Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist schon ewig her, aber ich kann mich seit dem nicht mehr wirklich öffnen!

Es ist schon ewig her, aber ich kann mich seit dem nicht mehr wirklich öffnen!

7. Mai 2006 um 16:42

Ein Hallo an alle, die das lesen.
Ich brauche mal eure Hilfe, ein paar Denkanstöße.
Vor ein paar Jahren, kam privat ziemlich viel bei mir zusammen. Eine persönliche Lebenskrise, ne Essstörung, Angstattacken, meine Ehe ging zuende.
Eine schwere Zeit, aber ich bin da durch gekommen und im Bezug auf das, geht es mir heute sehr gut.

Leider habe ich in dieser Zeit damals, zu schnell wieder zu tief vertraut. Mich in einen Mann verliebt, er auch gerade in Trennung war. Es ist nichts zwischen uns gelaufen, außer einem heftigen Flirt. Was für mich aber viel wichtiger war als der Flirt, es war für mich in all diesen Monaten damals ein Freund, dem ich sehr vertraut habe.
Als ich ihm meine Gefühle gestanden habe, hat er mich stehen gelassen, nachdem er mir zuerst angeboten hatte, in freundschaftlichem Kontakt zu bleiben.
Einige Zeit später, als ich mir bewusst geworden war, wie unreal und vorschnell meine Gefühle ihm gegenüber waren, wollte ich die Freundschaft wenigstens retten, weil mir die sehr viel wichtiger war, als diese Flirtgeschichte.
Aber er hat auf keinen meiner Kontaktaufnahmeversuche geantwortet, bzw. mir einmal nur schroff geantwortet, er wolle keinen Kontakt, denn er würde fühlen, dass ich ihn mag.

Klar müsste ich mir nun sagen, "wer nicht will der hat schon", aber meine innere Enttäuschung ist groß, was mich am meisten quält ist, ich würde sein Verhalten einfach nur gerne verstehen wollen, außerdem schaffe ich es seitdem einfach nicht mehr wirklich wieder tiefe Gefühle zuzulassen, obwohl ich mir das so sehr wünsche.
Wie komme ich aus der Geschichte raus, wie schließe ich ab?

M.

Mehr lesen

7. Mai 2006 um 16:54

Nein, ich will ihn nicht mehr zurück!
Am liebsten wäre mir, ich hätte ihn nie getroffen. Mir ist auch klar, dass das unrealistisch ist, das ich da noch drin hänge, aber es ist leider so. Er hängt wie ein Mahnmal über meinem Leben, so als ob ich dieses Mahnmal brauche, damit ich nicht nochmal durch so nen Mist durch muss.

Mir ging es damals ziemlich mies und das war wohl auch der Grund, warum ich so vorschnell vertraut habe.
Ein Fehler, ich weiß, aber leider hab ich das zu spät kapiert.
Was mich am meisten belastet ist, dass ich diese Riesenangst habe wieder jemanden emotional so nah an mich heranzulassen. Bislang habe ich das (trotz neuer Beziehung) auch vermieden. Ich laufe immer nur mit angezogener Handbremse und irgendwie möchte ich das endlich wieder ändern, denn es gibt durchaus Männer, die es wert sind
Im übrigen hast du Recht damit, er ist ein A****

M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2006 um 17:08

Da hast du leider recht!
ich bin da ganz anders, eher vorsichtig, aber ihm hab ich Vertrauensvorschuss gegeben ohne Ende.
War dann ne Kopfentscheidung ihm zu vertrauen, vielleicht weil ich damals so alleine war und mich auch total danach gesehnt habe, dass jemand zum Reden da ist.
Tja und nun hab ich eben das Problem, dass ich wegen diesem Blödm*** dauernd Angst habe, mir tritt wieder jemand menschlich so ins Kreuz.

Danke nochmal für deinen Antwort.

M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2006 um 23:20
In Antwort auf alvena_12503425

Da hast du leider recht!
ich bin da ganz anders, eher vorsichtig, aber ihm hab ich Vertrauensvorschuss gegeben ohne Ende.
War dann ne Kopfentscheidung ihm zu vertrauen, vielleicht weil ich damals so alleine war und mich auch total danach gesehnt habe, dass jemand zum Reden da ist.
Tja und nun hab ich eben das Problem, dass ich wegen diesem Blödm*** dauernd Angst habe, mir tritt wieder jemand menschlich so ins Kreuz.

Danke nochmal für deinen Antwort.

M.

Vielleicht ist das, was Du brauchst,
jemand, der Dich lieb hat und sich Dein Vertrauen verdient. Jemand, der nicht sagt, entweder Du funktionierst oder ich bin weg, sondern der einfach da ist und wartet, auf dessen Zuwendung man sich verlassen kann, komme, was wolle.
Manche Dinge kann man nicht in Selbst-Therapie lösen. Manchmal braucht man auch die entsprechende Erfahrung durch ein Gegenüber.
Ansonsten heilt vielleicht die Zeit die Wunden.

Aber ich denke auch, daß Du einen Fehler gemacht hast. Du wolltest vielleicht dem Schmerz und den Schwierigkeiten aus dem Weg gehen und hast deshalb Dich in diese neue Beziehung flüchten wollen. Da hast Du dann die Situation nicht richtig beurteilt. Sagst Du ja selber. Der schwere Weg ist aber oft der richtige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club