Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es geht ihm besser ohne mich, doch ich kann es ihm nicht gönnen...

Es geht ihm besser ohne mich, doch ich kann es ihm nicht gönnen...

12. Mai 2009 um 20:32 Letzte Antwort: 15. Mai 2009 um 11:41

Hallo,

ich habe bzw. hatte eine sehr intensive Liebes-/Sexbeziehung zu einem etwas jüngeren Mann.
Er hat anfangs alles getan um meinen Anforderungen als guter Freund und Partner gerecht zu werden. Nur irgendwann driftete alles ein wenig ab, mein Ex mischte sich ein, die ersten Streits und Vorwürfe meinerseits kamen und er ging, wie sollte es auch anders sein, auf Abstand.

Es wurde ein Switch on, switch off Ding...wir beendeten es, trafen uns doch wieder, beendeten es im Streit, ich brach den Kontakt ab, nahm ihn auf, immer so weiter. Und immer nahm er mich geknicktes und reumütiges Etwas zurück.

Ich weiß nicht wie oft das schon passiert ist. Jetzt war der Punkt an dem ich wen anders kennenlernte, es ihm mitteilte und er aus allen Wolken fiel. Nur entpuppte sich dieser neue Mann als Blender und ich wollte eigentlich damit nur bezwecken ihn zu vergessen.
in der Zeit lag unser Kontakt brach, nur ein kurzes "Hallo, wie gehts dir" per Chat oder SMS. Inzwischen ist der Blender gottseidank aus meinem Leben und ich vermisse ihn wirklich schrecklich. Er hatte sich bei meinen Freunden oft über mich und den Blender aufgeregt, das weiß ich...

Ich weiß, dass es ihm zur Zeit ohne mich einfach besser geht. Wir haben vor einigen Tage nochmal darüber geredet und er hat mir erklärt, dass er dieses Hin und Her nicht mehr verkraftet. Wie er sich denn dabei fühlen würde, dass ihn das Ganze Kraft und Nerven kosten würde. Ich sei diejenige die es nicht sein lassen kann und er ließe sich immer wieder darauf ein, wenn ich reumütig ankäme und mich entschuldigen würde...
Er meidet ganz bewußt Treffen mit mir, weil er Angst hat auch rückfällig zu werden. Telefonieren tuen wir wieder oft, auf sein Bestreben hin und schlafen auch telefonierend zusammen ein...

Es ist komisch, ich weiß dass ich ihn bedränge und zuviel fordere. Ich raube ihm Kraft. Er ist ein sehr labiler Mensch, hat eine harte Schale aber einen viel zu weichen Kern. Ich bin die toughere, hübschere, erfolgreichere von uns beiden. Und definitiv auch die berechnendere...ich weiß jetzt, neutral betrachtet, dass ich krampfhaft versuche seinen Willen zu brechen. Und das ist nicht gut. Andersrum gönne ich ihm auch nicht dass es ihm besser geht im Moment. Ich bin eifersüchtig auf alles und jeden, seine Freunde, die Zeit die er mit ihnen verbringt. Obwohl er alles Glück dieser Erde verdient hätte, weil er wirklich ein richtig guter Mensch ist und es das Leben oft schlecht mit ihm gemeint hat...

Das ist mein Dilemma...oft denke ich, dass ich einen endgültigen Cut drunter setzen sollte. Aber andersrum weiß ich auch, dass er mich irgendwo braucht. Weil ich alles von ihm weiß und kenne, sei es das schlechte Verhältnis zu seinen Eltern, seine chronische Krankheit, seine Depressionen...egal was ist, er erzählt es mir, weil er mir in der Hinsicht vertraut. Und zumindest da hab ich ihn noch nicht enttäuscht...

Vielleicht wisst ihr Rat. Ich würde ihn so gerne sehen, ein Treffen fürs WE ist geplant, aber ich weiß nicht mal ob es so gut wäre und ob er das wirklich will oder es nur macht, weil ich es gerne hätte, um es mir recht zu machen....

Mehr lesen

12. Mai 2009 um 20:45

Also
Ich denke, dass du ihn in Ruhe lassen solltest, wenn du ihm keine Sicherheiten geben kannst, denn das macht ihn auf Dauer fertig.
Und wenn man jemanden wirklich liebt, dann will man das Beste für diesen Menschen, auch wenn das bedeutet, dass er ohne dich glücklich wird.

wenn du ihn wirklich willst und nicht nur seinen willen brechen, sondern wenn du mit ihm zusammen sein möchtest, dann sag ihm das und dann ist auch nichts gegen ein treffen einzuwenden.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2009 um 20:50

Kann es sein....
... dass Du ihn zurückhaben willst, weil Du ihn im Moment nicht "hast"? Weil Du Liebe brauchst, weil Du gebraucht werden willst? Weil Du bewundert werden willst? Weil Du Dich leer fühlst allein? Warum auch immer? Und kann es sein, dass Du noch gar nicht gelernt hast, jemanden zu lieben, einfach weil es ihn gibt? Ohne Vorwürfe, ohne Schuldzuweisungen, ohne ständiges Sich-entschuldigen-müssen, ohne Eifersuchtsanfälle - weil Du weißt, so etwas hat dieser Mensch nicht verdient?

Nur weil DU den Eindruck hast, er braucht Dich, muss das noch lange nicht stimmen. Es gibt sicherlich auch andere Menschen, gute Freunde, denen er sein Leid erzählen kann. Niemand sollte jemanden "brauchen" - das ist kein guter Grund, mit jemandem zusammenzusein.

Den Satz, dass Du krampfhaft versuchst, seinen Willen zu brechen, finde ich übrigens am schlimmsten. Überleg mal, was das über Dich aussagt. Manche behaupten ja, der Partner sei der Spiegel von einem selbst, demnach zeigt auch das Verhalten und die Einstellung, die man dem Partner gegenüber an den Tag legt, die Haltung zur eigenen Person wieder... Denk mal drüber nach. Zu einer Beziehung gehört Respekt und Achtung - und auch im Streit sollte man bestimmte Grenzen NIE überschreiten. Am Anfang einer Beziehung handelt man noch danach, irgendwann wird man dann nachlässig und wischiwaschi in der Hinsicht, nach dem Motto: ach, der andere nimmt das schon nicht so übel, er weiß ja, wie's gemeint ist.... Schlimmstenfalls bleiben aber Wunden zurück, die dicke Narben hinterlassen bzw. Jahre brauchen, bis sie verheilen!

Was ich damit sagen will: Ich denke, Du willst ihn zurück, weil Du irgendein Bedürfnis stillen willst, wofür Du eigentlich selbst sorgen solltest. Ich habe den Eindruck, Du bist auf der Suche nach Dir selbst - und nicht wirklich bereit, eine Beziehung zu führen, die wirklich auf Liebe und Respekt basiert und kein ewiges Hin und Her ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2009 um 22:08

Also entweder
Du gehst endlich mit ihm eine Beziehung ein oder Du verschwindest am besten aus seinem Leben

Er hat Dir genug Chancen gegeben und über vieles hinweggesehen, aber wenn Du ihn aus Dank nur verletzen kannst, dann ziehe lieber Deiner Wege und suche Dir Kerle, die das nicht mit sich machen lassen.

Wieso musst Du seine Geduld so auf die Probe stellen?
Was ist das für ein Spiel, das Du da spielst?

Du treibst ihn schamlos von Dir weg und sobald er Dir den Rücken zudreht, fehlt er Dir und Du bemühst Dich um seine Gunst ?!
Was willst Du eigentlich von ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2009 um 22:50

Da kann ich...
...renntier nur zustimmen! Was willst du von ihm?? Diese Frage solltest du dir mal stellen und dann Nägel mit Köpfen machen. Entweder gehst du eine Beziehung mit ihm ein, oder du lässt ihn in Ruhe...denn was du im Moment mit ihm abziehst ist ein ganz übles Spiel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2009 um 23:01


Du bist aber sehr eingenommen von dir... du schreibst das du die erfolgreichere bist, tougher und hübscher... also im grunde hast du immer das bekommen was du willst.... Und jetzt spielt mal einer nicht nach deinen Spielregeln, jetzt versuchst du ihn zu manipulieren und ihm deinen willen aufzuzwingen??? Lass deinen egoismus aus dem Spiel und akzeptiere dass was du eigentlich schon selbst erkannt hast
" Es geht ihm ohne dich besser".

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 9:36

"weiß ich auch, dass er mich irgendwo braucht."
Wie kommst du denn auf sowas? Er braucht dich in etwa so, wie ein Tauber ein Radio...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 13:20

Sag mal
was geht denn mit dir ab???? Lass doch um Himmelswillen den armen Mann endlich in Ruhe!
Was hast du denn davon?? Geht dir da einer ab bei oder was? Du sagtest er hat auch mit Depressionen zutun....das allein ist ein Grund ihn in Ruhe zulassen. Weist du eigentlich was du jemanden damit antust der unter Depris leidet??
Ich habe das Gefuehl das mit dir auch was nicht ganz in Ordnung ist!! Goenne dem Mann sein Frieden und geh jemand anderem auf den Sack...jemanden der vielleicht stark genug ist deine Tiraden auszuhalten. Aber anscheinend bekommst du da irgendeine kranke Bestaetigung wenn du ihn leiden siehst, kA.....
Ich kenne ihn nicht aber er tut mir echt leid!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 13:53
In Antwort auf else_12255777

Sag mal
was geht denn mit dir ab???? Lass doch um Himmelswillen den armen Mann endlich in Ruhe!
Was hast du denn davon?? Geht dir da einer ab bei oder was? Du sagtest er hat auch mit Depressionen zutun....das allein ist ein Grund ihn in Ruhe zulassen. Weist du eigentlich was du jemanden damit antust der unter Depris leidet??
Ich habe das Gefuehl das mit dir auch was nicht ganz in Ordnung ist!! Goenne dem Mann sein Frieden und geh jemand anderem auf den Sack...jemanden der vielleicht stark genug ist deine Tiraden auszuhalten. Aber anscheinend bekommst du da irgendeine kranke Bestaetigung wenn du ihn leiden siehst, kA.....
Ich kenne ihn nicht aber er tut mir echt leid!

Ich glaube eher,
dass sie sich über Vieles nicht bewusst ist und es wäre schön, wenn sie sich mal wieder zu Wort melden würde.

Ich denke, er bereichert ihr Leben ungemein; bringt sie oft zum Lachen und nimmt sich immer Zeit, wenn sie ihn brauch. Sie benötigt seine Stärke und Energie, damit es ihr besser geht, ist aber nicht bereit etwas dafür zu geben.

Sie gönnt es wahrscheinlich anderen nicht, dass die anderen an seiner Freundlichkeit und Lebensenergie teilhaben dürfen, weil sie ALLES für sich beanspruchen möchte, deswegen ist sie auch eifersüchtig.

Um mal deutlicher zu werden:
Liebe Treadstellerin, wenn Du etwas möchtest bzw. beanspruchst, dann solltest Du auch etwas geben können.
Ich kann Dir jetzt schon sagen was passieren wird, wenn er Dir endgültig den Rücken zuwendet - Du wirst bitterlich weinen und erkennen, dass Du es Dir mit einer wichtigen "Stütze" in Deinem Leben verscherzt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 18:56

So da bin ich....
Danke erstmal für eure Antworten...mir war schon bewußt, dass sie nicht sonderlich positiv in meine Richtung ausfallen werden...

Also folgendes: ich bin wirklich ehrlich hier und beschönige nichts...ich will auch das was ich tue oder eher im Moment nicht tue nicht nicht gutreden, denn mir ist bewußt, dass es nicht gutzureden ist...

Ich weiß dass es das beste wäre, wenn ich einen Cut unter ihn und mich setzen würde. Besser heute noch als morgen, aber so einfach ist das Ganze nicht. Ich habe es schon 2-3 Mal versucht, ihn auch gebeten mich nicht mehr zu kontaktieren. Nur jedesmal bin ich zurück und jedesmal hat er mich zurückgenommen. Aber das letzte Mal als Kontaktabbruch im Raum stand, dann meinte er: wenn du jetzt aus meinem Leben verschwindest, dann wirklich für IMMER!!! Und ich glaube ihm und für immer ist ein schlimmes Wort. Denn ob ihrs glaubt oder nicht, ich liebe ihn schon sehr. Auf meine Art und Weise. Und ich weiß auch, dass die Liebe zum Anderen vielleicht ein Spiegel eines selbst ist.
Er sagt mir, dass er mich nicht liebt. Er hat mich lieb. Und er meinte schon immer, dass er seine Gefühle besser im Griff hat als ich.

Er hat mir eine letzte Chance eingeräumt und wenn ich sie noch einmal versaue, dann ist er weg. Als Freund und Mensch. ich habe seinen Stolz schon zigfach untergraben, ihn verleugnet oder andere Männer als besser dargestellt. Er glaubt mir natürlich nicht wenn ich ihm sage, dass er eigentlich für mich der beste und tollste Mann auf dieser Welt ist. Aber das ist er definitiv...

Es ist einfach Fakt, dass wir keine gemeinsame Zukunft haben. Allein unsere Wurzeln...er wird in 1,2,3 Jahren verheiratet werden von seiner Familie. Er hat aufgehört sich dagegen zu wehren, er tut das was das Familienoberhaupt ihm sagt. Er ist körperlich gehandicapt, hat eine chronische Erkrankung und seine Nerven sind instabil. Er war monatelang in einer Nervenheilanstalt. Ausbildung hat er geschmissen, weil er den Druck nicht ausgehalten hat.
Ich hingegen habe brav Abi gemacht, studiert und arbeite erfolgreich in meinem Beruf. Auch wenn ich viel rumrödele und weniger lebe, man kann mir trotzdem nachsagen, dass ich mit knapp 26 eine Menge geleistet habe. Ohne Hilfe meiner Eltern, ich helfe ihnen eher finanziell über die Bühne...ich bin selbstständig, er nicht.

Aber trotzalledem: ich brauche ihn wahrscheinlich wirklich mehr als er mich braucht. Er gibt mir irgendwie Kraft, bringt mich zum Lachen. Wir diskutieren, bauen großen Scheiß wenn wir zusammen sind, haben großartigen Sex. Aber ich brauche ihn auch nicht täglich. Mir würde einmal die Woche genügen mit ihm zusammen zu sein. Ich bin voll mit Arbeit, rödele rum, tue, mache, bin für meine Eltern da, für meine Freunde, für meine Familie. Wisst ihr, ich will wen der auch für mich da ist. Ich gebe und gebe und am Ende sind alle zufrieden, nur ich nicht.
Es klingt egoistisch wenn ich sage, dass ich zumindest ihn für mich will. Ein paar Stunden, eine Nacht in 1-2 Wochen ist nicht viel verlangt. Aber das kann er nicht. Er hat oft ein schlechtes Gewissen, weil er mit mir zusammen ist. Er hat Angst mich zu verletzen, mir weh zu tun. Dann tue ich ihm wieder weh, weil ich dann eiskalt werde, berechnend und gemein...
Das ist dieses Hin und Her. Miteinander geht nicht, ohne einander wahrscheinlich eher. Aber ich hab mich verbissen in ihn...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 19:16
In Antwort auf dionne_12876384

So da bin ich....
Danke erstmal für eure Antworten...mir war schon bewußt, dass sie nicht sonderlich positiv in meine Richtung ausfallen werden...

Also folgendes: ich bin wirklich ehrlich hier und beschönige nichts...ich will auch das was ich tue oder eher im Moment nicht tue nicht nicht gutreden, denn mir ist bewußt, dass es nicht gutzureden ist...

Ich weiß dass es das beste wäre, wenn ich einen Cut unter ihn und mich setzen würde. Besser heute noch als morgen, aber so einfach ist das Ganze nicht. Ich habe es schon 2-3 Mal versucht, ihn auch gebeten mich nicht mehr zu kontaktieren. Nur jedesmal bin ich zurück und jedesmal hat er mich zurückgenommen. Aber das letzte Mal als Kontaktabbruch im Raum stand, dann meinte er: wenn du jetzt aus meinem Leben verschwindest, dann wirklich für IMMER!!! Und ich glaube ihm und für immer ist ein schlimmes Wort. Denn ob ihrs glaubt oder nicht, ich liebe ihn schon sehr. Auf meine Art und Weise. Und ich weiß auch, dass die Liebe zum Anderen vielleicht ein Spiegel eines selbst ist.
Er sagt mir, dass er mich nicht liebt. Er hat mich lieb. Und er meinte schon immer, dass er seine Gefühle besser im Griff hat als ich.

Er hat mir eine letzte Chance eingeräumt und wenn ich sie noch einmal versaue, dann ist er weg. Als Freund und Mensch. ich habe seinen Stolz schon zigfach untergraben, ihn verleugnet oder andere Männer als besser dargestellt. Er glaubt mir natürlich nicht wenn ich ihm sage, dass er eigentlich für mich der beste und tollste Mann auf dieser Welt ist. Aber das ist er definitiv...

Es ist einfach Fakt, dass wir keine gemeinsame Zukunft haben. Allein unsere Wurzeln...er wird in 1,2,3 Jahren verheiratet werden von seiner Familie. Er hat aufgehört sich dagegen zu wehren, er tut das was das Familienoberhaupt ihm sagt. Er ist körperlich gehandicapt, hat eine chronische Erkrankung und seine Nerven sind instabil. Er war monatelang in einer Nervenheilanstalt. Ausbildung hat er geschmissen, weil er den Druck nicht ausgehalten hat.
Ich hingegen habe brav Abi gemacht, studiert und arbeite erfolgreich in meinem Beruf. Auch wenn ich viel rumrödele und weniger lebe, man kann mir trotzdem nachsagen, dass ich mit knapp 26 eine Menge geleistet habe. Ohne Hilfe meiner Eltern, ich helfe ihnen eher finanziell über die Bühne...ich bin selbstständig, er nicht.

Aber trotzalledem: ich brauche ihn wahrscheinlich wirklich mehr als er mich braucht. Er gibt mir irgendwie Kraft, bringt mich zum Lachen. Wir diskutieren, bauen großen Scheiß wenn wir zusammen sind, haben großartigen Sex. Aber ich brauche ihn auch nicht täglich. Mir würde einmal die Woche genügen mit ihm zusammen zu sein. Ich bin voll mit Arbeit, rödele rum, tue, mache, bin für meine Eltern da, für meine Freunde, für meine Familie. Wisst ihr, ich will wen der auch für mich da ist. Ich gebe und gebe und am Ende sind alle zufrieden, nur ich nicht.
Es klingt egoistisch wenn ich sage, dass ich zumindest ihn für mich will. Ein paar Stunden, eine Nacht in 1-2 Wochen ist nicht viel verlangt. Aber das kann er nicht. Er hat oft ein schlechtes Gewissen, weil er mit mir zusammen ist. Er hat Angst mich zu verletzen, mir weh zu tun. Dann tue ich ihm wieder weh, weil ich dann eiskalt werde, berechnend und gemein...
Das ist dieses Hin und Her. Miteinander geht nicht, ohne einander wahrscheinlich eher. Aber ich hab mich verbissen in ihn...

...
"Miteinander geht nicht, ohne einander wahrscheinlich eher"

"ohne einander wahrscheinlich eher"? Glaubst Du doch wohl selbst nicht

Ich danke Dir für Deine offene Darstellung, den sie hilft mir, Dich zu verstehen.
Ich glaube fast, Du bist so "gemein" zu ihm, weil Du massig Angst hast, ihn zu verlieren. Du tust genau das, wovor Du am meinsten Angst hast - Du drückst ihn von Dir weg, weil Du Verletzungen vermeiden möchtest.
Meine Vermutung wäre, dass Du (wie Du schreibst) eh schon damit rechnen musst, ihn irgendwann zu verlieren. Und damit es Dir "leichter" fällt, drückst Du es bereits jetzt in Deinem (unbewussten) Verhalten aus?
Es ist in meinen Augen ein "Nähe-Distanz-Spiel", um ihn nicht ganz in Dein Herz zu lassen.

Ich bin kein Psychologe, daher kann ich nur vermuten.

Aber nimm seine Aussage ernst, dass er dann für immer gehen wird.

Zwar provozierst Du es immer wieder und sehnst die Trennung quasi (s.o.) auch herbei, aber ich kann Dir nur empfehlen, die Zeit zu nutzen die ihr noch habt.

P.s. Ich halte Dich nicht für einen schlechten Menschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2009 um 4:25

Ich war bei ihm...
bis eben. Wir haben geredet, ferngesehen, geschlafen, gekuschelt.
Aber mehr auch nicht. Kein Küssen, kein Sex. So wie er es mir auch verkündet hat...er möchte dieses Hin und Her nicht mehr.

Ihn rief mehrfach ein Mädel an, mich ein Kerl der scheinbar mehr will. Wir sind beide nicht ans Handy gegangen, haben alle Anrufe ignoriert. Irgendwie war die Stimmung komisch. Wir haben noch nie nichts miteinander gehabt. Er lag bei mir im Arm, ich hab ihn gestreichelt, geküsst auf die Stirn. Er hat mich geickert. Aber als es intimer wurde, ist er auf Distanz gegangen.

@renntier:
Ich habe wahnsinnige Angst ihn zu verlieren. Ich hab das Gefühl dass ich ihn schon verloren habe...
Als er einschlief habe ich nur dagesessen und geweint.
Er ist eifersüchtig auf den Blender, das ist mir heute mehrfach deutlich geworden. Als ich eben zuhause ankam rief er an, ob ich auch gut angekommen bin. Bin mit dem Taxi gefahren und hatte mich mit dem Fahrer verquatscht. Eben war er total sauer, dass es zu lange gedauert hat und dass es ja klar sei. Er stellt mich so dar, als wäre ich ein männermordendes Etwas.

Eifersüchtig ist er. Das ist keine Frage. Ihn stören Taxifahrer, Kollegen, alte Bekannte. Er denkt ich würde wirklich jeden nehmen, betören und wenn alle Stricke reissen, dann käme ich bei ihm an...aber so ist das nicht. Jeder Mann nach ihm diente nur der Ablenkung von ihm. Und das glaubt er mir nicht...er ist wirklich mein Ein und Alles. Ich sitze hier schon die ganze Zeit und heule mir die Augen aus dem Kopf, weil ich ihn liebe und brauche. Und genau das ist das Problem, ich brauche ihn. Und ihm geht es gut, mit Abstrichen. Er hat einen Haufen von Freunden um sich, einige habe ich auch kennengelernt heute Abend. Sie waren kurz da. Ich halte null von seinem Freundeskreis, aber gut. Ich bin und bleibe höflich, was soll ich machen. Er mag sie, sie sind da und sie sind fair zu ihm. ich war es nicht, insofern werde ich nie etwas sagen...

Ich bin langsam am Ende. Ich denke das Beste ist, wenn ich Abstand von ihm nehme...für ne Weile. Der 100ste Abstand in den letzten Monaten...ich kann es so nicht und er kann es anders nicht. Wir beide wissen dass wir in einer riesigen Sackgasse stecken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2009 um 6:46
In Antwort auf dionne_12876384

Ich war bei ihm...
bis eben. Wir haben geredet, ferngesehen, geschlafen, gekuschelt.
Aber mehr auch nicht. Kein Küssen, kein Sex. So wie er es mir auch verkündet hat...er möchte dieses Hin und Her nicht mehr.

Ihn rief mehrfach ein Mädel an, mich ein Kerl der scheinbar mehr will. Wir sind beide nicht ans Handy gegangen, haben alle Anrufe ignoriert. Irgendwie war die Stimmung komisch. Wir haben noch nie nichts miteinander gehabt. Er lag bei mir im Arm, ich hab ihn gestreichelt, geküsst auf die Stirn. Er hat mich geickert. Aber als es intimer wurde, ist er auf Distanz gegangen.

@renntier:
Ich habe wahnsinnige Angst ihn zu verlieren. Ich hab das Gefühl dass ich ihn schon verloren habe...
Als er einschlief habe ich nur dagesessen und geweint.
Er ist eifersüchtig auf den Blender, das ist mir heute mehrfach deutlich geworden. Als ich eben zuhause ankam rief er an, ob ich auch gut angekommen bin. Bin mit dem Taxi gefahren und hatte mich mit dem Fahrer verquatscht. Eben war er total sauer, dass es zu lange gedauert hat und dass es ja klar sei. Er stellt mich so dar, als wäre ich ein männermordendes Etwas.

Eifersüchtig ist er. Das ist keine Frage. Ihn stören Taxifahrer, Kollegen, alte Bekannte. Er denkt ich würde wirklich jeden nehmen, betören und wenn alle Stricke reissen, dann käme ich bei ihm an...aber so ist das nicht. Jeder Mann nach ihm diente nur der Ablenkung von ihm. Und das glaubt er mir nicht...er ist wirklich mein Ein und Alles. Ich sitze hier schon die ganze Zeit und heule mir die Augen aus dem Kopf, weil ich ihn liebe und brauche. Und genau das ist das Problem, ich brauche ihn. Und ihm geht es gut, mit Abstrichen. Er hat einen Haufen von Freunden um sich, einige habe ich auch kennengelernt heute Abend. Sie waren kurz da. Ich halte null von seinem Freundeskreis, aber gut. Ich bin und bleibe höflich, was soll ich machen. Er mag sie, sie sind da und sie sind fair zu ihm. ich war es nicht, insofern werde ich nie etwas sagen...

Ich bin langsam am Ende. Ich denke das Beste ist, wenn ich Abstand von ihm nehme...für ne Weile. Der 100ste Abstand in den letzten Monaten...ich kann es so nicht und er kann es anders nicht. Wir beide wissen dass wir in einer riesigen Sackgasse stecken...


Du machst den gleichen Fehler wie ich; Du grübelst zuviel.

Daher lege ich es Dir erneut ans Herz, die Zeit, die Du (noch) hast, mit ihm gemeinsam zu genießen. Versuche den Gedanken an die Zukunft zu verdrängen, andernfalls habt ihr schneller den endgültigen Cut drin, als Dir lieb ist.
Keiner kann Dir genau sagen, was Die Zukunft bringt, aber Du selber bestimmst Deine Gegenwart - also mach das Beste daraus.

Muss mich jetzt etwas spurten, die Arbeit ruft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2009 um 18:30
In Antwort auf stew_12910071


Du machst den gleichen Fehler wie ich; Du grübelst zuviel.

Daher lege ich es Dir erneut ans Herz, die Zeit, die Du (noch) hast, mit ihm gemeinsam zu genießen. Versuche den Gedanken an die Zukunft zu verdrängen, andernfalls habt ihr schneller den endgültigen Cut drin, als Dir lieb ist.
Keiner kann Dir genau sagen, was Die Zukunft bringt, aber Du selber bestimmst Deine Gegenwart - also mach das Beste daraus.

Muss mich jetzt etwas spurten, die Arbeit ruft

Wahrscheinlich...
hast du recht. Zuviel grübeln ist nicht gut...das ist mir bewusst. Nur kann ich nichts gegen machen. Ich habe mir schon vorgenommen während der Arbeitszeit und davor und danach bewußt nicht an ihn zu denken. Das klappt wenigstens schon mal...

Zeit genießen wäre schön, wenn er mir die Zeit einräumen würde. Das letzte Treffen war vor knapp 6 Wochen und gestern halt.
Hab ja gesagt, er meidet Treffen mit mir...

Ich weiß auch nicht...alles blöd

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2009 um 11:41

Nach den ganzen Beiträgen die ich gelesen habe
scheint es mir, dass Du an Deinem und seinem Leiden auch Freude hast.

Auf der einen Seite empfindest Du Trauer und Ärger, wenn Du angekrochen kommst. Auf der anderen Seite erfreut Dich meiner Ansicht nach der Triumpf, wenn er Dir eine *allerletzte* Chance gibt,.
Kann es sein, dass durch dieses Verhalten Deine narzistische Ader zum Vorschein kommt?

Alles was Du beschreibst sind für mich mehr oder weniger grausame Spielchen an Deiner Seele und an der Seele Deines Freundes. Du bist eifersüchtig auf alles, nennst Deinen Freund labil obwohl ehrlich gesagt offensichtlich Ihr beide sehr labil seid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club