Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist aus - aber er tut so als wäre nichts

Es ist aus - aber er tut so als wäre nichts

28. April um 17:33

Hallo ihr lieben,

ich bin dahinter gekommen, dass mein Mann mich seit Jahren mehrfach betrogen hat und dann auch noch in eine Arbeitskollegin verliebt ist. Habe ihm gesagt, dass ich mich von ihm trennen/scheiden lassen will (hat auch noch einige andere Gründe). Aber er geht darauf gar nicht ein und tut so als wäre nichts. Wenn ich ihn darauf anspreche, wird er grantig und sagt "Hör auf die Familie zu zerstören, es wird sich nicht getrennt." 

Seit 2,5 Wochen leben wir jetzt so nebeneinander her (Trennung innerhalb unserer Mietwohnung), ohne, dass etwas passiert. Es wäre für ihn ein leichtes, sich eine Wohnung zu schnappen und auszuziehen. Er verdient sehr gut und würde schnell irgendwo als Einzelperson unterkommen. Ich selber habe zurzeit kein Einkommen und muss mir erstmal einen Job suchen, wer weiß, wie lange das dauert. Ich kriege mit 3 Kindern im Schlepptau so schnell keine Wohnung und auch keinen Job, dazu hab ich auch kein Auto. Deshalb 

Geht es jemandem hier ähnlich? Habt ihr Tipps? 

Ich will eine friedliche Trennung, aber ich will auch, dass er auszieht, denn er hätte es wesentlich leichter als ich. Außerdem will ich die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld herausreißen.

LG Coco
 

Mehr lesen

28. April um 17:58

8, 4 und 2 Jahre alt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 18:12

Korrekt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 18:15

Er versucht es halt. Wenn keine Gründe vorliegen (Gewalt etc.) wirst Du ihn so schnell nicht aus der Wohnung bekommen
Du solltest Dich beraten lassen, sei es Anwalt, Sozailberatung

Wichtig wäre nur, das gilt für Euch beide, dass nicht die Kinder Opfer eines Rosenkriegs werden und das droht grade, deshalb solltet Ihr beide die Verhältnisse klären, aber nicht auf dem Rücken der Kinder

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 18:22
In Antwort auf cocozuchanel

Hallo ihr lieben,

ich bin dahinter gekommen, dass mein Mann mich seit Jahren mehrfach betrogen hat und dann auch noch in eine Arbeitskollegin verliebt ist. Habe ihm gesagt, dass ich mich von ihm trennen/scheiden lassen will (hat auch noch einige andere Gründe). Aber er geht darauf gar nicht ein und tut so als wäre nichts. Wenn ich ihn darauf anspreche, wird er grantig und sagt "Hör auf die Familie zu zerstören, es wird sich nicht getrennt." 

Seit 2,5 Wochen leben wir jetzt so nebeneinander her (Trennung innerhalb unserer Mietwohnung), ohne, dass etwas passiert. Es wäre für ihn ein leichtes, sich eine Wohnung zu schnappen und auszuziehen. Er verdient sehr gut und würde schnell irgendwo als Einzelperson unterkommen. Ich selber habe zurzeit kein Einkommen und muss mir erstmal einen Job suchen, wer weiß, wie lange das dauert. Ich kriege mit 3 Kindern im Schlepptau so schnell keine Wohnung und auch keinen Job, dazu hab ich auch kein Auto. Deshalb 

Geht es jemandem hier ähnlich? Habt ihr Tipps? 

Ich will eine friedliche Trennung, aber ich will auch, dass er auszieht, denn er hätte es wesentlich leichter als ich. Außerdem will ich die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld herausreißen.

LG Coco
 

Auweia das ist hart, tut mir sehr leid! Keine leichte Situation mit noch so kleinen Kindern. Würde sagen lass dich ganz schnell professionell beraten beim Anwalt und kopier mal gehaltsnachweis deines Mannes und nimm es heimlich gleich mit zum Anwalt. Würde auch zu ner Beratungstelle für Familien gehen und mich da gut beraten lassen. 

Wie lst dein Verhältnis zu deiner Familie? Gibt es Freunde, die dich unterstützen können? 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 18:30
In Antwort auf sophos75

Er versucht es halt. Wenn keine Gründe vorliegen (Gewalt etc.) wirst Du ihn so schnell nicht aus der Wohnung bekommen
Du solltest Dich beraten lassen, sei es Anwalt, Sozailberatung

Wichtig wäre nur, das gilt für Euch beide, dass nicht die Kinder Opfer eines Rosenkriegs werden und das droht grade, deshalb solltet Ihr beide die Verhältnisse klären, aber nicht auf dem Rücken der Kinder

Naja, es ist schon psychische Gewalt, was er da ausübt. Schwer zu beschreiben, er schiebt mir vor den Kindern die Schuld in die Schuhe. Macht mich vor ihnen schlecht. Versucht es mit der Schuldgefühlkanone. Er versucht es mit allen möglichen psychologischen Mitteln aber da stößt er bei mir komplett auf Granit.

Wenn ich ihn nicht auf Trennung anspreche, ist alles ruhig. Aber sobald ich das Thema erwähne, geht er durch die Decke. Das ist doch irre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 18:32
In Antwort auf vasili_13653870

Auweia das ist hart, tut mir sehr leid! Keine leichte Situation mit noch so kleinen Kindern. Würde sagen lass dich ganz schnell professionell beraten beim Anwalt und kopier mal gehaltsnachweis deines Mannes und nimm es heimlich gleich mit zum Anwalt. Würde auch zu ner Beratungstelle für Familien gehen und mich da gut beraten lassen. 

Wie lst dein Verhältnis zu deiner Familie? Gibt es Freunde, die dich unterstützen können? 
 

Wir haben hier niemanden, keine Freunde (die hat er alle vergrault) und meine Eltern leben weit weg und morgen geht die Schule wieder los...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 18:33

Ich fühle mich gefangen. Wie in einem Löwenkäfig und der Löwe, der mich die ganze Zeit umkreist, könnte jederzeit angreifen, also muss ich mich totstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 18:35
In Antwort auf sophos75

Er versucht es halt. Wenn keine Gründe vorliegen (Gewalt etc.) wirst Du ihn so schnell nicht aus der Wohnung bekommen
Du solltest Dich beraten lassen, sei es Anwalt, Sozailberatung

Wichtig wäre nur, das gilt für Euch beide, dass nicht die Kinder Opfer eines Rosenkriegs werden und das droht grade, deshalb solltet Ihr beide die Verhältnisse klären, aber nicht auf dem Rücken der Kinder

Danke, das mache ich auch. Gehe morgen zum Jugendamt und stehe im Kontakt mit meiner Anwältin. Sie hat schon das Wort "Wohnungszuweisung" fallen lassen. Ist halt hauptsächlich, wenn der Expartner gewalttätig wird, aber es soll wohl auch bei psychischer Gewalt anwendbar sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 19:25

Es ist so traurig, wenn eine Trennung so unschön abläuft. Ist es ihm egal, wie sich das für eure Kinder anfühlt? Kannst du ihm nicht irgendwie begreiflich machen, dass er dich in deiner Entscheidung nur bestärkt und sein Verhalten dich nicht verletzt, sondern nur die Kinder verletzt und er es für sie nur unnötig schlimmer macht? Er möchte ja bestimmt dich klein kriegen und bewirken, dass du einknickst. Was für ein a...

Hoffentlich wirst du gut beraten ubd unterstützt vom Jugendamt. Würde wirklich gleich darum bitten, dass es irgendeine sofort Hilfe gibt. Vielleicht können Sie eine Familienhilfe installieren und so käme gleich jmd. neutrales in eure Familie und würde auch mitkriegen, wenn dein Mann wieder verbal entgleist. 

Kannst du keine der zerbrochenen Freundschaften versuchen zu retten? Du wirst gute Freunde jetzt dringend benötigen. Was haben Sie mitbekommen? Können sie ggf. für dich aussagen oder so? 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April um 0:34
In Antwort auf cocozuchanel

Hallo ihr lieben,

ich bin dahinter gekommen, dass mein Mann mich seit Jahren mehrfach betrogen hat und dann auch noch in eine Arbeitskollegin verliebt ist. Habe ihm gesagt, dass ich mich von ihm trennen/scheiden lassen will (hat auch noch einige andere Gründe). Aber er geht darauf gar nicht ein und tut so als wäre nichts. Wenn ich ihn darauf anspreche, wird er grantig und sagt "Hör auf die Familie zu zerstören, es wird sich nicht getrennt." 

Seit 2,5 Wochen leben wir jetzt so nebeneinander her (Trennung innerhalb unserer Mietwohnung), ohne, dass etwas passiert. Es wäre für ihn ein leichtes, sich eine Wohnung zu schnappen und auszuziehen. Er verdient sehr gut und würde schnell irgendwo als Einzelperson unterkommen. Ich selber habe zurzeit kein Einkommen und muss mir erstmal einen Job suchen, wer weiß, wie lange das dauert. Ich kriege mit 3 Kindern im Schlepptau so schnell keine Wohnung und auch keinen Job, dazu hab ich auch kein Auto. Deshalb 

Geht es jemandem hier ähnlich? Habt ihr Tipps? 

Ich will eine friedliche Trennung, aber ich will auch, dass er auszieht, denn er hätte es wesentlich leichter als ich. Außerdem will ich die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld herausreißen.

LG Coco
 

Im Falle einer Trennung muss er dir / euch (mindestens 1 Jahr) Unterhalt zahlen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April um 8:18

Hast du ihm mal klar gemacht dass nicht du mehrfach fremdgegangen bist und damit das Ende der Partnerschaft besiegelt hast?
Dass ihr aber jetzt zusammen stehen müsst um das ganze sauber und mit so wenig Schaden wie möglich zu trennen?
Er raffts noch nicht.
Auf zum Anwalt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April um 8:39
In Antwort auf cocozuchanel

Hallo ihr lieben,

ich bin dahinter gekommen, dass mein Mann mich seit Jahren mehrfach betrogen hat und dann auch noch in eine Arbeitskollegin verliebt ist. Habe ihm gesagt, dass ich mich von ihm trennen/scheiden lassen will (hat auch noch einige andere Gründe). Aber er geht darauf gar nicht ein und tut so als wäre nichts. Wenn ich ihn darauf anspreche, wird er grantig und sagt "Hör auf die Familie zu zerstören, es wird sich nicht getrennt." 

Seit 2,5 Wochen leben wir jetzt so nebeneinander her (Trennung innerhalb unserer Mietwohnung), ohne, dass etwas passiert. Es wäre für ihn ein leichtes, sich eine Wohnung zu schnappen und auszuziehen. Er verdient sehr gut und würde schnell irgendwo als Einzelperson unterkommen. Ich selber habe zurzeit kein Einkommen und muss mir erstmal einen Job suchen, wer weiß, wie lange das dauert. Ich kriege mit 3 Kindern im Schlepptau so schnell keine Wohnung und auch keinen Job, dazu hab ich auch kein Auto. Deshalb 

Geht es jemandem hier ähnlich? Habt ihr Tipps? 

Ich will eine friedliche Trennung, aber ich will auch, dass er auszieht, denn er hätte es wesentlich leichter als ich. Außerdem will ich die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld herausreißen.

LG Coco
 

Scheidung beim Anwalt einreichen und ihn bitten ein Schreiben aufzusetzen, welches deinen Noch-Ehemann auffordert aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen. Vorerst sollte die Begründung der gewohnten Umgebung für die Kinder ausreichen. Es kann jedoch nicht schaden gut vorbereitet zum Anwalt zu gehen. Je dedaillierter und genauer du erklären kannst, warum ein gemeinsames Leben nicht mehr möglich ist, umso besser. Eine friedliche Trennung kannst du dir abschminken. Die Wogen könnten sich glätten, wenn er erkennt, wie ernst es dir ist und er keinen Einfluss mehr auf dich hat. Aber egal in welche Richtung diese Trennung tendiert, du solltest sie vollziehen. Falls alle Stränge reißen und er sich keinen Millimeter bewegt ziehst du "vorerst" mit den drei Kindern aus und klagst dein Recht ein. Ein geschickter Anwalt wird ihm plausibel darlegen, über diese Option sehr genau nachzudenken.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April um 8:47
In Antwort auf cocozuchanel

Danke, das mache ich auch. Gehe morgen zum Jugendamt und stehe im Kontakt mit meiner Anwältin. Sie hat schon das Wort "Wohnungszuweisung" fallen lassen. Ist halt hauptsächlich, wenn der Expartner gewalttätig wird, aber es soll wohl auch bei psychischer Gewalt anwendbar sein...

Auf jeden Fall!
Psychische Gewalt ist das Allerletzte!!! Gutes Druckmittel übringens, welches du gegen ihn verwenden kannst. Zur Untermauerung deiner aufgestellten Behauptung und selbstverständlich zu deiner Unterstützung rate ich dir dazu eine psychologische Praxis aufzusuchen.  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April um 8:54

Kann es sein, dass er möchte dass du ausziehst, arbeitest und Unterhalt zahlst und er in der Wohnung mit den Kindern bleibt?🤔

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April um 9:03
In Antwort auf herbstblume6

Kann es sein, dass er möchte dass du ausziehst, arbeitest und Unterhalt zahlst und er in der Wohnung mit den Kindern bleibt?🤔

Möchten kann der viel. 
Aufgrund der obig genannten Fakten wäre sein Wunsch völlig out of range. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 0:10

Sorry, aber Du scheinst eine Träumerin zu sein, die sich was wünscht und erwartet, dass ein Anderer Dir das so erfüllt.
Du machst Dir etwas vor, wenn Du ferner davon ausgehst, dass es eine "harmonische Trennung" wird (wie auch immer das gehen soll), wenn er sich doch eindeutig ohne Schuldbewusstsein Dir und euren Kindern gegenüber gibt und sein für ihn offenbar angenehmes Leben so beibehalten möchte.

Wenn das Thema für DICH erledigt ist, dann musst DU Dein Popöchen heben und es so machen, wie DU es für richtig erachtest und nicht rumjammern, dass er ja nichts macht.

Die Trennung wird hart, rechne mit dem Schlimmsten...und das multiplizierst Du mit zwei. Kommt es "besser", sei froh.
Hart auch deshalb, weil Du nun selbst wahrscheinlich völlig anders sein musst als bisher. Das muss nicht bedeuten, dass Du verhärtest, Wut und Frust an ihm auslässt - bleib in Deinen Vorstellungen konsequent aber menschlich. Ihr habt Kinder...und für sie wird es noch schwerer, denn für sie ist die Welt größer, die da zusammenbrechen wird.

Alles Gute für euch, ihr werdet es brauchen!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 8:09
In Antwort auf sisteronthefly

Möchten kann der viel. 
Aufgrund der obig genannten Fakten wäre sein Wunsch völlig out of range. 

Tja nur im Scheidungsrecht Gipse kein Verursacher/ Schuldprinzip. Deshalb steht alles zur Diskussion. Er ist ja nicht gewalttätig das von ihm ein Risiko ausgeht.🤷‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 10:08

Gipse= gibt’s 🙄

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 10:44

Naja, du müsstest den Spiess umdrehen, ihm ein wenig das Leben zur Hölle machen, ganz subtil natürlich, damit er sich bei dir so unwohl fühlt, dass er freiwillig nicht mehr nach hause kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 11:17
In Antwort auf cocozuchanel

Hallo ihr lieben,

ich bin dahinter gekommen, dass mein Mann mich seit Jahren mehrfach betrogen hat und dann auch noch in eine Arbeitskollegin verliebt ist. Habe ihm gesagt, dass ich mich von ihm trennen/scheiden lassen will (hat auch noch einige andere Gründe). Aber er geht darauf gar nicht ein und tut so als wäre nichts. Wenn ich ihn darauf anspreche, wird er grantig und sagt "Hör auf die Familie zu zerstören, es wird sich nicht getrennt." 

Seit 2,5 Wochen leben wir jetzt so nebeneinander her (Trennung innerhalb unserer Mietwohnung), ohne, dass etwas passiert. Es wäre für ihn ein leichtes, sich eine Wohnung zu schnappen und auszuziehen. Er verdient sehr gut und würde schnell irgendwo als Einzelperson unterkommen. Ich selber habe zurzeit kein Einkommen und muss mir erstmal einen Job suchen, wer weiß, wie lange das dauert. Ich kriege mit 3 Kindern im Schlepptau so schnell keine Wohnung und auch keinen Job, dazu hab ich auch kein Auto. Deshalb 

Geht es jemandem hier ähnlich? Habt ihr Tipps? 

Ich will eine friedliche Trennung, aber ich will auch, dass er auszieht, denn er hätte es wesentlich leichter als ich. Außerdem will ich die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld herausreißen.

LG Coco
 

Eine Trennung ist nie schön...insbesondere wenn Kinder im Spiel sind. Aber vergisss nicht: Es geht auch um Dich, wo Du bleibst und wo du bald stehen wirst. Nicht nur das du deinen Kindern ein bestes Vorspiel vorangehen sollst, sondern dir selbst.  Schmeiß ihn raus und zieh die Trennung knallhart durch. Du muss nicht alleine dadurch gehen, Freunde und Familie sind sicherlich auch eine Alternative.  Oder zieh für ein Wochenende zu deinen Bekannten / Familie und gewähre ihm ein Wochenende Zeit, die Wohnung zu räumen..er hat ja anscheinend genug Frauen wo er unterkommen kann....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 12:14
In Antwort auf jara

Naja, du müsstest den Spiess umdrehen, ihm ein wenig das Leben zur Hölle machen, ganz subtil natürlich, damit er sich bei dir so unwohl fühlt, dass er freiwillig nicht mehr nach hause kommt

Denkst du auch mal an die Kinder bitte?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 12:21
In Antwort auf herbstblume6

Denkst du auch mal an die Kinder bitte?

Klar, und deshalb muss er so schnell wie möglich weg. Er tut denen nicht gut und hat auch nix gutes im Sinn mit ihnen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 14:46

Naja, irgendwas hat sie ja an sich, weswegen er sich nicht trennen will. Ich nehme an, es ist die bequeme Versorgung daheim, seine Wäsche machen, für ihn kochen und solcherlei Annehmlichkeiten. Diese einfach mal wegfallen lassen bzw. so verderben, dass er null Grund hat noch zu bleiben. Glaub mir, der is schneller weg als sie gucken kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai um 10:14

Dir scheint nicht bewusst zu sein, wie schädlich eine derartige ungelöste Situation für ein Kind ist, zumal er auf ein absolut unterirdisches Niveau rutscht und den Kindern ihre eigene Mama schlecht macht, obwohl er der Ehebrecher ist. Unterste Schublade, und wenn du denkst, es hilft einem Kind, mit so einem bösartigen Vater aufzuwachsen, irrst du. Eine schnellstmögliche Klärung und räumliche Trennung ist das beste, mit so einem Mann wird es keinen Frieden um der Kinder Willen geben, er ist bereits jetzt (psychisch) gewalttätig.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai um 12:03
In Antwort auf jara

Dir scheint nicht bewusst zu sein, wie schädlich eine derartige ungelöste Situation für ein Kind ist, zumal er auf ein absolut unterirdisches Niveau rutscht und den Kindern ihre eigene Mama schlecht macht, obwohl er der Ehebrecher ist. Unterste Schublade, und wenn du denkst, es hilft einem Kind, mit so einem bösartigen Vater aufzuwachsen, irrst du. Eine schnellstmögliche Klärung und räumliche Trennung ist das beste, mit so einem Mann wird es keinen Frieden um der Kinder Willen geben, er ist bereits jetzt (psychisch) gewalttätig.

Das sehe ich ähnlich! Wer seine Kinder bei streiterein oder Trennungen instrumentalisiert, der wendet psychische Gewalt an bzw. schädigt die Seele der Kinder. 

Deswegen unbedingt Jugendamt einschalten, damit jemand für die Kinder da ist und auf ihr Wohl schaut! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai um 12:33

Ach woher denn. Bei Scheidung kann er endlich zu einer Frau gehen, die nicht so kalt und böse zu ihm ist, wie seine Ehefrau. Aber halt... das möchte er ja garnicht...hmmm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai um 16:15

Dann verbessert sie sich eben um 50%, ist doch immerhin was. Und sind dem Theater nicht mehr Tag und Nacht hilflos ausgesetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club