Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist so schwer die Auszeit/Trennung durchzuhalten !

Es ist so schwer die Auszeit/Trennung durchzuhalten !

19. Juli 2007 um 9:34

Ich würde so gerne Feedback bekommen und mich mit jemanden austauschen, vielleicht hat ja jemand Interesse daran .

Hier meine Geschichte die mir im Moment das Leben ganz schön schwer macht.

Mein Freund ist etwas jünger als ich (27) und ich bin 33. Wir haben uns vor zwei Jahren kennengelernt. Zu der Zeit studierte er im Ausland und so hatten wir die ersten drei Monate zum Kennenlernen und dann haben wir uns nur noch jedes 2. Wochenende gesehen. Zu dem Zeitpunkt hat es super zwischen uns funktioniert. Erst als meine "Erwartungen" sich ein bisschen verstärkt hatten (ich hatte gerne das er die ganzen Ferien bei mir gewohnt hat usw.) wurde es etwas schwieriger. Das alles hat aber nicht unsere derzeitige Krise ausgelöst.

Die kam durch viele äußere Umstände. Letztes Jahr im Dezember ging sein Studium den Bach runter. Er war kurz vorm Ende und daher war es ein richtiger Schock für ihn. Er kam zurück nach Deutschland und ist erst einmal bei mir eingezogen. Die ersten Monate waren noch ok zwischen uns, aber es ging ihm sehr schlecht. Er hat sehr mit sich gehadert, hat sich als Versager gefühlt und war einfach todunglücklich. Ende Februar hat er dann einen Praktikumsplatz gefunden und dann auch recht bald die Aussicht auf eine Festanstellung. Es war ein bisschen ein Glücksgriff für ihn, denn er konnte genau in dem Bereich anfangen, in den er auch gerne gegangen wäre, wenn das mit dem Studium funktioniert hätte und er verdient in der Festanstellung auch genauso viel wie er eben mit Abschluß erst einmal verdient hätte.

Aber schon kamen die nächsten Probleme. Erstens wollten wir nie wirklich zusammen wohnen, vor allem nicht in der kleinen Wohnung die ich ja zusätzlich auch noch mit meine 9jährigen Tochter bewohne. Es war immer klar das er nochmal alleine wohnen möchte und von daher schlich sich da vor allem bei ihm, eine tiefe Unzufriedenheit ein. Immer wieder kam es zu Streitereien und er hat mir immer wieder "angedroht" er zieht zu seinen Eltern. Das war dann hochemotional und trotz allem hab ich jedesmal eingelenkt und gesagt, ich kann das auch verstehen und dann soll er das machen. Dies wurde aber von ihm immer und immer wieder verschoben und das ist auch der einzige Punkt den ich ihm so richtig übel nehme. Wieso ist er nicht ausgezogen wenn er damit so unzufrieden war und soviel damit kaputt gegangen ist ?

Auf alle Fälle hat dieser stressige Job (70-Stunden-Woche) ihn dann sehr in Anspruch genommen und auch extrem an seine Grenzen gebracht was die ganze Sache nicht besser gemacht hat.

Vor 4 Wochen habe ich ihn dann recht überraschend (für ihn aber auch mich) gebeten zu seinen Eltern zu ziehen, denn ich hatte wirklich Angst das alles den Bach runter geht, bei den ständigen Streitereien und dieser grundsätzlichen Unzufriedenheit. Als ich ihm das mitgeteilt hatte, war seine erste Reaktion, "Ich glaub ich brauch eh eine Pause". Das hat er dann sofort zurückgenommen und sich entschuldigt und hat dann auch verstanden das es so besser ist usw. Auch in unserem letzten Gespräch hat er noch einmal gesagt das war eine Kurzschlußreaktion von ihm auf meine Ankündigung das ich es besser fände wenn er auszieht.

Er ist dann ausgezogen, hat erst ein paar Tage bei einem Freund gewohnt und ist dann zu seinen Eltern zurück. Da er in zwei Monaten die Festanstellung bekommt, kann er sich dann auch eine eigene Wohnung mieten.

Die Situation bei seinen Eltern ist auch sehr konfliktbeladen und ich denke das war auch der Grund warum er so lange nicht ausgezogen ist.

Leider hat diese ganze Aktion anscheinend ausgelöst das es irgendwie nicht mehr so gut zwischen uns lief oder vielleicht auch das er sich mehr Gedanken gemacht hat wie es für ihn weitergehen soll.

Er hat mir ein paar Mal gesagt er wäre so durcheinander und könnte nichts fühlen und er wüsste einfach nicht wie er mit dem schlechten Gewissen (weil ich immer für ihn da bin und ihn liebe und er garnichts fühlen kann usw.) umgehen soll. Wir haben dann zweimal versucht keinen Kontakt zu halten und haben das jedesmal nicht durchgehalten. Erst hat er sich gemeldet, dann ich. Dann haben wir uns getroffen, da war er so weit das er bereits überlegt hatte ob wir die Beziehung nicht erst einmal auf Eis legen sollten. Ich hab ihm gesagt ob wir es nicht versuchen sollten einfach weniger Kontakt zu haben und dann weitersehen. Damit hat er sich erst einmal einverstanden erklärt.

Als er dann gleich in der ersten Woche so getan hat als hätte es keine feste Abmachung gegeben, war ich so sauer das ich ihm gesagt hab, ich hab das Gefühl das er nicht dahinter stehen kann im Moment und das mir das weh tut und es vielleicht besser ist jetzt wirklich eine Auszeit zu machen und er soll sich erst wieder melden wenn er weiß was er möchte. Damit war er einverstanden. Ich hab ihm dann 3 Tage später einen Brief geschrieben in dem ich noch einmal zwei Dinge klären wollte. Das war lediglich dazu da das es keine Mißverständnisse gibt und hatte nichts an meiner Einstellung, er soll sich erst melden wenn er es weiß, geändert. Er hatte mir dann zwei Tage (sofort nachdem er den Brief gelesen hatte) eine sms geschrieben und sich für den "lieben Brief" bedankt und gemeint wir sollten uns evtl. am nächsten Tag telefonisch hören. Die nächsten zwei Tage gab es bei ihm in der Arbeit schlimmen Streit und wir haben die ganze Sache auf das kommende Wochenende geschoben hatten aber täglich Kontakt per sms.

Hab ihn dann am Samstag angerufen und gefragt ob wir an dem Tag reden und er meinte, er müsste noch in die Arbeit und hätte sich gedacht wir reden morgen. Ich hab ihn gefragt ob er den Brief verstanden hat und das ich einfach nur wissen muss ob er die Beziehung überhaupt noch will und der Rest lässt sich dann schon irgendwie klären.

Er meinte genau das könne er mir nicht sagen und er weiß einfach nicht was mit ihm los ist. Er hätte ein schlechtes Gewissen weil ich so in der Warteposition bin und er mir nicht sagen kann wie lang das bei ihm dauert oder ob er nicht in ein paar Wochen sagen muss das es das war und er nicht mehr möchte usw. und von daher glaubt er das es besser ist es zu beenden.

Erst wollte ich es überhaupt nicht akzeptieren aber mir ist dann über nacht klar geworden das es keinen Sinn macht ihm jetzt irgendwas aufzuzwingen. Er hat im Moment so viele Baustellen in seinem Kopf und muss versuchen irgendwie damit klar zu kommen und was mich/uns betrifft wird er es wirklich nur merken wenn er mal nicht ständig auf mich zurückgreifen kann, mich zum reden hat und wenn er das Gefühl "jetzt vermisse ich sie" nicht gleich wieder mit der Frage "ah, fühl ich jetzt wieder so wie früher, ähh ,weiß nicht, mal schauen" belasten muss.

Er war dann am Sonntag noch einmal da und hat einen Teil seiner Sachen geholt. Wir haben noch einmal miteinander gesprochen und er hat mir gesagt das er mich so sehr vermisst, sich einfach nicht vorstellen kann das ich kein Teil mehr in seinem Leben bin und er auch nicht das Gefühl hat das es vorbei ist. Er kann die Entgültigkeit der Trennung nicht spüren, denn er weiß das ich das Beste bin was ihm passieren konnte, das ich ihn so sein lasse wie er ist usw. aber er möchte es wieder spüren können, sonst kann er die Beziehung nicht mit ruhigem Gewissen leben.

Es war die schwerste Entscheidung meines Lebens und ich leide wie ein Tier.

Meine Gefühle sind sicher und ich würde mir so sehr wünschen das er sich für uns entscheidet. Wann und wie, keine Ahnung. Heute ist erst Tag 4 und ich frage mich wie lange er wohl brauchen wird, aber das kann mir auch niemand beantworten. Er ist so im Umbruch und ich fühl mich so allein und traurig aber ich bin ihm nicht wirklich böse.

Klar so ein bisschen Wut kommt schon immer mal wieder durch. Ich bin eine Kämpferin und hab es erst auch so gesehen das er nicht kämpft und den leichteren Weg geht, aber wenn er wirklich was für mich empfindet wird das auch nicht der leichtere Weg sein und somit versuch ich einfach zu akzeptieren das er eben anders kämpft als ich.

Sauer bin ich trotzdem immer wieder aber im Moment überwiegt die Trauer, das Gefühl des allein seins und die Sehnsucht etwas von ihm zu hören. Ich liebe ihn so sehr, aber selbst das hätte ihm jetzt nichts mehr geholfen. Jetzt muss er den Weg allein gehen und ich kann nur abwarten, so lange es für mich ok ist.

Er sagte auch er hätte Angst mich an einen anderen Mann zu verlieren und ich hab ihm gesagt, ich will im Moment nur ihn aber ich kann auch für nichts garantieren. Was weiß ich wie es mir geht wenn er monatelang braucht ?

Wäre schön wenn mir jemand antworten könnte.


Elli

Mehr lesen

19. Juli 2007 um 12:02

Hallo Elli...
... ich habe erst auf deinen alten Beitrag geschrieben, aber die Fragen haben sich ja jetzt geklärt.

Ich bin zwar um einiges jünger als du, aber leider auch in einer ähnlichen Situation wie du.

Ich war insgesamt 6 Jahre mit meinem Freund zusammen, vor zwei Jahren wollte er sich das erste mal von mir trennen, kam dann aber wieder zurück. Wir hatten dann wirklich wieder eine schöne Zeit. Wir haben uns in letzter Zeit viel gestritten und so kam es dann das er sich wieder trennen wollte. Wir haben uns dann jedoch erstmal auf eine Auszeit geeinigt in der er zu seinen Eltern geht und dort schläft. Das ist jetzt anderthalb Wochen her, aber wir haben uns bis jetzt noch zu oft gesehen. Ich habe mir jetzt fest vorgenommen ihm aus dem Weg zu gehen. Es hat so keinen Sinn. Er kann sich, meiner Meinung nach, nicht im klaren werden was er will wenn er nicht weiß was es bedeutet mich zu vermissen. Es ist sooo schwer das durchzuhalten und sich abzulenken, aber ich weiß das das die letzte Chance ist. So hab ich es vor zwei Jahren auch gemacht und er kam wieder. Und wenn er es diesmal wirklich ernst meint, dann werde ich es akzeptieren und versuchen damit zu leben. Aber darüber denke ich noch nicht weiter nach, ich muss erstmal die Zeit der Ungewissheit überstehen.

Das schlimmste ist momentan dieses Gefühlchaos. In einem Moment denke ich, du schaffst das und im anderen bin ich total traurig und halte es kaum noch aus ohne ihn. Aber ich glaube ganz fest dran das wir das beide schaffen durchzuhalten. Die werden schon merken was sie an uns hatten!

LG Erdbeere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 12:15
In Antwort auf uda_12351645

Hallo Elli...
... ich habe erst auf deinen alten Beitrag geschrieben, aber die Fragen haben sich ja jetzt geklärt.

Ich bin zwar um einiges jünger als du, aber leider auch in einer ähnlichen Situation wie du.

Ich war insgesamt 6 Jahre mit meinem Freund zusammen, vor zwei Jahren wollte er sich das erste mal von mir trennen, kam dann aber wieder zurück. Wir hatten dann wirklich wieder eine schöne Zeit. Wir haben uns in letzter Zeit viel gestritten und so kam es dann das er sich wieder trennen wollte. Wir haben uns dann jedoch erstmal auf eine Auszeit geeinigt in der er zu seinen Eltern geht und dort schläft. Das ist jetzt anderthalb Wochen her, aber wir haben uns bis jetzt noch zu oft gesehen. Ich habe mir jetzt fest vorgenommen ihm aus dem Weg zu gehen. Es hat so keinen Sinn. Er kann sich, meiner Meinung nach, nicht im klaren werden was er will wenn er nicht weiß was es bedeutet mich zu vermissen. Es ist sooo schwer das durchzuhalten und sich abzulenken, aber ich weiß das das die letzte Chance ist. So hab ich es vor zwei Jahren auch gemacht und er kam wieder. Und wenn er es diesmal wirklich ernst meint, dann werde ich es akzeptieren und versuchen damit zu leben. Aber darüber denke ich noch nicht weiter nach, ich muss erstmal die Zeit der Ungewissheit überstehen.

Das schlimmste ist momentan dieses Gefühlchaos. In einem Moment denke ich, du schaffst das und im anderen bin ich total traurig und halte es kaum noch aus ohne ihn. Aber ich glaube ganz fest dran das wir das beide schaffen durchzuhalten. Die werden schon merken was sie an uns hatten!

LG Erdbeere

Hallo
ja, ich hatte Dir auch geantworte vorhin .

Komm zu garnix in der Arbeit und kann mich überhaupt nicht konzentrieren. Es ist ja auch Wahnsinn auf was für blöde Ideen ich kommen würde im Moment. Möchte ich hier nicht schreiben, denn das ist echt schon peinlich, nur um irgendwie Kontakt zu haben, egal ob er dann offiziell gemeint ist oder nicht.

Du hattest die Situation mit Deinem Freund schon mal ? Wie lange wart Ihr dann auseinander und wie hast Du die Zeit rumgebracht.

Jeder sagt man soll sich ablenken, sich was Schönes gönnen usw. aber mir fällt das so schwer. Ich versuche nun seit gestern die Gedanken nicht weiter zu denken. Also nicht in das Gefühl reinzugehen wenn ich mir vorstelle er kommt nicht wieder oder sagt mir irgendwann das wars definitiv und auch nicht in das positive wenn ich mir vorstelle er kommt wieder. Das ist ein ganz großes Problem bei mir. Ich hab viel zuviel Fantasie.

Es ist so eine große Leere bei mir und ich habe solche Angst das er wirklich nicht genug für mich empfindet aber ich weiß auch das ich nur abwarten kann. Heute ist erst der 4. Tag mit völliger Kontaktsperre. Einmal haben wir es auch 4 Tage ausgehalten und ich hatte mich per sms gemeldet und er sich dann einen Tag später.

Meinst Du wirklich sie merken was sie an uns hatten ?

LG
Elli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 13:01
In Antwort auf teca_12285012

Hallo
ja, ich hatte Dir auch geantworte vorhin .

Komm zu garnix in der Arbeit und kann mich überhaupt nicht konzentrieren. Es ist ja auch Wahnsinn auf was für blöde Ideen ich kommen würde im Moment. Möchte ich hier nicht schreiben, denn das ist echt schon peinlich, nur um irgendwie Kontakt zu haben, egal ob er dann offiziell gemeint ist oder nicht.

Du hattest die Situation mit Deinem Freund schon mal ? Wie lange wart Ihr dann auseinander und wie hast Du die Zeit rumgebracht.

Jeder sagt man soll sich ablenken, sich was Schönes gönnen usw. aber mir fällt das so schwer. Ich versuche nun seit gestern die Gedanken nicht weiter zu denken. Also nicht in das Gefühl reinzugehen wenn ich mir vorstelle er kommt nicht wieder oder sagt mir irgendwann das wars definitiv und auch nicht in das positive wenn ich mir vorstelle er kommt wieder. Das ist ein ganz großes Problem bei mir. Ich hab viel zuviel Fantasie.

Es ist so eine große Leere bei mir und ich habe solche Angst das er wirklich nicht genug für mich empfindet aber ich weiß auch das ich nur abwarten kann. Heute ist erst der 4. Tag mit völliger Kontaktsperre. Einmal haben wir es auch 4 Tage ausgehalten und ich hatte mich per sms gemeldet und er sich dann einen Tag später.

Meinst Du wirklich sie merken was sie an uns hatten ?

LG
Elli

Oh ja Elli,
dass kenn ich mit den verzweifelten gesuche nach einem Vorwand um sich melden zu können. Aber es bringt uns ja nicht weiter. Ich habe sogar bis gestern noch mit ihm geschlafen , aber das wird mir ab jetzt nicht mehr passieren. Er muss sich dann schon entscheiden, ganz oder gar nicht mehr.

Also vor zwei Jahren waren wir ungefähr sechs Wochen getrennt. Ich dachte mein Leben ist vorbei, ich hab so viel geweint, 7 Kilo abgenommen weil ich nichts mehr essen konnte und hab kaum noch geschlafen. Seine Schwester hat mir damals sehr viel geholfen. Wir haben manchmal Nächte lang geredet und sie hat mir viele Ratschläge gegeben was ich auf keinen Fall machen oder ihm sagen soll. Aber es war sooo schwer. Am Anfang hab ich noch genau das Gegenteil gemacht und ihn viel angebettelt und vor ihm geweint, bis ich irgendwann begriff das er sich so nur weiter von mir entfernt. Also fing ich an mich nicht mehr zu melden und siehe da, wenige Tage später fand er auf einaml irgendeinen seltsamen Vorwand um sich zu melden. Ich hab ihm nett und total locker geantwortet und ab da ging es langsam los das er sich öfter gemeldet hat und er wieder einen Reiz in mir sah.

Tja und jetzt mache ich dasselbe und lenke mich so gut wie möglich ab und treffe mich mit Freundinnen oder seiner Schwester. Ich fühle mich auch leer und oft überkommt mich die Angst, was ist wenn wir nie wieder zusammen aufstehen oder zusammen lachen oder einfach zusammen das Leben leben. Aber ich versuche es so gut es geht zu verdrängen solange ich keine klare Antwort habe. Und glaub mir, meine Phantasie kennt da auch keine Grenzen. Habe auch viel Angst, dass er eine andere kennenlernt. Aber wenn das passiert, war und ist er keine einzelne Träne wert. Das versuche ich mir zumindest immer zu sagen.

Wir dürfen uns jetzt auf keinen Fall mehr melden, nur so werden sie merken was sie hatten. Das ist so schwer, aber wenn`s mir in den Fingern kribbelt schreib ich lieber hier in`s Forum und lenk mich ab. So wie du deine Situation beschrieben hast, glaube ich schon das dein Freund noch Gefühle hat und dann trennt es sich auch nicht so leicht. Man muss ihnen nur zeigen, dass man sie nicht braucht und das man auch nicht verzweifelt ist. Das das Leben auch ohne sie weiter geht und dann fangen sie nämlich an zu grübeln und verspüren selber die Angst uns zu verlieren. Und wenn sie das nicht mehr reizt, dann hätten wir machen können was wir wollen. Dann reicht ihre Liebe wirklich nicht mehr aus um eine Beziehung zu führen. Aber noch ist alles offen für uns, wir müssen nur gaaanz stark sein!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 13:30
In Antwort auf uda_12351645

Oh ja Elli,
dass kenn ich mit den verzweifelten gesuche nach einem Vorwand um sich melden zu können. Aber es bringt uns ja nicht weiter. Ich habe sogar bis gestern noch mit ihm geschlafen , aber das wird mir ab jetzt nicht mehr passieren. Er muss sich dann schon entscheiden, ganz oder gar nicht mehr.

Also vor zwei Jahren waren wir ungefähr sechs Wochen getrennt. Ich dachte mein Leben ist vorbei, ich hab so viel geweint, 7 Kilo abgenommen weil ich nichts mehr essen konnte und hab kaum noch geschlafen. Seine Schwester hat mir damals sehr viel geholfen. Wir haben manchmal Nächte lang geredet und sie hat mir viele Ratschläge gegeben was ich auf keinen Fall machen oder ihm sagen soll. Aber es war sooo schwer. Am Anfang hab ich noch genau das Gegenteil gemacht und ihn viel angebettelt und vor ihm geweint, bis ich irgendwann begriff das er sich so nur weiter von mir entfernt. Also fing ich an mich nicht mehr zu melden und siehe da, wenige Tage später fand er auf einaml irgendeinen seltsamen Vorwand um sich zu melden. Ich hab ihm nett und total locker geantwortet und ab da ging es langsam los das er sich öfter gemeldet hat und er wieder einen Reiz in mir sah.

Tja und jetzt mache ich dasselbe und lenke mich so gut wie möglich ab und treffe mich mit Freundinnen oder seiner Schwester. Ich fühle mich auch leer und oft überkommt mich die Angst, was ist wenn wir nie wieder zusammen aufstehen oder zusammen lachen oder einfach zusammen das Leben leben. Aber ich versuche es so gut es geht zu verdrängen solange ich keine klare Antwort habe. Und glaub mir, meine Phantasie kennt da auch keine Grenzen. Habe auch viel Angst, dass er eine andere kennenlernt. Aber wenn das passiert, war und ist er keine einzelne Träne wert. Das versuche ich mir zumindest immer zu sagen.

Wir dürfen uns jetzt auf keinen Fall mehr melden, nur so werden sie merken was sie hatten. Das ist so schwer, aber wenn`s mir in den Fingern kribbelt schreib ich lieber hier in`s Forum und lenk mich ab. So wie du deine Situation beschrieben hast, glaube ich schon das dein Freund noch Gefühle hat und dann trennt es sich auch nicht so leicht. Man muss ihnen nur zeigen, dass man sie nicht braucht und das man auch nicht verzweifelt ist. Das das Leben auch ohne sie weiter geht und dann fangen sie nämlich an zu grübeln und verspüren selber die Angst uns zu verlieren. Und wenn sie das nicht mehr reizt, dann hätten wir machen können was wir wollen. Dann reicht ihre Liebe wirklich nicht mehr aus um eine Beziehung zu führen. Aber noch ist alles offen für uns, wir müssen nur gaaanz stark sein!!!

Hi Ihr zwei,
na dann bin ich wohl die Dritte im Bunde mit der absoluten Kontaktsperre und das gucken wie es weiter geht...hatte gestern hier gepostet Elli hat es schon gelesen...bei uns ist seit Montag Funkstille un dich möchte mich nicht melden weil er gegangen ist und ER merken soll was er an mich hat oder hatte wenn er es überhaupt noch sehen will...ich hänge zur zeit auch in der luft aber es geht mir die letzten 2 Tage gut ausser das ich Erkältet bin aber Gefühlsmässig konnte ich mal wieder allein sein ohne gleich zu heulen ich hatte diesen zwang nicht mehr m,ich andauernd mit meinen Freunden treffen zu müssen um nur nicht allein zu sein meine lustlosigkeit ist auch verschwunden so wie alles am anfang war als er ging am 03.07.07 ich habe mir jetzt jedenfalls vorgenommen abzzwarten was kommt entweder kommt er nur nochmal seine restlichen sachen abholen oder um mir zu sagen wie sehr er mich vermisst hat und das er mich noch liebt...wenn das erste passiert bin ich 100% am boden zerstört das weiss ich jetzt schon aber es bleibt mir halt im moment nichts weiter übrig als zu warten...ich würde mich freuen wenn ihr mich auf den laufenden hält wie es beui euch ausgeht jedenfalls wünsche ich euch alles gute...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 13:44
In Antwort auf teca_12285012

Hallo
ja, ich hatte Dir auch geantworte vorhin .

Komm zu garnix in der Arbeit und kann mich überhaupt nicht konzentrieren. Es ist ja auch Wahnsinn auf was für blöde Ideen ich kommen würde im Moment. Möchte ich hier nicht schreiben, denn das ist echt schon peinlich, nur um irgendwie Kontakt zu haben, egal ob er dann offiziell gemeint ist oder nicht.

Du hattest die Situation mit Deinem Freund schon mal ? Wie lange wart Ihr dann auseinander und wie hast Du die Zeit rumgebracht.

Jeder sagt man soll sich ablenken, sich was Schönes gönnen usw. aber mir fällt das so schwer. Ich versuche nun seit gestern die Gedanken nicht weiter zu denken. Also nicht in das Gefühl reinzugehen wenn ich mir vorstelle er kommt nicht wieder oder sagt mir irgendwann das wars definitiv und auch nicht in das positive wenn ich mir vorstelle er kommt wieder. Das ist ein ganz großes Problem bei mir. Ich hab viel zuviel Fantasie.

Es ist so eine große Leere bei mir und ich habe solche Angst das er wirklich nicht genug für mich empfindet aber ich weiß auch das ich nur abwarten kann. Heute ist erst der 4. Tag mit völliger Kontaktsperre. Einmal haben wir es auch 4 Tage ausgehalten und ich hatte mich per sms gemeldet und er sich dann einen Tag später.

Meinst Du wirklich sie merken was sie an uns hatten ?

LG
Elli

Gucke...
...dann mal in deinen PostEingang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 13:56
In Antwort auf hopeful77

Hi Ihr zwei,
na dann bin ich wohl die Dritte im Bunde mit der absoluten Kontaktsperre und das gucken wie es weiter geht...hatte gestern hier gepostet Elli hat es schon gelesen...bei uns ist seit Montag Funkstille un dich möchte mich nicht melden weil er gegangen ist und ER merken soll was er an mich hat oder hatte wenn er es überhaupt noch sehen will...ich hänge zur zeit auch in der luft aber es geht mir die letzten 2 Tage gut ausser das ich Erkältet bin aber Gefühlsmässig konnte ich mal wieder allein sein ohne gleich zu heulen ich hatte diesen zwang nicht mehr m,ich andauernd mit meinen Freunden treffen zu müssen um nur nicht allein zu sein meine lustlosigkeit ist auch verschwunden so wie alles am anfang war als er ging am 03.07.07 ich habe mir jetzt jedenfalls vorgenommen abzzwarten was kommt entweder kommt er nur nochmal seine restlichen sachen abholen oder um mir zu sagen wie sehr er mich vermisst hat und das er mich noch liebt...wenn das erste passiert bin ich 100% am boden zerstört das weiss ich jetzt schon aber es bleibt mir halt im moment nichts weiter übrig als zu warten...ich würde mich freuen wenn ihr mich auf den laufenden hält wie es beui euch ausgeht jedenfalls wünsche ich euch alles gute...

Hallöchen hopeful...
...und Willkommen im Club. Ich weiß ja nicht wielange ihr zusammen ward, aber selbst wenn er seine Sachen holt muss es nicht immer gleich endgültig sein. Probiere selbst dann stark zu sein und tu so als ob du seine Entscheidung akzeptierst. Dann würde ich ihm auf jeden Fall nochmal sagen, dass es seine Entscheidung ist und das er geht weil er es will und nicht weil du es so möchtest. Deine Verzweiflung kannst du dann bei deinen Freunden raus lassen, aber zeig sie ihm nicht. Vielleicht denkt er dann nochmal nach.
Wenn sich mein Freund endgültig gegen unsere Beziehung entscheidet, wird es auch wahnsinnig schwer. Aber das haben schon so viele vor uns überstanden, dann müssten wir das doch eigentlich auch schaffen.
So und jetzt muss ich meine schlauen Ratschläge nur noch selber umsetzten um endlich mal wieder vorwärts zu kommen. Ich melde mich auf jeden Fall sobald ich was neues hab, hoffe ihr auch...

Ich drück euch so feste die Daumen, dass es schon weh tut!

LG Erdbeere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 14:03
In Antwort auf uda_12351645

Hallöchen hopeful...
...und Willkommen im Club. Ich weiß ja nicht wielange ihr zusammen ward, aber selbst wenn er seine Sachen holt muss es nicht immer gleich endgültig sein. Probiere selbst dann stark zu sein und tu so als ob du seine Entscheidung akzeptierst. Dann würde ich ihm auf jeden Fall nochmal sagen, dass es seine Entscheidung ist und das er geht weil er es will und nicht weil du es so möchtest. Deine Verzweiflung kannst du dann bei deinen Freunden raus lassen, aber zeig sie ihm nicht. Vielleicht denkt er dann nochmal nach.
Wenn sich mein Freund endgültig gegen unsere Beziehung entscheidet, wird es auch wahnsinnig schwer. Aber das haben schon so viele vor uns überstanden, dann müssten wir das doch eigentlich auch schaffen.
So und jetzt muss ich meine schlauen Ratschläge nur noch selber umsetzten um endlich mal wieder vorwärts zu kommen. Ich melde mich auf jeden Fall sobald ich was neues hab, hoffe ihr auch...

Ich drück euch so feste die Daumen, dass es schon weh tut!

LG Erdbeere

Hallo Ihr Zwei
ja, das machen wir auf alle Fälle. Wir hören jetzt immer schön was voneinander und teilen uns auch sofort mit wie sich die Männer verhalten. Das ist doch eine gute Idee .

Das hab ich am Sonntag beim letzten Gespräch geschafft das ich ihm gesagt habe, er hat eine Entscheidung getroffen und die muss ich akzeptieren. Klar konnte ich meine Tränchen nicht so ganz verdrücken aber ich hab ihm keine Szene gemacht und er hat mich auch immer wieder ewig lang angeschaut und war am weinen und hat eben immer und immer wieder betont das er sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen kann und das er einfach nicht das Gefühl hat und auch nicht glauben kann das es das gewesen ist zwischen uns.

Ich muss jetzt durchhalten, sonst bringt das alles garnix und wenn ich mich jetzt melden würde, müsste ich danach wieder von vorne anfangen, wenns dann überhaupt noch ginge, also garnicht erst auf blöde Gedanken kommen.

Auf bald
Elli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 14:33
In Antwort auf teca_12285012

Hallo Ihr Zwei
ja, das machen wir auf alle Fälle. Wir hören jetzt immer schön was voneinander und teilen uns auch sofort mit wie sich die Männer verhalten. Das ist doch eine gute Idee .

Das hab ich am Sonntag beim letzten Gespräch geschafft das ich ihm gesagt habe, er hat eine Entscheidung getroffen und die muss ich akzeptieren. Klar konnte ich meine Tränchen nicht so ganz verdrücken aber ich hab ihm keine Szene gemacht und er hat mich auch immer wieder ewig lang angeschaut und war am weinen und hat eben immer und immer wieder betont das er sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen kann und das er einfach nicht das Gefühl hat und auch nicht glauben kann das es das gewesen ist zwischen uns.

Ich muss jetzt durchhalten, sonst bringt das alles garnix und wenn ich mich jetzt melden würde, müsste ich danach wieder von vorne anfangen, wenns dann überhaupt noch ginge, also garnicht erst auf blöde Gedanken kommen.

Auf bald
Elli

Genauso ist es Elli...
...wenn wir uns jetzt melden, müssen wir danach wieder von vorne anfangen. Das sage ich mir auch immer. Ich hab auch nicht geweint als wir geredet haben, das hat ihn ganz schön irritiert, weil er mich so nicht kennt. Tat echt gut.
Schreib lieber uns hier, falls sich doch mal so ein blöder Gedanke einschleichen sollte...

Bis bald ihr zwei, ich denk an euch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 14:52
In Antwort auf uda_12351645

Genauso ist es Elli...
...wenn wir uns jetzt melden, müssen wir danach wieder von vorne anfangen. Das sage ich mir auch immer. Ich hab auch nicht geweint als wir geredet haben, das hat ihn ganz schön irritiert, weil er mich so nicht kennt. Tat echt gut.
Schreib lieber uns hier, falls sich doch mal so ein blöder Gedanke einschleichen sollte...

Bis bald ihr zwei, ich denk an euch...

Ich nochmal...
@ elli wir sind/waren genau am 28.07. 11 jahre zusammen...als er am 03.07. ging konnte ich nicht anders ich hab geheult wie ein schlosshund ich konnte nicht anders es tat so weh und ich dachte ich hab ihn verloren komischerweise ging oder geht es mir mirt jeden tag ein wneig besser obwohl er mir schon fehlt aber vielelicht ist die zeit auch was gutes für uns um zu sehen ob wir diesen weg noch gemeinsam gehen möchten bei mir herrscht zur zeit wirklich gefühlschaos ich werde ihn jedenfalls nicht zurückbetteln denn wenn es dann wieder streit gibt weil er sein leben hier nicht ikn den griff bekommt hält er mir dann vor du wolltest das ichzurückkomme deshalb werde ich das auf keinen fall tun auch mit der gefahr hin ihn an eine andere fau zu verlieren aber dann war seine liebe eh nicht mehr stak genug...ich finde es jedenfalls schön euch hier zu haben wo wir fast die gleichen probleme haben so hat man immer jemanden zum mitteilen...also bis zu nächsten nachricht eure hope

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 14:58
In Antwort auf hopeful77

Ich nochmal...
@ elli wir sind/waren genau am 28.07. 11 jahre zusammen...als er am 03.07. ging konnte ich nicht anders ich hab geheult wie ein schlosshund ich konnte nicht anders es tat so weh und ich dachte ich hab ihn verloren komischerweise ging oder geht es mir mirt jeden tag ein wneig besser obwohl er mir schon fehlt aber vielelicht ist die zeit auch was gutes für uns um zu sehen ob wir diesen weg noch gemeinsam gehen möchten bei mir herrscht zur zeit wirklich gefühlschaos ich werde ihn jedenfalls nicht zurückbetteln denn wenn es dann wieder streit gibt weil er sein leben hier nicht ikn den griff bekommt hält er mir dann vor du wolltest das ichzurückkomme deshalb werde ich das auf keinen fall tun auch mit der gefahr hin ihn an eine andere fau zu verlieren aber dann war seine liebe eh nicht mehr stak genug...ich finde es jedenfalls schön euch hier zu haben wo wir fast die gleichen probleme haben so hat man immer jemanden zum mitteilen...also bis zu nächsten nachricht eure hope

Tippfehler
bitte nicht wundern mir ist grad aufgefallen das ich ziemlich viele tippfehler habe aber ich schreibe immer gleich los so wie ich denke und dann passieren mir diese vertipper immer....wollte mich nur mal gerechtfertigt haben ;-I)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 15:12
In Antwort auf hopeful77

Tippfehler
bitte nicht wundern mir ist grad aufgefallen das ich ziemlich viele tippfehler habe aber ich schreibe immer gleich los so wie ich denke und dann passieren mir diese vertipper immer....wollte mich nur mal gerechtfertigt haben ;-I)

Ist doch kein Problem,
ich will gar nicht wissen wieviele Fehler ich eingebaut habe.

Oh man, 11 Jahre ist eine lange Zeit. Aber wie schon gesagt, wenn noch Gefühle da sind, egal wie stark die gerade sind, trennt es sich nicht so einfach.

Denkt dran Mädels, egal was passiert, immer stark bleiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2007 um 16:52
In Antwort auf uda_12351645

Ist doch kein Problem,
ich will gar nicht wissen wieviele Fehler ich eingebaut habe.

Oh man, 11 Jahre ist eine lange Zeit. Aber wie schon gesagt, wenn noch Gefühle da sind, egal wie stark die gerade sind, trennt es sich nicht so einfach.

Denkt dran Mädels, egal was passiert, immer stark bleiben...

@erdbeere
HI, ich wollte mich nur mal erkundigen ob sich bei dir schon was neues ergeben hat bei ist immernoch funkstille...aber noch bin ich stark...wir schreiben uns bis dann lg hopeful

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 13:44
In Antwort auf hopeful77

@erdbeere
HI, ich wollte mich nur mal erkundigen ob sich bei dir schon was neues ergeben hat bei ist immernoch funkstille...aber noch bin ich stark...wir schreiben uns bis dann lg hopeful

Hi Hopeful,
schön das du dich meldest. Bei mir gibts auch noch nix neues. Das warten macht mich langsam verrückt, aber ich probiere solange wie möglich durchzuhalten.

Ich wünsche dir viel Kraft und Stärke beim warten!

Bis bald...
LG Erdbeere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 19:45

Meine Meinung, meine Erfahrung
Hallo Elli

Als ich deinen Artikel gelesen habe, habe ich erst gedacht, hey, heißt dieser Mensch zufällig.... (so wie mein Exfreund)
Nun ja, deine Geschichte beginnt zumindest ähnlich wie meine und ich muss schon sagen: Respekt! Du hattest da einen Mann am Hacken, der gesprochen hat und dann auch noch über seine Gefühle!

Ich weiß nicht, was ich dir raten soll. Ich habe für meine Geschichte auch keine Antworten parat. Und dabei so viele Fragen.

Er war auch jünger als ich und zwar 24, während ich 37 bin und diesen Monat auch noch 38 werde. Er war der beste Kumpel meines damaligen Ex. Er war für mich da, als die Beziehung auseinander ging. Er war der Freund, den ich gebraucht hatte, mit dem ich reden konnte, bei dem ich heulen konnte. Er nahm mich mit raus, unter Leute und ich habe mich in seiner Gegenwart sehr wohl gefühlt. Irgendwann kamen Gefühle dazu, die ich ihm dann beichtete. Er sagte mir, es ginge ihm genauso. Er hätte anfangs nur Freundschaft gewollt, aber ihm hätten die Gefühle einen Strich durch die Rechnung gemacht und nun wusste er nicht, ob er es mir sagen kann oder nicht, weil ich eben so viel älter war und sein Freund (mein Ex) ja auch noch eine Rolle spielte.
Nun gut, es dauerte nicht lange bis er bei mir mehr oder weniger einzog. Das hieß, dass er viele Sachen zu mir brachte, nach der Arbeit zu mir kam und von mir auch wieder zur Arbeit ging.
In der Anfangszeit lief alles prima. Auch wenn er Nachts arbeitete und ich tagsüber. Doch bald musste er mit arbeiten anfangen, als ich noch arbeiten war und kam erst nach Hause, als ich aufstehen musste. Auch das ging noch eine Weile gut, obwohl wir in der Woche nur höchstens eine halbe Stunde miteinander hatten und am Wochenende auch nicht viel Zeit blieb.
Aber mir wurde die wenige Zeit langsam ZU wenig und ich sprach ihn immer wieder auf seine Arbeitszeit an (ebenfalls weit über 70 Stunden die Woche) und auch, dass ich mehr Zeit mit ihm wollte.
Die Zeit, die wir NICHT hatten, war unser einziges Problem.
Eines Tages kam er nach der Arbeit nicht mehr nach Hause. Ich schrieb ihm morgens eine SMS, ob er noch beschäftigt wäre und warum er mir keine Nachricht schickte.
Erst am Nachmittag bekam ich Antwort: "Ich brauch mal ein paar Tage für mich, muss über alles nachdenken!"
Buff! Das war ein Schlag in die Magengrube, denn in meinem Kopf bedeutete dieser Satz nicht mehr als: "Es ist vorbei. Ich weiß nur noch nicht, wie ich es Dir beibringen soll!"
Ich habe mir den Schädel darüber zerbrochen, was da los war. Noch am Tag zuvor war er wie gewohnt nach Hause gekommen, hatte erst einmal alles fallen gelassen und war zu mir gekommen, um mich zu wecken und mich mit dem gewohnten Küsschen zu begrüßen. Er hatte seine Arbeitssachen zum Waschen mitgebracht und wie sonst von seiner Arbeit erzählt. Keine 5 Tage zuvor hatte er mir noch gesagt, dass er mich lieb hat. Und dann auf einmal, ohne Vorwarnung kommt er nicht mehr. Ich verstand die Welt nicht mehr. Ich schrieb ihm drei oder vier SMS, aber auf keine antwortete er.
Eine ganze Woche lang, habe ich nichts von ihm gehört. Ich habe mit Bekannten und Freunden darüber gesprochen und ALLE sagten: Wenn jemand Schluss machen will, dann tut er das auch. Ich soll nur den Kopf nicht hängen lassen, er braucht vielleicht wirklich nur ein paar Tage Ruhe.
Dann hatte ich einen kleinen Unfall mit seinem Auto und habe ihn angerufen und weil besetzt war, hab ich ihm eine SMS geschrieben. Wieder keine Antwort.
Am nächsten Tag musste ich meinen Schlüssel von ihm holen, weil ich Handwerker bekam und meine Vermieterin diese einlassen wollte. Ich besuchte ihn auf seiner Arbeit und weil er den Schlüssel nicht dabei hatte, machten wir aus, dass er ihn am nächsten Morgen in meinen Briefkasten werfen würde. Er war schon am Umkehren, als ich ihn noch mal aufhielt. Ich fragte: "Es ist vorbei, richtig?" Er nickte nur und sah mich irgendwie fragend an. Ich versuchte zu lächeln und sagte: "Ok. Dann hol halt irgendwann Deine Sachen" Er nickte wieder und ging und ich heulte mir im Auto die Seele aus dem Leib.
Das Ganze ist jetzt 25 Tage her und ich weiß immer noch nicht wieso. Noch immer hängen seine Sachen in meinem Schrank, noch immer steht sein Auto in meiner Garage und noch immer hoffe ich, dass er Samstag kommt und seine Sachen holt und mit mir spricht. Aber auch die letzten Samstage kam er nicht und so wird auch dieser vorüber gehen, ohne dass ich irgendwas von ihm höre oder sehe.
Ich habe so viele Briefe an ihn geschrieben, von denen ich die meisten nicht mal ausgedruckt habe und nicht einen abgeschickt habe. Ich habe viele Gründe gefunden, warum er einfach gegangen ist. Vielleicht hat er einfach gemerkt, dass seine Gefühle nicht mehr die waren, die sie am Anfang noch waren. Vielleicht hat er festgestellt, dass ich ihm doch zu alt bin. Vielleicht hab ich ihn eingeengt, zu sehr bemuttert und er fühlte sich vielleicht als Vaterersatz für meinen 12 jährigen Sohn zu jung. Es gibt so viele Gründe. Aber ich weiß nicht, welcher es ist.

Und was ich auch nicht weiß und was ich hier eigentlich erfragen wollte: hat es einen Grund, warum er nicht mal seine Sachen holt? Ist es nur, weil er womöglich Angst vor einer Szene und meinen Tränen hat? Oder ist er sich vielleicht doch nicht sicher? Scheut er die Entgültigkeit, die ein Gespräch und das Sachen holen mit sich bringen würden?

Du siehst, es ist auch für mich nicht leicht, die Männer zu verstehen. In deinem Fall ist es so, dass Du sehr genau weißt, warum er weg ist. Ich kann mir den Grund für meinen Freund nur denken. Aber: Gefühle lassen sich nicht erzwingen. Wenn er keine hat, dann sollte er die Beziehung beenden. Denn ohne Gefühle wird auch ein Zusammenleben zur Tortur. Und zwar für euch beide.
Vielleicht ist es aber auch so, dass er auf die Schmetterlinge wartet, die einmal bei dem Gedanken an Dich, oder deinem Anblick in seinem Bauch herumflatterten. Ich habe aus eigener Erfahrung festgestellt, dass die irgendwann einmal nicht mehr flattern und man trotzdem liebt. Die Verliebtheit vergeht und dann kommt ein gutes Gefühl für den anderen.
Ich würde mich an die Fakten halten. Er hat gesagt, es ist für ihn nicht vorbei. Er hat gesagt, er vermisst Dich. Er hat gesagt, dass er sich nicht vorstellen kann, auf ewig ohne Dich zu sein. Er hat nicht gesagt: "Ich liebe Dich nicht."

Halt mich auf dem Laufenden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 20:09
In Antwort auf kenina_12964206

Meine Meinung, meine Erfahrung
Hallo Elli

Als ich deinen Artikel gelesen habe, habe ich erst gedacht, hey, heißt dieser Mensch zufällig.... (so wie mein Exfreund)
Nun ja, deine Geschichte beginnt zumindest ähnlich wie meine und ich muss schon sagen: Respekt! Du hattest da einen Mann am Hacken, der gesprochen hat und dann auch noch über seine Gefühle!

Ich weiß nicht, was ich dir raten soll. Ich habe für meine Geschichte auch keine Antworten parat. Und dabei so viele Fragen.

Er war auch jünger als ich und zwar 24, während ich 37 bin und diesen Monat auch noch 38 werde. Er war der beste Kumpel meines damaligen Ex. Er war für mich da, als die Beziehung auseinander ging. Er war der Freund, den ich gebraucht hatte, mit dem ich reden konnte, bei dem ich heulen konnte. Er nahm mich mit raus, unter Leute und ich habe mich in seiner Gegenwart sehr wohl gefühlt. Irgendwann kamen Gefühle dazu, die ich ihm dann beichtete. Er sagte mir, es ginge ihm genauso. Er hätte anfangs nur Freundschaft gewollt, aber ihm hätten die Gefühle einen Strich durch die Rechnung gemacht und nun wusste er nicht, ob er es mir sagen kann oder nicht, weil ich eben so viel älter war und sein Freund (mein Ex) ja auch noch eine Rolle spielte.
Nun gut, es dauerte nicht lange bis er bei mir mehr oder weniger einzog. Das hieß, dass er viele Sachen zu mir brachte, nach der Arbeit zu mir kam und von mir auch wieder zur Arbeit ging.
In der Anfangszeit lief alles prima. Auch wenn er Nachts arbeitete und ich tagsüber. Doch bald musste er mit arbeiten anfangen, als ich noch arbeiten war und kam erst nach Hause, als ich aufstehen musste. Auch das ging noch eine Weile gut, obwohl wir in der Woche nur höchstens eine halbe Stunde miteinander hatten und am Wochenende auch nicht viel Zeit blieb.
Aber mir wurde die wenige Zeit langsam ZU wenig und ich sprach ihn immer wieder auf seine Arbeitszeit an (ebenfalls weit über 70 Stunden die Woche) und auch, dass ich mehr Zeit mit ihm wollte.
Die Zeit, die wir NICHT hatten, war unser einziges Problem.
Eines Tages kam er nach der Arbeit nicht mehr nach Hause. Ich schrieb ihm morgens eine SMS, ob er noch beschäftigt wäre und warum er mir keine Nachricht schickte.
Erst am Nachmittag bekam ich Antwort: "Ich brauch mal ein paar Tage für mich, muss über alles nachdenken!"
Buff! Das war ein Schlag in die Magengrube, denn in meinem Kopf bedeutete dieser Satz nicht mehr als: "Es ist vorbei. Ich weiß nur noch nicht, wie ich es Dir beibringen soll!"
Ich habe mir den Schädel darüber zerbrochen, was da los war. Noch am Tag zuvor war er wie gewohnt nach Hause gekommen, hatte erst einmal alles fallen gelassen und war zu mir gekommen, um mich zu wecken und mich mit dem gewohnten Küsschen zu begrüßen. Er hatte seine Arbeitssachen zum Waschen mitgebracht und wie sonst von seiner Arbeit erzählt. Keine 5 Tage zuvor hatte er mir noch gesagt, dass er mich lieb hat. Und dann auf einmal, ohne Vorwarnung kommt er nicht mehr. Ich verstand die Welt nicht mehr. Ich schrieb ihm drei oder vier SMS, aber auf keine antwortete er.
Eine ganze Woche lang, habe ich nichts von ihm gehört. Ich habe mit Bekannten und Freunden darüber gesprochen und ALLE sagten: Wenn jemand Schluss machen will, dann tut er das auch. Ich soll nur den Kopf nicht hängen lassen, er braucht vielleicht wirklich nur ein paar Tage Ruhe.
Dann hatte ich einen kleinen Unfall mit seinem Auto und habe ihn angerufen und weil besetzt war, hab ich ihm eine SMS geschrieben. Wieder keine Antwort.
Am nächsten Tag musste ich meinen Schlüssel von ihm holen, weil ich Handwerker bekam und meine Vermieterin diese einlassen wollte. Ich besuchte ihn auf seiner Arbeit und weil er den Schlüssel nicht dabei hatte, machten wir aus, dass er ihn am nächsten Morgen in meinen Briefkasten werfen würde. Er war schon am Umkehren, als ich ihn noch mal aufhielt. Ich fragte: "Es ist vorbei, richtig?" Er nickte nur und sah mich irgendwie fragend an. Ich versuchte zu lächeln und sagte: "Ok. Dann hol halt irgendwann Deine Sachen" Er nickte wieder und ging und ich heulte mir im Auto die Seele aus dem Leib.
Das Ganze ist jetzt 25 Tage her und ich weiß immer noch nicht wieso. Noch immer hängen seine Sachen in meinem Schrank, noch immer steht sein Auto in meiner Garage und noch immer hoffe ich, dass er Samstag kommt und seine Sachen holt und mit mir spricht. Aber auch die letzten Samstage kam er nicht und so wird auch dieser vorüber gehen, ohne dass ich irgendwas von ihm höre oder sehe.
Ich habe so viele Briefe an ihn geschrieben, von denen ich die meisten nicht mal ausgedruckt habe und nicht einen abgeschickt habe. Ich habe viele Gründe gefunden, warum er einfach gegangen ist. Vielleicht hat er einfach gemerkt, dass seine Gefühle nicht mehr die waren, die sie am Anfang noch waren. Vielleicht hat er festgestellt, dass ich ihm doch zu alt bin. Vielleicht hab ich ihn eingeengt, zu sehr bemuttert und er fühlte sich vielleicht als Vaterersatz für meinen 12 jährigen Sohn zu jung. Es gibt so viele Gründe. Aber ich weiß nicht, welcher es ist.

Und was ich auch nicht weiß und was ich hier eigentlich erfragen wollte: hat es einen Grund, warum er nicht mal seine Sachen holt? Ist es nur, weil er womöglich Angst vor einer Szene und meinen Tränen hat? Oder ist er sich vielleicht doch nicht sicher? Scheut er die Entgültigkeit, die ein Gespräch und das Sachen holen mit sich bringen würden?

Du siehst, es ist auch für mich nicht leicht, die Männer zu verstehen. In deinem Fall ist es so, dass Du sehr genau weißt, warum er weg ist. Ich kann mir den Grund für meinen Freund nur denken. Aber: Gefühle lassen sich nicht erzwingen. Wenn er keine hat, dann sollte er die Beziehung beenden. Denn ohne Gefühle wird auch ein Zusammenleben zur Tortur. Und zwar für euch beide.
Vielleicht ist es aber auch so, dass er auf die Schmetterlinge wartet, die einmal bei dem Gedanken an Dich, oder deinem Anblick in seinem Bauch herumflatterten. Ich habe aus eigener Erfahrung festgestellt, dass die irgendwann einmal nicht mehr flattern und man trotzdem liebt. Die Verliebtheit vergeht und dann kommt ein gutes Gefühl für den anderen.
Ich würde mich an die Fakten halten. Er hat gesagt, es ist für ihn nicht vorbei. Er hat gesagt, er vermisst Dich. Er hat gesagt, dass er sich nicht vorstellen kann, auf ewig ohne Dich zu sein. Er hat nicht gesagt: "Ich liebe Dich nicht."

Halt mich auf dem Laufenden!

Sorry, dass ich auf mich selbst antworte.
Jetzt habe ich mir erst mal die anderen Beiträge durchgelesen und festgestellt, dass irgendwas faul am Anfang Juli war. Bei mir wars der 6.

Zum Überstehen der Zeit: Ablenken stimmt. Viele Arbeiten erledigen, bei dem der Kopf gefragt ist, oder lesen. Briefe an ihn schreiben, aber nicht abschicken!!!! Legt flotte Musik ein. Shania Twain wirkt bei mir Wunder. Ausgehen und sich dazu hübsch machen, als hätte man ein Date! Mit Freunden und Verwandten einfach Spaß haben. Selbst Flirten darf man, wenn man sich dazu überwinden kann. Guckt euch ruhig mal die Anderen an. Und ja, es darf auch so aussehen! Immerhin hat ER Schluss gemacht und wir müssen auch schauen, dass wir unsere Hormone in den Griff kriegen.
Ich habe mal gelesen, dass Eifersucht und der Aspekt, dass FRAU womöglich vergeben ist, sehr anziehend sein kann, Zeit es auszuprobieren.
Wenn ER sich nicht sicher ist, was er fühlt, wird er es ziemlich bald, wenn er sieht, dass sie noch woanders chancen hat. Und man geht ja nicht fremt, weil ER ja Schluss gemacht hat.

Ich wünsche Euch viel Glück und mir das selbe, denn ich lese gerade, dass sich MANN doch nicht immer sicher ist. Ich habe meinen Freund zwar so kennen gelernt, dass er sehr lange braucht um eine Entscheidung zu treffen, sie aber dann steht, wie ein Fels in der Brandung... eine Waage eben. Aber jetzt beginne ich langsam wieder zu hoffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2007 um 9:59
In Antwort auf teca_12285012

Hallo
ja, ich hatte Dir auch geantworte vorhin .

Komm zu garnix in der Arbeit und kann mich überhaupt nicht konzentrieren. Es ist ja auch Wahnsinn auf was für blöde Ideen ich kommen würde im Moment. Möchte ich hier nicht schreiben, denn das ist echt schon peinlich, nur um irgendwie Kontakt zu haben, egal ob er dann offiziell gemeint ist oder nicht.

Du hattest die Situation mit Deinem Freund schon mal ? Wie lange wart Ihr dann auseinander und wie hast Du die Zeit rumgebracht.

Jeder sagt man soll sich ablenken, sich was Schönes gönnen usw. aber mir fällt das so schwer. Ich versuche nun seit gestern die Gedanken nicht weiter zu denken. Also nicht in das Gefühl reinzugehen wenn ich mir vorstelle er kommt nicht wieder oder sagt mir irgendwann das wars definitiv und auch nicht in das positive wenn ich mir vorstelle er kommt wieder. Das ist ein ganz großes Problem bei mir. Ich hab viel zuviel Fantasie.

Es ist so eine große Leere bei mir und ich habe solche Angst das er wirklich nicht genug für mich empfindet aber ich weiß auch das ich nur abwarten kann. Heute ist erst der 4. Tag mit völliger Kontaktsperre. Einmal haben wir es auch 4 Tage ausgehalten und ich hatte mich per sms gemeldet und er sich dann einen Tag später.

Meinst Du wirklich sie merken was sie an uns hatten ?

LG
Elli

Bin neu hier- brauche einen Rat !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hallo,
ich bin erst fast 3 Jahren verheiratet, davor waren wir ein halbes Jahr zusammen.
Ich weis auch nicht was ich tun soll- wir haben totalen Stress zuhause..jetzt will er auch einer Auszeit..er sagt er weis nicht ob er mich noch liebt.
Ich habe 2 Kinder aus erster Ehe 12 u.14J.- mit meiner Tochter versteht er sich gut ..zum Sohn ist das Verhältnis schwierig. Er fühlt sich mit der Familiensituation zuhause total überlastet..ständig dieser "Stress" mit den Kindern...die Kinder wollen dies..wollen das...! Freunde von uns fahren jetzt bald in den Urlaub..soll ich ihm sagen er soll für die 2 Wochen in deren Wohnung ziehen um Zei zu haben zum Nachdenken ???
Meine Gedanken rasen total durcheinander
Mir geht es schlecht ...meine Gefühle fahren totale Achterbahn..
ich habe das Forum gerade erst entdeckt und mich direkt angemeldet..ich hoffe ich bekomme eine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 11:15

Was wollt ihr eigentlich?
warum zieht ihr nicht zusammen?Das hin-und-her,was soll das?ich bin nur ein mann,dazu noch ein sehr schwieriger,und zwilling dazu,also auch sehr un-entschlossen,aber verstehen tu ich euch/DIch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram