Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist kompliziert und ich brauche Austausch....Lösung offene Ehe?

Es ist kompliziert und ich brauche Austausch....Lösung offene Ehe?

3. Januar 2018 um 11:17

Guten Morgen in die Runde, wer hätte je gedacht, dass ich mich auf der Suche nach Austausch in ein solches Forum wage....vielleicht habt ihr Erfahrung, vielleicht auch nur ein gutes Wort für mich.. Ich bin seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen und davon 7 Jahre verheiratet. Ich war immer schon sexuell aktiver als er, habe aber das "weniger" seinerseits als Aufgabe in meinem Leben gesehen, also ich respektiere das und sehe alles andere Gute, was wir haben. Das hat auch fast immer geklappt...wobei wir uns tatsächlich jahrelang nicht körperlich nahe waren, ich hatte wirklich daran zu knapsen. Im letzten Sommer habe ich durch einen komischen Zufall Kontakt zu meinem Ex aufgenommen. Auch er ist verheiratet, hat Kinder. Es kam nun wie es kommen musste, wir haben uns getroffen und es war einfach nur schön. Ich möchte keine moralische Keule! Es war sehr schwer mir einzugestehen, dass dieser Ex(mit dem ich seit 15 Jahren auseinander bin und auch gar nicht soo lang mit ihm zusammen war)die Liebe meines Lebens ist. Es ist wie es ist. Er war immer in meinem Herzen und wird es immer bleiben. Nun gut, abgesehen von dieser Tatsache, dass es mit ihm und mir keine Zukunft gibt komme ich mit gelegentlichen erotischen Treffen gut zurecht. Das wir uns mögen macht es auch irgendwie leichter. Das ist aber nicht meine Hauptbaustelle. Am Heiligabend, an dem Abend, an dem alles so emotional gestaut ist habe ich meinem Mann gesagt, dass ich das so nicht mehr kann. Ich kann nicht mehr auf Sex verzichten, auf körperliche Nähe, auf Leidenschaft, auf Begehren, auf Kommuniaktion etc. Wir hatten diese Themen immer wieder in unserer Beziehung, immer wieder haben wir gesagt, wie versuchen es wieder und weiter aber mal ganz ehrlich: wenn ich mir mehrmals hintereinander einen Korb hole, wenn KEINE meiner sexuellen Einladungen angenommen wird....dann frage ich doch nicht mehr. Die Zurückweisung ist so schlimm. Und reden kann er nicht. Ich weiß, dass er das in seiner Familie als Kind nicht vorgelebt bekommen hat aber das ist nur eine Erklärung und keine Entschuldigung. Er ist ja erwachsen und für sein Leben selber verantwortlich. Ich bin also mit meinem alten Notebook jetzt online, alles heimlich, und klicke mich durch Foren und Ratgeber, und stoße immer wieder darauf, dass es Paare gibt, die sagen: ich liebe dich,ich lebe mit dir, mit geht es gut so, aber ich hole mir Sex woanders. Mein Mann und ich haben einen Deal, schon sehr lange: wenn es nur Sex ist sagen wir es dem anderen nicht. Aber dieses Ausreden einfallen lassen und alles heimlich machen ist so anstrengend.ich persönlich kann Sex und Liebe trennen. Ich weiß mit Sicherheit, dass ich aber MICH und SEX nicht mehr trennen möchte. Es geht mir einfach nicht gut dabei. Das war nun die ganz kurze Version, vielleicht ein wenig wirr...aber es geht mir viel im Kopf herum... Danke fürs Lesen, vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt...

Mehr lesen

3. Januar 2018 um 11:31
In Antwort auf luise2018

Guten Morgen in die Runde, wer hätte je gedacht, dass ich mich auf der Suche nach Austausch in ein solches Forum wage....vielleicht habt ihr Erfahrung, vielleicht auch nur ein gutes Wort für mich.. Ich bin seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen und davon 7 Jahre verheiratet. Ich war immer schon sexuell aktiver als er, habe aber das "weniger" seinerseits als Aufgabe in meinem Leben gesehen, also ich respektiere das und sehe alles andere Gute, was wir haben. Das hat auch fast immer geklappt...wobei wir uns tatsächlich jahrelang nicht körperlich nahe waren, ich hatte wirklich daran zu knapsen. Im letzten Sommer habe ich durch einen komischen Zufall Kontakt zu meinem Ex aufgenommen. Auch er ist verheiratet, hat Kinder. Es kam nun wie es kommen musste, wir haben uns getroffen und es war einfach nur schön. Ich möchte keine moralische Keule! Es war sehr schwer mir einzugestehen, dass dieser Ex(mit dem ich seit 15 Jahren auseinander bin und auch gar nicht soo lang mit ihm zusammen war)die Liebe meines Lebens ist. Es ist wie es ist. Er war immer in meinem Herzen und wird es immer bleiben. Nun gut, abgesehen von dieser Tatsache, dass es mit ihm und mir keine Zukunft gibt komme ich mit gelegentlichen erotischen Treffen gut zurecht. Das wir uns mögen macht es auch irgendwie leichter. Das ist aber nicht meine Hauptbaustelle. Am Heiligabend, an dem Abend, an dem alles so emotional gestaut ist habe ich meinem Mann gesagt, dass ich das so nicht mehr kann. Ich kann nicht mehr auf Sex verzichten, auf körperliche Nähe, auf Leidenschaft, auf Begehren, auf Kommuniaktion etc. Wir hatten diese Themen immer wieder in unserer Beziehung, immer wieder haben wir gesagt, wie versuchen es wieder und weiter aber mal ganz ehrlich: wenn ich mir mehrmals hintereinander einen Korb hole, wenn KEINE meiner sexuellen Einladungen angenommen wird....dann frage ich doch nicht mehr. Die Zurückweisung ist so schlimm. Und reden kann er nicht. Ich weiß, dass er das in seiner Familie als Kind nicht vorgelebt bekommen hat aber das ist nur eine Erklärung und keine Entschuldigung. Er ist ja erwachsen und für sein Leben selber verantwortlich. Ich bin also mit meinem alten Notebook jetzt online, alles heimlich, und klicke mich durch Foren und Ratgeber, und stoße immer wieder darauf, dass es Paare gibt, die sagen: ich liebe dich,ich lebe mit dir, mit geht es gut so, aber ich hole mir Sex woanders. Mein Mann und ich haben einen Deal, schon sehr lange: wenn es nur Sex ist sagen wir es dem anderen nicht. Aber dieses Ausreden einfallen lassen und alles heimlich machen ist so anstrengend.ich persönlich kann Sex und Liebe trennen. Ich weiß mit Sicherheit, dass ich aber MICH und SEX nicht mehr trennen möchte. Es geht mir einfach nicht gut dabei. Das war nun die ganz kurze Version, vielleicht ein wenig wirr...aber es geht mir viel im Kopf herum... Danke fürs Lesen, vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt...

Hast du denn mit deinem Mann schon über das Thema "offene Ehe" geredet? Wie steht er dazu? Und könntest du ihm zugestehen, Sex mit anderen Frauen zu haben? Auch wenn du jetzt glaubst, er würde eh keine andere begehren, wenn er schon auf dich keine große Lust hat? Also hast du das alles schon mal konsequent zu Ende gedacht und mit ihm drüber gesprochen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 11:37
In Antwort auf luise2018

Guten Morgen in die Runde, wer hätte je gedacht, dass ich mich auf der Suche nach Austausch in ein solches Forum wage....vielleicht habt ihr Erfahrung, vielleicht auch nur ein gutes Wort für mich.. Ich bin seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen und davon 7 Jahre verheiratet. Ich war immer schon sexuell aktiver als er, habe aber das "weniger" seinerseits als Aufgabe in meinem Leben gesehen, also ich respektiere das und sehe alles andere Gute, was wir haben. Das hat auch fast immer geklappt...wobei wir uns tatsächlich jahrelang nicht körperlich nahe waren, ich hatte wirklich daran zu knapsen. Im letzten Sommer habe ich durch einen komischen Zufall Kontakt zu meinem Ex aufgenommen. Auch er ist verheiratet, hat Kinder. Es kam nun wie es kommen musste, wir haben uns getroffen und es war einfach nur schön. Ich möchte keine moralische Keule! Es war sehr schwer mir einzugestehen, dass dieser Ex(mit dem ich seit 15 Jahren auseinander bin und auch gar nicht soo lang mit ihm zusammen war)die Liebe meines Lebens ist. Es ist wie es ist. Er war immer in meinem Herzen und wird es immer bleiben. Nun gut, abgesehen von dieser Tatsache, dass es mit ihm und mir keine Zukunft gibt komme ich mit gelegentlichen erotischen Treffen gut zurecht. Das wir uns mögen macht es auch irgendwie leichter. Das ist aber nicht meine Hauptbaustelle. Am Heiligabend, an dem Abend, an dem alles so emotional gestaut ist habe ich meinem Mann gesagt, dass ich das so nicht mehr kann. Ich kann nicht mehr auf Sex verzichten, auf körperliche Nähe, auf Leidenschaft, auf Begehren, auf Kommuniaktion etc. Wir hatten diese Themen immer wieder in unserer Beziehung, immer wieder haben wir gesagt, wie versuchen es wieder und weiter aber mal ganz ehrlich: wenn ich mir mehrmals hintereinander einen Korb hole, wenn KEINE meiner sexuellen Einladungen angenommen wird....dann frage ich doch nicht mehr. Die Zurückweisung ist so schlimm. Und reden kann er nicht. Ich weiß, dass er das in seiner Familie als Kind nicht vorgelebt bekommen hat aber das ist nur eine Erklärung und keine Entschuldigung. Er ist ja erwachsen und für sein Leben selber verantwortlich. Ich bin also mit meinem alten Notebook jetzt online, alles heimlich, und klicke mich durch Foren und Ratgeber, und stoße immer wieder darauf, dass es Paare gibt, die sagen: ich liebe dich,ich lebe mit dir, mit geht es gut so, aber ich hole mir Sex woanders. Mein Mann und ich haben einen Deal, schon sehr lange: wenn es nur Sex ist sagen wir es dem anderen nicht. Aber dieses Ausreden einfallen lassen und alles heimlich machen ist so anstrengend.ich persönlich kann Sex und Liebe trennen. Ich weiß mit Sicherheit, dass ich aber MICH und SEX nicht mehr trennen möchte. Es geht mir einfach nicht gut dabei. Das war nun die ganz kurze Version, vielleicht ein wenig wirr...aber es geht mir viel im Kopf herum... Danke fürs Lesen, vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt...

"wobei wir uns tatsächlich jahrelang nicht körperlich nahe waren, ich hatte wirklich daran zu knapsen."

Willst Du damit sagen, dass jahrelang nichts gelaufen ist?

So wie Du schreibst, verwette ich mein linkes Ei, dass es Dir nicht nur um den Sex an sich geht, sondern auch um das Gefühl, begehrt zu werden.
Es war ja fast eine Frage der Zeit, bis Du in eine Affäre schlitterst.

Was hälst Dich bei Deinem Mann?
Habt ihr Kinder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 11:41

auch in einer Beziehung ist vieles denkbar und ich sage, ich halte es für besser mal offen das Thema anzusprechen als fremdzugehen hinter dem Rücken des Partners.
Dass es immer wieder vorkommt, dass zwei Menschen in Sachen Sex unterschiedlich sind sollte man zumindest darüber offen reden können. Oft ist der Zug abgefahren und einer will gar nicht mehr. Aber muss der andere dann ein Leben darauf verzichten?
Ich denke es gibt viele Modelle, die man gehen kann. Und wenn damit alles andere bleibt, warum nicht. Solange man offen sein kann und es nicht heimlich geschieht ist das doch ein guter Weg. Ich weiss wie schwer es sein kann, jahrelang darauf zu verzichten, doch es kam dann auch der Punkt die Weichen neu zu stellen. Darüber bin ich heute froh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 11:49
In Antwort auf keno_12041371

Hast du denn mit deinem Mann schon über das Thema "offene Ehe" geredet? Wie steht er dazu? Und könntest du ihm zugestehen, Sex mit anderen Frauen zu haben? Auch wenn du jetzt glaubst, er würde eh keine andere begehren, wenn er schon auf dich keine große Lust hat? Also hast du das alles schon mal konsequent zu Ende gedacht und mit ihm drüber gesprochen?

Ich dende diesen Gedanken so konkret heute das erste Mal. Ich muss für mich erstmal sortieren. Zugestehen kann ich es ihm, vielleicht braucht er ja etwas,was ich ihm nicht geben kann. Er sagt aber nix, gefragt habe ich ja schon.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 11:53
In Antwort auf luise2018

Ich dende diesen Gedanken so konkret heute das erste Mal. Ich muss für mich erstmal sortieren. Zugestehen kann ich es ihm, vielleicht braucht er ja etwas,was ich ihm nicht geben kann. Er sagt aber nix, gefragt habe ich ja schon.

Ah, okay. Dann ist es gut, wenn du für dich gedanklich sortiert und anschließend mit ihm ins Gespräch gehst. Ihm sagst, was du möchtest  und ihn fragst, was er möchte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 11:53
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"wobei wir uns tatsächlich jahrelang nicht körperlich nahe waren, ich hatte wirklich daran zu knapsen."

Willst Du damit sagen, dass jahrelang nichts gelaufen ist?

So wie Du schreibst, verwette ich mein linkes Ei, dass es Dir nicht nur um den Sex an sich geht, sondern auch um das Gefühl, begehrt zu werden.
Es war ja fast eine Frage der Zeit, bis Du in eine Affäre schlitterst.

Was hälst Dich bei Deinem Mann?
Habt ihr Kinder?

Ja, fast drei Jahre. Und davor habe ich es oft versucht und habe dann klar ausgesprochen, dass ich ab jetzt nicht mehr ankomme. Wir haben uns ein kleines Paradies aufgebaut und ich möchte das nicht aufgeben. Das bin einfach so Ich hier. Die Tiere, die Natur...
Kinder haben wir keine. Wobei das noch ein extra Thema ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 11:55
In Antwort auf luise2018

Guten Morgen in die Runde, wer hätte je gedacht, dass ich mich auf der Suche nach Austausch in ein solches Forum wage....vielleicht habt ihr Erfahrung, vielleicht auch nur ein gutes Wort für mich.. Ich bin seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen und davon 7 Jahre verheiratet. Ich war immer schon sexuell aktiver als er, habe aber das "weniger" seinerseits als Aufgabe in meinem Leben gesehen, also ich respektiere das und sehe alles andere Gute, was wir haben. Das hat auch fast immer geklappt...wobei wir uns tatsächlich jahrelang nicht körperlich nahe waren, ich hatte wirklich daran zu knapsen. Im letzten Sommer habe ich durch einen komischen Zufall Kontakt zu meinem Ex aufgenommen. Auch er ist verheiratet, hat Kinder. Es kam nun wie es kommen musste, wir haben uns getroffen und es war einfach nur schön. Ich möchte keine moralische Keule! Es war sehr schwer mir einzugestehen, dass dieser Ex(mit dem ich seit 15 Jahren auseinander bin und auch gar nicht soo lang mit ihm zusammen war)die Liebe meines Lebens ist. Es ist wie es ist. Er war immer in meinem Herzen und wird es immer bleiben. Nun gut, abgesehen von dieser Tatsache, dass es mit ihm und mir keine Zukunft gibt komme ich mit gelegentlichen erotischen Treffen gut zurecht. Das wir uns mögen macht es auch irgendwie leichter. Das ist aber nicht meine Hauptbaustelle. Am Heiligabend, an dem Abend, an dem alles so emotional gestaut ist habe ich meinem Mann gesagt, dass ich das so nicht mehr kann. Ich kann nicht mehr auf Sex verzichten, auf körperliche Nähe, auf Leidenschaft, auf Begehren, auf Kommuniaktion etc. Wir hatten diese Themen immer wieder in unserer Beziehung, immer wieder haben wir gesagt, wie versuchen es wieder und weiter aber mal ganz ehrlich: wenn ich mir mehrmals hintereinander einen Korb hole, wenn KEINE meiner sexuellen Einladungen angenommen wird....dann frage ich doch nicht mehr. Die Zurückweisung ist so schlimm. Und reden kann er nicht. Ich weiß, dass er das in seiner Familie als Kind nicht vorgelebt bekommen hat aber das ist nur eine Erklärung und keine Entschuldigung. Er ist ja erwachsen und für sein Leben selber verantwortlich. Ich bin also mit meinem alten Notebook jetzt online, alles heimlich, und klicke mich durch Foren und Ratgeber, und stoße immer wieder darauf, dass es Paare gibt, die sagen: ich liebe dich,ich lebe mit dir, mit geht es gut so, aber ich hole mir Sex woanders. Mein Mann und ich haben einen Deal, schon sehr lange: wenn es nur Sex ist sagen wir es dem anderen nicht. Aber dieses Ausreden einfallen lassen und alles heimlich machen ist so anstrengend.ich persönlich kann Sex und Liebe trennen. Ich weiß mit Sicherheit, dass ich aber MICH und SEX nicht mehr trennen möchte. Es geht mir einfach nicht gut dabei. Das war nun die ganz kurze Version, vielleicht ein wenig wirr...aber es geht mir viel im Kopf herum... Danke fürs Lesen, vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt...

nach meiner Meinung und Erfahrung funktioniert eine offene Beziehung / Ehe nur, wenn zu Hause das Sexleben intakt ist, nicht, wenn man damit die Probleme in der Beziehung kompensiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:04

Das mir dem Ex ist mehr als nur Sex, da hast du Recht. Mein Mann redet einfach nicht. Mehr als ihn immer wieder fragen und einladen kann ich nicht.
Und es kann ja nicht sein, dass meine besten Freunde mir nachsagen, ich sei der Inbegriff der Sinnlichkeit und hier sieht es niemand😣

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:12

Entschuldigung, ich hatte gerade massive Probleme mit dem Internet.
Ich kann dir das gar nicht sagen. Grundsätzlich hätte es mich letztes Jahr sicher noch gestört, aber aktuell tut es das nicht. Ich bin viel am Wochenende abends arbeiten, da ist sicher vieles möglich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:21

Immer wenn man das Internet braucht...ich möchte mal sagen, dass ich mich jahrelang hintenan gestellt habe. Sex mit sich allein ist zwar gut, aber nicht alles. Ich habe mich also irgendwie über Wasser gehalten. Ich möchte unseren Traum hier nicht aufgeben, denn wir sind einfach ein gutes Team. Und die Angst sich das Scheitern einzugestehen ist doch so groß....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:26
In Antwort auf knuddelbaer10

auch in einer Beziehung ist vieles denkbar und ich sage, ich halte es für besser mal offen das Thema anzusprechen als fremdzugehen hinter dem Rücken des Partners.
Dass es immer wieder vorkommt, dass zwei Menschen in Sachen Sex unterschiedlich sind sollte man zumindest darüber offen reden können. Oft ist der Zug abgefahren und einer will gar nicht mehr. Aber muss der andere dann ein Leben darauf verzichten?
Ich denke es gibt viele Modelle, die man gehen kann. Und wenn damit alles andere bleibt, warum nicht. Solange man offen sein kann und es nicht heimlich geschieht ist das doch ein guter Weg. Ich weiss wie schwer es sein kann, jahrelang darauf zu verzichten, doch es kam dann auch der Punkt die Weichen neu zu stellen. Darüber bin ich heute froh.

Ich denke auch, dass es doch mehr Möglichkeiten geben muss als zusammen unglücklich sein oder sich zu trennen. Deswegen ja diese Überlegung. Und wenn man sich mal so umhört ist es tatsächlich oft so, dass es gewisse Übereinkommen gibt bei vielen Paaren. Es wäre  aktuell meine letzte Hoffnung

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:31
In Antwort auf avarrassterne1

nach meiner Meinung und Erfahrung funktioniert eine offene Beziehung / Ehe nur, wenn zu Hause das Sexleben intakt ist, nicht, wenn man damit die Probleme in der Beziehung kompensiert.

Ok, danke für deine Einschätzung. Ich erhoffe mir mit dieser Möglichkeit durchaus frischen Wind für uns und sehe es als Chance wenn es denn für beide Partner ok ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:36

Tja, ob er mir die mal gesagt hat....ich weiß sicher einiges aber bstimmt nicht alles.  Ich sage mal dazu, dass ich seit fast 10 Jahren im Direktvertrieb für Erotikartikel arbeite und immer allen sage "redet!"- aber hier klappt es nicht. Ich bin 37 und er 41.

ich habe ihm auch gesagt, dass ich alles mitmache, Eheberatung, Therapie.....aber es darf doch jetzt auch was von seiner Seite kommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:44
In Antwort auf luise2018

Ok, danke für deine Einschätzung. Ich erhoffe mir mit dieser Möglichkeit durchaus frischen Wind für uns und sehe es als Chance wenn es denn für beide Partner ok ist.

stimmt. Aber es braucht auch Kommunikation, Vertrauen, Offenheit, gemeinsames und nicht nur getrenntes Sexleben, ... und da sehe ich in Deinen Beiträgen gar nichts davon.

Ich kann nicht mehr auf Sex verzichten, auf körperliche Nähe, auf Leidenschaft, auf Begehren, auf Kommuniaktion etc.
schreibst Du selbst. Eben. Das muss zum großen Teil aus der Beziehung kommen, sonst ist die Nummer durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:51
In Antwort auf avarrassterne1

stimmt. Aber es braucht auch Kommunikation, Vertrauen, Offenheit, gemeinsames und nicht nur getrenntes Sexleben, ... und da sehe ich in Deinen Beiträgen gar nichts davon.

Ich kann nicht mehr auf Sex verzichten, auf körperliche Nähe, auf Leidenschaft, auf Begehren, auf Kommuniaktion etc.
schreibst Du selbst. Eben. Das muss zum großen Teil aus der Beziehung kommen, sonst ist die Nummer durch.

Ja, da hast du Recht. Es war von Anfang an ein schwieriges Thema, aber es gibt einfach auch viel Gutes in unseren Zusammenleben. Und jetzt frage ich mich mal ganz provokant: wenn wir ( ich rede immer vom Ist-Zustand) zusammen bleiben möchten und alles bleiben soll wie es ist und nur der Sex ausgelagert wird....ist es verwerflich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:57
In Antwort auf luise2018

Tja, ob er mir die mal gesagt hat....ich weiß sicher einiges aber bstimmt nicht alles.  Ich sage mal dazu, dass ich seit fast 10 Jahren im Direktvertrieb für Erotikartikel arbeite und immer allen sage "redet!"- aber hier klappt es nicht. Ich bin 37 und er 41.

ich habe ihm auch gesagt, dass ich alles mitmache, Eheberatung, Therapie.....aber es darf doch jetzt auch was von seiner Seite kommen?

"ich habe ihm auch gesagt, dass ich alles mitmache, Eheberatung, Therapie.....aber es darf doch jetzt auch was von seiner Seite kommen?"

Wenn er sich Dir nicht öffnet, wird er es dritten gegenüber auch oder erst recht nicht tun...

Hast Du es schon mal mit einem Brief versucht, auf den er dann auch schriftlich antworten kann?
Manche können besser schreiben als reden...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:57
In Antwort auf luise2018

Ja, da hast du Recht. Es war von Anfang an ein schwieriges Thema, aber es gibt einfach auch viel Gutes in unseren Zusammenleben. Und jetzt frage ich mich mal ganz provokant: wenn wir ( ich rede immer vom Ist-Zustand) zusammen bleiben möchten und alles bleiben soll wie es ist und nur der Sex ausgelagert wird....ist es verwerflich?

nö, gar nicht verwerflich. Ich glaube nur nicht, dass das auf Dauer funktioniert, das ist alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 12:59

Dann drück mir mal die Daumen, dass mein Mann das auch so sieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 13:04
In Antwort auf luise2018

Ich denke auch, dass es doch mehr Möglichkeiten geben muss als zusammen unglücklich sein oder sich zu trennen. Deswegen ja diese Überlegung. Und wenn man sich mal so umhört ist es tatsächlich oft so, dass es gewisse Übereinkommen gibt bei vielen Paaren. Es wäre  aktuell meine letzte Hoffnung

hä??? Wo is jetzt das Problem? ? Ihr führt doch schon ne offene Ehe!!! Waa willst jetzt mehr??? Die Kerle mit nach Hause bringen??? Soll dein Mann noch deren Schwänze lutschen oder was??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 13:25

Das haben schon andere Freundinnen gesagt....wer weiß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 13:32

Ob mein Mann schwul ist? Es ist auch wirklich eine ernste Frage, da viele Frauen/Freundinnen immer sagen: der ist so nett und man kann so gut mit ihm reden, der ist so anders, so gar nicht aufdringlich...haha! DAS ist es ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 13:34

ICH HABE SO OFT GEFRAGT!!! Und dann guckt er mich an, mit großen Augen und ER SAGT ES MIR NICHT! Ich kann ihn anschnurren wie ich will, es kommt nichts! Das frustriert! Und dann kommt es leider vielleicht auch mal zu Unehrlichkeiten, ja! Das mache ich doch aber nicht um ihn zu ärgern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 14:11
In Antwort auf luise2018

ICH HABE SO OFT GEFRAGT!!! Und dann guckt er mich an, mit großen Augen und ER SAGT ES MIR NICHT! Ich kann ihn anschnurren wie ich will, es kommt nichts! Das frustriert! Und dann kommt es leider vielleicht auch mal zu Unehrlichkeiten, ja! Das mache ich doch aber nicht um ihn zu ärgern

und da glaubst Du im Ernst, der Sex ist das Problem in Eurer Ehe?!?

Was soll bei solchen Problemen eine offene Ehe verbessern / lösen / ändern?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 14:12

Ach was hab schon alles gemacht. ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 14:13

Kann es sein, dass er asexuell ist und ist er sonst auch ein so verschlossener Typ ist? 
Es liest sich für mich als wäre eure Beziehung gescheitert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 15:19

Ja, die Freigabe will ich. Brauche ich. Vielleicht ist das nur eine Phase. Vielleicht bin ich aber so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 15:19

ehrlich zu sich selbst wäre wichtig, ehrlich zu uns ist irrelevant

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 15:24
In Antwort auf luise2018

Ja, die Freigabe will ich. Brauche ich. Vielleicht ist das nur eine Phase. Vielleicht bin ich aber so.

Die hast du doch schon? hast doch gesagt das ihr über Sex außer Haus nich quatsch(und damit stillschweigend hinnehmt). Die Beziehung is sowieso gescheitert, mit Reden habt ihrs ohnehin nich mehr. Is doch nur noch Wohlstandsverwaltung. Zu Faul fürs Trennen,ne?? Und zu Faul für ausreden......geile Beziehung......großartig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 16:09
In Antwort auf luise2018

Ja, die Freigabe will ich. Brauche ich. Vielleicht ist das nur eine Phase. Vielleicht bin ich aber so.

"Vielleicht ist das nur eine Phase"

Vergiss das mal schön. Sobald der richtige kommt, spielen Deine Hormone verrückt und Du bist in den anderen verliebt.

Wenn Du die Büchse der Pandora erst einmal öffnest, ist Deine Ehe gelaufen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 16:41
In Antwort auf luise2018

Guten Morgen in die Runde, wer hätte je gedacht, dass ich mich auf der Suche nach Austausch in ein solches Forum wage....vielleicht habt ihr Erfahrung, vielleicht auch nur ein gutes Wort für mich.. Ich bin seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen und davon 7 Jahre verheiratet. Ich war immer schon sexuell aktiver als er, habe aber das "weniger" seinerseits als Aufgabe in meinem Leben gesehen, also ich respektiere das und sehe alles andere Gute, was wir haben. Das hat auch fast immer geklappt...wobei wir uns tatsächlich jahrelang nicht körperlich nahe waren, ich hatte wirklich daran zu knapsen. Im letzten Sommer habe ich durch einen komischen Zufall Kontakt zu meinem Ex aufgenommen. Auch er ist verheiratet, hat Kinder. Es kam nun wie es kommen musste, wir haben uns getroffen und es war einfach nur schön. Ich möchte keine moralische Keule! Es war sehr schwer mir einzugestehen, dass dieser Ex(mit dem ich seit 15 Jahren auseinander bin und auch gar nicht soo lang mit ihm zusammen war)die Liebe meines Lebens ist. Es ist wie es ist. Er war immer in meinem Herzen und wird es immer bleiben. Nun gut, abgesehen von dieser Tatsache, dass es mit ihm und mir keine Zukunft gibt komme ich mit gelegentlichen erotischen Treffen gut zurecht. Das wir uns mögen macht es auch irgendwie leichter. Das ist aber nicht meine Hauptbaustelle. Am Heiligabend, an dem Abend, an dem alles so emotional gestaut ist habe ich meinem Mann gesagt, dass ich das so nicht mehr kann. Ich kann nicht mehr auf Sex verzichten, auf körperliche Nähe, auf Leidenschaft, auf Begehren, auf Kommuniaktion etc. Wir hatten diese Themen immer wieder in unserer Beziehung, immer wieder haben wir gesagt, wie versuchen es wieder und weiter aber mal ganz ehrlich: wenn ich mir mehrmals hintereinander einen Korb hole, wenn KEINE meiner sexuellen Einladungen angenommen wird....dann frage ich doch nicht mehr. Die Zurückweisung ist so schlimm. Und reden kann er nicht. Ich weiß, dass er das in seiner Familie als Kind nicht vorgelebt bekommen hat aber das ist nur eine Erklärung und keine Entschuldigung. Er ist ja erwachsen und für sein Leben selber verantwortlich. Ich bin also mit meinem alten Notebook jetzt online, alles heimlich, und klicke mich durch Foren und Ratgeber, und stoße immer wieder darauf, dass es Paare gibt, die sagen: ich liebe dich,ich lebe mit dir, mit geht es gut so, aber ich hole mir Sex woanders. Mein Mann und ich haben einen Deal, schon sehr lange: wenn es nur Sex ist sagen wir es dem anderen nicht. Aber dieses Ausreden einfallen lassen und alles heimlich machen ist so anstrengend.ich persönlich kann Sex und Liebe trennen. Ich weiß mit Sicherheit, dass ich aber MICH und SEX nicht mehr trennen möchte. Es geht mir einfach nicht gut dabei. Das war nun die ganz kurze Version, vielleicht ein wenig wirr...aber es geht mir viel im Kopf herum... Danke fürs Lesen, vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt...

Finde den Fehler:

" Es war sehr schwer mir einzugestehen, dass dieser Ex(mit dem ich seit 15 Jahren auseinander bin und auch gar nicht soo lang mit ihm zusammen war)die Liebe meines Lebens ist."
"ich persönlich kann Sex und Liebe trennen."

Nö, kannst Du nicht.

Wie auch immer, woran liegt es denn bei Deinem Mann? Ist er impotent? Was sagt der Urologe? Ist er evtl schwul? 3 Jahre lang kein Sex im Alter um die 40 ist wirklich absolut nicht normal.

Eine Öffnung der Beziehung ist unsinnig bei Eurer Konstellation. Die ginge nur, wenn Dir der Liebhaber egal wäre, aber das funktioniert niemals mit der Liebe seines Lebens.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 16:49

So jetzt habe ich alles gelesen und meine Erkenntnis ist, dass die Ehe schon längst gescheitert ist. Bis auf das schöne Zuhause und die Tiere hält Euch absolut nichts zusammen. Weder Zweisamkeit, noch Kommunikation, noch Ehrlichkeit, noch Vertrauen, noch Liebe. Das Ding ist aber sowas von durch. Sorry, aber Du weißt es meiner Meinung nach auch schon, aber Du sträubst Dich noch etwas dagegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 17:23
In Antwort auf luise2018

Guten Morgen in die Runde, wer hätte je gedacht, dass ich mich auf der Suche nach Austausch in ein solches Forum wage....vielleicht habt ihr Erfahrung, vielleicht auch nur ein gutes Wort für mich.. Ich bin seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen und davon 7 Jahre verheiratet. Ich war immer schon sexuell aktiver als er, habe aber das "weniger" seinerseits als Aufgabe in meinem Leben gesehen, also ich respektiere das und sehe alles andere Gute, was wir haben. Das hat auch fast immer geklappt...wobei wir uns tatsächlich jahrelang nicht körperlich nahe waren, ich hatte wirklich daran zu knapsen. Im letzten Sommer habe ich durch einen komischen Zufall Kontakt zu meinem Ex aufgenommen. Auch er ist verheiratet, hat Kinder. Es kam nun wie es kommen musste, wir haben uns getroffen und es war einfach nur schön. Ich möchte keine moralische Keule! Es war sehr schwer mir einzugestehen, dass dieser Ex(mit dem ich seit 15 Jahren auseinander bin und auch gar nicht soo lang mit ihm zusammen war)die Liebe meines Lebens ist. Es ist wie es ist. Er war immer in meinem Herzen und wird es immer bleiben. Nun gut, abgesehen von dieser Tatsache, dass es mit ihm und mir keine Zukunft gibt komme ich mit gelegentlichen erotischen Treffen gut zurecht. Das wir uns mögen macht es auch irgendwie leichter. Das ist aber nicht meine Hauptbaustelle. Am Heiligabend, an dem Abend, an dem alles so emotional gestaut ist habe ich meinem Mann gesagt, dass ich das so nicht mehr kann. Ich kann nicht mehr auf Sex verzichten, auf körperliche Nähe, auf Leidenschaft, auf Begehren, auf Kommuniaktion etc. Wir hatten diese Themen immer wieder in unserer Beziehung, immer wieder haben wir gesagt, wie versuchen es wieder und weiter aber mal ganz ehrlich: wenn ich mir mehrmals hintereinander einen Korb hole, wenn KEINE meiner sexuellen Einladungen angenommen wird....dann frage ich doch nicht mehr. Die Zurückweisung ist so schlimm. Und reden kann er nicht. Ich weiß, dass er das in seiner Familie als Kind nicht vorgelebt bekommen hat aber das ist nur eine Erklärung und keine Entschuldigung. Er ist ja erwachsen und für sein Leben selber verantwortlich. Ich bin also mit meinem alten Notebook jetzt online, alles heimlich, und klicke mich durch Foren und Ratgeber, und stoße immer wieder darauf, dass es Paare gibt, die sagen: ich liebe dich,ich lebe mit dir, mit geht es gut so, aber ich hole mir Sex woanders. Mein Mann und ich haben einen Deal, schon sehr lange: wenn es nur Sex ist sagen wir es dem anderen nicht. Aber dieses Ausreden einfallen lassen und alles heimlich machen ist so anstrengend.ich persönlich kann Sex und Liebe trennen. Ich weiß mit Sicherheit, dass ich aber MICH und SEX nicht mehr trennen möchte. Es geht mir einfach nicht gut dabei. Das war nun die ganz kurze Version, vielleicht ein wenig wirr...aber es geht mir viel im Kopf herum... Danke fürs Lesen, vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt...

Ich frage mich gerade, was für einen Sinn eine Beziehung macht, in der man gar keinen Sex mehr miteinander teilt...ist es dann wirklich noch eine Liebesbeziehung? Oder ist es dann nicht eher eine Freundschaft´? Sollte man so eine Ehe leben, wenn eigentlich nichts mehr stimmt? Du musst lügen, du musst dich verstellen, du willst eigentlich was anderes? Warum habt ihr vor, das so zu belassen? Wäre es nicht besser, wenn es eine Trennung gäbe und ihr einfach weiter Freunde seid, so wie ihr ja jetzt auch scheinbar freundschaftlich zusammen lebt? Den Aspekt der emotionalen Liebe könnte ich in diesem Zusammenhang ja sicher noch verstehen, aber auch hier scheint er von außen nichts mehr zu geben, was dich bei diesem Mann hält...also warum seid ihr zusammen? Gewohnheit, Absicherung, Angst vor Veränderung? Für mich ist das gerade nicht ersichtlich, was euch noch hält beieinander...nicht böse sein...Ich würde es nur gern berstehen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 18:23
In Antwort auf luise2018

Guten Morgen in die Runde, wer hätte je gedacht, dass ich mich auf der Suche nach Austausch in ein solches Forum wage....vielleicht habt ihr Erfahrung, vielleicht auch nur ein gutes Wort für mich.. Ich bin seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen und davon 7 Jahre verheiratet. Ich war immer schon sexuell aktiver als er, habe aber das "weniger" seinerseits als Aufgabe in meinem Leben gesehen, also ich respektiere das und sehe alles andere Gute, was wir haben. Das hat auch fast immer geklappt...wobei wir uns tatsächlich jahrelang nicht körperlich nahe waren, ich hatte wirklich daran zu knapsen. Im letzten Sommer habe ich durch einen komischen Zufall Kontakt zu meinem Ex aufgenommen. Auch er ist verheiratet, hat Kinder. Es kam nun wie es kommen musste, wir haben uns getroffen und es war einfach nur schön. Ich möchte keine moralische Keule! Es war sehr schwer mir einzugestehen, dass dieser Ex(mit dem ich seit 15 Jahren auseinander bin und auch gar nicht soo lang mit ihm zusammen war)die Liebe meines Lebens ist. Es ist wie es ist. Er war immer in meinem Herzen und wird es immer bleiben. Nun gut, abgesehen von dieser Tatsache, dass es mit ihm und mir keine Zukunft gibt komme ich mit gelegentlichen erotischen Treffen gut zurecht. Das wir uns mögen macht es auch irgendwie leichter. Das ist aber nicht meine Hauptbaustelle. Am Heiligabend, an dem Abend, an dem alles so emotional gestaut ist habe ich meinem Mann gesagt, dass ich das so nicht mehr kann. Ich kann nicht mehr auf Sex verzichten, auf körperliche Nähe, auf Leidenschaft, auf Begehren, auf Kommuniaktion etc. Wir hatten diese Themen immer wieder in unserer Beziehung, immer wieder haben wir gesagt, wie versuchen es wieder und weiter aber mal ganz ehrlich: wenn ich mir mehrmals hintereinander einen Korb hole, wenn KEINE meiner sexuellen Einladungen angenommen wird....dann frage ich doch nicht mehr. Die Zurückweisung ist so schlimm. Und reden kann er nicht. Ich weiß, dass er das in seiner Familie als Kind nicht vorgelebt bekommen hat aber das ist nur eine Erklärung und keine Entschuldigung. Er ist ja erwachsen und für sein Leben selber verantwortlich. Ich bin also mit meinem alten Notebook jetzt online, alles heimlich, und klicke mich durch Foren und Ratgeber, und stoße immer wieder darauf, dass es Paare gibt, die sagen: ich liebe dich,ich lebe mit dir, mit geht es gut so, aber ich hole mir Sex woanders. Mein Mann und ich haben einen Deal, schon sehr lange: wenn es nur Sex ist sagen wir es dem anderen nicht. Aber dieses Ausreden einfallen lassen und alles heimlich machen ist so anstrengend.ich persönlich kann Sex und Liebe trennen. Ich weiß mit Sicherheit, dass ich aber MICH und SEX nicht mehr trennen möchte. Es geht mir einfach nicht gut dabei. Das war nun die ganz kurze Version, vielleicht ein wenig wirr...aber es geht mir viel im Kopf herum... Danke fürs Lesen, vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt...

Hallo Luise! 
Ich praktiziere schon seit einigen Jahren den aushäusigen Sex mit Frauen, meist aber mit Paaren. Meine Frau weiss davon, aber sie möchte nichts davon mitbekommen. Das akzeptiere ich völlig, das ist ja klar.
Es ist sehr schön, weil das Begehren da ist, die Intimität, Streicheleinheiten, und natürlich der Sex. Das ändert aber nichts an der innigen Beziehung zu meiner Frau.
Gruss  Willi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2018 um 13:31

Hallo noch mal und danke für eure zahlreichen Feedbacks. Gestern noch absolut verzweifelt und heute sehe ich klarer. Die Kurzzusammenfassung war etwas missglückt, man bekommt nie alle Facetten dort rein. Wirklich rein zufällig kam es gestern Abend hier zu einem tränenreichen und ehrlichen Gespräch. Mein Mann war etwas perplex aber hat sich doch in einer Weise geöffnet, die vorher nicht möglich war. Er weiß schon lange, dass sein Verlangen nach mir nicht dem entspricht, was ich benötige (Art und Weise, Häufigkeit des Sexs). Über das Öffnen der doch starren, gesellschaftlich akzeptieren Form der Ehe und Treue haben wir eingehend gesprochen und es ist immer wieder klar geworden, dass wir beide uns sehr schätzen und lieben aber eingestanden haben, dass es im Bett nie so werden wird wie es für mich passen könnte. Er kann sich tatsächlich vorstellen mich in der Hinsicht frei zu geben und auch mal abseits zu naschen, wobei er das wahrscheinlich weniger nutzen würde als ich. Ich fühle mich erleichtert und habe endlich wieder gut geschlafen.
Zu der Komponete Ex: er war nicht der Grund, aber sicher der richtige Impuls, dass ich mich endlich mit diesem Thema auseinandersetze. Das Ganze ist 15 Jahre her mit uns und vielleicht kennt ihr das, wenn es jemanden gibt, der einen besonderen Platz in eurem Herzen hat. So ist das bei uns. Es ist was es ist. Wir haben uns zwei Mal getroffen und die jetzt angekündigte "Freiheit" bei mir macht ihm glaube ich ein bisschen zu schaffen. Ich könnte mir vorstellen, dass es da zu keinen oder wenigen weiteren Treffen kommt. Das wäre sicherlich bedauerlich, denn er ist im Bett einfach mein perfect match und ich seins. Trotzdem verstehe ich es. Es ist was es ist. Es war schön, es ist schön, aber eben nicht lebbar.
Grundsätzlich habe ich vor meiner Ehe und dem besagten Ex sehr gut Sex und Liebe trennen können. Die Zukunft wird zeigen ob dieser "Freigang" uns gut tut oder nicht. Man muss es probieren. Nur weil ein Puzzelteil fehlt schmeiße ich nicht alles hin. Das möchte mein Mann übrings auch nicht. Danke für eure Geduld und euer Feedback!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2018 um 15:21
In Antwort auf luise2018

Hallo noch mal und danke für eure zahlreichen Feedbacks. Gestern noch absolut verzweifelt und heute sehe ich klarer. Die Kurzzusammenfassung war etwas missglückt, man bekommt nie alle Facetten dort rein. Wirklich rein zufällig kam es gestern Abend hier zu einem tränenreichen und ehrlichen Gespräch. Mein Mann war etwas perplex aber hat sich doch in einer Weise geöffnet, die vorher nicht möglich war. Er weiß schon lange, dass sein Verlangen nach mir nicht dem entspricht, was ich benötige (Art und Weise, Häufigkeit des Sexs). Über das Öffnen der doch starren, gesellschaftlich akzeptieren Form der Ehe und Treue haben wir eingehend gesprochen und es ist immer wieder klar geworden, dass wir beide uns sehr schätzen und lieben aber eingestanden haben, dass es im Bett nie so werden wird wie es für mich passen könnte. Er kann sich tatsächlich vorstellen mich in der Hinsicht frei zu geben und auch mal abseits zu naschen, wobei er das wahrscheinlich weniger nutzen würde als ich. Ich fühle mich erleichtert und habe endlich wieder gut geschlafen.
Zu der Komponete Ex: er war nicht der Grund, aber sicher der richtige Impuls, dass ich mich endlich mit diesem Thema auseinandersetze. Das Ganze ist 15 Jahre her mit uns und vielleicht kennt ihr das, wenn es jemanden gibt, der einen besonderen Platz in eurem Herzen hat. So ist das bei uns. Es ist was es ist. Wir haben uns zwei Mal getroffen und die jetzt angekündigte "Freiheit" bei mir macht ihm glaube ich ein bisschen zu schaffen. Ich könnte mir vorstellen, dass es da zu keinen oder wenigen weiteren Treffen kommt. Das wäre sicherlich bedauerlich, denn er ist im Bett einfach mein perfect match und ich seins. Trotzdem verstehe ich es. Es ist was es ist. Es war schön, es ist schön, aber eben nicht lebbar.
Grundsätzlich habe ich vor meiner Ehe und dem besagten Ex sehr gut Sex und Liebe trennen können. Die Zukunft wird zeigen ob dieser "Freigang" uns gut tut oder nicht. Man muss es probieren. Nur weil ein Puzzelteil fehlt schmeiße ich nicht alles hin. Das möchte mein Mann übrings auch nicht. Danke für eure Geduld und euer Feedback!

Hmmm... immer diese überraschenden Wendungen innerhalb so kurzer Zeit. Und dann auch noch unerklärte Widersprüche ("Ich kann Sex und Liebe trennen" vs "Mein Ex ist die Liebe meines Lebens".

Irgendwie passt in der Story einiges nicht zusammen. Wie auch immer, Thema ist ja erledigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2018 um 15:37
In Antwort auf 6rama9

Hmmm... immer diese überraschenden Wendungen innerhalb so kurzer Zeit. Und dann auch noch unerklärte Widersprüche ("Ich kann Sex und Liebe trennen" vs "Mein Ex ist die Liebe meines Lebens".

Irgendwie passt in der Story einiges nicht zusammen. Wie auch immer, Thema ist ja erledigt.

Findest du, dass sich das mit der Liebe des Lebens und dem Sex widerspricht? Wenn ich jemanden kennengelernt hätte und mit dem Sex gehabt hätte wäre ich sicher auf den gleichen Nenner gekommen. Man kann doch jemanden lieben und nie mit ihm zusammen sein oder auch Sex haben wenn man sich mag? Und warum die schnelle Wendung...tja, es gibt tatsächlich Zufälle, gestern war so einer. Eine Gelegenheit, eine Chance, gesammelter Mut und angesprochen. Es passte eben und es ist gut ausgegangen. Wer weiß, was noch so passiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2018 um 15:54
In Antwort auf luise2018

Findest du, dass sich das mit der Liebe des Lebens und dem Sex widerspricht? Wenn ich jemanden kennengelernt hätte und mit dem Sex gehabt hätte wäre ich sicher auf den gleichen Nenner gekommen. Man kann doch jemanden lieben und nie mit ihm zusammen sein oder auch Sex haben wenn man sich mag? Und warum die schnelle Wendung...tja, es gibt tatsächlich Zufälle, gestern war so einer. Eine Gelegenheit, eine Chance, gesammelter Mut und angesprochen. Es passte eben und es ist gut ausgegangen. Wer weiß, was noch so passiert

Wem nach dem Sex mit dem Ex auffällt, dass der Ex die Liebe seines Lebens ist, kann eines ganz sicher nicht: Sex von Liebe trennen. Aber ich will hier nicht mehr mitkommentieren, denn ich glaube Dir die ganze Story nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2018 um 17:04
In Antwort auf 6rama9

Hmmm... immer diese überraschenden Wendungen innerhalb so kurzer Zeit. Und dann auch noch unerklärte Widersprüche ("Ich kann Sex und Liebe trennen" vs "Mein Ex ist die Liebe meines Lebens".

Irgendwie passt in der Story einiges nicht zusammen. Wie auch immer, Thema ist ja erledigt.

jap, das kommt mir auch immer komisch vor......und plötzlich passiert dies und das........klingt richtig konstruiert.  aber gut, hast Recht. Thema durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook