Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist vorbei

Es ist vorbei

18. Januar 2004 um 12:27

Es ist vorbei. Es ist jetzt fast 2 Wochen her, da hat mein Freund (24) nach 4 Jahren mit mir (23) Schluss gemacht.

Er hat die Beziehung beendet, weil ich ihn eingeengt habe und wirklich sehr eifersüchtig war.

Ich konnte es nicht ertragen, wenn er sich mit einem anderen Mädchen alleine getroffen hat, konnte es nicht ertragen, wenn er mit anderen Mädchen Sms geschrieben hat, ich war einfach total eifersüchtig, dachte jede will ihn mir wegnehmen. Deshalb habe ich angefangen ihn zu kontrollieren, hab seine Sms gelesen, seine E-Mails, habe ständig nach Hinweisen gesucht, dass er mich betrügt. Dabei wäre das das letzte, was er jemals gemacht hätte, das ist mir heute klar. Es hatte überhaupt keinen Grund gegeben, eifersüchtig zu sein, das weiß ich heute, denn er ist der liebste Mensch den ich kenne. Das war das eine Problem was wir hatten, meine Eifersucht, aber das hatte ich am Ende einigermaßen hinbekommen, nicht mehr so eifersüchtig zu sein, weil ich verstanden habe, dass es keinen Grund dazu gab.

Dann hatten wir noch das Problem mit dem Einengen. Ich habe ihn total eingeengt, wollte ihn nur für mich alleine haben, wollte ihn jeden Tage sehen, und wenn wir uns mal nicht gesehen haben immer telefonieren, wollte nie, dass er mal mit andern alleine weggeht, wollte ihne einfach nur für mich haben. Mit anderen Worten, ich wollte ihn besitzen. Und weil ich ihn besitzen wollte, wollte ich auch immer alles von ihm wissen, habe ihn ständig ausgefragt usw. Wenn er dann z.B. erzählt hat, dass er getrunken hat, hab ich mir wieder die schlimmsten Sachen ausgemal, war dann sauer auf ihn. Klar, dass er mir irgendwann nichts mehr erzählt hat. Mit anderen Worten auf irgendeine Art und Weiße habe ich ihm das Leben zur Hölle und unsere Beziehung mit der Zeit kaputt gemacht. Er hat sich jahrelang alles von mir gefallen lasse, sich nie gewehrt, nie gesagt, dass es ihm nicht passt, wenn wir uns dauernd sehen usw., bis ihm jetzt irgendwann der Geduldsfaden gerissen ist und er die Beziehung beendet hat. Es hat sich in den letzten Wochen abgezeichnet, dass er die Beziehung beenden wird, er hat mir sog. Chancen gegeben, um ein paar Tage später zu sagen, dass er doch nicht mehr kann, weil er erwartet hat, dass sich schlagartig alles ändert, auch seine Abwehrhaltung gegenüber von mir. Jedenfalls hat er dann vor etwas 2 Wochen endgültig Schluss gemacht, weil er nicht dran glaubt, dass es nochmal funktioniert.

Er hat allerdings gesagt, wir sollen uns weiterhin am Wochenende an einem Tag treffen und auch telefonieren, weil er nicht weiß, ob es richtig war und weil er überlegt, ob ich nicht noch eine Chance verdient habe. Außerdem liebt er mich noch. Er möchte einfach schauen, ob wir vielleicht nochmal zusammenkommen können.
Ich würde mir nichts mehr wünschen als noch eine Chance von ihm. Ich hatte jetzt viel Zeit zum Nachdenken und mir ist klar geworden, welche Fehler ich gemacht habe, und dass ich das auf jeden Fall ändern muss. Jeder muss auch in der Beziehung seine Freiheit haben, man kann niemanden besitzen. Damit macht man nur alles kaputt. Ich weiß, was ich alles an mir ändern muss, vor allem auch für mich, und ich weiß auch, dass ich es schaffen werde.

Die Situation ist im Moment für mich unerträglich. Am liebsten hätte ich natürlich sofort eine Antwort drauf, ob er sich für mich entscheidet oder nicht. Ich weiß, dass ich im Moment eigentlich gar nichts von ihm erwarten darf, dazu habe ich nicht das Recht. Ich weiß, dass ich ihn nicht unter Druck setzen darf. Aber gestern habe ich mich mit ihm getroffen. Erst lief alles ganz normal, dann war ich aufeinmal so unendlich traurig, habe keine Chance mehr für uns gesehen, wollte eine Entscheidung von ihm, habe total angefangen zu heulen. Ich weiß, dass das auch wieder falsch war, ich wollte das nicht, aber ich bin einfach am Ende mit meinen Nerven. Ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen, kann mir nicht vorstellen jemals einen anderen zu lieben. Ich bin echt am Ende, kann kaum mehr schlafen, kaum mehr essen, ertrage den Gedanken einfach nicht, ihn für immer verloren zu haben. Ich will auch nicht ausgehen um mich abzulenken, dazu fehlt mir die Energie. So trauere ich jeden Tag vor mich hin, nur meine Arbeit lenkt mich ein bisschen ab. Ich weiß nicht, wie ich das alles schaffen soll, wenn ich er sich gegen mich entscheidet. Ich kann mich überhaupt nicht mehr beruhigen. Habe mir inzwischen schon Baldrainperlen gekauft, nur damit ich mich ein bisschen beruhige. Dadurch geht es mir ein bisschen besser, anders drehe ich vollkommen durch. Weiß nicht, was ich dagegen machen soll.

Was soll ich machen, damit es mir besser geht?

Was sollen ich machen, damit er sich wieder für mich entscheidet?

Ich werde das Thema jedenfalls bei ihm nicht mehr anschneiden, werde ihm soviel Zeit lassen wie er braucht und mich ganz normal weiterhin mit ihm treffen. Irgendwann muss er sich ja dann entscheiden, und wahrscheinlich wird er sich schneller entscheiden, wenn ich ihn nicht dauernd unter Druck setze.

Ich hoffe, ihr könnt mir ein bisschen helfen.

Gruß

Pimbolina

Mehr lesen

18. Januar 2004 um 12:49

Einsicht ist der erste Schritt...
Hallo Pimbolina!
Du hast das verloren, was dir so wahnsinnig wichtig war. DIe ganze Zeit hast du Angst davor gehabt und nun ist es eingetroffen. Warum? Gerade wegen deiner Angst. Du fühlst dich verantwortlich dafür, denkst du bist selbst Schuld daran, dass nun Schluss ist. Du hast ihm seinen Freiraum genommen, dann diese Eifersucht...du weißt es ja, aber du konntest einfach nicht dagegen ankommen?
Vielleicht war diese Trennung erstmal ganz gut. Sie scheint dir die Augen geöffnet zu haben. Du hast gemerkt, dass du ein Problem hast. Das ist gut so. Währedn ich deinen Beitrag gelesen hab, musste ich unweigerlich denken: Schade, dass er das nicht lesen kann.
Du hast Recht, setzt ihn nicht weiter unter Druck. Ich kann verstehen, dass du einer Antwort entgegen fieberst, darauf lauerst, dass er sagt: Lass es uns nochmal versuchen. Aber du kannst jetzt nichts machen als Warten. Warten, schrecklich, ich weiß. LAss die Sache auf sich beruhen, beiß die Zähne zusammen und warte es ab. Für mich klingt es, als wäre da noch was. Vielleicht fallt ihr wieder auf die Füße und bekommt das in den Griff. Ich drücke dir die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2004 um 14:15

Trost
Liebe Pimbolina,

was mir immer hilft: mit Freundinnen treffen oder telefonieren und sich die Ratschläge anhören!!

Natürlich hab ich mich auch nicht immer daran
gehalten, ihn dann doch wieder angerufen usw.

Das einzige, was wirkt: es muss im Kopf klick
machen. Dann erkennt man selbst etwas.

Viel Glück u. sei nicht traurig, wenn Du mal
wieder rückfällig wirst, das gehört zum Lernprozess dazu!!!

lg leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2004 um 15:26

Liebe Pimbolina,
mach dir mal Gedanken, ob du deinen (Ex)-Freund liebst, oder ob du ihn brauchst.
Ohne Freiheit kann keine Liebe bestehen, das hast du vielleicht erkannt.
Bei dem, was du schreibst, glaube ich eher, dass du ein Problem hast, alleine zu sein.
Lerne erst dieses, dann kannst du ihn auch lieben und euch Freiheiten gewähren.

Liebe Grüße
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2004 um 15:51

Liebe Pimbo,
alles was hier anklang, schliesse ich mich an.
Ob es Dir guttut,das "einen Tag am Wochenende, damit er sich vielleicht doch noch für Dich entscheidet"- finde ich nicht so toll als Idee an sich.
Raus mit Freundinnen tut wahrscheinlich besser als ...Deine Angst vor dem Alleinsein.

Nach allem,was Dir so wehgetan hat die letzten Wochen, wünsche ich Dir schlichtweg viel Glück für die nächst e Zeit.
Halte durch und mach nichts.
LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2004 um 16:41
In Antwort auf kowalski

Einsicht ist der erste Schritt...
Hallo Pimbolina!
Du hast das verloren, was dir so wahnsinnig wichtig war. DIe ganze Zeit hast du Angst davor gehabt und nun ist es eingetroffen. Warum? Gerade wegen deiner Angst. Du fühlst dich verantwortlich dafür, denkst du bist selbst Schuld daran, dass nun Schluss ist. Du hast ihm seinen Freiraum genommen, dann diese Eifersucht...du weißt es ja, aber du konntest einfach nicht dagegen ankommen?
Vielleicht war diese Trennung erstmal ganz gut. Sie scheint dir die Augen geöffnet zu haben. Du hast gemerkt, dass du ein Problem hast. Das ist gut so. Währedn ich deinen Beitrag gelesen hab, musste ich unweigerlich denken: Schade, dass er das nicht lesen kann.
Du hast Recht, setzt ihn nicht weiter unter Druck. Ich kann verstehen, dass du einer Antwort entgegen fieberst, darauf lauerst, dass er sagt: Lass es uns nochmal versuchen. Aber du kannst jetzt nichts machen als Warten. Warten, schrecklich, ich weiß. LAss die Sache auf sich beruhen, beiß die Zähne zusammen und warte es ab. Für mich klingt es, als wäre da noch was. Vielleicht fallt ihr wieder auf die Füße und bekommt das in den Griff. Ich drücke dir die Daumen!

Danke...
....für deinen Beitrag. Es stimmt, erst diese Trennung hat mir so richtig die Augen geöffnet, und jetzt geht es mir natürlich schlecht, klar, weil ich jetzt sehe, was ich alles angerichtet habe. Das Schlimme ist der Gedanke daran, dass ich ihn vielleicht ? für immer verloren habe, aber ich inzwischen genau weiß, wie ich es besser machen kann und ich auch den festen Glauben daran habe, dass ich es schaffen kann.
Es stimmt, es ist alles nur eingetroffen, weil ich gerade diese Angst hatte, gerade deshalb ist es soweit gekommen. Nur schade, dass man oft immer erst hinterher sieht was man falsch gemacht hat, allerdings meistens zu spät.
Ich will ihn wieder haben, weil ich ihn wirklich sehr liebe und er hat gesagt er liebt mich auch noch, und ich weiß, dass es stimmt und er es nicht nur so daher gesagt hat. Er sagt gerade weil er mich liebt überlegt er, mir nochmal eine Chance zu geben, weil ich die vielleicht auch verdient habe.
Aber ich werde jetzt wirklich einfach abwarten, ihn nicht mehr anrufen, keine Sms, keine E-Mails usw. Ich habe ihm nochmal eine letzte E-Mail geschrieben, in der ich ihm alles erklärt habe, weil ich möchte, dass er alles versteht, dass er auch weiß, was ich denke. Das konnte ich ihm gestern, als ich mich mit ihm getroffen habe irgendwie nicht sagen, also hab ich ihm geschrieben, was mir auf dem Herzen lag, damit er mich ein bisschen versteht und auch sieht, dass ich meine Fehler eingesehen habe. Habe ihm auch noch geschrieben, dass ich warten werde, bis er sich entschieden hat, dass ich das Thema nicht mehr anschneiden werde (so möchte er das) und dass ich ihm alle Zeit der Welt lasse. Und das werde ich tun, ich werde ihm alle Zeit lassen, die er braucht. Und ich werde mir eher die Zunge abbeißen als dass ich von mir aus hingehe und ihn anrufe oder sonst was, dass setzt ihn nur wieder unter Druck und er fühlt sich vielleicht sogar noch eingeengt, obwohl wir nicht mehr zusammen sind. Es fällt mir zwar schwer zu warten, bis er sich meldet und darauf, dass der sich entscheidet, aber es muss sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2004 um 23:57
In Antwort auf nero_12865396

Danke...
....für deinen Beitrag. Es stimmt, erst diese Trennung hat mir so richtig die Augen geöffnet, und jetzt geht es mir natürlich schlecht, klar, weil ich jetzt sehe, was ich alles angerichtet habe. Das Schlimme ist der Gedanke daran, dass ich ihn vielleicht ? für immer verloren habe, aber ich inzwischen genau weiß, wie ich es besser machen kann und ich auch den festen Glauben daran habe, dass ich es schaffen kann.
Es stimmt, es ist alles nur eingetroffen, weil ich gerade diese Angst hatte, gerade deshalb ist es soweit gekommen. Nur schade, dass man oft immer erst hinterher sieht was man falsch gemacht hat, allerdings meistens zu spät.
Ich will ihn wieder haben, weil ich ihn wirklich sehr liebe und er hat gesagt er liebt mich auch noch, und ich weiß, dass es stimmt und er es nicht nur so daher gesagt hat. Er sagt gerade weil er mich liebt überlegt er, mir nochmal eine Chance zu geben, weil ich die vielleicht auch verdient habe.
Aber ich werde jetzt wirklich einfach abwarten, ihn nicht mehr anrufen, keine Sms, keine E-Mails usw. Ich habe ihm nochmal eine letzte E-Mail geschrieben, in der ich ihm alles erklärt habe, weil ich möchte, dass er alles versteht, dass er auch weiß, was ich denke. Das konnte ich ihm gestern, als ich mich mit ihm getroffen habe irgendwie nicht sagen, also hab ich ihm geschrieben, was mir auf dem Herzen lag, damit er mich ein bisschen versteht und auch sieht, dass ich meine Fehler eingesehen habe. Habe ihm auch noch geschrieben, dass ich warten werde, bis er sich entschieden hat, dass ich das Thema nicht mehr anschneiden werde (so möchte er das) und dass ich ihm alle Zeit der Welt lasse. Und das werde ich tun, ich werde ihm alle Zeit lassen, die er braucht. Und ich werde mir eher die Zunge abbeißen als dass ich von mir aus hingehe und ihn anrufe oder sonst was, dass setzt ihn nur wieder unter Druck und er fühlt sich vielleicht sogar noch eingeengt, obwohl wir nicht mehr zusammen sind. Es fällt mir zwar schwer zu warten, bis er sich meldet und darauf, dass der sich entscheidet, aber es muss sein.

Durch Erfahrung wird man erst reifer!
Hallo Pimbolina,
hey das alles was du da geschrieben hast kommt mir so sehr bekannt vor, genau solche Probleme hatte ich auch mal, oder besser gesagt es ist etwas besser geworden!
Bei mir ist eine 6 Jährige Beziehung daran gescheitert.Ich war damals so sehr fertig und wußte mit mir nichts anzufangen.Das Problem ist ja auch, daß man sich von Freunden abkapselt, weil man sich ständig mit seinem Freund treffen möchte, am liebsten jede Stunde!
Sobald man aber dann Streit hat steht man schön alleine da, weil man seine ganze Energie Liebe, Zeit, nur in eine Person investiert hat.
Ich kann dir nur raten mach viel Sport pflege dich, gehe Shoppen usw. damit du was für dich tust und dich magst.
Sobald man sich selbst nicht hübsch findet kann man auch nicht daran glauben, dass es ein anderer tut, genauso ist das auch mit dem sich Lieben!
Natürlich liegt das an dir das hast du ja auch erkannt, nur viele Typen sind auch selbst dafür verantwortlich, dass ihre Freundinnen ihnen nicht Vertrauen.
Ich habe damals angefangen mich selbst zu analysieren, vielleicht hilft dir das!
Bei mir hat das mit meiner Erziehung zu tun, also meine Mama hat mir immer schon beigebracht
"Kind pass auf wenn ein Junge zu dir sagt er liebt dich, muß es nichts heißen"
Oder meine männlichen Vorbilder waren auch nicht unbedingt so sehr vertrauenswürdig.
All das prägt natürlich, sowas geht an einem nicht spurlos vorbei.
Ich denke ihr beide seit noch nicht ganz bereit euch endgültig zu trennen, er wird bestimmt zu dir kehren!
Aber dennoch kann man bestimmte Charaktereigenschaften nie ganz los werden. Daher denke ich wäre für dich ein Mann richtig, der vielleicht nicht so viele weibliche Kolleginnen hat, und auch mehr deine Meinung teilt,- seine meiste Zeit mit dir zu verbringen.
Fest steht je selbstbewußter du wirst (daran kannst du arbeiten indem du viel in dich investierst), desto weniger traust du den anderen Frauen zu dein Freund dir wegzunehmen!
Ständige Entschuldigungen stärken dein Selbstwertgefühl nicht im Gegenteil.
Also bei mir ist es dann so gekommen, als ich nicht mehr weiter wußte nach meiner Trennung.
Ich habe dann irgendwie eine Kurzschluß-reaktion gehabt und mich mit einem richtig dummen ... eingelassen der mich nur extra verletzen und eifersüchtig machen wollte, das hat natürlich nicht lange gehalten...Dann aber habe ich genau den richtigen Kennengelernt, der so denkt wie ich und sagt: Ich treffe mich nicht mit anderen Frauen...weil mich das auch stören würde wenn du es tätest.
Damit will ich dir nur sagen: sei nicht traurig du bist noch so jung und wirst so vielen Menschen in deinem Leben begegnen.
Und irgendwann tut es wirklich nicht mehr weh alleine gelassen zu werden, hab keine Angst davor.Jede Erfahrung hat seinen Sinn im Leben damit wir daraus lernen und beim richtigen uns richtig verhalten.
Du bist nicht alleine auch wenn du so empfindest!

Ich wünsche dir aus ganzem Herzen viel geduld und Kraft für dich und deine Zukunft.

Coline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2004 um 10:34

Oh
je, das ist sicherlich sehr hart für dich!! Sei mal gedrückt. Ich weiß sehr gut, wie du dich fühlst. Meine Trennung ist jetzt anderthalb Jahre her, er war auch meine erste große Liebe. Als ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich mich darin selbst gefunden. Ich war genauso wie du, zwar nicht so extrem, aber ich war auch sehr eifersüchtig und habe hinter jeder Frau eine Rivalin gesehen und ihm das vorgeworfen, obwohl er ja nichts dafür konnte. Im Laufe der Beziehung habe ich zwar sehr viel von diesen Zwängen ablegen können, aber es war wohl zu spät. Es waren natürlich noch andere Gründe, die dann schließlich zur Trennung beigetragen haben! Mein damaliger Freund wollte nach der Trennung auch immer Kontakt haben usw. Einige Zeit habe ich das mitgemacht, doch habe ich gemerkt, dass ich mich damit noch mehr im Teufelskreis befinde und so niemals von ihm loskommen kann. Das ist jetzt natürlich etwas anderes zu deiner Geschichte: du willst ja gar nicht von ihm loskommen und dein "EX"-Freund denkt ja auch darüber nach, ob er dir eine zweite Chance gibt. Dazu kann ich dir nur sagen, dass es ein bißchen egoistisch von ihm ist. Denn er hält dich irgendwie an einer Leine, weil er nicht weiß, was er will. Ich habe bis jetzt die Erfahrung gemacht, dass wenn man weiß, was man im Grunde will, diese Auszeit gar nicht braucht. Ist es jettz eine Trennung, oder nur eine Pause????? Das einzige, was ich dir raten kann, ist zu versuchen sich von ihm langsam zu lösen!! Ich weiß, das klingt schrecklich, aber nur so kannst du auch ganz für dich herausfinden, was du in Zukunft willst. Denn im Moment steckst du emotional so drin, dass du vor lauter Bäume keinen Wald siehst Wenn er dich noch liebt und dir eine zweite Chance geben will, dann wird er dich das schon wissen lassen. In dieser Zeit kannst du aber versuchen, dich auf dich selber zu konzentrieren und zu analysieren, ob du die BEziehung so wie sie war wirklich weiterführen willst. Denn die Dinge, die euch passiert sind, sind nicht umsonst passiert. Es soll dir und auch ihm eine Lehre sein, warum und wieso diese Dinge passiert sind, wer oder was war schuld daran (obwohl ich eigentlich nicht von Schuld reden will). Denn ich bin überzeugt, dass immer zwei dafür verantwortlich sind, wenn eine Partnerschaft auf Dauer nicht funktioniert (von krassen Ausnahmen mal abgesehen

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit und hoffe, dass du aus dieser Krise auch etwas positives ganz allein für dich ziehen kannst und diese Krise auch als eine Chance siehst, ob für die Beziehung mit deinem Freund oder für alle anderen Beziehungen, die sicherlich folgen werden

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2004 um 18:32

Du hast Recht....
ich mache mich selbst viel zu schlecht. Ich weiß, dass ich im Grunde ein guter Mensch bin. Ich habe wirklich alles für ihn gemacht und würde jetzt immer noch alles für ihn machen, und dass ich ihn eingeengt habe und eifersüchtig war, habe ich natürlich nicht mit voller Absicht gemacht, das weiß ich.

Aber trotzdem fühle ich mich so schuldig ihm gegenüber, obwohl er schon teilweise ziemlich gemein ist zu mir. Als ich ihn das letzte mal gefragt habe, ob er sich schon entschieden hat (ich werde ihn aber nicht nochmal drauf ansprechen), da hat er sich sehr drüber aufgeregt und mir bestimmt 10 x gesagt "Du bist selbst dran schuld". Aber das hat er in so einem Ton gesagt, dass ich mich gefühlt habe wie der letzte Dreck und mir nur noch die Tränen gekommen sind. Dann hat er mir Vorwürfe gemacht, ich wolle nur, dass er Mitleid mit mir habe, deshalb würde ich weinen usw. Sein ganzes Verhalten hat mich schon sehr verletzt. Es hat mich sehr tief getroffen. Da bin ich schon total verzweifelt und liege am Boden und er tritt noch auf mich drauf. Genauso habe ich mich gefühlt. Und trotzdem möchte ich ihn zurückhaben, weil er normalerweise ja nicht so drauf ist.

Naja jedenfalls stimmt es, es gehören immer zwei dazu, dass die Beziehung in die Brüche geht. Ich habe ihn eingeengt, aber er hat sich einengen lassen. Aber wieso? Warum hat er nie was gesagt? Das soll mal ein Mensch verstehen. Wenn mir was nicht passt, dann sag ich es einfach meinem Partner (ok, ist vielleicht auch nicht immer das Beste, aber in so einem Fall wohl schon).

Ich werde ihn am Samstag wieder treffen und ich werde wirklich alles dafür geben mich auch ganz normal zu verhalten. Ich werde auf keinen Fall anfangen zu weinen, habe ich mir ganz fest vorgenommen. Wenn ich ganz normal bin denke ich bekomme ich ihn eher wieder zurück.

Irgendwie hab ich nicht viel Hoffnung, aber so lange ich noch welche habe werde ich weiter hoffen und warten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2004 um 18:41
In Antwort auf gena_12107388

Oh
je, das ist sicherlich sehr hart für dich!! Sei mal gedrückt. Ich weiß sehr gut, wie du dich fühlst. Meine Trennung ist jetzt anderthalb Jahre her, er war auch meine erste große Liebe. Als ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich mich darin selbst gefunden. Ich war genauso wie du, zwar nicht so extrem, aber ich war auch sehr eifersüchtig und habe hinter jeder Frau eine Rivalin gesehen und ihm das vorgeworfen, obwohl er ja nichts dafür konnte. Im Laufe der Beziehung habe ich zwar sehr viel von diesen Zwängen ablegen können, aber es war wohl zu spät. Es waren natürlich noch andere Gründe, die dann schließlich zur Trennung beigetragen haben! Mein damaliger Freund wollte nach der Trennung auch immer Kontakt haben usw. Einige Zeit habe ich das mitgemacht, doch habe ich gemerkt, dass ich mich damit noch mehr im Teufelskreis befinde und so niemals von ihm loskommen kann. Das ist jetzt natürlich etwas anderes zu deiner Geschichte: du willst ja gar nicht von ihm loskommen und dein "EX"-Freund denkt ja auch darüber nach, ob er dir eine zweite Chance gibt. Dazu kann ich dir nur sagen, dass es ein bißchen egoistisch von ihm ist. Denn er hält dich irgendwie an einer Leine, weil er nicht weiß, was er will. Ich habe bis jetzt die Erfahrung gemacht, dass wenn man weiß, was man im Grunde will, diese Auszeit gar nicht braucht. Ist es jettz eine Trennung, oder nur eine Pause????? Das einzige, was ich dir raten kann, ist zu versuchen sich von ihm langsam zu lösen!! Ich weiß, das klingt schrecklich, aber nur so kannst du auch ganz für dich herausfinden, was du in Zukunft willst. Denn im Moment steckst du emotional so drin, dass du vor lauter Bäume keinen Wald siehst Wenn er dich noch liebt und dir eine zweite Chance geben will, dann wird er dich das schon wissen lassen. In dieser Zeit kannst du aber versuchen, dich auf dich selber zu konzentrieren und zu analysieren, ob du die BEziehung so wie sie war wirklich weiterführen willst. Denn die Dinge, die euch passiert sind, sind nicht umsonst passiert. Es soll dir und auch ihm eine Lehre sein, warum und wieso diese Dinge passiert sind, wer oder was war schuld daran (obwohl ich eigentlich nicht von Schuld reden will). Denn ich bin überzeugt, dass immer zwei dafür verantwortlich sind, wenn eine Partnerschaft auf Dauer nicht funktioniert (von krassen Ausnahmen mal abgesehen

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit und hoffe, dass du aus dieser Krise auch etwas positives ganz allein für dich ziehen kannst und diese Krise auch als eine Chance siehst, ob für die Beziehung mit deinem Freund oder für alle anderen Beziehungen, die sicherlich folgen werden

lg
duschka

Das...
das von ihm egoistisch von ihm ist mich so hinzuhalten, nur weil er nicht wirklich weiß, was er will, habe ich mich auch schon gedacht. Mir kommt es so vor als ob er im Moment wirklich nur an sich denkt und es ihm egal ist wie es mir geht. Natürlich weiß ich, dass das so nicht ganz stimmt. Ich weiß, dass er bestimmt oft an mich denkt, und dass es ihm leid tut, dass es mir so schlecht geht. Aber er würde mir das in der jetztigen Situation natürlich nie sagen. Aber gerade weil er es nicht sagt, mich noch nicht mal fragt wie es mir geht (und das finde ich schon der Hammer) kommt es mir so vor, als ob ich ihm egal bin.

Ich kann es einfach nicht verstehen, dass er sich nicht entscheiden kann. Er muss doch wissen was er will, gerade, wenn er sagt er liebt mich (sagt er zumindest!!!!). Ich war ja auch mal in so einer Situation wie er, habe mich ihm Schluss gemacht, aber nach 1 oder 2 Wochen wusste ich, ich liebe ihn und ich bin bereit es nochmal mit ihm zu probieren. Es kann doch nicht sein, dass man heutzutage immer so schnell aufgibt und nicht mal versucht um die Beziehung zu kämpfen, wenn es Probleme sind, die man lösen könnte und wenn sich beide noch lieben.

Ich verstehe so vieles nicht, aber wahrscheinlich mache ich mir auch immer zu viele Gedanken.

Mir bleibt nur, abwarten und Tee trinken und hoffen, dass ich mich irgendwann beruhigen werde und nicht die ganze Zeit diese Weltuntergangsstimmung habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2004 um 18:59

Kopf hoch...
Kann mir genau vorstellen, was im Moment in Dir vorgeht.
Mache im Moment die selbe Situation durch wie Du, nur, dass bei uns "noch" nicht Schluss ist.
(mein Beitrag: Hilfe, meine Welt bricht zusammen...)
Bin jetzt bei meinen Eltern zu Hause,warte auch auf das Gespräch, das über alles Weitere entscheidet.
habe haargenau die selben Probleme wie Du...
Eifersucht, einengen, besitzen wollen.
Und das ist so ein sch... Gefühl, oder?
Würde echt alles dafür tun, um anders zu denken, lockerer zu sein und einfach eine glückliche Beziehung zu haben.

Also ich wünsche Dir alles, alles Liebe, dass Du bald wieder glücklich mit Deinem Freund sein wirst.

Bin ganz zuversichtlich, wenn Du Ihn jetzt nicht bedrängst, dass er Dir noch eine Chance gibt.

Und dann nutze sie auch...
Ich werde meine auch nutzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2004 um 7:40

@temptress
Ich kann's gar nicht glauben, dass jemand so einen Beitrag verfasst... er hätte von mir kommen können - mit allem drum und dran... Gib mir doch mal deine E-Mail Adresse. Würde mich freuen. und Pimbolina dir wünsche ich alle Kraft der Welt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2004 um 18:43

Hallo Sunny!
Ich habe ihm sogar schon eine E-Mail geschrieben, am Sonntag. Ich habe genau das geschrieben, was ich hier auch geschrieben habe, nur noch etwas ausführlicher. Ich wollte einfach nur, dass er ein bisschen versteht und sieht, dass ich nun wirklich begriffen habe, dass mein Verhalten einfach falsch war. Ich habe mir alles von der Seele geschrieben, was ich ihm sagen wollte. Habe ihm auch geschrieben, dass ich ihn nicht unter Druck setzen werde, und ihm Zeit lassen werde. Ich muss ihm einfach die Zeit geben, die er braucht, auch wenn es mir natürlich sehr schwer fällt. Aber anders wird es sowieso nicht funktionieren.

Am Montag haben wir telefoniert, aber hat nichts zur E-Mail gesagt, kein Wort. Auch nicht als ich gefragt habe, ob er meine E-Mail gelesen hat. Ok, das wundert mich nicht wirklich, er ist eben nicht der Mensch, der oft über Gefühle spricht, gerade im Moment nicht.

Am Samstag werden wir uns treffen, bin ja echt mal gespannt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2004 um 18:53

Nicht jeder...
...findet es toll so aufeinander zu hängen! also eine beziehung wie deine wäre der horror für mich. sorry!! ich hätte das gefühl zu ersticken. ich liebe meinen freund sehr (und lebe auch mit ihm zusammen), aber ich brauche auch mal zeit für mich und für meine freunde (die werde ich nie wieder wegen einer beziehung vernachlässigen).....aber das muss jeder für sich entscheiden und schön, dass du einen partner hast, der genauso denkt! ist sicherlich selten....

ich denke sowas ist eine grundeinstellung in einer beziehung, die sollte stimmen....ich weiss nicht, ob man sich da so sehr ändern kann!

liebe grüße

tigerle




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2004 um 15:18

Hilfe
Ich hoffe, ihr könnte mir nochmal euren Rat geben. Ich habe mich jetzt gestern mit ihm getroffen, waren erst in der Stadt einkaufen, dann abens bei ihm und haben uns Filme angeschaut. Haben aber natürlich weder geküsst noch gekuschelt, klar. Nur ein Begrüßungsküsschen auf den Mund und zum Abschied und haben uns länger im Arm gehalten. Ist alles ok, mehr verlange ich auch nicht von ihm bzw. kann ich auch nicht von ihm verlangen.

Der Abend hätte eigentlich ganz normal bzw. relativ normal verlaufen können, aber es ging einfach nicht ganz normal von meiner Seite aus. Es hat mir einfach unendlich weh getan ihn zu sehen, weil ich ihn liebe und ich aber weiß, dass wir nicht mehr zusammen sind. Da hilft es mir auch nicht, dass ich weiß, dass er im Moment grad überlegt, ob er mir nicht noch eine Chance geben soll. Das Warten macht mich total fertig.

Und ist es nicht so, je länger er überlegt (er überlegt schon 3 Wochen), desto geringer ist die Chance, dass er mich wieder als Freundin haben will?????? So denke ich mir das jedenfalls.

Blöd wie ich wieder war, hab ich ihn natürlich gestern Abend nochmal auf das Thema angsprochen, ihm gesagt, ich will so langsam eine Entscheidung haben, weil er schließlich schon lange genug überlegt, und ob er es nicht langsam weiß. Er sagt er wüsste es nicht (war richtig sauer als ich gefragt hatte) und er könnte mir auch nicht sagen, wann er es weiß. Ich könnte doch überhaupt froh sein, dass er überhaupt drüber nachdenkt, denn eigentlich hätte ich doch gar keine Chance verdient. Also sollte ich mich nicht beschweren, und wenn er es weiß, dann wird er es mir schon mitteilen.

Was soll ich nun machen? Einfach weiter abwarten und ihn weiterhin einen Tag am Wochenende treffen? Oder einfach abwarten und ihn gar nicht mehr treffen? Oder soll ich das ganze einfach endgültig beenden und jeden Kontakt zu ihm abbrechen.

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Bin gerade wieder total verzweifelt. Ich habe nach dem Abend gestern die ganze Nach nur geheult und konnte so gut wie gar nicht schlafen, essen kann ich eigentlich auch wieder nichts mehr (was die ganze Zeit wieder ganz gut geklappt hat), meine Augen brennen und ich bin so müde, weil ich ja kaum geschlafen habe. Ich könnte immer noch die ganze Zeit nur weinen, weil ich einfach nicht weiß, was ich machen soll. Am liebsten würde ich einfach alles komplett beenden, weil ich nicht denke, dass er nochmal zu mir zurückkommt, wenn er so lange überlegen muss. Er ist eben froh seine Freiheit wieder zu haben, machen zu können was er will, von niemanden abhänigig zu sein - so hat er es gesagt - und warum, aus welchem Grund sollte er sich dann nochmal für mich entscheiden??? Aus welchem Grund???? Ich weiß es nicht.

Will er mich vielleicht nur hinhalten, weil er mich nicht ganz verlieren will?

Wie lange soll ich denn noch auf seine Antwort warten? Wieviele Wochen oder sogar Monate?

Ich halte das einfach kaum mehr aus, habe aber auch überhaupt gar keine Kraft dem ganzen ein Ende zu bereiten, weil irgendwo in mir drin doch noch ein bisschen Hoffnung ist. Ich hab keine Kraft, so warte ich weiter und werde wohl immer weiter warten......

Ich wünsch mir einfach nur, dass es mir wieder gut geht und ich nicht jeden Tag nur ein Häufchen Elend bin, mehr bin ich im Moment nicht. Und wenn ich weggehe fühle ich mich dadurch auch nicht besser, muss mich schon sehr überwinden überhaupt wegzugehen.

Gruß
Pimbo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2004 um 16:24

Tja
Liebe Pimbolina!
Ich habe deine Geschichte gelesen und mir geht es genauso.
Mein Freund hat mich am Freitag verlassen nach 5 monaten, eben auch aus den Gründen die Du genannt hast. Nur ich habe ihn nicht so kontrolliert wie du, sondern ab und zu gefragt mit wem er schreibt oder telefoniert. Ich habe es halt anders gesehen als er ich hab mir nur Sorgen gemacht aber ich weiß wie Du dich fühlst.
Auch ich weiß im moment nicht weiter. Er hat seine Sachen genommen und ist ausgezogen. Wir haben am Freitag das letzte mal zu sammen geredet. Seitdem hab ich nichts mehr von ihm gehört.
Sein Fehler ist nun mal das er nicht reden kann wenn er Probleme hat oder wenn ihn etwas stört. Das muß er auch erst lernen.
Er hat gemeint er braucht Zeit aber er liebt mich noch. Er hat wie ich geweint. Ich werde ihm die Zeit geben und habe ihm erstmal einen Brief geschrieben wo ich ihm all das geschildert habe was ich empfinde.
Hoffe nur das er sich meldet. Ich fühl mich im moment leer und sinnlos, weil ich eben auch nicht weiß wann er sich meldet und wie er sich entscheidet.
Liebe Pimbolina....ich kann Dich verstehen

Alles Liebe und Gute......dreamer1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2004 um 18:08
In Antwort auf mde_12090263

Tja
Liebe Pimbolina!
Ich habe deine Geschichte gelesen und mir geht es genauso.
Mein Freund hat mich am Freitag verlassen nach 5 monaten, eben auch aus den Gründen die Du genannt hast. Nur ich habe ihn nicht so kontrolliert wie du, sondern ab und zu gefragt mit wem er schreibt oder telefoniert. Ich habe es halt anders gesehen als er ich hab mir nur Sorgen gemacht aber ich weiß wie Du dich fühlst.
Auch ich weiß im moment nicht weiter. Er hat seine Sachen genommen und ist ausgezogen. Wir haben am Freitag das letzte mal zu sammen geredet. Seitdem hab ich nichts mehr von ihm gehört.
Sein Fehler ist nun mal das er nicht reden kann wenn er Probleme hat oder wenn ihn etwas stört. Das muß er auch erst lernen.
Er hat gemeint er braucht Zeit aber er liebt mich noch. Er hat wie ich geweint. Ich werde ihm die Zeit geben und habe ihm erstmal einen Brief geschrieben wo ich ihm all das geschildert habe was ich empfinde.
Hoffe nur das er sich meldet. Ich fühl mich im moment leer und sinnlos, weil ich eben auch nicht weiß wann er sich meldet und wie er sich entscheidet.
Liebe Pimbolina....ich kann Dich verstehen

Alles Liebe und Gute......dreamer1

Hallo Dreamer1
Ich habe jetzt wirklich beschlossen einfach zu warten und mich weiter mit ihm zu treffen, das möchte er ja auch, also sich mit mir treffen. Haben uns heute auch gesehen, aber im Gegensatz zum Samstag war es heute richtig schön und wir haben und uns sehr gut verstanden. Wenn wir uns öfter treffen und die Treffen gut verlaufen, vielleicht kann er sich dann schneller entscheiden und vielleicht entscheidet er sich dann eher für mich. Ich weiß es ja nicht.

Versuche mir zwar einzureden, dass es nichts mehr mit uns wird, aber das klappt nicht so ganz, weil ein bisschen Hoffnung ja da ist, weil ich weiß, er überlegt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass dein Freund (?) wieder zu dir zurückkommt. Ihr scheint euch ja beide noch zu lieben (ähnlich wie bei mir) und deshalb besteht auch bei euch noch Hoffnung. Ich finde es gut, dass du ihm einen Brief geschrieben hast. So kann er vielleicht einiges verstehen, was er nicht verstanden hat und weiß auch wie du dich jetzt fühls.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass wieder alles gut bei dir wird und wünsche dir alles Liebe.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2004 um 18:11

Im Moment...
kann ich mich einfach nicht nach anderen Männern umschauen, im Moment gibt es für mich keinen anderen. Klar wäre es einfacher, ich würde einfach einen anderen kennenlernen, aber das ist leider alles nicht so einfach. Ich würde am liebsten auch einfach einen Schlussstrich bei dem Ganzen ziehen, aber ich habe nicht die Kraft dazu. Also bleibt mir nur abwarten und Tee trinken

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2004 um 20:55

Mir geht es genauso..
Hallo Pimbolina,

ich kann Dich sehr gut verstehen! Wenn Du die Geschichte unter Mauser74 liest, siehst Du vielleicht eine Ähnlichkeit, nur mit dem Unterschied, daß wir 11 Jahre zusammen waren und er eine räumliche Trennung braucht und er eine andere kennengelernt hat aber da "bis jetzt" noch nichts war. Ich habe ihn auch immer kontrolliert obwohl ich nie den Grund hatte nur jetzt???? Ich denke auch pausenlos an ihn, wache nachts auf und denke, was macht er jetzt? Laß Dir helfen (von Freunden...) und versuche nicht zu "kletten" Ich weiß, man hat gut reden aber ich denke eine andere Chance hat man nicht.
Viel Glück!!!
Mauser74

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2004 um 20:04
In Antwort auf lynna_12145209

Mir geht es genauso..
Hallo Pimbolina,

ich kann Dich sehr gut verstehen! Wenn Du die Geschichte unter Mauser74 liest, siehst Du vielleicht eine Ähnlichkeit, nur mit dem Unterschied, daß wir 11 Jahre zusammen waren und er eine räumliche Trennung braucht und er eine andere kennengelernt hat aber da "bis jetzt" noch nichts war. Ich habe ihn auch immer kontrolliert obwohl ich nie den Grund hatte nur jetzt???? Ich denke auch pausenlos an ihn, wache nachts auf und denke, was macht er jetzt? Laß Dir helfen (von Freunden...) und versuche nicht zu "kletten" Ich weiß, man hat gut reden aber ich denke eine andere Chance hat man nicht.
Viel Glück!!!
Mauser74

Oh je!
Hab grad deine Geschichte gelesen. Ich fühle sehr mit dir. Was dir passiert ist, ist natürlich um einiges schlimmer als bei mir. Tut mir wirklich sehr sehr leid. Ich weiß vollkommen, wie du dich fühlst. Ich versuche auch grad ihm nicht zu nah auf die Pelle zu rücken und ihn soweit es geht in Ruhe zu lassen. Ich sehe ihn am Samstag wieder - er will es auch - und ich werde mich sehr anstrengen, mich soweit es geht "normal" zu verhalten. Habe irgendwie das Gefühl das ist noch die einzigste Möglichkeit ihn vielleicht eventuell noch zurückzubekommen, als wenn ich immer nur Frage wie er sich entscheidet und immer vor ihm weine. Das schreckt ihn mehr ab als dass es mich ihm näher bringt. Ich werde versuchen mein Bestes zu geben. Ich wünsche dir auch alles Gute und ganz viel Kraft, dass du das alles gut überstehst.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram