Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ertrage es nicht mehr..

Ertrage es nicht mehr..

20. Dezember 2012 um 16:47 Letzte Antwort: 16. Februar 2013 um 18:00

Hallo zusammen

ich bin 36 Jahre alt und seit 12 Jahren mit meinem Mann zusammen und er war von Anfang an eifersüchtig. Aber mit der Zeit hat sich das immer weiter hochgeschraubt. Er wurde auf alles und jeden eifersüchtig und ich bin dann nicht mehr ausgegangen und zu Hause geblieben. Es macht halt keinen Spaß, wenn man schon im Vorfeld weiß, dass wenn man nach Hause kommt, nur Vorwürfe, Unterstellungen und 1000 Fragen auf einen warten. Das ist mit der Hauptgrund, wieso ich nicht ausgehen mag.
Ich habe auch meine damaligen Freunde vernachlässigt und teilweise verloren, weil er auch da extrem eifersüchtig reagiert hat. Ich wollte ihn nicht verlieren.
Er spioniert mir auch hinterher. Als ich mal auf einem Klassentreffen war, hat er meinen Klassenkameraden angerufen und ihn über mich ausgefragt. Dieser hat sich dann per Mail bei mir gemeldet und gefragt, was das sollte. Das war mir wahnsinnig unangenehm und peinlich.
Er versucht auch, meine Aktivitäten im Netz auszuspionieren, aber da bin ich ihm immer eins voraus. Mein Glück ist halt nur, dass er sich mit dem PC nicht gut auskennt.
Neulich hat er mir eine Szene gemacht, nur weil ich mir ein erotisches Buch gekauft habe. (Wir haben uns auch sex. auseinandergelebt. Ich will mehr ausprobieren, neues entdecken, aber er will an dem alten festhalten und ist nicht offen für neues. Er ist sogar auf Sexspielzeug eifersüchtig. Ich kann ihn nicht mehr verstehen und ich will es auch nicht.)

Ich bin ihm noch nie fremdgegangen oder habe ihm Anlass zur Eifersucht gegeben. Seine Ex hat ihn betrogen und ich bin anscheinend diejenige, die dafür "büßen" muß. Ich lasse ihm alle Freiheiten, die er möchte. Er kann abends weggehen, seine Freunde besuchen etc. Ich bin derzeit sogar schon immer froh, wenn ich abends alleine bin. Ich habe auch immer die HOffnung gehabt, dass er es anerkennt, dass ich ihm alle Freiheiten lasse und er dann nicht mehr so eifersüchtig reagieren würde, wenn ich mal allleine weg will. Aber das war ein Satz mit x - das war nix.

Ich würde mich so gerne trennen, denke darüber schon seit über einem halben Jahr nach, aber ich schaff es einfach nicht. Ich liebe ihn auch nicht mehr, wenn dann sind da höchstens freundschaftliche Gefühle. Hinzu kommt, dass wir noch eine gemeinsame Tochter (7) haben und ich für sie nur das Beste möchte. Eine Trennung wäre für sie sicherlich ein "Albtraum". Ich halte aber diesen Druck auch nicht mehr aus.

Ist es zu egoistisch, wenn ich ihn verlasse? Aber diese Situation ertrage ich auch nicht mehr ewig. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll. Mit ihm reden hab ich schon versucht. Das geht nicht. Er geht dann aus dem Haus oder in ein anderes Zimmer und will nicht mehr reden.

Es tut mir leid, dass es so viel geworden ist. Aber es tat gut, sich das mal von der Seele zu schreiben.
Gibt es hier noch andere, die sich in einer ähnlichen Situation befinden? Würde mich gerne austauschen.

LG und allen ein frohes Weihnachtsfest
Sandra

Mehr lesen

20. Dezember 2012 um 21:06

Kenne ich ...
Hey ,
Ich habe einen Freund der genauso eifersüchtig ist und mich eine ganze zeit lang kein Kontakt hatte mit meinen Freunden sie vernachlässigt habe und sonstiges ich durfte mir keinen Jungen angucken sonst wurde schon ausgefragt und anfangs hatte ich meine Freiheit (Ich bin nun 2 Jahr mit ihm zusammen, vielleicht nicht so erfahren wie du dennoch versuche ich dir zu helfen) mit der Zeit wollte er aber mehr und mehr wollte das ich meinen Style änder das ich in dem sinne am ende nur noch ihm gewitmet bin ich habe wegen ihm sogar meine Familie teils vernachlässigt bis es mir irgendwann mal bis zum Kopf stand und ich mich ungefähr so gefühlt habe wie du nur das ich noch keine Kinder habe oder verheiratet bin oder sontiges aber das problem war ich habe und liebe ihn immernoch aber es hat mich gestört also hab ich ihn mir geschnappt und habe mit ihm über alles geredet und habe ihm gesagt hör zu du liebst mich ich liebe dich aber nicht so wie es momentan läuft und so möchte ich nicht leben ich will meine Freiheit und keine Kontrolle und ich habe dann einfach weil er es nicht akzeptiert hat alles mit ihm diskutiert und gesagt ich und meine freiheit oder nichts und dann hat er seine sachen auch EINGESEHEN das ist wichtig , er muss es einsehen sonst hilft es nichts, und hat sich SEHR geändert und ich hätte mich den schritt niemals getraut und habe auch selbst hier für Rat gefragt aber nur sachen wie lass dich nicht einsperren im Käfig, dein Freund ist nicht Menschlich un dsolche dinge geschribeen bekommen die mich nicht weiter gebracht haben ich habe aber mit ihm geredet und es hat geholfen.
Zurück zu dir was ich dir sagen will versuch mit ihm zu reden und ihm zu erklären ihr habt eine TOCHTER da gibt es keinen Grund eifersüchtig zu sein du hast ihn geheiratet und ihm gesagt das du ihn für immer willst also soll er aufhören sonst trennst du dich. Es tut mir leid das es so viel ist hoffe aber es hilft dir

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2012 um 21:59

Es gibt immer eine Lösung
Du solltest versuchen es ihm in einem klärenden Gespräch klar zu machen. Rede nicht um den heißen Brei, sage ihm direkt, dass du ihn verlässt, wenn er damit nicht aufhört und das dies auch für dich die letzte Lösung ist (wegen deiner Tochter), damit er merkt dass es nun wirklich kein scherz mehr ist un er einfach etwas ändern muss. Erträglicher wird die ganze Sache für dich (da du ihn eh nicht mehr so wirklich liebst) indem du seine Vorwürfe und Fragen ignorierst. dafür gibt es ganz einfache antworten... beispiele:

Wo warst du? --> unterwegs!
Mit wem? --> freunden!!
Welche freunde? --> alte freunde!!
Woher kennst du sie? --> früher!
Was für ne art freunde sind die? --> alte bekannte!
Hat dich einer angegraben? --> kann vor kommen, ist es aber nicht!
Also hast du doch etwas mit einem gehabt? --> das hast du nun gesagt!
Ist es denn so? --> gut wie du von deiner frau denkst!!
Wie meinst du das? --> du musst mich ja sehr lieben wenn du so denkst!
Was machst du nun?? --> ich geh aus!
mit wem? --> kennst du nicht!
Wieso?? --> egal was ich sag es passt dir eh nicht und ich hab ein eigenes leben in dem ich entscheide was ich tue wann ich es tue und mit wem ich es tue...

Sei mit den antworten kurz angebunden und lass ihn spüren dass er mit Seiner Eifersucht auf eine kalte Wand trifft. Er muss deutlich merken, dass es dir egal ist was er denkt. Spioniert er dir wieder nach, sagst du ihm, gut dass ich so vertrauenswürdig bin dass man mir nachspionieren muss. Schau ihn dabei nicht an und sei konsequent ignorant. Sich dabei zu streiten bringt nichts außer Aufregung und Stress, also ignoriere es.

Sollte dies auch nichts bringen könnte noch eine Bezihungsberatung helfen oder Psychologische Beratung. Oder eben eine Trennung, An deine Tochter solltest du nur denken wenn es darum geht mit dem EX Mann an einem Tisch zu sitzen, sei da nicht zu pingelig und ermögliche ihr diesen Traum, ab und zu sieht man die Eltern dennoch gern zusammen an einem tisch sitzen auch wenn sie nicht mehr zusammen sind. Schlieslich sind sie beide ihre Familie und gehören ab und zu zusammen, mit 7 Jahren ist das auch noch nicht so schlimm, die kinder wissen nicht worum genau es sich handelt und wachsen weiterhin so auf, sie sind früher oder später daran gewohnt und kommen ziemlich gut mit dieser Situation klar, solange die Eltern wissen wie man sich benimmt. Es bringt nichts wenn der fater darüber redet was die mama für mist baut und anders herum. Euer Streit hat nichts in der Erziehung zu suchen und in ihrer gegenwart müsst ihr euch verstehen.. Wäre dein Kind nun 14 oder älter, weis sie genau worum es geht, ist mitten in der Pubertät und weiß nicht wie sie damit auch noch umgehen soll. Das schönste ist es sicherlich nicht für sie, doch die Spürt auch deinen schmerz als mutter und versteht dass es dir nach der Trennung auch besser geht. Darum wir sie euch mit ihren süßen 7 Jahren sehr gut verzeihen können, Meine Eltern scheideten sich als ich 6 jahre alt war und ich komme bis heute sehr gut damit klar. Wobei die es nicht immer schafften ihren streit von mir fern zu halte. z.B. bei meiner Konfirmation ist mein Vater nicht gekommen weil er nicht mit meiner Mutter an einen Tisch sitzen wollte. Allerdings sind beide meine eltern und beide sollten zu der Konfirmation ihrer tochter erscheinen. es hätte mich zumindest gefreut... naja

viel viel glück und sry für diesen äußerst langen Text aber vielleicht hilft es ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2012 um 10:04

Finde ich nicht egoistisch
Du liebst ihn nicht mehr und empfindest nur noch Freundschaft für ihn, da solltest du dich wirklich trennen. Hätte ich an deiner Stelle auch getan, wenn er mich kontrollieren würde. Du denkst auch schon seit über einem halben Jahr darüber nach, was ja doch eine lange Zeit ist, in der man es sich wirklich gut überlegen, und alles überdenken kann. Wenn du dich aber immer noch von im trennen willst, solltest du es tun.

Zu eurem Kind. Ich bin auch ein Scheidungskind und weiß wie das ist. Meine Eltern sind auch wegen mir noch ein paar Jahre zusammen geblieben obwohl für beide klar war, dass sie nicht mehr wollen. Sie dachten es sei das Beste für mich und ich würde es später leichter verstehen könne.

Für mich war es aber echt schlimm. Man spürt als Kind wenn es den Eltern nicht gut geht, man merkt, dass da keine Liebe mehr ist. Ich habe mich 2-3 Jahre vor der Scheidung immer wieder gefragt, wann sie sich endlich trennen würden und endlich wieder glücklich sind. Ich habe es genau gespürt, dass was nicht stimmt und war immer schrecklich traurig.

Auch wenn die Trennung für deine Tochter jetzt hart wird, wird sie es doch verkraften können. Solange sie noch regelmäßig Kontakt zu ihrem Vater haben darf, und du wieder glücklich bist, wird sie es verstehen. Du willst ihr doch jetzt nicht die heile Welt vorspielen, obwohl sie vielleicht weiß, dass da was nicht passt. Zum Schluss nimmt sie es für ihr späteres Leben mit und denkst sich auch mal: Man muss nicht immer glücklich sein und jemanden lieben nur weil man mit ihm zusammen ist.

Erklär es deine Tochter, sag ihr, dass sich für sie nichts ändert, sie ihren Vater immer sehen kann. Es wird dir besser gehen und ihr auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2013 um 21:34
In Antwort auf ailbhe_12096905

Es gibt immer eine Lösung
Du solltest versuchen es ihm in einem klärenden Gespräch klar zu machen. Rede nicht um den heißen Brei, sage ihm direkt, dass du ihn verlässt, wenn er damit nicht aufhört und das dies auch für dich die letzte Lösung ist (wegen deiner Tochter), damit er merkt dass es nun wirklich kein scherz mehr ist un er einfach etwas ändern muss. Erträglicher wird die ganze Sache für dich (da du ihn eh nicht mehr so wirklich liebst) indem du seine Vorwürfe und Fragen ignorierst. dafür gibt es ganz einfache antworten... beispiele:

Wo warst du? --> unterwegs!
Mit wem? --> freunden!!
Welche freunde? --> alte freunde!!
Woher kennst du sie? --> früher!
Was für ne art freunde sind die? --> alte bekannte!
Hat dich einer angegraben? --> kann vor kommen, ist es aber nicht!
Also hast du doch etwas mit einem gehabt? --> das hast du nun gesagt!
Ist es denn so? --> gut wie du von deiner frau denkst!!
Wie meinst du das? --> du musst mich ja sehr lieben wenn du so denkst!
Was machst du nun?? --> ich geh aus!
mit wem? --> kennst du nicht!
Wieso?? --> egal was ich sag es passt dir eh nicht und ich hab ein eigenes leben in dem ich entscheide was ich tue wann ich es tue und mit wem ich es tue...

Sei mit den antworten kurz angebunden und lass ihn spüren dass er mit Seiner Eifersucht auf eine kalte Wand trifft. Er muss deutlich merken, dass es dir egal ist was er denkt. Spioniert er dir wieder nach, sagst du ihm, gut dass ich so vertrauenswürdig bin dass man mir nachspionieren muss. Schau ihn dabei nicht an und sei konsequent ignorant. Sich dabei zu streiten bringt nichts außer Aufregung und Stress, also ignoriere es.

Sollte dies auch nichts bringen könnte noch eine Bezihungsberatung helfen oder Psychologische Beratung. Oder eben eine Trennung, An deine Tochter solltest du nur denken wenn es darum geht mit dem EX Mann an einem Tisch zu sitzen, sei da nicht zu pingelig und ermögliche ihr diesen Traum, ab und zu sieht man die Eltern dennoch gern zusammen an einem tisch sitzen auch wenn sie nicht mehr zusammen sind. Schlieslich sind sie beide ihre Familie und gehören ab und zu zusammen, mit 7 Jahren ist das auch noch nicht so schlimm, die kinder wissen nicht worum genau es sich handelt und wachsen weiterhin so auf, sie sind früher oder später daran gewohnt und kommen ziemlich gut mit dieser Situation klar, solange die Eltern wissen wie man sich benimmt. Es bringt nichts wenn der fater darüber redet was die mama für mist baut und anders herum. Euer Streit hat nichts in der Erziehung zu suchen und in ihrer gegenwart müsst ihr euch verstehen.. Wäre dein Kind nun 14 oder älter, weis sie genau worum es geht, ist mitten in der Pubertät und weiß nicht wie sie damit auch noch umgehen soll. Das schönste ist es sicherlich nicht für sie, doch die Spürt auch deinen schmerz als mutter und versteht dass es dir nach der Trennung auch besser geht. Darum wir sie euch mit ihren süßen 7 Jahren sehr gut verzeihen können, Meine Eltern scheideten sich als ich 6 jahre alt war und ich komme bis heute sehr gut damit klar. Wobei die es nicht immer schafften ihren streit von mir fern zu halte. z.B. bei meiner Konfirmation ist mein Vater nicht gekommen weil er nicht mit meiner Mutter an einen Tisch sitzen wollte. Allerdings sind beide meine eltern und beide sollten zu der Konfirmation ihrer tochter erscheinen. es hätte mich zumindest gefreut... naja

viel viel glück und sry für diesen äußerst langen Text aber vielleicht hilft es ja

Tipps
HI Kittyrocker,

dankeschön für deine Tipps und Ideen. Ich werde mal versuchen, etwas davon umzusetzen. Nur bin ich mir nicht sicher, ob ich so "taff" ihm gegenüber treten kann.

LG
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2013 um 18:00
In Antwort auf pembe_12740369

Tipps
HI Kittyrocker,

dankeschön für deine Tipps und Ideen. Ich werde mal versuchen, etwas davon umzusetzen. Nur bin ich mir nicht sicher, ob ich so "taff" ihm gegenüber treten kann.

LG
Sandra

RE Tipps
das könnte evt das Problem sein, er weis dass er dich unterbuttern kann und hier musst du ihm klar machen das er dies mir dir eben nicht tun kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook