Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist vorbei...

Es ist vorbei...

29. April 2011 um 18:22

So liebe Damen,

nun ist auch meine Beziehung endgültig gescheitert...

Ich fühl mich beschissen, dabei hab ich Schluss gemacht.

Warum?

Naja, also ich war wahnsinnig verliebt. Er hat mir auch immer wieder beteuert wie sehr er mich lieben würde.
Das gab mir Hoffnung. Denn wir hatten in einem Jahr sehr viele Differenzen und unterschiedliche Vorstellungen.

Er bemühte sich nicht wirklich um mich, und er hat zwar beteuert, etwas zu tun, aber es blieb meist bei den Worten.

Einer freundin würde ich sagen: Er liebt dich einfach nicht genug, sonst hätte er die Motivation.

Bei mir selbst hat es länger gedauert das einzusehen und jetzt fühl ich mich wie ein riesengroßer Dummkopf, dass ich mich überhaupt auf die ganze Sache eingelassen hab und soviel investiert hab.

Zum Schluss wurde die Diskrepanz zwischen Selbstliebe und eigenen Wünschen und zurückstecken so groß, dass ich einfach nicht mehr konnte. Er behauptet zwar mich immernoch zu lieben, aber er hätte keine Kraft mehr. Außerdem müsse er sich auf den Aufbau seiner Firma konzentrieren, das habe Priorität. Desweiteren wisse er auch nicht mehr was er NOCH tun solle....

Ganz unter uns: Ja, er war da, wenn ich ein Problem hatte oder jemanden zum reden brauchte. Sonst gestaltete sich unsere Gemeinsame Zeit, also wenn nichts anlag vor der Glotze oder vorm Mac...
Sein Engagement bzw. die Motivation war also nicht wirklich vorhanden...

Wir konnten auch nicht wirklich miteinander reden, ohne sofort verbalen Krieg zu führen.

Es hat einfach hinten und vorne nicht mehr gepasst...

Bitter, das ganze so bitter...

Und er hat auch total aufgegeben. Zum Glück, wahrscheinlich würde ich sonst noch länger daran festhalten...


Natürlich hab ich jetzt Angst vorm Alleinesein, ich weiß nicht wie ich es dem Umfeld sagen soll, das ist alles so kacke. Dennoch will ich, dass die Leute das wissen, damit es definitiv kein zurück mehr gibt.Ich bescheiß mich sonst am Ende einfach nur selbst.

Die Worte schreiben sich so nüchtern, in mir drin zerfleischt es mich. Es tut so weh so doof gewesen zu sein und soviel investiert und gehofft zu haben...

Ich glaub ich brauch einfach ein bisschen Trost, weil es einfach so unglaublich weh tut loszulassen und zu erkennen, dass es nie gut gegangen wäre...

Herzlichen Dank,

Eure Sumsebiene...

Mehr lesen

29. April 2011 um 21:08


och kleene sumsebiene...das tut mir wirklich leid...*drückdichjanzdoll*
ok..trösten kann man dich nicht wirklich...aufgrund deiner erfahrungen hier im forum weisste sicherlich auch,dass
a) das leben weitergeht
b) es dafür gründe gibt und
c) es dich zu dem menschen macht ,der du bist ...
es kann dich stärker machen...dir helfen deine sehnsüchte zu erkennen und dir klarer darüber zu werden,WAS du von einer partnerschaft erwartest...und damit kommst du DIESEM partner wieder ein stück näher...

allet wird jut...

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2011 um 18:12

Kleine Wasserstandsmeldung...
Vielen Dank ihr lieben lieben Damen...

Eure Worte waren Balsam für mich! Danke dafür!

Ich möchte Euch kurz eine kleine Tagesbestandaufnahme mitteilen (irgendwie brauch ich das zur Verarbeitung):

Eigentlich ist es doch gar nicht soooo schlecht, wie es sich im Moment des Schocks zuerst anfühlt...

Ich arbeite ja am WE inner Disco als Barfrau, und gestern Abend stand ich so hinter der Theke und war ein bisschen traurig...

Dann aber entwickelte sich eine richtig gute Party und ich habe ganz lange gar nicht mehr dran gedacht

Habs einfach vergessen, oder was weiß ich auch. die Ablenkung tat gut. Und nicht nur das: Ich habe wieder bewusst die ganzen typen wahrgenommen, die eigentlich danach lechzen mir den ein oder anderen "Freundschaftsdienst" zu erweisen
Auch das tat gut. Und ich habe sie mir auch genau angesehen...

Wisst ihr, dieser Gedanke kommt mir heute: Ich war IN dieser Beziehung soviel alleine- so einen großen Unterschied macht es nun auch nicht, wenn ich solo bin. Außer einem: Ich muss mich nicht rechtfertigen, wenn andere Männder nett und freundlich und aufmerksam zu mir sind

Da kommt natürlich Hoffnung auf, denn an sich, weiß ich ja,was ich mir wert bin. Und wenn es jemand nicht einsieht, eine Beziehung so zu pflegen, wie es sich gehört, dann war er es halt nicht. Beim Ausmisten ist es doch auch so: Hau altes, weg, schaff Platz für Neues...

Klar, die Verbundenheit bleibt, weil man mal zusammen war,aber ganz ehrlich bin ich mir gerade selbst nicht so sicher, wieviel echte Liebe da überhaupt noch im Spiel war... Vielleicht war es auch einfach Gewohnheit,Fixierung, emotionale Abhängigkeit...
Immerhin, wie gesagt, der Abwärtstrend zog sich ja nun schon sooo lange hin, ich hab's ja beendet, weil es unerträglich für mich wurde...Seine Passivität in der ganzen Kiste spricht ja auch für sich...

Also: Heute Abend wieder ein bisschen Ego polieren und dann jeden Tag einfach ein Schrittchen weiter weggehen und irgendwann einfach ganz vergessen.

Was ich Euch sagen wollte: Es geht mir gut.
Vielleicht findet die ein oder andere "Trauernde" auch ein bisschen Mut und Hoffnung. Tatsächlich ist es so: Je mehr Erfahrung du hast, desto mehr wird dir klar, dass man selber dafür verantwortlich ist, woran man sich festklammert. Und ich habe einfach (zum Glück) keinerlei masochistische Tendenzen!

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Tag!!!

Eure Sumsebiene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram