Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Erwartungen zu hoch?

Letzte Nachricht: 15. Dezember 2022 um 12:19
L
ladycatharina
13.12.22 um 11:48

Hallo,
ich weiß nicht, ob das in der richtigen Rubrik ist, es geht um Freundschaft. Aber das ist ja auch eine Art von Beziehung.

Zur Vorgeschichte:
Nach der Trennung von meinem Freund sind mir nur eine Handvoll Freunde geblieben. Die meisten sind abgewandert zu meinem Ex und seiner neuen Frau, da es für viele einfacher ist, sich zu viert zu treffen, als zu dritt.
Eine Singlefrau im Freundschaftskreis ( Parties, Spieleabende, etc..) scheint für viele ein Problem zu sein.
Seitdem lebe ich ziemlich isoliert, was mir sehr zu schaffen macht.
Das Kuriose daran ist, daß mein Ex, als er mich kennenlernte, überhaupt keine sozialen Kontakte im Ort hatte, die habe ich alle allein geknüpft und ihn quasi "mitgenommen".

Unter den beiden Freundinnen, die mir noch geblieben sind, ist auch meine beste Freundin.
Die Kontakte sind trotzdem sehr spärlich.
Mit meiner Kollegenfreundin schreibe ich ab und zu whatsapp, wir telefonieren gar nicht, wir treffen uns ca. 3x im Jahr.
Mit meiner besten Freundin telefoniere ich ca. alle 7 - 14 Tage (wobei einmal sie anruft und das nächste Mal ich), treffen 8 -10 x im Jahr. Sie bezeichnet mich auch als ihre beste Freundin.
Sie hat eine Familie, ist in Vereinen engangiert, und ist mit ihrem Mann auch im Freundeskreis (mein früherer) von meinem Ex und seiner neuen Frau. Sie steht also voll im Leben und hat viele soziale Kontakte.

Ich rechne ihr hoch an, daß sie trotzdem mit mir befreundet ist, obwohl ihr Mann (bewusst oder unbewusst) versucht hat, sie von mir zu entfernen und sie zur neuen Frau meines Ex hinzuschieben. Wir waren früher nämlich so ein Vierer-Kleeblatt und haben viel unternommen, das wollte er vermutlich beibehalten.
Das waren die Eckdaten.

Mein Problem:
Ich will meine beste Freundin zu nichts verpflichten, oder sie mit der Freundschaft zu mir überfordern.
Aber trotzdem passieren Sachen, die mich ärgern oder mich verletzen.
Z.B. :
sie versetzt mich wegen anderen und reiht mich in der "Wichtigkeit" nach hinten,
oder vergisst einfach sich zu melden,
oder meldet sich nicht, obwohl ausgemacht, weil sie so viel mit anderen macht und nicht dazu kommt.

Aber z.B.:
Sie hat mich vor 2 Jahren eingeladen, Weihnachten zusammen mit ihrer Familie zu verbringen, was ich wirklich toll und super von ihr fand, aber abgelehnt habe, weil ich mir dann wie ein Sozialprojekt vorkomme. Ihr Mann hat übrigens erleichtert gepustet, als ich ablehnte.
Letzte Weihnachten aber hatten wir zwischen 23. 12. und 10. 1. gar keinen Kontakt. 
(Eigentlich hatte ich mit überhaupt niemandem Kontakt...)
Ich hatte nicht angerufen, weil ich nicht bedürftig erscheinen wollte und sie hatte nicht angerufen, weil keine Zeit.

Sind meine Erwartungen an diese Freundschaft zu hoch?
Andererseits will ich ihr nicht die Verpflichtung umhängen, daß sie sich um mich kümmern *muss*.


Selbst wenn ich neue Freundschaften schließen sollte, dann kann man nicht mit dem Finger schnippen und sagen, jetzt hab ich eine neue beste Freundin.

Was soll ich Eurer Meinung nach tun?
 

Mehr lesen

A
aeryn_26774591
13.12.22 um 12:58

Schwierig zu beantworten, vor allem weil es auch wichtig wäre zu wissen, wie oft sich dich bereits versetzt hat. So kann man irgendwie nichts sagen. Und um die Weihnachtszeit ist es oft generell sehr stressig, finde ich. Vor allem dann, wenn man eine große Verwandtschaft hat.

Ich finds schon mal nett, dass sie dich zu Weihnachten eingeladen hat. Ich versteh allerdings nicht, warum du dir dabei wie ein "Sozialprojekt" vorkommst?  

Vl muss man das ganze anders sehen. Sie muss sich nicht um die kümmern, sie verbringt vl einfach gerne Zeit mit dir?!

Auch musst du die Denkweise ablegen bedürftig zu wirken, nur weil du sie anrufst. Das kann so wirken, wenn das jeden Tag der Fall wäre, aber nicht wenn das ab  und an vorkommt.

Vl ist es aber auch so, dass sie dir unterbewusst das Gefühl vermittelt du wärst eine Last? 

Wie man sieht, ich finde da gibt es noch viel Fragen zu beantworten. 

LG

Gefällt mir

L
loomida
13.12.22 um 13:10

Ich finde eure Freundschaft, was "Meldeverhalten" und Treffen angeht, eigentlich ziemlich normal, für erwachsene Freundschaftsbeziehungen. Ich sehe meine beste Freundin höchstens 10 x im Jahr, wir telefonieren zusätzlich ab und zu und schreiben regelmäßig WA. Mehr brauche und will ich nicht. Man kümmert sich ja auch noch um andere Dinge. Ich arbeite Vollzeit, haben Mann, Haus, Garten, (großes) Kind, oft will ich abends einfach nur meine Ruhe haben! Dazu habe ich noch andere Freunde/Bekannte, mit denen ich mich ab und an treffe. Meine beste Freundin ist jedoch der Mensch, zu dem ich die engste Bindung verspüre, der ich am meisten vertraue. 

Ich würde dir raten, dir zusätzlich neue Sozialkontakte zu suchen. Mach Kurse bei der Volkshochschule oder frage mal nette KollegInnen, ob diese was mit dir unternehmen wollen. Du solltest deinen Kreis etwas erweitern, klang jetzt nicht danach, als ob du schon Kinder hast und sonstige Aufgaben, die deinen Alltag füllen? 

Alles Gute
H. 

1 -Gefällt mir

R
rufmichan
13.12.22 um 13:41

Weihnachtszeit ist Familienzeit und stressig. Meinen Freunden / Freundinnen geht es gleich und da meldet man nach sich frühestens Mitte Januar wieder - da macht sich keiner einen Kopf drum 

Aber anscheinend sehen das nicht alle so entspannt wie wir 

1 -Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
13.12.22 um 14:04

Manchmal halten Freundschaften ein Leben lang, manchmal entwickeln wir uns in unterschiedliche Richtungen. Unsere Ansprüche, Priorisierungen und Bereitschaft zur Pflege von Freundschaften können in der Folge dann auseinandergehen. Die Freundschaft bleibt bestehen, die Kadenz des Kontakts kann abnehmen.

EIn gutes Beispiel wäre deine Beschreibung des Weihnachtsthemas.

Deine Freundin lädt dich ein. Dazu gehört für die meisten Menschen sehr viel, bei Nichtverwandten ! - Du sagst du bist doch kein Sozialprojekt und lehnst ab. - Deine Freundin denkt "Ok Weihnachten mag sie lieber komplett ihre Ruhe... Ich melde mich lieber erst nach den Feiertagen." Im Jahr darauf verfolgt sie ihren Plan und es ist dir auch nicht Recht. Dieser Sinneswandel war für sie halt nicht greifbar.

Aufgrund ihrer Weiterentwicklung zur Familienmama hat sie nicht mehr die Fähigkeiten und Zeit für die tiefe Emphatie.

Deswegen: Nehme das Heft selbst in die Hand. Melde dich aktiv. Biespiel: Einladung zu einer Wanderung mit oder ohne Familie im Sommer 

 

Gefällt mir

A
argen
13.12.22 um 14:42

Nimm dein Leben in die Hand, geh auf Reisen , in Verine, pflege ein Hobby, der Rest ergibt sich schon noch.

Gefällt mir

L
ladycatharina
13.12.22 um 15:04
In Antwort auf aeryn_26774591

Schwierig zu beantworten, vor allem weil es auch wichtig wäre zu wissen, wie oft sich dich bereits versetzt hat. So kann man irgendwie nichts sagen. Und um die Weihnachtszeit ist es oft generell sehr stressig, finde ich. Vor allem dann, wenn man eine große Verwandtschaft hat.

Ich finds schon mal nett, dass sie dich zu Weihnachten eingeladen hat. Ich versteh allerdings nicht, warum du dir dabei wie ein "Sozialprojekt" vorkommst?  

Vl muss man das ganze anders sehen. Sie muss sich nicht um die kümmern, sie verbringt vl einfach gerne Zeit mit dir?!

Auch musst du die Denkweise ablegen bedürftig zu wirken, nur weil du sie anrufst. Das kann so wirken, wenn das jeden Tag der Fall wäre, aber nicht wenn das ab  und an vorkommt.

Vl ist es aber auch so, dass sie dir unterbewusst das Gefühl vermittelt du wärst eine Last? 

Wie man sieht, ich finde da gibt es noch viel Fragen zu beantworten. 

LG

Hi Juliax1,
danke für Deine Antwort!
Die Weihnachtsszeit war nur ein Beispiel, weil es jetzt grad aktuell ist.

Sehr oft hat sie mich nicht versetzt. Aber wenn, dann waren arge seltsame Situationen.
Z. B. hat sie für sich und ihren Mann einen Besuch am WE bei mir angekündigt. Ich sagte, daß die Handwerker unter der Woche bei mir sind und es ist eher ungünstig. Sie meinte, das  wäre kein Problem, sie kommen, weil es zeitlich für sie recht gut passt. Dann hatte ich richtig Stress, daß alles fertig wird, habe alles nochmal durchgeputzt, alles hergerichtet und lecker Essen eingekauft.  Im allerletzten Moment haben sie abgesagt, weil die beiden umdisponiert haben und lieber mit meinem Ex und seiner neuen Frau in ein Restaurant essen gingen.
Sowas macht mich richtig sprachlos und ich weiß nicht, wie ich reagieren soll.

Noch ein Beispiel: ich war am Nachmittag bei meiner Freundin auf Besuch und sie sagte kein Wort davon, daß sich am nächsten Tag ein paar Freunde in unseren Stammlokal treffen. Das war irgendwie fast wie Mobbing. Ich wusste davon, weil mich andere Freunde anriefen und mir sagte, ich soll auch kommen.  Aber meine beste Freundin hätte es mir verschwiegen.





 

Gefällt mir

Anzeige
L
ladycatharina
13.12.22 um 15:17
In Antwort auf loomida

Ich finde eure Freundschaft, was "Meldeverhalten" und Treffen angeht, eigentlich ziemlich normal, für erwachsene Freundschaftsbeziehungen. Ich sehe meine beste Freundin höchstens 10 x im Jahr, wir telefonieren zusätzlich ab und zu und schreiben regelmäßig WA. Mehr brauche und will ich nicht. Man kümmert sich ja auch noch um andere Dinge. Ich arbeite Vollzeit, haben Mann, Haus, Garten, (großes) Kind, oft will ich abends einfach nur meine Ruhe haben! Dazu habe ich noch andere Freunde/Bekannte, mit denen ich mich ab und an treffe. Meine beste Freundin ist jedoch der Mensch, zu dem ich die engste Bindung verspüre, der ich am meisten vertraue. 

Ich würde dir raten, dir zusätzlich neue Sozialkontakte zu suchen. Mach Kurse bei der Volkshochschule oder frage mal nette KollegInnen, ob diese was mit dir unternehmen wollen. Du solltest deinen Kreis etwas erweitern, klang jetzt nicht danach, als ob du schon Kinder hast und sonstige Aufgaben, die deinen Alltag füllen? 

Alles Gute
H. 

Hi Loomida,
 das beruhigt mich wieder ein bisschen, daß das Meldverhalten normal ist.

Ich hab mir auch schon gedacht, daß ich mehr soziale Kontakte brauche. Mein Alltag ist  gefüllt mit Arbeit, das ist  ok so.
Jedenfalls nützt das Schreiben hier, weil es Gedanken ordnet und neue Aspekte aufzeigt.


 

Gefällt mir

A
argen
13.12.22 um 15:24
In Antwort auf ladycatharina

Hi Juliax1,
danke für Deine Antwort!
Die Weihnachtsszeit war nur ein Beispiel, weil es jetzt grad aktuell ist.

Sehr oft hat sie mich nicht versetzt. Aber wenn, dann waren arge seltsame Situationen.
Z. B. hat sie für sich und ihren Mann einen Besuch am WE bei mir angekündigt. Ich sagte, daß die Handwerker unter der Woche bei mir sind und es ist eher ungünstig. Sie meinte, das  wäre kein Problem, sie kommen, weil es zeitlich für sie recht gut passt. Dann hatte ich richtig Stress, daß alles fertig wird, habe alles nochmal durchgeputzt, alles hergerichtet und lecker Essen eingekauft.  Im allerletzten Moment haben sie abgesagt, weil die beiden umdisponiert haben und lieber mit meinem Ex und seiner neuen Frau in ein Restaurant essen gingen.
Sowas macht mich richtig sprachlos und ich weiß nicht, wie ich reagieren soll.

Noch ein Beispiel: ich war am Nachmittag bei meiner Freundin auf Besuch und sie sagte kein Wort davon, daß sich am nächsten Tag ein paar Freunde in unseren Stammlokal treffen. Das war irgendwie fast wie Mobbing. Ich wusste davon, weil mich andere Freunde anriefen und mir sagte, ich soll auch kommen.  Aber meine beste Freundin hätte es mir verschwiegen.





 

daran merkst du ja, dass du bei ihr nur 2. Wahl bist, ich finde das schon sehr unverschämt sich dann mit deinem Ex anstatt mit dir zu treffen.

Ich würde das offen ansprechen und mir keine falschen Hoffnungen mehr machen, was das Verhalten deiner `besten `Freundin angeht.

1 -Gefällt mir

Anzeige
R
rufmichan
13.12.22 um 17:58

Steigere Dich doch nicht so rein... Mobbing? Ernsthaft?

Ihr habt eonfach unterschiedliche Prioritäten. Und sie ist nicht Dein Babysitter. 

Wegen genau solchen Erwartungshaltungen hab ich gute Freundschaften beendet. 

2 -Gefällt mir

L
ladycatharina
14.12.22 um 8:10

Auch wenn ich nicht jedem einzelnen geantwortet habe, ich hab alle gelesen und danke für Eure Antworten!

Gefällt mir

Anzeige
L
ladycatharina
14.12.22 um 8:18
In Antwort auf argen

daran merkst du ja, dass du bei ihr nur 2. Wahl bist, ich finde das schon sehr unverschämt sich dann mit deinem Ex anstatt mit dir zu treffen.

Ich würde das offen ansprechen und mir keine falschen Hoffnungen mehr machen, was das Verhalten deiner `besten `Freundin angeht.

Hi argen,
ich glaube, daß die Situation mit dem Besuch damals so war, daß ihr Mann lieber sich zu viert treffen wollte und er hat sich durchgesetzt.
Aber das macht es für mich natürlich nicht besser, aber verständlicher

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
aeryn_26774591
14.12.22 um 10:30
In Antwort auf ladycatharina

Hi Juliax1,
danke für Deine Antwort!
Die Weihnachtsszeit war nur ein Beispiel, weil es jetzt grad aktuell ist.

Sehr oft hat sie mich nicht versetzt. Aber wenn, dann waren arge seltsame Situationen.
Z. B. hat sie für sich und ihren Mann einen Besuch am WE bei mir angekündigt. Ich sagte, daß die Handwerker unter der Woche bei mir sind und es ist eher ungünstig. Sie meinte, das  wäre kein Problem, sie kommen, weil es zeitlich für sie recht gut passt. Dann hatte ich richtig Stress, daß alles fertig wird, habe alles nochmal durchgeputzt, alles hergerichtet und lecker Essen eingekauft.  Im allerletzten Moment haben sie abgesagt, weil die beiden umdisponiert haben und lieber mit meinem Ex und seiner neuen Frau in ein Restaurant essen gingen.
Sowas macht mich richtig sprachlos und ich weiß nicht, wie ich reagieren soll.

Noch ein Beispiel: ich war am Nachmittag bei meiner Freundin auf Besuch und sie sagte kein Wort davon, daß sich am nächsten Tag ein paar Freunde in unseren Stammlokal treffen. Das war irgendwie fast wie Mobbing. Ich wusste davon, weil mich andere Freunde anriefen und mir sagte, ich soll auch kommen.  Aber meine beste Freundin hätte es mir verschwiegen.





 

Okay, das kann ich dann verstehen, da wäre ich auch sauer, sowas geht gar nicht. Da fühlt man sich dann ja wie ein Lückenbüßer. Hast du ihr das auch mal ganz direkt gesagt? Ich würde mich da mit ihr zusammensetzen und ihr sagen, dass du das nicht in Ordnung findest.
Ich kenne so ein Verhalten von meiner besten Freundin nicht. Wenn wir was ausmachen, dann steht das.

Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
14.12.22 um 10:33
In Antwort auf rufmichan

Steigere Dich doch nicht so rein... Mobbing? Ernsthaft?

Ihr habt eonfach unterschiedliche Prioritäten. Und sie ist nicht Dein Babysitter. 

Wegen genau solchen Erwartungshaltungen hab ich gute Freundschaften beendet. 

Also machst du auch Treffen mit Freunden aus, und sagst im letzten Moment ab, weil du lieber mit einer anderen Person etwas unternimmst? 
 

Gefällt mir

R
rufmichan
14.12.22 um 10:40

Ist auch schon passiert - aktiv, dass mir ein anderer Termin reingekommen ist oder passiv, weil der Freundin was dazwischen kam (spontanes Date 1 Stunde vor unserem Treffen). Da wir aber nicht an der Freundschaft zweifeln oder unsicher oder needy sind, fällt niemandem ein Zacken aus der Krone. Ich kann auch kurzfristig umdisponieren oder die plötzliche freie Zeit geniessen, ohne gleich beleidigt zu sein.
 

Gefällt mir

Anzeige
R
rufmichan
14.12.22 um 10:51

Nachtrag: ich bin aber auch nicht so sensibel wie Du . Und für Freunde würd ich auch nicht das Haus auf den Kopf stellen und ein 3-Gänge-Menü vorbereiten. Meistens kochen wir dann eh spontan die Sachen, die grad vorhanden sind oder einer geht noch schnell zur Tanke einkaufen. Das Ganze ist halt nicht so "steif". 

1 -Gefällt mir

A
aeryn_26774591
14.12.22 um 10:55
In Antwort auf rufmichan

Ist auch schon passiert - aktiv, dass mir ein anderer Termin reingekommen ist oder passiv, weil der Freundin was dazwischen kam (spontanes Date 1 Stunde vor unserem Treffen). Da wir aber nicht an der Freundschaft zweifeln oder unsicher oder needy sind, fällt niemandem ein Zacken aus der Krone. Ich kann auch kurzfristig umdisponieren oder die plötzliche freie Zeit geniessen, ohne gleich beleidigt zu sein.
 

Ja, ist für dich okay. . Für mich hat das was mit Respekt und Wertschätzung zu tun. Meiner besten Freundin würde ich nie absagen, nur weil jemand anders dazwischen kommt. (Außer es gibt triftige Gründe, aber die gibts hier ja nicht)
Glücklicherweise sieht das meine Freundin auch so.  

Ich finde es übrigens merkwürdig, dass man gleich betonen muss, dass man nicht unsicher oder needy ist. Es gibt verschiedenen Charaktere und nur weil sich Menschen vl anders verhalten als du es tust, sind sie nicht gleich unsicher und/oder needy. 

2 -Gefällt mir

Anzeige
S
sisteronthefly
14.12.22 um 11:02

Hallo, 

ich verstehe worauf es hinaus läuft aber verstehen dich die, um die es geht auch? Daher meine Frage, was sind deine Erwartungen? Du schreibst über mangelnde soziale Kontakte und das sie dir fehlen. Aber wissen das deine Freunde auch, oder versuchst du ihnen gegenüber den Anschein zu erwecken unverletzlich und unnahbar zu sein und niemanden zu brauchen. Vielleicht musst du dir erst eingestehen, dass du Menschen brauchst. Und vielleicht musst du erst langsam wieder erlernen, sie an dich heranzulassen. 

Werde aktiv, es ist völlig in Ordnung. 
LG Sis

Gefällt mir

R
rufmichan
14.12.22 um 11:21

Sind halt meine Erfahrungswerte. Das nicht alle needy sind, dürfte klar sein. Freundschaft beinhaltet bei uns auch Toleranz und Akzeptanz. Das Leben, Beziehungen sind nicht immer so planbar, dahernspielt niemand die beleidigte Leberwurst bei Absagen, weil jeder genug anderes zu tun hat, falls eine Absage kommt.

Bei einer mittlerweile Ex-Freundin sollte ich auch ihre Erwartungen erfüllen, weil sie wenig Sozialkontakte hatte. Aber mal ehrlich: ich (!) bin nicht für das Leben anderer verantwortlich! Daher habe ich den Kontakt abgebrochen, weil das einfach ausgeartet ist. 

Das ist meine Art zu leben, die nicht allgemein gültig ist, da zwischenmenschliche Beziehung so vielfältig gelebt werden können, wie die Natur bunt ist. Ich habe für mich entschieden so zu leben, wie es MIR gut tut. Und da fallen (vermeintlich?) Bedürftige aus meinem Raster.

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
aeryn_26774591
14.12.22 um 11:57
In Antwort auf rufmichan

Sind halt meine Erfahrungswerte. Das nicht alle needy sind, dürfte klar sein. Freundschaft beinhaltet bei uns auch Toleranz und Akzeptanz. Das Leben, Beziehungen sind nicht immer so planbar, dahernspielt niemand die beleidigte Leberwurst bei Absagen, weil jeder genug anderes zu tun hat, falls eine Absage kommt.

Bei einer mittlerweile Ex-Freundin sollte ich auch ihre Erwartungen erfüllen, weil sie wenig Sozialkontakte hatte. Aber mal ehrlich: ich (!) bin nicht für das Leben anderer verantwortlich! Daher habe ich den Kontakt abgebrochen, weil das einfach ausgeartet ist. 

Das ist meine Art zu leben, die nicht allgemein gültig ist, da zwischenmenschliche Beziehung so vielfältig gelebt werden können, wie die Natur bunt ist. Ich habe für mich entschieden so zu leben, wie es MIR gut tut. Und da fallen (vermeintlich?) Bedürftige aus meinem Raster.

Genau das meine ich! Du wertest stark. Wie du lebst ist schön und gut. Aber man muss nicht ständig andere (unterschwellig) als bedürftig oder unsicher darstellen. Dürfte nämlich auch klar sein, dass Menschen unterschiedlich agieren und auch oft auch anders empfinden. Und eine andere Einstellung zu haben ist völlig okay, man sucht sich dann ja auch dementsrpechend den Bekanntenkreis aus. Aber man kann seine Meinung auch kundtun, ohne andere als bedürftig hinzustellen nur, weil sie anders empfinden. Das finde ich persönlich nämlich ziemlich anmaßend!

Ich lebe auch wie es mir gut tut. Und jemand der mir kurz vor dem Treffen absagt, weil eine andere Freundin plötzlich wichtiger ist, nun, auf so jemanden kann ich verzichten. Aber wie gesagt, ich habe solche Leute auch nicht im Freundeskreis. Da wird abgesagt, weil das Kind krank ist, weil das Auto nicht anspringt, etc. Aber wegen sowas würde ich meiner besten Freundin definitiv nicht absagen und sie mir ebenfalls nicht. Dazu hat sie einen viel zu hohen Stellenwert bei mir. Und wir sehen das beid so! 

 

2 -Gefällt mir

R
rufmichan
14.12.22 um 12:44
In Antwort auf aeryn_26774591

Genau das meine ich! Du wertest stark. Wie du lebst ist schön und gut. Aber man muss nicht ständig andere (unterschwellig) als bedürftig oder unsicher darstellen. Dürfte nämlich auch klar sein, dass Menschen unterschiedlich agieren und auch oft auch anders empfinden. Und eine andere Einstellung zu haben ist völlig okay, man sucht sich dann ja auch dementsrpechend den Bekanntenkreis aus. Aber man kann seine Meinung auch kundtun, ohne andere als bedürftig hinzustellen nur, weil sie anders empfinden. Das finde ich persönlich nämlich ziemlich anmaßend!

Ich lebe auch wie es mir gut tut. Und jemand der mir kurz vor dem Treffen absagt, weil eine andere Freundin plötzlich wichtiger ist, nun, auf so jemanden kann ich verzichten. Aber wie gesagt, ich habe solche Leute auch nicht im Freundeskreis. Da wird abgesagt, weil das Kind krank ist, weil das Auto nicht anspringt, etc. Aber wegen sowas würde ich meiner besten Freundin definitiv nicht absagen und sie mir ebenfalls nicht. Dazu hat sie einen viel zu hohen Stellenwert bei mir. Und wir sehen das beid so! 

 

Aber Du wertest doch auch, in dem Du sagst, Deine beste Freundin ist Dir wichtiger als andere Personen. Also wo liegt denn der Unterschied, wenn Du Menschen mehr Prioritäten im Leben zuweist als ich, die bedürftige Personen nicht prioritär behandelt? Wir werten beide Menschen nach Prioritäten, Du im positiven Sinne, ich halt im negativen Sinne für die Person, aber für mich in einem einfacheren Leben ohne Erwartungshaltungen erfüllen zu müssen?

Also so rein vom dem her wertest Du Deine beste Freundin ja auch....

Also das eine darf man, weil man dann sozial ist und das andere nicht, weil es nur sich selber dient? Tja, ich bin halt keine soziale Einrichtung für Drittpersonen. Schlussendlich stehe ich immer noch mir am nächsten.

Gefällt mir

Anzeige
L
ladycatharina
15.12.22 um 12:13

Hallo zusammen,
ich war jetzt die letzten beiden Abende aus, habe einige Bekannte getroffen und ein paar weitere Handynummern für weitere Unternehmungen von neuen Leuten bekommen .
Dabei merkte ich, daß ich mich wahrscheinlich zu sehr auf 1 Person konzentriert habe!
Ich denke, genau DAS war mein Problem.

Und nicht, daß meine Erwartungen zu hoch sind. Das war ein Denkfehler, auf den ich jetzt glücklicherweise durch das Schreiben draufgekommen bin.
Ich sehe das so wie bestimmt die meisten hier: wenn man absagt wegen Kind krank oder anderer dringender Termin, so finde ich das total ok. Auch ich werde manchmal krank und muss absagen. Das ist normal.
Aber sehr kurzfristig abzusagen um sich gerade mit meinem Ex und seiner Neuen zu treffen, das war nicht ok.
Und daß ich die ganze Woche das Haus ansehnlich herrichtete, lag an der Baustelle (wie ich erklärt hatte) und nicht an einem etwaigen Putzwahn.

Meine Erwartungen an eine Freundschaft sind ganz normal.
Ich erwarte meist das, was ich selber gebe. Im Gleichgewicht eben.

LG und schönen Tag Euch!


PS: Das mit dem "fast schon Mobbing" bezog sich auf das absichtliche nicht weiterleiten von Information innerhalb einer Gruppe.



 

Gefällt mir

L
ladycatharina
15.12.22 um 12:19
In Antwort auf aeryn_26774591

Ja, ist für dich okay. . Für mich hat das was mit Respekt und Wertschätzung zu tun. Meiner besten Freundin würde ich nie absagen, nur weil jemand anders dazwischen kommt. (Außer es gibt triftige Gründe, aber die gibts hier ja nicht)
Glücklicherweise sieht das meine Freundin auch so.  

Ich finde es übrigens merkwürdig, dass man gleich betonen muss, dass man nicht unsicher oder needy ist. Es gibt verschiedenen Charaktere und nur weil sich Menschen vl anders verhalten als du es tust, sind sie nicht gleich unsicher und/oder needy. 

Hi Juliax1,
genauso sehe ich das auch.
Man ist immer frei abzusagen. Es gibt triftige Gründe, aber auch wenn jemand einen weniger triftigen Grund hat, müde zu sein z.B., bin darüber nicht böse.
Kurzfristig abzusagen wegen meinem Ex und seiner Neuen war nicht so toll für mich.
LG
und schönen Tag
 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige