Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist kompliziert - bitte um Hilfe mit meiner Arbeitskollegin

Es ist kompliziert - bitte um Hilfe mit meiner Arbeitskollegin

15. Juni 2014 um 15:24

Hallo liebe Frauenwelt, ich bitte euch hiermit um Rat bzw. eure Erfahrungen - es mag für einige die alte Leier sein, aber wir wissen ja "Wo die Liebe hinfällt ...".

Wie der Titel schon sagt ist es kompliziert - deshalb bin ich auch hier letztendlich gelandet, weil es schlicht weg keine mir nahestende Person gibt, der ich das anvertrauen kann. Die aktuelle Ausgangslage: ich (31,M) arbeite in einer 7 Personen Firma - bin dort seit über 7 Jahren und mittlerweile Prokurist der Firma und werde Sie irgendwann auch übernehmen - weiters seit knapp 5 Jahren vergeben und das Beziehungsleben hat manchmal seine Höhen und Tiefen, aber es läuft soweit gut.

Auf den ersten Blick alles wunderbar - wenn vor 2 Jahren nicht bei uns eine neue Kundenbetreuerin (mittlerweile 23) angefangen hätte. Ich war bei ihrem Bewerbungsgespräch dabei, ihre Mutter ist jahrelange Kundin bei uns, die Einschulung in die Systeme bekam sie teilweise auch von mir und ich hab sie eigentlich bis vor ein paar Monaten als kompetente, freundliche Mitarbeiterin gesehen (bzw. mir wahrscheinlich eingeredet, das ich "mehr" in meiner Position nicht darf). Es folgten in den letzten 2 Jahren einige Betriebsausflüge/Firmenfeiern/Weichnachtsfeiern und daher wir relativ klein und quasi auf dem Land sind, lernt man so natürlich jemanden immer besser kennen, wenn man fast 8 h täglich miteinander verbringt - anfangs war sie quasi "die Unschuld vom Land" und brav, aber mit der Zeit hat sie ihre entzückende freche Seite ausgepackt und lebt glaub ich bei uns in der Firma richtig auf - was vorher nicht möglich bzw. sie noch nicht alt genug dafür war.

Tja und seit einigen Wochen wackelt diese Einstellung, das da nicht "mehr" sein kann/darf. Verurteilt mich ruhig - der Typ is in einer Beziehung, da kommt ne junge Mitarbeiterin und schon is es um ihn geschehen - ich kanns voll und ganz verstehen und es euch nicht verübeln.

Aber, ich kann es nicht mehr weiter verleugnen: ich finde diese Dame mehr als wundervoll und ertappe mich selbst bei richtig kindischen Verhaltensweisen aus der Teenager-Zeit: mir fallen Ihre Haare nach dem Frisörbesuch auf, achte auf ihre Finger/Fußnägel wenn sie im Nagelstudio war, weiß wann sie ein neues Outfit hat und dass sie am WE wahrscheinlich shoppen war, bleib gern am Besprechungstisch länger sitzen um ihren atemberaubenden Parfumduft aufzunehmen - mal davon abgesehen das ich den Faden bei den Meetings verliere wenn ich ihr Lächeln sehe. Ich ertapp mich dabei wie ich ihr FB Profil checke auf der Hoffnung nach einigen neuen Infos oder Bildern wenn sie auf Urlaub ist oder so - das führt bei euch wahrscheinlich zu Kopfschütteln oder leichtem Grinsen, ich muss bei dem Gedanken mir eigentlich auf den Kopf schlagen, so "bescheuert" klingt das. Außerdem versuch ich derzeit vorallem an Wochenenden wo man etwas "Leerlauf" hat, diesen zu unterbinden (Sport etc) um nicht an sie denken zu müssen.

Meiner Freudin ist das nütürlich auch schon aufgefallen das ich in letzter Zeit nicht ganz 100% immer bei der Sache bin - ich schiebs auf die Arbeit (haha) - welch Ironie, aber kann es auch schlecht erzählen.

Aktuell bin ich noch nicht in irgendeinerweise tätig geworden - zumindest nicht absichtlich. Es kann gut sein das ich Ihr öfter ein Kompliment mache als unseren anderen Mitarbeiterinnen und ich ihr wahrscheinlich immer einen Tick länger nachsehe, aber bis jetzt konnte ich mich zurückhalten. Nur frisst mich dieses Zurückhalten auf - diese Mischung aus "sich nach jemanden sehnen" und mit demjenigen tagtäglich arbeiten macht mich innerlich fertig, davon abgesehen das ich genau weiß das es eigentlich falsch ist.

Ich bin keiner der vorschnelle Entscheidungen trifft oder in der Midlife-Crises steckt für irgendwelchen Unfug - sprich ich werd ihr nicht vor den Latz knallen das ich mehr für Sie empfinde oder ruckzuck Wohnung und Freundin aufgeben, um danach mich eventuell mit einer Arbeitskollegin einzulassen, was in der Firma sicher nicht gut ankommt, weil wir untereinander ein einmalig gutes Arbeitsklima haben. Mal davon abgesehen das mein Chef (und dessen Meinung schließe ich mich an) die Meinung vertritt, keine Paare in der Firma zu haben (was dann kein gutes Ende für Sie hätte, und sie arbeitet wirklich gern bei uns) - ist jetzt zugegeben schon verdammt weit gedacht, aber sowas kommt mir aktuell in den Sinn.

Was ihr jetzt wahrscheinlich wissen wollt: wie ist ihre Art/Verhalten zu mir? Und das kann ich euch beim besten Willen nicht eindeutig sagen - entweder es liegt an der Tagesverfassung oder je nachdem was im Büro los ist - mal necken wir uns und können über alles mögliche lachen, dann ist sie wieder relativ kühl und beinahe ignorierend, bei der einen Feier können wir uns über Gott und die Welt eine Ewigkeit unterhalten und bei der nächsten tratscht sie wieder nur mit den anderen Arbeitskolleginnen.

So - nachdem das alles geschrieben ist fühl ich mich zumindest schon ein wenig besser, aber spätestens morgen früh beim Meeting wird es wieder alles hochkommen.

Bitte liebe Frauenwelt, helft mir

Mehr lesen

15. Juni 2014 um 19:21

Hallo und Willkommen hier!
Es ist für mich als Frau schwierig zu sagen, ob sie Interesse hat. Da eure Firma ja relativ klein und wohl sehr herzlich im Umgang miteinander ist, würde uch pauschal sagen, dass sie dich schätzt - als lieben Kollegen.
Aber bei dir ist das ja wohl anders... hmm.
Was wünschst du dir? Hast du schon einen "Plan B", falls es zwischen euch doch zu mehr kommt?

Gefällt mir

15. Juni 2014 um 19:54
In Antwort auf jungfraufrau

Hallo und Willkommen hier!
Es ist für mich als Frau schwierig zu sagen, ob sie Interesse hat. Da eure Firma ja relativ klein und wohl sehr herzlich im Umgang miteinander ist, würde uch pauschal sagen, dass sie dich schätzt - als lieben Kollegen.
Aber bei dir ist das ja wohl anders... hmm.
Was wünschst du dir? Hast du schon einen "Plan B", falls es zwischen euch doch zu mehr kommt?

Plan b
Ja das Firmenklima ist super - es könnt nicht besser sein ehrlichgesagt. Vielleicht liegt die "Distanzierung" ab und zu auch daran, das ich quasi doch der Vorgesetzte bin ... leider weiß ich das nicht genau - und direkt fragen geht ja schlecht

Der Wunsch wäre natürlich, das es ihrerseits auch Zuneigung gibt

Plan B - hätte dann weitreichende Auswirkungen - ich hätte keine Angst so einen Schritt dann zu gehen und mit den Konsequenzen umzugehen, aber das so einiges aus dem Gleichgewicht kommt ist mir durchaus klar. das es dann für sie und mich teilweise schwierig werden könnte, ist mir auch klar - aber das ist alles wäre wenn.

die frage was ich nun am besten machen soll, ist deshalb aber leider trotzdem noch offen

Gefällt mir

16. Juni 2014 um 5:53
In Antwort auf xflash2014

Plan b
Ja das Firmenklima ist super - es könnt nicht besser sein ehrlichgesagt. Vielleicht liegt die "Distanzierung" ab und zu auch daran, das ich quasi doch der Vorgesetzte bin ... leider weiß ich das nicht genau - und direkt fragen geht ja schlecht

Der Wunsch wäre natürlich, das es ihrerseits auch Zuneigung gibt

Plan B - hätte dann weitreichende Auswirkungen - ich hätte keine Angst so einen Schritt dann zu gehen und mit den Konsequenzen umzugehen, aber das so einiges aus dem Gleichgewicht kommt ist mir durchaus klar. das es dann für sie und mich teilweise schwierig werden könnte, ist mir auch klar - aber das ist alles wäre wenn.

die frage was ich nun am besten machen soll, ist deshalb aber leider trotzdem noch offen

@gesendet am 15/06/14 um 19:54
Deine Situation ist verdammt schwierig. Sie wird natürlich, da du ihr Chef bist, ein eventuelles Interesse so gut wie möglich verbergen. Den vergebenen Chef anzubaggern - das wäre peinlich hoch zehn (aus der Sicht einer Mitarbeiterin).
Aus ihrem Verhalten wirst du nichts herauslesen können. Sie ist mal freundlich, mal distanziert. Das bin ich auch zu Kollegen, und das hat nichts zu sagen.

Wie siehst du deine Beziehung zu deiner Freundin? "Die Beziehung hat Höhne und Tiefen" ist für mich jetzt nicht aussagekräftig genug. Würdest du deine Freundin in den Wind schießen, wenn du bei dieser Frau eine Chance hättest?
Falls ja, dann ist sie jetzt nur ein Platzfüller, falls nein, dann solltest du die Mitarbeiterin nicht anbaggern.

Ich denke, du musst dir erst einmal über die Beziehung zu deiner Freundin klar werden. Wenn du nämlich irgendwie Interesse an ihr zeigst, würde ich mir an ihrer Stelle Gedanken machen "Sucht der etwas parallel?" oder "Lässt er mich dann auch fallen wie eine heiße Kartoffel, wenn wir zusammen sind und ihm eines Tages eine andere Frau gefällt?".
Wobei mir schon klar ist, dass du nicht sprunghaft bist, denn du beobachtest deine Gefühle schon länger.

Dass du ihr öfters Komplimente machst als anderen Leuten, wird sie als "das hat nichts zu bedeuten" abtun (für sich!!), denn du hast ja eine Freundin.

Meiner Meinung nach wirst du aus ihrem Verhalten nichts ablesen können, denn für sie steht zu viel auf dem Spiel.

Bist du sicher, dass sie keinen Freund hat?

Gefällt mir

16. Juni 2014 um 8:12
In Antwort auf tanjabw

@gesendet am 15/06/14 um 19:54
Deine Situation ist verdammt schwierig. Sie wird natürlich, da du ihr Chef bist, ein eventuelles Interesse so gut wie möglich verbergen. Den vergebenen Chef anzubaggern - das wäre peinlich hoch zehn (aus der Sicht einer Mitarbeiterin).
Aus ihrem Verhalten wirst du nichts herauslesen können. Sie ist mal freundlich, mal distanziert. Das bin ich auch zu Kollegen, und das hat nichts zu sagen.

Wie siehst du deine Beziehung zu deiner Freundin? "Die Beziehung hat Höhne und Tiefen" ist für mich jetzt nicht aussagekräftig genug. Würdest du deine Freundin in den Wind schießen, wenn du bei dieser Frau eine Chance hättest?
Falls ja, dann ist sie jetzt nur ein Platzfüller, falls nein, dann solltest du die Mitarbeiterin nicht anbaggern.

Ich denke, du musst dir erst einmal über die Beziehung zu deiner Freundin klar werden. Wenn du nämlich irgendwie Interesse an ihr zeigst, würde ich mir an ihrer Stelle Gedanken machen "Sucht der etwas parallel?" oder "Lässt er mich dann auch fallen wie eine heiße Kartoffel, wenn wir zusammen sind und ihm eines Tages eine andere Frau gefällt?".
Wobei mir schon klar ist, dass du nicht sprunghaft bist, denn du beobachtest deine Gefühle schon länger.

Dass du ihr öfters Komplimente machst als anderen Leuten, wird sie als "das hat nichts zu bedeuten" abtun (für sich!!), denn du hast ja eine Freundin.

Meiner Meinung nach wirst du aus ihrem Verhalten nichts ablesen können, denn für sie steht zu viel auf dem Spiel.

Bist du sicher, dass sie keinen Freund hat?

Verdammt schwierig - du sagst es ...
hallo tanja

hm naja "höhen und tiefen" denk ich kennt jeder, der eine längere beziehung hat/hatte - wir sind das vor 5 jahren relativ zügig angegangen - und jetzt im gemeinsamen haushalt kommen halt dinge auf, die schlichtweg nerven und wo es öfter streit gibt. jetzt im nachhinein hätt ich mir mit ihr wahrscheinlich das zusammenziehen besser überlegen müssen und länger warten - aber da ist man ja bekanntlich immer schlauer

ich baggere niemanden an, das ist nicht tragbar und auch nicht meine art. deinen gedankengang mit parallel versteh ich - und das will ich keinesfalls.

zum freund: zu 99% - also was den beziehungsstatus angeht sind wir alle untereinander "auf dem neuesten stand", da wir ein sehr gutes mitarbeiterverhältnis haben.

ich würd mich ja gern "rantasten" um etwas klarheit über ihren standpunkt rauszufinden - aber hab leider keinen plan wie man das unauffällig anstellen könnte.

nun sitz ich auf alle fälle hier, sie ein büro weiter und beim bloßen gedanken an sie bekomm ich gänsehaut und mir wird warm und kalt zugleich - kann nur ein guter arbeitstag werden

Gefällt mir

16. Juni 2014 um 10:46
In Antwort auf xflash2014

Verdammt schwierig - du sagst es ...
hallo tanja

hm naja "höhen und tiefen" denk ich kennt jeder, der eine längere beziehung hat/hatte - wir sind das vor 5 jahren relativ zügig angegangen - und jetzt im gemeinsamen haushalt kommen halt dinge auf, die schlichtweg nerven und wo es öfter streit gibt. jetzt im nachhinein hätt ich mir mit ihr wahrscheinlich das zusammenziehen besser überlegen müssen und länger warten - aber da ist man ja bekanntlich immer schlauer

ich baggere niemanden an, das ist nicht tragbar und auch nicht meine art. deinen gedankengang mit parallel versteh ich - und das will ich keinesfalls.

zum freund: zu 99% - also was den beziehungsstatus angeht sind wir alle untereinander "auf dem neuesten stand", da wir ein sehr gutes mitarbeiterverhältnis haben.

ich würd mich ja gern "rantasten" um etwas klarheit über ihren standpunkt rauszufinden - aber hab leider keinen plan wie man das unauffällig anstellen könnte.

nun sitz ich auf alle fälle hier, sie ein büro weiter und beim bloßen gedanken an sie bekomm ich gänsehaut und mir wird warm und kalt zugleich - kann nur ein guter arbeitstag werden

Da fällt mir
eigentlich nur spontan eine Grillparty ohne Angehörige ein. Nur ihr als Kollegen. Laßt es ruhig bissel später werden und Sangria sollte auch vorhanden sein. Du kannst jetzt nicht den 2. vor dem 1. Schritt machen. Checke erstmal ihren Gefühlsstand. Das weitere wird/muss sich ergeben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen