Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung / "Es" ist schon wieder passiert

"Es" ist schon wieder passiert

2. August 2003 um 16:02 Letzte Antwort: 5. August 2003 um 20:29

Eine junge Frau hat einen Musulmanen geheiratet., hat ihr erstes Baby bekommen und nun zeigte sich das wahre Gesicht ihres Mannes.
Das haus in dem die beiden wohnen gehört der jungen Frau, sie hat es von ihrer Mutter geerbt und "Er" ist nach der Hochzeit bei ihr eingezogen.
Vor ein paar Wochen kündigte er ihr nun an, dass er seine Eltern aus Marokko oder sonstwo holen werde und diese in das Haus einziehen werden und sie somit mit Mama, Papa und Sohn ihr eigenes Haus teilen muss und diese ernähren.
Die Folge der Geschichte kann man sich vorstellen.
Wiso wiederholt sich diese Geschichte immer wieder?
L.G. Schlumpfine7

Mehr lesen

2. August 2003 um 16:19

Hast du das nur gehört ???
oder betrifft es dich o. einer deiner Freundinnen ???

Gefällt mir
2. August 2003 um 22:02

Ohne worte
das ist doch eigentlich bekannt wie das abläuft...

Gefällt mir
2. August 2003 um 23:06
In Antwort auf agueda_12481402

Ohne worte
das ist doch eigentlich bekannt wie das abläuft...

Einfach andere Mentalität
2 Freundinen von mir ist "es" auch passiert. Bei der einen ist das wahre Gesicht auch erst nach der Hochzeit rausgekommen, richtig derb; die andere ist "nur" betrogen worden etc. Mag sein, dass es Ausnahmen gibt, aber mir wäre das Risiko zu hoch, man kann nicht oft genug warnen.
LG, Kessi

Gefällt mir
2. August 2003 um 23:30

Krass,
wird das jetzt ein Verallgemeinerungs- und "Alle-Araber-sind-Unmenschen"-Thread?

Ich würde mit solchen Aussagen ein wenig vorsichtiger sein.

Gefällt mir
3. August 2003 um 9:02

Bin auch mit einem "Muselmanen"
verheiratet. Er hat sich nicht als Monster entpuppt und wir haben einen süßen Sohn zusammen, der auch mal "Muselmane" wird. Es gibt kein wahres Gesicht, das ich erst nach der Hochzeit kennengelernt hätte. Wir haben natürlich oft sehr unterschiedliche Standpunkte, was die verschiedenen Aspekte unseres Zusammenlebens anbelangt, was u.a. kulturell bedingt ist. Auf der anderen Seite ist wohl auch in "monokulturellen" Ehen nicht immer alles in Butter, die Ehepartner sind sich nicht immer einer Meinung und man muß sich immer auseinandersetzen, um zu einem Kompromiß zu gelangen, der für beide akzeptabel ist.

Gefällt mir
3. August 2003 um 11:10
In Antwort auf ferrer_12868096

Krass,
wird das jetzt ein Verallgemeinerungs- und "Alle-Araber-sind-Unmenschen"-Thread?

Ich würde mit solchen Aussagen ein wenig vorsichtiger sein.

Zustimmung
genau könnte ich behaupten: Warnung vor deutschen Männern, alles Schläger und Alkoholiker und notorische Fremdgänger.

Ist genau so falsch.

Gefällt mir
3. August 2003 um 15:13
In Antwort auf ismael_11900624

Hast du das nur gehört ???
oder betrifft es dich o. einer deiner Freundinnen ???

@TheRiddler.
Es geht um die Freundin und frühere Arbeitsgeberin meiner Schwiegermutter.
Der junge Mann sieht sehr europäisch aus
und man würde ihn vom aussehen her nicht als marokkaner oder wieauchimmer identifizieren.
Es betrifft mich ja nicht direkt aber ich bin immer wieder schockiert wenn sich die gleichen Muster ständig wiederholen.
Viele Grüsse.

Gefällt mir
3. August 2003 um 15:16

Hallo Entchen!
Ich weiss noch nicht wie die Sache weiter abgelaufen ist aber ich denke sie hat Angst, dass ihr Sohn vom Vater entführt wird wenn sie sich trennt.

Gefällt mir
3. August 2003 um 15:26
In Antwort auf omid_12083546

Bin auch mit einem "Muselmanen"
verheiratet. Er hat sich nicht als Monster entpuppt und wir haben einen süßen Sohn zusammen, der auch mal "Muselmane" wird. Es gibt kein wahres Gesicht, das ich erst nach der Hochzeit kennengelernt hätte. Wir haben natürlich oft sehr unterschiedliche Standpunkte, was die verschiedenen Aspekte unseres Zusammenlebens anbelangt, was u.a. kulturell bedingt ist. Auf der anderen Seite ist wohl auch in "monokulturellen" Ehen nicht immer alles in Butter, die Ehepartner sind sich nicht immer einer Meinung und man muß sich immer auseinandersetzen, um zu einem Kompromiß zu gelangen, der für beide akzeptabel ist.

Shalom kalani
Freut mich das du in deiner beziehung glücklich bist ich finde Mischehen im Grunde auch sehr positiv- wenn toleranz von beiden Seiten kommt. Aber Musulmaner sind so fanatisch mit ihrer Religion. Vielen Dank für deinen Beitrag der für eine gute Beziehung zwischen Europäerin und Muselman.

Gefällt mir
3. August 2003 um 15:32
In Antwort auf ferrer_12868096

Krass,
wird das jetzt ein Verallgemeinerungs- und "Alle-Araber-sind-Unmenschen"-Thread?

Ich würde mit solchen Aussagen ein wenig vorsichtiger sein.

Folldepp:
Das ist Deine Aussage. Ausser dir sagte niemand dass "Alle Araber Unmenschen sind".
UUUps, jetzt habe ichs gesagt....
Danke Folldepp.

Gefällt mir
3. August 2003 um 15:39

Du hast so Recht!
Ich werde die Geschichte gespannt weiterverfolgen und werde dann veröffentlichen wie die Geschichte ausgegangen ist!

zu Unterdrückung!

Gefällt mir
3. August 2003 um 15:45
In Antwort auf carlyn_12050620

@TheRiddler.
Es geht um die Freundin und frühere Arbeitsgeberin meiner Schwiegermutter.
Der junge Mann sieht sehr europäisch aus
und man würde ihn vom aussehen her nicht als marokkaner oder wieauchimmer identifizieren.
Es betrifft mich ja nicht direkt aber ich bin immer wieder schockiert wenn sich die gleichen Muster ständig wiederholen.
Viele Grüsse.

Tja,
das mit den Mustern ist so eine Sache, das "Normale" fällt uns Menschen nicht auf, nur die Extremfälle und die zählen wir dann zu sammen und kommen zu dem Schluß "es ist schon wieder passiert" Als ich deine Mail das erste mal gelesen habe,dachte ich mir so: "recht hat sie", wenn ich aber genau darüber nachdenke fallen mir auch Beziehungen mit unterschiedlicher Landesherkunft ein, wo alles "normal" ist...

Ich will nicht wissen was andere Länder über uns Deutsche denken ?? (Fragen wir doch mal, die italienischen Politiker )

Und wenn es wirklich um eine Frau geht, die von Beruf Chefin ist, sollte sie genung Power haben um dem Kerl zu sagen, das es so nicht läuft und wenn er nicht einlenkt, kann er sich auch gleich ein Flugticket Richtung Süden kaufen...

Gefällt mir
3. August 2003 um 19:37
In Antwort auf carlyn_12050620

Du hast so Recht!
Ich werde die Geschichte gespannt weiterverfolgen und werde dann veröffentlichen wie die Geschichte ausgegangen ist!

zu Unterdrückung!

Das Ende der Geschichte
Also: Ich habe jetzt mitgekriegt dass "seine" Familie dann reel vor der Tür stand.
Sie hat sie alle drei zusammen rausgeschmissen und ist nun in Frieden mit ihrem Sohn in ihrem Haus. Er hat sich anscheinend auch nicht gerade "doll" um seinen Sohn gekümmert und ihn im Dreck rumkrabbeln lassen zum Beispiel. Das war wohl die kürzeste Geschichte zwischen einem Araber und einer europäerin!
gruss

Gefällt mir
4. August 2003 um 2:33
In Antwort auf carlyn_12050620

Folldepp:
Das ist Deine Aussage. Ausser dir sagte niemand dass "Alle Araber Unmenschen sind".
UUUps, jetzt habe ichs gesagt....
Danke Folldepp.

Nein, Schlumpfine,
ich habe nichts gesagt. Ich habe lediglich eine Frage gestellt. Wenn Dein Posting nicht so gemeint war, wieso schreibst Du es dann nicht auch?

Allerdings finde ich eine solche Pauschalaussage wie "Wiso wiederholt sich diese Geschichte immer wieder?" sehr bedenklich, zumal sie eine Regelmäßigkeit solcher von Dir beschriebenen Verhalten impliziert und damit wiederum verallgemeinernd wirkt.

Das ist zum einen unwahr und zum anderen rassistisch.

Gefällt mir
4. August 2003 um 2:52
In Antwort auf carlyn_12050620

Shalom kalani
Freut mich das du in deiner beziehung glücklich bist ich finde Mischehen im Grunde auch sehr positiv- wenn toleranz von beiden Seiten kommt. Aber Musulmaner sind so fanatisch mit ihrer Religion. Vielen Dank für deinen Beitrag der für eine gute Beziehung zwischen Europäerin und Muselman.

Sag mal,
was sollen diese Verallgemeinerungen? "Aber Musulmaner sind so fanatisch mit ihrer Religion." Wo lebst Du, Mädchen? In einem Dorf im tiefsten Bayern, wo die Menschen alle 5 Jahre ein neues Gesicht sehen und alles dunkler als Milchkaffe als "Neger" bezeichnet wird?
Da muß man sich wirklich an den Kopf fassen. Sieht so Deine Weltanschuung aus: Araber sind fanatisch mit ihrer Religion, Juden sind geldgierig, Polen klauen, Franzosen sind des Deutschen Erzfeinde und Italiener Machos?
Worauf stützt sich Deine Behauptung, daß "Muselmaner so fanatisch mit ihrer Religion sind?" Einzelbeobachtungen? Und Du schließt vom Speziellen auf's Allgemeine? Oder doch vielleicht etwas fundierteres Material, welches Deine Aussagen untermauern könnte?


Und bevor Du weiter mit diesem für Dich scheinbar so tollen Wort "Muselmann" um Dich schmeißt, hier ein kleiner Beitrag zu der Bezeichnung (von http://www.wsg-hist.uni-linz.ac.at/Auschwitz/htmld-/Muselmann.html):

Am Lagerleben zerbrochene Menschen wurden im KZ "Muselmänner" genannt.

Der Muselmann war ein zerstörter, am Lagerleben zerbrochener Mensch, ein Opfer der schrittweisen Vernichtung. Ein Häftling, der nur die Lagerkost erhielt und nicht die Möglichkeit des "Organisierens" hatte, verfiel schon nach wenigen Wochen. Der chronische Hunger führte zu einer allgemeinen Körperschwäche. Die Muskulatur schwand, die Vitalfunktionen gingen auf das Minimum zurück. Der Pulsschlag verlangsamte sich, Blutdruck und Temperatur sanken ab, der Körper zitterte vor Kälte. Die Atmung ging langsamer, die Stimme wurde leise, jede Bewegung kostete größte Mühe.

Kam der Hungerdurchfall dazu, beschleunigte sich der Verfall. Die Gesten wurden fahrig und unkoordiniert. Beim Sitzen schwankte der Rumpf hin und her. Er machte mechanische Bewegungen ohne Ziel. Beim Gehen konnte er die Beine nicht mehr anheben.

Der Muselmann war nicht mehr Herr seines Körpers. Er bekam Ödeme und Geschwüre, er war verdreckt und stank. Das Äußere eines Muselmannes wurde wie folgt beschrieben:

Extrem abgemagert, trüber Blick, gleichgültiger - trauriger Gesichtsausdruck, Augen verschleiert, Augäpfel tief eingefallen, blaßgraue Hautfarbe, wobei die Haut ein dünnes, papierenes, hartes Aussehen bekam und sich schälte. Das Haar wurde struppig, matt, brach leicht. Der Kopf wirkte länglich, Jochbein und Augenhöhlen traten deutlich hervor. Aber auch die geistigen Aktivitäten und seelischen Regungen unterlagen einem radikalen Rückgang. Der Häftling verlor das Gedächtnis und die Fähigkeit zur Konzentration. Das Bewußtsein war nur mehr auf einen Punkt fixiert - Nahrung. Hungerphantasien überdeckten den quälenden Hunger. Er bemerkte nur noch, was man ihm direkt vor Augen hielt, und hörte nur mehr, wenn er angeschrien wurde. Schläge nahm er widerstandslos hin. Im letzten Stadium spürte der Häftling schließlich auch keinen Hunger und keine Schmerzen mehr. Der Muselmann ging im Elend zugrunde, weil er nicht mehr weiter konnte. Er war Leitfigur des Massensterbens, eines Todes durch Hunger, Seelenmord und Verlassenheit, ein Toter schon zu Lebzeiten.

Gefällt mir
4. August 2003 um 13:53
In Antwort auf ferrer_12868096

Sag mal,
was sollen diese Verallgemeinerungen? "Aber Musulmaner sind so fanatisch mit ihrer Religion." Wo lebst Du, Mädchen? In einem Dorf im tiefsten Bayern, wo die Menschen alle 5 Jahre ein neues Gesicht sehen und alles dunkler als Milchkaffe als "Neger" bezeichnet wird?
Da muß man sich wirklich an den Kopf fassen. Sieht so Deine Weltanschuung aus: Araber sind fanatisch mit ihrer Religion, Juden sind geldgierig, Polen klauen, Franzosen sind des Deutschen Erzfeinde und Italiener Machos?
Worauf stützt sich Deine Behauptung, daß "Muselmaner so fanatisch mit ihrer Religion sind?" Einzelbeobachtungen? Und Du schließt vom Speziellen auf's Allgemeine? Oder doch vielleicht etwas fundierteres Material, welches Deine Aussagen untermauern könnte?


Und bevor Du weiter mit diesem für Dich scheinbar so tollen Wort "Muselmann" um Dich schmeißt, hier ein kleiner Beitrag zu der Bezeichnung (von http://www.wsg-hist.uni-linz.ac.at/Auschwitz/htmld-/Muselmann.html):

Am Lagerleben zerbrochene Menschen wurden im KZ "Muselmänner" genannt.

Der Muselmann war ein zerstörter, am Lagerleben zerbrochener Mensch, ein Opfer der schrittweisen Vernichtung. Ein Häftling, der nur die Lagerkost erhielt und nicht die Möglichkeit des "Organisierens" hatte, verfiel schon nach wenigen Wochen. Der chronische Hunger führte zu einer allgemeinen Körperschwäche. Die Muskulatur schwand, die Vitalfunktionen gingen auf das Minimum zurück. Der Pulsschlag verlangsamte sich, Blutdruck und Temperatur sanken ab, der Körper zitterte vor Kälte. Die Atmung ging langsamer, die Stimme wurde leise, jede Bewegung kostete größte Mühe.

Kam der Hungerdurchfall dazu, beschleunigte sich der Verfall. Die Gesten wurden fahrig und unkoordiniert. Beim Sitzen schwankte der Rumpf hin und her. Er machte mechanische Bewegungen ohne Ziel. Beim Gehen konnte er die Beine nicht mehr anheben.

Der Muselmann war nicht mehr Herr seines Körpers. Er bekam Ödeme und Geschwüre, er war verdreckt und stank. Das Äußere eines Muselmannes wurde wie folgt beschrieben:

Extrem abgemagert, trüber Blick, gleichgültiger - trauriger Gesichtsausdruck, Augen verschleiert, Augäpfel tief eingefallen, blaßgraue Hautfarbe, wobei die Haut ein dünnes, papierenes, hartes Aussehen bekam und sich schälte. Das Haar wurde struppig, matt, brach leicht. Der Kopf wirkte länglich, Jochbein und Augenhöhlen traten deutlich hervor. Aber auch die geistigen Aktivitäten und seelischen Regungen unterlagen einem radikalen Rückgang. Der Häftling verlor das Gedächtnis und die Fähigkeit zur Konzentration. Das Bewußtsein war nur mehr auf einen Punkt fixiert - Nahrung. Hungerphantasien überdeckten den quälenden Hunger. Er bemerkte nur noch, was man ihm direkt vor Augen hielt, und hörte nur mehr, wenn er angeschrien wurde. Schläge nahm er widerstandslos hin. Im letzten Stadium spürte der Häftling schließlich auch keinen Hunger und keine Schmerzen mehr. Der Muselmann ging im Elend zugrunde, weil er nicht mehr weiter konnte. Er war Leitfigur des Massensterbens, eines Todes durch Hunger, Seelenmord und Verlassenheit, ein Toter schon zu Lebzeiten.

@folldepp
Du willst doch nur deinen "Senf" dazugeben und mir die worte im Mund herumdrehen! Ich bin doch keine Rassistin! Aber es gibt nun mal kulturelle Unterschiede die schwierig zu bewältigen sind und darüber sollte man reden. Ich bin selbst deutsch-französin und lebe selbst eine Mischehe.Du bist vom Thema abgeschweift und schreibst über KZ was wirklich keinen Bezug hat zu meinem Thema! Du darfst gerne über KZ's schreiben, aber mache dazu deinen eigenen Thread auf um mir nicht Dinge zuzuschreiben zu denen ich wirklich nicht stehe. Ich habe soviele Bücher gelesen, über Judenverfolgung, über Krieg, über KZ's und das ist so was schreckliches und unvorstellbares, das ich es mir verbitte mir solche Gedanken in die Schuhe zu schieben. In KZ'z gab es nicht nur Musulmanen, es gab dort auch Behinderte die "entsorgt" wurden und nicht alle Menschen stehen zu Behinderten wie ich und ich würde mich gerne beruflich um Behinderte Menschen kümmern. Persönlich ist Religion für mich passé, die Katholische Kirche hat so viel Juden-und andere Verfolgeungen betrieben dass ich auch heute nicht mehr zur katholischen Kirche dazugehören will.Jeder Mensch hat das Recht sein leben zu führen wie er möchte im Rahmen des Gesetzes solange die Freiheit des Nächsten nicht angegriffen wird. Aber du darfst mich ruhig angreifen, um deine so königliche Meinung kundzutun. Mein Thread ist ein Hinweis an junge Frauen: Es gibt kulturelle Unterscjiede und passt auf wo ihr eure Füsse hinsetzt.
Darum, setz dich erstmal hin, atme tief durch, das beruhigt!
Viele Grüsse,
Trinchen.

Gefällt mir
4. August 2003 um 14:20
In Antwort auf carlyn_12050620

Shalom kalani
Freut mich das du in deiner beziehung glücklich bist ich finde Mischehen im Grunde auch sehr positiv- wenn toleranz von beiden Seiten kommt. Aber Musulmaner sind so fanatisch mit ihrer Religion. Vielen Dank für deinen Beitrag der für eine gute Beziehung zwischen Europäerin und Muselman.

Toleranz
ist schon sehr wichtig. Manchmal muß ich die in meinen Mann einhämmern
und man muß halt sehr an der Beziehung arbeiten. Wenn mein Mann vollkommen fanatisch wäre, würde unsere Beziehung gar nicht funktionieren. Ich bin ein ziemlicher Flippie und hatte ein recht wildes Vorleben z.B. Dann esse ich weiterhin mit Genuss ... auch vor meinem Mann, trinke Rotwein, wenn es mir passt und ziehe auch mal was Kurzes an oder was mit Ausschnitt. All das geht. Was schwieriger ist, sind die Konzepte einer deutschen Ehe, daß man alles teilt, keine Geheimnisse voreinander hat und versucht gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln. Aber auch das ist eine Sache der Auseinandersetzung und des Aufeinanderzugehens. Mein Mann hat da schon viel gelernt und ich lerne ihn auch mal mit seinen Freunden losziehen zu lassen, ohne daß ich ganz genau weiß mit wem und wo (was man bei einem deutschen Mann genau wüßte).
Die Religion? Ich bin katholisch erzogen und noch nicht aus der Kirche ausgetreten, weiß nicht wieso eigentlich. Den Islam finde ich schön, wenngleich ich auch viel zu wenig darüber weiß. Ich betrachte mich als Heidin und für mich ist Gott in der Natur/Gott ist die Natur. Was meinem Mann immer auffällt, daß Moscheen weniger gruselig sind als Kirchen. Der Islam ist auch weniger sex- und körperfeindlich als das Christentum, auch ein Plus. Und es gibt kein Konzept der Erbsünder, auch sehr sympathisch. Die Jugendlichen sind mehr gefeit vor Drogen und Alkoholexzessen. Das finde ich schon mal alles gut.
Daß Muselmänner fanatischer sind, liegt vielleicht daran, daß sie geerdeter in ihrer Religion sind als wir?!
Den Vergleich mit dem KZ fand ich übrigens auch stark überzogen, fällt mir gerade ein.
Das einzige, was mir noch einfällt, und was mich wirklich an den Moslems ärgert, ist die Kopftuchtragerei. Da bin ich streng dagegen. In Deutschland hat das nichts verloren. Aber das ist dann wohl auch ein thema für einen neuen Thread.
Viele sonnige Grüße
kalani

Gefällt mir
4. August 2003 um 14:34

Hallo Schlumpfine,
ich geb Dir absolut Recht. Ich würde im Leben auch keinen Moslem heiraten. Für sie hat ein Kamel einen wesentlich höheren Wert als eine Frau. Welche Frau braucht das?

Ausserdem: Wieso gibt es immer wieder Leute, die bei Verallgemeinerungen ausrasten? Jedem das seine. Ist es gesetzlich verboten zu verallgemeinern? Gibt es eine 'Verallgemeinerungsbuße'?

Übrigens eine typisch deutsche Verhaltensweise: bei Meinungsdifferenzen das Thema sofort auf den Nationalsozialismus lenken, das ist ein schöner Schocker, der den meisten Meinungsgegnern sofort das Maul stopfen soll - sozusagen der Superjoker!

Das Problem ist: es funktioniert nicht mehr...

Allen einen schönen Tag noch

Anne

Gefällt mir
4. August 2003 um 14:51
In Antwort auf myf_11895328

Hallo Schlumpfine,
ich geb Dir absolut Recht. Ich würde im Leben auch keinen Moslem heiraten. Für sie hat ein Kamel einen wesentlich höheren Wert als eine Frau. Welche Frau braucht das?

Ausserdem: Wieso gibt es immer wieder Leute, die bei Verallgemeinerungen ausrasten? Jedem das seine. Ist es gesetzlich verboten zu verallgemeinern? Gibt es eine 'Verallgemeinerungsbuße'?

Übrigens eine typisch deutsche Verhaltensweise: bei Meinungsdifferenzen das Thema sofort auf den Nationalsozialismus lenken, das ist ein schöner Schocker, der den meisten Meinungsgegnern sofort das Maul stopfen soll - sozusagen der Superjoker!

Das Problem ist: es funktioniert nicht mehr...

Allen einen schönen Tag noch

Anne

@ Folldepp
Deine Argumentation ist lächerlich und peinlich. Deinen Nick dagegen finde ich treffend und äußerst passend - genau wie die Schreibweise, die Du dafür gewählt hast...

Dass Araber und Christen sehr wohl Unterschiede aufweisen, dürfte jedem klar sein. Dass die europäische Frau allergrößte Schwierigkeiten hat, sich an arabische Bräuche und Mann-Frau-Verhaltensweisen zu gewöhnen, ist doch wohl auch klar.

Viele Grüße,
Anne

Gefällt mir
4. August 2003 um 15:40
In Antwort auf carlyn_12050620

@folldepp
Du willst doch nur deinen "Senf" dazugeben und mir die worte im Mund herumdrehen! Ich bin doch keine Rassistin! Aber es gibt nun mal kulturelle Unterschiede die schwierig zu bewältigen sind und darüber sollte man reden. Ich bin selbst deutsch-französin und lebe selbst eine Mischehe.Du bist vom Thema abgeschweift und schreibst über KZ was wirklich keinen Bezug hat zu meinem Thema! Du darfst gerne über KZ's schreiben, aber mache dazu deinen eigenen Thread auf um mir nicht Dinge zuzuschreiben zu denen ich wirklich nicht stehe. Ich habe soviele Bücher gelesen, über Judenverfolgung, über Krieg, über KZ's und das ist so was schreckliches und unvorstellbares, das ich es mir verbitte mir solche Gedanken in die Schuhe zu schieben. In KZ'z gab es nicht nur Musulmanen, es gab dort auch Behinderte die "entsorgt" wurden und nicht alle Menschen stehen zu Behinderten wie ich und ich würde mich gerne beruflich um Behinderte Menschen kümmern. Persönlich ist Religion für mich passé, die Katholische Kirche hat so viel Juden-und andere Verfolgeungen betrieben dass ich auch heute nicht mehr zur katholischen Kirche dazugehören will.Jeder Mensch hat das Recht sein leben zu führen wie er möchte im Rahmen des Gesetzes solange die Freiheit des Nächsten nicht angegriffen wird. Aber du darfst mich ruhig angreifen, um deine so königliche Meinung kundzutun. Mein Thread ist ein Hinweis an junge Frauen: Es gibt kulturelle Unterscjiede und passt auf wo ihr eure Füsse hinsetzt.
Darum, setz dich erstmal hin, atme tief durch, das beruhigt!
Viele Grüsse,
Trinchen.

Sorry,
aber ich denke, daß die Existenz von kulturellen Unterschieden allen bekannt sein dürfte. Es gibt ja sogar Unterschiede innerhalb eines Landes, also wozu dies noch extra erwähnen? Oder glaubst Du, daß aufgrund Deines edel gemeinten Aufrufs jetzt alle "aufpassen werden"? Und vor allem, wovor aufpassen?
Ich kann immernoch nicht die wirkliche Gefahr erkennen, die jungen deutschen Frauen von Arabern droht.
Des weiteren greife ich Dich nicht an, mir widerstrebt nur Deine Art, Einzelschicksale zu verallgemeinern.

Ach ja, was heißt, ich WÜRDE mich gerne beruflich um Behinderte kümmern? Ich würde auch gerne auf den Mt. Everest klettern, Klavier spielen, Singen, Pilot sein und den Nobelpreis kriegen.

Gefällt mir
4. August 2003 um 15:48
In Antwort auf myf_11895328

@ Folldepp
Deine Argumentation ist lächerlich und peinlich. Deinen Nick dagegen finde ich treffend und äußerst passend - genau wie die Schreibweise, die Du dafür gewählt hast...

Dass Araber und Christen sehr wohl Unterschiede aufweisen, dürfte jedem klar sein. Dass die europäische Frau allergrößte Schwierigkeiten hat, sich an arabische Bräuche und Mann-Frau-Verhaltensweisen zu gewöhnen, ist doch wohl auch klar.

Viele Grüße,
Anne

Woran
machst Du das fest, daß meine Argumentation lächerlich und peinlich ist?

Und schon wieder eine Verallgemeinerung: "Dass die europäische Frau allergrößte Schwierigkeiten hat, sich an arabische Bräuche und Mann-Frau-Verhaltensweisen zu gewöhnen, ist doch wohl auch klar."

Und was ist das für ein Ausspruch? "Für sie hat ein Kamel einen wesentlich höheren Wert als eine Frau. Welche Frau braucht das?"

Du scheinst Dich ja wirklich auszukennen, nicht wahr? Beeindruckend, Deine bestechende Argumentationsweise und Dein fundiertes Wissen.

Gefällt mir
4. August 2003 um 15:54
In Antwort auf myf_11895328

Hallo Schlumpfine,
ich geb Dir absolut Recht. Ich würde im Leben auch keinen Moslem heiraten. Für sie hat ein Kamel einen wesentlich höheren Wert als eine Frau. Welche Frau braucht das?

Ausserdem: Wieso gibt es immer wieder Leute, die bei Verallgemeinerungen ausrasten? Jedem das seine. Ist es gesetzlich verboten zu verallgemeinern? Gibt es eine 'Verallgemeinerungsbuße'?

Übrigens eine typisch deutsche Verhaltensweise: bei Meinungsdifferenzen das Thema sofort auf den Nationalsozialismus lenken, das ist ein schöner Schocker, der den meisten Meinungsgegnern sofort das Maul stopfen soll - sozusagen der Superjoker!

Das Problem ist: es funktioniert nicht mehr...

Allen einen schönen Tag noch

Anne

Noch was
Verallgemeinerungen sind durchaus erlaubt, wenn zutreffend.

Allerdings sollte man vorsichtig sein, was man über andere Kulturkreise von sich gibt, da eine Ausweitung einer persönlichen auf Individualerlebnissen basierenden Meinung auf eine gesamte Gruppe dieser Meinung einen rassistischen Charakter gibt, ob man dies nun beabsichtigt hat oder nicht.

Gefällt mir
4. August 2003 um 15:55
In Antwort auf ferrer_12868096

Woran
machst Du das fest, daß meine Argumentation lächerlich und peinlich ist?

Und schon wieder eine Verallgemeinerung: "Dass die europäische Frau allergrößte Schwierigkeiten hat, sich an arabische Bräuche und Mann-Frau-Verhaltensweisen zu gewöhnen, ist doch wohl auch klar."

Und was ist das für ein Ausspruch? "Für sie hat ein Kamel einen wesentlich höheren Wert als eine Frau. Welche Frau braucht das?"

Du scheinst Dich ja wirklich auszukennen, nicht wahr? Beeindruckend, Deine bestechende Argumentationsweise und Dein fundiertes Wissen.

Hallo Folldepp,
Du hast meine Aussagen zitiert und findest sie beeindruckend. Also ist ja alles klar. Ist doch bestens...

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir
4. August 2003 um 16:03
In Antwort auf ferrer_12868096

Noch was
Verallgemeinerungen sind durchaus erlaubt, wenn zutreffend.

Allerdings sollte man vorsichtig sein, was man über andere Kulturkreise von sich gibt, da eine Ausweitung einer persönlichen auf Individualerlebnissen basierenden Meinung auf eine gesamte Gruppe dieser Meinung einen rassistischen Charakter gibt, ob man dies nun beabsichtigt hat oder nicht.

Dann ruf doch die Polizei!
Du erzählst da sehr schwammige, abgedroschene Phrasen, die gar keinen Sinn ergeben.

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir
4. August 2003 um 16:21

Ohne auf die restlichen Kommentare einzugehen:
das genau ist der Grund, weshalb ich mich auf niemanden einlasse, der dem Islam angehört.
Ich habe auch gar keine Lust, mich mit dieser Kultur näher zu befassen. Das was man hört und selber miterlebt (durch Türken, die hier leben), reicht mir. Niemals würde ich auch nur mit einem Türken oder Iraner oder was weiss ich was ausgehen.
Auch wenn meine Meinung jetzt viele auf die Palme bringt: Islam heisst für mich nichts anderes wie "Mann darf alles, Frau darf nix". Das hat mit Verallgemeinerung nichts zu tun, sondern ist so. Beispiele gibt es genug.
Ich bin nicht bereit, mich einem Mann zu unterwerfen oder mich für ihn wieder zunähen zu lassen, damit er glaubt, ich sei Jungfrau.

Zum Fall selber: sie muss weg von dem Typen. Wenn er sie bedroht: ab ins Frauenhaus und Polizei einschalten. Er ist Gast in diesem Lande und hat sich hier anzupassen. Sie muss nicht wie in Marokko leben. Der Typ könnte mich mal.
Na, hoffentlich ist ihr das eine Lehre.

parfum

Gefällt mir
4. August 2003 um 16:40
In Antwort auf myf_11895328

Dann ruf doch die Polizei!
Du erzählst da sehr schwammige, abgedroschene Phrasen, die gar keinen Sinn ergeben.

Viele Grüße

Anne

Na,
ein wirklich toller und äußerst intelligenter Beitrag: "Dann ruf doch die Polizei!"
Super!!! Applaus und Hochachtung vor soviel rhetorischem Geschick!

Ich habe eher das Gefühl, daß Du meine "sehr schwammigen, abgedroschenen Phrasen, die gar keinen Sinn ergeben" gar nicht verstehst.

Gefällt mir
4. August 2003 um 16:44
In Antwort auf ferrer_12868096

Na,
ein wirklich toller und äußerst intelligenter Beitrag: "Dann ruf doch die Polizei!"
Super!!! Applaus und Hochachtung vor soviel rhetorischem Geschick!

Ich habe eher das Gefühl, daß Du meine "sehr schwammigen, abgedroschenen Phrasen, die gar keinen Sinn ergeben" gar nicht verstehst.

Genau Depp,
das wollte ich damit ausdrücken. Ist schon in Ordnung, Depp.

Anne

Gefällt mir
4. August 2003 um 16:49

Hi Nenja.
Provozieren? Iiiich? Also, ich bitte Dich...

Nein, im Ernst: Ich lasse Meinungen sehr gerne im Raum stehen, allerdings fordere ich auch, daß Meinungen auf der Basis von Erfahrung und Wissen und nicht von Verallgemeinerungen und Halbwahrheiten beruhen.

Ich möchte nicht primär provozieren, allerdings finde ich, daß es zu einer Meinung auch eine konträre Meinung geben sollte, vor allem wenn die ursprüngliche so platt hervorgebracht wurde wie hier. Ein anderer Standpunkt mag vielleicht provokant sein, ist in meinen Augen aber ein notwendiges Kriterium, um eine Diskussion überhaupt erst aufkommen zu lassen. Wenn sich alle nach dem Mund reden, dann braucht es kein Diskussionsforum.

Gefällt mir
4. August 2003 um 16:50
In Antwort auf vada_12683779

Ohne auf die restlichen Kommentare einzugehen:
das genau ist der Grund, weshalb ich mich auf niemanden einlasse, der dem Islam angehört.
Ich habe auch gar keine Lust, mich mit dieser Kultur näher zu befassen. Das was man hört und selber miterlebt (durch Türken, die hier leben), reicht mir. Niemals würde ich auch nur mit einem Türken oder Iraner oder was weiss ich was ausgehen.
Auch wenn meine Meinung jetzt viele auf die Palme bringt: Islam heisst für mich nichts anderes wie "Mann darf alles, Frau darf nix". Das hat mit Verallgemeinerung nichts zu tun, sondern ist so. Beispiele gibt es genug.
Ich bin nicht bereit, mich einem Mann zu unterwerfen oder mich für ihn wieder zunähen zu lassen, damit er glaubt, ich sei Jungfrau.

Zum Fall selber: sie muss weg von dem Typen. Wenn er sie bedroht: ab ins Frauenhaus und Polizei einschalten. Er ist Gast in diesem Lande und hat sich hier anzupassen. Sie muss nicht wie in Marokko leben. Der Typ könnte mich mal.
Na, hoffentlich ist ihr das eine Lehre.

parfum

Miss parfum


ich, die dem Islam angehöre, trau mich jetzt mal und werd' ganz frech indem ich dich ansprech okee... du die ja mit "uns" nix zu tun haben möchtest...


ich würd' mich schämen wenn mein hirn so funktionnieren würde wie offenbar deins


alles gute und viel erfolg beim vermeiden der moslems

Gefällt mir
4. August 2003 um 16:53
In Antwort auf myf_11895328

Genau Depp,
das wollte ich damit ausdrücken. Ist schon in Ordnung, Depp.

Anne

Cool,
jetzt flüchtest Du Dich in eine sehr einfache Kommunikation, nicht wahr?
Allerdings habe ich keinen Vor- oder Nachnamen. folldepp lautet mein Nick, weder foll noch Depp, nur so zur Info. Oder sollte das Depp etwa beleidigend gemeint sein?

Gefällt mir
4. August 2003 um 16:55
In Antwort auf ferrer_12868096

Hi Nenja.
Provozieren? Iiiich? Also, ich bitte Dich...

Nein, im Ernst: Ich lasse Meinungen sehr gerne im Raum stehen, allerdings fordere ich auch, daß Meinungen auf der Basis von Erfahrung und Wissen und nicht von Verallgemeinerungen und Halbwahrheiten beruhen.

Ich möchte nicht primär provozieren, allerdings finde ich, daß es zu einer Meinung auch eine konträre Meinung geben sollte, vor allem wenn die ursprüngliche so platt hervorgebracht wurde wie hier. Ein anderer Standpunkt mag vielleicht provokant sein, ist in meinen Augen aber ein notwendiges Kriterium, um eine Diskussion überhaupt erst aufkommen zu lassen. Wenn sich alle nach dem Mund reden, dann braucht es kein Diskussionsforum.

Zu deutsch: diskutieren um jeden Preis!
Depp, Du glaubst nicht, wie gerne ich Dich bei Deinem Namen rufe...

Anne

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:02
In Antwort auf myf_11895328

Zu deutsch: diskutieren um jeden Preis!
Depp, Du glaubst nicht, wie gerne ich Dich bei Deinem Namen rufe...

Anne

Hi anne,

wieso machst du mista folldepp denn an?
der kerl hat ja echt nichts verkehrtes gesagt....

solltest vielleicht erst mal tief luft holen bevor du irgend etwas auf sein posting schreibst... käme sicher intelligenter raus

lg
baduizm*

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:03
In Antwort auf ferrer_12868096

Hi Nenja.
Provozieren? Iiiich? Also, ich bitte Dich...

Nein, im Ernst: Ich lasse Meinungen sehr gerne im Raum stehen, allerdings fordere ich auch, daß Meinungen auf der Basis von Erfahrung und Wissen und nicht von Verallgemeinerungen und Halbwahrheiten beruhen.

Ich möchte nicht primär provozieren, allerdings finde ich, daß es zu einer Meinung auch eine konträre Meinung geben sollte, vor allem wenn die ursprüngliche so platt hervorgebracht wurde wie hier. Ein anderer Standpunkt mag vielleicht provokant sein, ist in meinen Augen aber ein notwendiges Kriterium, um eine Diskussion überhaupt erst aufkommen zu lassen. Wenn sich alle nach dem Mund reden, dann braucht es kein Diskussionsforum.

Nochmal Hi.
Schau Dir doch bitte mal das Posting von parfum an: Schreibt, daß sie selber keine Lust hat, sich mit der Kultur zu befassen, maßt sich aber ein Urteil an, welches dann auch noch mit
[quote]Auch wenn meine Meinung jetzt viele auf die Palme bringt: Islam heisst für mich nichts anderes wie "Mann darf alles, Frau darf nix". Das hat mit Verallgemeinerung nichts zu tun, sondern ist so. Beispiele gibt es genug.[/quote]

Das ist in meinen Augen nichts als eine dumme Meinung und da sage ich mir nicht einfach "Ach, ist doch egal." So einer Aussage widerspreche ich, ob es nun provozierend ist oder nicht. Oder findest Du die Meinung von parfum ok?

In Deutschland gab und gibt es genug Menschen, die lieber schweigen als ihr Maul aufzureißen. Es war und ist jedoch ein netter Tummelplatz für Demagogen. Und das finde ich nicht in Ordnung.

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:05
In Antwort auf smne_12257526

Miss parfum


ich, die dem Islam angehöre, trau mich jetzt mal und werd' ganz frech indem ich dich ansprech okee... du die ja mit "uns" nix zu tun haben möchtest...


ich würd' mich schämen wenn mein hirn so funktionnieren würde wie offenbar deins


alles gute und viel erfolg beim vermeiden der moslems

Hallo baduizm,
Du bist eine moslemische Frau. Du wirst einen Moslem heiraten MÜSSEN, ob Du willst oder nicht.

Und es sind genau diese Zwänge, gegen die europäische Frauen aufmucken werden, wenn sie damit konfrontiert werden.

Bei meinem Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten mussten wir auf normale Kleidung verzichten, nur lange Hosen durften wir anziehen, die Haare streng zusammenbinden. Die Frauen, die man tatsächlich sah, trugen den Tschador und huschten von Hausecke zu Hausecke. Die Männer in ihren dreckigen Klamotten rotzten uns vor die Füße. Einer Kollegin wurde bei der Einreise das Kreuz vom Hals gerissen, dass sie blutige Striemen am Hals hatte. Der selbe Typ begrapschte ihren Busen. Es gab schon bei der Einreise einen Riesenkrach.

Nein, es war grauenvoll in dem angeblich noch so liberalen moslemischen Land...

Anne

PS Ich möchte nicht mit Dir tauschen.

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:07
In Antwort auf myf_11895328

Zu deutsch: diskutieren um jeden Preis!
Depp, Du glaubst nicht, wie gerne ich Dich bei Deinem Namen rufe...

Anne

Du, Anne,
ich habe so langsam das Gefühl, daß Du mich wirklich versuchst zu beleidigen. Macht aber nichts, weil ich mit jedem Deiner postings merke, wie dumm Du doch eigentlich bist.

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:12
In Antwort auf ferrer_12868096

Nochmal Hi.
Schau Dir doch bitte mal das Posting von parfum an: Schreibt, daß sie selber keine Lust hat, sich mit der Kultur zu befassen, maßt sich aber ein Urteil an, welches dann auch noch mit
[quote]Auch wenn meine Meinung jetzt viele auf die Palme bringt: Islam heisst für mich nichts anderes wie "Mann darf alles, Frau darf nix". Das hat mit Verallgemeinerung nichts zu tun, sondern ist so. Beispiele gibt es genug.[/quote]

Das ist in meinen Augen nichts als eine dumme Meinung und da sage ich mir nicht einfach "Ach, ist doch egal." So einer Aussage widerspreche ich, ob es nun provozierend ist oder nicht. Oder findest Du die Meinung von parfum ok?

In Deutschland gab und gibt es genug Menschen, die lieber schweigen als ihr Maul aufzureißen. Es war und ist jedoch ein netter Tummelplatz für Demagogen. Und das finde ich nicht in Ordnung.

Hi zum Dritten
Schau Dir doch mal die postings von der Anne an und urteile dann nochmal über eventuelle Provokationen von meiner Seite.

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:12
In Antwort auf ferrer_12868096

Nochmal Hi.
Schau Dir doch bitte mal das Posting von parfum an: Schreibt, daß sie selber keine Lust hat, sich mit der Kultur zu befassen, maßt sich aber ein Urteil an, welches dann auch noch mit
[quote]Auch wenn meine Meinung jetzt viele auf die Palme bringt: Islam heisst für mich nichts anderes wie "Mann darf alles, Frau darf nix". Das hat mit Verallgemeinerung nichts zu tun, sondern ist so. Beispiele gibt es genug.[/quote]

Das ist in meinen Augen nichts als eine dumme Meinung und da sage ich mir nicht einfach "Ach, ist doch egal." So einer Aussage widerspreche ich, ob es nun provozierend ist oder nicht. Oder findest Du die Meinung von parfum ok?

In Deutschland gab und gibt es genug Menschen, die lieber schweigen als ihr Maul aufzureißen. Es war und ist jedoch ein netter Tummelplatz für Demagogen. Und das finde ich nicht in Ordnung.

Ach so,
und so wirklich viel kannst Du auch nicht zum Thema beitragen außer wie ein trotziges 6-jähriges Kind zu reagieren.

Und gleich wieder, Anne in Bestform....

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:16
In Antwort auf ferrer_12868096

Ach so,
und so wirklich viel kannst Du auch nicht zum Thema beitragen außer wie ein trotziges 6-jähriges Kind zu reagieren.

Und gleich wieder, Anne in Bestform....

Sorry Nenja,
das posting mit dem trotzigen 6-jährigen Kind war nicht an Dich gerichtet sondern an Anne. Serverfehler, ist einen Beitrag nach oben gerutscht.

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:20
In Antwort auf ferrer_12868096

Nochmal Hi.
Schau Dir doch bitte mal das Posting von parfum an: Schreibt, daß sie selber keine Lust hat, sich mit der Kultur zu befassen, maßt sich aber ein Urteil an, welches dann auch noch mit
[quote]Auch wenn meine Meinung jetzt viele auf die Palme bringt: Islam heisst für mich nichts anderes wie "Mann darf alles, Frau darf nix". Das hat mit Verallgemeinerung nichts zu tun, sondern ist so. Beispiele gibt es genug.[/quote]

Das ist in meinen Augen nichts als eine dumme Meinung und da sage ich mir nicht einfach "Ach, ist doch egal." So einer Aussage widerspreche ich, ob es nun provozierend ist oder nicht. Oder findest Du die Meinung von parfum ok?

In Deutschland gab und gibt es genug Menschen, die lieber schweigen als ihr Maul aufzureißen. Es war und ist jedoch ein netter Tummelplatz für Demagogen. Und das finde ich nicht in Ordnung.

Ja, Meinung von parfum völlig ok!!!
Es geht um die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen europäischer Frau und molslemischem Mann. Es funktioniert nicht. Da kann man labern wie man will...

Anne

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:20
In Antwort auf myf_11895328

Hallo baduizm,
Du bist eine moslemische Frau. Du wirst einen Moslem heiraten MÜSSEN, ob Du willst oder nicht.

Und es sind genau diese Zwänge, gegen die europäische Frauen aufmucken werden, wenn sie damit konfrontiert werden.

Bei meinem Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten mussten wir auf normale Kleidung verzichten, nur lange Hosen durften wir anziehen, die Haare streng zusammenbinden. Die Frauen, die man tatsächlich sah, trugen den Tschador und huschten von Hausecke zu Hausecke. Die Männer in ihren dreckigen Klamotten rotzten uns vor die Füße. Einer Kollegin wurde bei der Einreise das Kreuz vom Hals gerissen, dass sie blutige Striemen am Hals hatte. Der selbe Typ begrapschte ihren Busen. Es gab schon bei der Einreise einen Riesenkrach.

Nein, es war grauenvoll in dem angeblich noch so liberalen moslemischen Land...

Anne

PS Ich möchte nicht mit Dir tauschen.

Hi anne...
.. ich wollte eigentlich gerade feierabend machen, will aber noch triumphierend was loswerden

siehe mein posting "besuch bei den eltern" unter psycho postings


in wenigen monaten heirate ich meinen BRASILIANER, katholisch

mein süsser ist sogar bereit, sich beschneiden zu lassen, nur damit mein daddy (siehe mein posting besuch bei den eltern, again... mein vater akzeptiert den black brazil man!!) im fall der fälle, falls ein dämlicher kerl ihn doof anmacht weil er seine tochter 'nem brasilianer "überlassen" hat, nicht den kopf senken muss. diese gedanken hat mein freund ganz von sich aus. meinem vater rührt schon nur, dass mein freund so was in betracht zieht, stell dir mal vor!! ich persönlich will nicht, dass mein süsser diesen schritt macht, nicht aber weil ich panik vor moslems habe, sondern weil ich nicht möchte, dass mein süsser mal denkt, er sei von der ganzen sippe nur deshalb geliebt und akzeptiert worden, weil er sich hat beschneiden lassen....

ja ja, mein daddy mit 50 jahren der beim umarmen seines zukünftigen schwiegersohnes feuchte augen bekommt... wohl gemerkt, BLACK und KATHOLISCH

schönen feierabend allen lesern


Gefällt mir
4. August 2003 um 17:22
In Antwort auf myf_11895328

Hallo baduizm,
Du bist eine moslemische Frau. Du wirst einen Moslem heiraten MÜSSEN, ob Du willst oder nicht.

Und es sind genau diese Zwänge, gegen die europäische Frauen aufmucken werden, wenn sie damit konfrontiert werden.

Bei meinem Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten mussten wir auf normale Kleidung verzichten, nur lange Hosen durften wir anziehen, die Haare streng zusammenbinden. Die Frauen, die man tatsächlich sah, trugen den Tschador und huschten von Hausecke zu Hausecke. Die Männer in ihren dreckigen Klamotten rotzten uns vor die Füße. Einer Kollegin wurde bei der Einreise das Kreuz vom Hals gerissen, dass sie blutige Striemen am Hals hatte. Der selbe Typ begrapschte ihren Busen. Es gab schon bei der Einreise einen Riesenkrach.

Nein, es war grauenvoll in dem angeblich noch so liberalen moslemischen Land...

Anne

PS Ich möchte nicht mit Dir tauschen.

Gott,
woher hast Du dieses Wissen, was für Quellen hast Du? "Du bist eine moslemische Frau. Du wirst einen Moslem heiraten MÜSSEN, ob Du willst oder nicht."

Wie sagte Robse einmal?
"Herr, wirf Hirn vom Himmel!!!!"

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:24
In Antwort auf ferrer_12868096

Sorry Nenja,
das posting mit dem trotzigen 6-jährigen Kind war nicht an Dich gerichtet sondern an Anne. Serverfehler, ist einen Beitrag nach oben gerutscht.

Macht nichts,
dafür heisst Du ja auch Depp

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:28
In Antwort auf myf_11895328

Macht nichts,
dafür heisst Du ja auch Depp

Hmm,
soll ich mich auf gleiches Niveau begeben? Nein, eine Hirntrümmerlotte reicht in einem Forum.

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:37
In Antwort auf smne_12257526

Hi anne...
.. ich wollte eigentlich gerade feierabend machen, will aber noch triumphierend was loswerden

siehe mein posting "besuch bei den eltern" unter psycho postings


in wenigen monaten heirate ich meinen BRASILIANER, katholisch

mein süsser ist sogar bereit, sich beschneiden zu lassen, nur damit mein daddy (siehe mein posting besuch bei den eltern, again... mein vater akzeptiert den black brazil man!!) im fall der fälle, falls ein dämlicher kerl ihn doof anmacht weil er seine tochter 'nem brasilianer "überlassen" hat, nicht den kopf senken muss. diese gedanken hat mein freund ganz von sich aus. meinem vater rührt schon nur, dass mein freund so was in betracht zieht, stell dir mal vor!! ich persönlich will nicht, dass mein süsser diesen schritt macht, nicht aber weil ich panik vor moslems habe, sondern weil ich nicht möchte, dass mein süsser mal denkt, er sei von der ganzen sippe nur deshalb geliebt und akzeptiert worden, weil er sich hat beschneiden lassen....

ja ja, mein daddy mit 50 jahren der beim umarmen seines zukünftigen schwiegersohnes feuchte augen bekommt... wohl gemerkt, BLACK und KATHOLISCH

schönen feierabend allen lesern


Hi baduizm,
ich gratuliere Dir zur bevorstehenden Hochzeit und wünsche Dir alles Gute.

Deine Geschichte fällt allerdings aus dem Rahmen. Normalerweise werden moslemische Frauen, die Christen heiraten, von der Familie geächtet. Bei Dir ist es anders und das freut mich.

Aber auch diese Geschichte ist ja kein passendes Beispiel für unsere Diskussion (die ja auf Ängsten europäischer Frauen vor moslemischen Männern basiert), da Du selbst ja auch keinen Moslem heiraten wirst.

Solltest Du also die oben beschriebene Geschichte mit Genugtuung erzählt haben, so wäre diese wirklich fehl am Platze.

Einen schönen Abend noch

Anne

Gefällt mir
4. August 2003 um 17:42

Hallo multivitamin,
genau so habe ich Vertreter des Islam kennengelernt. Sie passen nicht zu mir, sie machen mir Angst. Ich möchte mit solchen Männern nichts zu tun haben und wäre froh, wenn sie ihre Gedankengänge in ihrem eigenen Land ausleben würden, da sie sich in meinem Land befinden, werde ich auch für meine Rechte und meine Meinung kämpfen. Ich fühle mich durch solche Meinungen von Männern bedroht.

Anne

Gefällt mir
4. August 2003 um 19:31
In Antwort auf smne_12257526

Miss parfum


ich, die dem Islam angehöre, trau mich jetzt mal und werd' ganz frech indem ich dich ansprech okee... du die ja mit "uns" nix zu tun haben möchtest...


ich würd' mich schämen wenn mein hirn so funktionnieren würde wie offenbar deins


alles gute und viel erfolg beim vermeiden der moslems

Nimm's nicht so schwer
und nicht beleidigt sein
Ich kenne viele nette Türkinnen. Aber dennoch würde ich mich auf keinen muslimischen Mann einlassen, geschweige denn, ihn heiraten.
Da bin ich einfach zu vorsichtig. Wenn's dir Spass macht, dich zu unterwerfen - bitte schön. Ich bin zu westlich erzogen worden, um mich in irgendeiner Weise unterbuttern zu lassen. Und jetzt erzähl mir nicht, Frauen seien im Islam soviel Wert wie Männer und somit gleichgestellt. Das wäre eine grosse Lüge. . Du kennst es nicht anders und du könntest wohl auch nicht anders. Tauschen möchte ich mit dir nicht. Ich bin mir sicher, dass du von den Freiheiten träumst, den nicht muslemische Frauen haben.

parfum

Gefällt mir
4. August 2003 um 19:45
In Antwort auf ferrer_12868096

Nochmal Hi.
Schau Dir doch bitte mal das Posting von parfum an: Schreibt, daß sie selber keine Lust hat, sich mit der Kultur zu befassen, maßt sich aber ein Urteil an, welches dann auch noch mit
[quote]Auch wenn meine Meinung jetzt viele auf die Palme bringt: Islam heisst für mich nichts anderes wie "Mann darf alles, Frau darf nix". Das hat mit Verallgemeinerung nichts zu tun, sondern ist so. Beispiele gibt es genug.[/quote]

Das ist in meinen Augen nichts als eine dumme Meinung und da sage ich mir nicht einfach "Ach, ist doch egal." So einer Aussage widerspreche ich, ob es nun provozierend ist oder nicht. Oder findest Du die Meinung von parfum ok?

In Deutschland gab und gibt es genug Menschen, die lieber schweigen als ihr Maul aufzureißen. Es war und ist jedoch ein netter Tummelplatz für Demagogen. Und das finde ich nicht in Ordnung.

Hi Folldepp
jetzt komm mal schön wieder runter.
Muss ich erst 10 Jahre lang mit einem Moslem verheiratet sein, um mir ein Urteil bilden zu dürfen???
Darf ich demnach auch keine Meinung über Kindererziehung haben, nur weil ich selber noch keine habe??? Na?
Das, was ich mitkriege, reicht mir.
Schau dir türkische Familien hier an. Und dann schauste mal, was der Sohn darf, und dann guckste auch mal, was die Tochter darf. Und da gibt es gravierende Unterschiede.
Du als Mann hast mit dieser Kultur kein Problem, ist mir schon klar. Aber ich muss nicht erst einen Moslem heiraten, um dann am eigenen Leib zu spüren, was Islam bedeutet. Als Frau würdest du das alles ganz anders sehen, da bin ich mir sicher.
Da du offenbar so gebildet bist, ein Buch würde ich dir noch nahelegen, das hast du bestimmt noch nicht gelesen: "Nicht ohne meine Tochter". Und da weiss ich, dass ich mir das nicht geben muss.

Gefällt mir
4. August 2003 um 20:46

Öhm...

also irgendwie versteh ich einige Meinungen nicht so wirklich, gehe aber auch nicht drauf ein...

Ich bin seit 7 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen, seit 2 1/2 Jahren leben wir zusammen. Mein Freund ist Moslem. Er ist Türke, geboren hier in Deutschland.

Ob wir heiraten werden, weiß ich nicht, denn wir sind beide noch sehr jung (23+24).
Wenn mein Freund mich heiraten möchte, dann so wie ich bin und nicht anders, und das weiß er auch.

Ich versteh mich belendend mit seiner Familie, er sich super mit meiner Familie. In der Hinsicht hatten wir auch noch nie Probleme...

Wir hatten einige Tiefs in unserer Beziehung, die aber rein nichts mit der Religion zu tun hatten.
Ich hab mir da auch schon Gedanken drüber gemacht, bevor wir zusammengezogen sind, denn auch ich hatte Bedenken und manchmal auch Angst, was die Zukunft bringt.

Was unsere weitere Zukunft bringt, das weiß ich nicht, aber das weiß niemand, denn ich denke, dass es in allen Beziehungen so ist, dass man nicht voraussagen kann, wie es weiter geht.

Im Moment gehts uns gut, wir verstehn uns, wenns nicht so wär, wären wir nicht zusammen... mein Freund ist genauso ein Schwabe wie ich und isst am liebsten Spätzle *g*

In diesem Sinne, einen schönen Abend, Lisa

Gefällt mir
4. August 2003 um 21:12

MUSS DAS SEIN?
Was ist denn hier schon wieder los?
Kann es sein, dass es vielen eigentlich egal ist, worum es geht, Hauptsache motzen?
Schade, dass sich das Thema so verselbständigt hat, dass wohl kaum jemand mehr sich durchackert bis z.B. zu Kalanis Beitrag, der differenziert auf das Thema eingeht?
Hm
Ernest

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club