Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es erdrückt mich

Es erdrückt mich

4. Mai 2003 um 19:11

Heute wäre er gewesen - der Tag der Entscheidung. Mein Ex und ich, die uns beide immer noch lieben, wollten uns treffen - zum klärenden Gespräch, das nun seit 8 Monaten fällig war.
Er wollte sich heute bei mir melden, wann er zeit hat - ich warte bis jetzt.
Ich bin mega-entäuscht, habe solche Wut auf ihn, weil er so feige ist, mit mir Klartext zu reden. Und noch mehr bin ich darüber traurig, dass er es nicht mal für nötig gehalten hat, mir heute irgendwann mal zu schreiben, dass es nichts wird.

Ihr glaubt nicht, wie feritg ich bin. Seit 8 Monaten renne ich ziellos durch die Gegend. Alles läuft so scheiße in meinem Leben. Nun dachte ich, dass ich wenigstens wieder in der Liebe "geordnete" Verhältnisse haben werde.

Mehr lesen

4. Mai 2003 um 19:18

Sei mir nicht böse...
...aber die geordneten Verhältnisse hast du doch jetzt.
Jetzt,wo er dich so hat sitzen lassen,weißt du doch,was du von ihm zu halten hast.

Abhaken und gaaaaanz schnell wieder neu durchstarten.
Emmilee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2003 um 20:29

Mmh..
Vor einer Stunde hat er sich bei mir gemeldet. Dass er mich nicht vergessen hat und was ich mache. Was soll das? Jetzt ist es zu spät!!
Hab ihm gesagt, dass ich enttäuscht bin und dass er das auch früher hätte schreiben können.

Warum ist er so feige, mir zu sagen, was Phase ist? Er liebt mich noch (er sagte es die Woche), trägt aber igrendwas mit sich herum, was er keinem sagt...
Er hat sich vor ein paar Wochen durchchecken lassen, weil er gesundheitliche Probleme hat. Aber keiner weiß von den Ergebnissen. Er macht Andeutungen, kann aber nicht aus sich raus und es sagen.

Ich bin weiß Gott nicht naiv (könnt auch gerne mal den Beitrag vom 18.(?)März lesen), und will ihn für sein Verhalten auch nicht entschuldigen, aber ich ahne, dass es etwas damit zu tun hat. Und das macht mir Angst. Aber bevor er nicht redet, kann keiner etwas für ihn tun.

Wie dem auch sei, ich werde mich nicht bei ihm melden. Ich kann nicht mehr (ohne ihn). Aber so wird das nichts.

Danke fürs Zulesen,
Euer Angsthaeschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2003 um 20:41
In Antwort auf hekla_12913486

Mmh..
Vor einer Stunde hat er sich bei mir gemeldet. Dass er mich nicht vergessen hat und was ich mache. Was soll das? Jetzt ist es zu spät!!
Hab ihm gesagt, dass ich enttäuscht bin und dass er das auch früher hätte schreiben können.

Warum ist er so feige, mir zu sagen, was Phase ist? Er liebt mich noch (er sagte es die Woche), trägt aber igrendwas mit sich herum, was er keinem sagt...
Er hat sich vor ein paar Wochen durchchecken lassen, weil er gesundheitliche Probleme hat. Aber keiner weiß von den Ergebnissen. Er macht Andeutungen, kann aber nicht aus sich raus und es sagen.

Ich bin weiß Gott nicht naiv (könnt auch gerne mal den Beitrag vom 18.(?)März lesen), und will ihn für sein Verhalten auch nicht entschuldigen, aber ich ahne, dass es etwas damit zu tun hat. Und das macht mir Angst. Aber bevor er nicht redet, kann keiner etwas für ihn tun.

Wie dem auch sei, ich werde mich nicht bei ihm melden. Ich kann nicht mehr (ohne ihn). Aber so wird das nichts.

Danke fürs Zulesen,
Euer Angsthaeschen

Liebst Du ihn...
wirklich???

Er hat gesundheitliche Probleme, kann und will nicht darüber reden und Du machst ihm das zum Vorwurf. Du sagst:
" und will ihn für sein Verhalten auch nicht entschuldigen"

Was entschuldigen, dass er Dich nicht zum Zeitpunkt XY angerufen hat, deine kostbare Zeit vergeudet hat? Vielleicht hat er ja gerade etwas schwereres zu tragen als deine Ungeduld.

Du sagst:

"Aber bevor er nicht redet, kann keiner etwas für ihn tun."

Vielleicht will er gar nicht das jemand etwas für ihn tut. Vielleicht muss er selber was für sich tun, nur für sich. Falls er schwere gesundheitliche Probleme hat, Herr Gott, wer bist Du, ihm etwas abringen zu wollen? Du liebst ihn sagst Du, kannst nicht mehr ohne ihn (sagst Du wörtlich). Denk mal kurz nach und überlege, ob dein momentanes Verhalten nicht sehr egositisch von Dir ist.

Denkst Du, du kannst ihn damit zu etwas bewegen, dass Du ihm "künstlich" jetzt auch noch eine Pistole auf die Brust setzt?

Was willst Du von ihm?

Wenn Du ihn liebst, und ich meine hier LIEBE, nicht Sehnsucht, Verlangen oder andere Dinge, die ich jetzt mal nicht benenne, falls Du ihn liebst, dann gib ihm doch Zeit.

Wenn nicht, dann lebe auch mit den Konsequenzen deines Handelns!

Ich verstehe auch deine Angst um ihn (falls Du das mit Angst meinst), aber deine Angst hat bei ihm nichts zu suchen!

Gruss,

Avalanche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2003 um 20:46

Tja....

Hi Angsthaeschen,

ganz sitzen gelassen hat er dich ja nun doch nicht, auch wenn sein Verhalten äußerst Merkwürdig ist.
Vielleicht hat sein Verhalten auch mit den Medizinischen Ergebnissen zu tun. Vielleicht hat er irgendwas, gerade hier bräuchte er Unterstützung von dir, möchte sich aber jetzt nicht bei dir melden, weil er nicht möchte, das du aus Mitleid wieder was mit ihm anfängst....
Vielleicht solltest du gerade jetzt auf ihn zugehen, sein Verhalten ist doch wirklich sehr merkwürdig, denn wenn alles ok wäre, würde er kein Staatsgeheimnis daraus machen.
Wenn es irgendetwas schlimmes ist, du ihm jetzt nicht hilfst... wirst du es vielleicht bereuen, wenn es zu Spät ist.
Ich bin normalerweise auch kein Mensch, der anderen hinterherläuft, aber manchmal sollte man eben Ausnahmen machen und Unterscheiden.
Dir ganz viel Glück!!!
Liebe Grüße, Lisa

P.S. Habt ihr denn fest ausgemacht, dass er sich heute meldet oder hättest auch du dich melden können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2003 um 21:02
In Antwort auf Avalanche

Liebst Du ihn...
wirklich???

Er hat gesundheitliche Probleme, kann und will nicht darüber reden und Du machst ihm das zum Vorwurf. Du sagst:
" und will ihn für sein Verhalten auch nicht entschuldigen"

Was entschuldigen, dass er Dich nicht zum Zeitpunkt XY angerufen hat, deine kostbare Zeit vergeudet hat? Vielleicht hat er ja gerade etwas schwereres zu tragen als deine Ungeduld.

Du sagst:

"Aber bevor er nicht redet, kann keiner etwas für ihn tun."

Vielleicht will er gar nicht das jemand etwas für ihn tut. Vielleicht muss er selber was für sich tun, nur für sich. Falls er schwere gesundheitliche Probleme hat, Herr Gott, wer bist Du, ihm etwas abringen zu wollen? Du liebst ihn sagst Du, kannst nicht mehr ohne ihn (sagst Du wörtlich). Denk mal kurz nach und überlege, ob dein momentanes Verhalten nicht sehr egositisch von Dir ist.

Denkst Du, du kannst ihn damit zu etwas bewegen, dass Du ihm "künstlich" jetzt auch noch eine Pistole auf die Brust setzt?

Was willst Du von ihm?

Wenn Du ihn liebst, und ich meine hier LIEBE, nicht Sehnsucht, Verlangen oder andere Dinge, die ich jetzt mal nicht benenne, falls Du ihn liebst, dann gib ihm doch Zeit.

Wenn nicht, dann lebe auch mit den Konsequenzen deines Handelns!

Ich verstehe auch deine Angst um ihn (falls Du das mit Angst meinst), aber deine Angst hat bei ihm nichts zu suchen!

Gruss,

Avalanche!

Und noch eine Anmerkung...
falls erlaubt.

Angshaeschen, ich hab mir deine Postings vom 17./18.03. angeschaut und da fiel mir folgendes auf:

"Es tat so weh, an den Abend zu denken, an dem er einfach so gegangen ist, um mit seinen Kumpels in die Kneipe zu gehen, während ich zu Hause fast ein Kollaps kriegte, wegen meiner Prüfung..."

Ja, das kann wehtun, Du hast ihn gebraucht, er war nicht da. Aber ein Beinbruch ist das noch nicht. Und die Prüfung musstest Du bestehen, nicht ihr beide.

"Mittlerweile hat er es aufgeben, zu kämpfen."

So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Was hast Du erwartet? Du hast geschrieben, er hätte sich ins Zeug gelegt, endlich Dinge getan, die Du immer schon wolltest. Aber das war Dir nicht genug. Was soll er noch tun? Die Zeit zurückdrehen kann er wohl schlecht. Meinst Du nicht, deine Erwartungen an andere sind drastisch überhöht?

Du schreibst am 17.03.:

"Am WE hatten wir telefoniert. Er sagte, dass er vieles ungeschehen machen würde, er es aber nicht kann. Er empfindet noch viel für mich
und wäre am Boden zerstört, wenn er erfahren würde, dass ich einen neuen Freund hätte (derartige Gerüchte gingen vor kurzem umher). Er hat ist verändert, ist ernster geworden, redet von Weggehen - vielleicht ein "Erwachsen-werdens-Schub"."

Na, er gibt sich ja wohl redlich Mühe DIR zu gefallen. Was willst Du mehr? Und ganz im Vertrauen gesagt: richtige Achtung gegenüber seiner Person kann ich aus deinen Sätzen nicht lesen: "Erwachsen-werdens-Schub".

Dann schreibst Du noch:

"Er liebt mich, ich liebe ihn, wir hatten 5 Monate, um uns unserer Gefühle klar zu werden und jetzt soll ich nochmal 2 Monate warten?"

Sag mal liebes Angsthaeschen, berrechnest Du die Liebe immer mit dem Chronometer? Gibt es für Dich nur jetzt oder nie? Wieviel wert kann ihm deine Liebe sein?? Hat die auch ein "Verfallsdatum"??

Und dann schreibst Du:

"Wie soll ich das sehen? Ist das Egoismus seinerseits (erst die Arbeit, dann ich)? Ich kann doch nicht noch 2 Monate warten! Ich will ihn jetzt."

Oh oh oh. Tut mir leid, aber jetzt muss ich Dir mal meine Meinung blasen:

Liebe ist, wenn zwei sich achten, sich respektieren und sich mögen und wenn zwei das gleiche wollen (naja, das ist nicht immer so..). Liebe basiert auf Respekt vor dem anderen. Der andere ist NIEMALS ein Konsumgut, das Du hier und jetzt zu deiner freien Verfügung haben kannst. Mädel wach auf, dein Freund ist ein MENSCH! Der hat seinen eigenen Weg zu gehen.

Du willst ihn jetzt. Du kannst niemanden h a b e n. Oder besitzen.

Und zu guterletzt schreibst Du:

"Ich weiß nicht, wie er das alles aushält, obwohls ihm offensichtlich auch nicht so toll dabei geht. Warum quält er uns so?"

Liebes Angshaeschen, vielleicht solltes Du mal in dich gehen und prüfen, ob das was du als Liebe zu ihm bezeichnest für dich überhaupt gangbar wäre wenn man es von dir fordern würde, ob das was du von ihm verlangst nicht dich auch überfordern würde.

Liebe kann man nicht erzwingen.

Avalanche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest