Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es ist alles aus!!!

Es ist alles aus!!!

2. April 2002 um 10:37

Hallo ihr Lieben,

nie hätte ich gedacht, dass ich mich in absehbarer Zeit hier unter einem solchen Titel ausheulen muss!
Kurz zur Vorgeschichte: wir führten seit Januar 2000 eine Fernbeziehung (er wohnt in Kiel, ich in Mainz) und haben uns seitdem alle 2, höchstens alle 3 Wochenenden gesehen.
Wir hatten sehr viele Probleme in den 2 Jahren, ich bin zB nicht gerade ein einfacher Mensch, als Freundin wohl sehr kompliziert aber er meinte immer, das mache die Würze unserer Beziehung aus. Andere Probleme, zB mit meinen Eltern, die ihn zuerst nicht akzeptiert haben, sind mittlerweile aus der Welt geschafft. Und jetzt sowas!
Wir hatten doch so viele Pläne: er wollte zu mir kommen, sich hier einen Studienplatz suchen. Noch vor ein paar Tagen haben wir darüber gesprochen.
Und dann dieser Satz am Samstag: "Ich werde nicht nach Mainz kommen!". Es hat mich fast umgehauen aber tief in mir drin hatte ich seit ein paar Tagen eine Vermutung, es hat mich also nicht vollends überrascht. Doch als er dann sagte, er wolle damit auch unsere Beziehung beenden, war ich echt baff. Er wolle mich ganz oder gar nicht. Wenn er erstmal studieren würde und ich auch, hätten wir ja nicht mehr so viel Zeit füreinander und er will unsere Beziehung so in Erinnerung behalten, wie sie jetzt ist: als die schönste Zeit seines Lebens. Und eine dahin sichende Beziehung (wozu es seiner Meinung nach zwangsläufig kommen wird) könnte er nicht ertragen.
Ich verstand kein Wort, seit 2 Jahren geht unsere Beziehung gut, alle, die hörten, das wir es solange gepackt haben, haben uns dafür bewundert. Aber jedes Argument, dass ich brachte, wurde von ihm in den Wind geschlagen. Dass er es doch gar nicht wissen kann, wie es mal läuft im Studium, man könne es doch erst mal auf sich zukommen lassen. Und schließlich gibt es auch noch Semesterferien. Und meine Güte, ich werde 4 Jahre studieren, das ist doch nur noch doppelt solange wie jetzt. Ich flehte ihn an, mir eine Chance zu geben, wir heulten uns beide die Augen aus und er versicherte mir immer und immer wieder, dass er mich lieben würde und dass ich bloß nicht die Schuld bei mir suchen soll. Es gibt keine andere Frau, keiner hat irgendeine Scheiße gebaut und er liebt mich noch... ich raffs einfach nicht! Und die Schuld such ich doch zwangsläufig bei mir.
Ich konnte eigentlich gar nichts wirksames sagen, er hörte gar nicht erst zu. Seine Meinung stand seit Tagen fest. Erst vor 2 Wochen war ich bei ihm gewesen, wir hatten eine wunderschöne Woche zusammen. Und er gestand mir, dass es ihm nach meiner Abfahrt bewusst wurde, dass er so nicht mehr weitermachen kann. Er leider so tierisch unter unserer Trennung, die Sehnsucht bringe ihn fast um und er hat mir immer den Starken vorgespielt, damit es mir nicht so schlecht geht. Deswegen auch keine Andeutung. Kein kleines Wort, kein Satz, der mich irgendwie darauf vorbereitet hätte. Immer nur im Vorfeld "ich freu mich so auf unser Wochenende blablabla". Alles Lüge und irgendwie abgekartert?!?
Nur zum Schlussmachen ist er runter gekommen und um mir einen PC mitzubringen, der er aufgebaut hat. Na toll! Klar ist es gut, dass er nicht am Telefon Schluss gemacht hat. Aber so ohne Andeutung, oh Mann, in dem Moment dachte ich, es reißt mir das Herz raus.
Wieso gerade jetzt? 2 Stunden davor waren wir noch bei meinen Eltern zum Kaffeetrinken, am Abend davor bei Freunden, mit denen wir ein bissel was geplant hatten. Das hätte er sich doch alles sparen können.
Und jetzt, wo ich gerade dabei bin, mir ein selbstbewussteres Leben aufzubauen, alles umzukrempeln...nur durch ihn hab ich Kraft gehabt, zB meinen Job zu kündigen und mich für ein Studium zu bewerben. Das schaff ich doch allein niemals! Und ich wollte mir einen neuen Freundeskreis aufbauen, weil der alte auseinander gebrochen ist. Jetzt steh ich ganz allein da und ich hab so Schiss, dass ich mich total einigel. So war es doch schon immer an den Wochenenden, an denen er nicht da war. Ich hab dumm daheim rumgehockt und drauf gewartet, dass die Woche rumgeht und er wieder kommt. Viel zu abhängig hab ich mich von ihm gemacht!
Oh Mann, er ist so ein Feigling! Die ganzen 2 Jahre ging es doch und da war unsere Beziehung weitaus komplizierter. Und jetzt auf einmal fällt ihm ein, dass es nicht mehr geht.
Ich versteh es ja, dass er nicht hierher kommen kann. Er hat sich in Kiel halt auch eine Menge aufgebaut und er betonte zudem ganz theatralisch, dass er niemals vom Meer wegziehen könne. Blablabla. Aber mich dann gleich ganz aufgeben? Und er will nicht von mir verlangen, dass ich zu ihm komme, weil er weiß, dass ich in Kiel nicht glücklich werden würde. Ja, das stimmt schon, aber es hätte auch andere Lösungen gegeben, man kann sich in der Mitte treffen, so ist es für jeden einen Schritt ins Unbekannte. Aber nein, der Herr hat ja auf einmal kalte Füße gekriegt. Angst, dass wir uns nach einer Weile nicht mehr verstehen und dann in einer Wohnung hocken und er auch noch in einer Stadt, wo er nix hat, keine Freunde, keine Firma...Dass man auch wieder umziehen kann, Unis wechseln usw. das interessiert ihn nicht. Klar ist das umständlich, aber er tut ja grad so, als sei er bis zu seinem Tod hier festgekettet.
Und immer wieder diese Betonung, dass er mich liebt. Und dass ich die Inspiration seines Lebens war. Ich hab ihm immer wieder gesagt, dass er bleiben kann und das auch weiterhin alles haben kann. Aber er meinte, er wüsste dann auch, was er dann noch hat, Leid, Sehnsucht...und das kann er halt nicht.
"Wir können ja Freunde bleiben." Ach herrje, das ist ja wohl der dümmste Satz, seit es Trennungen gibt. Weil wir uns ja auch grad mal eben zufällig in der Kneipe ums Eck begegnen.
Was soll ich jetzt tun? Soll ich ihn anrufen, sms schicken oder Mails, ihn anflehen und mich dabei vielleicht lächerlich machen? Oder soll ich ihm seine Ruhe lassen, vielleicht merkt er ja erst, was er verloren hat, wenns ers nicht mehr hat? Aber ich hab so Angst, irgendwas falsches zu machen und mir deswegen das vielleicht noch existierende ganz kleine Fünkchen Hoffnung zu zerstören.
Und wer kann mir die Gedanken dieses Mannes erklären? Wie kann man eine Liebe aufgeben, weil man mit dem Rest nicht klar kommt? Ist Liebe nicht eigentlich alles und der Rest setzt sich dann schon irgendwie zusammen?
Ich hoffe, dass jemand mein verwirrtes Durcheinander bis hierher gelesen hat und mir was zurück schreibt.

Eure unendlich traurige Christine

Mehr lesen

2. April 2002 um 10:55

Panikreaktionen aus Zukunftsängsten heraus ....
Hallo Christine ...

ich kann sehr gut nachvollziehen, was in Dir grade vorgeht. Mir ging es vor 10 Tagen fast genauso. Auch Trennung aus heiterem Himmel und aus. Wieso? Also bei meiner Ex habe ich es noch nihct vertanden, Deinen Ex kann ich halbwegs verstehen.

Ich kenne viele Männer, die nicht bereit sind für Ihre grosse Liebe umzuziehen. Wieso? Nunja, Verlust des Freundeskreises, der Familie, des sozialen Umfeldes. Wenige Menschen können das problemlos wegstecken. Und ich denke es war auch mehr, als er Dir aufbürden wollte. Ich denke, er hat sein Gefühl weggesteckt und aus einem Anfall von logischem Denken die einzig für Ihn (und seiner Meinung nach auch für Dich) richtige Entscheidung getroffen. Ob es sinnvoll ist, die Gefühle wegzupacken? Ich denke nein, das muss aber jeder selbst entscheiden.

Wie Du nun damit umgehen sollst? Das kann Dir niemand sagen. Ich würde mit der Vergangenheit abschliessen und die Augen nach vorne richten - auch wenns hart ist. Bin jetzt nach 10 Tagen auch noch nicht ganz drüber weg. Aber glaub mir - das Leben geht weiter - auch als Single. Und hier sind immer Leute, mit denen Du Dich unterhalten kannst.

Gruß

DS

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2002 um 13:57

Temptress hat recht !!!!!!!!
Geb nicht alles auf und probiers ! Ich weiss, wie es deinem Freund geht, die Sehnsucht aufeinander, der Trennungsschmerz wieder und wieder bis zum nächsten Mal, das zermürbt, ganz ehrlich und kein Ende in Sicht. Ich bin zwar ne Frau, aber mir geht es auch so, ich bin auch von mir aus gegangen, weil ich die ewige Warterei, die Trennungen und die Sehnsucht nach ihm nicht mehr ausgehalten habe. Bei mir ist zwar die Situation anders, aber ich liebe ihn auch über alles. Aber so weitermachen kann man nicht. Ich drück dich und wünsche dir alles Liebe. Du schaffst das mit ihm zusammen.

Träumerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2002 um 16:08

Es tut unendlich weh!
Hallo Christine,

Du tust mir von ganzem Herzen leid! Ich stecke momentan in einer ähnlichen Situation und kann daher sehr gut nachempfinden, wie Du Dich fühlst! Es tut so unendlich weh, den Menschen zu verlieren, den man am meisten liebt und mit dem man sich eine Zukunft aufbauen wollte!

Ich würde mir an Deiner Stelle 'mal überlegen, ob Du ihm nicht vorschlagen solltest, dass Du zu ihm ziehst! Was hast Du denn zu verlieren? Studieren kannst Du auch anderswo! Und so wie ich das verstanden haben, hast Du sowieso keinen großen Freundeskreis, sonst hättest Du Dich in der Vergangenheit in der Zeit, in der Du ihn nicht gesehen hast, nicht so eingeigelt! Mach' ihm einfach den Vorschlag! Mehr kannst Du einem Mann nicht beweisen, wie sehr Du ihn liebst! Wenn er Dich tatsächlich so sehr liebt, wie er Dir immer wieder beteuert hat, dann wird er total begeistert sein. Wenn nicht, was hast Du dann verloren? Dann weißt Du wenigstens, woran Du bist!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall von ganzem Herzen, dass Ihr beiden wieder zusammenfindet. Wenn Ihr schon 2 Jahre eine Beziehung auf Distanz durchgehalten habt, dann muß es sich wirklich um Liebe handeln!

Ich wünsche Dir viel Glück.

Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2002 um 7:08

Erstma Danke
Guten Morgen!

Erstmal ein großes Dankeschön an alle, die mir hier so lieb geantwortet und Beistand gegeben haben
Wenn ich das so zusammenfasse, gebt ihr mit eigentlich alle den Rat, zu ihm zu gehen, mein Leben hier aufzugeben und ein neues mit ihm in Kiel anzufangen. Sicherlich hab ich schon einmal darüber nachgedacht, wenn ich hier nicht vertraglich gebunden wäre, würde ich einfach meine Koffer packen, hoch fahren und ihn vor diese Tatsache stellen. Aber ich hab hier doch noch soviel vor, hab nach langer Suche 2 Vorpraktikastellen fürs Studium gefunden, hab hier doch wenigstens ein paar Leute, die ich nicht verlassen möchte...vielleicht bin ich einfach nur genauso ein Feigling. Aber Kiel ist für mich einfach keine Alternative; die Stadt gefällt mir nicht, die Leute haben eine merkwürdige Mentalität.
Vielleicht sollte ich doch einfach versuchen mit allem abzuschließen, so wie es DunkleSchatten geraten hat? Klar schau ich 1000x am Tag aufs Handy oder in die Mailbox, ob nicht was drin ist (natürlich nicht) und überlege hin und her, was wohl das richtige ist? Anrufen, ihm nachlaufen? Ihn am Telefon womöglich solange nerven, dass er in seiner Nachdenkphase gestört wird und gleich alles abbläst? Oder die Starke spielen und sich gar nicht mehr melden? Was, wenn er genau das auch denkt?
Ich hasse dieses Gefühl so sehr, es ist für mich totales Neuland. Mein Exfreund meinte zu mir, als ich mich von ihm trennte "Hoffentlich bist du auch mal in der Situation, dann weißt du, wie scheiße man sich fühlt!". Und jetzt ist es passiert. Und das mir, der ach so tollen und toughen Christine, die es immer als oberste Regel hielt, zu verlassen und nicht verlassen zu werden. Scheiß Fassade, ist ganz schön am bröckeln!
Und dann fang ich an zu denken: bin ich einfach nur verletzt, weil ich sitzen gelassen wurde? Oder ist das einfach nur ein logisches Denken in dieser "Mann ist das ein ###"-Phase??? Und welche Phasen werden hier noch kommen?

Es grüßt euch eine verdammt nachdenkliche Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2002 um 9:42
In Antwort auf veva_12867459

Erstma Danke
Guten Morgen!

Erstmal ein großes Dankeschön an alle, die mir hier so lieb geantwortet und Beistand gegeben haben
Wenn ich das so zusammenfasse, gebt ihr mit eigentlich alle den Rat, zu ihm zu gehen, mein Leben hier aufzugeben und ein neues mit ihm in Kiel anzufangen. Sicherlich hab ich schon einmal darüber nachgedacht, wenn ich hier nicht vertraglich gebunden wäre, würde ich einfach meine Koffer packen, hoch fahren und ihn vor diese Tatsache stellen. Aber ich hab hier doch noch soviel vor, hab nach langer Suche 2 Vorpraktikastellen fürs Studium gefunden, hab hier doch wenigstens ein paar Leute, die ich nicht verlassen möchte...vielleicht bin ich einfach nur genauso ein Feigling. Aber Kiel ist für mich einfach keine Alternative; die Stadt gefällt mir nicht, die Leute haben eine merkwürdige Mentalität.
Vielleicht sollte ich doch einfach versuchen mit allem abzuschließen, so wie es DunkleSchatten geraten hat? Klar schau ich 1000x am Tag aufs Handy oder in die Mailbox, ob nicht was drin ist (natürlich nicht) und überlege hin und her, was wohl das richtige ist? Anrufen, ihm nachlaufen? Ihn am Telefon womöglich solange nerven, dass er in seiner Nachdenkphase gestört wird und gleich alles abbläst? Oder die Starke spielen und sich gar nicht mehr melden? Was, wenn er genau das auch denkt?
Ich hasse dieses Gefühl so sehr, es ist für mich totales Neuland. Mein Exfreund meinte zu mir, als ich mich von ihm trennte "Hoffentlich bist du auch mal in der Situation, dann weißt du, wie scheiße man sich fühlt!". Und jetzt ist es passiert. Und das mir, der ach so tollen und toughen Christine, die es immer als oberste Regel hielt, zu verlassen und nicht verlassen zu werden. Scheiß Fassade, ist ganz schön am bröckeln!
Und dann fang ich an zu denken: bin ich einfach nur verletzt, weil ich sitzen gelassen wurde? Oder ist das einfach nur ein logisches Denken in dieser "Mann ist das ein ###"-Phase??? Und welche Phasen werden hier noch kommen?

Es grüßt euch eine verdammt nachdenkliche Christine

Spring einfach !!!!!!
Hi du,
ich weiss wie es dir geht, nur bei uns ist es umgekehrt, er kann nicht springen, weil er nicht alles aufgeben will, wenn du magst, kannst mal im Forum Astrologie lesen. Was ist ein Vorpraktikum, was ist eine Stadt die dir nicht gefällt und eine Handvoll Freunde, die nicht aus der Welt sind. Du fliegst doch nicht zum Mond, sondern nur in eine andere Stadt. Und was ist das alles für die GROSSE LIEBE. Also ich bräuchte nicht lange zu überlegen, glaube mir. Ausserdem ist es doch nicht für immer.

Dein Träumerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper