Home / Forum / Liebe & Beziehung / Es bricht mir das Herz und ich bin selber Schuld daran

Es bricht mir das Herz und ich bin selber Schuld daran

6. Januar 2016 um 6:44 Letzte Antwort: 6. Januar 2016 um 6:56

Guten Morgen erstmal
Meine Freundin hat sich Montag endgültig von mir getrennt. Wir waren etwas mehr als 1Jahr zusammen. Sie ist 47, hat zwei Kinder 8 und 11 und ich bin 33. Mal kurz zur Geschichte... Sie hatte sich schon früh in mich verliebt, sind aber erst 3/4 monate später fest zusammen gekommen. Weil ich noch vorsichtig war, weil meine vorherige Beziehung noch nicht so lange her war. Die Anfangszeit war sehr harmonisch. Habe dann auch ihre Kids kennengelernt und ihren Papa. Ich kam mit allen super klar, die Kids mochten mich auch sehr und ich sie. Sie ist zwar noch verheiratet, aber seit 5 jahren getrennt. Der papa der beiden kids kommt immer zur Weihnachtszeit und ist dann auch bei Ihnen. So das der kontakt achwierig ist, aber das verstehe ich, dass es um die kids geht. Wir waren auch 2 mal zusammen im Urlaub, der sehr schön war. Und jetzt kommt der Haken, sie fragte mich am Anfang auch immer wo ist der Haken bei Dir? Ich war immer wieder sehr verletzend und launisch. Wenn mir was nicht gepasst hat, war ich zickig und habe mich total sturr verhalten. Nenne mal ein paar beispiele. Wenn sie einen scherz mit/über mir/mich gemacht hat, war ich total sauer darüber und habe direkt das schlimmste gedacht. Ich kam total happy zur ihr und war von jetzt auf gleich total bockig. Wir hatten auch immer endlose Diskussionen über diese Themen. Ich war auch sehr verletzend, was mir danach auch immer sehr leid tat. Z.B. ich gebe Dir so viel, was gibst Du mir? Wir haben so oft Sex im Monat, dass man es an einer Hand abzählen kann, obwohl es nicht so war. Ich verdrehte die Augen, wenn sie mir was sagte. Wenn wir abends im bett lagen und sie müde war, war ich am seufzen und am drehen. Das sie egoistisch wäre und ihr es egal wäre, wenn wir auseinander gehen, dann kommt der nächste und fertig. Und an Silvester kam es endgültig zum knall, wir waren bei einer Freundin, ich hatte von vorne rein, keine lust darauf. Ich sah die Freundin an diesem Abend zum ersten mal, wir sahsen zusammen und ich habe mich kein bisschen an der Unterhaltung beteiligt, habe an meinem handy gespielt und meine Freundin in eine peinliche Situation gebracht. Die Freundin fragte, sie dann auch was sie mit mir will und warum sie sich sowas gibt und gefallen lässt. Die Freundin hat dann mal den raum verlassen, damit wir reden konnten. Dabei sagte ich zu ihr , es reicht, verpiss Dich. Ich hatte zwar gut getrunken, aber das ist keine Entschuldigung. Es ist die Frau meines Lebens bei der ich alles hatte und mir nichts fehlte. Ich war super happy, meine eltern und schwester sagten auch das ich super happy bin und sie quch eine tolle Frau ist.Wir hatten am Monatg zum vierten mal, so ein Gespräch und sie sagte sie kann nicht mehr, wie will nie wieder eine Beziehung, Sie hat abgeschlossen, sie hatte schon vorher daran gedacht. Als ich bei ihr war, war sie manchmal im bad und hat sich gefragt, was will ich mit ihm, warum wrfe ich ihn nicht raus. Sie sagt, sie hat angst wieder verletzt zu werden und sie braucht die kraft für ihren job und kid. Dann braucht sie nicht noch mehr stress. Was ich auch gut verstehe und ihr bestmöglich unterstützt habe.Aber sie hat dann auch gemeint, dass sie mir nicht glaubt dass ich verständniss habe und alles gerne mache. Es war immer ein auf und ab, nie konstant. Sie sagte auch es gibt keine Chance. Es ist zwar noch körperliche anziehung da, aber das ist auch das einzige. Jetzt habe ich überlegt mich erstens bei ihrer Freundin zu entschuldigen, mit einem kurzen brief und meine ex erstmal in ruhe zu lassen. Ich fragte sie am Montag auch ob wir uns samstag sehen, sie fragte wofür, sie will mir keine falsche hoffnung machen.

Mehr lesen

6. Januar 2016 um 6:56

Kurzer Nachtrag
Es war bereits die 4 Chance, im Letzten Monat war es so heftig wie nie zuvor. Sie sagte zwar ich habe so schöne dinge für sie getan, wie kein anderer mann zuvor. Ich möchte um sie kämpfen und habe auch eine Therapie in betracht gezogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Wie machen wir weiter?
Von: thor_12282784
neu
|
6. Januar 2016 um 0:02
Ich steh auf dem Schlauch glaub ich!!!
Von: an0N_1186525499z
neu
|
5. Januar 2016 um 23:53
Teste die neusten Trends!
experts-club