Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es gibt auch anständige Kerle!!!!

Es gibt auch anständige Kerle!!!!

21. Mai 2009 um 9:44

Seit einiger Zeit flirten ein Kollege (verheiratet, Kinder) und ich heftig miteinander.
Er ist ein richtiger Traumtyp.
Irgendwann "explodierte" es zwischen uns. Wir waren allein und fielen überinander her. Also, wir küssten uns wild.
Von da an trafen wir uns immer wieder in der Firma und fummelten etwas.
Dazwischen schaukelten wir uns gegenseitig hoch. Aber jedes Treffen außerhalb der Firma wurde kurzfristig von seiner Seite aus abgesagt.
Nach jeder Knutscherei distanzierte er sich ein wenig von mir.

Und nun war es also soweit. Er sagte mal nicht ab. Wir hatten ein Date.
Wir knutschten wild, wir lagen plötzlich fast nackt nebeneinander.
Plötzlich das von ihm: "Mein Körper will es, mein Geist sagt: 'Tu es nicht.'"
Natürlich hätte er schon Angebote, aber so weit wie bei mir ist er nie gegangen.
Und nun, da er kurz davor ist, kann er nicht... weil... na ja... das weiß er nicht.

Das rührte mich. Ja, ich wollte diesen Mann. Aber dass mal ein Kerl DAVOR darüber nachdenkt, was das DANACH nach sich ziehen kann, während er ja nur einen kleinen Schritt weitergehen müsste... das habe ich noch nie erlebt.
Ich sagte, es sei alles okay, wenn er nun nach Hause geht. Zwischen uns.
Ich würde ihn für einen anständigen Kerl halten - und er gibt mir auch wenig den Glauben an Männer zurück...
Er meinte noch, dass es vielleicht nicht die richtige Zeit ist. Ich erwiderte, dass es niemals eine richtige Zeit gibt, wenn er nun nicht will. Er will einfach generell nicht.
Ja, antwortete er, es ginge nicht nur um seine Familie, sondern auch um mich. Er möchte mich nicht ausnutzen.

Mir geht es seltsamerweise gut.
Was auch immer letztendlich seine Gründe sind, es ist besser so.
Keine Ahnung, wie wir nun miteinander umgehen werden.
Leicht wird es sicher nicht.
Allerdings besser, als wenn wir es doch getan hätten...


Mehr lesen

21. Mai 2009 um 10:08

Lächerlich
Das sehe ich - trotz Deines Posts - nach wie vor anders.
Klar, er brauchte das für sein Selbstwertgefühl. Ich doch auch! Was ist daran schlimm? Jeder von uns sehnt sich nach Bestätigung.
Aber er musste dafür nicht mit mir schlafen.
Ich möchte jemanden sehen, der nicht flirtet - trotz Beziehung.
Auch das hat nur was mit der Steigerung des Selbstwertgefühls zu tun.

Mich rührt das tatsächlich. Und wenn es nach Bollywood klingt, ist das auch okay.
Denn nach jedem Bollywood-Film fühlt man sich saugut.
Und so geht es mir jetzt auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2009 um 10:37

Danke!
Wow, mit so viel Zuspruch hätte ich nicht gerechnet.

Ich dachte nämlich auch gerade noch darüber nach, ob es für sibyllesibylle besser gewesen wäre, wenn wir miteinander geschlafen hätten.
Aber dann hätte es sicher geheißen, dass der Kerl ein Schwein ist und Frauen nur ausnutzt - obwohl ich mir wochenlang nichts mehr gewünscht habe, als mit diesem Mann zu schlafen! Es gehören immer zwei dazu. Ich wäre ja kein willenloses Opfer gewesen.

In meinen Augen hat er sich absolut anständig, respektvoll und verantwortungsvoll verhalten.
Mir und vor allem seiner Familie gegenüber!
Mir sind genug Männner begegnet, die in der Situation ihr Gehirn nicht mehr benutzten. (Gilt auch für mich.)

Wir waren ja schon wild am Knutschen und Fummeln, mit der entsprechenden anatomischen Reaktion, als er plötzlich ganz still wurde und sagte:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2009 um 10:43

Gesichtsverlust
Aber dass er nun, nachdem er monatelang den coolen Typen spielte, vielleicht von mir als lächerlich empfunden werden könnte, kommt Dir nicht in den Sinn?
Er sagte selbst, dass ich mich nun über lustig machen könnte, weil er sich nicht getraut hat...
Werde ich nicht.

Ist doch egal, warum er es nicht getan hat.
Wir lagen fast nackt nebeneinander und waren kurz davor! Und er überlegte es sich plötzlich.
Ich sehe es wie die Mehrheit. Dazu gehört vedammt viel Mut und Selbstbeherrschung.
Ist ja nicht so, dass ES nicht klappte bei ihm!!!

Wo Betrug anfängt, ist ein schwieriges Thema.
Wichtiger ist jedoch, welche Konsequenzen die Begeisterung für einen anderen Menschen hat.
In diesem Fall ist vielleicht unsere "Freundschaft" das Opfer.
Aber dafür hat er seine Ehe nicht in Gefahr gebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2009 um 10:46

Schlechte Erfahrungen
Ja, sibyllesibylle scheint schlechte Erfahrungen gemacht zu haben.
Ich auch! Und trotzdem sehe ich das nun als etwas ganz Tolles an!
Wie froh wäre ich gewesen, wenn mein eigener Mann damals erst nachgedacht hätte, bevor er mich betrog.

Und ich kann angie nur zustimmen.
Als betrogene Frau weiß ich, dass man spürt, wenn man betrogen wird.
Wenn man sich wirklich auf seinen Partner eingelassen hat!
(Auch wenn man es nicht wirklich wahrhaben möchte...)

Klar, trotzdem kann es immer zu einem Betrug kommen.
So realistisch will ich sein. Aber warum immer mit Misstrauen in jede Beziehung gehen?
So kann es doch niemals etwas werden, wenn man gar nicht mehr vertraut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2009 um 11:15

Der Beginn von Betrug
Für mich ist das ein wichtiges Thema, was Du da aufbringst.
Wo, wann und wie beginnt der Betrug?
Ich sehe es selbst ganz genau wie Du. Also, irgendetwas muss dazu geführt haben, dass er sich trotz seiner Bedenken auf die Knutscherei und Fummelei (so ein schönes Wort ) eingelassen hat. Er ist ein Mann, der ganz gewiss genug Gelegenheiten und Angebote hat. Und doch muss ausgerechnet jetzt etwas dazu geführt haben, dass er einen Schritt weiter ging als sonst. NUR an mir kann es unmöglich liegen. Bei aller Bescheidenheit.

Aber er sagte, als er ging, dass er nun wirklich über alles nachdenken muss. Das könne dauern.
Er sei seiner Freundin/Frau acht Jahre lang absolut treu gewesen.
Das glaube ich ihm, sonst hätte er sich anders verhalten...

Wer weiß, zu welchem Ergebnis er kommt, wenn er darüber nachdenkt?
Ich denke, es wird dazu führen, dass er seine Familie noch viel mehr zu schätzen wissen wird.
So eine Nah-Betrugs-Erfahrung führt meistens genau dazu.

Ich hoffe, dass er die Kurve kriegt. Von allen Männern, die mir in den letzten Jahren begegnet sind, hat mich keiner so positiv überrascht.
Und genau darum geht es. Egal was andere sagen. Es geht darum, dass ich mich nun gut fühle. Respektiert und nicht ausgenutzt.
Hätten wir miteinander geschlafen, würde ich ihn sicher schrecklich vermissen oder ihn zum Teufel wünschen - auch wenn ich es wirklich gewollt hätte.
Menschen ticken so.

Danke, Lisa! Deine Worte haben meinen besonders schönen Tag nun noch besonders schöner gemacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2009 um 16:37

Klar!
Stimmt, Du wirst wohl Recht haben mit Deiner Vermutung.
Warum bin ich nur nicht selbst auf das Offensichtliche gekommen?
Danke, maybe87. Maybe you are right.
Aber das hörst Du sicher häufiger, bei Deinem Weit- und Durchblick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2009 um 16:57

Treu/Untreu
Hm, all das hatten wir ja nicht. Wir haben nie über uns selbst gesprochen.
Immer nur über die Sache selbst. Oder darüber, was wir miteinander tun möchten.
Ich weiß nur das über ihn, was ich von Dritten erfahren habe. (Und das ist verschwindend wenig.)
Aber ich wollte auch nicht zu viel Nähe aufkommen lassen.
Dieser Mann zog mich einfach körperlich total an (und fast aus ).
Er hat nie über seine Ehe gejammert.
Heute erfuhr ich, wie lang er mit seiner Frau zusammen ist. In einem Nebensatz.

Etwas scheint jedoch nicht so ganz in Ordnung zu sein.
Denn egal - auch wenn es letztendlich nicht DAZU kam - er ging weiter als je zuvor in seiner Ehe.
Vielleicht hat maybe87 recht und ihm gefiel das bisschen Haut nicht, das er sah.

Es ist mir auch nicht so wichtig, was ihn abhielt.
Wichtig ist, dass ich das Kapitel nun für mich selbst abschließen kann.
Es wird nie einen Zeitpunkt geben, an dem er für einen Betrug MIT MIR bereit ist.
Das ist mir klar. Und mehr wollte ich auch nicht von ihm.
Dafür kennen wir uns einfach zu wenig.
Eigentlich war seine Zurückhaltung heute die erste Möglichkeit, ihn charakterlich etwas zu beleuchten.
Und ich fand es gut, was ich sah. Nur dass es eben - wie Du selbst schreibst - zu meinem Nachteil ist.

Für mich selbst, für mich, gilt, dass ich bereits betrüge, wenn ich etwas tue, das meine eigene Beziehung (wenn ich eine habe) verrät.
Also, gezieltes Flirten. Da kann ich mich mancher Vorrednerin nur anschließen.
Würde ich von Knutschereien und Fummeleien meines Partners erfahren, wäre das für mich ein Vertrauensbruch.
Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass Männer das anders sehen.
Für sie findet Betrug erst statt, wenn sie ihren Kleinen "versenken". Denn alles andere ist kein Sex.

Was ich meinem Partner (falls ich mal wieder einen habe) tatsächlich vergebe und verzeihe, kann ich nun schlecht sagen.
Mein eigener Mann hat mich rund sechs Monate betrogen.
Das war eindeutig. Doch wenn er nach ein paar Tagen zu mir gekommen wäre und gesagt hätte, er hat mit einer anderen ein bisschen gefingert, weiß ich nicht, ob ich deshalb alles aufgegeben hätte. Auf jeden Fall hätte ich mir ernsthafte Gedanken wegen meiner Beziehung gemacht.

Aber - wie gesagt - wenn ich nun in einer Partnerschaft stecken würde und hätte mit meinem Kollegen das getan, was bereits passiert ist, hätte ich für mich selbst gewusst, dass ich mich von meinem Partner entfernt habe.
Das ist mir bereits passiert. Schon als ich mit einem Mann mailte und er immer mehr Teil meiner Gedanken wurde, wusste ich, dass ich meine Beziehung beenden werde.
Ein paar Tage später tat ich es. Nicht wegen eines schlechten Gewissens, sondern weil ich plötzlich wusste, dass man so etwas nicht tut, wenn man zuhause glücklich ist.

Was das nun für meinen Kollegen bedeutet?
Wenn er WIRKLICH über alles nachdenkt, bin ich aufs Ergebnis gespannt.
Ich gehe jedoch fest davon aus, dass das seine familiäre Situation stärken wird.
Es wäre die einzige und logische Konsequenz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2009 um 14:24

Seine Probleem
Ja, das sind seine Probleme.

Für uns gab es nur den gestrigen Tag.
Der wurde nicht genutzt - und doch auf die einzige Art und Weise, die zwischen uns möglich war.
Seltsam. Für mich ist das Kapitel "Sex mit ihm" abgeschlossen.
Aber er ist in meinem Ansehen gestiegen.
Und das ist total daneben, denn ich habe ihn ja auch einigermaßen angebaggert... trotzdem kann ich die "Niederlage" nun sogar als Sieg verwerten.

Gestern dachte ich mir, dass mich das deshalb so sehr rührte, weil mich schon lang kein Mann mehr mit so viel Respekt behandelt hat.
Er hätte die Situation ja ausnutzen können! Ich hätte ihm niemals einen Vorwurf gemacht. Dennoch hätte ich mich danach schlecht gefühlt.
Ein Freund, der uns beide kennt, meint, dass mein Kollege deshalb einen Rückzieher machte, um primär mich zu schützen.
Ein schöner Gedanke, der alles vielleicht noch erträglicher macht - und noch positiver.

Bisher habe ich nichts von ihm gehört. Und ich gehe so schnell nicht davon aus.
Mir macht es ein wenig Sorgen, wie wir in Zukunft miteinander umgehen werden.
Das ist eigentlich das einzig Negative. Okay, wir haben dienstlich nichts miteinander zu tun, doch unsere Büros befinden sich direkt gegenüber.
Aber die Zeit wird den Weg weisen...
Jetzt bin ich ja erst einmal ein paar Tage nicht in der Firma...
Kann sein, dass sich bis zu meiner Rückkehr alles beruhigt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2009 um 23:41

Körper nicht gefallen...
Hm, darauf sollte die Threadstellerin wohl eingehen.
Kann natürlich sein. Aber er hat ja nicht viel mehr gesehen, als er nicht eh schon kannte.

Es gibt ja durchaus auch nicht-sexuelle Momente, in denen man sich fast nackt sehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2009 um 0:00

Idee
Ich danke Dir auch für diese Sichtweise.
Hätte durchaus sein können. Und kann ja trotzdem so sein.
Denn was in dem einen Licht lecker aussah, kann plötzlich unappetitlich sein.
Du hast mir schon zu denken gegeben.

Ich denke, dass er einfach keinen Bock auf Stress hat.
Womöglich hat er auch gemerkt, dass sich ein paar Gefühle eingestellt haben, die nicht mehr so harmlos sind.
Bei mir - oder gar bei ihm. Wer weiß? Ich werde es nie erfahren...




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2009 um 14:42

Was verstehen Sie denn unter einem "anständigen" Mann?!
Vielleicht, wurde ein Bedürfnis/oder Mehrere?! des Mannes in seiner Ehe nicht gedeckt und er hat im letzten Moment, noch erkannt, dass es ein absoluter Fehler sein würde, sich mit ihr zu vergnügen. aber kein/e Mann/Frau ist perfekt und ich heiße es gut, dass er doch früher draufgekommen ist, als gar nicht. Da gibt es schon andere Kaliber.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2009 um 15:02

Telefonat
Nach mehreren Tagen der völligen Funkstille rief ich ihn heute an.
Ich fragte, ob alles okay sei, weil er ja doch letzte Woche völlig verwirrt weggefahren ist.
Ja, es geht ihm gut.
Er fragte, ob bei mir auch alles in Ordnung ist.
Ja, ist es.
Dann sagte er: "Ist richtig schön, dass Du angerufen hast. Das freut mich sehr. Danke."
(P.S.: Er sitzt in einem Großraumbüro. Hinter ihm sitzt ein Ex von mir, von dem er weiß.)

Nächste Woche sehe ich ihn wieder.
Aber er klang sehr ruhig und gefestigt.
Okay, zumindest können wir uns wohl noch in die Augen sehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2009 um 17:34
In Antwort auf trainerin1977

Danke!
Wow, mit so viel Zuspruch hätte ich nicht gerechnet.

Ich dachte nämlich auch gerade noch darüber nach, ob es für sibyllesibylle besser gewesen wäre, wenn wir miteinander geschlafen hätten.
Aber dann hätte es sicher geheißen, dass der Kerl ein Schwein ist und Frauen nur ausnutzt - obwohl ich mir wochenlang nichts mehr gewünscht habe, als mit diesem Mann zu schlafen! Es gehören immer zwei dazu. Ich wäre ja kein willenloses Opfer gewesen.

In meinen Augen hat er sich absolut anständig, respektvoll und verantwortungsvoll verhalten.
Mir und vor allem seiner Familie gegenüber!
Mir sind genug Männner begegnet, die in der Situation ihr Gehirn nicht mehr benutzten. (Gilt auch für mich.)

Wir waren ja schon wild am Knutschen und Fummeln, mit der entsprechenden anatomischen Reaktion, als er plötzlich ganz still wurde und sagte:

.. untreue fängt doch nicht erst beim Sex an ...
Anständige Männer sind für welche die schon garnicht erst bis zum fummeln gehen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2009 um 18:20
In Antwort auf belgin_12270929

.. untreue fängt doch nicht erst beim Sex an ...
Anständige Männer sind für welche die schon garnicht erst bis zum fummeln gehen ...

Dito
Ich sehe das ganz genauso!
Aber er wohl nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2009 um 18:28

Realist/Anstand
Darum geht es hier doch.
Er ist realistisch genug, um zu wissen, was er damit anrichten könnte.

Nein, er hat in der Vergangenheit keine Erfahrung damit gemacht.
So wie er reagierte, glaube ich ihm das.
Auch wenn nicht, es ist doch besser so, als wenn wir es wirklich getan hätten.

Seltsam. Da werden Männer hier ständig dafür kritisiert, dass sie sich nicht beherrschen können.
Und wenn es einer tut, wenn auch spät, ist es ebenfalls nicht okay.
Man kann sich immer mal in einen anderen Menschen vergucken!
Es kommt nur darauf an, wie man damit umgeht.

Und sollte er DAS nun - die bisschen Fummelei - seiner Frau beichten?
Ist das Ärger zuhause wert? Ist es nicht wichtiger, dass er sich bewusst gegen mich und damit für seine Familie entschieden hat, ehe er sich auf eine Affäre einließ?
Natürlich war das schon Betrug. Für mich. Aber wenn er es anders sieht, ist das seine Sache. Nicht meine.
Er hat sich mir gegenüber jedenfalls sehr anständig verhalten. Auch jetzt noch... Keine Vorwürfe, nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2013 um 1:52

Ich als Mann sage da
Als anständiger Mann hätte er weder küssen noch knutschen dürfen. Noch nicht einmal daran denken oder sonstwie eine Frau begehren. Wer daran denkt, geht in Gedanken schon fremd.
Vielleicht bin ich ja weltfremd? Keine Ahnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram