Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Es ist Liebe, aber unglücklich...

Letzte Nachricht: 6. Januar 2004 um 20:55
S
suraya_11935077
31.12.03 um 11:56

Hallo Ihr!

Versuche es irgendwie kurz und verständlich zu machen.
...Vor zwei Jahren einen Mann kennengenlernt.Er allerdings verheiratet.Irgendwann gestanden wir uns unsere gefühle.Wir sehen uns "nur" an der arbeit. wo wir dann und wann auch mal kleine Fummeleien ausgetauscht haben.Von seiner Seite aus gibt es viel Verzweiflung und Tränen.Tränen auch in meiner Gegenwart. Ich hatte im Sommer jemanden anderes kennengelernt, der frei war und mit dem ich auch eine Beziehung eingegangen bin.Wo ich "IHM" das erzählte war er wahnsinnig hilflos.Die Beziehung mit dem anderen dauerte allerdings nur 2 Monate.Merkte danach auch das meine gefühle für "IHN" nach wie vor da sind und ich in der Beziehung die ich eigegangen war einer Liebe hinterhergelaufen war, die "ER" mir zwar gezeigt hat, aber eben nicht geben konnte.Von seiner Seite aus nach wie vor die Verzweiflung,weil er halt in seiner Ehe steckt,wo seine Frau finanzell die absulute Oberhand hat und wobei da auch noch ein Kind ist an dem er sehr hängt.Sein Problem ist einfach, das "ER" nicht weiß wie er aus der Ehe rauskommen soll.Ich hatte jetzt zum gesagt, das wenn er seinen Weg zu mir einschlagen will, ob alleine oder mit Kind, das ich dann für ihn da bin, mit all meiner Liebe und Zärtlichkeiten die ich ihm geben kann.Wir haben bis heute nicht miteinander geschlafen, obwohl wir beide so oft davon geträumt haben.Aber es ist auch gut so, das es nicht passiert ist, weil ich einfach nicht neben seiner Frau herlaufen möchte und in das Klischee der Geliebeten fallen möchte.Das wir beide uns lieben, das wissen wir beide aber mit dieser Situation sind wir beide einfach sehr unglücklich. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll.Vor zwei Wochen sagte er mir wieder unter "TRÄNEN", das ich ihm fehlen würde.Ich habe aber nie zu ihm gesagt, dann trenn dich endlich, oder so was in der Art.Glücklich wären wir beide, wenn wir zusammen durch das Leben gehen könnten.Glaubt mir"ER"ist wirlklich wahnsinnig verzweifelt, weil er in diesr Ehe steckt und nicht weiß wie er daraus komen soll.Irgendwo ht er auch Angst. Aber er redet mit mir nicht drüber.Ich weiß wie gesagt, jetzt nicht was ich machen soll, wie ich ihn dazu bewegen kann, das er den großen Schritt tut.Soll ich mich zurückziehen, nur selten sehen lassen, oder wie nach wie vor da sein. ich weiß es wirklich nicht....so oft hat er mir erzählt das er nachts zu mir fährt, vor meiner Tür steht,traurig ist,mich vermisst...ich weiß wrklich nicht, wie das weitergehen soll und was ich machen soll.
Würde mich über eure Ratschläge,Hilfe oder Erfahrungen freuen.
Gruß black4

Mehr lesen

R
rumpelstilzchen2
31.12.03 um 13:13

Was ist Liebe?
wann beginnt sie? wann endet sie? wie ist Liebe? woran wird Liebe erkannt? wie kann man Liebe leben?

Gefällt mir

S
suraya_11935077
31.12.03 um 14:03
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Was ist Liebe?
wann beginnt sie? wann endet sie? wie ist Liebe? woran wird Liebe erkannt? wie kann man Liebe leben?

Liebe...
...wann beginnt sie? Liebe entsteht auf Grund von Gefühlen, die mit der zeit immer stärker werden....
....wann endet sie? Liebe endet, wenn die Gefühle durch was auch immer schwächer werden...
woran wird Liebe erkannt?...wenn man merkt das man nur noch mit dem herzen sieht...
...wie kann man Liebe leben?...indem mann Liebe schenkt....

Meine Definitation zu "LIEBE".
Gruß black4

Gefällt mir

R
renato_12173262
31.12.03 um 16:01

Verheitateter Mann mit einem Kind ...

... lass die Finger davon!!

"Im Zweifel" untescheiden die sich immer für die Familie. Und das auch zum Glück, denn eine zerstörte Familie ist immer ein VIEL größereres Elend als eine enntäuschte Liebe (Sorry für Dich, aber ich denke, so ist es).

Wenn die Liebe dann doch so groß ist, na ja ...

Aber mache ihm auch selber klar, was eine offene (= nicht versteckte) Beziehung zu Dir bedeutet; SOWOHL für ihn als auch für Dich. Im Normalfall wird er immer sein Kind sehen wollen, was ja auch so sein sollte. Und da wirst Du in dieser Situation IMMER nur die zweite Geige spielen; zumindest so lange, bis Du mit ihm ein gemeinsames hast.
Überlege auch Du Dir, ob Du das willst und kannst. Und wenn Du Dir da nicht ganz sicher bist: PFOTEN WEG!!!

warningsign

Gefällt mir

Anzeige
M
meta_12248433
31.12.03 um 16:07

Hey black4
steck in einer ähnlichen Situation und kann dir sehr nachfühlen.
Als ich nicht mehr weiter wuste habe ich mir erst mal sehr viel Bücher zu dem Thema Beziehung geholt, alles was in dem Bereich vorhanden war und von dem ich hoffte es könnte mir helfen.Es hat mir auch geholfen ich bin durch dieses Wissen etwas gefestigter geworden ( war genau wie du voll durch den Wind)
Einen richtigen Rat kann ich dir auch nicht geben,die Entscheidung muss ja von Ihm kommen. Mach dich etwas rar, aber zeige von Zeit zu Zeit das es dich noch gibt.
Wenn er merkt das er dich vermisst, mus er eine Entscheidung treffen.
So halte ich es zur Zeit,immer wieder mal einen Scheit ins Feuer legen um die Glut zu erhalten. Auch ich muss meine Liebe immer auf der Arbeit sehen, allerdings nicht täglich da ich im Aussendienst tätig bin. Wenn ich Ihn treffe mache ich mich besonders hübsch, vieleicht ist das auch für dich eine Möglichkeit. Er soll ruhig sehen, was er verpasst, wenn er sich nicht für dich entscheidet.
Viel Glück im neuen Jahr, vieleicht hören wir demnähst ja gute Nachrichten

Gefällt mir

R
rumpelstilzchen2
31.12.03 um 17:58
In Antwort auf suraya_11935077

Liebe...
...wann beginnt sie? Liebe entsteht auf Grund von Gefühlen, die mit der zeit immer stärker werden....
....wann endet sie? Liebe endet, wenn die Gefühle durch was auch immer schwächer werden...
woran wird Liebe erkannt?...wenn man merkt das man nur noch mit dem herzen sieht...
...wie kann man Liebe leben?...indem mann Liebe schenkt....

Meine Definitation zu "LIEBE".
Gruß black4

Das heißt:
Liebe entsteht. Erst sind die Gefühle da, daraus entsteht Liebe. Wenn es so ist, dann heißt das, sie ist beeinflußbar. Denn Gefühle haben ihren Entstehunghintergrund.
Wenn sie beeinflußbar ist, die Liebe, dann hieße das wiederum: kann ich aufpassen,. WEN ich liebe.....
Liebe endet, wenn die Gefühle schwächer werden. Wodurch werden sie schwächer? Also kann man Liebe pflegen?
Sie kommt nicht alleine, sie geht nicht alleine....sie wird "verursacht"?
...man erkennt Liebe wenn man nur noch mit dem Herzen sieht? Wie sieht ein Herz? Wird vielleicht manchmal etwas als Hezenssicht erkannt, was eigentlich eine andere Sicht hat?
lieben lernen..ja, nur durch lieben. Lieben lernen = Toleranz lernen?

Einfach nur mal so hingefragt....das Ganze.

Ich wünsche dir einen guten Start für 2004. Auf das du klar siehst, was du brauchst.

Ich übe da auch noch

Gefällt mir

Cosmicgirl
Cosmicgirl
31.12.03 um 19:13
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Das heißt:
Liebe entsteht. Erst sind die Gefühle da, daraus entsteht Liebe. Wenn es so ist, dann heißt das, sie ist beeinflußbar. Denn Gefühle haben ihren Entstehunghintergrund.
Wenn sie beeinflußbar ist, die Liebe, dann hieße das wiederum: kann ich aufpassen,. WEN ich liebe.....
Liebe endet, wenn die Gefühle schwächer werden. Wodurch werden sie schwächer? Also kann man Liebe pflegen?
Sie kommt nicht alleine, sie geht nicht alleine....sie wird "verursacht"?
...man erkennt Liebe wenn man nur noch mit dem Herzen sieht? Wie sieht ein Herz? Wird vielleicht manchmal etwas als Hezenssicht erkannt, was eigentlich eine andere Sicht hat?
lieben lernen..ja, nur durch lieben. Lieben lernen = Toleranz lernen?

Einfach nur mal so hingefragt....das Ganze.

Ich wünsche dir einen guten Start für 2004. Auf das du klar siehst, was du brauchst.

Ich übe da auch noch

Liebe
diese kribbeln im bauch, das man niemals vergisst, wie wenn man zuviel brausestäbchen ißt....

leider wird die liebe sehr oft missinterpretiert, wobei die drei häufigsten ansichten in bezug auf die liebe die gleichstellung der sexualität mit liebe, die reduzierung der liebe auf ein gefühl und auch die gedankenbrücke, welche die liebe in einem atemzug mit leid und hass in verbindung bringt.

natürlich kommt die liebe in zuneigung zum ausdruck, aber dies ist lediglich eine a u s w i r k u n g der e s s e n z der liebe. die liebe spüren wir auf der gefühlsebene, bzw. auf der emotionalen ebene, aber liebe ist nicht gleich gefühl oder emotion.

liebe i s t einfach. sie ist!

aber *sich verlieben* - eine biochemische reaktion- wobei die hormone in wallung gebracht werden ist nicht dasselbe wie *liebe*, denn die i s t einfach. - es ist vielmehr ein zustand. liebe ist ein phänomen und schwer begreifbar, denn sie findet jenseits des begreifbaren statt. so können wir die echte, wahre liebe nur in ihren manigfaltigen a u s d r u c k s f o r m e n erfassen.

liebe ist freundschaft
liebe ist vertrauen, hingabe, glauben, ehrlichkeit
liebe ist mitgefühl.
liebe ist erbarmen, vergebung.
liebe ist bedingungslos und erwartungsfrei.
liebe ist das was uns verbindet.
liebe ist heiligung und liebe heilt
liebe ist das, was übrigbleibt, wenn alles äußere abfällt !

wer ganz genau wissen will was die liebe ist, braucht nur in der bibel unter 1. kor. 13 nachlesen...

vertiefen möchte ich dies jetzt allerdings nicht, wäre wahrscheinlich ohnehin zweck- und sinnlos.... dies sei nurmal so als gedankenanstoss hingestellt.

guten rutsch.

bb
cosmic.

Gefällt mir

Anzeige
S
suraya_11935077
31.12.03 um 19:41
In Antwort auf renato_12173262

Verheitateter Mann mit einem Kind ...

... lass die Finger davon!!

"Im Zweifel" untescheiden die sich immer für die Familie. Und das auch zum Glück, denn eine zerstörte Familie ist immer ein VIEL größereres Elend als eine enntäuschte Liebe (Sorry für Dich, aber ich denke, so ist es).

Wenn die Liebe dann doch so groß ist, na ja ...

Aber mache ihm auch selber klar, was eine offene (= nicht versteckte) Beziehung zu Dir bedeutet; SOWOHL für ihn als auch für Dich. Im Normalfall wird er immer sein Kind sehen wollen, was ja auch so sein sollte. Und da wirst Du in dieser Situation IMMER nur die zweite Geige spielen; zumindest so lange, bis Du mit ihm ein gemeinsames hast.
Überlege auch Du Dir, ob Du das willst und kannst. Und wenn Du Dir da nicht ganz sicher bist: PFOTEN WEG!!!

warningsign

Kind...
Hallo warningsingn!

Das mit dem Kind wäre geklärt.Das würde er mitbringen.Das würde er aufkeinemfall zurücklassen.Denke einfach das er auf der Suche nach dem Weg ist,wie er den Schritt macht.Klar, er wird auch daran denken, was sagen die anderen Familien-Mitglieder,Nachbarn und so weiter, aber ich weiß nicht ob, das das ding sein kann, was andere leute sagen, wenn das herz leidet....
Gruß black4

Gefällt mir

A
an0N_1263397399z
01.01.04 um 6:59

Hi Black4,
ist er ein schwacher Charakter und hat nur kein Rückgrat?
Ich habe bald nicht geglaubt,was Du hier geschrieben hast, wie unfair er mit Dir "spielt".

Er hat irgendwann mal eine Heiratsurkunde unterschrieben!!!!!,

und der Weg, eine rechtsgültige Ehe zu beenden, ist der, sich zu trennen und die Scheidung einzureichen und auch die gemeinsamen Dinge versuchen,irgendwie zu regeln. Sofern er nicht völlig neben der Kappe ist,müsste er das wissen ;-(

Hat er seine Frau wegen Geld geheiratet,
sieht er seine Felle davonschwimmen wegen Unterhalt für Kinder,
oder ist es seine Angst vor dem "möglichen neuem Leben und dem Alleinsein",die er Dir aufhängt?

Habe nochmal nachgelesen,genau da scheints ja zu hängen.

Lass Dir nicht solchen Müll erzählen, wenn er Dich aufrichtig lieben würde, würde er sein bisheriges Leben so geordnet wie möglich auflösen,Regelungen mit seiner Frau suchen, ebenso Besuchs-Umgangsrecht-Sorgerecht mit seiner Frau. Auch wenn das schwierig,unbefriedigend,kampfreich und finanziell problematisch werden könnte.
Nur die finanzielle Einbusse scheint ihm ja nicht reinzulaufen, sonst wäre seine Liebe+neues Leben ja wichtiger als Finanzstatus und eine "Ehefrau",wie auch immer er sie bei Dir darstellt, wahrscheinlich denkt sie,eine glückliche Ehe zu haben und weiss von nichts

Ich denke,dass wäre ihm zu anstrengend,falls ich das richtig interpretiere.
Er setzt Dich unbewusst unter Druck,Dich "Schuldig" zu fühlen, mit seiner Heulnummer.

Glaubst Du ihm wirklich seine Show? Oder ist er nur ein guter Schauspieler, der mal ein bisschen Abwechslung von der gut situierten Fassade und dem gewärmten,aber langweilig gewordenen Ehebett sucht?

Mach Dich nicht für lange so unglücklich, ich glaube Deinem "beinahe-Freund" so gut wie kein Wort

Gefällt mir

Anzeige
S
suraya_11935077
01.01.04 um 10:41
In Antwort auf an0N_1263397399z

Hi Black4,
ist er ein schwacher Charakter und hat nur kein Rückgrat?
Ich habe bald nicht geglaubt,was Du hier geschrieben hast, wie unfair er mit Dir "spielt".

Er hat irgendwann mal eine Heiratsurkunde unterschrieben!!!!!,

und der Weg, eine rechtsgültige Ehe zu beenden, ist der, sich zu trennen und die Scheidung einzureichen und auch die gemeinsamen Dinge versuchen,irgendwie zu regeln. Sofern er nicht völlig neben der Kappe ist,müsste er das wissen ;-(

Hat er seine Frau wegen Geld geheiratet,
sieht er seine Felle davonschwimmen wegen Unterhalt für Kinder,
oder ist es seine Angst vor dem "möglichen neuem Leben und dem Alleinsein",die er Dir aufhängt?

Habe nochmal nachgelesen,genau da scheints ja zu hängen.

Lass Dir nicht solchen Müll erzählen, wenn er Dich aufrichtig lieben würde, würde er sein bisheriges Leben so geordnet wie möglich auflösen,Regelungen mit seiner Frau suchen, ebenso Besuchs-Umgangsrecht-Sorgerecht mit seiner Frau. Auch wenn das schwierig,unbefriedigend,kampfreich und finanziell problematisch werden könnte.
Nur die finanzielle Einbusse scheint ihm ja nicht reinzulaufen, sonst wäre seine Liebe+neues Leben ja wichtiger als Finanzstatus und eine "Ehefrau",wie auch immer er sie bei Dir darstellt, wahrscheinlich denkt sie,eine glückliche Ehe zu haben und weiss von nichts

Ich denke,dass wäre ihm zu anstrengend,falls ich das richtig interpretiere.
Er setzt Dich unbewusst unter Druck,Dich "Schuldig" zu fühlen, mit seiner Heulnummer.

Glaubst Du ihm wirklich seine Show? Oder ist er nur ein guter Schauspieler, der mal ein bisschen Abwechslung von der gut situierten Fassade und dem gewärmten,aber langweilig gewordenen Ehebett sucht?

Mach Dich nicht für lange so unglücklich, ich glaube Deinem "beinahe-Freund" so gut wie kein Wort

Hallo Brunhilde
...tja, keine Ahnung. ich kann das alles ja auch teilweise nicht vestehen. Aber ich denke seine Tränen sind schon echt und kommen vom herzen und glaube auch das er mit mir zusammensein möchte. Wenn er doch nur die Abwechslung im ehealtag suchen würde, dann hätte er doch bestimmt schon versucht mich ins Bett zu kriegen, aber dem ist halt nicht so.Ich denke einfach das er sich in dieser Ehe gefangen fühlt und nicht weiß wie er daraus kommen soll, auch mit finanzellen Hintergründen.Seine Frau weiß Gewiss nichts von seinen Gefühlen zu mir.Und ich denke mal das da der Punkt ist, das er nicht den Mut hat ihr zu sagen was Sache ist, weil seine Frau ihn mit Sicherheit megastark unter Druck setzen würde und mir dann mit Sicherheit auch nichts gutes will, da wird er wohl auch die Angst vor haben.Denke auch das das finanzelle ihn stark belastet, weil er da dann kein Rückhalt hat und meint vielleicht mir nichts bieten zu können.
Setzt er mich unter druck???Vielleicht....Er versucht schon mich irendwie zu halten.Er hat mir letzte Woche erzählt das ihn das sehr stark belastet und nachts nicht schläft, weil er immer und immer wieder den Gedanken daran hat, das der andere mit dem ich im Sommer die Beziehung hatte mit mir geschlafen hat.Er sagt aber auch das er da selber mit fertig werden muß, weil er an mich keine Ansprüche stellen kann.Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll....ihm sagen das ich so nicht mehr will, weil er für mich halt nicht erreichbar ist und darauf hoffen, das ihn dann der Mut packt und er seiner Frau sagt was Sache ist.Denke einfach das er mit der Situation selber fertig werden muß.Entweder unglücklich in der Ehe bleiben, oder glücklich mit mir sein.Mein Problem ist halt das ich zu gutmütig bin und ihm nicht weh tun will,wenn ich ihm sage "so nicht mehr", auch aus Angst ihn dann nicht mehr an meiner Seite zu kriegen.
Es ist schon schwer da eine Entscheidung zu treffen....
Gruß black4

Gefällt mir

R
rumpelstilzchen2
01.01.04 um 12:17
In Antwort auf Cosmicgirl

Liebe
diese kribbeln im bauch, das man niemals vergisst, wie wenn man zuviel brausestäbchen ißt....

leider wird die liebe sehr oft missinterpretiert, wobei die drei häufigsten ansichten in bezug auf die liebe die gleichstellung der sexualität mit liebe, die reduzierung der liebe auf ein gefühl und auch die gedankenbrücke, welche die liebe in einem atemzug mit leid und hass in verbindung bringt.

natürlich kommt die liebe in zuneigung zum ausdruck, aber dies ist lediglich eine a u s w i r k u n g der e s s e n z der liebe. die liebe spüren wir auf der gefühlsebene, bzw. auf der emotionalen ebene, aber liebe ist nicht gleich gefühl oder emotion.

liebe i s t einfach. sie ist!

aber *sich verlieben* - eine biochemische reaktion- wobei die hormone in wallung gebracht werden ist nicht dasselbe wie *liebe*, denn die i s t einfach. - es ist vielmehr ein zustand. liebe ist ein phänomen und schwer begreifbar, denn sie findet jenseits des begreifbaren statt. so können wir die echte, wahre liebe nur in ihren manigfaltigen a u s d r u c k s f o r m e n erfassen.

liebe ist freundschaft
liebe ist vertrauen, hingabe, glauben, ehrlichkeit
liebe ist mitgefühl.
liebe ist erbarmen, vergebung.
liebe ist bedingungslos und erwartungsfrei.
liebe ist das was uns verbindet.
liebe ist heiligung und liebe heilt
liebe ist das, was übrigbleibt, wenn alles äußere abfällt !

wer ganz genau wissen will was die liebe ist, braucht nur in der bibel unter 1. kor. 13 nachlesen...

vertiefen möchte ich dies jetzt allerdings nicht, wäre wahrscheinlich ohnehin zweck- und sinnlos.... dies sei nurmal so als gedankenanstoss hingestellt.

guten rutsch.

bb
cosmic.

Gerade dieses "Kribbeln"
sind meist eher die Hormone

Liebe ist, die kann man nicht erklären. Kribbelt weniger, wärmt eher? Mal so als Gedankenanstoss.

Erwartungslose Liebe, kennst du den Spruch: Liebe erwartet immer etwas, nämlich dich?

Vielleicht ist es eine Aufgabe des Menschen hier, die Liebe zu "lernen"?

Auch dir einen guten Start für 2004

Gefällt mir

Anzeige
Cosmicgirl
Cosmicgirl
01.01.04 um 13:16
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Gerade dieses "Kribbeln"
sind meist eher die Hormone

Liebe ist, die kann man nicht erklären. Kribbelt weniger, wärmt eher? Mal so als Gedankenanstoss.

Erwartungslose Liebe, kennst du den Spruch: Liebe erwartet immer etwas, nämlich dich?

Vielleicht ist es eine Aufgabe des Menschen hier, die Liebe zu "lernen"?

Auch dir einen guten Start für 2004

Liebe/r Rumpelstilzchen,
ich schrieb im vorherigen beitrag: dieses kribbeln im bauch.... usw. usf. und dann direkt im nächsten satz: leider wird die liebe oft missinterpretiert. was soviel heissen soll, dass dieses kribbeln, wie du auch schreibst, aus einer biochemischen reaktion unseres körpers herrührt.
- eine mentale und hormonelle verwirrung, die oft zu sehr seltsamem verhalten führt.

manchmal werden auch unterdrückte ich-bedürfnisse für liebe gehalten, was zu noch seltsamerem verhalten führt.
das seltsamste verhalten tritt aber dann auf, wenn liebe auf abstrakte gebilde wie götter, vaterland, autos oder eine briefmarkensammlung projeziert wird.
aber wie auch auch... meistens machts spass.

du fragst, ob es vielleicht eine aufgabe des menschen ist, die liebe zu *lernen*.

aus esoterisch-spiritueller sicht sind wir einzig und alleine hier, um die liebe, den ursprung allen seins zu erfassen und zu lernen. wir sind seelen, die zur vervollkommnung auf der erde verweilen und gehen wieder in den astralkörper ein.

liebe ist letztlich unermessliche stille aus der heraus sich die welt betrachtet.
ein geschehen jenseits des selbst und seiner engen gedanken. insofern auch ein wortloses geschehen, weil es jedes benennen begrenzen würde.

das durchfließen der stille lässt das herz be-greifen und erkennen.
und somit ist für mich liebe weisheit, ein wenig das verstehen des herzens, die weisheit des herzens.

liebe grüsse
cosmic.
... legt sich jetzt wieder ins bett.

Gefällt mir

A
an0N_1263397399z
02.01.04 um 2:51
In Antwort auf suraya_11935077

Hallo Brunhilde
...tja, keine Ahnung. ich kann das alles ja auch teilweise nicht vestehen. Aber ich denke seine Tränen sind schon echt und kommen vom herzen und glaube auch das er mit mir zusammensein möchte. Wenn er doch nur die Abwechslung im ehealtag suchen würde, dann hätte er doch bestimmt schon versucht mich ins Bett zu kriegen, aber dem ist halt nicht so.Ich denke einfach das er sich in dieser Ehe gefangen fühlt und nicht weiß wie er daraus kommen soll, auch mit finanzellen Hintergründen.Seine Frau weiß Gewiss nichts von seinen Gefühlen zu mir.Und ich denke mal das da der Punkt ist, das er nicht den Mut hat ihr zu sagen was Sache ist, weil seine Frau ihn mit Sicherheit megastark unter Druck setzen würde und mir dann mit Sicherheit auch nichts gutes will, da wird er wohl auch die Angst vor haben.Denke auch das das finanzelle ihn stark belastet, weil er da dann kein Rückhalt hat und meint vielleicht mir nichts bieten zu können.
Setzt er mich unter druck???Vielleicht....Er versucht schon mich irendwie zu halten.Er hat mir letzte Woche erzählt das ihn das sehr stark belastet und nachts nicht schläft, weil er immer und immer wieder den Gedanken daran hat, das der andere mit dem ich im Sommer die Beziehung hatte mit mir geschlafen hat.Er sagt aber auch das er da selber mit fertig werden muß, weil er an mich keine Ansprüche stellen kann.Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll....ihm sagen das ich so nicht mehr will, weil er für mich halt nicht erreichbar ist und darauf hoffen, das ihn dann der Mut packt und er seiner Frau sagt was Sache ist.Denke einfach das er mit der Situation selber fertig werden muß.Entweder unglücklich in der Ehe bleiben, oder glücklich mit mir sein.Mein Problem ist halt das ich zu gutmütig bin und ihm nicht weh tun will,wenn ich ihm sage "so nicht mehr", auch aus Angst ihn dann nicht mehr an meiner Seite zu kriegen.
Es ist schon schwer da eine Entscheidung zu treffen....
Gruß black4

Hi Black,
um Deinen eigenen Seelenfrieden willen, überleg Dir, wie lange Du noch so mit Dir umgehen lässt.

Es liest sich nicht gut, meine Interpretation.
Und auf Dauer weiss ich nicht, ob Du da glücklich werden könntest, wenn er sich nicht entscheiden traut/will,weil eben der materielle Aspekt wichtiger (!!)für ihn ist als die Liebe zu Dir.

Ich war mal vor langem "Geliebte",hatte das "Glück",dass die Noch-Ehefrau selbst einen neuen Partner hatte.Wir sind seit bald 20 J. zusammen und verheiratet.
Nur, mir ist heute noch bewusst,dass das nicht so oft ist,dass die Geliebte "gewinnt".
Viel Scherbenhaufen, zerschlagenen Träume, zerstörtes Vertrauen, und enttäuschte Emotionen
LG
B.

Gefällt mir

Anzeige
E
eva_12670352
02.01.04 um 4:05
In Antwort auf suraya_11935077

Hallo Brunhilde
...tja, keine Ahnung. ich kann das alles ja auch teilweise nicht vestehen. Aber ich denke seine Tränen sind schon echt und kommen vom herzen und glaube auch das er mit mir zusammensein möchte. Wenn er doch nur die Abwechslung im ehealtag suchen würde, dann hätte er doch bestimmt schon versucht mich ins Bett zu kriegen, aber dem ist halt nicht so.Ich denke einfach das er sich in dieser Ehe gefangen fühlt und nicht weiß wie er daraus kommen soll, auch mit finanzellen Hintergründen.Seine Frau weiß Gewiss nichts von seinen Gefühlen zu mir.Und ich denke mal das da der Punkt ist, das er nicht den Mut hat ihr zu sagen was Sache ist, weil seine Frau ihn mit Sicherheit megastark unter Druck setzen würde und mir dann mit Sicherheit auch nichts gutes will, da wird er wohl auch die Angst vor haben.Denke auch das das finanzelle ihn stark belastet, weil er da dann kein Rückhalt hat und meint vielleicht mir nichts bieten zu können.
Setzt er mich unter druck???Vielleicht....Er versucht schon mich irendwie zu halten.Er hat mir letzte Woche erzählt das ihn das sehr stark belastet und nachts nicht schläft, weil er immer und immer wieder den Gedanken daran hat, das der andere mit dem ich im Sommer die Beziehung hatte mit mir geschlafen hat.Er sagt aber auch das er da selber mit fertig werden muß, weil er an mich keine Ansprüche stellen kann.Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll....ihm sagen das ich so nicht mehr will, weil er für mich halt nicht erreichbar ist und darauf hoffen, das ihn dann der Mut packt und er seiner Frau sagt was Sache ist.Denke einfach das er mit der Situation selber fertig werden muß.Entweder unglücklich in der Ehe bleiben, oder glücklich mit mir sein.Mein Problem ist halt das ich zu gutmütig bin und ihm nicht weh tun will,wenn ich ihm sage "so nicht mehr", auch aus Angst ihn dann nicht mehr an meiner Seite zu kriegen.
Es ist schon schwer da eine Entscheidung zu treffen....
Gruß black4

Leider kann ich dir keinen Rat geben
aber was mich stutzig macht ist:

*Zitat Anfang*
Seine Frau weiß Gewiss nichts von seinen Gefühlen zu mir.Und ich denke mal das da der Punkt ist, das er nicht den Mut hat ihr zu sagen was Sache ist, weil seine Frau ihn mit Sicherheit megastark unter Druck setzen würde und mir dann mit Sicherheit auch nichts gutes will, da wird er wohl auch die Angst vor haben.
*Zitat Ende*

Ich bin zwar nicht geschieden, aber ich weiß keine Scheidung geht ohne Schmerz, Wut, Verzweiflung ab. Da muß er dann halt durch... Lass dich nicht von seinen Tränen täuschen... mir kommen seine Wortre auch heuchlerisch vor.

Alles Gute wünsch ich Dir.

Liebe Grüße, Petra

Gefällt mir

E
eva_12670352
02.01.04 um 4:11
In Antwort auf suraya_11935077

Kind...
Hallo warningsingn!

Das mit dem Kind wäre geklärt.Das würde er mitbringen.Das würde er aufkeinemfall zurücklassen.Denke einfach das er auf der Suche nach dem Weg ist,wie er den Schritt macht.Klar, er wird auch daran denken, was sagen die anderen Familien-Mitglieder,Nachbarn und so weiter, aber ich weiß nicht ob, das das ding sein kann, was andere leute sagen, wenn das herz leidet....
Gruß black4

Unrealistisch
das Kind wird wohl eher bei der Mutter bleiben, wenn sie sich nichts zu Schulden hat kommen lassen...

Es gibt das Umgangsrecht, damit wird er sich abfinden müssen. Wenn er Dich sooo liebt, wird er mit dieser Reglung leben müssen.

Gefällt mir

Anzeige
S
suraya_11935077
02.01.04 um 11:37
In Antwort auf eva_12670352

Leider kann ich dir keinen Rat geben
aber was mich stutzig macht ist:

*Zitat Anfang*
Seine Frau weiß Gewiss nichts von seinen Gefühlen zu mir.Und ich denke mal das da der Punkt ist, das er nicht den Mut hat ihr zu sagen was Sache ist, weil seine Frau ihn mit Sicherheit megastark unter Druck setzen würde und mir dann mit Sicherheit auch nichts gutes will, da wird er wohl auch die Angst vor haben.
*Zitat Ende*

Ich bin zwar nicht geschieden, aber ich weiß keine Scheidung geht ohne Schmerz, Wut, Verzweiflung ab. Da muß er dann halt durch... Lass dich nicht von seinen Tränen täuschen... mir kommen seine Wortre auch heuchlerisch vor.

Alles Gute wünsch ich Dir.

Liebe Grüße, Petra

Aber warum...????
Hallo!
Dank euch erstmal für eure Beiträge!

ABER WARUM zeigt er mir dann seine Tränen??
Er muß doch da dann irgendwie emotional bewegt sein, oder nicht.

Ich glaub ihm seine Verzweiflung.


Klar ich weiß auch das ich auf dauer "kaputt" dabei gehe wenn sich keine Änderung einstellt.

Es gab auch schon Eifersuchtszenen seiner Seits.

Ich habe mir vorgenommen ihm ruhig und bestimmt zu sagen, das " ohne Mut er sich wegen mir immer und immer wieder selber weh tut"...in dem Sinne das er halt nicht den Mut zu seinen Gefühlen hat, den Mut nicht hat seiner Frau zu sagen was Sache ist.

Es gib viele Männer die mich gerne in ihrer Nähe haben, einfach als Kumpel und aus Freundschaft. Und ich habe das immer versucht zu unterdrücken mich mit ihnen nicht in der öffentlichkeit zu zeigen auf Rücksicht zu "IHM".Aber das will ich jetzt nicht mehr.Möchte mein Leben genießen, und das tun wozu ich Lust habe, das heißt nicht das ich gleich mit sonstwem ins bett steige. Der Typ bin ich nicht.Möchte halt was unternehmen und Spaß haben.Wobei ich Ihn halt trotzdem sehr lieb habe!
Und wenn "ER" mich mit ihnen sieht oder davon hört tut er sich selber weh, weil er halt nicht den Mut hat,den Weg zu mir einzuschlagen.
Vielleicht zerfrisst es ihn, oder er fängt an Nägel mit Köpfen zu machen.

Das alte Jahr ist vorbei-----das neue wird anders.

Gruß Bianca

Gefällt mir

S
suraya_11935077
02.01.04 um 11:50
In Antwort auf eva_12670352

Leider kann ich dir keinen Rat geben
aber was mich stutzig macht ist:

*Zitat Anfang*
Seine Frau weiß Gewiss nichts von seinen Gefühlen zu mir.Und ich denke mal das da der Punkt ist, das er nicht den Mut hat ihr zu sagen was Sache ist, weil seine Frau ihn mit Sicherheit megastark unter Druck setzen würde und mir dann mit Sicherheit auch nichts gutes will, da wird er wohl auch die Angst vor haben.
*Zitat Ende*

Ich bin zwar nicht geschieden, aber ich weiß keine Scheidung geht ohne Schmerz, Wut, Verzweiflung ab. Da muß er dann halt durch... Lass dich nicht von seinen Tränen täuschen... mir kommen seine Wortre auch heuchlerisch vor.

Alles Gute wünsch ich Dir.

Liebe Grüße, Petra

Aber warum...???
Hallo!!

ABER WARUM zeigt er mir seine Tränen??? Er muß doch da dann emotional angegriffen sein.

Ich habe mir vorgenommen ihm zu sagen, das " OHNE MUT, ER SICH WEGEN MIR IMMER UND IMMER WIEDER SELBER WEH TUT"
in dem Sinne das er nicht den Mut hat zu seinen Gefühlen zu stehen, das er nicht den Mut hat seiner Frau zu sagen was Sache ist.
Es gab seinerseits auch schon Eifersuchtszenen.

Klar, auf dauer mache ich mich selber kaputt dabei....

Es gibt einige Männer die mich gerne in ihrer Nähe haben, einfach so zum reden und was zu unternehmen.Ich habe das bis jetzt immer unterdrückt mich mit ihnen in der Öffentlichkeit zu zeigen, auf Rücksicht zu ihm. Und das will ich jetzt nicht mehr.Möchte mein Leben leben. Das heißt nicht das ich gleich mit sonstwem ins bett gehe, so ein Typ bin ich nicht, aber möchte halt Spaß haben und was unternehem. Ich habe ihn trotzdem sehr lieb!
Sollte "ER" mich mit ihnen sehen und davon hören, dann tut er sich selber weh, weil er nicht den Mut hat was zu ändern.
Denke, da gibt es nur zwei Möglichkeiten" Es zerfrisst ihn, er bleib da wo er ist---oder es zerfrisst ihn und er fängt an Nägel mit Köpfen zu machen.
Das ist das was ich mir vorgenommen habe.Werde mich selten bei ihm sehen lassen, auf die eine Art und Weise interressant machen und der Dinge ihren lauf lassen....

Das alte jahr ist vorbei-----ein neues hat angefangen....

Gruß black4

Gefällt mir

Anzeige
S
suraya_11935077
02.01.04 um 12:00
In Antwort auf suraya_11935077

Aber warum...????
Hallo!
Dank euch erstmal für eure Beiträge!

ABER WARUM zeigt er mir dann seine Tränen??
Er muß doch da dann irgendwie emotional bewegt sein, oder nicht.

Ich glaub ihm seine Verzweiflung.


Klar ich weiß auch das ich auf dauer "kaputt" dabei gehe wenn sich keine Änderung einstellt.

Es gab auch schon Eifersuchtszenen seiner Seits.

Ich habe mir vorgenommen ihm ruhig und bestimmt zu sagen, das " ohne Mut er sich wegen mir immer und immer wieder selber weh tut"...in dem Sinne das er halt nicht den Mut zu seinen Gefühlen hat, den Mut nicht hat seiner Frau zu sagen was Sache ist.

Es gib viele Männer die mich gerne in ihrer Nähe haben, einfach als Kumpel und aus Freundschaft. Und ich habe das immer versucht zu unterdrücken mich mit ihnen nicht in der öffentlichkeit zu zeigen auf Rücksicht zu "IHM".Aber das will ich jetzt nicht mehr.Möchte mein Leben genießen, und das tun wozu ich Lust habe, das heißt nicht das ich gleich mit sonstwem ins bett steige. Der Typ bin ich nicht.Möchte halt was unternehmen und Spaß haben.Wobei ich Ihn halt trotzdem sehr lieb habe!
Und wenn "ER" mich mit ihnen sieht oder davon hört tut er sich selber weh, weil er halt nicht den Mut hat,den Weg zu mir einzuschlagen.
Vielleicht zerfrisst es ihn, oder er fängt an Nägel mit Köpfen zu machen.

Das alte Jahr ist vorbei-----das neue wird anders.

Gruß Bianca

Ups...
...jetzt habe ich zweimal den fast selben Beitrag drin, weil ich dachte, der erste wäre nicht durchgegangen...

black4

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1263397399z
02.01.04 um 14:32
In Antwort auf suraya_11935077

Hallo Brunhilde
...tja, keine Ahnung. ich kann das alles ja auch teilweise nicht vestehen. Aber ich denke seine Tränen sind schon echt und kommen vom herzen und glaube auch das er mit mir zusammensein möchte. Wenn er doch nur die Abwechslung im ehealtag suchen würde, dann hätte er doch bestimmt schon versucht mich ins Bett zu kriegen, aber dem ist halt nicht so.Ich denke einfach das er sich in dieser Ehe gefangen fühlt und nicht weiß wie er daraus kommen soll, auch mit finanzellen Hintergründen.Seine Frau weiß Gewiss nichts von seinen Gefühlen zu mir.Und ich denke mal das da der Punkt ist, das er nicht den Mut hat ihr zu sagen was Sache ist, weil seine Frau ihn mit Sicherheit megastark unter Druck setzen würde und mir dann mit Sicherheit auch nichts gutes will, da wird er wohl auch die Angst vor haben.Denke auch das das finanzelle ihn stark belastet, weil er da dann kein Rückhalt hat und meint vielleicht mir nichts bieten zu können.
Setzt er mich unter druck???Vielleicht....Er versucht schon mich irendwie zu halten.Er hat mir letzte Woche erzählt das ihn das sehr stark belastet und nachts nicht schläft, weil er immer und immer wieder den Gedanken daran hat, das der andere mit dem ich im Sommer die Beziehung hatte mit mir geschlafen hat.Er sagt aber auch das er da selber mit fertig werden muß, weil er an mich keine Ansprüche stellen kann.Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll....ihm sagen das ich so nicht mehr will, weil er für mich halt nicht erreichbar ist und darauf hoffen, das ihn dann der Mut packt und er seiner Frau sagt was Sache ist.Denke einfach das er mit der Situation selber fertig werden muß.Entweder unglücklich in der Ehe bleiben, oder glücklich mit mir sein.Mein Problem ist halt das ich zu gutmütig bin und ihm nicht weh tun will,wenn ich ihm sage "so nicht mehr", auch aus Angst ihn dann nicht mehr an meiner Seite zu kriegen.
Es ist schon schwer da eine Entscheidung zu treffen....
Gruß black4

Liebe Black,
solange er sich nicht zu Dir bekennt, wird Dich möglicherweise viel Auf und Ab begleiten, und es wird wahrscheinlich nicht einfacher werden,mit ihm glücklich zu werden.

Er "hält sich feige" eine Zweitfrau und setzt Dich noch teils etwas unter Druck....?
Er teilt ja auch mit einer anderen Frau sexmässig und offiziell Bett und Leben und masst sich an, "eifersüchtig" auf eine Sommerliebe von Dir zu reagieren? Der scheint nicht ganz dicht zu sein,oder weiss wirklich nicht,was er eigentlich will- und feige auch noch, bloss nichts am bequemen Status ändern.

Könnte sein,dass er irgendwann mit fadenscheinigen Gründen das Weite sucht, falls seine Frau was mitkriegen sollte und er dem Stress ***mit Dir nicht mehr länger gewachsen ist, da er sich nicht entscheiden kann und anscheinend auch nicht so recht will?

Ich wünsche Dir Kraft für sinnvolle Entscheidungen und Glück, das kannst Du sicherlich gut brauchen.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1263397399z
02.01.04 um 14:34
In Antwort auf suraya_11935077

Aber warum...???
Hallo!!

ABER WARUM zeigt er mir seine Tränen??? Er muß doch da dann emotional angegriffen sein.

Ich habe mir vorgenommen ihm zu sagen, das " OHNE MUT, ER SICH WEGEN MIR IMMER UND IMMER WIEDER SELBER WEH TUT"
in dem Sinne das er nicht den Mut hat zu seinen Gefühlen zu stehen, das er nicht den Mut hat seiner Frau zu sagen was Sache ist.
Es gab seinerseits auch schon Eifersuchtszenen.

Klar, auf dauer mache ich mich selber kaputt dabei....

Es gibt einige Männer die mich gerne in ihrer Nähe haben, einfach so zum reden und was zu unternehmen.Ich habe das bis jetzt immer unterdrückt mich mit ihnen in der Öffentlichkeit zu zeigen, auf Rücksicht zu ihm. Und das will ich jetzt nicht mehr.Möchte mein Leben leben. Das heißt nicht das ich gleich mit sonstwem ins bett gehe, so ein Typ bin ich nicht, aber möchte halt Spaß haben und was unternehem. Ich habe ihn trotzdem sehr lieb!
Sollte "ER" mich mit ihnen sehen und davon hören, dann tut er sich selber weh, weil er nicht den Mut hat was zu ändern.
Denke, da gibt es nur zwei Möglichkeiten" Es zerfrisst ihn, er bleib da wo er ist---oder es zerfrisst ihn und er fängt an Nägel mit Köpfen zu machen.
Das ist das was ich mir vorgenommen habe.Werde mich selten bei ihm sehen lassen, auf die eine Art und Weise interressant machen und der Dinge ihren lauf lassen....

Das alte jahr ist vorbei-----ein neues hat angefangen....

Gruß black4

Nimmt er Rücksicht??,
auf Dich, mit seiner Frau zu offiziellen Terminen zu gehen?
Kann ich mir kaum vorstellen

Deine Idee, Dein Leben zu leben, finde ich voll ok- den hier geschilderten Ansatz.

Auf ihn zu warten könnte verlorene Zeit sein.

Gefällt mir

E
eunice_12553373
02.01.04 um 14:39

Hi....wäre zu überlegen!!!
da ist bestimmt was dran..........wenn du das ende wissen willst, dann gehe zum anfang!!!!

Gefällt mir

Anzeige
R
rumpelstilzchen2
02.01.04 um 16:51
In Antwort auf Cosmicgirl

Liebe/r Rumpelstilzchen,
ich schrieb im vorherigen beitrag: dieses kribbeln im bauch.... usw. usf. und dann direkt im nächsten satz: leider wird die liebe oft missinterpretiert. was soviel heissen soll, dass dieses kribbeln, wie du auch schreibst, aus einer biochemischen reaktion unseres körpers herrührt.
- eine mentale und hormonelle verwirrung, die oft zu sehr seltsamem verhalten führt.

manchmal werden auch unterdrückte ich-bedürfnisse für liebe gehalten, was zu noch seltsamerem verhalten führt.
das seltsamste verhalten tritt aber dann auf, wenn liebe auf abstrakte gebilde wie götter, vaterland, autos oder eine briefmarkensammlung projeziert wird.
aber wie auch auch... meistens machts spass.

du fragst, ob es vielleicht eine aufgabe des menschen ist, die liebe zu *lernen*.

aus esoterisch-spiritueller sicht sind wir einzig und alleine hier, um die liebe, den ursprung allen seins zu erfassen und zu lernen. wir sind seelen, die zur vervollkommnung auf der erde verweilen und gehen wieder in den astralkörper ein.

liebe ist letztlich unermessliche stille aus der heraus sich die welt betrachtet.
ein geschehen jenseits des selbst und seiner engen gedanken. insofern auch ein wortloses geschehen, weil es jedes benennen begrenzen würde.

das durchfließen der stille lässt das herz be-greifen und erkennen.
und somit ist für mich liebe weisheit, ein wenig das verstehen des herzens, die weisheit des herzens.

liebe grüsse
cosmic.
... legt sich jetzt wieder ins bett.

Was so alles Liebe genannt wird
kann man Dinge lieben? Oder ist dieses Auto und Co. nicht was anderes?
Wenn wir hier sind, um lieben zu lernen, dann heißt es wird immer wieder Gelegenheiten geben, zu lieben. Es gibt nicht DIE LIEBE des Lebens.
Warum bereiten sich dann die Menschen soviel Kummer mit der Liebe und leiden?

bist du müde von Silvester oder von der trüben Jahreszeit?

Gefällt mir

Cosmicgirl
Cosmicgirl
02.01.04 um 19:42
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Was so alles Liebe genannt wird
kann man Dinge lieben? Oder ist dieses Auto und Co. nicht was anderes?
Wenn wir hier sind, um lieben zu lernen, dann heißt es wird immer wieder Gelegenheiten geben, zu lieben. Es gibt nicht DIE LIEBE des Lebens.
Warum bereiten sich dann die Menschen soviel Kummer mit der Liebe und leiden?

bist du müde von Silvester oder von der trüben Jahreszeit?

Zweifellos
können wir dinge lieben... wie beispielsweise ein auto oder ein teddybär - auch gibt es die liebe zu tieren und jeder der ein haustier in seiner obhut hat, wird dieses hoffentlich genauso innig lieben wie ein gleichwertiges familienmitglied. und in cast away wurde gezeigt, dass es sogar (wenn auch nur im film) möglich ist einen volleyball namens wilson zu lieben.
- psychologisch betrachtet dient eine solche liebe als ersatz für die liebe zu einem partner, zu einem kind oder auch zu einem elternteil. - und das mag durchaus auch richtig sein, aber es bleibt dennoch innige zuneigung und echte liebe, denn sie ist aufrichtig, ehrlich und erwartungsfrei.

liebe ist eine bewusste entscheidung: jeder mensch besitzt die macht und die fähigkeit seine liebe zuzuwenden wem immer er will und solange er will.

liebe grüsse
cosmic.
... die immernoch total müde vom silvester-feiern ist.

Gefällt mir

Anzeige
R
rumpelstilzchen2
02.01.04 um 22:46
In Antwort auf Cosmicgirl

Zweifellos
können wir dinge lieben... wie beispielsweise ein auto oder ein teddybär - auch gibt es die liebe zu tieren und jeder der ein haustier in seiner obhut hat, wird dieses hoffentlich genauso innig lieben wie ein gleichwertiges familienmitglied. und in cast away wurde gezeigt, dass es sogar (wenn auch nur im film) möglich ist einen volleyball namens wilson zu lieben.
- psychologisch betrachtet dient eine solche liebe als ersatz für die liebe zu einem partner, zu einem kind oder auch zu einem elternteil. - und das mag durchaus auch richtig sein, aber es bleibt dennoch innige zuneigung und echte liebe, denn sie ist aufrichtig, ehrlich und erwartungsfrei.

liebe ist eine bewusste entscheidung: jeder mensch besitzt die macht und die fähigkeit seine liebe zuzuwenden wem immer er will und solange er will.

liebe grüsse
cosmic.
... die immernoch total müde vom silvester-feiern ist.

Liebe
ist eine bewußte Entscheidung?
Dann kann ich mich also bewußt entscheiden jemanden zu lieben?
Wenn es so ist, warum wird es so selten gelebt? Warum gibt es soviele Trennungen, und Scheidungen?
Wäre doch dan unnötig. Andererseits ist der Partner so ziemlich schnell "austauschbar".

Einen Ersatz, hm, ich denke man kann ein Tier z.B. auch lieben wenn man einen Partner hat...

Also war die Feier schön

Gefällt mir

S
suraya_11935077
03.01.04 um 10:04
In Antwort auf an0N_1263397399z

Liebe Black,
solange er sich nicht zu Dir bekennt, wird Dich möglicherweise viel Auf und Ab begleiten, und es wird wahrscheinlich nicht einfacher werden,mit ihm glücklich zu werden.

Er "hält sich feige" eine Zweitfrau und setzt Dich noch teils etwas unter Druck....?
Er teilt ja auch mit einer anderen Frau sexmässig und offiziell Bett und Leben und masst sich an, "eifersüchtig" auf eine Sommerliebe von Dir zu reagieren? Der scheint nicht ganz dicht zu sein,oder weiss wirklich nicht,was er eigentlich will- und feige auch noch, bloss nichts am bequemen Status ändern.

Könnte sein,dass er irgendwann mit fadenscheinigen Gründen das Weite sucht, falls seine Frau was mitkriegen sollte und er dem Stress ***mit Dir nicht mehr länger gewachsen ist, da er sich nicht entscheiden kann und anscheinend auch nicht so recht will?

Ich wünsche Dir Kraft für sinnvolle Entscheidungen und Glück, das kannst Du sicherlich gut brauchen.

Ich habe es getan....
Hallo Brunhilde und alle anderen!.-)

Ich habe das von mir gestern geschriebene umgesetzt.
Als wir uns sahen mußte er mich natürlich erstmal fest in den Arm nehmen.Und dann bringt er mir auch noch ein Geschenk mit.Auch nicht schlecht hatte ich mir gedacht. Da ich aber gestern sowieso so emotional angegriffen war habe ich es durchgezogen
und ihm gesagt, das er für mich nicht erreichbar ist, das er ohne Mut sich immer selber weh tun wird.Kam auch in dem Tonfall rüber, so wie ich mich fühlte.Seine Reaktion---Hilflosigkeit----na ja, das eine Wort gab dann das andere und irgendwann hatte ich ihn dann einfach stehen lassen und bin gegangen. Später bei der Kaffeepause, ich war noch nicht ganz da wurde mir von ihm schon ein Kaffee gezogen, wurde mir von ihm der Zucker in den Kaffee gemacht, wurde mir von ihm die Milch in den kaffee gemacht und umgerührt wurde das ganze von ihm auch noch.Ich habe mich erstmal weiterhin stur verhalten und er stand da wie so ein begossener Pudel.Später sahen wir uns nochmal,er sah mich an und sagte das er sich gerade "unsere" zusammenleben vorstellte. Er meinte das wir ein Gespann wären bis hinten hin...Ich sagte darauf das ich schon mal gesagt hätte, das wir beide gemeinsam stark wären. Spielte damit auf seine Trennung hin. Nebenbei hatte ich dann auch noch erwähnt, das meine "Sommerliebe" sich mir gegnüber so verhält, das sie sich versucht bei mir wieder intressant zu machen.Die "Sommerliebe" war mein Juniorchef und der Gedanke daran gefällt "IHM" überhaupt nicht. Ihr hättet mal sein Gesicht gestern sehen sollen wo ich ihm das gesagt hatte. Egal, soll ihn zum nachdenken anregen!!!Daraufhin habe ich das nochmal ganz ruhig und bestimmt mit dem "MUT" zu ihm gesagt.
Bin dann allerdings etwas schwach geworden und habe ihm einen Kuß gegeben und mich für sein Geschenk bedangt.
Da muß ich noch lernen-"konsequent" zu bleiben.Ich habe ihm gestern einiges rübergebracht und hoffe das seine grauen Zellen langsam anfangen zu arbeiten.
Fühl mich heute bei weitem besser und denke mal er hat an dem gesagten zu knuspern....

Liebe Grüße black4

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1263397399z
03.01.04 um 11:56
In Antwort auf suraya_11935077

Aber warum...????
Hallo!
Dank euch erstmal für eure Beiträge!

ABER WARUM zeigt er mir dann seine Tränen??
Er muß doch da dann irgendwie emotional bewegt sein, oder nicht.

Ich glaub ihm seine Verzweiflung.


Klar ich weiß auch das ich auf dauer "kaputt" dabei gehe wenn sich keine Änderung einstellt.

Es gab auch schon Eifersuchtszenen seiner Seits.

Ich habe mir vorgenommen ihm ruhig und bestimmt zu sagen, das " ohne Mut er sich wegen mir immer und immer wieder selber weh tut"...in dem Sinne das er halt nicht den Mut zu seinen Gefühlen hat, den Mut nicht hat seiner Frau zu sagen was Sache ist.

Es gib viele Männer die mich gerne in ihrer Nähe haben, einfach als Kumpel und aus Freundschaft. Und ich habe das immer versucht zu unterdrücken mich mit ihnen nicht in der öffentlichkeit zu zeigen auf Rücksicht zu "IHM".Aber das will ich jetzt nicht mehr.Möchte mein Leben genießen, und das tun wozu ich Lust habe, das heißt nicht das ich gleich mit sonstwem ins bett steige. Der Typ bin ich nicht.Möchte halt was unternehmen und Spaß haben.Wobei ich Ihn halt trotzdem sehr lieb habe!
Und wenn "ER" mich mit ihnen sieht oder davon hört tut er sich selber weh, weil er halt nicht den Mut hat,den Weg zu mir einzuschlagen.
Vielleicht zerfrisst es ihn, oder er fängt an Nägel mit Köpfen zu machen.

Das alte Jahr ist vorbei-----das neue wird anders.

Gruß Bianca

Hallo Bianca,
da kannst Du Erklärungen suchen,bist Du schwarz wirst ,
die Situation ändert sich dadurch für Dich nicht

Vielleicht helfen Dir ja die Beiträge hier ein bisschen zum Verstehen,Verarbeiten,Entscheidung finden-vielleicht auch treffen

LG
B.

Gefällt mir

Cosmicgirl
Cosmicgirl
03.01.04 um 12:05
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Liebe
ist eine bewußte Entscheidung?
Dann kann ich mich also bewußt entscheiden jemanden zu lieben?
Wenn es so ist, warum wird es so selten gelebt? Warum gibt es soviele Trennungen, und Scheidungen?
Wäre doch dan unnötig. Andererseits ist der Partner so ziemlich schnell "austauschbar".

Einen Ersatz, hm, ich denke man kann ein Tier z.B. auch lieben wenn man einen Partner hat...

Also war die Feier schön

Viele Fragen...
du fragst, wieso es nicht einfach so gelebt wird?

wir KÖNNEN, wenn wir es denn wollen, unsere liebevollen empfindungen JEDEM menschen unserer wahl zuwenden. es ist möglich zu sagen: bisher habe ich mich nicht genug in diese oder jene beziehung hineingegeben. ich war mehr auf mich selbst fixiert, habe das glück des anderen aus den augen verloren. nun will ich bewußt und entschieden das gegenteil tun: ich wende mich meinem partner erneut und in völlig selbstloser weise zu. ich schaue allein auf das was IHM wohltut, schenke ihm meine ganze liebe und zuneigung, meine achtung und mein alleiniges interesse.

die frage sollte allerdings eher lauten: warum sollten wir das tun? warum sollten wir jemandem liebevolle empfindungen entgegenbringen, wenn wir dies gar nicht wollen?

liebe ist eine bewußte entscheidung.
aber das sich-verlieben ist davon jedoch ausgenommen, denn *es passiert* einfach. wir gehen nichts böses ahnend in ein cafe und plötzlich macht es *klick* und wir sind von irgendwem fasziniert. - das gefühl des verliebtseins will uns auf etwas hinweisen: es will uns sagen, dass dies der mensch ist, dem wir unsere ganze liebe schenken wollen...

unser herzchakra ist so weit geöffnet, dass sogar eine wassermelone dort reinpassen würde. wir wollen liebe geben, ja sie regelrecht versprühen.

im laufe der zeit werden wir allerdings feststellen, dass unsere gefühle äußerst wankelmütige und unzuverlässige ratgeber sind. mal brennen wir vor leidenschaft und ein andermal würden wir am liebsten sagen: bleib mir lieber vom leib! und dazwischen liegt ein ganzes spektrum von möglichkeiten und gemütszuständen.

wenn wir uns davon beirren lassen ist der schnelle partnerwechsel vorprogrammiert. wir verlieben uns jedoch anfangs immer in einen menschen, der etwas hat das wir noch nicht besitzen. er ist oft ein gegenstück zu uns selbst, in dem wir uns spiegeln - und er ist immer *der richtige*! später kann genau diese gegensätzliche eigenschaft zu dem berühmten stein des anstoßes werden... dann beißen wir uns genau daran fest und es entsteht ein ewiger streitpunkt.
und in diesem stadium, wenn wir das erkennen, haben wir die wahl:
entweder, wir gehen den weg nun bewußt, integrieren was uns am anderen stört und wenden ihm jetzt erst recht unsere ganze liebe zu.
oder wir geben auf, wenden uns ab und entziehen unsere Liebe. das passiert oft ganz unbewußt und wenn man es bemerkt ist es schon zu spät um noch etwas zu retten.

im prinzip ist es so: wasser fließt. wir können aber am ende des wasserschlauchs auch einen korken draufsetzt, dann sollten wir aber beachten, dass wir das fließende wasser entsprechend umleiten. ansonsten ist es absehbar was passiert - laufen ja nicht umsonst so viele neurotiker durch die gegend.

das ist alles evolution und evolution meint die programmierung der lebewesen so zu funktionieren, dass der fortbestand gewährleistet ist. die kraft wirkt und wir tanzen diesen lebenstanz - ob bewußt oder unbewußt.

liebe grüsse
cosmic.

Gefällt mir

Anzeige
S
suraya_11935077
03.01.04 um 13:04
In Antwort auf an0N_1263397399z

Hallo Bianca,
da kannst Du Erklärungen suchen,bist Du schwarz wirst ,
die Situation ändert sich dadurch für Dich nicht

Vielleicht helfen Dir ja die Beiträge hier ein bisschen zum Verstehen,Verarbeiten,Entscheidung finden-vielleicht auch treffen

LG
B.

HALLO BRUNHILDE...
...ich weiß, ich werde einen Weg finden müssen, wo "ICH" am besten mit klar komme.Ich weiß, das ich in einigen Dingen keine Rücksicht mehr auf ihn nehmen werde.Er weiß das ich ihn lieb habe, ich weiß das ihm einiges bestimt nicht gefallen wird, werde aber "MEIN" leben jetzt so gestalten und führen wie ich Lust habe.Und wenn er dann einige dinge nicht verträgt, dann ist das sein Ding damit klar zu kommen.

Hattest du meinen Betrag von heute gelessen" ICH HABE ES GETAN"....???

Liebe Grüße black4

Gefällt mir

A
an0N_1263397399z
03.01.04 um 16:53
In Antwort auf suraya_11935077

HALLO BRUNHILDE...
...ich weiß, ich werde einen Weg finden müssen, wo "ICH" am besten mit klar komme.Ich weiß, das ich in einigen Dingen keine Rücksicht mehr auf ihn nehmen werde.Er weiß das ich ihn lieb habe, ich weiß das ihm einiges bestimt nicht gefallen wird, werde aber "MEIN" leben jetzt so gestalten und führen wie ich Lust habe.Und wenn er dann einige dinge nicht verträgt, dann ist das sein Ding damit klar zu kommen.

Hattest du meinen Betrag von heute gelessen" ICH HABE ES GETAN"....???

Liebe Grüße black4

Hi Black,nein,wg.verspätetem Reinsetzen,
die Beiträge kommen anscheinend zu verschiedenen Zeiten und versetzt rein..hm - erst gerade...

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1263397399z
03.01.04 um 17:01
In Antwort auf suraya_11935077

Ich habe es getan....
Hallo Brunhilde und alle anderen!.-)

Ich habe das von mir gestern geschriebene umgesetzt.
Als wir uns sahen mußte er mich natürlich erstmal fest in den Arm nehmen.Und dann bringt er mir auch noch ein Geschenk mit.Auch nicht schlecht hatte ich mir gedacht. Da ich aber gestern sowieso so emotional angegriffen war habe ich es durchgezogen
und ihm gesagt, das er für mich nicht erreichbar ist, das er ohne Mut sich immer selber weh tun wird.Kam auch in dem Tonfall rüber, so wie ich mich fühlte.Seine Reaktion---Hilflosigkeit----na ja, das eine Wort gab dann das andere und irgendwann hatte ich ihn dann einfach stehen lassen und bin gegangen. Später bei der Kaffeepause, ich war noch nicht ganz da wurde mir von ihm schon ein Kaffee gezogen, wurde mir von ihm der Zucker in den Kaffee gemacht, wurde mir von ihm die Milch in den kaffee gemacht und umgerührt wurde das ganze von ihm auch noch.Ich habe mich erstmal weiterhin stur verhalten und er stand da wie so ein begossener Pudel.Später sahen wir uns nochmal,er sah mich an und sagte das er sich gerade "unsere" zusammenleben vorstellte. Er meinte das wir ein Gespann wären bis hinten hin...Ich sagte darauf das ich schon mal gesagt hätte, das wir beide gemeinsam stark wären. Spielte damit auf seine Trennung hin. Nebenbei hatte ich dann auch noch erwähnt, das meine "Sommerliebe" sich mir gegnüber so verhält, das sie sich versucht bei mir wieder intressant zu machen.Die "Sommerliebe" war mein Juniorchef und der Gedanke daran gefällt "IHM" überhaupt nicht. Ihr hättet mal sein Gesicht gestern sehen sollen wo ich ihm das gesagt hatte. Egal, soll ihn zum nachdenken anregen!!!Daraufhin habe ich das nochmal ganz ruhig und bestimmt mit dem "MUT" zu ihm gesagt.
Bin dann allerdings etwas schwach geworden und habe ihm einen Kuß gegeben und mich für sein Geschenk bedangt.
Da muß ich noch lernen-"konsequent" zu bleiben.Ich habe ihm gestern einiges rübergebracht und hoffe das seine grauen Zellen langsam anfangen zu arbeiten.
Fühl mich heute bei weitem besser und denke mal er hat an dem gesagten zu knuspern....

Liebe Grüße black4

Hi Black,
danke und Küsschen für Geschenk von gutem Freund ist ja ok (weiss schon ...
Gut,dass Du ihm gesagt hast,was Dir wichtig war, ist auch wichtig für Dich.
Nur- sonst ist doch nicht so viel passiert,noch nicht,oder?

Er wirft Dir ein Zuckerle hin,und wenn es nicht so nach seinem Geschmack bequem läuft, macht er auf hilflos.....

Ich denke nicht,dass ein verh.Mann mit Familie auf Dauer eine Freundin will,die Stress macht und Konsequenzen fordert(Trennung,Zus.sein-oder-leben)
Eher eine bequeme,mit der er Spass haben kann.
Alles andere hat er ja auch zuhause,und das permanent...

Das ein Mann konsterniert reagiert,wenn noch ein anderer Mann im Spiel ist,kann Dir auch bei einem freien Partner passieren.

Dass ihr Kollegen seid oder zumindest in derselben Firma (?),macht alles ja nicht gerade leichter

Tauschen möchte ich nicht mit Dir und mitmachen so wie Du derzeit,das wäre schlimm für mich.
So würde ich nicht mehr mit mir umspringen lassen.

take care

LG
B.

Gefällt mir

S
suraya_11935077
04.01.04 um 11:59
In Antwort auf an0N_1263397399z

Hi Black,
danke und Küsschen für Geschenk von gutem Freund ist ja ok (weiss schon ...
Gut,dass Du ihm gesagt hast,was Dir wichtig war, ist auch wichtig für Dich.
Nur- sonst ist doch nicht so viel passiert,noch nicht,oder?

Er wirft Dir ein Zuckerle hin,und wenn es nicht so nach seinem Geschmack bequem läuft, macht er auf hilflos.....

Ich denke nicht,dass ein verh.Mann mit Familie auf Dauer eine Freundin will,die Stress macht und Konsequenzen fordert(Trennung,Zus.sein-oder-leben)
Eher eine bequeme,mit der er Spass haben kann.
Alles andere hat er ja auch zuhause,und das permanent...

Das ein Mann konsterniert reagiert,wenn noch ein anderer Mann im Spiel ist,kann Dir auch bei einem freien Partner passieren.

Dass ihr Kollegen seid oder zumindest in derselben Firma (?),macht alles ja nicht gerade leichter

Tauschen möchte ich nicht mit Dir und mitmachen so wie Du derzeit,das wäre schlimm für mich.
So würde ich nicht mehr mit mir umspringen lassen.

take care

LG
B.

Liebe Brunhilde!
...nein, mit einander geschlafen haben wir nicht. Und da weiß ich 1000% das ich das nicht zulassen werde, solange er mit seiner Frau unter einem Dach lebt.

Ich fordere ja auch keine Trennung.Das ist eine Sache die er mit sich selber ausmachen muß.Wie er jetzt damit klar kommt, wenn ich anfange mein Leben zu leben.Wenn er sieht oder hört das ich mit anderen Männern(rein Freundschaftlich) was unternehme. Und das ist ja das, wobei er sich dann immer wieder selber weh tut, weil er halt nicht den Mut hat den großen Schritt zu tun.
Die Situation der Kollegen ist gerade nicht so toll, aber ich werde dran arbeiten, das langsam auf eine andere Art und Weise zu sehen und damit umzugehen.

Dank dir und allen anderen ganz lieb für euere Beiträge, die mir geholfen haben in meinem Handeln anders zu denken.

Liebe Grüße black

Gefällt mir

Anzeige
R
rumpelstilzchen2
05.01.04 um 8:55
In Antwort auf Cosmicgirl

Viele Fragen...
du fragst, wieso es nicht einfach so gelebt wird?

wir KÖNNEN, wenn wir es denn wollen, unsere liebevollen empfindungen JEDEM menschen unserer wahl zuwenden. es ist möglich zu sagen: bisher habe ich mich nicht genug in diese oder jene beziehung hineingegeben. ich war mehr auf mich selbst fixiert, habe das glück des anderen aus den augen verloren. nun will ich bewußt und entschieden das gegenteil tun: ich wende mich meinem partner erneut und in völlig selbstloser weise zu. ich schaue allein auf das was IHM wohltut, schenke ihm meine ganze liebe und zuneigung, meine achtung und mein alleiniges interesse.

die frage sollte allerdings eher lauten: warum sollten wir das tun? warum sollten wir jemandem liebevolle empfindungen entgegenbringen, wenn wir dies gar nicht wollen?

liebe ist eine bewußte entscheidung.
aber das sich-verlieben ist davon jedoch ausgenommen, denn *es passiert* einfach. wir gehen nichts böses ahnend in ein cafe und plötzlich macht es *klick* und wir sind von irgendwem fasziniert. - das gefühl des verliebtseins will uns auf etwas hinweisen: es will uns sagen, dass dies der mensch ist, dem wir unsere ganze liebe schenken wollen...

unser herzchakra ist so weit geöffnet, dass sogar eine wassermelone dort reinpassen würde. wir wollen liebe geben, ja sie regelrecht versprühen.

im laufe der zeit werden wir allerdings feststellen, dass unsere gefühle äußerst wankelmütige und unzuverlässige ratgeber sind. mal brennen wir vor leidenschaft und ein andermal würden wir am liebsten sagen: bleib mir lieber vom leib! und dazwischen liegt ein ganzes spektrum von möglichkeiten und gemütszuständen.

wenn wir uns davon beirren lassen ist der schnelle partnerwechsel vorprogrammiert. wir verlieben uns jedoch anfangs immer in einen menschen, der etwas hat das wir noch nicht besitzen. er ist oft ein gegenstück zu uns selbst, in dem wir uns spiegeln - und er ist immer *der richtige*! später kann genau diese gegensätzliche eigenschaft zu dem berühmten stein des anstoßes werden... dann beißen wir uns genau daran fest und es entsteht ein ewiger streitpunkt.
und in diesem stadium, wenn wir das erkennen, haben wir die wahl:
entweder, wir gehen den weg nun bewußt, integrieren was uns am anderen stört und wenden ihm jetzt erst recht unsere ganze liebe zu.
oder wir geben auf, wenden uns ab und entziehen unsere Liebe. das passiert oft ganz unbewußt und wenn man es bemerkt ist es schon zu spät um noch etwas zu retten.

im prinzip ist es so: wasser fließt. wir können aber am ende des wasserschlauchs auch einen korken draufsetzt, dann sollten wir aber beachten, dass wir das fließende wasser entsprechend umleiten. ansonsten ist es absehbar was passiert - laufen ja nicht umsonst so viele neurotiker durch die gegend.

das ist alles evolution und evolution meint die programmierung der lebewesen so zu funktionieren, dass der fortbestand gewährleistet ist. die kraft wirkt und wir tanzen diesen lebenstanz - ob bewußt oder unbewußt.

liebe grüsse
cosmic.

Bewußt sich dem Partner zuwenden,
dass ist es was wir oftmals versäumen?

Das hieße doch: den Umgang miteinander lernen, wenn wir beschlossen haben diesen oder jenen zu lieben.
Durchs Verlieben treffen wir sozusagen die Erstauswahl, dann dieses pflegen, unsere Gefühlschwankungen nicht zu ernst nehmen.
Was ist wenn sich irgendwann einer der Partner in einen anderen "verliebt"?
War dies dann falsche Pflege des Umgangs? Oder eine Gefühlsverirrung, welche man besser ignoriert?

Lebenstanz, also den Rythmus erkennen.Mittanzen. Nicht immer einfach

Gefällt mir

S
slava_12558908
06.01.04 um 19:12

Kommt mir bekannt vor..
Ein Kollege von mir ist in einer sehr ähnlichen Situation, er ist seit 2,5 Jahren verheiratet und seit ca. 8 Monaten in die neue Kollegin aus'm Nachbarhaus verknallt und sie nimmt in etwa Deine Position ein.
Seine Ehe (noch kinderlos) ist von Anfang an eine Farce gewesen, aber Geld ist für manche Menschen halt ein guter Weichzeichner.
Jetzt lamentiert er auch nur noch rum, wie hart ihn das Schicksal doch gebeutelt hat aber ich denke, ihm gefällt die Rolle des Prinzen im goldenen Käfig auch, zumal er ja nun einen Weg gefunden hat, immer mal wieder unbemerkt auszubrechen und ich glaube nicht, daß er ernsthaft versuchen wird, an dieser Situation etwas zu ändern, solange die Kollegin "mitspielt" und er zieht schon ganz geschickt die Fäden, um diesen Zustand zu verlängern, z.B. könnte er jetzt gar nicht Schluß machen, weil seine Frau für den 3. Hochzeitstag (Mai) schon eine Reise gebucht hat und das könne er ihr ja nicht antun, das müsse sie einfach verstehen und sie versteht immer und immer wieder.

Ich kenne ihn schon lange und recht gut, wir haben in einem Verein Handball gespielt, bis er desertierte, weil er im Nachbarverein damals 20DM pro Spiel bekam. Ha! Da hat's ja schon angefangen!
Ömm, ach ja, ich kenne ihn gut und ich glaube ihm die Echtheit seiner Gefühle nicht, bzw. ich glaube ihm, daß er verknallt ist, sie als seine Traumfrau bezeichnet, sie anhimmelt, umgarnt und natürlich auch vermisst, aber es geht irgendwie nicht in die Tiefe, ist schwer zu beschreiben.
Ich meine, entweder ist seine Liebe nicht groß genug, um so feige sein zu können oder er ist wirklich zu feige, was ich aber nicht glaube, weil er sonst seine Bedürfnisse ja auch durchsetzen kann.

Vorletzte Woche wollte er sich nach Dienstschluß bei mir ausheulen aber er macht mich momentan nur noch sauer, dementsprechend habe ich ihm gesagt, er solle sich erstmal seinen A.sch aus der Vitrine seiner Frau zurückholen und diesen dann auch in Bewegung setzen, weil er(also nicht der Allerwerteste) der einzige ist, der was an der Situation ändern kann, wenn er wirklich will. Vorher würde ich mich nicht mehr mit ihm darüber unterhalten. Basta!
Seitdem isser beleidigt, ich wäre ja sooo hart und würde ihn einfach nicht verstehen, diese "tröste mich" Nummer mit bibberndem Kinn hat er übrigens gut drauf, aber ich bin da immun.
Ich weiß nicht, was das soll, seiner Gefühle ist er sich angeblich sicher, aber, aber, aber..
Ich weiß, daß ich schon lange weg wäre, lieber glücklich mit mir alleine, als unglücklich in der Luft hängengelassen zu werden.
Und dieses "Ich schaffe es einfach nicht!" Gebläh? Prostitutierte schaffen den Absprung von ihren Zuhältern, Süchtige schaffen den Entzug und er packt es noch nicht mal, seiner Harke zu Hause mal die Meinung zu sagen und seine Sachen zu packen? Pah! *schnaub*
So, bevor ich mich hier noch völlig in Rage schreibe, mach ich mal besser Schluß

Liebe Grüße und viel Glück,
Lady

Gefällt mir

Anzeige
Cosmicgirl
Cosmicgirl
06.01.04 um 20:55
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Bewußt sich dem Partner zuwenden,
dass ist es was wir oftmals versäumen?

Das hieße doch: den Umgang miteinander lernen, wenn wir beschlossen haben diesen oder jenen zu lieben.
Durchs Verlieben treffen wir sozusagen die Erstauswahl, dann dieses pflegen, unsere Gefühlschwankungen nicht zu ernst nehmen.
Was ist wenn sich irgendwann einer der Partner in einen anderen "verliebt"?
War dies dann falsche Pflege des Umgangs? Oder eine Gefühlsverirrung, welche man besser ignoriert?

Lebenstanz, also den Rythmus erkennen.Mittanzen. Nicht immer einfach

Liebe Rumpelstilzchen,
wenn man die welt mit den augen des cosmicmädchens betrachtet, dann kommt man zu anderen schlussfolgerungen...

nicht den umgang miteinander lernen, sondern vielmehr den umgang mit sich selbst lernen. dann klappt auch der umgang miteinander viel besser.

es passiert relativ häufig, dass sich einer der partner in einen anderen verliebt.
das innere vorgehen ist hierbei die empfänglichkeit. dies ist die v o r a u s s e t z u n g, dass wir uns überhaupt verlieben.

und diese empfänglichkeit kann bei manchen ausgelöst werden, wenn es mit dem aktuellen partner *nicht mehr so gut läuft*. es können aber auch andere gründe dahinterstecken. unsere sensoren waren offen und dann finden wir in einem menschen etwas, das wir gebraucht haben, ein puzzleteil zu uns selbst, ein spiegel, eine ergänzung. und diese entdeckung tut uns so unendlich gut, dass wir diesen menschen immer um uns haben wollen. dann sprechen wir vom verliebtsein.

sich verlieben stellt für uns aber auch einen impuls dar sich zu fragen: was hat oder personifiziert dieser mensch, was ich in mein leben noch nicht integriert habe? was verkörpert er für mich, welchen unentdeckten wesenszug stellt er dar?

und was dann ist, liegt an der ent-scheidung eines jeden einzelnen. und das kann auch jeder einzelne nur für sich selbst entscheiden. entweder wir wenden uns unserem partner nun erst recht zu, oder wenn nicht, dann eben nicht.

lebenstanz meint vielmehr den eigenen rythmus erkennen und hier gibt es kein mittanzen vergleichbar in einer tanzgruppe oder ähnliches. das ist eher ein solo.

liebe grüsse
cosmic.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige