Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist wieder gut und trotzdem fühle ich mich unwohl?

Es ist wieder gut und trotzdem fühle ich mich unwohl?

9. Februar 2018 um 11:29 Letzte Antwort: 9. Februar 2018 um 21:03

Hallo,
Ich würde gerne außenstehende um Rat fragen.
Achtung, ist ein etwas längerer Text…
 
Ich bin mit meinem Freund jetzt 1 Jahr und 5 Monate zusammen. (Sind beide 19 J. )
Unsere Beziehung kriselte immer ein wenig. Früher, als ich noch bei meiner Mutter gelebt habe, hatte ich immer das Gefühl ich war im egal. Ich hatte ein Auto und einen Führerschein und er nur ein Bus ticket, von der schule aus, da er seinen Realschulabschluss nachgeholt hatte.(Nebenbei: Er hat seitdem ich bei seiner Tante wohne seinen Führerschein und ein Auto bekommen) Ich war am Arbeiten im Schichtdienst. Ich musste immer zu ihm kommen, er kam selten zu mir. Wenn wir ausgemacht haben, das er zu mir kommen soll, kamen meistens ausreden:
„Hab den Bus verpasst, der nächste kommt erst spät und dann lohnt sich das nicht mehr“
„Hab nicht auf die Uhr geguckt, jetzt ist es zu spät“
„Ich hab vergessen, das ich noch einen Termin hatte, kann also gleich nicht kommen“
Oder andere Sachen…
Oder wenn er mal ganz ehrlich war:
„Hab keine Lust mit dem Bus zu fahren“
„Ich kann gerne kommen, wenn du mich abholst“
„Ich würde gerne bei dir sein, aber ich hab keine Lust jetzt noch mit dem Bus zu fahren oder holst du mich ab?“
Ich weiß die klingen jetzt fast alle gleich aber es war größtenteils „Keine Lust, Bus zu fahren etc. oder hol mich ab dann komm ich“ … Die Bus Fahrt dauert ca. 15 min. Ist jetzt nicht so, als ob er ewig lange fahren würde.
Wenn es dann mal dazu kam und er bei mir war, hat man immer gesehen das es ihm unwohl geht.. er war nicht gut drauf, er sah aus als wollte er unbedingt wieder nach Hause. Hab ihn mehrfach gefragt was er hat, er hat nichts dazu gesagt er meinte immer nur es wäre alles okay. Wenn er bei mir mal geschlafen hat, nahm er auch immer seine Playstation mit und zockte mit seinen Kumpels am Headset. Ich saß daneben und machte eigenen kram oder guckte zu.. hab mehrfach gesagt das mich das stört, wir haben uns ja so oft auch nicht gesehen, abends haben wir zwar dann meistens einen Film geschaut aber so wirklich was gemacht haben wir sonst nie.
An für sich was unternommen (Schwimmen gehen, spazieren, Kino, essen etc. ) haben wir auch nie gemacht. Wenn ich bei ihm zuhause war, hat er meist auch nur gezockt und das dann oft die ganze Nacht durch, das ich nicht schlafen konnte, hat ihn aber nicht wirklich interessiert. Oftmals hat er dann komplett bis 11 Uhr morgens durchgezockt, da war er dann länger als 24 Stunden wach, und er war für den ganzen restlichen tag im Schlaf Koma. Das kam oft vor, aber so ziemlich immer kommt vor das er bis 5 oder 6 durchgezockt hat.
Irgendwann kaufte ich mir auch eine Playstation, und dann war der kontakt noch weniger, jetzt konnten wir ja theoretisch zusammen zocken, dann würden wir ja mal was machen. Wow… das war nicht wirklich mein Gedanke, dann nur noch eine Zocker Beziehung zu führen. Oft war ich sowieso nicht am spielen… aber wenn es hieß wir machen mal was zusammen, ging es immer in die Hose. Irgendwas war dann immer, aber zusammen online spielen ging dann… von ihm aus gesehen.
Als ich von zuhause weg ziehen musste, suchte ich natürlich eine Wohnung. Hab in dem Zeitraum nicht so schnell eine gefunden. Dann hat mir seine Tante geholfen und jetzt wohne ich neben ihr im Wohnblock. Er wohnt ebenfalls in derselben Straße.
Anfangs war er auch nie bei mir, immer wollte er dass ich zu ihm komme. Er findet es zwar bei mir schön aber ohne Internet sei es ja blöd. Ich hatte zu der Zeit lang kein Internet, das hatte was gedauert. Seit dem ich dann allerdings Internet hatte, war er ständig bei mir. Ich war ziemlich überrascht, dass er sich dann trotzdem mal zu mir traut. (In der alten Wohnung bei meiner Mama hatten wir ja auch Internet&hellip.
Allerdings ging alles noch schlimmer zu:
Er wollte nachdem er den Realschulabschluss hatte, das Fachabitur machen. Einer seiner Kumpels ebenfalls. Doch der Kumpel hatte dann keinen Bock mehr gehabt und hat abgebrochen. Kurze Zeit später wollte mein Freund auch nicht mehr zur schule und hat ebenfalls abgebrochen. Wir haben ihm alle gesagt dass er sich, wenn er schon aufhören mag, vorher etwas suchen soll, und wenn es nur ein Minijob ist. Er hat nicht gehört und hat auf eigene Faust gehandelt.
Das Jobcenter schickt ihn nun regelmäßig dinge, wo er sich bewerben soll und Termine zum Gespräch.
Er kümmert sich einen Dreck darum. Er lässt sich seitdem immer mehr gehen, man muss dazu sagen, seitdem hängt er auch ständig bei mir und ist kaum zuhause.
Man muss ihn ans duschen erinnern, Zähne putzen oder sonst was, er hat ziemlich mangelnde Körper Hygiene. Er hilft nie im Haushalt. Er lässt seinen Müll, Wäsche, Geschirr, spiele oder anderen kram überall rumfliegen. Kümmert sich um keinen Job, zockt die ganze Nacht und das bis 10, 11 Uhr morgens, das passiert momentan dauerhaft. Wenn ich sage er solle doch mal seinen Müll wegräumen, höre ich nur ja mach ich gleich, und passieren tut trotzdem gar nichts. Meist bleibt es dann ein paar Tage liegen und letztendlich mach ich es weg, egal wie oft ich was sage. Am Abend aufgeräumt, alles Tipp und Top ich geh ins Bett, er bleibt ja länger wach, ich stehe morgens auf um zur Arbeit zu gehen und es sieht aus wie im Saustall, wenn ich dann sage er soll das weg räumen bis ich wieder komme „Ja mach ich“. Was passiert? Ich komme von der Arbeit nach Hause, er liegt im Bett und das Chaos ist noch da, mit sogar noch mehr prüll. Wenn ich ihn darauf anspreche heißt es nur „Ja wollte ich ja, aber ich war so müde und wollte erstmal schlafen. Danach wollte ich das weg machen“ Passiert ist es letztendlich natürlich doch nicht. Frisst sich bei mir durch, ohne mal was dabei zu geben (Okay, klar ohne Geld geht es ja nicht aber: Er stellt Ansprüche, wenn wir einkaufen sind und er was haben will, ist es immer das teuerste vom teuersten und Markenprodukte ohne ende) Wenn ich einkaufen war, ist meistens alles nach ein paar Tagen weg, und ich hab nicht grad wenig gekauft.
Er hört mir auch nie zu, wenn wir reden, dann fragt er meistens nochmal und nochmal nach (nebenbei, er ist währenddessen nicht am zocken oder Handy oder sonst was)
 
Ja, ich habe schon oft versucht mit ihm über Probleme zu reden, ich bin dann immer diejenige die sich die Seele aus dem Leib redet und er sitzt daneben und gibt keinen Ton von sich oder nickt einfach nur. Wenn ich frage warum er nichts sagt, kommt dann nur „Ich weiß nicht was ich sagen soll“ „Keine Ahnung“ oder sonst sowas….
Ich bin mich ständig nur am Aufregen über ihn…
Seine Mutter fängt ja auch stress an, seitdem ich die Wohnung dort habe 3 Zimmer (Wollte gar keine 3 Zimmer aber es ging damals nicht anders, war froh überhaupt was gefunden zu haben)
Das eine Zimmer war natürlich noch leer, und ich hab mir gedacht ich mach daraus ein Gästezimmer oder was anderes… Doch die Mutter war da total gegen, sie meinte immer wieder dass er doch in das Zimmer einziehen könnte. Ich habe immer wieder gesagt dass ich das nicht will. Doch sie hat auch immer wieder angerufen und gefragt wie groß die Wand sei, dann könnte sie ja schon mal nach einem Schrank gucken etc. Ich hab ihr nie Auskunft gegeben, sie wollte das nein einfach nicht akzeptieren. Irgendwann hat sie (Die haben 2 Zimmer, das Wohnzimmer ist ziemlich groß und da war das unterteilt als Schlafzimmer und Wohnzimmer für die Mutter und das andere Zimmer war seins)
Jetzt hat sie einfach umgeräumt, hat sein Zimmer zu ihrem Schlafzimmer gemacht und das Wohnzimmer zum wohn und Esszimmer. Sie meinte er wäre ja eh immer nur bei mir.
Sie stresste dann nur weiter rum, das er ja bei mir einziehen soll… jedes Mal hab ich ihr gesagt ich will das nicht, aber sie versteht es nicht.
Dies ließ dann mit der Zeit aber wieder nach.
Eines Tages, war es wieder so, ich kam von der Arbeit und er war noch immer am Zocken, es war Freitag daher bin ich nur bis 13 Uhr weg gewesen. Er war noch immer am Zocken von gestern Abend an. Ich wollte dann nochmal schnell los und Eis kaufen, er sah noch ziemlich fit aus hab ihn gefragt ob er mich dann rein lassen würde, er meinte ja. Ich war insgesamt 15 min. weg gewesen und er hat mir nicht mehr die Türe geöffnet, hab durchgeklingelt, angerufen etc. hatte alles nichts gebracht, okay, war vielleicht auch eigene Dummheit, ich hätte trotzdem den Schlüssel mitnehmen sollen. Das Eis konnte ich letztendlich wegschmeißen, da ich ca. 2 Stunden vor der Tür saß. Ich kam dann rein, mit einer Karte. Ja, ich habe bei mir selber eingebrochen *Lach*.
Ich bin zu ihm und wollte ihn wecken und er war einfach nicht wach zu bekommen.
Fing mich dann an zu beleidigen (Er weiß davon angeblich nichts mehr)
Als ich ihn dann letztendlich wach hatte, Hab ich ihn rausgeschmissen und gesagt das geht so nicht mehr weiter! Er hat dann für ein paar Tage bei seiner Mutter geschlafen und war dann fest davon überzeugt, seinen Schlaf Rhythmus wieder zu bekommen. Erstaunlicher Weise hat er sich daran gehalten, hat nicht immer geklappt aber er hat es dann immer mehr versucht.
Er ging dann immer 0 Uhr ins Bett. Ich geh normalerweise immer um 22 Uhr ins Bett.
Er fing sogar an, erst dann zu zocken, wenn ich ins Bett ging. Doch an einem Abend blieb ich bis 22.30 Uhr wach… das Theater war groß, er hatte ja jetzt eine halbe Stunde weniger zu zocken und war ein wenig beleidigt. Er sagte dass er ja jetzt traurig sei, und daher bis 0.30 Uhr wach bleibt. Ich war dann natürlich etwas sauer hab gesagt „Okay, tut mir leid dass ich zu „Lang“ Wach war“ Er war dann auch wieder angepisst und hat gesagt „Das ist doch nicht schlimm, aber jetzt bleib ich bis 0.45 an der PlayStation weil wir ja mittlerweile 22.45 haben.. aber das ist nicht schlimm das du länger wach warst, bin dir nicht böse“
Ich frag mich da echt was das soll??
So süchtig kann man doch nicht sein…
An einem Arbeitstag war ein extremer Schneesturm und ich hätte fast einen Unfall gehabt (Wäre fast einem anderen Auto reingeschlittert Berg hinab.) und bin allerdings in eine Art graben ausgewichen, da war noch ein asphaltweg gewesen und dort bin ich weiter hinab geschlittert, ich wusste nicht was ich tun sollte weil mein Auto ja eigentlich stand, zog die Handbremse und drehte mich.
Bin dann erstmal nach langsam wieder nach Hause (Bin ja grad erst losgefahren, also war es nicht weit) um mich zu beruhigen. Er war wach, aber im Bett. Hab ihm das erzählt, er hat nur gesagt „Blöd gelaufen“ bin dann ins Wohnzimmer und hab mich was beruhigt… ich habe so etwas noch nicht erlebt (Habe ja erst seit 1,5 Jahren den Führerschein) bin dann wieder gefahren, allerdings Schleichwege. Er hat nichts gesagt, hat sich auch nicht erkundigt, ob ich gut angekommen sei.. nichts..
Hatte das Gefühl ich wäre ihm eh total egal.
 
Dann kam eine Zeit für mich, wo ich ziemlich traurig war. Er war nicht für mich da, es ging um meine Mutter um ihr stand es sehr schlecht (hat eine Krankheit) und sie sollte ins Krankenhaus. Sie ist mir sehr wichtig und da hab ihn gefragt ob wir dieses Wochenende was machen könnten, damit ich was Ablenkung habe (Mich hat es ziemlich mitgenommen zu der Zeit und er wusste das, ich war auch ständig am weinen)
Er sagte „Natürlich“. Doch kurze Zeit später am selben Tag, „ach übrigens hab grad meine Kumpels fürs Wochenende eingeladen „(Das waren 3) ich sagte zu ihm das er das jetzt nicht ernst meinte… er sagt doch. Hab ihn gefragt was das soll und wie er sich fühlen würde wenn ich das machen würde. Er sagte das ihn dass wahrscheinlich nichts ausmachen würde.
Und das er dachte das ich dann auch dabei wäre, ich hab gesagt was soll ich denn dabei sein ihr macht doch eh wieder einen Zocker Abend. Er dachte das wäre auch Ablenkung für mich. Hab ihm gesagt das ich das nicht finde und das ich ihn ja gesagt hatte das ich nur was mit ihm machen wollte… abgesagt hat er nicht, es blieb alles so und ich war am Wochenende alleine.
 
Ich hatte Zeit zum Nachdenken… und dachte mir dass es so nicht weitergehen kann.
Ich konnte ihn nicht mehr küssen oder wollte umarmt werden… ich war dann ziemlich abwesend zu ihm…
Ich habe ca. 2 Wochen danach mit ihm Schluss gemacht. Er war extrem am Weinen doch ich bin dann gegangen.
Am nächsten Morgen als ich zur Arbeit musste, stand er vor meiner Türe und meinte
„ Ich konnte nicht warten, ich musste dich sehen und mit dir reden“
ich war total überfordert, denn leicht viel es mir trotz alle dem nicht…
Er wollte unbedingt am Abend mit mir reden, ich hab gesagt „Bin ich dann wieder die einzige die redet?“
Er sagte das er dann mit mir reden würde…
 
Am Abend haben wir dann geredet.
Unglaublicher weise, hat er auch mit mir geredet und meinte nur das er ein Idiot gewesen wäre und sich ändern will und das er nicht wüsste warum er so zu mir war.
Ich hab gesagt das ich Zeit brauche…
Wir haben ein paar Tage zusammen verbracht und sogar was unternommen, es war sogar wirklich toll. Und nach einiger Zeit die vergangen ist hab ich gemerkt das er sich tatsächlich geändert hat.
Er ist wie ein komplett anderer Mensch (Aber innerhalb von 2 Wochen?) Das einzige was momentan fehlt, ist das er noch immer keinen Job hat und sich darum auch nicht wirklich bemüht.
Ich kann mir das alles nicht richtig vorstellen… wir sind auch wieder zusammen und er ist immer noch gut zu mir. Ich verstehe nur nicht, warum er das alles nicht in der Beziehung ändern konnte, so dass es erst soweit kommen musste? Das wusste er nicht und sagte nur das er ein wirklich ein Idiot gewesen ist.
(Nebenbei: Seine Mutter fing direkt am selben Tag wo wir zusammen gekommen sind, wieder damit an, das wir ja zusammen ziehen könnten. Ich suche momentan eine neue Wohnung. Und sie meinte dass ich ja warten soll, bis er auch was verdient und dann soll ich mit ihm zusammen was suchen. Hab ihr gesagt dass ich gar nicht zusammen ziehen will und sie versteht es immer noch nicht. Wir haben sie auch gefragt ob sie ihn loswerden will, da meinte sie nein auf keinen Fall, so war das nicht gemeint)
Nach einiger Zeit die wirklich mal wieder schön mit ihm war, bin ich ganz anders…
Ich hab trotzdem nicht das verlangen ihn zu küssen oder zu kuscheln, will mich am liebsten davor drücken. Nicht immer, aber oft genug…(Das fing erst vor einer weile an, als wir wieder zusammen gekommen sind hab ich gerne mit ihm gekuschelt und ihn geküsst etc.)
Er hat das gemerkt und meinte dass er sich nichts anderes wünscht, als das ich glücklich bin und hat noch mehr herzerwärmende Worte gesagt… die hab ich vorher noch nie bei ihm gehört.
Aber irgendwie fühle ich mich dennoch ab und zu unwohl und habe Zweifel…. Ich weiß nicht warum.
Ich denke mir manchmal, dass ich am liebsten ohne ihn sein möchte, er stört mich, obwohl er gar nichts macht. Das ist nicht immer so, aber ab und zu weiß ich einfach dann selbst nicht was ich will. Vor allem da er sich ja nun wirklich Mühe gibt und es momentan nichts gibt, worüber man sich beschweren könnte (außer wegen dem Job, aber sonst läuft eigentlich alles super..) Angst, das es wieder so wird wie früher, habe ich keine.. also daran wird es nicht liegen...

 
Was kann es sein? Jetzt ist doch eigentlich alles super…
 
Ich bedanke mich jetzt schon mal für eure Ratschläge 
 
 
 
 
 

Mehr lesen

9. Februar 2018 um 20:48

doch - ich habe mir alles durchgelesen und was mir dabei auffällt ist das süchtige Verhalten Deines Freundes, der gut beraten ist, wenn er sich fachliche Hilfe nimmt.

Mich würde es sehr wundern, wenn er es aus diesem Teufelskreis alleine schafft.

sheeta, Du hast es richtig gemacht, dass Du Deine Wohnung alleine für Dich behältst. Es wäre in der Tat ein schwerwiegender Fehler, wenn Du seine Sucht noch unterstützt, indem Du ihm die Gelegenheit bietest, dass er so weiter macht. Mag sein, er reißt sich gerade eine Weile zusammen - aber sobald Du ihn wieder gewähren lässt, fühlt er sich sicher und das Theater geht von vorne los - kein Wunder, dass seine Mutter ihn gerne ''an Dich weiter geben'' will. Das hält ja der Stärkste Gaul nicht auf die Dauer aus!

Und solange er sich vor der Arbeit drückt, ist er auch nicht ''überm Berg'' - das darfst Du ihm ruhig von mir ausrichten !

Bleib stark und lass Dich nicht von ihm blenden - er muss erst mal beweisen, dass es ihm wirklich ernst ist und Dich im Haushalt unterstützen, anstatt nur Unordnung zu hinterlassen, die Du ihm hinterherräumen musst.

Sucht mal beide im Internet nach einer Unterstützung und macht einen Termin aus.
Wenn er was ändern will, muss er was dafür TUN.

Bleib tapfer und traue Deinen Gefühlen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2018 um 21:03

Ich verstehe nicht, warum du es nochmal mit ihm versuchst. Weil er geweint hat?
Wenn du ihm nicht mehr nahe sein möchtest, dann beende die Beziehung. Du hast es nochmal versucht und merkst, dass du es eigentlich nicht mehr willst.
Kein Wunder, dass du keine Gefühle mehr für ihn hast, wenn er den Bogen derart überspannt hat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club