Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist nicht ok..

Es ist nicht ok..

3. August 2011 um 9:08 Letzte Antwort: 3. August 2011 um 11:30

.. dass ich ihn ständig kontrolliere...

aber ich habe öfter mal dinge gesehen/gelesen... z.B. dass er ner alten bekannten wieder geschrieben hat, obwohl er meint, er hätte zu keiner weiblichen bekannten mehr privaten kontakt (kam von ihm aus, ich hab da nicht drauf bestanden).

nun gelingt es mir seit ein paar tagen nicht mehr an sein handy zu kommen und ich merke, wie ich immer nervöser werde...

ich weiß schon, dass sich hier viele aufregen werden, weil es nicht ok ist den partner zu kontrollieren.

ich habe eine riesen angst, betrogen oder belogen zu werden.. und die lässt sich irgendwie nur dann beschwichtigen, wenn ich zumindest das kontrolliere, was ich kontrollieren kann.

mein partner ist ohnehin nicht leicht zu kontrollieren. allein schon weil er sich seine arbeitszeiten selbst einteilen kann...
er könnte tagsüber überall sein und alles tun...

in meinem kopf hat sich der gedanke festgesetzt, dass ich dann wenigstens das kontrollieren muss, was geht. damit ich mir am ende (falls sich herausstellt, dass er mich belügt oder betrügt) ich mir wenigstens keine naivität vorwerfen muss.

Mehr lesen

3. August 2011 um 9:39

Toller beitrag, danke
ja, du hast ganz schön viele wahre dinge geschrieben....
wie lange die Erleichterung anhält? Solange, bis er die nächste sms bekommt oder den nächsten anruf..

was ich gefunden habe waren bisher halt "normale" kontakte zu weiblichen personen. da stand nie was schlimmes oder so. dennoch hat er mir nix davon erzählt. kann mir schon denken, dass er das tut um mich nicht unnötig eifersüchtig zu machen, aber genau das ist es was mich so misstrauisch macht.
früher hat er mich wegen finanzieller dinge mal belogen, aber das haben wir mittlerweile geklärt. bisher hat er nix von der kontrolle bemerkt..
vor einigen tagen ist er sogar in die stadt gefahren und hat sein handy extra zu hause gelassen. er meinte, er braucht es nicht. da war ich wieder unheimlich beruhigt und dachte mir, da kann nix sein, wenn er sich so verhält..
und nun nimmt er es wieder ständig mit usw... (bei uns gibt es keine verschlossenen türen, also er telefoniert jetzt nicht heimlich im badezimmer oder so) aber wenn er es immer bei sich hat, kann ich ja nicht reinschauen...

glaub mir, ich weiß wie krank ich mich anhöre...
mich kotzt es doch auch an. er ist soo lieb zu mir gerade in letzter zeit - doch was denke ich???

Hat er etwa ein schleches gewissen (wegen irgendwas....) und ist deshalb so aufmerksam??

Ich bin vor ca. 3 jahren von meinem ex betrogen worden. und da hab ich blind vertraut. ich bin nie das gefühl losgeworden, dass ich mit schuld dran war.. weil ich ihm vertraut habe anstelle mal nachzuhaken...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 9:40

..
ganz ehrlich... damit hast du sogar recht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 9:41

...
Normalerweise bin ich kein eifersüchtiger Mensch, bzw will es nicht sein. In meinen ganzen Beziehungen hat es bis jetzt auch gut geklappt. Bei meinem letzten Freund war es irgendwie anders. Ich war eifersüchtiger als vorher.

Ich hab aber für mich gemerkt das wenn ich einfach mal die bösen Gedanken beiseite schiebe dann ist alles wieder gut. Wenn ich allerdings den bösen Gedanken jeglichen Freiraum gebe und mir Kopfkino mache dann komm ich da nicht wieder raus.

Mir half es, wenn es mal gar nicht mehr ging, mit ihm darüber zu sprechen. Er hat mir dann eigentlich nur gesagt das ich mir keine Sorgen machen muss und er nur mich will.

Vorallem musst du mit den Schnüffeleien aufhören, denn das geht gar nicht und das wird dir auch immer nur kurzzeitig Ruhe geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 9:41

Bisher...
.. hat er ja nix davon bemerkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 9:45

Darüber...
... dass ich ihm nicht vertrauen kann?? Das würde ihn doch nur verletzen... es gibt ja keine konkrete sache, weshalb ich plötzlich anfing zu misstrauen...

es sind mehrere dinge.. z.b. seine lockere und offene art allen menschen gegenüber (männlich und weiblich).
es ist seine art und wenn ich ihm nun sage, dass ich deswegen angst habe (weil ich manchmal nicht unterscheiden kann, ob er nur freundlich sein will, oder ob er schon flirtet) dann hat das doch nur die konsequenz, dass er denkt, er müsse sich plötzlich anders verhalten in meiner gegenwart, damit es mir besser geht...
dann fängt er an sich mirzuliebe zu verbiegen....
ich weiß nicht, ob das richtig wäre..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 9:51
In Antwort auf an0N_1273715099z

Darüber...
... dass ich ihm nicht vertrauen kann?? Das würde ihn doch nur verletzen... es gibt ja keine konkrete sache, weshalb ich plötzlich anfing zu misstrauen...

es sind mehrere dinge.. z.b. seine lockere und offene art allen menschen gegenüber (männlich und weiblich).
es ist seine art und wenn ich ihm nun sage, dass ich deswegen angst habe (weil ich manchmal nicht unterscheiden kann, ob er nur freundlich sein will, oder ob er schon flirtet) dann hat das doch nur die konsequenz, dass er denkt, er müsse sich plötzlich anders verhalten in meiner gegenwart, damit es mir besser geht...
dann fängt er an sich mirzuliebe zu verbiegen....
ich weiß nicht, ob das richtig wäre..

Lieber kontrollierst Du ihn?
Meinst Du, das fände er weniger schlimm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 9:53

Also..
ich denke immer, dass wenn ich nicht kontrolliere ich DIE entscheidende sms verpasse oder DEN entscheidenden anruf...

ich befürchte, dass wenn ich einfach nur blind vertraue ich überhaupt nicht mehr weiß, was er den ganzen tag so macht. klar arbeitet er viel, aber er ist nicht an seinen arbeitsplatz gebunden und auch nicht an irgendwelche zeiten..

berufsmäßig nutzt er viel die sozialen netzwerke, sowie msn, skype etc...

er steht ständig in kontakt zu menschen und ich habe ständig die angst, dass er gerade nicht einem kollegen schreibt sondern irgendjemand anderem...

durch meine kontolle versuch ich (ich weiß das hört sich jetzt unheimlich krank an) seinen tagesablauf zu rekonstruieren...

er sagt mir jeden tag, dass er mich liebt und gibt mir auch das gefühl...

aber ich merke halt, dass ihm auch wichtig ist von anderen bewundert zu werden (z.B. klamotten oder andere statussymbole).

ich komm aus diesem teufelskreis irgendwie nicht mehr raus. wenn ich mir allein vorstelle, dass ich ihn ab jetzt nicht mehr kontrolliere, dann höre ich schon eine stimme die mir sagt, "und was, wenn da doch was ist?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 10:10

Du..
.. hast ja recht... ich mein, ich kann nachvollziehen was du sagst...

aber diese stimme in mir, die krieg ich einfach nicht weg..

ich versuch immer so unauffällig wie möglich zu kontrollieren..
ich hab mir schon so viel damit zerstört durch all die gedanken und sorgen...

ich hab mehrmals mein examen verschoben, weil ich nicht lernen konnte vor lauter gedanken..

jetzt bin ich langzeitstudentin und ich weiß genau, es hätte auch anders laufen können....

mein eigenes leben existiert fast nicht mehr..


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 10:12

Ich..
.. studiere noch..
doch aufgrund dieser vielen ängste hat sich das auch alles ziemlich hingezogen.
hobbys hab ich momentan nicht, da ich in wenigen monaten mein examen hinter mich bringen will und eigentlich nur lerne den ganzen tag. freunde...?
Ja, aber mehr oberflächlich...
ich lern halt auch niemanden kennen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 10:45

Hallo du,
was ich von der Kontrolle des Partners durch Hinterherschnüffeln halte, wissen wahrscheinlich inzwischen alle. Deswegen erspare ich mir den Sermon bei dir...

Du tust mir wirklich leid. Und das meine ich nicht böse, sondern sehr ernst. Dein Verhalten ist zwanghaft und wahrscheinlich auch in gewissem Maße krankhaft. Du zerstörst bereits dein eigenes Leben durch diese Kontrolle und dein Gedankenkarussel. Du mußt da etwas ändern und zwar sehr sehr schnell. Bitte denke daran, dass es DEIN Leben ist, was du hauptsächlich zerstörst. Wenn er es herausfindet, dann wird auch die Beziehung zerstört werden. Laß es nicht soweit kommen.

Ich bin wirklich niemand, der vorschnell nach irgendwelchen Therapien ruft. Nicht alles muss therapiert werden. Aber bei dir glaube ich ganz sicher, dass du allein aus diesem Teufelskreis nicht herauskommst. Denn es ist ja bereits zwanghaft, dass du nachschaust, wo immer du kannst. Geht das nicht, wirst du hibbelig und unruhig. Die Gedanken haben dazu geführt, dass du dein Studium nicht abschließt. Wie soll das weitergehen? Du wirst dich auf deine Zukunft, deinen Beruf, dein Umfeld konzentrieren müssen. Willst du arbeitslos enden, weil du dich nicht konzentrieren kannst auf die wichtigen Dinge im Leben?

Und ja, das hast du richtig verstanden: Die Beziehung kann und darf nicht das einzig Wichtige in deinem Leben sein. Sie soll eine Bereicherung sein, aber nicht der Dreh- und Angelpunkt.

Bitte such dir professionelle Hilfe. Diese Kontrollsucht ist nicht normal. Ich meine es wirklich gut und keinesfalls böse.

Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 11:04
In Antwort auf sunny9478

Hallo du,
was ich von der Kontrolle des Partners durch Hinterherschnüffeln halte, wissen wahrscheinlich inzwischen alle. Deswegen erspare ich mir den Sermon bei dir...

Du tust mir wirklich leid. Und das meine ich nicht böse, sondern sehr ernst. Dein Verhalten ist zwanghaft und wahrscheinlich auch in gewissem Maße krankhaft. Du zerstörst bereits dein eigenes Leben durch diese Kontrolle und dein Gedankenkarussel. Du mußt da etwas ändern und zwar sehr sehr schnell. Bitte denke daran, dass es DEIN Leben ist, was du hauptsächlich zerstörst. Wenn er es herausfindet, dann wird auch die Beziehung zerstört werden. Laß es nicht soweit kommen.

Ich bin wirklich niemand, der vorschnell nach irgendwelchen Therapien ruft. Nicht alles muss therapiert werden. Aber bei dir glaube ich ganz sicher, dass du allein aus diesem Teufelskreis nicht herauskommst. Denn es ist ja bereits zwanghaft, dass du nachschaust, wo immer du kannst. Geht das nicht, wirst du hibbelig und unruhig. Die Gedanken haben dazu geführt, dass du dein Studium nicht abschließt. Wie soll das weitergehen? Du wirst dich auf deine Zukunft, deinen Beruf, dein Umfeld konzentrieren müssen. Willst du arbeitslos enden, weil du dich nicht konzentrieren kannst auf die wichtigen Dinge im Leben?

Und ja, das hast du richtig verstanden: Die Beziehung kann und darf nicht das einzig Wichtige in deinem Leben sein. Sie soll eine Bereicherung sein, aber nicht der Dreh- und Angelpunkt.

Bitte such dir professionelle Hilfe. Diese Kontrollsucht ist nicht normal. Ich meine es wirklich gut und keinesfalls böse.

Sunny

Danke...
.. für deine antwort..
weißt du, wenn ich deinen beitrag so lese fällt mir spontan ein gedanke ein. du schreibst ich solle mir hilfe suchen, wegen meiner kontrollsucht.

irgendwie glaube ich sogar noch daran, dass ich da vielleicht doch alleine rauskommen kann, immerhin war ich doch am anfang der beziehung auch nicht so.. was aber unendlich schwer für mich sein wird, ist einzusehen, dass die Beziehung "nur" eine bereicherung meines lebens sein soll.

momentan ist sie inhalt meines lebens. ich glaube, das ist bei mir noch viel tiefer verankert als die kontrollsucht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 11:16

Selbstwertgefühl...
... das ist womöglich einer der knackpunkte. doch wenn ich an meine kindheit zurückdenke, dann war da auf den ersten blick nix. ich wurde nicht nieder gemacht, im gegenteil ich galt immer als "die schlaue, die es später zu etwas bringen wird" ...
aber ich hatte schon immer probleme freunde zu finden, weil ich so ruhig und lieb war und mich nie etwas getraut habe...

ach...
das gehört dann wohl eher in eine therapie...

danke dir. ich find es super lieb, dass du schreibst und auch alle anderen hier...

danke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 11:17
In Antwort auf an0N_1273715099z

Danke...
.. für deine antwort..
weißt du, wenn ich deinen beitrag so lese fällt mir spontan ein gedanke ein. du schreibst ich solle mir hilfe suchen, wegen meiner kontrollsucht.

irgendwie glaube ich sogar noch daran, dass ich da vielleicht doch alleine rauskommen kann, immerhin war ich doch am anfang der beziehung auch nicht so.. was aber unendlich schwer für mich sein wird, ist einzusehen, dass die Beziehung "nur" eine bereicherung meines lebens sein soll.

momentan ist sie inhalt meines lebens. ich glaube, das ist bei mir noch viel tiefer verankert als die kontrollsucht...


Weißt du, natürlich ist die Beziehung wichtig und man glaubt, gerade am Anfang, sie sei das allerwichtigste im Leben. Aber das darf sie - gerade auch in deiner momentanen Situation - nicht sein. Sie ist dazu da, dich glücklich zu machen und dein Leben zu bereichern. Dein Freund ist aber zB nicht dafür da, dich ständig auf Händen zu tragen oder dein Leben komplett auszumachen. Das möchte er bestimmt auch gar nicht.

Ich hoffe, dass du allein da raus kommst. Bei dem, was du geschildert hast, habe ich aber Zweifel. Nicht, weil ich dir Böses will, sondern, weil es bei dir ja schon durchaus ein Zwang zum Kontrollieren ist. Und das ist nicht leicht abzustellen. Und ich glaube auch, dass da möglicherweise noch etwas anderes dahintersteckt.

Schau, ich habe alle Passwörter meines Schatzes. Benutze ich sie? ja, wenn er möchte, dass ich etwas erledige für ihn. Sonst? Nein, denn es sind seine privaten Bereiche. Da habe ich ohne Aufforderung nichts drin verloren. Vielleicht bin naiv. Vielleicht ärgere ich mich, wenn er mich dann wirklich betrügt und ich es erst spät merke. Ja, mag alles sein. Aber ich habe mir meine eigene Würde bewahrt. Denn das nachkontrollieren macht auf Dauer würdelos. Du suchst ja jetzt schon fieberhaft nach Möglichkeiten, an seine Sachen zu kommen und verbringst mit den Gedanken viel zu viel Zeit. Es wird Zeit, dass das aufhört.

Er liebt dich, ist mir dir zusammen. Vertrau ihm doch ein bißchen mehr. Wenn mir etwas wirklich komisch vorkommt, dann frage ich ihn und das solltest du auch. Jemand anderen dann eiskalt anzulügen, muss auch geübt werden

Sieh zu, dass du dein Studium zu Ende bringst. Ich verspreche dir: Wenn du arbeiten gehen mußt, hört der Blödsinn eh auf. Denn du wirst keine Zeit mehr dafür haben. Wenn es dann nicht aufhört und die Arbeit leidet, muss professionelle Hilfe ohnehin her!

Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2011 um 11:30
In Antwort auf sunny9478


Weißt du, natürlich ist die Beziehung wichtig und man glaubt, gerade am Anfang, sie sei das allerwichtigste im Leben. Aber das darf sie - gerade auch in deiner momentanen Situation - nicht sein. Sie ist dazu da, dich glücklich zu machen und dein Leben zu bereichern. Dein Freund ist aber zB nicht dafür da, dich ständig auf Händen zu tragen oder dein Leben komplett auszumachen. Das möchte er bestimmt auch gar nicht.

Ich hoffe, dass du allein da raus kommst. Bei dem, was du geschildert hast, habe ich aber Zweifel. Nicht, weil ich dir Böses will, sondern, weil es bei dir ja schon durchaus ein Zwang zum Kontrollieren ist. Und das ist nicht leicht abzustellen. Und ich glaube auch, dass da möglicherweise noch etwas anderes dahintersteckt.

Schau, ich habe alle Passwörter meines Schatzes. Benutze ich sie? ja, wenn er möchte, dass ich etwas erledige für ihn. Sonst? Nein, denn es sind seine privaten Bereiche. Da habe ich ohne Aufforderung nichts drin verloren. Vielleicht bin naiv. Vielleicht ärgere ich mich, wenn er mich dann wirklich betrügt und ich es erst spät merke. Ja, mag alles sein. Aber ich habe mir meine eigene Würde bewahrt. Denn das nachkontrollieren macht auf Dauer würdelos. Du suchst ja jetzt schon fieberhaft nach Möglichkeiten, an seine Sachen zu kommen und verbringst mit den Gedanken viel zu viel Zeit. Es wird Zeit, dass das aufhört.

Er liebt dich, ist mir dir zusammen. Vertrau ihm doch ein bißchen mehr. Wenn mir etwas wirklich komisch vorkommt, dann frage ich ihn und das solltest du auch. Jemand anderen dann eiskalt anzulügen, muss auch geübt werden

Sieh zu, dass du dein Studium zu Ende bringst. Ich verspreche dir: Wenn du arbeiten gehen mußt, hört der Blödsinn eh auf. Denn du wirst keine Zeit mehr dafür haben. Wenn es dann nicht aufhört und die Arbeit leidet, muss professionelle Hilfe ohnehin her!

Sunny

Würde...
... darüber denkt man in solchen momenten dann gar nicht mehr nach.
wie klein man sich selbst durch solch ein verhalten macht, als wenn man selbst nur ein schatten im licht eines anderen wäre...

ich bin mit der kontrolle sogar richtig akribisch geworden, damit mir auch ja nix durch die lappen geht.

weißt du, mein große angst ist es ja, dass er mich betrügt/belügt und ich es nicht bemerkt habe..

aber genauso groß ist auch die angst, dass ich diese beziehung zerstöre und mir dann eines tages sage: Ach könnt ich nur die zeit zurückdrehen...



mein studium will und werde ich nun endlich definitiv durchziehen... ich fühl mich grad so, als wär ich in einer warteschleife gefangen und ich will da endlcih raus.....

vielen lieben dank für deine antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest