Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist vorbei.....

Es ist vorbei.....

15. März 2010 um 11:37

Hallo,
ich bin neu hier, aber ich weiß nicht, mit wem ich darüber reden soll und so schreibe ich meine Gedanken hier rein.

Wir sind seit August 1999 ein Paar, beide 30, wohnen seit 2005 zusammen. Es gab in letzter Zeit mehr Tiefen als Höhen und weil ich auch persönliche Probleme hatte, habe ich 2008 eine Einzeltherapie angefangen und auch gut beendet. Es hat sich wirklich was für mich geändert und ich hatte so das Gefühl auch wieder besser mit meinem Partner umzugehen.

Wir hatten auch mal eine gemeinsame Sitzung bei der Therapeutin und sie fragte meinen Freund, ob er sich eine gemeinsame Zukunft mit mir vorstellen kann. Er sagte, er weiß es nicht. Das war vor einem halben Jahr und das saß!

Ich kann mir mein Leben mit ihm vorstellen und so hatte ich einfach Hoffnung.

Vor einigen Wochen sagte er mir dann, er wisse selbst nicht was er will, wie seine Zukunft aussehen soll. Er hat keinen Bock mehr auf die Wohnung in diesem Kaff, er hat keine Lust mehr auf den Alltag mit Arbeit und immer dem gleichen. Er weiß nicht, ob er die Beziehung mit mir weiter will. Er will Kinder, ich wollte lange keine, aber nach meiner Therapie bin ich endlich bereit dazu - aber er hat gesagt, er kann sich nicht vorstellen, mit mir welche zu bekommen.

Wir haben am Wochenende noch an einem EPL Training teilgenommen, dass ist ein Gesprächstraining für Paare. Ich hatte nach langer Zeit mal wieder das Gefühl, wir kommen weiter, wir können reden, auch wenn es um weniger schöne Dinge geht. Ich habe soviel mehr Achtung vor ihm gewonnen dadurch. Aber gestern als wir die letzten Trainingseinheiten hatten, hat er mir nochmal gesagt, er weiß nicht was er will. Er hat mich lieb, aber er kann nicht sagen "ich liebe dich". er braucht Raum um über alles nachzudenken, er kann sich nicht vorstellen, dass es nochmal was wird mit uns.

Es tut so weh, wir haben beide geweint, noch ist er nicht ausgezogen.
Ich will ihn nicht blockieren, auf der anderen Seite habe ich Angst davor, ihn nie wieder im Arm zu halten, ihn nie wieder zu riechen, nie wieder seine Haut auf meiner zu spüren.

Ich weiß, mit meinem Geheule und meinen Liebeschwüren, treibe ich ihn nur noch weiter weg und vielleicht baut er so eine Mauer gegen mich auf, dass er nur noch Abneigung für mich empfindet. Aber jede Sekunde, die er noch da ist, sauge ich ihn mich auf. Wir haben heute früh miteinander geschlafen und ich war wie im Rausch. Ich kann nicht glauben, dass es das nicht mehr geben wird.

Ich liebe ihn, er ist so kostbar und so wunderschön.

Liebe Grüße

Mehr lesen

15. März 2010 um 15:08

Ich weiß.
es im grunde ja, aber es tut so weh.

Ich weiß nicht, wie das realisiert werden kann. Wir haben ja eine gemeinsame Wohnung, seine Eltern haben ein großes Haus und er könnte dort sicherlich problemlos unterkommen - aber ich will ihn auch nicht rauswerfen und ich weiß auch nicht, ob es ihm nicht unangenehm ist, bei seinen Eltern zu leben, sich evtl. den Fragen von denen zu stellen.
Ich muss mal mit einer guten Freundin reden, die hat auch viel Platz, vielleicht kann sie mich für 2-3 Wochen aufnehmen, wenn er nicht zu seinen Eltern kann / will.

Ich habe auch keine Ahnung, ob es dann besser ist Regeln aufzustellen ... so ala, wir sehen uns alle 2 Wochen .... oder ob das Käse ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2010 um 15:22
In Antwort auf eudora_12676951

Ich weiß.
es im grunde ja, aber es tut so weh.

Ich weiß nicht, wie das realisiert werden kann. Wir haben ja eine gemeinsame Wohnung, seine Eltern haben ein großes Haus und er könnte dort sicherlich problemlos unterkommen - aber ich will ihn auch nicht rauswerfen und ich weiß auch nicht, ob es ihm nicht unangenehm ist, bei seinen Eltern zu leben, sich evtl. den Fragen von denen zu stellen.
Ich muss mal mit einer guten Freundin reden, die hat auch viel Platz, vielleicht kann sie mich für 2-3 Wochen aufnehmen, wenn er nicht zu seinen Eltern kann / will.

Ich habe auch keine Ahnung, ob es dann besser ist Regeln aufzustellen ... so ala, wir sehen uns alle 2 Wochen .... oder ob das Käse ist.

Wie wär's, wenn Du Dich etwas rar machst?
Hi, ich weiß genau, wie Du Dich fühlst. Mit meinem Freund war ich 11 Jahr zusammen und wir hatten auch so eine Phase, in der gar nix mehr ging. Ich war wie verrückt am Klammern (ich weiß, hört sich böse an), und er ist immer weiter von mir weggerückt. Es war so grausam. Aber dann hab ich's wirklich geschafft, mich selbst wach zu rütteln und zu merken, dass man sich als Frau wirklich ab und zu mal rar machen muss, um für einen Mann interessant zu bleiben. Ich bin also von heute auf morgen für 4 Wochen weg (das ging, da ich noch Student war und Ferien waren). Es war verdammt hart für mich, standhaft zu bleiben, mich nicht zu melden, nicht erreichbar zu sein für ihn - das alles ohne zu wissen, ob er überhaupt noch da ist, wenn ich wieder komme. Aber siehe da, es hat funktioniert. Er hat sich von sich aus gemeldet, er hat gemerkt, wieviel ich ihm bedeute. Wir hatten dann noch mal ganz von vorn angefangen und es war eine verdammt schöne Zeit.

Also, willst Du was gelten, mach Dich selten
und Kopf hoch, das wird bestimmt wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2010 um 17:21
In Antwort auf nosara_12059826

Wie wär's, wenn Du Dich etwas rar machst?
Hi, ich weiß genau, wie Du Dich fühlst. Mit meinem Freund war ich 11 Jahr zusammen und wir hatten auch so eine Phase, in der gar nix mehr ging. Ich war wie verrückt am Klammern (ich weiß, hört sich böse an), und er ist immer weiter von mir weggerückt. Es war so grausam. Aber dann hab ich's wirklich geschafft, mich selbst wach zu rütteln und zu merken, dass man sich als Frau wirklich ab und zu mal rar machen muss, um für einen Mann interessant zu bleiben. Ich bin also von heute auf morgen für 4 Wochen weg (das ging, da ich noch Student war und Ferien waren). Es war verdammt hart für mich, standhaft zu bleiben, mich nicht zu melden, nicht erreichbar zu sein für ihn - das alles ohne zu wissen, ob er überhaupt noch da ist, wenn ich wieder komme. Aber siehe da, es hat funktioniert. Er hat sich von sich aus gemeldet, er hat gemerkt, wieviel ich ihm bedeute. Wir hatten dann noch mal ganz von vorn angefangen und es war eine verdammt schöne Zeit.

Also, willst Du was gelten, mach Dich selten
und Kopf hoch, das wird bestimmt wieder

Wir
haben am Mittwoch noch Karten für eine Verantstaltung, da sind seine Eltern, aber auch meine. Ich glaube, dass mache ich noch, weil ich keine Lust habe, auf Fragen.
Schaue gerade nach günstigen Pensionen, falls es nicht geht, dass ich bei der Freundin unterkommen kann.

4 Wochen ist ne lange Zeit .... bin berufstätig und kriege so schnell keinen Urlaub. Wobei ich auch einfach nur ganz weit weg möchte.

Habe dennoch Angst, dass ich nach 2-3 Wochen zurück komme und er ist sich seiner Gefühle immer noch nicht sicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2010 um 18:40

Hey Bockie

Auf der einen Seite kann ich gut verstehen, wie Du versuchst zu halten was Dir lieb und teuer ist, weil es mir einst genauso ging.
Auf der anderen Seite ist es offensichtlich, dass Du ihn mit Deinem Verhalten nur vertreibst.

Vor lauter Trennungsschmerz vergisst Du zu sein wer Du bist.
Du vergisst darauf zu achten, was Du eigentlich willst und was Du überhaupt ganz und gar nicht willst.

Wenn er auf längere Sicht nicht zu Dir stehen kann, nicht sagen kann, dass er es mit Dir will, dann ist das sein gutes Recht.
Aber es ist genauso Dein gutes Recht zu sagen: so will ich es auch nicht, ich wünsche mir einen Partner, der zu mir steht. Wenn Du das nicht kannst, kann ich nicht mehr mit Dir, bitte geh.

Dadurch, dass Du ihn anbettelst, er nicht weiss was er will, aber Du gleichzeitig mit ihm schläfst, verlierst du Deinen Selbstrespekt und er verliert den Respekt vor Dir.

So wie es sich anhört, hilft da auch nicht mehr reden. Es hilft nur noch eins: Konsequenz.
Wenn er lernt, dass Du eine Konsequenz ziehst, wenn er merkt, dass Du ihm nicht mehr hinterherläufst, wenn er spürt, dass er Dich verliert .
Wer weiss, vielleicht kann er sich dann ja plötzlich doch für Dich entscheiden.
Und wenn nicht, dann hast Du wenigstens Deine Selbstachtung wieder, ersparst Dir den langen Weg der Demütigung.
Und vor allem merkst Du dann: eine Tür ist zugegangen, aber plötzlich gibt es andere Türen im Leben, die sich geöffnet haben.

Aber Du musst konsequent sein.

Mir ging es vor vielen Jahren so ähnlich wie Dir heute. Meine Frau hat mich wegen einem anderen verlassen. Ich bin ihr über ein Jahr hinterhergelaufen, wir haben noch miteinander geschlafen.
Sie wusste nicht was sie wollte, hat mich aber nicht mehr für voll genommen.
Es war nur erniedrigend für mich.

Als ich nach 2 Jahren eine andere Frau getroffen habe, kam plötzlich meine Frau und meinte, wir sollten es doch noch mal versuchen. Aber ich wollte nicht mehr.
Ich habe keinen Groll gegen sie, werfe ihr nichts vor, aber meine Liebe war nicht mehr da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 8:53

Der Mut ist weg
Hallo,

gestern war ich noch einigermaßen mutig und wollte den Plan mit dem Ausziehen für einige Tage/Wochen durchziehen.
War mit einer lieben Arbeitskollegin essen, habe über die Sache reden können. Dann sind wir auch auf unsere gemeinsame Freundin gekommen, bei der ich evtl. unterkommen könnte.

Deren Ex-Mann wollte auch erstmal nur 1 Woche ausziehen und hat dann nach einer Woche seinen restlichen Kram abgeholt und alles war futsch.

Ich habe so Angst davor.

Heute früh haben wir wieder miteinander geschlafen und mir geht es gut danach. Dann sitzen wir wieder zusammen am Frühstückstisch und ich schau ihn an und er schaut nur verstohlen weg.

Auf der einen Seite wünsche ich mir so sehr, dass er sich entscheidet bei mir zu bleiben, auf der anderen Seite - wenn er mich doch nicht mehr will, aber geht er dann nicht einfach. Warum packt er nicht seine Sachen und ist einfach nicht mehr da, wenn ich von Arbeit komme. Dann täte es richtig weh, aber nicht jeden Tag von neuem ein bisschen.

Ich weiß jetzt selbst nicht, was ich machen soll. Ich würde mir am liebsten 2 Wochen freinehmen und abhauen. Wegfliegen, so dass ich sicher sein kann, ich fahr nicht einfach wieder heim.

Auf der anderen Seite würde ich ihn gerne schütteln bis er zur Besinnung kommt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 9:12
In Antwort auf eudora_12676951

Wir
haben am Mittwoch noch Karten für eine Verantstaltung, da sind seine Eltern, aber auch meine. Ich glaube, dass mache ich noch, weil ich keine Lust habe, auf Fragen.
Schaue gerade nach günstigen Pensionen, falls es nicht geht, dass ich bei der Freundin unterkommen kann.

4 Wochen ist ne lange Zeit .... bin berufstätig und kriege so schnell keinen Urlaub. Wobei ich auch einfach nur ganz weit weg möchte.

Habe dennoch Angst, dass ich nach 2-3 Wochen zurück komme und er ist sich seiner Gefühle immer noch nicht sicher.

Wenn er sich...
nicht sicher ist, fände ich es ehrlich gesagt besser, wenn Du ihm klipp und klar sagst, dass er gehen soll und auch darauf bestehen. Wir Frauen machen oft den Fehler, alles für die anderen gut machen zu wollen und nicht auf uns zu schauen. Aber hier geht es um Dich und Deine Gefühle. Also überleg, was DU brauchst, was DIR gut tut. An seinen Gefühlen für Dich kannst Du nichts ändern. Also sag ihm, dass er gehen soll. Es kann Dir doch egal sein, wo er wohnt, ob er bei seinen Eltern glücklich ist oder nicht. Mit Dir ist er es ja auch nicht. Im Augenblick hat er Dich in der Hand, die Macht über Dich. Das solltest Du nicht zulassen. Nimm Dein Leben wieder selbst in die Hand, räum die Wohnung um, wenn er weg ist, geh aus, triff Freunde, versuch Dich zu amüsieren, werde unabhängig. Wenn es überhaupt einen Weg gibt, ihn wiederzubekommen, dann lass ihn erst mal los. Ist schwer, aber man kann das überleben, glaub mir. Und wer weiß, vielleicht willst Du ihn am Ende gar nicht mehr zurück. Alles, alles Gute. orange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 11:04

In einer Liebesbeziehung sollten sich beide Partner auf gleicher Augenhöhe begegnen
und das ist bei Euch offenbar nicht mehr der Fall.

Du hängst Dich an ihn dran und bist nur noch auf das eine Ziel fixiert, ihn zu halten.
Als Mann kann ich Dir sagen, dass Du dadurch für ihn eher unattraktiv wirst.

Er kriegt Schuldgefühle, weil er Dich hinhält und verletzt, er weiss auch nicht was er machen soll, aber er spürt insgeheim, dass dies keine Beziehung ist, wie er sich das wünscht.
Vor allem, er kann Dich nicht mehr ernst nehmen, weil Du mit ihm schläfst, obwohl er nicht zu Dir steht.

Als Mann (und bei Frauen wird das sicherlich auch so sein) wünsche ich mir keinen Partner, der nur zu mir aufschaut und sich ausnutzen lässt.
Ich wünsche mir einen Partner, für den auch ich was tun muss.

Bockie, Du hast es in der Hand, du musst kein armes Lämmchen sein, dass dem sicheren Ende gelähmt entgegenblickt. Klar, Du kannst so weitermachen, aber es gibt auch einen anderen Weg:

Denke daran was Du wert bist, was Du willst von einer Beziehung.
Nimm Deinen Mut zusammen und sag ihm:
SO WILL ICH ES NICHT MEHR
SOLANGE DU NICHT JA SAGEN KANNST ZU MIR; WILL ICH ES NICHT
GEH UND DENK NACH
VIELLEICHT BIN ICH NOCH FÜR DICH DA, WENN DU DAMIT FERTIG BIST,
VIELLEICHT ABER AUCH NICHT MEHR

Dann merkt er, dass sich was geändert hat bei Dir, Du wirst wieder ein Stück weit attraktiver für ihn, weil nicht mehr garantiert.
Und was viel wichtiger ist, Du bist Dir selbst wieder attraktiver.

Vielleicht besinnt er sich, aber lass Dich nicht zu schnell um den Finger wickeln, sonst geht wieder alles los.

Vielleicht besinnt er sich nicht. Vielleicht ist das dann sogar das beste was Dir passieren kann.
Weil Du dann frei wirst.
Und wenn der Schmerz weg ist, wirst Du sehen, was für eine attraktive Frau Du bist, und was es für tolle Männer gibt.

Aber warte nicht, sei nicht das wartende Opfer, Du kannst die Zügel in die Hand nehmen.

Ich drück Dir die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2010 um 14:57
In Antwort auf christ_11986687

In einer Liebesbeziehung sollten sich beide Partner auf gleicher Augenhöhe begegnen
und das ist bei Euch offenbar nicht mehr der Fall.

Du hängst Dich an ihn dran und bist nur noch auf das eine Ziel fixiert, ihn zu halten.
Als Mann kann ich Dir sagen, dass Du dadurch für ihn eher unattraktiv wirst.

Er kriegt Schuldgefühle, weil er Dich hinhält und verletzt, er weiss auch nicht was er machen soll, aber er spürt insgeheim, dass dies keine Beziehung ist, wie er sich das wünscht.
Vor allem, er kann Dich nicht mehr ernst nehmen, weil Du mit ihm schläfst, obwohl er nicht zu Dir steht.

Als Mann (und bei Frauen wird das sicherlich auch so sein) wünsche ich mir keinen Partner, der nur zu mir aufschaut und sich ausnutzen lässt.
Ich wünsche mir einen Partner, für den auch ich was tun muss.

Bockie, Du hast es in der Hand, du musst kein armes Lämmchen sein, dass dem sicheren Ende gelähmt entgegenblickt. Klar, Du kannst so weitermachen, aber es gibt auch einen anderen Weg:

Denke daran was Du wert bist, was Du willst von einer Beziehung.
Nimm Deinen Mut zusammen und sag ihm:
SO WILL ICH ES NICHT MEHR
SOLANGE DU NICHT JA SAGEN KANNST ZU MIR; WILL ICH ES NICHT
GEH UND DENK NACH
VIELLEICHT BIN ICH NOCH FÜR DICH DA, WENN DU DAMIT FERTIG BIST,
VIELLEICHT ABER AUCH NICHT MEHR

Dann merkt er, dass sich was geändert hat bei Dir, Du wirst wieder ein Stück weit attraktiver für ihn, weil nicht mehr garantiert.
Und was viel wichtiger ist, Du bist Dir selbst wieder attraktiver.

Vielleicht besinnt er sich, aber lass Dich nicht zu schnell um den Finger wickeln, sonst geht wieder alles los.

Vielleicht besinnt er sich nicht. Vielleicht ist das dann sogar das beste was Dir passieren kann.
Weil Du dann frei wirst.
Und wenn der Schmerz weg ist, wirst Du sehen, was für eine attraktive Frau Du bist, und was es für tolle Männer gibt.

Aber warte nicht, sei nicht das wartende Opfer, Du kannst die Zügel in die Hand nehmen.

Ich drück Dir die Daumen

Ich
...versteh ihn nicht.

Heute früh nimmt er mich in den Arm, drückt mich ganz fest, will mir einen Kuss geben ( nur so einen normalen auf den Mund, keinen leidenschaftlichen).
Als ich auf Arbeit bin, chattet er mich an und fragt mich, ob ich gut zur Arbeit gekommen bin, warum ich mich gestern so zeitig hingelegt habe.

Naja, heute abend ruf ich meine Freundin an, ich habe sie gestern nicht erreicht. Der Plan ist, morgen erstmal zu gehen, hoffenlicht klappt es bei ihr.
Soll ich ihm davon was sagen oder soll ich einfach weg sein.? Ich habe keine Ahnung.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2010 um 12:10
In Antwort auf eudora_12676951

Ich
...versteh ihn nicht.

Heute früh nimmt er mich in den Arm, drückt mich ganz fest, will mir einen Kuss geben ( nur so einen normalen auf den Mund, keinen leidenschaftlichen).
Als ich auf Arbeit bin, chattet er mich an und fragt mich, ob ich gut zur Arbeit gekommen bin, warum ich mich gestern so zeitig hingelegt habe.

Naja, heute abend ruf ich meine Freundin an, ich habe sie gestern nicht erreicht. Der Plan ist, morgen erstmal zu gehen, hoffenlicht klappt es bei ihr.
Soll ich ihm davon was sagen oder soll ich einfach weg sein.? Ich habe keine Ahnung.

LG

Manno
...nun hab ich es geschafft, bin seit gestern bei ner Freundin. Habe ihm einen Zettel hingelegt, dass ich mit der Situation grad nicht klarkomme und bei ner Freundin bin.

Die ganze Zeit macht er auf Freundschaft, chattet mich tagsüber an, fragt mich wie es mir geht, ob ich gut zur Arbeit gekommen bin, erklärt mir, wann er die Spüli ausräumt, dass er mit nem Kollegen nach der Arbeit noch Motorradfahren geht.

Und jetzt.
Gar nix mehr, keine SMS oder so. Mal ne Frage ob es mir gut geht.

Erst einen auf Freundschaft machen wollen und jetzt gar nicht mehr melden.

Obwohl ich weiß, dass es vorbei ist, bin ich jetzt grad eingeschnappt und mein Ego ist angekratzt. Dass ich ihm schon so unwichtig bin, hätt ich jetzt auch nicht gedacht.

alles zusammen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2010 um 12:32

Ja,
ich habe gehofft, dass er noch mal drüber nachdenkt.

Klar ist mir bewusst, dass er nicht sofort am ersten Tag ohne mich Panik kriegt. Soll er ja auch nicht, er soll auch zu sich kommen können. Ich würde mir halt wünschen, dass er vll. zu dem Schluss kommt, dass seine Unzufriedenheit nix mit mir zu tun hat und sagt, hey, wir versuchen das noch mal.

Und wegen dem nicht melden; ich versteh halt nicht, wie man erst so mega einen auf Freundschaft macht bzw. sich kümmert und sich dann wieder gar nicht meldet. Ich hab halt gedacht, er simst mich kurz an und fragt, ob alles klar ist. Mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2010 um 13:31

Ja
das stimmt. Ich habe ihm nur einen Zettel hingelegt, habe drauf geschrieben, bei wem ich bin. Er kennt die auch gut, es ist meine beste Freundin, er weiß wo sie wohnt und die Nummern von ihr sind auch im Telefon eingespeichert.

Aber ja, er ist wohl auch angepisst, dass ich es ihm nicht direkt gesagt habe. Aber ich konnte nicht, ich hätte sonst nur wieder angefangen zu heulen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2010 um 22:55


da muss ich freexl 100% recht geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen