Forum / Liebe & Beziehung

Es kann nicht Komplizierter sein. Schwanger vom Ex

Letzte Nachricht: 12. Juni um 19:51
11.06.21 um 6:50

Hallo,
Ich bin 30 Jahre alt. Vor 3 Monaten hat mein Ex Partner nach 5 Jahren Beziehung schluss gemacht, aus heitern Himmel. Unsere Beziehung verlief im großen und ganzen entspannt. Große Streitigkeiten gab es selten, vorallem nicht in der letzten Zeit. Nach einen entspannten und trotzdem aufregenden Wochenende, rief er mich Montag an und machte mit mir Schluss. Ich wusste natürlich nicht wie mir geschied und wusste gar nicht was ich tun sollte. Ich war am Boden zerstört, da ich diesen Menschen liebte und nicht verstand was das ganze jetzt soll. Wir telefonieren abends miteinander und er meinte er hätte Zeit gehabt um nach zudecken und er will das nicht mehr.
Kurz zu unserer Wohnsituation: Er und ich wollten dieses Jahr zsm ziehen. Nach meiner Umschulung wollten wir nun endlich zsm ziehen. Wir haben auch fieberhaft nach einer Wohnung gesucht.

Natürlich hatte ich nach der Trennung ein komisches Gefühl und sprach ihm direkt darauf an ob es eine neue Frau gibt. Er meinte nein. Doch 5 Tage nach der Trennung hatte er Geburtstag und es kam eine neue Frau mit auf die Party (wie ich von Freunden hörte). Ich war verletzt und enttäuscht von ihm, da er mich ja offensichtlich belogen hat. Seine neue Freundin ist über 10 Jahre jünger als er ( er 34 und sie 22)
Ich sprach ihn auf alles an, da er ja der Meinung war wir wollen uns im guten trennen. Er sagte nur ich würde nicht wissen was zwischen den beiden wäre und es hat nicht mit mir zu tun. Er beteuerte mich nicht betrogen zu haben und das er sie zufällig kennen gelernt hat.

Als ob das alles nicht schon schlimm genug war, bekam ich 2 Wochen nach der Trennung Bauchschmerzen und ging zur Gyn. Diese verkündet mir freunde strahlend dass ich schwanger bin. In diesem Moment war ich einfach entsetzt.wir haben über Kinder und Zukunft gesprochen aber nicht in der Situation. Ich war komplett überfordert. Nach dem Frauenarzttermin rief ich meinen Ex an und berichtete ihn über die Schwangerschaft. ( wir waren vor 3 Jahren schon mal schwanger zsm und haben es damals aus gesundheitlichen Gründen abtreiben lassen, was mehr oder minder auch nur seine Entscheidung war) Er war natürlich nicht begeistert und wollte es nicht. Danach war Funkstille. Ich brauchte Zeit für mich.

Ich entschied mich trotz allen Umständen  das Kind zu behalten. Mein Ex war sauer und machte mir Vorwürfe keine Patchwork Familie zu wollen. Er wollte es alles nicht.
Natürlich war bei mir immer die Hoffnung da dass er zu mir zurück kommt, was in seiner Überzeugung , die er mir immer vermittelt hat selbstverständlich wäre. Aber nein er wollte mich nicht und unser Kind auch nicht.

Dann traf ich mich mit einer gemeinsamen Freundin von uns um etwas abzuschalten und über meine Probleme zu reden. Von der Schwangerschaft 10 Woche wusste ja bis dato noch niemand außer mein EX... dachte ich.. wir unterhielten uns und sie sagte zu mir "Sag mal er sagt zu mir du bist schwanger?? .. und ich antwortete " Ja" bin ich. Sie freute sich für mich, da ich mir immer eine Familie gewünscht habe.
Ich war sauer auf meinen Ex Freund. Ich fand es nicht korrekt dass er es rum erzählt. Da wir eigentlich vereinbart haben es erst mal niemanden zu sagen. Aber das war nicht das schlimmste.. zu diesem Zeitpunkt war ich in der 12 Woche schwanger. Meine Freundin sagt zu mir sie muss mir was sagen was sie mir nicht am Telefon und per chat sagen kann. 3 Wochen nach der Trennung hat mein Ex verkündet dass er und seine neue Freundin schwanger sind. Ich fiel aus allen Wolken. Sie wäre wohl zu diesem Zeitpunkt schon in der 16 Schwangerschaftwoche gewesen. Ich war entsetzt hat er mich betrogen? .. ich verstand die Welt nicht mehr .. alles kam wieder hoch .. Genau in diesem Augenblick fuhr mein Ex an uns vorbei und sah und bat mich um ein Gespräch sofort.. ich kam mir vor wie in einen schlechten Film.

Im großen und ganzen verlief das Gespräch so wie alle Treffen davor . Er konnte mich nicht ansehen und stammelte vor sich hin. Ich fragte ihn ob er mich betrogen hat . Er sagt "nein . Es könnte sein dass es nicht sein Kind ist". Ich habe ihn dann erklärt dass sie ihn nur ausnutzt aber im Nachhinein frag ich mich warum . Es konnte ja gar nicht sein Kind sein wenn sie schon in der 16 Woche schwanger ist und sie erst seit 4 Wochen was haben. Ich war entsetzt vorallem da ihm irgendwie schon bewusst war dass es nicht sein Kind ist und er mich, die sein Kind im Bauch trägt alleine lässt.
Ich war enttäuscht und verletzt. Er zieht lieber ein fremdes Kind groß als sein eigenes. Ich erkannte den Mensch nicht wieder. Seine Aussage dazu war na dann bekomme ich halt 2 Kinder so ist das Leben. Er entschuldigte sich bei mir mit mir Schluss gemacht zu haben er hätte ja nicht gewusst das ich schwanger bin. Hätte er es gewusst, hätte er nicht Schluss gemacht. Ich verstand die Welt nicht mehr. Er schmeißt 5 Jahre Beziehung weg und nimmt lieber ein Kind was offensichtlich nicht von ihm ist und ist sich nach 4 Wochen so sicher wie mit mir nicht nach 5 Jahren.

Alle unsere Freunde verstanden es nicht und redeten mir gut zu. Und trotzdem war ich enttäuscht von Ihnen. Voralem von seinen besten Freund, der mich besuchte um nach mir zu sehen. Wir redeten mit einander und er selbst versteht ihn nicht mehr. All seine Prinzipien warf er weg. Ich fragte ihn ob er auch mal was zu ihm sagen würde aber das machen sie ja nicht. Er lässt ihn jetzt lieber ins Unglück laufen. Alle reden über ihn hinter seinen Rücken aber keiner sagt was außer ich.

Er setzte mich in der folgenden Zeit sehr Unterdruck. Er würde eh das Sorgerecht bekommen weil er finanziell besser da steht und ja flexiblere Arbeitszeiten hätte als ich. Ich bekam nur Spitzen von ihm. Und ich war traurig ohne Ende. In meinen Kopf war ein Chaos. Jeden Abend an dennen ich alleine war dachte ich daran dass er seiner neuen Freundin den Bauch streichelt und für sie da ist. Und ich war alleine. Mit Übelkeit und Unwohlsein und Liebeskummer. Natürlich waren Freunde da und halfen mir aber das ersetzt nicht den Partner. 

Das schlimmste an der ganzen Situation ist, das ich ihn immer noch liebe.  Er ist der Vater meines Kindes und der Mann mit dem ich die letzten 5 Jahre verbracht habe. Ich weiß nicht ob es die Hormone sind aber ich komme einfach nicht damit klar. Es gibt immer Tage da fällt mir alles leicht und ich bin froh wie es ist. Aber dann kommen Tage wo ich wie in eine tiefes Loch falle und wie gelähmt in meinen Bett liege und Herzrasen habe und weinen muss. In meinen Kopf schwirren so viele Gedanken wie soll es weiter gehen? Bekomme ich das hin? Wird er wirklich für das Kind da sein? Will ich überhaupt dass es sich kümmert?

Ich glaube mein Leben könnte zur Zeit auch eine RTL Show sein. Die Schwangerschaft im allgemeinen verläuft gut. Er war bis jetzt zu keinen Ultraschalltermin. Er wollte nur den Geburtstermin wissen. Ich soll mich bei meinen Ex melden wenn ich etwas brauche oder hilfe benötige .


Nun meine Frage an euch. Kennt jmd so eine Situation? Was haltet ihr von seiner neuen Beziehung? Kann mir jmd Tipps geben wie ich mich zur Zeit verhalten soll?

Mehr lesen

11.06.21 um 7:51

Was ist dein Eindruck? Es ist ja offensichtlich, dass er nicht der Vater sein kann nach 3 Wochen Beziehung - außer er lügt dich an. Das wäre dann schon sehr dreist dir gegenüber und würde zumindest die letzten Monate eurer Beziehung in anderem Licht dastehen lassen.

Ansonsten würde ich mich nicht wirklich auf ihn verlassen, er scheint ein Fähnchen im Wind zu sein derzeit. Organisier dir alles fürs Bby, mach dir einen Plan, informiere dich über Unterstützungen, zeig dir und ihm, dass du es auch ohne ihn kannst. Setz dir kleine Ziele. Einfach so zurücknehmen solltest du ihn nicht...

Gefällt mir

11.06.21 um 8:07

Ich glaube er lügt dich an und er ist der Vater des Kindes seiner neuen Freundin. Er will es nur nicht zugeben und als Betrüger dastehen, jetzt wo es einen Beweis für seine Untreue gäbe.

Aber sei es wie es ist, daran kannst du nichts mehr ändern. Du musst jetzt für dich und das Baby alles regeln. Behalte das alleine Sorgerecht, denn so wie er sich verhält kann man sich nicht auf ihn verlassen. Bitte jemand anderen darum bei der Geburt dabei zu sein als Unterstützung.

Ob er für das Kind da sein wird kann man nicht sagen, das musst du herausfinden. Aber verwehre ihm nicht grundsätzlich den Kontakt zum Baby, es ist auch sein Kind.


 

2 -Gefällt mir

11.06.21 um 8:51

Das klingt schon alles ziemlich wild.
Das beste ist es glaube ich wenn du dich auf dich und das Kind konzentriest.
Ich kann sehr gut verstehen du alles wissen willst was war und gerade mit ihm ist, aber was bringt es dir?
Er wird es dir vermutlich nie zu 100% sagen, warum auch.
Du solltest die Tatsache das ihr getrennt so schnell wie möglich akzeptieren, du bekommst ein Kind, dass ist wichtiger als irgendwelche Nachforschungen, die dir Zeit, Nerven und Kraft rauben.
Da du ihn sicher nicht zurück haben willst, musst du meiner Meinung nach an den Punkt kommen wo dir egal ist was er macht, gemacht hat und mit wem er zusammen ist.
Es ist im Grunde ja auch völlig auch aus welchen Gründen er sich für die andere entschieden hat und wessen Kind er großziehen will.
Es ist seine Entscheidung, die für dich natürlich sehr bitter ist, aber was bleibt dir übrig als sie zu akzeptieren?
Seine Aussage, dass er bei dir geblieben wäre, wenn er von dem Kind gewusst hätte, sagt doch schon einiges über ihn aus.

2 -Gefällt mir

11.06.21 um 12:46

Also erstmal muss ich sagen, dass dein Ex keinen sonderlich guten Charakter zu besitzen scheint.
Menschen machen und sagen oft dumme Dinge, wenn sie überfordert sind oder unter Druck stehen.
Aber dir indirekt zu drohen, dir das Kind wegzunehmen, weil er bessere Arbeitszeiten hat ect., das ist eine ganz miese Nummer und das kann er sich zum Glück auch abschminken, denn ohne triftige Gründe (schwierige Arbeitszeiten sind kein Grund), wird er ganz sicher nicht das alleinige Sorgerecht bekommen.
Alleine deswegen, würde ich ihn an deiner Stelle nicht zurück haben wollen.
Liebe hin oder her. Aber Liebe alleine reicht nicht immer. Zumal er nach eigener Aussage auch nicht aus Liebe bei dir geblieben wäre, sondern nur wegen des Kindes. 
Möchtest du das?
Kümmere dich um das Baby und dein eigenes Wohlbefinden. Du hast Freunde und hoffentlich auch Familie, die dich unterstützen.
Er kann sich entscheiden, ob er ein guter Vater für euer Kind sein möchte oder euch im Stich lässt.
Ersteres geht auch ohne dass ihr zusamnen bleibt.

2 -Gefällt mir

11.06.21 um 14:55
In Antwort auf

Hallo,
Ich bin 30 Jahre alt. Vor 3 Monaten hat mein Ex Partner nach 5 Jahren Beziehung schluss gemacht, aus heitern Himmel. Unsere Beziehung verlief im großen und ganzen entspannt. Große Streitigkeiten gab es selten, vorallem nicht in der letzten Zeit. Nach einen entspannten und trotzdem aufregenden Wochenende, rief er mich Montag an und machte mit mir Schluss. Ich wusste natürlich nicht wie mir geschied und wusste gar nicht was ich tun sollte. Ich war am Boden zerstört, da ich diesen Menschen liebte und nicht verstand was das ganze jetzt soll. Wir telefonieren abends miteinander und er meinte er hätte Zeit gehabt um nach zudecken und er will das nicht mehr.
Kurz zu unserer Wohnsituation: Er und ich wollten dieses Jahr zsm ziehen. Nach meiner Umschulung wollten wir nun endlich zsm ziehen. Wir haben auch fieberhaft nach einer Wohnung gesucht.

Natürlich hatte ich nach der Trennung ein komisches Gefühl und sprach ihm direkt darauf an ob es eine neue Frau gibt. Er meinte nein. Doch 5 Tage nach der Trennung hatte er Geburtstag und es kam eine neue Frau mit auf die Party (wie ich von Freunden hörte). Ich war verletzt und enttäuscht von ihm, da er mich ja offensichtlich belogen hat. Seine neue Freundin ist über 10 Jahre jünger als er ( er 34 und sie 22)
Ich sprach ihn auf alles an, da er ja der Meinung war wir wollen uns im guten trennen. Er sagte nur ich würde nicht wissen was zwischen den beiden wäre und es hat nicht mit mir zu tun. Er beteuerte mich nicht betrogen zu haben und das er sie zufällig kennen gelernt hat.

Als ob das alles nicht schon schlimm genug war, bekam ich 2 Wochen nach der Trennung Bauchschmerzen und ging zur Gyn. Diese verkündet mir freunde strahlend dass ich schwanger bin. In diesem Moment war ich einfach entsetzt.wir haben über Kinder und Zukunft gesprochen aber nicht in der Situation. Ich war komplett überfordert. Nach dem Frauenarzttermin rief ich meinen Ex an und berichtete ihn über die Schwangerschaft. ( wir waren vor 3 Jahren schon mal schwanger zsm und haben es damals aus gesundheitlichen Gründen abtreiben lassen, was mehr oder minder auch nur seine Entscheidung war) Er war natürlich nicht begeistert und wollte es nicht. Danach war Funkstille. Ich brauchte Zeit für mich.

Ich entschied mich trotz allen Umständen  das Kind zu behalten. Mein Ex war sauer und machte mir Vorwürfe keine Patchwork Familie zu wollen. Er wollte es alles nicht.
Natürlich war bei mir immer die Hoffnung da dass er zu mir zurück kommt, was in seiner Überzeugung , die er mir immer vermittelt hat selbstverständlich wäre. Aber nein er wollte mich nicht und unser Kind auch nicht.

Dann traf ich mich mit einer gemeinsamen Freundin von uns um etwas abzuschalten und über meine Probleme zu reden. Von der Schwangerschaft 10 Woche wusste ja bis dato noch niemand außer mein EX... dachte ich.. wir unterhielten uns und sie sagte zu mir "Sag mal er sagt zu mir du bist schwanger?? .. und ich antwortete " Ja" bin ich. Sie freute sich für mich, da ich mir immer eine Familie gewünscht habe.
Ich war sauer auf meinen Ex Freund. Ich fand es nicht korrekt dass er es rum erzählt. Da wir eigentlich vereinbart haben es erst mal niemanden zu sagen. Aber das war nicht das schlimmste.. zu diesem Zeitpunkt war ich in der 12 Woche schwanger. Meine Freundin sagt zu mir sie muss mir was sagen was sie mir nicht am Telefon und per chat sagen kann. 3 Wochen nach der Trennung hat mein Ex verkündet dass er und seine neue Freundin schwanger sind. Ich fiel aus allen Wolken. Sie wäre wohl zu diesem Zeitpunkt schon in der 16 Schwangerschaftwoche gewesen. Ich war entsetzt hat er mich betrogen? .. ich verstand die Welt nicht mehr .. alles kam wieder hoch .. Genau in diesem Augenblick fuhr mein Ex an uns vorbei und sah und bat mich um ein Gespräch sofort.. ich kam mir vor wie in einen schlechten Film.

Im großen und ganzen verlief das Gespräch so wie alle Treffen davor . Er konnte mich nicht ansehen und stammelte vor sich hin. Ich fragte ihn ob er mich betrogen hat . Er sagt "nein . Es könnte sein dass es nicht sein Kind ist". Ich habe ihn dann erklärt dass sie ihn nur ausnutzt aber im Nachhinein frag ich mich warum . Es konnte ja gar nicht sein Kind sein wenn sie schon in der 16 Woche schwanger ist und sie erst seit 4 Wochen was haben. Ich war entsetzt vorallem da ihm irgendwie schon bewusst war dass es nicht sein Kind ist und er mich, die sein Kind im Bauch trägt alleine lässt.
Ich war enttäuscht und verletzt. Er zieht lieber ein fremdes Kind groß als sein eigenes. Ich erkannte den Mensch nicht wieder. Seine Aussage dazu war na dann bekomme ich halt 2 Kinder so ist das Leben. Er entschuldigte sich bei mir mit mir Schluss gemacht zu haben er hätte ja nicht gewusst das ich schwanger bin. Hätte er es gewusst, hätte er nicht Schluss gemacht. Ich verstand die Welt nicht mehr. Er schmeißt 5 Jahre Beziehung weg und nimmt lieber ein Kind was offensichtlich nicht von ihm ist und ist sich nach 4 Wochen so sicher wie mit mir nicht nach 5 Jahren.

Alle unsere Freunde verstanden es nicht und redeten mir gut zu. Und trotzdem war ich enttäuscht von Ihnen. Voralem von seinen besten Freund, der mich besuchte um nach mir zu sehen. Wir redeten mit einander und er selbst versteht ihn nicht mehr. All seine Prinzipien warf er weg. Ich fragte ihn ob er auch mal was zu ihm sagen würde aber das machen sie ja nicht. Er lässt ihn jetzt lieber ins Unglück laufen. Alle reden über ihn hinter seinen Rücken aber keiner sagt was außer ich.

Er setzte mich in der folgenden Zeit sehr Unterdruck. Er würde eh das Sorgerecht bekommen weil er finanziell besser da steht und ja flexiblere Arbeitszeiten hätte als ich. Ich bekam nur Spitzen von ihm. Und ich war traurig ohne Ende. In meinen Kopf war ein Chaos. Jeden Abend an dennen ich alleine war dachte ich daran dass er seiner neuen Freundin den Bauch streichelt und für sie da ist. Und ich war alleine. Mit Übelkeit und Unwohlsein und Liebeskummer. Natürlich waren Freunde da und halfen mir aber das ersetzt nicht den Partner. 

Das schlimmste an der ganzen Situation ist, das ich ihn immer noch liebe.  Er ist der Vater meines Kindes und der Mann mit dem ich die letzten 5 Jahre verbracht habe. Ich weiß nicht ob es die Hormone sind aber ich komme einfach nicht damit klar. Es gibt immer Tage da fällt mir alles leicht und ich bin froh wie es ist. Aber dann kommen Tage wo ich wie in eine tiefes Loch falle und wie gelähmt in meinen Bett liege und Herzrasen habe und weinen muss. In meinen Kopf schwirren so viele Gedanken wie soll es weiter gehen? Bekomme ich das hin? Wird er wirklich für das Kind da sein? Will ich überhaupt dass es sich kümmert?

Ich glaube mein Leben könnte zur Zeit auch eine RTL Show sein. Die Schwangerschaft im allgemeinen verläuft gut. Er war bis jetzt zu keinen Ultraschalltermin. Er wollte nur den Geburtstermin wissen. Ich soll mich bei meinen Ex melden wenn ich etwas brauche oder hilfe benötige .


Nun meine Frage an euch. Kennt jmd so eine Situation? Was haltet ihr von seiner neuen Beziehung? Kann mir jmd Tipps geben wie ich mich zur Zeit verhalten soll?

Kein Mann macht doch einfach Schluss wenn die Beziehung ansonsten harmonisch war, hat dann direkt zuuuufällig eine Anfang 20 Jährige an der Hand wo er sich noch garnicht sicher ist, die ist dann zuuuuuufällig schwanger und er nimmt das Kind und die trotzdem auf.

Na hör mal, das stinkt zum Himmel. Das wird schon sein Kind sein, ich denke der ist fremd gegangen und aus einer verqueren Form von "Ich übernehme Verantwortung"  wollte er sich um die kümmern. Jetzt kamst du natürlich und lässt die Bombe platzen.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

11.06.21 um 18:21

Wie weit bist du jetzt, wie weit ist sie?

Gefällt mir

Gestern um 1:07
In Antwort auf

Hallo,
Ich bin 30 Jahre alt. Vor 3 Monaten hat mein Ex Partner nach 5 Jahren Beziehung schluss gemacht, aus heitern Himmel. Unsere Beziehung verlief im großen und ganzen entspannt. Große Streitigkeiten gab es selten, vorallem nicht in der letzten Zeit. Nach einen entspannten und trotzdem aufregenden Wochenende, rief er mich Montag an und machte mit mir Schluss. Ich wusste natürlich nicht wie mir geschied und wusste gar nicht was ich tun sollte. Ich war am Boden zerstört, da ich diesen Menschen liebte und nicht verstand was das ganze jetzt soll. Wir telefonieren abends miteinander und er meinte er hätte Zeit gehabt um nach zudecken und er will das nicht mehr.
Kurz zu unserer Wohnsituation: Er und ich wollten dieses Jahr zsm ziehen. Nach meiner Umschulung wollten wir nun endlich zsm ziehen. Wir haben auch fieberhaft nach einer Wohnung gesucht.

Natürlich hatte ich nach der Trennung ein komisches Gefühl und sprach ihm direkt darauf an ob es eine neue Frau gibt. Er meinte nein. Doch 5 Tage nach der Trennung hatte er Geburtstag und es kam eine neue Frau mit auf die Party (wie ich von Freunden hörte). Ich war verletzt und enttäuscht von ihm, da er mich ja offensichtlich belogen hat. Seine neue Freundin ist über 10 Jahre jünger als er ( er 34 und sie 22)
Ich sprach ihn auf alles an, da er ja der Meinung war wir wollen uns im guten trennen. Er sagte nur ich würde nicht wissen was zwischen den beiden wäre und es hat nicht mit mir zu tun. Er beteuerte mich nicht betrogen zu haben und das er sie zufällig kennen gelernt hat.

Als ob das alles nicht schon schlimm genug war, bekam ich 2 Wochen nach der Trennung Bauchschmerzen und ging zur Gyn. Diese verkündet mir freunde strahlend dass ich schwanger bin. In diesem Moment war ich einfach entsetzt.wir haben über Kinder und Zukunft gesprochen aber nicht in der Situation. Ich war komplett überfordert. Nach dem Frauenarzttermin rief ich meinen Ex an und berichtete ihn über die Schwangerschaft. ( wir waren vor 3 Jahren schon mal schwanger zsm und haben es damals aus gesundheitlichen Gründen abtreiben lassen, was mehr oder minder auch nur seine Entscheidung war) Er war natürlich nicht begeistert und wollte es nicht. Danach war Funkstille. Ich brauchte Zeit für mich.

Ich entschied mich trotz allen Umständen  das Kind zu behalten. Mein Ex war sauer und machte mir Vorwürfe keine Patchwork Familie zu wollen. Er wollte es alles nicht.
Natürlich war bei mir immer die Hoffnung da dass er zu mir zurück kommt, was in seiner Überzeugung , die er mir immer vermittelt hat selbstverständlich wäre. Aber nein er wollte mich nicht und unser Kind auch nicht.

Dann traf ich mich mit einer gemeinsamen Freundin von uns um etwas abzuschalten und über meine Probleme zu reden. Von der Schwangerschaft 10 Woche wusste ja bis dato noch niemand außer mein EX... dachte ich.. wir unterhielten uns und sie sagte zu mir "Sag mal er sagt zu mir du bist schwanger?? .. und ich antwortete " Ja" bin ich. Sie freute sich für mich, da ich mir immer eine Familie gewünscht habe.
Ich war sauer auf meinen Ex Freund. Ich fand es nicht korrekt dass er es rum erzählt. Da wir eigentlich vereinbart haben es erst mal niemanden zu sagen. Aber das war nicht das schlimmste.. zu diesem Zeitpunkt war ich in der 12 Woche schwanger. Meine Freundin sagt zu mir sie muss mir was sagen was sie mir nicht am Telefon und per chat sagen kann. 3 Wochen nach der Trennung hat mein Ex verkündet dass er und seine neue Freundin schwanger sind. Ich fiel aus allen Wolken. Sie wäre wohl zu diesem Zeitpunkt schon in der 16 Schwangerschaftwoche gewesen. Ich war entsetzt hat er mich betrogen? .. ich verstand die Welt nicht mehr .. alles kam wieder hoch .. Genau in diesem Augenblick fuhr mein Ex an uns vorbei und sah und bat mich um ein Gespräch sofort.. ich kam mir vor wie in einen schlechten Film.

Im großen und ganzen verlief das Gespräch so wie alle Treffen davor . Er konnte mich nicht ansehen und stammelte vor sich hin. Ich fragte ihn ob er mich betrogen hat . Er sagt "nein . Es könnte sein dass es nicht sein Kind ist". Ich habe ihn dann erklärt dass sie ihn nur ausnutzt aber im Nachhinein frag ich mich warum . Es konnte ja gar nicht sein Kind sein wenn sie schon in der 16 Woche schwanger ist und sie erst seit 4 Wochen was haben. Ich war entsetzt vorallem da ihm irgendwie schon bewusst war dass es nicht sein Kind ist und er mich, die sein Kind im Bauch trägt alleine lässt.
Ich war enttäuscht und verletzt. Er zieht lieber ein fremdes Kind groß als sein eigenes. Ich erkannte den Mensch nicht wieder. Seine Aussage dazu war na dann bekomme ich halt 2 Kinder so ist das Leben. Er entschuldigte sich bei mir mit mir Schluss gemacht zu haben er hätte ja nicht gewusst das ich schwanger bin. Hätte er es gewusst, hätte er nicht Schluss gemacht. Ich verstand die Welt nicht mehr. Er schmeißt 5 Jahre Beziehung weg und nimmt lieber ein Kind was offensichtlich nicht von ihm ist und ist sich nach 4 Wochen so sicher wie mit mir nicht nach 5 Jahren.

Alle unsere Freunde verstanden es nicht und redeten mir gut zu. Und trotzdem war ich enttäuscht von Ihnen. Voralem von seinen besten Freund, der mich besuchte um nach mir zu sehen. Wir redeten mit einander und er selbst versteht ihn nicht mehr. All seine Prinzipien warf er weg. Ich fragte ihn ob er auch mal was zu ihm sagen würde aber das machen sie ja nicht. Er lässt ihn jetzt lieber ins Unglück laufen. Alle reden über ihn hinter seinen Rücken aber keiner sagt was außer ich.

Er setzte mich in der folgenden Zeit sehr Unterdruck. Er würde eh das Sorgerecht bekommen weil er finanziell besser da steht und ja flexiblere Arbeitszeiten hätte als ich. Ich bekam nur Spitzen von ihm. Und ich war traurig ohne Ende. In meinen Kopf war ein Chaos. Jeden Abend an dennen ich alleine war dachte ich daran dass er seiner neuen Freundin den Bauch streichelt und für sie da ist. Und ich war alleine. Mit Übelkeit und Unwohlsein und Liebeskummer. Natürlich waren Freunde da und halfen mir aber das ersetzt nicht den Partner. 

Das schlimmste an der ganzen Situation ist, das ich ihn immer noch liebe.  Er ist der Vater meines Kindes und der Mann mit dem ich die letzten 5 Jahre verbracht habe. Ich weiß nicht ob es die Hormone sind aber ich komme einfach nicht damit klar. Es gibt immer Tage da fällt mir alles leicht und ich bin froh wie es ist. Aber dann kommen Tage wo ich wie in eine tiefes Loch falle und wie gelähmt in meinen Bett liege und Herzrasen habe und weinen muss. In meinen Kopf schwirren so viele Gedanken wie soll es weiter gehen? Bekomme ich das hin? Wird er wirklich für das Kind da sein? Will ich überhaupt dass es sich kümmert?

Ich glaube mein Leben könnte zur Zeit auch eine RTL Show sein. Die Schwangerschaft im allgemeinen verläuft gut. Er war bis jetzt zu keinen Ultraschalltermin. Er wollte nur den Geburtstermin wissen. Ich soll mich bei meinen Ex melden wenn ich etwas brauche oder hilfe benötige .


Nun meine Frage an euch. Kennt jmd so eine Situation? Was haltet ihr von seiner neuen Beziehung? Kann mir jmd Tipps geben wie ich mich zur Zeit verhalten soll?

Ich war vor einigen Jahren in einer ähnlichen Situation und glaub mir: es geht noch komplizierter!

Mein Rat wäre daher ganz klar: Differenziere Zwischen deinen Baustellen und seinen Baustellen. Bearbeite deine und beachte seine nicht.
Zum Beispiel: Er hat mit dir Schluss gemacht und bereits eine neue Freundin. Eventuell hat er dich auch betrogen. Aber sogar wenn nicht: Eure Beziehung ist vorbei. Er wird vorerst nicht zurück kommen. Du hast dich für das Kind entschieden, er nicht. Du kannst dich also erstmal darauf einstellen alleinerziehend zu sein. Dabei spielt es keine Rolle ob du ihn noch liebst oder findest dass er moralische Verpflichtungen hat.
Du solltest dir schon jetzt überlegen, welche Recht du ihm einräumen willst, sollte er sie haben wollen (und zwar nur dann). Es gibt mehr als nur das Sorgerecht und dass das derjenige bekommt der mehr verdient, stimmt so einfach nicht. Lass dich da nicht verrückt machen, sondern informiere dich über die Formalitäten. Wenn du mit den öffentlichen Infos online nicht klar kommst, lass dich beraten. Das ist völlig kostenlos.

Dass du enttäuscht und verletzt, stellenweise vielleicht sogar verzweifelt bist, kann ich verstehen. Dazu hast du allen Anlass. Was die ganze Nummer für deinen Ex bdeutet (Prinzipien über Bord werfen, Freunde reden schlecht) ist aber nicht dein Bier. Auch wenn es schwer fällt, versuche, dich dem nicht hinzugeben. Es ist nur verschwendete Lebensenergie. Es ist auch nicht dein Business, ob dieses andere Kind von ihm ist, die Frau für ihn gut ist oder er zu viel Cola trinkt. Der Mann ist erwachsen und entscheidet unabhängig.

Das solltest du auch tun. Überleg dir, wie es für dich und dein Kind weiter geht, wie du die nächsten Monate und Jahre verbringen willst und wie du das für euch bestmögliche dabei heraus holst.

Viel Glück dabei!

2 -Gefällt mir

12.06.21 um 12:51
In Antwort auf

Hallo,
Ich bin 30 Jahre alt. Vor 3 Monaten hat mein Ex Partner nach 5 Jahren Beziehung schluss gemacht, aus heitern Himmel. Unsere Beziehung verlief im großen und ganzen entspannt. Große Streitigkeiten gab es selten, vorallem nicht in der letzten Zeit. Nach einen entspannten und trotzdem aufregenden Wochenende, rief er mich Montag an und machte mit mir Schluss. Ich wusste natürlich nicht wie mir geschied und wusste gar nicht was ich tun sollte. Ich war am Boden zerstört, da ich diesen Menschen liebte und nicht verstand was das ganze jetzt soll. Wir telefonieren abends miteinander und er meinte er hätte Zeit gehabt um nach zudecken und er will das nicht mehr.
Kurz zu unserer Wohnsituation: Er und ich wollten dieses Jahr zsm ziehen. Nach meiner Umschulung wollten wir nun endlich zsm ziehen. Wir haben auch fieberhaft nach einer Wohnung gesucht.

Natürlich hatte ich nach der Trennung ein komisches Gefühl und sprach ihm direkt darauf an ob es eine neue Frau gibt. Er meinte nein. Doch 5 Tage nach der Trennung hatte er Geburtstag und es kam eine neue Frau mit auf die Party (wie ich von Freunden hörte). Ich war verletzt und enttäuscht von ihm, da er mich ja offensichtlich belogen hat. Seine neue Freundin ist über 10 Jahre jünger als er ( er 34 und sie 22)
Ich sprach ihn auf alles an, da er ja der Meinung war wir wollen uns im guten trennen. Er sagte nur ich würde nicht wissen was zwischen den beiden wäre und es hat nicht mit mir zu tun. Er beteuerte mich nicht betrogen zu haben und das er sie zufällig kennen gelernt hat.

Als ob das alles nicht schon schlimm genug war, bekam ich 2 Wochen nach der Trennung Bauchschmerzen und ging zur Gyn. Diese verkündet mir freunde strahlend dass ich schwanger bin. In diesem Moment war ich einfach entsetzt.wir haben über Kinder und Zukunft gesprochen aber nicht in der Situation. Ich war komplett überfordert. Nach dem Frauenarzttermin rief ich meinen Ex an und berichtete ihn über die Schwangerschaft. ( wir waren vor 3 Jahren schon mal schwanger zsm und haben es damals aus gesundheitlichen Gründen abtreiben lassen, was mehr oder minder auch nur seine Entscheidung war) Er war natürlich nicht begeistert und wollte es nicht. Danach war Funkstille. Ich brauchte Zeit für mich.

Ich entschied mich trotz allen Umständen  das Kind zu behalten. Mein Ex war sauer und machte mir Vorwürfe keine Patchwork Familie zu wollen. Er wollte es alles nicht.
Natürlich war bei mir immer die Hoffnung da dass er zu mir zurück kommt, was in seiner Überzeugung , die er mir immer vermittelt hat selbstverständlich wäre. Aber nein er wollte mich nicht und unser Kind auch nicht.

Dann traf ich mich mit einer gemeinsamen Freundin von uns um etwas abzuschalten und über meine Probleme zu reden. Von der Schwangerschaft 10 Woche wusste ja bis dato noch niemand außer mein EX... dachte ich.. wir unterhielten uns und sie sagte zu mir "Sag mal er sagt zu mir du bist schwanger?? .. und ich antwortete " Ja" bin ich. Sie freute sich für mich, da ich mir immer eine Familie gewünscht habe.
Ich war sauer auf meinen Ex Freund. Ich fand es nicht korrekt dass er es rum erzählt. Da wir eigentlich vereinbart haben es erst mal niemanden zu sagen. Aber das war nicht das schlimmste.. zu diesem Zeitpunkt war ich in der 12 Woche schwanger. Meine Freundin sagt zu mir sie muss mir was sagen was sie mir nicht am Telefon und per chat sagen kann. 3 Wochen nach der Trennung hat mein Ex verkündet dass er und seine neue Freundin schwanger sind. Ich fiel aus allen Wolken. Sie wäre wohl zu diesem Zeitpunkt schon in der 16 Schwangerschaftwoche gewesen. Ich war entsetzt hat er mich betrogen? .. ich verstand die Welt nicht mehr .. alles kam wieder hoch .. Genau in diesem Augenblick fuhr mein Ex an uns vorbei und sah und bat mich um ein Gespräch sofort.. ich kam mir vor wie in einen schlechten Film.

Im großen und ganzen verlief das Gespräch so wie alle Treffen davor . Er konnte mich nicht ansehen und stammelte vor sich hin. Ich fragte ihn ob er mich betrogen hat . Er sagt "nein . Es könnte sein dass es nicht sein Kind ist". Ich habe ihn dann erklärt dass sie ihn nur ausnutzt aber im Nachhinein frag ich mich warum . Es konnte ja gar nicht sein Kind sein wenn sie schon in der 16 Woche schwanger ist und sie erst seit 4 Wochen was haben. Ich war entsetzt vorallem da ihm irgendwie schon bewusst war dass es nicht sein Kind ist und er mich, die sein Kind im Bauch trägt alleine lässt.
Ich war enttäuscht und verletzt. Er zieht lieber ein fremdes Kind groß als sein eigenes. Ich erkannte den Mensch nicht wieder. Seine Aussage dazu war na dann bekomme ich halt 2 Kinder so ist das Leben. Er entschuldigte sich bei mir mit mir Schluss gemacht zu haben er hätte ja nicht gewusst das ich schwanger bin. Hätte er es gewusst, hätte er nicht Schluss gemacht. Ich verstand die Welt nicht mehr. Er schmeißt 5 Jahre Beziehung weg und nimmt lieber ein Kind was offensichtlich nicht von ihm ist und ist sich nach 4 Wochen so sicher wie mit mir nicht nach 5 Jahren.

Alle unsere Freunde verstanden es nicht und redeten mir gut zu. Und trotzdem war ich enttäuscht von Ihnen. Voralem von seinen besten Freund, der mich besuchte um nach mir zu sehen. Wir redeten mit einander und er selbst versteht ihn nicht mehr. All seine Prinzipien warf er weg. Ich fragte ihn ob er auch mal was zu ihm sagen würde aber das machen sie ja nicht. Er lässt ihn jetzt lieber ins Unglück laufen. Alle reden über ihn hinter seinen Rücken aber keiner sagt was außer ich.

Er setzte mich in der folgenden Zeit sehr Unterdruck. Er würde eh das Sorgerecht bekommen weil er finanziell besser da steht und ja flexiblere Arbeitszeiten hätte als ich. Ich bekam nur Spitzen von ihm. Und ich war traurig ohne Ende. In meinen Kopf war ein Chaos. Jeden Abend an dennen ich alleine war dachte ich daran dass er seiner neuen Freundin den Bauch streichelt und für sie da ist. Und ich war alleine. Mit Übelkeit und Unwohlsein und Liebeskummer. Natürlich waren Freunde da und halfen mir aber das ersetzt nicht den Partner. 

Das schlimmste an der ganzen Situation ist, das ich ihn immer noch liebe.  Er ist der Vater meines Kindes und der Mann mit dem ich die letzten 5 Jahre verbracht habe. Ich weiß nicht ob es die Hormone sind aber ich komme einfach nicht damit klar. Es gibt immer Tage da fällt mir alles leicht und ich bin froh wie es ist. Aber dann kommen Tage wo ich wie in eine tiefes Loch falle und wie gelähmt in meinen Bett liege und Herzrasen habe und weinen muss. In meinen Kopf schwirren so viele Gedanken wie soll es weiter gehen? Bekomme ich das hin? Wird er wirklich für das Kind da sein? Will ich überhaupt dass es sich kümmert?

Ich glaube mein Leben könnte zur Zeit auch eine RTL Show sein. Die Schwangerschaft im allgemeinen verläuft gut. Er war bis jetzt zu keinen Ultraschalltermin. Er wollte nur den Geburtstermin wissen. Ich soll mich bei meinen Ex melden wenn ich etwas brauche oder hilfe benötige .


Nun meine Frage an euch. Kennt jmd so eine Situation? Was haltet ihr von seiner neuen Beziehung? Kann mir jmd Tipps geben wie ich mich zur Zeit verhalten soll?

Die Wahrscheinlichkeit das dein Ex dich anlügt und behauptet das er nicht der Vater sei ist ziemlich hoch. Wer zieht denn freiwillig ein fremdes Kind auf nach so kurzer Beziehung? 
Er will dich wahrscheinlich nicht weiter verletzten, würde ja im umkehr Schluss bedeuteten er hätte dich schon länger betrogen. 

Du bist nun schwanger und solltest auf dich und dein Kind achten, vermeide den Stress. Mach dich von ihm nicht abhängig, wozu brauchst du denn so einen Typen? Der lügt dich doch ganz klar an. Versuche Abstand zu gewinnen, vielleicht kann dir eine Therapie helfen das ganze aufzuarbeiten. Darauf hoffen das er zurück kommt solltest du nicht, bist auch besser ohne ihn dran. 
Ist ja schon mal nett das er den Geburtstermin wissen möchte und das du dich melden sollst wenn du Hilfe benötigst...🙄

2 -Gefällt mir

12.06.21 um 19:51

Da kommt eine Menge zusammen. Es ist ganz verständlich, dass du allerlei Gefühle hast und dass es da auch ein ganz gewaltiges Wechselbad gibt. 

Verlassen zu werden, tut sehr weh. Oft ist es mit einem starken Gefühl der Fassungslosigkeit gepaart. Aber es hätte keinen Sinn, jemanden zu halten, der nicht mehr will, ungeachtet der Fehler des anderen. Dein Ex hat sich in der Tat nicht mit Ruhm bekleckert und das macht es für dich natürlich sehr schwer, die Sachlage zu akzeptieren. Dennoch aber musst du das leider letztlich - denn egal, wie schön es war, wie lange es gut war, wenn einer gehen will, ist es vorbei. Aber natürlich ist deine Fassungslosigkeit verständlich. 

Ich glaube leider auch, dass dein Ex dich betrogen hat und dass das Kind der anderen von ihm ist. 

Du bekommst ein Kind und du willst dieses Kind. Das ist schön. 

Alles gute für dich. 

Gefällt mir