Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist so schwer !

Es ist so schwer !

10. März 2008 um 22:30

Hallo !

ich weiß nicht wie ich anfangen soll...mein Name ist Tommy, ich bin mit meiner Freundin mittlerweile fast 11 Jahre zusammen. Ich bin Ihr erster gewesen, sie war erst 18 und ich 23.
Ich bin damals aus meiner Heimatstadt nach Cuxhaven gegangen, ich wollte Zivildienst machen und selbstständig werden, Abenteuer erleben. Dort habe ich sie kennengelernt, junges Schüchternes Blondes Mädchen. Sie machte ihr Diakonisches Jahr, sie war sehr lieb und ich fand sie niedlich. Nach ca 2 Monaten wurde ich Krank, sie besuchte mich öfters und schwups waren wir zusammen. Wir haben gleich in der ersten Woche mein Zimmer zusammen bezogen und leben seither auch zusammen. Nach dem Zivildienst bin ich mit ihr bei ihren über 100KM von meinem alten Wohnort lebenden Eltern eingezogen. Mit ihren Eltern und mir klappte es nicht ganz so gut (mittlerweile recht gut) so daß wir uns nach einem Jahr eine eigene kleine Wohnung suchten. Die ersten Jahre waren toll, für mich jedenfalls, wir unternahmen viel und wir hatten ein Sexleben. Irgendwann...ich weiß nicht mehr wirklich wann, gabs die ersten risse. Sie warf mir vor das ich mich gehen lassen würde, das wir keine wirklichen gemeinsamen Interessen hätten und das ich mich anstrengen sollte. Habe das damals auf die leichte Schulter genommen... Vor zirka zwei Jahren hat mir dann das erste mal mitgeteilt das sie sich nicht mehr im klaren ist ob sie mich wirklich liebt oder wir nur noch ne art WG sind. ich war schwer geschockt und habe mir Mühe gegeben ihr zu zeigen wie sehr ich sie Verehre. Ich gebe zu das das schnell wieder im alten trott gelandet ist. Ich erinnere mich aber zwischendurch schon daran das ich "gas" geben muss. Naja..seitdem ist es aber immer mehr eingeschlafen, wir haben seitdem keinen Sex, insbesonders seitdem ich mich ihr einmal verweigert hatte. Mittlerweile traue ich mich nichtmal mehr ihr mit Sex zu kommen. Im Letzten Jahr haben wir unsere Bemühungen verstärkt, wir redeten über uns, wir besuchten fast ein Jahr eine Eheberatung wo uns die Psychologin sogar ein Harmonisches Miteinander bescheinigte.
Ich versuchte mich immer mehr in unsrere Beziehung einzubringen, habe mich sogar in eine Psychologische Behandlung begeben.
Leider wird es aber nicht besser, die abstände wo wir uns über uns unterhalten werden immer kürzer und nun ist sie für 4 Wochen in eine Kur gefahren. Kurz vor der Kur hat sie zu mir gesagt, das sie sich in der Kur über uns und unsere Zukunft im klaren werden will. Und deswegen sollte ich doch bitteschön auch nicht anrufen.
Als der Tag dann soweit war und ich sie mit dem Auto zur Kur gebracht habe war ich kurz angebunden und wollte bald wieder zurückfahren. Als wir uns dann verabschiedeten und ich mit geöffneten Fenster an ihr vorbei fuhr, sagte sie plötzlich "ich hab ein komisches Gefühlt im Bauch" und lächelte mich an. Gleich am ersten Abend rief sie mich auch an und teilte mir ihre Freude über die neuen Menschen und neuen Freizeitmöglicheiten mit. Wir telefonierten also doch jeden Tag seitdem und es ist nur noch eine Woche bis ich sie zurückholen soll. Eben Telefonierten wir mal wieder und ich war neugierig ob sich vielleicht mal was in ihrem Gefühlen getan hat. Sie wurde ganz still und meinte das könnte sie mir so nicht sagen. Nach etwas nachfrage meinte sie sie wüsste immernoch nicht klar wie ihre Gefühle sind.
ich meine das war ja klar, das geht nicht mal eben so in 3 Wochen. Aber doch bitte in mehreren Jahren und ich bin sauer und traurig. Sie soll sich endlich entscheiden.
Der gedanke an Trennung zerreisst mir das Herz aber mittlerweile hat sich da auch was verhärtet und der Gedanke an Trennung wird mir immer erträglicher. Obwohl ich Angst hab.
Sagt mir bitte........was ist das ? mit ihr? mir mir? Ich liebe sie doch.........hab sie dolle lieb. Ich hab das Gefühl das die Liebe mich auslacht....

bye
Tommy

Mehr lesen

11. März 2008 um 13:21

Erinnere dich
wie wars am Anfang eurer Beziehung? Was war euch wichtig? Ich habe das Gefühl euere Beziehung ist "eingeschlafen". Versuch sie doch wieder neu zu beleben.Denk an etwas Verücktes, wo ihr Spaß habt zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2008 um 15:47
In Antwort auf madlyn_11909364

Erinnere dich
wie wars am Anfang eurer Beziehung? Was war euch wichtig? Ich habe das Gefühl euere Beziehung ist "eingeschlafen". Versuch sie doch wieder neu zu beleben.Denk an etwas Verücktes, wo ihr Spaß habt zusammen.

Hat euch
die eheberatung nicht geholfen? scheinbar nicht, sonst würdest du da hier ja nicht um rat fragen. vielleicht sollt ihr zu einer anderen beratung gehen. gibt es irgendeinen faktor der euer zusammensein stört?

es ist wirklich schwierig, denn es scheint keinen greifbaren grund zu geben, weshalb es nicht mehr so gut läuft.

ist jeder von euch mit seinem leben zufrieden, oder gibt es hier vielleicht probleme? hat sich jemand von euch vom partner nicht unterstützt gefühlt?

das einzig greifbare ist die aussage, dass du dich gehen hast lassen. sie scheint sich eine beziehung anders gewünscht zu haben. dir scheint euer alltagstrott wie er früher war nichts ausgemacht zu haben. aber trotzdem leidest du jetzt auch darunter, weil sie sich von dir distanziert und das willst du nicht. (wenn ich das richtig verstanden habe).

ich finde, sie soll dir sagen, was sie sich von einer beziehung wünscht, und was sie bei dir vermisst. dann weißt du, ob du dem nachkommen kannst oder nicht. wenn ihr euch besser versteht, kommt das mit dem besseren sex normal auch wieder.

leider hab ich nicht viel mehr ratschläge für dich. alles gute. bodo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2008 um 18:29
In Antwort auf madlyn_11909364

Erinnere dich
wie wars am Anfang eurer Beziehung? Was war euch wichtig? Ich habe das Gefühl euere Beziehung ist "eingeschlafen". Versuch sie doch wieder neu zu beleben.Denk an etwas Verücktes, wo ihr Spaß habt zusammen.

Wie
wars am Anfang unserer Beziehung? Ganz ehrlich, ich kann mich nicht so recht erinnern. Mir war es wichtig zusammen zu sein, Zärtlichkeiten austauschen, viel gemeinsam allein sein. Das mag ich heute noch gern, ich geh nicht gern aus und dieses hält sie mir in letzter Zeit auch öfters vor. Sie würde gern mehr Unternehmen, ja. Das fällt mir schwer. Die Sache ist auch, was verrücktes Unternehmen, ich kann wenn ich mag sehr Spontan sein. Sie mag aber Spontanität überhaupt nicht, sie plant sowas lieber ein zwei Wochen im voraus, was mich dann aber immer unter Termindruck geraten läßt.

Die Eheberatung hat schon geholfen, allerdings schloss die Beratungsstelle und wir mussten die Termine dann kurzfristig eingestampfen. Insgeheim fand ich das auch noch gut ^^ ich idiot.
Die Beratung half uns, indem wir mehr übereinander redeten und uns unsere Sichtweisen näherbrachte. Allerdings hat es meiner Freundin nicht dabei geholfen über ihre Gefühle für mich im klaren zu sein. Es hat ihr aber geholfen die ersten schritte zur Selbstfindung zu machen. Sie hat arge Probleme im Mitmenschlichen Bereich. Wünscht sich gerne neue Freunde/innen, eckt aber immer wieder irgendwo an, was sie fertig macht (das ist mit ein Grund warum sie grade auch eine Kur macht). Ich denke das zeigt ganz gut wie sehr sie mit ihrem Leben zufrieden ist. Für meinen Teil kann ich auch nicht grade positiv reden. Die Letzten Jahre waren wegen Krankheit, Umschulung und Arbeitsplatzproblemen nicht gerade rosig. Im Moment spüre ich einen Aufschwung, habe Arbeit gefunden und sehe der Zukunft eigentlich wieder Positiv entgegen.

In den ganzen schwierigen Jahren habe ich mich von Ihr unterstützt gefühlt, ich denke Sie hat sich aber sehr vernachlässigt gefühlt. Streitpunkte hatten viel mit dem Haushalt zu tun (Müllraus, abstand von Putztagen, generell Ordnung) und auch mit fehlender Lust Meinerseits auf Unternehmungen.
Ich sitze viel vorm Computer ^^ was auch ein Reizthema war. Mittlerweile nicht mehr soviel, nun reizt sie mich eher mit dem Thema. Sie hat seit einiger Zeit "World of Warcraft" entdeckt ^^ Was neues für sie und für mich auch, ich hatte vorher nie geahnt das sie sich so in ein Computerspiel vertiefen kann.

Der Alltagstrott hat mir wirklich nichts ausgemacht, tut es jetzt auch nicht wirklich. ich weiß zwar es ist oder wäre falsch, aber es fällt mir schwer mal was zu unternehmen oder mehr Verantwortung im Haushalt zu übernehmen. Ich gebe mir Mühe und sie hat mir schon mehrmals gesagt das sie das merkt und zu schätzen weiß.

Das sie mir sagen soll was sie sich von unserer Beziehung wünscht und was sie erwartet, wünsche ich mir soo sehr. Aber wenn wir dann mal in so ein Gespräch eintauchen kommt von ihr immer nur, das sie es nicht weiß, meist kommen dann noch Vorwürfe über meine Mithilfe im Haushalt, aber tiefer geht sie nicht, reagiert auf drängendere Fragen sogar aggressiv.

Danke das ihr mir zuhört, ich bin nach diesem Text richtig erleichert und sehe das das schreiben mir hilft über die Vergangenheit nachzudenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2008 um 18:44
In Antwort auf scilla_11913504

Hat euch
die eheberatung nicht geholfen? scheinbar nicht, sonst würdest du da hier ja nicht um rat fragen. vielleicht sollt ihr zu einer anderen beratung gehen. gibt es irgendeinen faktor der euer zusammensein stört?

es ist wirklich schwierig, denn es scheint keinen greifbaren grund zu geben, weshalb es nicht mehr so gut läuft.

ist jeder von euch mit seinem leben zufrieden, oder gibt es hier vielleicht probleme? hat sich jemand von euch vom partner nicht unterstützt gefühlt?

das einzig greifbare ist die aussage, dass du dich gehen hast lassen. sie scheint sich eine beziehung anders gewünscht zu haben. dir scheint euer alltagstrott wie er früher war nichts ausgemacht zu haben. aber trotzdem leidest du jetzt auch darunter, weil sie sich von dir distanziert und das willst du nicht. (wenn ich das richtig verstanden habe).

ich finde, sie soll dir sagen, was sie sich von einer beziehung wünscht, und was sie bei dir vermisst. dann weißt du, ob du dem nachkommen kannst oder nicht. wenn ihr euch besser versteht, kommt das mit dem besseren sex normal auch wieder.

leider hab ich nicht viel mehr ratschläge für dich. alles gute. bodo

Sorry
Bodo, dir wollte ich mit meinem obigen Eintrag natürlich auch antworten. Ich habe auf den falschen "Antworten" Button geklickt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2008 um 18:56
In Antwort auf zeke_12904160

Wie
wars am Anfang unserer Beziehung? Ganz ehrlich, ich kann mich nicht so recht erinnern. Mir war es wichtig zusammen zu sein, Zärtlichkeiten austauschen, viel gemeinsam allein sein. Das mag ich heute noch gern, ich geh nicht gern aus und dieses hält sie mir in letzter Zeit auch öfters vor. Sie würde gern mehr Unternehmen, ja. Das fällt mir schwer. Die Sache ist auch, was verrücktes Unternehmen, ich kann wenn ich mag sehr Spontan sein. Sie mag aber Spontanität überhaupt nicht, sie plant sowas lieber ein zwei Wochen im voraus, was mich dann aber immer unter Termindruck geraten läßt.

Die Eheberatung hat schon geholfen, allerdings schloss die Beratungsstelle und wir mussten die Termine dann kurzfristig eingestampfen. Insgeheim fand ich das auch noch gut ^^ ich idiot.
Die Beratung half uns, indem wir mehr übereinander redeten und uns unsere Sichtweisen näherbrachte. Allerdings hat es meiner Freundin nicht dabei geholfen über ihre Gefühle für mich im klaren zu sein. Es hat ihr aber geholfen die ersten schritte zur Selbstfindung zu machen. Sie hat arge Probleme im Mitmenschlichen Bereich. Wünscht sich gerne neue Freunde/innen, eckt aber immer wieder irgendwo an, was sie fertig macht (das ist mit ein Grund warum sie grade auch eine Kur macht). Ich denke das zeigt ganz gut wie sehr sie mit ihrem Leben zufrieden ist. Für meinen Teil kann ich auch nicht grade positiv reden. Die Letzten Jahre waren wegen Krankheit, Umschulung und Arbeitsplatzproblemen nicht gerade rosig. Im Moment spüre ich einen Aufschwung, habe Arbeit gefunden und sehe der Zukunft eigentlich wieder Positiv entgegen.

In den ganzen schwierigen Jahren habe ich mich von Ihr unterstützt gefühlt, ich denke Sie hat sich aber sehr vernachlässigt gefühlt. Streitpunkte hatten viel mit dem Haushalt zu tun (Müllraus, abstand von Putztagen, generell Ordnung) und auch mit fehlender Lust Meinerseits auf Unternehmungen.
Ich sitze viel vorm Computer ^^ was auch ein Reizthema war. Mittlerweile nicht mehr soviel, nun reizt sie mich eher mit dem Thema. Sie hat seit einiger Zeit "World of Warcraft" entdeckt ^^ Was neues für sie und für mich auch, ich hatte vorher nie geahnt das sie sich so in ein Computerspiel vertiefen kann.

Der Alltagstrott hat mir wirklich nichts ausgemacht, tut es jetzt auch nicht wirklich. ich weiß zwar es ist oder wäre falsch, aber es fällt mir schwer mal was zu unternehmen oder mehr Verantwortung im Haushalt zu übernehmen. Ich gebe mir Mühe und sie hat mir schon mehrmals gesagt das sie das merkt und zu schätzen weiß.

Das sie mir sagen soll was sie sich von unserer Beziehung wünscht und was sie erwartet, wünsche ich mir soo sehr. Aber wenn wir dann mal in so ein Gespräch eintauchen kommt von ihr immer nur, das sie es nicht weiß, meist kommen dann noch Vorwürfe über meine Mithilfe im Haushalt, aber tiefer geht sie nicht, reagiert auf drängendere Fragen sogar aggressiv.

Danke das ihr mir zuhört, ich bin nach diesem Text richtig erleichert und sehe das das schreiben mir hilft über die Vergangenheit nachzudenken.

So aus der ferne
würde ich euch, obwohl es sicher lästig ist, bei nächster gelegenheit wieder eine paartherapie empfehlen. vielleicht sogar bei jemand anderem. jeder hat ein bißchen andere methoden. es ist sicher mühsam, aber man rettet damit vielleicht das was einem am wichtigsten ist.

ich denke, deine freundin ist in einer selbstfindungskrise. vielleicht denkt sie, dass sie etwas in ihrem leben verabsäumt hat oder gerade versäumt. du hast ja auch gesagt, du bist ihr erster freund. das heißt, das ganze wird wahrscheinlich jetzt schon eine weile dauern, bis sie sich im klaren ist, was sie will. diese selbstfindungskrise ist sicherlich auch verstärkt dadurch, dass sie wenig freunde hat. weiß jetzt nicht wie es beruflich aussieht, ob sie da ein bißchen selbstbestätigung findet.

ich wünsche ihr wirklich, dass ihr die kur hilft, denn wenn sie selbst wieder die dinge positiver sieht, dann kommt sie mit deinem entgegenkommen auch sicher besser klar. verstehe nicht, wieso sie mit deinen tätigkeiten im haushalt probleme hat. das klingt für mich nach frust. es ist schwierig, wenn sie nicht wenigstens ein bißchen aus sich herausgehen kann.

vielleicht kannst du dich mit deiner freundin dahingehend einigen, dass ihr zumindest an einem tag/abend in der woche etwas unternehmt. vielleicht interessiert euch etwas sportliches. jetzt ein schnelles spontanes beispiel bowling, das könntet ihr zusammen mit freunden machen. (sogar in einem verein, da würdet ihr vielleicht gemeinsame freunde kennenlernen) ich weiß, wenn man nicht so der gesellige typ ist, ist es eine überwindung auch vor allem nach so vielen jahren kommt es einem auf einmal komisch vor. aber ein versuch wäre es wert.

das würde vielleicht etwas schwung in die beziehung bringen. natürlich weiß ich, dass das nicht die lösung ist. aber vielleicht zumindest ein schritt.
da deine freundin gerne plant und du eher spontan bist, wäre dies der geplante teil eurer aktivitäten (ein mal wöchentlich) und zusätzlich könntet ihr vielleicht zwischendurch was spontanes machen, da du ja eher der spontane bist.

ja und das mit dem spiel am pc das du erwähnt hast - das ihr gefällt ist auch ein kleiner fortschritt.

ja, schnell wird das ganze wahrscheinlich nicht besser werden. aber kleine schritte sind ja was. und freut euch über erfolge. hoffe, auch deine freundin kann das. viel mut, lg bodo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2008 um 0:05
In Antwort auf zeke_12904160

Sorry
Bodo, dir wollte ich mit meinem obigen Eintrag natürlich auch antworten. Ich habe auf den falschen "Antworten" Button geklickt.

Es ist passiert
Hallo !

Seit gestern bin ich allein, sie ist gegangen. Die Tage, wenn ich auf Arbeit bin, holt sie ihre sachen. Wir werden noch Sprechen müssen zwecks aufteilung der Möbel und so...um Geld wirds auch gehen.

Ich bin einfach nur fertig, ich hab ja selber die letzen Monate erkannt, das es so nicht weitergeht, aber es tut so verdammt weh. Heulen könnt ich ständig. Wir tun uns gegenseitig nicht gut....sagt sie, recht hat sie, aber ich will nicht das es aus ist, ich fühle doch noch sooo viel für sie. Die Wohnung ist so leer, alles erinnert mich an sie. Die Bettdecke neben mir riecht nach ihr, ich laufe sinnlos durch die Wohnung und mein Puls rast. Das Leben ist so grausam.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 10:24
In Antwort auf zeke_12904160

Es ist passiert
Hallo !

Seit gestern bin ich allein, sie ist gegangen. Die Tage, wenn ich auf Arbeit bin, holt sie ihre sachen. Wir werden noch Sprechen müssen zwecks aufteilung der Möbel und so...um Geld wirds auch gehen.

Ich bin einfach nur fertig, ich hab ja selber die letzen Monate erkannt, das es so nicht weitergeht, aber es tut so verdammt weh. Heulen könnt ich ständig. Wir tun uns gegenseitig nicht gut....sagt sie, recht hat sie, aber ich will nicht das es aus ist, ich fühle doch noch sooo viel für sie. Die Wohnung ist so leer, alles erinnert mich an sie. Die Bettdecke neben mir riecht nach ihr, ich laufe sinnlos durch die Wohnung und mein Puls rast. Das Leben ist so grausam.....

Du hast leider zu spät reagiert
es tut mir einerseits leid, dass es Dir nicht gut geht. Aber die Wahrheit ist auch, dass Du zu spät reagiert hast. Ich schätze, dass es hier keine Chance mehr gibt, weil Deine Freundin sich innerlich schon vor langer Zeit mit einer Trennung auseinander gesetzt hat. Die Ambivalenz, die sie wahrscheinlich mit sich herum getragen hat, hat den Zeitpunkt der Trennung nur etwas hinaus gezögert.

Laß sie los und nimm Dir ein bißchen Zeit um sie zu trauern, analysiere Deine Fehler, die DU in dieser Beziehung gemacht hast und akzeptiere die Tatsache, dass Du sie zwar noch liebst, aber das Ende schon vorprogrammiert war, weil Du die Krise nicht selbst erkannt hast.

Aus Fehlern muss man lernen und bei Deiner nächsten Beziehung wirst Du diese dann nicht wiederholen.

Manchmal reicht Liebe eben nicht.....Man(n) muss etwas dafür tun.....

Alles Gute für Dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 23:07
In Antwort auf gobnet_12725694

Du hast leider zu spät reagiert
es tut mir einerseits leid, dass es Dir nicht gut geht. Aber die Wahrheit ist auch, dass Du zu spät reagiert hast. Ich schätze, dass es hier keine Chance mehr gibt, weil Deine Freundin sich innerlich schon vor langer Zeit mit einer Trennung auseinander gesetzt hat. Die Ambivalenz, die sie wahrscheinlich mit sich herum getragen hat, hat den Zeitpunkt der Trennung nur etwas hinaus gezögert.

Laß sie los und nimm Dir ein bißchen Zeit um sie zu trauern, analysiere Deine Fehler, die DU in dieser Beziehung gemacht hast und akzeptiere die Tatsache, dass Du sie zwar noch liebst, aber das Ende schon vorprogrammiert war, weil Du die Krise nicht selbst erkannt hast.

Aus Fehlern muss man lernen und bei Deiner nächsten Beziehung wirst Du diese dann nicht wiederholen.

Manchmal reicht Liebe eben nicht.....Man(n) muss etwas dafür tun.....

Alles Gute für Dich

So hart
würde ich mit mir nicht umgehen. Es tut mir auch sehr leid für dich. Aber die Schuld hast nicht du allein. Du hast dich ja nicht absichtlich gehen lassen. Und bis man erkennt, dass etwas für den Partner nicht richtig läuft (vor allem bei einem Partner der nicht so sehr aus sich herausgeht) ist oft erst sehr spät möglich. Für dich war die Beziehung ja scheinbar lange so in Ordnung und du konntest nicht in sie hineinsehen. Mach dir nicht zu viele Vorwürfe.

Nach 11 Jahren ist das sicher ein Schock! Es nützt nichts - da musst du jetzt durch. Geh raus, wenn dein Puls rast. Geh um den Block. Dreh runden tu irgendwas und versuch (obwohl das sehr schwer ist) dich nicht zu verkriechen, sondern unter leute zu gehen, die dir was bedeuten. Das musst du unbedingt tun. Und mach dir irgendeinen Plan für den Sommer. Eine Kleinigkeit (muss nichts aufregendes sein) aber plane etwas, auch wenn du meinst du wirst dich eh nicht darauf freuen können. Vielleicht findest du was. Da musst du durch! Das ist jetzt die schlimmste Zeit. Und danach wirst du weiter sehen.

Alles Gute! Bodo

Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2008 um 19:57
In Antwort auf scilla_11913504

So hart
würde ich mit mir nicht umgehen. Es tut mir auch sehr leid für dich. Aber die Schuld hast nicht du allein. Du hast dich ja nicht absichtlich gehen lassen. Und bis man erkennt, dass etwas für den Partner nicht richtig läuft (vor allem bei einem Partner der nicht so sehr aus sich herausgeht) ist oft erst sehr spät möglich. Für dich war die Beziehung ja scheinbar lange so in Ordnung und du konntest nicht in sie hineinsehen. Mach dir nicht zu viele Vorwürfe.

Nach 11 Jahren ist das sicher ein Schock! Es nützt nichts - da musst du jetzt durch. Geh raus, wenn dein Puls rast. Geh um den Block. Dreh runden tu irgendwas und versuch (obwohl das sehr schwer ist) dich nicht zu verkriechen, sondern unter leute zu gehen, die dir was bedeuten. Das musst du unbedingt tun. Und mach dir irgendeinen Plan für den Sommer. Eine Kleinigkeit (muss nichts aufregendes sein) aber plane etwas, auch wenn du meinst du wirst dich eh nicht darauf freuen können. Vielleicht findest du was. Da musst du durch! Das ist jetzt die schlimmste Zeit. Und danach wirst du weiter sehen.

Alles Gute! Bodo

Alles Gute.

Es geht weiter
hallo tommy,
es ist traurig und doch ist es gut sich die zeit zu nehmen zu trauern. du hast ja etwas verloren, das dir sehr wichtig war. wahrscheinlich das wichtigste. leider muss man mit dem verlust eines lieben menschen irgenwie zurechtkommen. die zeit der trauer hilft dir etwas abzuschließen.

ihr habt euch schleichend auseinander gelebt. ich finde das immer ganz schlimm, weil man es so lange nicht bemerkt. und wenn einem etwas komisch vorkommt, dann denkt man schnell - ahhh das passt schon wir lieben uns doch und solche kleinigkeiten können uns nicht auseinanderbringen.... man nimmt es einfach nicht soooo furchtbar ernst. ja, und diese kleinigkeiten sammeln sich im laufe der jahre zu richtigen sinnkrisen zusammen. deine freundin hat erkannt, dass sie ein anderes leben möchte. du wärst mit diesem zufrieden gewesen. schade, aber sie hat sich so entschieden. und es bringt halt nichts, sich vorwürfe zu machen. weil du hast halt so gelebt, wie es für dich in ordnung war - es hätte wahrscheinlich auf dauer auch nichts gebracht, dich ständig zu verbiegen dann wärst du vielleicht unzufrieden gewesen.

und wenn du zurückblickst, findest du ja, dass eure beziehung schön gewesen ist. möglicherweise war es wirklich die bekanntschaft vom computerspiel, die den anreiz für den ausbruch aus der beziehung gegeben hat. aber ich denke, wenn man so schnell eine andere gelegenheit nützt, dann ist die beziehung wirklich schon länger am seidenen faden gehangen (du hast es eh berichtet) und es wäre sowieso nur eine frage der zeit gewesen, bis es aus ist. sie war scheinbar auch nicht mehr bereit an der beziehung zu arbeiten, ich denke sie hat auch schon länger abgeschlossen gehabt.

ja, das ist jetzt viel blablabla von mir, aber es gibt da leider wirklich nicht viel trost im moment. der trost der bleibt ist der, dass du in deinem leben eine schöne liebe gehabt hast. diese zeit kann dir niemand mehr nehmen.

und wie gesagt, such nicht zu sehr die schuld bei dir, du musst nach vorne schauen. den verlust verarbeiten - das ist ok, um etwas trauern, das man geliebt hat ist auch ok, aber zwing dich trotzdem nach vorn zu schauen. und ich glaub auch es ist wichtig von menschen aufgefangen zu werden, die du wirklich gerne hast. rausgehen, denn zu hause in der wohnung sind zu viele erinnerungen. vielleicht änderst du was in der wohnung.

und wenn der moment kommt, an dem du meinst es hat alles keinen sinn. du kannst sie nicht vergessen und das alles ist nur ablenkung und du möchtest nicht alleine, ohne sie, sein - dann mach dir bewusst: das ist jetzt die schlimmste zeit - da musst du jetzt durch!
versuch wirklich etwas für den sommer zu planen. (vielleicht ist es jetzt noch ein bißchen zu früh - aber mach das bald) du musst kleine ziele haben.

alles gute, bodo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2008 um 21:11
In Antwort auf zeke_12904160

Es ist passiert
Hallo !

Seit gestern bin ich allein, sie ist gegangen. Die Tage, wenn ich auf Arbeit bin, holt sie ihre sachen. Wir werden noch Sprechen müssen zwecks aufteilung der Möbel und so...um Geld wirds auch gehen.

Ich bin einfach nur fertig, ich hab ja selber die letzen Monate erkannt, das es so nicht weitergeht, aber es tut so verdammt weh. Heulen könnt ich ständig. Wir tun uns gegenseitig nicht gut....sagt sie, recht hat sie, aber ich will nicht das es aus ist, ich fühle doch noch sooo viel für sie. Die Wohnung ist so leer, alles erinnert mich an sie. Die Bettdecke neben mir riecht nach ihr, ich laufe sinnlos durch die Wohnung und mein Puls rast. Das Leben ist so grausam.....

Buchtipps für tommyb1- Habe wieder Probleme mit dem Versenden
Hallo Tommyb1,

muss Dir im Forum meine Buchtipps rüberschicken

hier erst mal zwei Buchtipss, die glaube ich, sehr wichtig für Dich wären, um auch Dein Verhalten und das Deiner Ex besser zu verstehen. Das sind mit die besten Bücher, die ich jemals gelesen habe. Sie helfen ungemein. Ich schätze, ich habe mindestens 40 Bücher zum Thema Beziehung, Trennung etc. gelesen.

Buchtipps

Buch1: Giftige Beziehungen: Wenn andere uns krank machen (Taschenbuch)
von Harriet Braiker (Autor),

Das Beziehungen krank machen können, ist unbestritten und in unserem Sprachgebrauch wie z.B. Er macht mich krank, Sie bringt meine Galle zum Überlaufen, dieses Kind zerrt an meinen Nerven, fest verwurzelt. Aber hinter diesen Redewendungen stehen auch reale Schicksale in denen Menschen tagtäglich unter Beziehungsstress leiden. Die Problembeschreibung ist detailliert und wird in zwölf Unterpunkten behandelt. Die lebenden Beispiele kommen meist aus dem Personenkreis der Patienten der Autorin. Jeder Leser findet darin sicher das eine oder andere aus seinem eigenen Leben wieder.


Buch 2: Ich lieb' dich nicht, wenn Du mich liebst: Nähe und Distanz in Liebesbeziehungen von Dean C. Delis, Cassandra Phillips, und Sabine Steinberg von Ullstein Tb

Kurzbeschreibung

Warum funktionieren so viele Liebesbeziehungen nicht? Schuld daran ist oft ein Ungleichgewicht der Emotionen: Ein Partner liebt mehr als der andere. Je stärker er unter Verlustängsten leidet und klammert, desto mehr zieht sich sein ohnehin distanziertes Gegenüber zurück. Der Psychotherapeut Prof. Dr. Dean C. Delis analysiert einfühlsam die Grundstruktur dieses Teufelskreises. Vor allem aber zeigt er Wege auf, wie Paare wieder zu einer gleichberechtigten und erfüllten Partnerschaft zurückfinden können. --

Du kannst diese Bücher auch gut gebraucht über Amazon bestellen. Es lohnt sich.

Schreibe mir später, ob sie Dir geholfen haben,ja?

Ganz liebe Grüße
Optimistin3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2008 um 21:41
In Antwort auf gobnet_12725694

Buchtipps für tommyb1- Habe wieder Probleme mit dem Versenden
Hallo Tommyb1,

muss Dir im Forum meine Buchtipps rüberschicken

hier erst mal zwei Buchtipss, die glaube ich, sehr wichtig für Dich wären, um auch Dein Verhalten und das Deiner Ex besser zu verstehen. Das sind mit die besten Bücher, die ich jemals gelesen habe. Sie helfen ungemein. Ich schätze, ich habe mindestens 40 Bücher zum Thema Beziehung, Trennung etc. gelesen.

Buchtipps

Buch1: Giftige Beziehungen: Wenn andere uns krank machen (Taschenbuch)
von Harriet Braiker (Autor),

Das Beziehungen krank machen können, ist unbestritten und in unserem Sprachgebrauch wie z.B. Er macht mich krank, Sie bringt meine Galle zum Überlaufen, dieses Kind zerrt an meinen Nerven, fest verwurzelt. Aber hinter diesen Redewendungen stehen auch reale Schicksale in denen Menschen tagtäglich unter Beziehungsstress leiden. Die Problembeschreibung ist detailliert und wird in zwölf Unterpunkten behandelt. Die lebenden Beispiele kommen meist aus dem Personenkreis der Patienten der Autorin. Jeder Leser findet darin sicher das eine oder andere aus seinem eigenen Leben wieder.


Buch 2: Ich lieb' dich nicht, wenn Du mich liebst: Nähe und Distanz in Liebesbeziehungen von Dean C. Delis, Cassandra Phillips, und Sabine Steinberg von Ullstein Tb

Kurzbeschreibung

Warum funktionieren so viele Liebesbeziehungen nicht? Schuld daran ist oft ein Ungleichgewicht der Emotionen: Ein Partner liebt mehr als der andere. Je stärker er unter Verlustängsten leidet und klammert, desto mehr zieht sich sein ohnehin distanziertes Gegenüber zurück. Der Psychotherapeut Prof. Dr. Dean C. Delis analysiert einfühlsam die Grundstruktur dieses Teufelskreises. Vor allem aber zeigt er Wege auf, wie Paare wieder zu einer gleichberechtigten und erfüllten Partnerschaft zurückfinden können. --

Du kannst diese Bücher auch gut gebraucht über Amazon bestellen. Es lohnt sich.

Schreibe mir später, ob sie Dir geholfen haben,ja?

Ganz liebe Grüße
Optimistin3

Buchtips
Ja mach ich, hab schon bestellt.

danke !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Warum sind DIE DREI WORTE so wichtig
Von: ai_12916224
neu
15. Juni 2008 um 21:10
Versöhnung
Von: derval_12487184
neu
15. Juni 2008 um 21:03
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen