da heraus, dass sie mich anflunkerte, was die SMSerei anging und den Kontakt. Ihre Antwort war, sie hatte lediglich über unsere Beziehung gesprochen mit den anderen Kerlen, sich dort Ratschläge holen wollen, da sie mit ihren Freundinnen nicht darüber hätte sprechen können, was sie bei uns belastet. Die Frage, wieso sie eigentlich grundsätzlich nie mit mir darüber gesprochen hat, stelle ich mir bis heute - wie oben erwähnt, meine Freundin ist eher der Typ "Augen zu und durch", statt über Probleme zu reden.

Ich war mal wieder extrem enttäuscht und habe die Beziehung nun endgültig beendet.

Seither haben wir viel geredet, diskutiert über Veränderungen und wie wir es besser machen könnten. Doch das haben wir schon die Wochen zuvor, geklappt hat es immer wenige Wochen, dann fiel alles wieder zurück in den Trott.

Ich liebe meine Freundin und daher bin ich so enttäuscht darüber, dass es einfach an solchen Kleinigkeiten scheitert. Ich will sie nicht verlieren, ich will aber auch nicht in diesem Karussell weiterfahren und alle 3 Monate das gleiche Problem haben.

Ich brauche einfach mal Rat. Sie hat mich nicht betrogen - das glaube ich ihr. Sie hat lediglich verlernt, über Probleme zu sprechen, ihre Art ist es, Harmonie um jeden Preis zu halten, das geht aber manchmal nicht, manchmal muss man diskutieren, um Probleme zu lösen.

Ich weiß nicht, ob ich ihr vertrauen kann, derzeit fühle ich große Enttäuschung über so viel Flunkerei bei Kleinigkeiten, ich weiß nicht, wie ich das Vertrauen wieder zurückgewinnen kann und wieder neben ihr mich als ein Partner fühlen kann, dem sie verbunden ist.

Ich weiß nicht, ob es sich überhaupt lohnt, zu kämpfen und zu arbeiten an einer Beziehung, die schon in so kurzer zeit soviele harte Zeiten aushalten musste - und ja auch aber ausgehalten hat....zumindest teilweise.








Mehr lesen

6. Juni 2011 um 20:32

Sorry für die harten Fakten, aaaaaber
was willst DU denn?
Du schreibst, dass Du einen Ausgleich benötigst, da Du als Außendienstmitarbeiter immer im Auto unterwegs bist. Was tust Du? Gehst mit zu den Verwandten, obwohl ihr es vorher besprochen habt.
Ähm, wie würde es aussehen, wenn Du Dir mal treu bleibst. Wenn Du wirklich Deinen Sport ausführen möchtest, dann TU ES und lasse Dich nicht von Deiner Freundin beeinflussen.
Du bist für Dich selbst verantwortlich und nicht Deine Freundin.
Sei mal etwas Egoistischer und gestehe Dir DEINE Freiheiten ein.
Vielleicht macht sie ein paar mal mit, um Dir damit einen GEFALLEN zu tun und will es in Wirklichkeit gar nicht so recht. Und das ist dann der Grund, warum sie DICH dann wieder davon überzeugt zu faulenzen.

Was das mit den Kerlen auf sich hat, mit denen sie Kontakt hält, um über EURE Beziehung zu sprechen ist mir ehrlich gesagt nicht so klar. Hier könnte man nur vermuten. Aber merkwürdig hört sich das schon an.

So, wenn Du irgendwann feststellst, dass ihr im Grunde recht wenig Gemeinsamkeiten habt und ständig über jede KLEINIGKEIT diskutieren müsst, stellt sich hier doch die Frage, ob das denn wirklich passt?!

Versuche einfach mal für Dich, diesen/Deinen Weg zu gehen und warte ab, was von ihr kommt.
Vielleicht merkt sie ja plötzlich, was sie an Dir hat oder nicht hat.

Also, bitte nicht böse sein für die harten Worte aber denke auch an Dich. Kompromisse kann man eingehen, wenn man sie aber auch wirklich möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2011 um 20:42
In Antwort auf gabby570

Sorry für die harten Fakten, aaaaaber
was willst DU denn?
Du schreibst, dass Du einen Ausgleich benötigst, da Du als Außendienstmitarbeiter immer im Auto unterwegs bist. Was tust Du? Gehst mit zu den Verwandten, obwohl ihr es vorher besprochen habt.
Ähm, wie würde es aussehen, wenn Du Dir mal treu bleibst. Wenn Du wirklich Deinen Sport ausführen möchtest, dann TU ES und lasse Dich nicht von Deiner Freundin beeinflussen.
Du bist für Dich selbst verantwortlich und nicht Deine Freundin.
Sei mal etwas Egoistischer und gestehe Dir DEINE Freiheiten ein.
Vielleicht macht sie ein paar mal mit, um Dir damit einen GEFALLEN zu tun und will es in Wirklichkeit gar nicht so recht. Und das ist dann der Grund, warum sie DICH dann wieder davon überzeugt zu faulenzen.

Was das mit den Kerlen auf sich hat, mit denen sie Kontakt hält, um über EURE Beziehung zu sprechen ist mir ehrlich gesagt nicht so klar. Hier könnte man nur vermuten. Aber merkwürdig hört sich das schon an.

So, wenn Du irgendwann feststellst, dass ihr im Grunde recht wenig Gemeinsamkeiten habt und ständig über jede KLEINIGKEIT diskutieren müsst, stellt sich hier doch die Frage, ob das denn wirklich passt?!

Versuche einfach mal für Dich, diesen/Deinen Weg zu gehen und warte ab, was von ihr kommt.
Vielleicht merkt sie ja plötzlich, was sie an Dir hat oder nicht hat.

Also, bitte nicht böse sein für die harten Worte aber denke auch an Dich. Kompromisse kann man eingehen, wenn man sie aber auch wirklich möchte.

Naja
du hast absolut Recht.

Im Grunde lief es regelmäßig so ab, dass ich die ersten Wochen alles mitgemacht habe. Anschließend habe ich anklingen lassen, dass ich langsam wieder mehr Sport machen würde, da ich nur das Wochenende habe, bleibt das halt nicht aus, dass ich mich am Wochenende betätigen muss, wenn ich was tun möchte.

Oft haben wir stundenlang diskutiert, meist hat es maximal ein Wochenende gehalten, anschließend habe ich wieder ihr Programm durchgezogen - selbst schuld muss ich auch zugeben.

Anschließend war ich oft frustriert, da ich Sa/So nur wieder mit ihr shoppen war, bei ihren Verwandten rumgehangen habe oder irgend einen Ausflug gemacht habe, der so garnicht mein Geschmack war und ich meist ziemlich genervt in den Montag gestartet bin.

Dass sie mit anderen Kerlen unsere Beziehung ausdiskutieren wollte, glaube ich ihr ohnehin nicht - was soll das bringen - wem soll das was bringen. So wirklich Antwort wusste sie auf diese Fragen nicht, daher gehe ich davon aus, dass sie gezielt aus der Beziehung ausbrechen wollte. Ich hab es halt zu ihrem Pech gemerkt.

Nungut, ich stelle mir mittlerweile neben der Treuefrage natürlich auch die Frage, ob es wirklich Sinn macht, zusammen zu bleiben. Ihre Aktivitäten, sofern man dies so nennen kann, sind meistens auf Relaxen beschränkt, im Schwimmbad wird nur gesonnt, nicht geschwommen - KEIN PROBLEM - aber der Hit ist, dass ich dann bitte auch nur neben ihr zu liegen habe, wenn ich etwa schwimmen möchte, während sie sich sonnt, dann gibts Stress, denn das ist ihr natürlich zu langweilig.

Ich habe mit ihr ihre TV Serien (möglichst mit Begeisterung) zu schauen, wenn dem nicht so ist, bin ich "familienunfreundlich". Nunja, ob das dauerhaft Sinn macht? Ich glaube eher nicht.

Vielleicht muss ich mir das einfach endlich mal eingestehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2011 um 21:19
In Antwort auf elkan_12892090

Naja
du hast absolut Recht.

Im Grunde lief es regelmäßig so ab, dass ich die ersten Wochen alles mitgemacht habe. Anschließend habe ich anklingen lassen, dass ich langsam wieder mehr Sport machen würde, da ich nur das Wochenende habe, bleibt das halt nicht aus, dass ich mich am Wochenende betätigen muss, wenn ich was tun möchte.

Oft haben wir stundenlang diskutiert, meist hat es maximal ein Wochenende gehalten, anschließend habe ich wieder ihr Programm durchgezogen - selbst schuld muss ich auch zugeben.

Anschließend war ich oft frustriert, da ich Sa/So nur wieder mit ihr shoppen war, bei ihren Verwandten rumgehangen habe oder irgend einen Ausflug gemacht habe, der so garnicht mein Geschmack war und ich meist ziemlich genervt in den Montag gestartet bin.

Dass sie mit anderen Kerlen unsere Beziehung ausdiskutieren wollte, glaube ich ihr ohnehin nicht - was soll das bringen - wem soll das was bringen. So wirklich Antwort wusste sie auf diese Fragen nicht, daher gehe ich davon aus, dass sie gezielt aus der Beziehung ausbrechen wollte. Ich hab es halt zu ihrem Pech gemerkt.

Nungut, ich stelle mir mittlerweile neben der Treuefrage natürlich auch die Frage, ob es wirklich Sinn macht, zusammen zu bleiben. Ihre Aktivitäten, sofern man dies so nennen kann, sind meistens auf Relaxen beschränkt, im Schwimmbad wird nur gesonnt, nicht geschwommen - KEIN PROBLEM - aber der Hit ist, dass ich dann bitte auch nur neben ihr zu liegen habe, wenn ich etwa schwimmen möchte, während sie sich sonnt, dann gibts Stress, denn das ist ihr natürlich zu langweilig.

Ich habe mit ihr ihre TV Serien (möglichst mit Begeisterung) zu schauen, wenn dem nicht so ist, bin ich "familienunfreundlich". Nunja, ob das dauerhaft Sinn macht? Ich glaube eher nicht.

Vielleicht muss ich mir das einfach endlich mal eingestehen.

Noch einmal wtorsten
DENKE AN DICH!!!!!!

Bitte sei mir nicht böse. Wenn sie merkt, dass Dir es gut geht, weil Du an DICH denkst, deinen Sport machst, unter Leute gehst, die DIR GUT TUN, wenn alles was DU TUST, Dir gut tut, wird sie "vielleicht" wieder auf Dich aufmerksam.

Ich unterstreiche das vielleicht, weil die Frage mit den anderen "naja, ich sage mal Männerkontakten" eigentlich nur Vermutungen sind. Darauf solltest Du dich nicht stützen und auch nicht deswegen alles vergessen und niederlegen.

DENK AN DICH. Du bist es Dir wert, dass Du dich so akzeptierst, wie Du bist. UND.....Du bist ein einzigartiger Mensch!

Ich verstehe Dich, dass Du auf "Krümelsuche" bist. Geht doch jedem so in so einer Situation.

Wer weiß, vielleicht triffst Du irgendwann dadurch eine Frau, die in Deinen Augen unwiederstehlich ist.

Okay?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2011 um 17:59

Ich sehe wenig Selbstreflexion bei Dir...
Es liest sich arg danach, als hättest Du sie gern in Dein Leben und Deine strengen Prinzipien pressen wollen. Zum Teil hatte ich auch echt den Eindruck, Di siehst es als normal an, sie zu bevormunden. Schrecklich sowas!!! Mach Deinen Sport, finde Kompromisse und zieh Dich, wenn es Dir zuviel wird, aus ihrem Familienleben zurück. Und zwar konsequent. Das macht mehr Sinn, als genervt mitzugehen. Aber wirf ihr nicht unterschwellig vor, dass sie nicht auf Dich hört, bzw Deine Ratschläge nicht annimmt. Sowas hat zur Folge, dass man das Gefühl bekommt, etwas verbergen zu müssen. Sie ist in die Enge getrieben und Du bist genervt, dass es nicht so läuft, wie Du es gern hättest. Komm mal ein wenig von Deinem hohen Ross herunter und geh auf sie zu, bzw versuch zu vestehen, WARUM sie gewisse Dinge tut. Dann fühlt sie sich vielleicht auch ernst genommen! Aber von einem Partner, der ständig nur meckert und dann doch das tut, was der andere will, es ihm sogar noch vorwirft, ist noch niemand glücklich geworden.
Ich hasse Sport auch von Herzen und nichts und niemand könnte mich dazu überreden. Ich mache das, was ich will und versuche auf der anderen Seite aber auch, Verständnis für die Bedürfnisse anderer zu haben. Darin besteht der große Kompromiss einer Partnerschaft/Freundschaft/, nicht darin, dass man sich verbiegt und im Gegenzug hin nimmt, sich selbst verbiegen zu lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2011 um 18:01
In Antwort auf gro_12105637

Ich sehe wenig Selbstreflexion bei Dir...
Es liest sich arg danach, als hättest Du sie gern in Dein Leben und Deine strengen Prinzipien pressen wollen. Zum Teil hatte ich auch echt den Eindruck, Di siehst es als normal an, sie zu bevormunden. Schrecklich sowas!!! Mach Deinen Sport, finde Kompromisse und zieh Dich, wenn es Dir zuviel wird, aus ihrem Familienleben zurück. Und zwar konsequent. Das macht mehr Sinn, als genervt mitzugehen. Aber wirf ihr nicht unterschwellig vor, dass sie nicht auf Dich hört, bzw Deine Ratschläge nicht annimmt. Sowas hat zur Folge, dass man das Gefühl bekommt, etwas verbergen zu müssen. Sie ist in die Enge getrieben und Du bist genervt, dass es nicht so läuft, wie Du es gern hättest. Komm mal ein wenig von Deinem hohen Ross herunter und geh auf sie zu, bzw versuch zu vestehen, WARUM sie gewisse Dinge tut. Dann fühlt sie sich vielleicht auch ernst genommen! Aber von einem Partner, der ständig nur meckert und dann doch das tut, was der andere will, es ihm sogar noch vorwirft, ist noch niemand glücklich geworden.
Ich hasse Sport auch von Herzen und nichts und niemand könnte mich dazu überreden. Ich mache das, was ich will und versuche auf der anderen Seite aber auch, Verständnis für die Bedürfnisse anderer zu haben. Darin besteht der große Kompromiss einer Partnerschaft/Freundschaft/, nicht darin, dass man sich verbiegt und im Gegenzug hin nimmt, sich selbst verbiegen zu lassen!

Korrektur
"... dass man andere verbiegt und im Gegenzug hin nimmt, sich selbst verbiegen zu lassen!" ... muss es heißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper